Test Yeelight LED Strip 2 für 30,56€ im Test

Die zweite Version des Yeelight LED Strips bekommt ihr aktuell am günstigsten für 30,56€ bei TomTop. Passend dazu gibt es das 1m Erweiterungskabel, welches nur im Zusammenspiel mit dem LED Strip 2 funktioniert, für 8,08€ bei TomTop.

Wenn ihr lieber bei GearBest bestellt, bekommt ihr beides im Bundle für aktuell 41,40€, was aber natürlich gut 3€ teuer ist als wenn man separat beides bei TomTop bestellt. Etwas schneller geht es dafür aber ebenfalls bei GearBest, wo ihr den Yeelight LED Strip 2 für 31,50€ aus dem EU-Lager bekommt. Dieser wird aber erst Ende Mai verschickt.

Die Yeelight Produkte sind kein unbeschriebenes Blatt mehr. Für viele von euch, und auch für mich, sind sie eine Art Einstieg in das Thema „Smart Home“. Denn man kann die Yeelight Glühlampe, die Yeelight Deckenleuchte oder die Nachttischlampe in sein WLAN einbinden und mit der App steuern. Auch der Yeelight LED Strip ist ebenfalls beliebt, jetzt gibt es allerdings eine zweite Version, den Yeelight LED Strip 2. Dieser bietet einen entscheidenen Vorteil: man kann ihn erweitern!

Yeelight Lightstrip 2

Technische Details

Länge 2 Meter
LEDs 144 Stück, 48 mal 3
Farben RGB,
Anschluss  CN Stecker mit EU Adapter im Lieferumfang
Input 100-240V~50/60Hz 0.17A
Verbrauch 7,5 Watt
Konnektivität Wi-Fi IEEE 802.11 b/g/n 2.4GHz
Extras App-Steuerung, Erweiterbar

Verpackung & Lieferumfang

Wer schon selbst ein Yeelight Produkt besitzt, dass es sich hier keinesfalls um „Chinaschrott“ handelt. Allein die Verpackung bestätigt uns diesen Eindruck schon, denn sie ist erstens optisch modern gestaltet und alles ist gut verpackt. Öffnet man die Box empfängt uns die englische Bedienungsanleitung. Darunter befindet sich direkt der Yeelight LED Strip 2, natürlich akkurat aufgerollt. Darunter liegt wiederum das Netzteil und der europäische Adapter, der mit einem Drehmechanismus an dem Netzteil befestigt wird.

Yeelight LED Strip 2 Verpackung

Viel mehr ist nicht vorhanden und auch nicht vonnöten. Der Ersteindruck der Qualität ist super und Yeelight hat alles gut verpackt. In der Bedienungsanleitung befindet sich noch der QR-Code für die App, diese sollte man also nicht sofort wegschmeißen!

Yeelight LED Strip 2 Adapter Verschluss
Der EU-Adapter ist hochwertig und liegt mit im Lieferumfang.

Hardware

Erst einmal ein paar hard facts zu dem Yeelight Strip 2. Der eigentliche Strip ist insgesamt zwei Meter lang und beherbergt ganze 144 LEDs, der Vorgänger hatte nur 60. Diese ergeben sich aus 48 RGB Einheiten. Allerdings verspricht Yeelight hier 200 Stück – schade! Die Leistung liegt bei 7,5W und ist damit noch einmal etwas geringer als bei dem Vorgänger (12W). Die Farbtemperatur des Weiß schwankt zwischen 3000 bis 6500 K. Der Wellenlängebereich der sichtbaren Farben rangiert von 760 nm (Rot) bis 390 nm (Lila).

Yeelight LED Strip 2 Leuchten Farbe

Aber die LEDs sind nicht die einzige Technik in dem Yeelight LED Strip 2. Nein, um smart zu sein, fehlt noch WiFi. Deswegen verbaut Yeelight hier ein 802.11 b / g / n 2.4GHz WLAN-Modul.

Zwischen den LEDs und dem Netzeil befindet sich auch noch ein Bedienelement mit einer Taste. Mit diesem kann man die Lampen ein- und ausschalten. Man kann sich damit aber auch durch die Farben „klicken“, in dem man den Knopf gedrückt hält und einfach bei der gewünschten Farbe stoppt. Dabei könnte man es theoretisch auch belassen und den Yeelight Strip 2 nur so nutzen. Das volle Potenzial erfüllt man erst durch die Yeelight App!

