Test QCY-T2S wireless In-Ear Kopfhörer für 21,85€

Der QCY-T2S sieht auf den ersten Blick aus wie der QCY-T1, nur dass dieses Mal die Ladebox, wie eigentlich üblich, geschlossen werden kann. Auch dieser wireless Bluetooth Kopfhörer von Xiaomis Partnerfirma liegt preislich auf dem Niveau der Redmi Airdots, in der Praxis gefallen sie mir sogar noch ein bisschen besser! Warum das so ist, erfahrt ihr in diesem Test.

QCY T2S wireless In-Ear Kopfhörer in Ladebox

NameQCY T2S
Treiber2 x 6 mm Ø dynamische Treiber
Frequenzbereich20-20.000Hz
Impedanz32 Ohm
KonnektivitätBluetooth 5
Akkukapazität800 mAh in Ladebox; 43 mAh pro Hörer
Gewicht53,5 g; 4,6 pro Hörer
Maße22 x 13,8 x 16 mm
IP SchutzklasseIPX4
Empfindlichkeit108 ± 3dB
Bluetooth-ProfileA2DP, AVRCP, HFP, HSP
Audio CodecSBC/AAC

Verpackung & Lieferumfang

Der QCY-T2S kommt in einer für den Hersteller typischen Verpackung in Weiß mit grüner Schrift. Dabei ist der Vorderseite aus durchsichtigem Kunststoff, sodass man die Hörer durch die Verpackung sehen kann.

QCY T2S wireless In-Ear Kopfhörer Zubehör

Der Lieferumfang beinhaltet, wie auch bei den anderen Modellen die wir bislang getestet haben, ein kurzes Micro-USB Kabel, drei Paar Ohrpolster und eine Bedienungsanleitung auf Englisch und Chinesisch.

Design und Verarbeitung

Wie eingangs bereits erwähnt hat sich optisch zwischen dem QCY-T1 und der QCY-T2S kaum etwas verändert. Die Hörer haben exakt das gleiche Format und sind ebenfalls in Schwarz gehalten.

QCY T2S wireless In-Ear Kopfhörer in Ladebox

Lediglich die Akkubox hat sich geringfügig verändert. Während die Box der QCY-T1 keinen Deckel hatte, ist die neue Ladebox der QCY-T2S mit einem solchen ausgestattet. So sind die Hörer der QCY-T2S besser geschützt, gehen nicht so leicht verloren, und der Ladevorgang wird garantiert nicht unterbrochen.

QCY T2S wireless In-Ear in Ladebox mit Deckel zu

Mit einem Gesamtgewicht von 53,5 g und den Maßen von 76 x 36 x 32,4 mm nimmt die kleine Ladebox nur wenig Platz weg und macht sich im Gepäck kaum bemerkbar. Dabei sind Hörer und Ladebox, wie auch beim QCY-T1 aus einem leichten Kunststoff gefertigt.

QCY T2S In-Ear Hörer

Zugegebenermaßen merkt man anhand des einfachen Kunststoffs, dass der Kopfhörer günstiger ist, als beispielsweise der Aukey Key Series EP-T10 oder der Anker Soundcore Liberty Air. Im Vergleich zu den Redmi Airdots, den Lenovo 1S oder den TaoTronics Soundliberty 53 gibt es qualitativ aber keine Unterschiede.

Insgesamt ist der QCY-T2S solide verarbeitet, es gibt keine Material- oder Verarbeitungsfehler, sehr gut!

Sound der QCY-T2S wireless In-Ear Kopfhörer

Im Inneren der QCY-T2S wireless In-Ears steckt jeweils ein 6 mm dynamischer Treiber. Im Test performt er ähnlich gut wie der QCY-T1, klangliche Unterschiede sind, wenn überhaupt nur marginal vorhanden.

Für einen ~20€ Kopfhörer hat mich der satte Tiefton des QCY-T2S schon mit den ersten Bassfrequenzen überzeugt. Ähnlich wie die Redmi AirDots, kann auch der QCY-T2S erstaunlich tiefe Frequenzen wiedergeben, sodass er im Subbassbereich einen druckvollen Sound ins Ohr pumpt. Im Vergleich ist in diesem Preissegment eigentlich nur der TaoTronics Soundliberty 53.

och einen hauch stärker. Noch einen Tick mehr „Wums“ liefert ansonsten eigentlich nur noch der Anker Soundcore Liberty Air ab, welcher mit einem regulären Preis von ~99€ aber auch um einiges teurer ist.

