OnePlus 6T mit In-Display Fingerabdrucksensor – Vorstellung am 30. Oktober

OnePlus hat heute offiziell die Vorstellung des OnePlus 6T für den 30. Oktober in New York angekündigt. Das Event wird um 11 Uhr Ortszeit beginnen, für uns geht es also um 16 Uhr nachmittags los. Damit liegen zwischen der Vorstellung des OnePlus 6 und 6T gerade einmal 5,5 Monate. Der Akku soll laut einem Leak mit 3.700 mAh etwa 12% größer als beim Vorgänger ausfallen. Sollte dies stimmen, wäre das ein echtes Upgrade! Kaufen kann man das OnePlus 6T ab dem 6. November um 10 Uhr.

Youtube Video Preview

Die Veröffentlichung des (sehr guten) OnePlus 6 ist gerade einmal etwas über vier Monate her und schon gibt es jede Menge Leaks, Gerüchte und einige handfeste Infos zum OnePlus 6T. Die größten Änderungen werden in Form eines Fingerabdrucksensors im Display, einer stark verkleinerten Notch im Teardrop-Design und dem Wegfallen des Kopfhöreranschlusses erwartet. Hier sieht man das OnePlus 6T auf Basis geleakter Factory-CAD-Files:

Youtube Video Preview

Technische Daten des OnePlus 6T

Display 6,4 Zoll Full HD+ (2340 x 1080) AMOLED Display mit 402 PPI & Gorilla Glass 6
Prozessor Snapdragon 845 Octa Core Prozessor @ 2,8 GHz & 1,8 GHz
Grafikchip Adreno 630 @ 710 MHz
Arbeitsspeicher 6GB / 8GB LPDDR4X @ 1866 MHz
Interner Speicher 64GB / 128GB / 256GB  UFS 2.1 2-Lane
Hauptkamera Dual Kamera
Frontkamera Unbekannt
Akku über 3.300 mAh (vllt. 3.700 mAh) mit Dash Charge
Konnektivität USB-C, WLAN-AC, BT 5.0, LTE Band 20, GPS/GLONASS/BDS, Dual SIM
Features Face Unlock, Fingerabdrucksensor im Display, Benachrichtigungs-Slider, Wasserabweisend
Betriebssystem Android 9.0 Pie mit OxygenOS Oberfläche
Abmessungen / Gewicht 157,5 x 75,7 x 8,2 mm (vs OP6: 155,7 × 75,4 × 7,75 mm)

Die größten Neuerungen beim OnePlus 6T: Design & Display

Ähnlich wie vom 5 zum 5T erfährt die Rückseite nur eine kleine Veränderung in Form des Fingerabdrucksensors. Dieser wanderte erst letztes Jahr noch von der Vorder- auf die Rückseite, nur um jetzt wieder vorne Platz zu nehmen. Diesmal wird er aber nicht unterhalb, sondern im Display zu finden sein. Die Technik kennen wir unter anderem schon aus dem Vivo Nex Ultimate und dem Xiaomi Mi 8 Explorer Edition, bei denen sie überraschend schnell und gut arbeitete. Ansonsten sprechen die Leaks aber wieder für eine Glasrückseite mit einer vertikal angeordneten Dual-Kamera in der Mitte.

OnePlus-6T-vs-OP6
Das OnePlus 6 und 6T teilen sich eine sehr ähnliche Rückseite, nur der Fingerabdrucksensor wandert beim 6T ins Display.

Erfreulich ist die stark verkleinerte Notch, die ein Teardrop-Design mitbringt. Diese bisher kleinste Notch-Form kennt man schon vom R17 der Schwesterfirma Oppo, welches als Vorlage für das OnePlus 6T fungiert. Der Bildschirm fällt daher wohl auch etwas größer als beim OnePlus 6 aus und wird auf 6,4 Zoll gestreckt. Dadurch müsste das 6T eine noch bessere Screen-to-Body-Ratio aufweisen als das OP6. Sicher ist auch, dass es ein AMOLED-Display wird – OnePlus setzt seit 2015 durchgängig auf die Technik. Geschützt werden soll das Panel vom neuen Gorilla Glass 6.

