Test

Creality CR-10 3D-Drucker für 282€ aus DE

Der Creality CR-10 3D-Drucker hat eine riesige Community um sich geschart. Den 3D-Drucker bekommt ihr aktuell für 282,40€ bei TomTop aus dem Deutschland-Lager. Auch wenn der Drucker durchaus schon alt ist, ist er weiterhin beliebt.

Kristians aktueller Lieblingsdrucker ist der Nachfolger, der Creality CR-10 V2, den wir bereits getestet haben.

Ganz ehrlich – als ich den CR-10 3D-Drucker das erste Mal sah, dachte ich mir: „Yay … ein Tronxy X3 in groß ;-/“. Zwar ist die Druckfläche des CR-10 schon wirklich riesig, doch die Bauweise ist die gleiche. Aluminium-Profil, Bowden-Extruder und ein externes Netzteil. Klar, der Preis ist wirklich klasse, aber das Highlight bleibt aus. Warum mich der CR-10 3D-Drucker im Test dann doch wirklich überrascht hat, lest ihr hier.CR-10 3D-Drucker

CR-10 3D-Drucker: die Fakten

Modell:CR-10
Anschlüsse:USB 2.0 oder Druck von microSD
Geschwindigkeit:20 – 150mm/s
Druckfläche:max. 300 x 300 x 400 mm
Druckmaterial:PLA und ABS
Nozzle:0,4mm, d.h. 1,75mm Filament
Besonderheiten:fast fertig aufgebaut

Die Spezifikationen lassen den Einsteiger vielleicht mit einem Fragezeichen und den Fortgeschrittenen mit einem „Warum?!“ im Raum stehen. Die Eckdaten haben diverse 3D-Drucker aus China so oder so ähnlich auf dem Kasten. Das Einzige was sofort heraussticht, ist die große Druckfläche. Es gibt allerdings noch mehr Pluspunkte. Doch starten wir ganz von Anfang an.

Bestellliste: das solltet ihr gleich mitbestellen

Im Gegensatz zu anderen China 3D-Druckern, müsst ihr hier nicht so viel mitbestellen. Dennoch: ein paar Teile sind wichtig, andernfalls schaut ihr nach dem Aufbau in die Röhre.

  • Filament bei GearBest: die „Tinte“ deines 3D-Druckers. Es liegen zwar ~100m bei, die sind jedoch schnell weg. Du brauchst 1,75mm PLA Filament – die Farbe ist egal. Kleine (4 x 4 x 4cm) Objekte brauchen je nach Füllung etwa 10m, also pack dir ruhig insgesamt ~200m (15-25€) oder mehr in den Warenkorb.
  • Messschieber/Schieblehre: du wirst später merken: es geht um Milimeter – sogar Bruchteile von Milimetern. Leg dein Schullineal zur Seite und gönn dir das praktische Tool für ~5€.

Kreppband liegt bei und muss nicht dazu bestellt werden. Da der CR-10 auch eine Glasscheibe hat, ist selbst dies nicht unbedingt nötig – dazu später mehr.

Verpackung und Versand

Eins fällt sofort auf: das Paket ist größer als die Anet 3D-Drucker und auch größer als der Tronxy X3. Die Paketgröße hat natürlich einen Grund: der CR-10 (wird auch als Label ZJEGO CR-10 gelabelt) ist bereits zu zwei großen Teilen vormontiert! Der 3D-Drucker wird, wie die anderen auch, solide verpackt verschickt. Außen ein stabiler Karton, innen wird alles noch einmal durch ~1cm Schaumstoff geschützt. Damit die zwei großen Teile nicht durch den Karton rutschen und sich beschädigen, werden beide Teile gut gepolstert verpackt.

CR-10 Verpackung
Sicher verpackt: der CR-10 3D-Drucker
CR-10 Verpackung - zwei Schichten
CR-10 Verpackung – zwei Schichten

Dank GearBest Priorityversand war das Paket auch bereits nach 12 Tagen (inklusive Wochenende) hier. So weit, so gut.

CR-10 Aufbau: 30 Minuten!

Nach diversen „Aufbauorgien“ hatte ich mich innerlich schon auf das Schlimmste eingestellt. Falsch gedacht. Da der Creality CR-10 bereits zu zwei großen Teilen vormontiert geliefert wird, ist der Aufbau in 30 Minuten erledigt! Anfangs hatte ich dennoch meine Bedenken, weil die „Aufbauanleitung“ auf exakt einer Seite zu finden ist, da jedoch nur die Z-Achse auf den Unterbau und die Kabel angeschraubt werden müssen, reicht die Anleitung tatsächlich.

CR-10-Aufbauanleitung
Die „Aufbauanleitung“ – nur eine Seite

Die Schrauben bzw. Kabelstecker passen auch nur an der dafür vorgesehen Stelle, d.h. euch erwartet kein Rätselraten, wie z.B. beim Tronxy X3 Aufbau. Ein weiterer Vorteil zum Tronxy X3: die Z-Achse wird wesentlich stabiler, dank der zusätzlichen T-Halter, verschraubt.