Die Einbindung in die Yeelight App

Den Yeelight LED Strip 2 in das eigene Netzwerk einzubinden ist wirklich einfach. Dazu muss man erst einmal die besagte Yeelight App auf sein Smartphone laden (Download Android | Download iOS). Dann müsst ihr in den Einstellungen (oben links in das Menü und dann auf „Mehr“) den Server auf Festland China/Mainland China umstellen.

Yeelight LED Strip 2 WLAN Einbindung

Anschließend klickt ihr auf Gerät hinzufügen, alternativ könnt ihr das mit dem Plus oben rechts in der App machen. Dann müsst ihr euer WLAN Passwort eingeben, in eure WLAN Einstellungen gehen, euch mit dem Netzwerk des Yeelight Strips („yeelight-light-strip2..“) verbinden und wieder zurück in die App gehen. Da sollte nun der Verbindungsprozess starten und ein roter Kreis auftauchen. Das war es auch schon!

Die Yeelight App

Wer bis jetzt noch nicht vertraut mit der Yeelight App ist, dem möchte ich eine kurze Übersicht mit auf den Weg geben. Denn die Yeelight App ist verhältnismäßig umfangreich. Pro Gerät, welches ihr hinzufügt, gibt es Voreinstellungen seitens Yeelight, darunter einen Sonnenuntergangs-, Nacht- oder Kinomodus, der es mir besonders angetan hat. Man kann aber auch manuell die gewünschte Farbe per Farbpalette auswählen und natürlich die Helligkeit ändern. Auch der Farbflussmodus ist mit von der Partie, bei dem man eine Reihenfolge von Farben auswählen kann, die nacheinander angezeigt werden sollen.

Yeelight LED Strip 2 Licht Fernseher

Was im Gegensatz zur Yeelight LED E27 Glühlampe fehlt, ist der „Sonne“-Modus, bei dem man das richtige Weiß zwischen Warmweiß und Kaltweiß aussuchen kann. Etwas smarter wird es durch die zeitliche Planung. Man kann beliebig viele Zeitpläne einrichten, bei dem man die Start- und Endzeit und die Szene einstellen kann. Auch einen Sleep Timer gibt es. Besonders interessant finde ich die Farberkennung. Dadurch kann man mit seiner Kamera in der App die Farbe von einem Gegenstand in der Wohnung identifizieren und der Leuchtstreifen passt die Farbe dann an – sehr cool!

Yeelight App Funktionen

Man kann auch mehrere Geräte zu einem Raum hinzufügen, wodurch man sie synchron bedienen kann. Und falls es noch nicht klar geworden ist, das alles kann man auch von unterwegs steuern, mit seinem mobilen Netzwerk ohne im eigenen WLAN zu sein. Wenn man in der App also sieht, dass man aus Versehen das Licht angelassen hat, kann man es einfach wieder mit seinem Smartphone ausschalten.

Yeelight LED Strip 2 Erweiterung

Der größte Vorteil der zweiten Generation des Yeelight Leuchtstreifens ist die Möglichkeit ihn zu erweitern. Der Hersteller bietet ein 1 M Extension Pack an, welches man wirklich kinderleicht an das Ende des eigentlichen Yeelight Strips klippen kann. Separat kann man die Erweiterung nicht benutzen! Er benötigt Strom und die Anbindung ins WLAN von dem eigentlichen Leuchtstreifen. Ich persönlich brauche es nicht, 2 Meter reichen in meiner Wohnung. Es handelt sich ausschließlich um eine Erweiterung, mehr Funktionen oder ähnliches gibt es dadurch nicht.

Yeelight LED Strip Erweiterung

Fazit

Yeelight sorgt generell für einen leichten Einstieg ins Thema „Smart Home“ und auch der Yeelight LED Strip 2 bildet da keine Ausnahme. Auch hier stimmt eigentlich wieder alles, die Verarbeitung ist super, die App ist verhältnismäßig stark und die Einbindung ins Netzwerk sowie die Verknüpfung mit den Sprachassistenten klappt problemlos. Der einzige namhafte Vorteil zum Vorgänger ist allerdings nur die Möglichkeit ihn zu erweitern, wer darauf verzichten kann, kann auch bei der ersten Version bleiben.

Wer sich mehr in das Thema „Smart Home“ einlesen möchte und elektronische Geräte nachträglich „smart“ machen möchte, dem empfehlen wir Kristians Testberichte zum Sonoff Basic Switch und zur Sonoff S20 WiFi-Steckdose.