OnePlus 6T CAD Render

Leicht vergrößerter Akku, aber kein Kopfhöreranschluss

Wie schon in der Vergangenheit wird sich an der internen Hardware des OnePlus 6T nicht viel gegenüber dem 6er verändern. Der Prozessor wird wieder der Snapdragon 845 von Qualcomm und beim Speicher habt ihr wahrscheinlich die Wahl zwischen 6/64GB, 8/128GB und 8/256GB. Auch die Kamera ist wieder eine Dual-Cam, wobei hier nähere Informationen, bis auf „verbessert“, noch fehlen. Ich hoffe, dass OnePlus auf das Feedback hört und die sekundäre Kamera als Zoom, Low Light oder Ultra-Weitwinkelkamera benutzt. Beim OP6 wird diese nämlich nur für den Portrait-Modus verwendet.

oneplus-type-c-bullets-v2

OnePlus Mitbegründer Carl Pei bestätigte im Interview aber schon zwei Änderungen: der Kopfhöreranschluss fällt weg und der Akku wird etwas größer. Beim Kopfhöreranschluss ist bzw. war OnePlus in der Vergangenheit immer sehr stolz auf den Fakt, dass dieser noch vorhanden ist und erst im März hatte man noch eine Umfrage auf Twitter gemacht (mit eindeutigem Ergebnis). Jetzt verabschiedet man sich jedoch von diesem und veröffentlicht passend mit dem OnePlus 6T eine neue Version der Bullets V2 In-Ears mit USB-C-Anschluss (oben im Bild). Hier wird OnePlus vielleicht ein paar Käufer an das Pocophone verlieren, welches den Anschluss noch mitbringt. Immerhin ist ein Adapter Teil des Lieferumfangs.

OnePlus6T Seite

Der freigewordene Platz wird laut Pei für einen größeren Akku genutzt. Ein aktueller Leak zeigt hier einen 3.700 mAh großen Akku, was einer Vergrößerung von ca. 12% entsprechen würde. Da das Oppo R17 Pro ebenfalls diese Akkugröße hat, ist der Leaks durchaus als realistisch zu betrachten. Als Betriebssystem kommt die neuste Android-Version „9.0 Pie“ mit der Oxygen OS Oberfläche zum Einsatz.

Youtube Video Preview

Was haltet ihr von der verkleinerten Notch und dem Fingerabdrucksensor im Display? Und wie steht ihr zum Verlust des Kopfhöreranschlusses?

Alex

Seit 2016 im China-Gadgets Team und begeistert von allen Smartphones und verrückten Technik-Spielereien aus Fernost.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

20 Kommentare

  1. Profilbild von abov

    Also das weglassen des Kopfhöreranschlusses finde ich ein Rückschritt von OnePlus. Da hat OnePlus einen Kunden verloren der seit dem OnePlus One dabei war. Ich werde nun nach meinem 3T nach einem anderen Flagship Hersteller ausschau halten, welches noch diesen Anschluss hat. Traurig sowas das die des weglassen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von netzakku

    Ja das weglassen des Kopfhöreranschlusses finde ich auch mist. Das schreckt vom kauf ab. Der Fingerabdruck im Display ist super dagegen. Ich habe ja das Vivonex und da habe ich ja schon alles was das onplus 6t kriegt. Und habe auch einen Kopfhöreranschluss .-)

  3. Profilbild von user86

    Oneplus hat die Kunden entscheiden lassen, ob der Klinkenanschluss bleibt oder nicht. Kopfhörer mit USB-C Anschluss, machen für mich klanglich keinen Unterschied. Der Klinkenanschluss ist über 100 Jahre alt, der Trend geht nunmal zur kabellosen Übertragungstechnik.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Cara

    Ich verstehe nicht, was so schlimm ist, dass der Kopfhöreranschluss wegfällt.
    Mir Adapter funktioniert es doch wunderbar oder eben auf Bluetooth Kopfhörer setzen.
    SOLANGE wirklich die Akkulaufzeit dadurch verbessert wird. 😉

    • Profilbild von Rosa P.

      Nur der D-A-Wandler im Adapter oder Bluetooth Gerät ist meistens ziemlich minderwertig. Dazu hat jedes von mir getestete Gerät eine merkbare Verzögerung erzeugt. Bei Musik stört es nicht, aber bei Filmen ist es richtig mies.

  5. Profilbild von netzakku

    Klar geht es auch mit Adapter. Trotzdem blöd wenn man unterwegs gleichzeitig den Akku laden will und immer noch einen Adapter rumschleppen. Der anschluss wird auch mehr abgenutzt da man ihn jetzt auch noch durch die Kopfhörer abnutzt und durch das Laden des akkus wird der genug genutzt. Bei Bluetooth Kopfhörer muss man immer vorher achten das er aufgeladen ist. Ach alles umständlich nein lieber den Kopfhöreranschluss.