T-Halter CR-10
Zusätzlicher T-Halter sorgt für zusätzliche Stabilität

Die Kabelenden für Stepper und Stopper sind auch mit kleinen Klebezettelchen (wie bei den Anets, aber nicht bei den Tronxys!) versehen und schon sieht das Kabelmanagement schön sauber aus und ist schnell erledigt.

CR-10 Netzteil
So geht Kabelmanagement: alle Kabel sind beschriftet und sauber einsteckbar

Gerade beim Tronxy X3 war das Verlegen der Kabel eine „frickelige“ Angelegenheit, weil alle Kabel irgendwie in das kleine Acrylgehäuse mussten. Beim Anet hat man das Problem umschifft, in dem es gar kein Gehäuse (beim A6 immerhin eine Abdeckung) gibt.

Kabelsalat X3
Einmal den Kabelsalat beim 3D-Drucker-Aufbau gehabt, so schätzt man den CR-10 gleich nochmal mehr 😉

Allerdings sollte man vor dem ersten Druck mit dem CR-10 zumindest ein prüfenden Blick an allen Seiten walten lassen. Bei mir war der Riemenspanner der Y-Achse nicht ganz gerade angeschraubt.

CR-10 Y-Riemenspanner
CR-10 Y-Riemenspanner: schief angeschraubt – jedoch in 30 Sekunden „repariert“

Erstes Zwischenfazit

Wow, das ging schnell. Kann ich mich ernsthaft nach 30 Minuten schon um den ersten Druck kümmern? Ja! Wenn ich mich an die 3-6 Stunden Aufbau bei den anderen günstigen 3D-Druckern aus China zurückerinnere … da ist man schon glücklich. Letztlich muss jeder potenzielle 3D-Drucker-Käufer eben auch abwägen, ob er den (Teil-)Aufbau mitbezahlen möchte. Der Nachteil: man versteht sicherlich nicht den Aufbau bzw. das Zusammenspiel der Komponenten so im Detail, wie bei einem selbstständigen Komplettaufbau.

Was beim CR-10 Aufbau auch sofort positiv auffällt: die Qualität! Während z.B. das Tronxy X3 Netzteil noch aus Acryl ist, besteht das CR-10 Netzteilgehäuse komplett aus Metall und hinterlässt auch direkt einen (subjektiven!) sicheren Eindruck.

CR-10 Netzteil
CR-10 Netzteil: Gehäuse komplett aus Metall

Durch die Aluminiumprofile ist der Rahmen schon mal wesentlich stabiler als die Anet-3D-Drucker (A8 und A6). Beim Creality CR-10 hat man sich sogar für jeweils zwei parallel verlaufene Profile entschieden. Bei der Bauhöhe sicherlich nützlich, wenn nicht sogar notwendig, aber im Zusammenspiel mit den o.g. T-Haltern, sitzt die Z-Achse nochmals stabiler als beim Tronxy X3, was wir auch später am Druckbild sehen werden.

Tronxy X3 Z-Achse
Als Vergleich: Tronxy X3 mit einfachem Aluprofil und schlechter gelöster Achsenverbindung

Auch die Achsenstopper sitzen bombenfest am Rahmen.

CR-10 Aluprofile
Zwei parallel verlaufene Aluprofile & T-Halter außen beim CR-10

Für das Kabelmanagement werden keine Kabelbinder, sondern Netz- und Schrumpfschläuche (für die Enden) verwendet. Noch ein Vorteil: es liegt eine Glasplatte (und die Klemmen) für Drucke mit einer glatten Unterseite dabei. Das spätere Leveln des Hotbeds ist über die Plastikmuttern (siehe unten links) etwas einfacher.

Glasbett CR-10
Glasbett mit Klemmen: beim CR-10 dabei

Nicht jeder mag Glas auf dem Hotbed, aber diejenigen, die es sowieso kaufen würden, sparen sich die extra Anschaffung. Auch fein: der Heizblock für die Nozzle ist bereits mit Thermofolie umwickelt. Dadurch wird die konstante Wunschtemperatur einfacher gehalten – ein beliebter „Hotfix“ der 3D-Drucker-Community.

Die orangen Streifen hingegen sind nur Deko und verdeckt die I-Nut der Profile. Diese lösen sich ggf. mit der Zeit und könnten entfernt oder angeklebt werden.

Der erste Druck: nach ~45 Minuten!

Wie immer haben wir euch hier die wichtigsten Dokumente auf der beigelegten microSD-Karte, nach einem Virencheck, hochgeladen:

Im Gegensatz zu dem Tronxy X3 vermisse ich beim CR-10 kein Aufbauvideo (weil es eben easy ist), im Gegenteil es sind über 200 Dateien (Anleitungen, Software und STL-Dateien) vorhanden.

microSD-Inhalt CR-10
222 Dateien: genug Anleitungen, Tweaks, Spezifikationen & Videos auf der beigelegten microSD

Das Leveln des Hotbeds (siehe Schritt 2) ist relativ schnell von Statten gegangen, allerdings habe ich ja auch schon diverse Erfahrungen mit anderen 3D-Druckern gemacht. Nehmt euch wirklich die Zeit: zwischen Nozzle und Hotbed darf nur Thermopapier (z.B. Quittungen) passen – nicht mehr und nicht weniger. Andernfalls haftet der Druck nicht, hebt sich ab oder ihr zerkratzt das Kreppband.

