Test

Suzuki Jimny aus Klemmbausteinen – Motorisiertes Set aus 1.800 Steinen von CaDA für 90€

Der Suzuki Jimny, zu dem es bereits ein kleines Set von CaDA sowie ein ferngesteuertes Modell von Xiaomi gibt, bekommt eine weitere Spielzeugversion, diesmal wieder aus Klemmbausteinen. Das Set besteht aus über 1.800 Teilen und kann auf zwei Arten aufgebaut werden. Wir haben uns das Set besorgt um uns mal selbst überzeugen zu können, was denn am Suzuki Jimny nun so besonders ist.

CaDA C62001W Suzuki Jimny 2

  • CaDA Suzuki Jimny (C62001W)

Suzuki Jimny

Ich habe mich schon in der Vergangenheit gewundert, warum das Auto so beliebt zu sein scheint. Scheinbar reißt das Interesse nicht ab und es gibt nun ein weiteres Set von CaDA, mit dem man den Geländewagen nachbauen kann. Dabei hat man die Auswahl, ihn in einer schlichten „Basisversion“ aufzubauen, oder ihm zusätzlich Dachgepäckträger inklusive Gepäck, einen Schnorchel für Flussdurchquerungen und weitere Upgrades zu verpassen.

Zwei ganz verschiedene Modelle sind das dann genau genommen nicht. Will man besonders kritisch sein, könnte man sagen, man lässt einfach einen Großteil der Details weg, und stellt das Ergebnis dann als eigene Variante dar. In der Praxis ist das so gelöst, dass man in drei Teilabschnitten ersten den Wagen ohne Anbauten wie den Dachgepäckträger aufbaut. Der vierte Schritt ist dann optional und rüstet all diese Teile nach.

CaDA Suzuki Jimny C62001W 2
All diese Bauteile können optional montiert werden.

Verpackung und Inhalt

Anders als bei den Ferrari– und Lamborghini-Sets von CaDA handelt es sich hier um ein Lizenzprodukt, das heißt Markenname und Logo von Suzuki werden hier auch vom Hersteller verwendet. Eine ähnliche Kooperation besteht ja anscheinend auch mit Citroen, von deren Autos man ebenfalls schon Sets veröffentlicht hat.

Sonst gibt es keine großen Überraschungen hier. Wir bekommen einen wirklich dicken und dementsprechend stabilen Karton, der auf der Rückseite auch schon die wesentlichen Funktionen des Sets zeigt. Dass man auf der Vorderseite aber von „2-in-1“ spricht, nehme ich CaDA ehrlich gesagt ein wenig übel. Ich verstehe darunter normalerweise zwei verschiedene Modelle, die man bauen kann. Das ist hier wie oben schon erwähnt nicht wirklich der Fall. Das Auto ist das gleiche, man erweitert den Suzuki lediglich um ein paar Extras.

CaDA C62001W Suzuki Jimny Karton 1

Im Karton haben wir dann noch mal zwei kleinere Kartons mit einem schönen Aufdruck, der das fertige Modell zeigt. Darin liegen dann schließlich die einzelnen Tüten mit den Bausteinen, ein kleiner Bogen mit Aufklebern und die zwei Teile der Anleitung. Die lässt wieder keine Fragen offen und erklärt den kompletten Aufbau unmissverständlich.

CaDA C62001W Suzuki Jimny Karton 2

Aufbau

Wie immer bei CaDA-Sets dieser Größe sind die Teile vorsortiert. Für Teilabschnitt A braucht man nur die mit einer „1“ bedruckten Tüten, für Teilabschnitt B nur die mit einer „2“, und so weiter. Den Schwierigkeitsgrad würde ich mit leicht bis fortgeschritten beschreiben, wirklich komplizierte Stellen gibt es nicht. Da es sich hier genau genommen nicht um ein Technik-Set handelt, setzt man viele klassische Steine aufeinander. Nur beim Fahrwerk und dem Getriebe, die man im ersten Schritt baut, werden viele Stangen, Stecker und Zahnräder verwendet.

Nach Teilabschnitt C ist man dann im Prinzip fertig und hat den Suzuki Jimny in seiner „normalen“ Version vor sich. Wem das gefällt, der kann hier aufhören, wer aber das „vollständige“ Modell haben möchte, baut weiter. Diesen Teil fand ich beim Aufbau etwas seltsam, weil man nun einige der Steine, die man gerade zusammengesetzt hat, wieder auseinandernimmt, um Platz für die neuen Anbauten zu schaffen. Das fühlt sich schon ein bisschen komisch an, und einen Weg, die zusätzlichen Elemente von vorneherein zu montieren, zeigt einem die Anleitung leider nicht.