Im Hoch- und oberem Mittelton Bereich zeigen günstige Kopfhörer meist ihre Schwächen. Wobei der QCY-T2S, für sein Geld, auch in diesen Bereichen durchaus solide abliefert. Der Hochton ist nicht ganz so hochauflösend und definiert, wie bei den Anker Soundcore Liberty Air oder den Aukey Key Series EP-10, jedoch ist die klangliche Verbesserung für den Otto Normalverbraucher meiner Meinung nach keine 80€ Aufpreis wert.

Im Mittelton habe ich am QCY-T2S nichts auszusetzen. Er fügt sich zwischen Hoch- und Tiefton schön in das Gesamtklangbild ein. Dabei klingen Stimmen schön Präsent, rücken aber auch nicht zu stark in den Vordergrund – gefällt mir!

Insgesamt gibt es, wenn nur marginale Klangunterschiede zwischen dem QCY-T2S, QCY-T1, TaoTronics Soundliberty 53 oder den Redmi AirDots. Alle Kopfhörer spielen klanglich ungefähr in einer Liga, sind sehr ähnlich abgestimmt und sind alle für um die 20€ erhältlich. Es ist wirklich beachtlich, wie gut die Qualität der günstigen TWS In-Ears mittlerweile geworden ist, hier macht man meiner Meinung nach für den Preis nichts mehr falsch.

Tragekomfort

Der QCY-T2S haben ein ähnliches Format wie die Redmi Airdots. Dabei sind die Hörer ebenfalls ergonomisch geformt, sodass sich die Ohrpolster angenehm im Gehörgang sitzen. Ich persönlich bin mit den mittleren Ohrpolstern am Besten zurechtgekommen.

QCY T2S In-War In Ohr

Die Hörer sitzen zumindest bei mir bombenfest im Ohr und verrutschen nur in den seltensten Fällen. Auch Joggen ist im Test kein Problem.

Headset

Wie so oft bei günstigen wireless In-Ear Kopfhörern, sind die verbauten Headset-Mikrofone leider nicht so das Gelbe vom Ei. Während der Test-Telefonate, klingt die Stimme über die Mikrofone der QCY-T2S leider blechernd und sogar etwas verzerrt.

Auch Hintergrundgeräusche können, je nach Intensität, zu einem großen Störfaktor werden. Im Test filtert der Bluetooth Kopfhörer dieser leider nicht besonders gut. So eignet sich der QCY-T2S leider nur bedingt zum Telefonieren und ist maximal für kurze Gespräche geeignet. In diesem Preissegment funktioniert da das Telefonieren beispielsweise mit dem TaoTronics Soundliberty 53 deutlich besser.

Bedienung mit Durckknöpfen

Wie die meisten günstigen wireless In-Ear opfhörer kommen auch die QCY-T2S mit Druck- statt Touchknöpfen. Meiner Meinung nach eher ein Nachteil, da der Druck, der bei richtigen Knöpfen ausgeübt werden muss um einiges höher ist, als bei Touch-Paneln. So ist die „Gefahr“, dass man den Hörer versehentlich im Ohr verschiebt, höher.

In euren Kommentaren zu anderen Kopfhörer Testberichten äußerten jedoch bereits viele, dass sie Druckknöpfe nicht als Nachteil, sondern als Vorteil sehen. Es ist am Ende als auch eine Frage des Geschmacks. Im Test haben die vorgesehenen Funktionen der QCY-T2S gut funktioniert, jedoch kann die Lautstärke nur über das Handy angepasst werden.