CR-10 leveln
Das „Leveln“ über die Schrauben (man sieht zudem den Schlitten des Hotbeds)

Euer Filament sollte beim ersten Layer (die erste Schicht) so wie auf dem folgenden Bild aufgetragen werden.

3D-Druck richtiger Abstand Hotbed

Also fix die microSD eingesteckt und den „cat.gcode“ (die einzige GCODE-Datei auf der Karte) zum Drucken ausgewählt.

CR-10 LCD
Wie auch der Anet A6 (und nicht der A8 oder X3), verwendet der CR-10 das große LCD12864 Display. Vorteil: es werden mehr nützliche Informationen angezeigt.
Bowden-Extruder CR-10
Der Bowden-Extruder ermöglich höhere Druckgeschwindigkeiten als ein Direct-Extruder
3D-Druck CR10
Der erste Druck (beigelegter GCODE der Katze (s.u.)) – ohne(!) Infill
CR-10 Druck
WOW! Der _erste_Druck: ein klasse Ergebnis
Rückseite CR-10
Die Haare & Schriftzeichen sind deutlich zu erkennen. Keine Fäden und nur leichtes Ghosting

Nach 2,5 Stunden war der Druck beendet und schon während des Druckes war ich extrem überrascht. Das Fell ist deutlich erkennbar, selbst das kleine chin. Schriftzeichen auf der Halskette ist erkennbar. Wichtiger Hinweis: Bei einigen CR-10 Chargen ist der GCODE der Katze beschädigt. Das Resultat: Der Kopf ist abgetrennt. Ist dies bei euch auch der Fall, liegt das Problem also nicht beim 3D-Drucker.

Bei den Anet-Druckern habe ich stundenlang konfigurieren müssen, um solche Ergebnisse zu erzielen. Natürlich kann man das Druckbild noch einmal über die Slicer-Konfiguration optimieren, akuten Bedarf gibt es jedoch nicht wirklich. Diese drei Facebook-Gruppen (englisch & chinesisch) sind ggf. einen Besuch wert:

Da das Board auch einen USB-Anschluss hat, kann man nat. auch einen Octoprint Webservice inkl. Telegram-Bot aufsetzen. Mehr dazu gibt es im Anet A8 Artikel. Nach gut 2 Kilogramm Filamentverbrauch und Monaten später, habe ich auch meine Langzeiterfahrungen in diesem 45 minütigen(!) CR-10 Video-Review hier für euch:

Youtube Video Preview

In dem Review gehe ich auch explizit auf allgemeine 3D-Druck Themen (Filamentwahl, Konfiguration, Erweiterungen) und den Vergleich zum beliebten Anet A8 ein.

Noch mehr Druckfläche? CR-10 Plus / S5

Creality hat inzwischen übrigens erkannt, dass die große Druckfläche bei uns Gadget-Liebhabern sehr gut ankommt und mit dem CR-10 Plus bzw. S5 nachgelegt. Dieser wird kaum beworben und taucht auch sehr selten in den üblichen China-Shops auf. So beantwortete GearBest unsere Frage lapidar mit: „Wir koennen das nicht verkaufen, tut mir Leid„. Wir vermuten, dass es an der Größe und/oder Gewicht liegt.

CR-10 Plus

Der Creality CR-10 Plus verfügt über eine Druckfläche von 50 x 50 x 50cm. Um einen stabilen Druck zu ermöglichen wird das Hotbed (welches natürlich größer ist und mehr Strom zum Erhitzen braucht) auf zwei Aluminiumprofilen geführt. Zudem wird wohl 2 x 1kg Filament beigelegt.

Aktuell führt Banggood den Creality CR-10 Customized für stolze ~900€. Da letztlich nur die Druckfläche größer ist und die sehr guten Druckeigenschaften maximal gehalten werden können, empfehlen wir nach die vor die normale Variante.

Fazit: Creality CR-10 3D-Drucker kaufen?

Anfangs noch skeptisch in den Test gestartet, konnte ich dem 3D-Drucker schon in den ersten Minuten recht viel abgewinnen. Hat man nicht viel Geld übrig aber Lust auf 4-6 Stunden Aufbau, würde ich nach wie vor den Anet A6 (~170€) empfehlen. Ist der Preis der ausschlaggebende Grund, ist der Anet A8, für noch einmal 20€ weniger, meine Empfehlung. Die Community ist groß und der Einstieg ist einfach bzw. macht Spaß. Das Erfolgserlebnis nach dem langen Aufbau ist einfach … klasse!

CG Labor
(Ein Teil) unseres 3D-Drucker „Testlabors“

Hat man die Zeit und Lust, benötigt die große Druckfläche nicht und will ein bisschen sparen, so ist unser Tronxy X3 Test ein Lesen wert. Der Bowden-Extruder ermöglicht einen schnelleren Druck, allerdings ist die Community nicht so groß. Hier ist man im Zweifel auf sich gestellt. Der Bowden-Extuder lässt sich auch natürlich bei den Anet Einsteigermodellen nachrüsten.

Der Creality CR-10 kostet mit ~365€ knapp das Doppelte. Das ist eine Menge Kohle. Dafür „erkauft“ man sich ersparte Aufbauzeit, eine große Druckfläche, einen sehr stabilen Rahmen (d.h. wenig Konfiguration) und schnelle Druckzeiten. Hat man schon eine größere Liste an (großen) Druckideen, ist der CR-10 definitiv eine Überlegung wert – ein klasse China-Gadget!

