News Deebot Ozmo 960 Saugroboter erkennt Kabel und Socken: Ecovacs auf der IFA

Wir sind aktuell auf der IFA in Berlin unterwegs und versuchen für euch natürlich so viel wie möglich von den einzelnen Tech-Herstellern herauszufinden. Einer hat sich dabei besonders in den Vordergrund gedrängt: Ecovacs glänzte auf der IFA nicht nur mit einem modernen Stand, sondern auch mit der Vorstellung der KI AIVI. Dadurch werden Saugroboter zukünftig in der Lage sein, kleinere Gegenstände wie Kabel, Socken oder Schuhe erkennen zu können. Verbaut ist die Weltneuheit bereits im gestern vorgestellten Deebot Ozmo 960. Wir waren bei Ecovacs am Stand und haben nachgehakt.

Ecovacs Deebot Ozmo 960 Saugroboter Modelle IFA
Zukünftig werden die neuesten Ecovacs-Modelle alle mit AIVI ausgestattet.

Ozmo 960: Werden No-Go-Zonen bald hinfällig?

Anfang des Jahres wurde der Ozmo 960 auf der CES (International Consumer Electronics Show) in Las Vegas angekündigt, jetzt gibt es Gewissheit: Der 960 ist der erste Haushaltsroboter weltweit, der mittels verbauter KI AIVI (Artificial Intelligence und Visual Interpretation) und vorne verbauter Kameralinse (ohne optische Aufnahmen, macht keine Fotos) auch kleinste Hindernisse erkennen kann. Besonders Kabel zu erkennen ist ein wichtiger Faktor, schließlich ist ein zerstörtes Kabel nicht nur ärgerlich, sondern im Zweifel auch nicht ungefährlich.

Anhand eines rotierenden Modells zeigt Ecovacs die AIVI eindrucksvoll:

Youtube Video Preview

Der Ozmo 960 basiert auf dem Ozmo 930, zukünftige Modelle werden software-seitig auf dem neuen Ozmo 950 beruhen. Natürlich ist neben der verbauten Kameralinse auch wieder ein Laserdistanzsensor (LDS) mit von der Partie, was die Navigation in dieser Kombination auf ein neues Level hebt.

Ecovacs Deebot Ozmo 960 Saugroboter LDS
Auch der Ozmo 960 kommt mit LDS daher.

Zukünftig werden neue Ecovacs-Roboter mit AIVI ausgestattet sein und ihre durch die Technologie gewonnenen Daten über kleine Hindernisse nach dem OTA-Verfahren (Over-the-Air) an eine große Datenbank schicken, woraus die Roboter wiederum mit Informationen gespeist werden. Somit werden die Roboter wirklich mit der Zeit schlauer, lernen dazu und können langfristig Hindernisse besser unterscheiden und einordnen. Ecovacs betonte im Gespräch aber mehrfach, dass der Ozmo 960 und AIVI noch optimiert werden müsse.

Wer sich Gedanken um seine durch die Roboter gewonnenen Daten macht: Ecovacs hat eigene, von China unabhängige Server, auf denen die Daten gesammelt werden. Diese stehen in Frankfurt am Main.

Ecovacs Deebot Ozmo 960 Saugroboter IFA
So war der Ozmo 960 auf dem Ecovacs-Stand zu sehen.

Zu den weiteren technischen Daten ist noch nicht allzu viel bekannt, hier kann man sich als Richtwert aber am Ozmo 930 orientieren. Die üblichen Saugroboter-Funktionen wie das autonome Wiederfinden der Ladestation und alle weiteren bekannten sind natürlich auch mit dabei. Wie von Ecovacs-Modellen gewohnt, ist auch die Sprachsteuerung via Amazon Alexa oder Google Assistant möglich.

Neues Logo, frische Kooperationen

Das neue Modell sollte nicht die einzige Überraschung für Fans der Marke gewesen sein: Jonathan Tang, Vice President von Ecovacs, stellte am Donnerstag (05.09.2019) das neue Ecovacs-Logo vor, das für eine „deutlichere Verbundenheit zwischen China und Europa“ stehen soll. Allzu anders sieht das Logo aus meiner Sicht (Tim auf der IFA) im Vergleich zu vorher nicht aus, es ist aber etwas „cleaner“ gehalten und eingängiger.