Funktionen der Knöpfe

Knopf1x drücken2x drücken2 Sek. drücken
Linker HörerPlay/Pause; Anruf annehmen/beendenvorheriger TitelSprachassistent starten
Rechter HörerPlay/Pause; Anruf annehmen/beendennächster TitelSprachassistent starten

Pairing & Bluetooth Reichweite

Wie gewohnt verbinden sich die beiden Hörer zunächst untereinander und werden im Anschluss als ein Gerät in den Bluetooth-Geräten sichtbar. Dabei ist es möglich die QCY-T2S auch jeweils einzeln mit dem Smartphone zu verbinden, so lässt sich im Falle des Falles, Akkukapazität sparen.

Im Test auf freier Fläche hielt die Bluetooth-Verbindung auf eine Distanz von etwa 10 Metern stabil. Was für einen Bluetooth 5 Chip nicht unbedingt das Beste Ergebnis ist. In geschlossenen Räumen sind es, je nachdem wie die massiv die Hindernisse sind, einige Meter weniger.

Mir zudem aufgefallen, dass im Stereo-Modus die Verbindung zwischen linkem und rechten Hörer nicht die stabilste ist. Im Alltag sollte man hier keine Probleme kriegen. Hat man aber beispielsweise im Winter eine dicke Mütze auf, könnte es unter Umständen sein, dass die Verbindung instabiler wird.

Video-Streaming mit den QCY-T2S

Während der Video-Streaming Tests mit Netflix und Youtube, konnte ich im Test, mit dem iPhone 8 und dem Xiaomi Mi 9T, keine Verzögerungen zwischen Bild und Ton feststellen. Somit ist der QCY-T2S auch hierfür bestens geeignet, auch wenn eine AptX Lostless-Zertifizierung o.ä. fehlt.

Akkulaufzeit

Die Hörer sind jeweils mit einem 43 mAh großem Akku ausgestattet. Dazu kommt ein 800 mAh großer Akku in der Ladebox, mit dem die Kopfhörer unterwegs mobil aufgeladen werden können. Während der Tests hat der Akku der QCY-T2S, bei einer Mix-Musiklautstärke zwischen 50%-70% etwa 3,5 Stunden durchgehalten.

QCY T2S Akkubox Ladeanschluss
Leider wieder nur Micro-USB

Mit 800 mAh ist die Kapazität des Akkus in der Ladebox im oberen Mittelfeld angesiedelt und bietet für Unterwegs eine fette Energiereserve. Im Test konnten wir die Kopfhörer mit der Ladebox ~7 mal erneut aufladen und so eine Gesamtlaufzeit von knapp 30 Stunden erreichen, ein guter Wert!

Fazit

Die QCY-T2S sind einer weiterer guter und günstiger Kopfhörer von Xiaomis Partner. Wie schon bei den QCY-T1 bekommt man hier für rund ~20€ einen echt fettes Klangerlebnis. Im Bereich der verwendeten Materialien merkt man jedoch, dass es sich hier bei um einen „Budget“ Kopfhörer handelt, ähnlich wie es bei den Redmi AirDots oder den TaoTronics Soundliberty 53 auch der Fall ist. In Sachen Verarbeitung gibt es jedoch absolut nichts zu bemängeln.

Ich bin der Meinung, dass dieser Kopfhörer, wie auch andere Budget In-Ears (zum Beispiel: Lenovo 1S, Redmi AirDots, Xiaomi AirDots, Soundliberty 53 oder TT-BH052) für den Otto Normalverbraucher vollkommen ausreichend sind. Keiner braucht zwingend einen Kopfhörer für 100€.

Teurere Kopfhörer, wie die Aukey Key Series, die Soundcore Liberty Air, machen in meinen Augen nur Sinn, wenn man ein sehr besonderen Wert auf den Klang legt, ein besonders hochwertiges Produkt möchte oder besonderen Wert auf eine überdurchschnittlich gute Bluetooth-Reichweite. Für alles andere gibt es eigentlich eine günstige Alternative, zu denen mit Sicherheit auch der QCY-T2S gehört.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (2)

  • Profilbild von Mace
    02.09.19 um 11:27

    Mace

    Wie ist denn der Vergleich zwischen den T2C und den T1PRO von QCY ? Rein klanglich ?

    • Profilbild von Tim
      18.09.19 um 14:44

      Tim

      @Mace: Wie ist denn der Vergleich zwischen den T2C und den T1PRO von QCY ? Rein klanglich ?

      Interessiert mich auch!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.