Ein größeres, pauschales Fazit kann ich an dieser Stelle nicht ziehen, falls ihr jedoch eine konkrete Frage habt, beantworte ich diese gerne in den Kommentaren und/oder erweitere den Artikel.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Kristian

Kristian

Ich bin 32 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2009 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die 3D-Drucker angetan.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (481)

  • Profilbild von LortusX
    27.12.18 um 10:00

    LortusX

    kleiner Hinweis um es für eine bessere Verständlichkeit zuordnen zu können: Die Einträge als "Anonymous" um 25. Dezember 2018 um 15:30 sowie 25. Dezember 2018 um 15:31 stammen ebenfalls von mir.

    aktuellste Rückmeldung ist folgende:

    Sehr geehrte/r XXXXXX,

    es tut mir leid für diese Situation.
    Wir haben die falsche Ware geschickt.
    Können Sie es halten?
    Um dieses Problem zu lösen und Ihnen die beste Lösung anzubieten, beachten Sie bitte die folgenden Optionen:

    1) Halten Sie das Einzelteil und nehmen Sie eine Produktkostenrückerstattung zu Ihrem GearBest Wallet als Speicherkredit an.
    In diesem Fall, als eine Geste des guten Willens, können Sie den Gegenstand behalten und brauchen nicht, um es zu uns zurückzugeben.
    Wir können Ihnen zurückerstatten 30 USD zu Ihrem GearBest Wallet und außerordentlich belohnen Sie mit zusätzlichen Punkten (Sie erhalten 1 Punkte für jeden 1 USD. E.g. 1 USD = 1 Punkte, 3 USD = 3 Punkte etc.)

    2) Halten Sie das Einzelteil und nehmen Sie eine Produktkostenrückerstattung zu Ihrem ursprünglichen Zahlungskonto an.
    Wir können Ihnen zurückerstatten 30 USD zu Ihrem ursprünglichen Zahlungskonto.
    Bitte beachten Sie:
    Für PayPal-Konto Rückerstattungen kann es bis zu 48 Stunden dauern, um zu verarbeiten und erscheinen in Ihrem PayPal-Konto.

    Können Sie uns bitte Ihre Entscheidung mitteilen? Wir freuen uns darauf, bald von Ihnen zu hören und vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Freundliche Grüße,

    Franziska
    GearBest Kundendienst
    http://www.Gearbest.com/

  • Profilbild von Fabiano
    28.12.18 um 01:17

    Fabiano

    bei mir so ziemlich der selbe Text.

    Tja , nun würd ich aber gern den 10S haben und mir werden nur zwei Optionen angeboten den Drucker zu behalten mit 30$ Rückerstattung oder versteh ich da was falsch in diesem schlecht googleübersetzen Text.

    irgendwie doof

  • Profilbild von v8micha
    29.12.18 um 01:42

    v8micha

    Hab mich auch beschwert. Haben die (teilweise) falsche Beschreibung der de Seite immer noch nicht raus. Da ich aber nicht davon ausgehe das die den Drucker zurücknehmen, hab ich mir bei Banggood den Upgrade Kit mit z-Achse und filament Sensor bestellt. Also nochmal. Der Drucker im Angebot ist der CR-10 und nich der CR-10S

    • Profilbild von emi
      29.12.18 um 17:43

      emi

      @ v8micha: Welches Upgrade-Kit hast du bestellt? Könntes du villeicht einen Link posten.
      Habe das hier gefunden: https://tinyurl.com/ya5w6nd8
      Aber 64 € finde ich schon heftig wenn man denkt, dass der ganze Drucker 289€ gekostet hat.

      • Profilbild von v8micha
        29.12.18 um 21:36

        v8micha

        das was ich bestellt hab kostet ca das selbe. sicher nicht billig aber bleibt sonst über. schau mal was der cr-10S kostet. und mal schauen wenn wir von denen "nur" 30 € zurückerstattet bekommen sind das am Ende nur 35€ was der Satz kostet

        • Profilbild von emi
          29.12.18 um 22:04

          emi

          Ja da hast du recht.
          Mir ist nur nicht ganz klar wie das mit dem Filament Sensor funktioniert. Kann man den einfach auf dem cr10 Mainboard anschließen? Dachte das wäre beim cr10 eine ältere Version. Flaschen von neuer Firmware mit Temperatur Überwachung ist beim cr10 glaub auch aufwändiger als beim cr10s.
          Bin am überlegen dann gleich nen cr10s für ca. 365 € zu kaufen.

        • Profilbild von LortusX
          29.12.18 um 22:09

          LortusX

          [quote id=843108 author="v8micha"…und mal schauen wenn wir von denen "nur" 30 € zurückerstattet bekommen sind das am Ende nur 35€ was der Satz kostet[/quote] 30 USD! 😉

  • Profilbild von emi
    29.12.18 um 17:39

    emi

    Habe heute ebenfalls den CR10 und nicht wie bestellt den CR10s bekommen.
    Ich habe den Support auf Englisch angeschrieben, vllt. kommt die Antwort auch auf Englisch und ist etwas verständlicher wie die von LortusX.

