OPPO Reno4: 5G-Smartphone mit 65W Laden vorgestellt

OPPO hat am 1. Oktober drei neue Smartphones vorgestellt und läutet damit die neue Reno-Reihe an. Das Oppo Reno4 Z 5G ist dabei das günstigste Modell und setzt auf ein 120 Hz Display & MediaTek CPU. Wir haben vor Release schon das OPPO Reno4 5G Smartphone bekommen, welches auch noch in einer Pro-Variante veröffentlicht wurde. Aber hätte man sich da nicht eins sparen können?

OPPO Reno4 5G Smartphone in Hand

Technische Daten

NameOPPO Reno4 5G
Display6,4 Zoll AMOLED Display mit 2400 x 1080p, Gorilla Glass 3
ProzessorSnapdragon 765G Octa Core @ 2,4 + 2,2 + 1,8 Ghz
GrafikchipAdreno 620 @ 750 MHz
Arbeitsspeicher8 GB LPDDR4X
Massenspeicher128 GB UFS 2.1
Hauptkamera48 MP IMX586 f/1.75 OIS, 8 MP 119° Ultraweitwinkel, 2 MP Tiefensensor
Frontkamera32MP IMX616 + 2 MP Portraitkamera
Akku4.020 mAh mit 65 Watt SuperVOOC 2.0
KonnektivitätUSB-C, WiFi ac, Bluetooth 5.1 &, 5G, NFC, GPS, GLONASS, Galileo, Beidou
FeaturesIn-Display-Fingerabdrucksensor, NFC
BetriebssystemAndroid 10 mit ColorOS 7.2 Oberfläche
Abmessungen / Gewicht159 x 74 x 7,8 mm | 183 g
FarbenGalactic Blue, Space Black
Preis599€

OnePlus meets Samsung

Im Folgenden wollen wir uns das OPPO Reno4 5G konzentrieren, welches als einziges der drei Smartphones auf ein 60 Hz Display setzt. Dies bietet eine Displaydiagonale von 6,4 Zoll bei einer Auflösung von 2400 x 1080 Pixeln. Das AMOLED Display mit einer Pixeldichte von 411 ppi wird überraschenderweise „nur“ von Gorilla Glas 3 geschützt. Inzwischen sollte Gorilla Glas 5 doch gerade in dem Preissegment Standard sein und wird auch bei den beiden anderen Reno-Modellen verwendet. Bei allen drei Modellen entscheidet sich der Hersteller für ein Punch-Hole-Design, wobei das Reno4 5G und die Z-Version mit einer Dual-Punch-Hole ausgestattet sind. Es befinden sich also zwei Frontkameras im oberen linken Eck.

OPPO Reno4 5G Smartphone Punch Hole

Dank des AMOLED-Displays ist auch ein Always-On Display möglich, wofür das ColorOS 7 Betriebssystem einige Stil-Möglichkeiten lässt. Auch sitzt der Fingerabdrucksensor im Display, der zuverlässig und schnell funktioniert.

OPPO Reno 4 Always-On Display
Für das Always-On Display gibt es viele Einstellungsmöglichkeiten!

Eine nicht mehr selbstverständliche Eigenschaft des Handys ist, dass es mit 7,8 mm relativ dünn ist. Während die neue Mi 10T-Reihe von Xiaomi 9 mm in der Dicke misst, fühlt sich das OPPO Reno4 5G einfach schmal an. Zudem ist es mit 183g relativ leicht, was nicht zuletzt an dem Kunststoffgehäuserahmen liegen dürfte. Trotzdem fühlt sich das Handy hochwertig verarbeitet an und ist zudem mit einem IP54-Rating ausgestattet. Das heißt, es ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Optisch gefällt mir der grüne Akzent auf dem Power-Button genauso gut wie die Tatsache, dass die Lautstärkewippe auf der linken Seite liegt.

OPPO Reno4 5G Smartphone Rueckseite Spiegel
Wie sehr kann eine Rückseite spiegeln?

