Cubot X20 Pro: neues Top-Modell des Herstellers mit Triple-Kamera

Schon bevor das neue iPhone von Apple vorgestellt wurde, konnten wir auf der IFA in Berlin einen Blick auf das neue Cubot X20 Pro setzen. Das sieht dank der Triple-Kamera nämlich fast aus wie das neue iPhone 11 Pro.

Youtube Video Preview

Technische Daten des Cubot X20 Pro

 Cubot X20 Pro
Display6,3 Zoll 19,5:9 Full-HD+ (2340 x 1080 Pixel) LC-Display (409 PPI)
ProzessorMediaTek Helio P60 @2 GHz
GrafikchipARM Mali G72
RAM6 GB
Interner Speicher128 GB
Kamera12 Megapixel SONY IMX486 + 8 Megapixel Ultraweitwinkel + 20 MP Sony IMX350 Tiefenkamera
Frontkamera13 Megapixel
Akku4.000 mAh
KonnektivitätBluetooth, USB Typ-C, GPS, 3,5 mm Klinke, LTE Band 20
FeaturesFace Unlock
BetriebssystemAndroid 9
Maße | Gewicht15,71 x 7,43 x 8,5 mm | 250 g

Triple-Kamera fast wie bei Apple

Auf der Vorderseite dagegen zeigt sich der chinesische Hersteller etwas moderner als Apple. Wie die meisten Smartphones zur Zeit ist auch das X20 Pro mit einer Waterdrop-Notch ausgestattet. Das 6,3 Zoll Display ist dabei ebenfalls der Status Quo, in dem Preissegment kommt aber natürlich ein IPS LC-Display mit einer Full HD+ Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln zum Einsatz, kein AMOLED. Im Gegensatz zu dem iPhone oder sogar Realme positioniert man die Lautstärketasten auf der rechten Seite über dem Power-Button.

Cubot X20 Pro Display

Auf der Rückseite wird dann der naheliegende Vergleich zum iPhone 11 Pro deutlich. Die Triple-Kamera ist nämlich ähnlich angeordnet wie bei dem iPhone, allerdings erinnert die Position der drei Linsen mit Blitz eher an eine „4“ auf einem Würfel. Die Asymmetrie übernimmt man nicht und ordnet eine Kamera oben an, die anderen beiden Sensoren horizontal darunter. Zusammen ergeben sie aber ein Kameramodul, das dem von Apple ähnelt. Neben dem schwarzen Colorway bietet Cubot für das X20 Pro auch noch Rose Gold und Ocean Blue an.

Cubot X20 Pro Smartphone Display

Erweiterbarer 128 GB Speicher

Allerspätestens bei einem Blick ins Innere offenbart sich dann ein großer Unterschied zwischen den Geräten. Trotzdem hat Cubot hier mit dem MediaTek Helio P60 eine gute Wahl getroffen. Die Octa-Core CPU hat auch im UMIDIGI F1 für eine mehr als zufriedenstellende Leistung vollbracht. Dazu kommen hier 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB interner Speicher, der Massenspeicher ist sogar per microSD-Karte erweiterbar. Die Leistung sollte für alle Alltagsanwendungen und Spiele mehr als ausreichen, auch leichte Fotobearbeitung ist kein Problem.

Das Cubot X20 Pro ist sogar mit einem 4.000 mAh Akku großen Akku ausgestattet, der dem aktuellen Standard entspricht. Wenn man es allerdings mit dem F1 von UMIDIGI vergleicht, offenbart sich ein Unterschied von über 1.000 mAh. Ob Cubot das durch eine gute Softwareoptimierung wieder ausgleichen kann? Positiv zu erwähnen ist, dass Cubot hier einen USB Typ-C Port verbaut, um das Handy wieder aufzuladen.

Cubot X20 Pro Akku

Am meisten erhoffen wir uns aber natürlich von der Triple-Kamera. Die ist aber auch keine „richtige“ Dual Kamera, nur zwei der drei Sensoren sind eigenständig nutzbar. Die Hauptkamera setzt auf den Sony IMX486 Hauptsensor mit einer 12 Megapixel Auflösung. Den Sensor nutzt Xiaomi zum Beispiel auch im Xiaomi Mi A2, Potenzial für solide Aufnahmen ist also durchaus gegeben. Dazu kommt eine 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera mit einem 125° Aufnahmewinkel sowie ein relativ großer 20 MP Tiefensensor, ebenfalls aus dem Hause Sony. Die Frontkamera in der Notch setzt auf den Sony IMX214 Sensor mit einer 13 Megapixel Auflösung, dieser ist aber leider schon etwas veraltet.