    • Profilbild von Gast
      29.12.18 um 18:48

      Anonymous

      Moin.

      Vielleicht mal den Support um den Ersatz bzw. eine „komplette“ Erstattung für den 2. Z-Antrieb anhauen…

      Grüße von

      Bernd

  • Profilbild von LortusX
    29.12.18 um 22:15

    LortusX

    Inzwischen bin ich bei 70 USD angekommen, aber dafür gab es auch ein "paar" Zeilen hin und her… (siehe Anhang)

    Ich nehme das Angebot nun an, da es mir langsam reicht mit dem Geschreibsel und ich kurz danach bereits den "CR-10S" – diesmal hoffentlich die korrekte Lieferung – bestellt habe. Die falsche Lieferung ("CR-10") werde ich dann in DE an jemanden verkaufen.

    Kommentarbild von LortusX
    • Profilbild von emi
      29.12.18 um 22:57

      emi

      Ich warte noch auf eine Antwort…
      Kam bei deinem "Gespräch" mal der Vorschlag den Drucker wieder für die volle Erstattung zurück zu senden? Oder wolltest du das eh nicht?

      • Profilbild von LortusX
        30.12.18 um 02:17

        LortusX

        Ja, auch das war einer der Punkte, allerdings gab es nur zwei Optionen:
        So war der Austausch gegen ein "nicht defektes Gerät" möglich (hatte von Anfang an aber klar gemacht, dass es kein defektes Gerät, sondern eine falsche Lieferung sei – was man mir dann ja auch bestätigte) und auf die Frage, ob bei einem "Austausch" sichergestellt werden könne, dass es dann ein "CR-10S" sei, erhielt ich keine Antwort…
        Alternativ kann das Geld auf das Gearbest Wallet übertragen und für zukünftige Käufe genutzt werden.

        => Eine Rücksendung und volle Kostenerstattung auf ein Konto oder per PayPal ist wohl nicht vorgesehen bzw. gewünscht.

        [Die Rücksendung hätte übrigens nach Spanien erfolgen müssen = knapp 34 € Porto. Dieses muss man zunächst selbst zahlen und wäre einem dann später allerdings (irgendwann… vermutlich) erstattet worden.]

  • Profilbild von Fabiano
    30.12.18 um 18:16

    Fabiano

    @LortusX: Inzwischen bin ich bei 70 USD angekommen, aber dafür gab es auch ein "paar" Zeilen hin und her… (siehe Anhang)

    Ich nehme das Angebot nun an, da es mir langsam reicht mit dem Geschreibsel und ich kurz danach bereits den "CR-10S" – diesmal hoffentlich die korrekte Lieferung – bestellt habe. Die falsche Lieferung ("CR-10") werde ich dann in DE an jemanden verkaufen.

    Leider kann man in deinem Anhang nur erahnen was da steht aufgrund der Auflösung (weil's so lang ist): Hätte mich mal interessiert was du so geschrieben hast 😉 Ich bin auch noch nicht zufrieden mit den angebotenen 30$ und hoffe auch auf
    mehr "Entschädigung"

    btw: das Angebot ist mittlerweile korrigiert, zumindest für das EU-Lager. China-Lager hat noch den 10S, allerdings dann auch auch für 391 € + entsprechender Lieferzeit. Wo hast du denn den 10s bestellt?

  • Profilbild von LortusX
    30.12.18 um 22:33

    LortusX

    Das mit der "Nicht-Lesbarkeit" war Absicht, da zu dem Zeitpunkt noch nicht klar war, ob bzw. wie es läuft und dann sollte keiner die Argumente nutzen können, da es eventuell kontraproduktiv gewesen wäre, wenn jemand mit den gleichen Inhalten gekommen wäre.

    Habe die zweite Bestellung des "CR-10S" am 23.12.2018 aus dem Lager in Tschechien geordert. Dank FlashSale waren es 398,99 USD =~ 350 EUR.

    Kommentarbild von LortusX
    • Profilbild von emi
      30.12.18 um 23:08

      emi

      Ich hoffe für dich, dass du diesmal die S-Version bekommst. Wurde der falsche Drucker (CR10) vorher bei dir auch aus Tschechien geliefert?
      Weil mein falscher Drucker kam aus Tschechien. Ich hatte auch am 23.12. (aber halt für die 289€) bestellt. Schnell da war er ja (kam gestern am 29.12.) aber halt der falsche…

      Ich werde meinen wahrscheinlich behalten und upgraden (Marvin Firmware, günstiger selbstdruck Filamentsensor und 2. Achse- Set für ca. 40 €).

      Jetzt warte ich noch auf weitere Antworten vom Support.

  • Profilbild von Fabiano
    31.12.18 um 04:09

    Fabiano

    mir wird nun komplette Rückerstattung angeboten und Rückzahlung bei Erhalt der Ware auf Gearbest Wallet + Punkte oder PayPal Gutschrift. Versandkosten nach Spanien müssen vorgeschossen werden. Schade, ich hatte auch auf 70 $ "Entschädigung" gehofft. Werde den Drucker wohl auch behalten.
    Einen Gegenversuch wage ich noch.