Hier geht's zum Gadget
Profilbild von Thorben Thorben

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Whatsapp Heyho! Erhalte unsere Top-Gadgets nun auch via Whatsapp!
whatsapp

Abonniere unseren Whatsapp Newsletter für aktuelle Updates zu den besten Gadgets aus Fernost. 😎

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (61)

  • 29.11.18 um 19:10

    Rambaldi

    Ist das ganze mit dem hue hub kompatibel? Wie osram zum Beispiel

    • 29.11.18 um 20:55

      zepan

      @Rambaldi Nein, dafür wird gar kein Hub benötigt

      • 03.12.18 um 07:43

        Rambaldi

        Das Ding ist, ich WILL sie aber über das Hub steuern, dann kann ich in verschiedenen Szenen meiner Hue auch den Stripe integrieren

        • 06.01.19 um 11:19

          R4pt0r

          @Rambaldi:
          Wenn Du beide über (denselben) übergeordneten Service steuerst geht es. Ich steuere meine Hue Lampen zusammen mit Yeelight und FS20 über FHEM. Die App die ich verwende heißt "“andFHEM"“. Da geht das. Sicher gibt’s auch noch andere Methoden wenn Du Dich ein wenig einliest.

          Gruß R4pt0r

        • 06.01.19 um 21:54

          Rambaldi

          Das Problem… ich habe nen Mi Robot auf nem EU-Server. Ich will doch zum steuern nicht immer zwischen China und EU switchen…
          Da muss Xiaomi noch nacharbeiten, dann bin ich vllt dabei 🙂

        • 17.05.19 um 15:03

          Simplizissimus

          Das ist doch sowieso Schwachsinn, mit den Xiaomi Servern. Diese doofe Gängelung mit den landesspezifischen Servern – so ein Blödsinn!

        • 17.05.19 um 23:53

          derb

          @Simplizissimus sowas von… auch wenn ich persönlich von den meisten mi produkten begeistert bin, wird die software/app seite zum wahren krampf… wenn die das endlich auf die kette bekommen für alle nicht-chinesen was ordentliches zu bieten, übernehmen sie die Weltherrschaft 😉

  • 29.11.18 um 19:31

    Oimel

    Weiß jemand ob man die strips selber verlängern kann? Sprich andere Strips dran löten?

  • 29.11.18 um 19:34

    meisterluap

    Hat der LED strip jetzt 100 oder 200 LEDs? In dem Review steht beides….

  • 29.11.18 um 22:25

    Eduard R

    Um wieviel Meter kann man verlängern? Einmalig 1 Meter oder mehrfach? Richtig cool wird das ja erst, wenn man die abgehängte Decke damit beleuchten kann. Dafür braucht man aber meist mehr Meter.

    • 29.11.18 um 23:21

      Marco

      Eduard R: Um wieviel Meter kann man verlängern? Einmalig 1 Meter oder mehrfach? Richtig cool wird das ja erst, wenn man die abgehängte Decke damit beleuchten kann. Dafür braucht man aber meist mehr Meter.

      Würde mich auch sehr interessieten…

      • 30.11.18 um 08:29

        Thorben CG-Team

        @Eduard R: Wie unten gesagt wurde, erweiterbar um bis zu 10 m.

  • 29.11.18 um 22:29

    Seppel

    Die Bilder sehen aber überhaupt nicht nach 100 LED/m aus .. das wäre eine LED pro Zentimer! Auf den Fotos ist recht klar erkennbar, dass da mindestens 3 – eher 5 – Zentimer Platz sind zwischen den LEDs.. könnt ihr das bitte nochmal nachmessen bzw -zählen?

  • 29.11.18 um 22:32

    Peter68

    1 RGB LED = 3 LEDs vermutlich 🙂

  • 29.11.18 um 22:34

    Peter68

    Funktioniert denn, anders als bei dem Vorgänger, das Wiedereinschalten in den gespeicherten Leuchtmodus?

  • 29.11.18 um 23:09

    Don7771

    @Seppel: Es sind 48 LEDs !!!

  • 29.11.18 um 23:49

    Angee

    Tomtop schreibt:
    "“LED-Menge: 48 Stück
    LED-Intervallänge: 40 mm /1,6 in"“ https://m.tomtop.com/de/p-l2355eu.html
    Das wären 24 pro Meter. Könnt ihr bitte mal nachzählen und nicht nur von gearbest abschreiben.