  6. Profilbild von abov

    Leute ich gebe euch alle nicht unrecht. Heutzutage gibt es natürlich Bluetooth Kopfhörer die mehrere Stunden halten (zb Mpow Judge). Mein Problem ist halt wenn ich sowohl mein handy auflade und gleichzeitig musik anhören oder telefonieren möchte klappt das dann in Zukunft nicht mehr. Da werden unnötig Steine in den Weg gestellt. Die Akkulaufzeit wird hierbei definitiv nicht viel verbessert. Die Typ C Buchse wirs nun doppelt so viel belastet. Hält das überhaupt ein Smartphone mehr als 2 Jahre Doppelbelastung der TypC Buchse aus, da es nun diese beiden Funktionen erfüllen muss…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Nero

    Ich verstehe nicht, was so schlimm ist, dass der Kopfhöreranschluss wegfällt.
    Mir Adapter funktioniert es doch wunderbar oder eben auf Bluetooth Kopfhörer setzen.
    SOLANGE wirklich die Akkulaufzeit dadurch verbessert wird.

  8. Profilbild von Kerzengerade

    Genau! Es wird Zeit sich von Museumkram mit dem Kabelsalat zu trennen!
    Mein Teufel Bluetooth Kopfhörer hält bei "“normaler"“ Lautstärke locker 7Std!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von AA

    …Änderungen werden erwartet.
    Na, dann warten wir doch halt mal und lassen Gerüchte Gerüchte sein.

  10. Profilbild von Chester

    Kurze Frage: gibt es Adapter mit denen ich USB C Kopfhörer und aufladen gleichzeitig nutzen kann?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von DerFrosch

    Klingt doch viel versprechend! Ich denke, es ist ein würdiger Nachfolger meines OP One 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von sawnnd

    Und wieder eine Preiserhöhung, obwohl diesmal wirklich nicht viel verändert wurde..
    Ich warte lieber auf den SD855.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  13. Profilbild von Gixxer

    Hat OnePlus diese Lizenzen um Netflix und Co in HD wiederzugeben?

  14. Profilbild von Christopher

    Kopfhöreranschluß hab ich bis jetzt ein einziges Mal bei einem Kollegen im Auto gebraucht da er nur einen AuxIn und keine Bluetoothverbindung im Radio gehabt.
    Das was mich eher abschreckt ist das fehlende kabellose laden.
    Mir kommt es auch nicht darauf an das das Hand Quick Charge ver. 725 hat , sondern das der Akku beim Laden geschont wird und so lange wie möglich hält.
    Auch wäre schön das man wie bei den Elektroautos einen Maximalladestand von z.B. 80 % einstellbar wäre.
    Meiner Frau hab ich das Pocophone gekauft und ich kann keine Einschränkung beim Netflix schauen erkennen.

    • Profilbild von Alex

      Ich persönlich würde den Kopfhöreranschluss wohl vermissen, da ich ihn aktuell noch fast täglich nutze, aber manche sind da ja schon komplett umgestiegen.
      Dass wieder mal auf Qi-Charging verzichtet wird ist zwar schade, aber da Dash Charge die meiste Hitze im Ladeadapter selber generiert und nicht im Smartphone, ist es immerhin noch Akku-freundlicher als Qualcomms Quick Charge.

  15. Profilbild von DerFrosch

    Wenn man nur Aux im Auto hat, ist der fehlende Klinkenanschluss natürlich etwas ärgerlich. Schön, dass stattdessen die Aukkukapazität erhöht wird. Ist für mich ein absoluter Pluspunkt. Da ich meine Soundsysteme sowieso mit Bluetooth-Receivern nachgerüstet habe und ich auch nur noch Bluetooth Kopfhörer besitze, ist für mich der Klinkenanschluss nicht so wichtig. Die fehlende Qi Kompatibilität ist etwas schade, ich bin allerdings bisher auch sehr gut ohne ausgekommen und wenn ich das Smartphone innerhalb einer solch kurzen Zeit laden kann, ist sie für mich ebenfalls eher nebensächlich. Ob ich mich jetzt aber für das 6 oder das 6T entscheide, werde ich von der "“verbesserten Kamera"“ abhängig machen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.