  • Profilbild von LortusX
    31.12.18 um 08:45

    LortusX

    Das war bei mir auch ein "Zwischenschritt". Vermutlich sollst du ihnen nun mitteilen, dass der Versand nach Spanien bereits 34 EUR kosten wird und dann werden Alternativen wieder interssant für sie…

    • Profilbild von Fabiano
      01.01.19 um 20:15

      Fabiano

      Leider nein

      nachdem ich das:
      "I never talked about a return, I talked about an exchange. A return to Spain would cost 32,- € and I would wait a long time for my refund.
      If you are not able to deliver the right printer I expect at least a compensation of about 70,- US$. That would be the price of an upgrade kit or part of the difference to a currently available CR-10S.
      That would do justice to the case and I would be reasonably satisfied.

      I hope for your agreement and expect your answer.

      kind regards"

      geantwortet habe

      kam nur das
      "Thanks for your message.

      We are unable to provide alternatives. Please choose from the above options
      Thank you for your patience and kind support.

      Best Regards"

      ich werde mich dann wohl mit den 30 US$ zufrieden geben müssen 🙁

      • Profilbild von emi
        04.01.19 um 08:31

        emi

        Also bei mir haben sie jetzt direkt von sich aus ohne dass ich Druck gemacht habe 65 Dollar Rabatt oder eine komplette Rückzahlung mit Rückversand angeboten.
        Ich habe die 65 Dollar genommen die direkt auf meinem PayPal-Konto angekommen sind.
        Ich musste lediglich 2 Tage nach der ersten Anfrage warten bis der zuständige Kollege aus dem Neujahrsurlaub zurück war.
        Habe jetzt eine zweite Achse-Set bei eBay für 38€ bestellt und baue + drucke mir einen Filament Sensor für ein paar Cent.

        • Profilbild von Fabiano
          06.01.19 um 21:00

          Fabiano

          toll, jetzt bin ich noch mehr verärgert

          aber es freut mich natürlich für dich, dass du so gut bei weggekommen bist

        • Profilbild von emi
          11.01.19 um 12:18

          emi

          Seltsam, dass sie so unterschiedlich verfahren. Echt doof dass es bei dir nicht so easy gelaufen ist wie bei mir. Kommt wohl auf den Support Mitarbeiter an.

  • Profilbild von Lootgeier
    05.01.19 um 05:01

    Lootgeier

    Auf Gearbest gibt es 2 Versionen. "EU-Stecker" & "EU-Stecker Aktualisierbare Version".
    Welche unterschiede haben die beiden?
    Ist das zweite dann der CR-10S ?

    Vielen Dank
    Chris

    • Profilbild von Fabiano
      06.01.19 um 21:05

      Fabiano

      die haben ja wie schon geschrieben die Beschreibung korrigiert

      wenn du die "EU-Stecker Aktualisierbare Version" wählst musst du auch die Farbe auf " Coffee and Black " ändern dann steht oben auch 10S, aber dann musst du auch das Lager ändern auf CN-099 und dann ist der Preis gleich mal bei 391,60 €

  • Profilbild von mbuh
    09.01.19 um 15:59

    mbuh

    Macht ihr nochnen Bericht zum Cr-10s PRO ?

  • Profilbild von patrik_star1
    16.01.19 um 12:19

    patrik_star1

    Hey Leute

    Auf Gearbest in einem EU Lager gibt es den cr-10 s5 für 557.55€ und gratis Versand.

    https://de.gearbest.com/3d-printers-3d-printer-kits/pp_795723.html?admitad_uid=3917971dc3347d504904aa9dd1209db9&utm_content=191425&utm_source=admitad&wid=1640583

    Stutzig macht mich nur, dass der Lagerbestand seit Tagen konstant auf 44 Stück blieb.

    Auch strange: es wird der S5 mit dem Achtel Kubikmeter Druckraum (x=y=z=500mm) überall beschrieben und abgebildet, aber im Fließtext unter Hauptmerkmale wird von einer erweiterungsmöglichkeit gesprochen.

    Was haltet ihr davon?

    Grüße

    • Profilbild von Gast
      16.01.19 um 18:36

      Anonymous

      Ok, es gibt auch noch einen Gutscheincode:

      CR10S5

      dann liegt der cr-10 s5 bei 548.70€

      Bin wirklich am Überlegen mir den zu holen. . . . .

      freu mich auf Antworten Grüße Patrik

  • Profilbild von Bernd
    11.02.19 um 19:56

    Bernd

    Hallo zusammen, hallo Patrick.