Cubot X20 Pro Triple-Kamera

Konnektivität

Für mobiles Internet implementiert man auch LTE Band 20, sowie LTE Band 1,3,7 und 8 bei dem Cubot X20 Pro. Auf das bald wichtige LTE Band 28 verzichtet man leider. Auch Bluetooth, GPS und WiFi sind mit an Bord, die jeweiligen Versionen werden vom Hersteller aber leider nicht weiter spezifiziert. Immerhin gibt es neben dem USB Typ-C Port noch einen 3,5 mm Klinkenanschluss.

Cubot X20 Pro Face ID

Auf dem Android 9 Betriebssystem sind wohl die Google Dienste vorinstalliert, es wird sogar auch Face Unlock unterstützt. Auf sonstige „Luxus-Features“ wie einen Fingerabdrucksensor im Display, NFC oder kabelloses Laden muss man leider verzichten. Tatsächlich ist gar kein Fingerabdrucksensor integriert, lediglich die Gesichtsentsperrung wird unterstützt.

Einschätzung

Cubot verfolgt die Strategie, die sich viele China-Hersteller zu Eigen machen: fake it til you make it. Das Cubot X20 Pro sieht wegen der Rückseite ein bisschen aus wie ein iPhone, ist aber deutlich besser ausgestattet als die typischen No-Name iPhone-Fakes. Gerade die CPU, der große Akku und die Triple-Cam hören sich relativ vielversprechend an. Allerdings wird die Updatepolitik ein wichtiges Thema sein und gar kein Fingerabdrucksensor ist eigentlich etwas, was wir nur noch bei einem Low-Budget-Smartphone wie dem Redmi 7A gutheißen können. Wir haben allerdings schon länger kein Cubot mehr getestet und sind gespannt, ob der Hersteller einen Schritt nach vorne gemacht hat.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (11)

  • Profilbild von Phi
    12.09.19 um 17:37

    Phi

    Also ist es sofort für Deutschland nutzbar? Wenn Band 20 und die Google Apps installiert sind?!? Wie ist die Spracheinstellung?

    • Profilbild von Thorben
      13.09.19 um 08:36

      Thorben CG-Team

      @Phi: Sollte ja, wir haben es noch nicht getestet, bisher gabs da bei Cubot aber keine Probleme.

  • Profilbild von mrfaikz
    12.09.19 um 18:47

    mrfaikz

    Apropo IPhone 11 … Ich hab mich schon kaputt gelacht über den Preis … Und dann sogar noch mit notch. Ich hoffe Apple geht den Bach runter 🤪

  • Profilbild von LaGra
    12.09.19 um 19:19

    LaGra

    Einmal Cubot…..nie wieder Cubot… ich hatte mal vor 4 Jahren so ein Teil….nie wieder, war nach wenigen Wochen hinüber

    • Profilbild von Jan O. Nym
      13.09.19 um 09:50

      Jan O. Nym

      Da kann ich nur widersprechen. Ich hatte 2 Geräte in den letzten Jahren und die waren qualitativ mehr als okay. Wenn ich den Preis noch miteinbeziehe….Top!

  • Profilbild von okolyta
    13.09.19 um 00:02

    okolyta

    Da ist ja Umi noch um Welten besser…. 😂🤣

  • Profilbild von gunngir
    13.09.19 um 06:56

    gunngir

    Hatte das Cubot Dinosaurier das ging kaputt war aber mein eigenes Verschulden. Ich würde wieder ein Cubot kaufen wenn es redmi nicht geben würde … 😉

  • Profilbild von Naich
    13.09.19 um 18:52

    Naich

    @Jan O. Nym: Erst widerspricht du, dann stimmst du wieder zu. Was denn nun? Und wem widerspricht du bzw. stimmst du zu? 🤔

    Zum Thema: Für den Preis ist es doch ein tolles Gerät für die Arbeit. Wenn kaputt geht ist es nicht so schlimm.

  • Profilbild von Joel Seiler
    17.09.19 um 17:28

    Joel Seiler

    Ihr meint wohl es hat keine richtige Triple-Cam?! Eine "richtige" Dual-Cam hat es ja schon.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.