    • 30.11.18 um 08:26

      Thorben CG-Team

      @Angee: Hab tatsächlich noch mal nachgezählt, sind leider tatsächlich nur 48 Stück, mal 3 quasi. Weiß echt nicht wie Yeelight sich da rausnimmt. Wird entsprechend im Artikel angepasst.

  • 29.11.18 um 23:51

    Don7771

    @Angee: 48 LEDs ist richtig

  • 29.11.18 um 23:55

    Don7771

    @Marco: Verlängerbar auf bis zu 10 Meter

    Kommentarbild von Don7771
  • 30.11.18 um 07:25

    j0p3Y

    Gibt es auch eine Erweiterung wie das Ambilight von Philips, so dass den Lichtstrip hinter den Fernseher geklebt werden kann und dass dieselbe Farben geben wie auf das Fernsehen zu sehen sein?

  • 30.11.18 um 13:44

    Hiex

    Also 7.5w ist ja ein bisschen arm. Habe mir letztens nen 5m strip mit der etwa 10-fachen Leistung gekauft, und auch der ist eher mau von der Helligkeit. Den muss man doppelt legen um die Wand bunt zu kriegen.

  • 01.12.18 um 10:40

    Emu

    Seit wann werden Alexa und iftt
    vom China Mainland Server unterstützt? Bei mir geht das nicht. Das ist im Artikel irreführend beschrieben! Bitte korrigieren sonst gibt es viele enttäuschte Erstkäufer.

    • 03.12.18 um 10:18

      Thorben CG-Team

      @Emu: Ich werde es noch einmal gegenchecken.

    • 06.01.19 um 11:24

      voodoo-doc

      @Emu: Stimmt genau (enttäuschter Erstkäufer)! Bei mir lässt sich der Strip nicht mit Alexa verbinden.

  • 06.12.18 um 11:59

    xmix

    Weiß einer, ob man den Strip mit billig LEDs erweitern kann?

  • 06.01.19 um 15:32

    Anonymous

    Ich versteh immer noch nicht, warum ich bei der App und einer Steuerung über mein Heim Wlan einen China Server auswählen muss, damit ich das überhaupt in mein Netzwerk einbinden kann.
    Hat sich mal jemand Gedanken gemacht, was ist, wenn da mal Server abgeschaltet werden?

    Ich bin froh, dass ich ein Lichtsystem gefunden habe, dass ich mit Fernbedienungen steuern kann und zwar nicht mit so billig China-Fernbedienungen. Wenn ich mich in den diversen Lichtapps nicht irgendwo anmelden müßte und nicht mein Wlan Kennwort angeben müßte und dies auch nicht irgendwo anders als in meinem Netzwerk gespeichert wird, würd ich mir gerne so ne LED Leiste kaufen.

    • 09.01.19 um 10:39

      Martin

      Sehe ich genau so. Das ist ein Zwang in eine Cloud-App ohne Sinn und Verstand. Habe letztens von einer Interessensgemeinschaft einer Neubau-Siedlung im Radio gehört, die gingen dagegen an, dass die Telekom seit Monaten die INet-Verbindung für die Siedlung nicht geschaltet bekommen hatte. Einer erzählte, eine Nachbarin könne Licht und die Rolläden im Haus nicht bedienen… WTF! Wie blöd ist das denn?

      Was ich bräuchte wäre eine Zentrale im Haus, die alle Geräte verwaltet und eine App für alle Familienmitglieder, die auf diese Zentrale zugreifen können. Bei Bedarf selektiv auch über das INet, aber nicht automatisch.

  • 06.01.19 um 18:01

    Gustobaldo

    Ich nehme an die über die App eingestellten Zeitpläne funktionieren nur bei eingeschaltetem Wlan,oder? Kennt jemand ein "“smarthome-system"“ wo zeitpläne auch mit abgeschaltetem Wlan funktionieren (z.B. als Anwesenheitsimulation in den Ferien)? Hue, tradfri etc. gehen alle nicht…

  • 06.01.19 um 18:14

    Bo

    Laut Amazon ist der Strip mit Alexa steuerbar, gibt’s da schon wirkliche Erfahrungen?
    Yeelight Lightstrip Plus, 10 Meter Erweiterbar, WiFi RGB Strip für Mi Home APP, Kompatibel mit Alexa, Google Assistant Remote Voice Control https://www.amazon.de/dp/B07FSLJR9B/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_8BJmCbVHRCM0M

    • 07.01.19 um 09:14

      JW

      Bo: Laut Amazon ist der Strip mit Alexa steuerbar, gibt's da schon wirkliche Erfahrungen?
      Yeelight Lightstrip Plus, 10 Meter Erweiterbar, WiFi RGB Strip für Mi Home APP, Kompatibel mit Alexa, Google Assistant Remote Voice Control https://www.amazon.de/dp/B07FSLJR9B/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_8BJmCbVHRCM0M

      Du kannst in der App Szenen definieren und die dann per Alexa ein- und ausschalten.