    Ich habe meinen CR10 S5 Ende Feb. 2018 im Rahmen einer Aktion gekauft. 560€ +“Versandgarantie“ 15€. Da hab ich zu gegriffen. Dat Dingens war auch tatsächlich binnen 5 Tagen da! Erstmal gut…

    Der CR10, auch der S5, lassen sich tatsächlich in gut 15 Minuten zusammen „nageln“. Dann druckt er halt…
    Wenn man zuverlässig mit den Creality-Druckern drucken will sollte etwas mehr Zeit investieren. Das zahlt sich im Endeffekt aus. Alle Schrauben nachziehen und vor Allem die Führungsrollen müssen justiert werden. Das darf ruhig ‚n bischen stramm gehen, die laufen sich ja noch ein.
    Das Schlimme aber sind die Heatbeds. Bei meinem CR10 war‘s schon schlimm. Mit der 4-Punkt-Nivellierung kommt man null weiter! Den hab ich jetzt soweit das ich überall auf dem Bett mit einem 0,2er First-Layer sauber Haftung habe, auf Glas selbstverständlich. Bei dem S5 bin ich aktuell noch dran. Das HB lässt so die „Ohren“ hängen, Wahnsinn! Im Moment bin ich immer noch am „auffüttern. Ich hab’s noch nicht gemessen aber ich bin jetzt schon bei gut ‚nem halben Millimeter was da fehlt und ich bin noch nicht durch!
    Ansonsten habe ich festgestellt das also 35mm/s nicht gleich 35mm/s sind. An dem CR10 rotiert das Extruderrädchen mal ganz anderst wie beim S5. Auch der Flow ist beim“Kleinen bei mittlerweile ca. 94%, beim S5 bin ich im Moment bei 105%…
    Gleiches Filament, gleiches Hotend, am Rande, beides ein MicroSwiss all metal incl. 0,4er Düse.
    Die Temperaturen scheinen, für den Moment, die „gleichen“ zu sein.

    Das mal für‘s Erste…

    Bernd

    Kommentarbild von Bernd
  • Profilbild von Gast
    15.02.19 um 22:06

    Anonymous

    Ich sehe gerade… gekauft habe ich den S5 Ende November 18.

    Bernd

  • Profilbild von Patrik der Stern
    14.03.19 um 23:10

    Patrik der Stern

    Servus Bernd.
    Kannst du uns neue Infos zu deinen cr-10 und cr-10 5s geben? Bin am überlegen mir einen zu holen. Würde gerne Abs drucken, natürlich mit einhausung, Isolierung und aktiver heizung. Könntest du Mal einen Abs Testdruck machen? Vielen Dank Patrik

  • Profilbild von Bernd
    15.03.19 um 22:53

    Bernd

    Moin Patrick.

    Was willst du denn wissen?
    Der CR10 läuft gut, der S5 zickt noch rum. Hab aber im Moment keine Zeit für den Großen.
    Bis jetzt bin ich nur am PLA drucken. Ich habe aber versuchsweise das HB des CR10 schon mal auf gut 80 Grad aufgeheizt. Das geht, auch ohne Einhausung.

    Erstmal…

    Bernd

  • Profilbild von Patrik der Stern
    17.03.19 um 10:44

    Patrik der Stern

    Servus Bernd.
    Sorry falls ich mich blöd anstelle. ^^
    Das wäre mein erster Heim 3d Drucker. Hatte im letzten Jahr viel mit sls und fdm druckern zu tun und war enttäuscht. Gerade bei großen Teilen. Sls noch weit besser als fdm. Wir machten einen Versuch mit einem Kubikmeter-fdm-drucker mit abs: Ergebnis war furchtbar (Abweichungen lokal über 6mm ). Und beim cr-10 s5 sieht man im Internet wunderschöne Drucke (im Sinne von Formabweichungen). Abs sind Videos und Bilder etwas rar, aber sehen auch formgetreu aus. Ich würde den Drucker für Microcontroller/Platinen Gehäuse, generell Elektronik Gehäuse, mechanische Konstruktionen und ,falls es ein S5 wird, für Laminatformen verwenden. Diese hatte ich mittels schnitten aus styrodur erstellt, dauert Stunden Handarbeit. Da ist mir eine Woche 3d drucken lieber. Maschinenzeit vs Arbeitszeit halt. Ich weiß halt nicht ob eine Druckgröße über die üblichen 210^3 mm nötig ist. Wenn Abs stark unter der Größe leidet ist es mir das goodie Laminatformen zu drucken nicht wert. Wichtiger sind mir eben die Elektronik Gehäuse und kleinmechanischen Konstruktionen. Preis – Student, daher kann ich keine zwei kaufen ? bzw sind 600€ Recht viel für mich
    Vielen Dank, sry für die Textwand.
    Ihr/du seid/bist mir eine große Hilfe
    Grüße Patrik

  • Profilbild von Patrik der Stern
    17.03.19 um 10:52

    Patrik der Stern

    ? Text zu lang
    Schreib mir Mal ne Email, wenn du Zeit hast
    patrik_star1(at)gmx.at
    Vielen Dank schonmal
    Patrik

    • Profilbild von Gast
      18.03.19 um 08:05

      Anonymous

      @Patrik: ? Text zu lang
      Schreib mir Mal ne Email, wenn du Zeit hast
      patrik_star1(at)gmx.at
      Vielen Dank schonmal
      Patrik

      E-Mail ist raus…

  • Profilbild von Volker Weber
    18.03.19 um 14:32

    Volker Weber

    Hallo China Gadgets Team,

    ich möchte in den 3D Druck einsteigen.
    Ich möchte Film Fan Artikel im 1:1 Format drucken und Figuren 40-50cm hoch, von einigen Dingen selbst 3D Scanns erstellen, um diese danach zu drucken.
    Der Drucker sollte, extrem stabiles Material ( fast unzerstörbar ;-)) ) drucken können, aber auch Ninja Flex, Wood, Metall ?.
    Er sollte eine Wahnsinns Druckqualität haben und ohne zu basteln, aufgebaut werden können und die Druckqualität, sollte out of the Box, schon mega super sein, aber auch durchaus, wenn nötig verbesserbar.
    Kosten darf er bis 600.- eventuell auch mehr, wenn er es dann auch wert ist.