Ecovacs IFA Logo Präsentation Vice President
Jonathan Tang, Vice President von Ecovacs, stellte das neue Logo vor.
Ecovacs IFA Logo Präsentation
Und so sieht es aus – feierlich präsentiert.

Wir hatten bereits im Vorfeld davon gehört, jetzt scheint es aber tatsächlich anzulaufen: Wer möchte, kann sich seinem Deebot zukünftig ein neues „Outfit“ verleihen: Ihr kennt ja die Saugroboter-Sticker, eine Kooperation mit DeinDesign.de macht es Nutzern jetzt möglich, dem Roboter ein neues Design zu verpassen. Selber kreieren oder aus vorgefertigten Stickern auswählen: Man wird in Kürze die Wahl haben.

Ecovacs Deebot Ozmo 960 Saugroboter DeinDesign Kooperation
So können die Designs für die Deebots beispielsweise aussehen.

Das Düsseldorfer Unternehmen Henkel hat für Ecovacs ein Reinigungsprodukt für Hartböden entwickelt, das in die Wassertanks der Ecovacs-Roboter gegeben wird. Kurzer Hinweis: Normales Reinigungsmittel zerstört im Normalfall die Sensoren. Neben dem besseren Reinigungsergebnis soll die Putzflüssigkeit vor allem das „Frischegefühl“ eines gewischten Bodens herstellen: Geruch, Sauberkeit und Glanz sind die Schlagwörter. Ich habe es mir angeschaut und dran geschnuppert (riecht echt gut):

Ecovacs Deebot Ozmo 960 Saugroboter DeinDesign
So sieht das neue Reinigungsmittel von Henkel aus. Geruch lässt sich hier schlecht darstellen.
Ecovacs Kooperation Henkel
Henkel und Ecovacs: Wer hätte es gedacht?!

Der Ozmo 950 hatte bereits den RedDot Award für Design eingeheimst, jetzt folgte der Gold Award der IFA für das im 950 verbaute Mapping. Natürlich ist der Preis guten Gewissens mit einem zweifelnden Auge zu betrachten, vorenthalten wollte ich es euch aber nicht.

covacs IFA Stand Mapping Award
Die Preisverleihung am Donnerstag auf der IFA.
Ecovacs IFA Mapping Award
Der Award für das beste Mapping.

Es ist wirklich extrem spannend, einen Hersteller so gut verfolgen und nachvollziehen zu können wie Ecovacs. Mit deutschem Sitz, Amazon-Verkauf, Garantie und CE-Kennzeichen ist der Hersteller wirklich interessant für uns hierzulande. Nicht zuletzt weil die Modelle auch bei uns im Test immer sehr gut abschneiden.

Und wie man unweigerlich merkt: Ecovacs ist noch längst nicht am Ende mit ihren Ideen, sondern fängt gerade erst an.

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (5)

  • Profilbild von Max Mustermann
    06.09.19 um 23:53

    Max Mustermann

    Preis, Verfügbarkeit?

  • Profilbild von EspressoJunkie
    07.09.19 um 08:18

    EspressoJunkie

    Räumen die Robis die Socken dann auch weg? Das wäre doch mal eine Innovation.

    • Profilbild von StarbucksJunkie
      07.09.19 um 18:09

      StarbucksJunkie

      das machen die Robos ohne Erkennung doch schon, einige schieben alles in eine Ecke, ansonsten halt an die nächste Wand…

  • Profilbild von okolyta
    07.09.19 um 09:17

    okolyta

    Hätte ich Bock drauf, wird sich aber Deebot gut bezahlen lassen.

  • Profilbild von gunngir
    07.09.19 um 12:10

    gunngir

    Wahnsinn, endlich kann ich alles auf dem Boden lassen wenn der Saugroboter sauber machen muss … Außer die Bereiche (alle) bei denen was am Boden liegt :-'D

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.