      • 07.01.19 um 15:07

        Bo

        Ah okay, dank für die Antwort, ist doch eigentlich fast genauso wie bei hue. Geht dimmen und farbwahl auch?

  • 06.01.19 um 21:19

    ichwersonst

    Es gibt doch einen Yeelight Skill, also sollte es auch funktionieren.

  • 07.01.19 um 09:16

    JW

    @Thorben: Leider kostet die Erweiterung jetzt wohl > 12,-

  • 07.01.19 um 18:26

    Mueller1988

    @Rambaldi Also ich nutze den Strip mit der yeelight app und Skill und lässt sich wunderbar per Alexa steuern und mein Roborock ist über die mi home app auch per EU Server verbunden

    • 08.01.19 um 11:30

      Rambaldi

      Achso… Yeelight muss nicht in MiHome integriert werden, sondern ist ne eigene App?!
      DAS macht es wieder interessant für mich.
      Wobei ich dann Yeelight und Hue nutzen müsste. blöd über zwei Apps…
      Wobei das in der Alexa.App wieder zusammengeführt wird…

      Ok, da muss ich mich mal einarbeiten 😀
      Danke

  • 07.01.19 um 18:28

    Mueller1988

    @Bo dimmen und Farben einstellen geht auch über Alexa

  • 08.01.19 um 16:11

    Mueller1988

    @Rambaldi: ja genau kannst den Strip über mi home oder yeelight app laufen lassen. Die von yeelight ist auch super und wie du schon sagst, in der alexa app ist alles unter einem Dach

    • 09.01.19 um 10:09

      Rambaldi

      @Mueller1988 Hast mir vllt nen link zu der aktuellen Schaltzentrale (Hub/Gateway)?
      Da gibts glaub mehr als nur eine und ich bin ehrlich gesagt jetzt zu "“faul"“ mich da rein zu lesen was die unterschiede sind 😀

  • 09.01.19 um 14:55

    Mueller1988

    @Rambaldi: für den Strip, wie auch größtenteils alle anderen Yeelight Lampen brauchst du keinen Hub/Gateway. Die kommunizieren per WLAN mit deinem Router

    • 10.01.19 um 12:59

      Rambaldi

      Ach die sind nicht mit Xiaomi Zigbee?!

      Schade.
      Wlan bin ich net so der Freund von

  • 09.01.19 um 14:57

    Mueller1988

    Also die arbeiten nicht mit dem Zigbee Protokoll, sondern über WLAN

  • 08.02.19 um 14:53

    Torben

    So, bestellt bei GearBest ! Ich bin gespannt!

    • 14.02.19 um 12:47

      Torben

      Torben: So, bestellt bei GearBest ! Ich bin gespannt!

      Angekommen, ausprobiert & für gut befunden!

  • 14.03.19 um 18:03

    Mitglied

    Habe das 5m lange Teil von Blitzwolf für 23€ gekauft und es ist perfekt, wurde ich vorziehen.
    Einbindung ins SmartHome war super leicht.

  • 16.05.19 um 10:57

    Stefan Raab

    Was ist am so was besonderes? Alles aber auch wirklich alles lässt sich heute mit der App steuern Punkt ich muss sie vor jeder x-beliebigen Lampe einfach ein WLAN Stecker anbringen Komma ob Fernseher deckenlampe Kaffeemaschine und selbst Glühbirnen mit Kamera Auto oder ohne haben bei Bedarf wifi. Jetzt extra eine spezielle lichterkette mit eingebautem Wi-Fi zu kaufen ist schwachsinn. Dann wieder wie oben genannt lieber ein Stecker mit Wi-Fi, da kann man ja alles anschließen.

  • 16.05.19 um 12:38

    A. E.

    Und der Stecker kann dann auch die Farbe der LEDs verändern? Wo bekomme ich das Teil?

  • 16.05.19 um 12:50

    Noice line

    @Martin: fhem, openhab, …

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.