    Welchen Drucker, mit dem größten Druckraum, der das alles erfüllt, würdet Ihr mir empfehlen?

    Was gibt es zum Thema, 3D scannen.
    Welche Hardware und Software benötigt man hier.
    Gibt es ein Tutorial von euch?

    Vielen Dank schon mal
    Mit freundlichen Grüßen
    Volker Weber

    • Profilbild von kristian
      16.05.19 um 15:15

      kristian CG-Team

      @Volker: Da musst du wohl leider noch eine 0 hinten dran hängen, befürchte ich! Wie wäre es denn zum Anfang mit dem Creality Ender-3? Guter Einstiegsdrucker, riesen Community, out of the box gut, Druckraum ist zwar kleiner aber für den Anfang kannst du dich da orientieren und schauen ob du so viel mehr ausgeben willst. Hier unser Test: https://www.china-gadgets.de/test-creality-ender-3-3d-drucker/

      LG Kristian

  • Profilbild von Paul
    20.04.19 um 10:13

    Paul

    Könnt ihr auch mal einen Test zum neunen CR10S Pro machen? Bin an dem Drucker interessiert und würde mich über eure Meinung freuen.

  • Profilbild von Voller Weber
    21.04.19 um 23:40

    Voller Weber

    Hallo China Gadgets Team,
    eine Antwort auf meine Fragen,wäre nett.

    Danke
    Mit freundlichen Grüßen
    Volker Weber

  • Profilbild von djdome
    22.04.19 um 21:47

    djdome

    Hallo

    Kann mir bitte jemand verraten wie viel Arbeitsfläche der CR 10 s5 500 benötigt?
    auf gearbest stehen zwar die Produktabmessungen, es wäre aber doch doof wenn ich noch mehr Platz schaffen müsste als jetzt schon.

    Vielen Dank vorab 🙂

    • Profilbild von Bernd
      01.05.19 um 15:41

      Bernd

      Hallo.

      Ich habe den S5 auf nem Tisch mit 90×90 Zentimeter stehen. Siehe Bild…

      Grüße von

      Bernd

      Kommentarbild von Bernd
  • Profilbild von Erwin
    23.05.19 um 09:03

    Erwin

    Hallo Kristian, Ich möchte mir demnächst auch endlich einen 3D-Drucker zulegen. Gerade schwanke ich noch zwischen dem Geeetech A30 und dem CR-10/CR-10S. Welchen würdest du empfehlen bzw. bevorzugen?

  • Profilbild von Ibrahim Aydemir
    11.09.19 um 12:18

    Ibrahim Aydemir

    Creality CR-10 3D-Drucker Prusa I3 Aluminum DIY-Set Large Print Size Orange https://www.amazon.de/dp/B075DX42QP/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_wKmEDb1XFV4NH

    Ist das hier dass gleiche?

  • Profilbild von Bastian2001
    29.02.20 um 16:20

    Bastian2001

    Der Link von AliExpress zeigt zu einem Klon des Druckers. Bedeutet das dann mit hoher Wahrscheinlichkeit dass die Qualität des Druckers schlechter ist? Gibt es sonst Wege wie man den Drucker zu den oben erwähnten 315€ (CR10S) bekommen kann und empfiehlt es sich überhaupt noch?

  • Profilbild von Christian
    25.03.20 um 01:05

    Christian

    Hallo Kristian, Hallo Ihr anderen CR10 Käufer,

    ich hatte mir den CR10 damals geholt als nächsten Schritt nach dem Anet A8 aber irgendwie wackelte alles und die Platte habe ich nicht gelevelt bekommen.
    Jetzt wo man etwas mehr Zeit hat habe ich mich dem guten Stück nochmal gewidmet.

    Lange Rede… mir ist erst jetzt aufgefallen das die Gummi Füße unterschiedliche Größen haben und diese sogar diagonal befestig wurden, klar das die Kiste dann wackelt.

    Meine Frage ist jetzt habt ihr auch unterschiedlich Größen also vorne und hinten?

    Wenn Ja, welche sind wo angebracht?
    Wenn Nein, wo könnte ich korrekte Ersatz Füße bekommen oder einfach ohne Drucken?

    Eine weitere Frage, Kristian besteht die Möglichkeit das du vielleicht deine Cura Config (PLA) für den CR10 bereitstellen könntest. Konnte zwar mit Hürden den Cube und Benchy drucken aber die ersten beiden Layer sehen schrecklich aus.

  • Profilbild von eixiwfghde
    25.05.20 um 00:50

    eixiwfghde

    yhfkqedugnzaodymguxjdooebqzqpi

  • Profilbild von Chris 65
    02.07.20 um 15:33

    Chris 65

    Hallo, vielleicht nicht mehr ganz aktuell, aber könnte es sein, dass der "Deko-Kram" (Gummiprofile) der Geräusch-und Vibrationsdämpfung dienen? Funktion UND Design, das soll es ja auch geben 🙂

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.