Auf der Rückseite möchte OPPO offenbar das Samsung Galaxy Note 20 kopieren, die Triple-Kamera ist in drei einzelnen Modulen auf einem Kamera-Bump angeordnet. Die „Space Black“-Variante unseres Leihgeräts könnte auch „Mirror Black“ (Black Mirror?!) heißen, so sehr spiegelt die Rückseite. Auch Fingerabdrücke fühlen sich hier sichtlich wohl. Ob das bei der Galactic Blue-Variante besser ist, können wir nicht sagen.

OPPO Reno4 5G mit 65W Laden

Der Qualcomm Snapdragon 765G treibt das OPPO Reno4 5G, aber auch die Pro-Version an. Die Z-Variante wird mit MediaTeks Dimensity 800 Prozessor ausgeliefert. Wenn man bedenkt, dass auch das Google Pixel 5 mit dieser CPU arbeitet, ist das eine gute Wahl, allerdings gibt es den Prozessor bei Xiaomi auch deutlich günstiger. Durch den Chip verdient sich das Handy das „5G“ im Namen und legt auch dank 8 GB LPDDR4X und 128 GB UFS 2.1 eine starke Performance hin. Eine Runde CoD Mobile oder PUBG waren genauso wenig ein Problem wie Multitasking oder das Verarbeiten von Fotos. Schließlich handelt es sich um den zweitschnellsten Chip in Qualcomms aktuellem Prozessorportfolio. Der Speicher ist dabei allerdings nicht erweiterbar.

Das Highlight des OPPO Reno4 5G ist wahrscheinlich das 65W Laden. Das ist seit dem Mi 10 Ultra zwar nicht mehr das schnellste Laden auf dem Markt, kommt aber sonst bisher nur in Flagships wie dem OPPO Find X2 Pro oder Realme X50 Pro 5G zum Einsatz. Damit wird der 4.020 mAh große Akku über USB-C in gut 30 Minuten aufgeladen! Dafür hält der Akku aber eben auch nicht ganz so lange, trotzdem schafft man mit dem OPPO Reno4 5G ca. 1,5 Tage – je nach Benutzung.

OPPO Reno4 5G USB C

Neben der 5G-Unterstützung muss man natürlich nicht auf LTE verzichten, wofür LTE Band 20 und das immer wichtiger werdende LTE Band 28 integriert wurden. OPPO spendiert dem 5G-Smartphone einen Dual-SIM Schacht, welcher die gleichzeitige Nutzung von 5G und 4G unterstützt. Bei dem USB-C Port handelt es sich um einen USB 2.0 Port, auf einen 3,5 mm Klinkenanschluss verzichtet man. Dafür gibt es immerhin OTG, NFC, Bluetooth 5.1, ac-WiFi und GPS. Der SAR-Wert des OPPO Reno4 5G liegt bei 0,886 W/kg (Kopf).

Solide Triple-Kamera

Die Triple-Kamera auf der Rückseite besteht aus dem Sony IMX586 Sensor mit 48 Megapixel Auflösung, der zum Beispiel auch im OnePlus NORD seinen Zweck erfüllt. Dazu gibt es eine 8 MP Ultraweitwinkelkamera mit 119° Aufnahmewinkel und einen 2 MP Portraitsensor. Auf der Vorderseite gibt es die Sony IMX616 Frontkamera mit 32 Megapixel Auflösung sowie einen 2 MP Portraitsensor.

OPPO Reno4 5G Smartphone Kamera

Das OPPO Reno4 erfindet das Rad nicht neu mit der Kamera, schießt aber schöne und scharfe Fotos mit einem natürlichen Farbprofil, welches viel Wert auf grüne Farbtöne legt. Hier und da könnte der Autofokus noch etwas genauer arbeiten, insgesamt ist das Fokusobjekt aber gut getroffen und der Detailverlust an den Bildschirmrändern hält sich in Grenzen. Gerade die Frontkamera mit 32 Megapixel Auflösung liefert sehr scharfe Resultate!