CaDA Suzuki Jimny alternativer Aufbau 2
Nach drei von vier Teilabschnitten könnte man aufhören, wenn man möchte.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich diesmal außerdem, denn gerade einige der kleinen Teile halten nicht besonders gut. Das Ersatzrad lässt sich bauartbedingt nicht wirklich gut anstecken und hält nur sehr locker. Das Gleiche trifft auf die Schaufel zu, die direkt daran befestigt wird, und auch den Schnorchel für den Auspuff vorne neben der Motorhaube. Für die Fotos hält das alles, aber sobald man die betreffenden Teile mal unvorsichtig anfasst, fallen sie auseinander. Und das liegt nicht nur an der Konstruktion, sondern in der Tat an einzelnen, nicht optimal gefertigten Teilen.

Immerhin kommt das Set ohne viele Aufkleber aus. An ein paar Stellen steht „Suzuki“ oder „Jimny“ und es gibt insgesamt drei Sticker in der Fahrerkabine. Alle Aufkleber sind aber erstens durchsichtig und fallen damit kaum auf und können natürlich auch einfach weggelassen werden.

Das fertige Set

Insgesamt ist es ein schönes Set, das mir diesmal auch gefällt, ohne dass ich eine besondere Zuneigung zum Suzuki Jimny hätte. Ich sehe hier einfach einen Geländewagen, dem das zusätzliche Gepäck auf dem Dach außerdem wirklich gut steht. Neben Werkzeugkoffer und Wanderausrüstung gibt es hier auch ein Fahrrad und ein Kanu. Bei einigen der Gegenstände braucht es ein bisschen Phantasie, aber ich erkenne hier mindestens noch einen Benzinkanister. Der Trip in die Wildnis kann jedenfalls losgehen.

CaDA C62001W Suzuki Jimny Details 8

Die Türen, die Heckklappe und die Motorhaube lassen sich alle weit und leicht öffnen. Der jeweilige Mechanismus ist hier wirklich gut umgesetzt. Und auch optisch gefällt mir hier fast alles. Ich sage „fast“, denn was mir nicht ganz so zusagt sind die Kotflügel, die etwas dünn ausfallen. Dass man unter jedem schwarzen Radkasten noch das Grün der Karosserie darunter erkennt, gefällt mir nicht so gut, vor allem weil es so aussieht, als wäre das ohne viel Aufwand auch anders zu lösen gewesen.

Optional lässt sich das Modell auch mit einem Motor ausstatten und fernsteuern. Die nötige Elektronik ist aber nicht standardmäßig mit dabei sondern muss zusätzlich gekauft werden. Die Motoren werden einfach von unten in den Wagen eingebaut; die Details dazu werden in der Anleitung erläutert.

Preis und Verfügbarkeit

Bleibt noch der Preis. Den setzt CaDA hier bei 99$ an. Je nach aktuellem Wechselkurs sind das um die 90€. Dafür bekommt man aber eben auch ein mit 1.800 Teilen vergleichsweise großes Set. In diesem speziellen Fall gibt es aber sogar Alternativen wie diesen Land Rover, der zwar etwas teurer ist, aber sogar über 2.500 Teile hat. Ganz vergleichen kann man die Sets nicht, da das CaDA-Modell viel weniger Technik-Steine verwendet, aber die Modelle sind sich ähnlich genug. Da hat im direkten Vergleich ausnahmsweise mal CaDA das Nachsehen.

Das Set ist definitiv cool und gefällt mir besser, als ich angenommen hatte. Aufgrund der kleinen Mängel bei der Steinequalität will ich hier aber keine Bestnote vergeben, auch wenn das Set größtenteils die gewohnte Qualität hat. 10-20€ weniger beim Preis würden dem Set auch guttun. Wer am Modell Gefallen findet, kann es sich dennoch zulegen, wer nicht zu 100% überzeugt ist, schaut in unserer Themenwelt Klemmbausteine lieber nach anderen Sets.

d203a4f702e742daa9d55885bdb33a2c Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (3)

  • Profilbild von Gast
    # 06.06.22 um 08:52

    Anonymous

    Das Original sieht aber besser aus und ist kein Suzuki 🙂 heute morgen noch ein Video davon gesehen. Hier mal ein Screenshot 🙂

    Kommentarbild von Anonymous

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.