OPPO Reno4 Testfoto Frontkamera OPPO Reno4 Testfoto Hauptkamera OPPO Reno4 Testfoto Schaerfe

Flüssiges ColorOS 7

Auf dem OPPO Reno4 5G Smartphone läuft das ColorOS 7.2 Betriebssystem, welches selbstverständlich auf Android 10 basiert. Der Sicherheitspatch ist von August und damit ziemlich aktuell. ColorOS gleicht quasi Realme UI, falls ihr das schon kennt, und ist mit allen essentiellen Google-Diensten inklusive Play Store ausgestattet. Zudem ist das Betriebssystem natürlich von Beginn an auf Deutsch benutzbar. Darüber hinaus gibt es einige eigene Apps und Services wie den Game Space, OPPO Relax oder Soloop für Videoschnitt. Richtige Bloatware, also Drittanbieter-Apps, gibt es aber nicht, was positiv zu vermerken ist.

OPPO Reno4 ColorOS 7

Das ColorOS Betriebssystem läuft flüssig und ist mit einigen coolen Features wie der smarten Sidebar ausgestattet. Bis jetzt ist OPPOs Updatepolitik sehr souverän. Falls ihr damit schon Erfahrungen gemacht habt, lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Einschätzung

Das OPPO Reno4 5G ist sicherlich ein rundum gelungenes Smartphone und leistet sich eigentlich kaum Fehler. Bis auf das 65W Laden bietet das Smartphone aber leider keine nennenswerten Vorteile gegenüber anderen Smartphones wie dem OnePlus NORD oder Xiaomi Mi 10 Lite 5G, die schon deutlich günstiger zu haben sind. OPPO verlangt für das Reno4 5G mit 8/128 GB Speicher nämlich stolze 599€, während das NORD mit 90 Hz sogar nur 399€, das Mi 10 Lite 5G mit 60 Hz Display sogar nur ca. 299€ kostet. Für den Preis hätte OPPO mindestens ein 90 Hz Display verbauen müssen, was sie in der Pro-Version gemacht haben. Die kostet allerdings stolze 799€.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (6)

  • Profilbild von Rene
    # 01.10.20 um 14:36

    Rene

    Ist die Hauptkamera vom Mi 10 Lite 5g denn gleichwertig einzuschätzen(Frontkamera ist mir Schnuppe,mache keine Selfies)

    LG René

    • Profilbild von Thorben
      # 02.10.20 um 08:51

      Thorben CG-Team

      @Rene: Ja das ist gleichwertig, das Reno4 macht vllt sogar etwas bessere Fotos.

  • Profilbild von Nadir
    # 01.10.20 um 14:49

    Nadir

    Endlich mal ein Smartphone ohne den 2 MP Makrosensor, den eh niemand braucht

  • Profilbild von Sleek Geek
    # 03.10.20 um 19:32

    Sleek Geek

    Also ich finde das Gerät sehr durchschnittlich zu einem sehr teuren Preis. Dafür, dass Xiaomi einen Tag vorher die Mi 10T Serie vorgestellt hat, ist das mutig – ich würde es fast leichtsinnig nennen. Ja gut, vermutlich hat man bei Oppo einfach nicht mehr reagieren können. War ja nur ein Tag dazwischen.
    Aber Xiaomi hat mit dem Mi 10T das Reno ganz schön weg rasiert. OPPO ist irgendwie einfach viel zu teuer.

  • Profilbild von Pika
    # 05.10.20 um 11:23

    Pika

    Für den Preis finde ich die angebotenere Leistung schon etwas schwach.

    Besonders bei der Uhr war ich mehr als schockiert da hier ja schon Apple Preise fast vorhanden sind.

    Oppo wird mit den Preisen der RENO4 reihe denke ich keinen Fuß auf dem deutschen Markt fassen können. Die Findx2 Pro Modelle sind nur minimal teurer und bieten ein vielfaches an Technik. Natürlich hat der chinesische Konkurrent Xiaomi einen Tag davor noch zum Leid Oppos viel günstigere Geräte vorgestellt. Was die Reno4 Reihe in einem noch schlechteren Licht dastehen lässt.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.