News Redmi K30 Pro & Zoom-Edition vorgestellt: Zurück zur Pop-Up Cam!

Nach dem Redmi Note 9S wurden heute das Redmi K30 Pro und die Redmi K30 Pro Zoom Edition in China vorgestellt. Das ist der direkte Nachfolger des Redmi K20 Pro/Mi 9T Pro und mit einer Pop-Up Kamera ausgestattet. Das Top-Modell kommt in China für umgerechnet knapp 400€ auf den Markt. Ob es in Europa als Pocophone F2 oder Mi 10T Pro erscheint, ist bisher noch unklar. Wir haben euch die wichtigsten Infos noch einmal in einem Video zusammengefasst.

Youtube Video Preview

Was haltet ihr von dem Pop-Up Design? Die richtige Entscheidung?

Das Redmi K30 mit 120 Hz Bildwiederholrate konnten wir bereits testen und ist mittlerweile in Indien unter dem Namen Pocophone X2 gelauncht worden. Nun steht, ähnlich wie bei dem Redmi K20 (Mi 9T), eine Pro-Version an. Das Redmi K30 Pro erscheint ist dabei mit einer Pop-Up Kamera ausgestattet und erscheint zudem als Redmi K30 Pro Zoom-Edition.

Redmi K30 Pro Smartphone Design

Technische Daten des Redmi K30 Pro

 Redmi K30 ProRedmi K30 Pro Zoom Edition
Display6,67″ AMOLED-Display (2400 x 1080p, 20:9 Seitenverhältnis)6,67″ AMOLED-Display (2400 x 1080p, 20:9 Seitenverhältnis)
ProzessorQualcom Snapdragon 865 @2,84 GHzQualcom Snapdragon 865 @2,84 GHz
GrafikchipAdreno 650Adreno 650
Arbeitsspeicher6 GB LPPDR4X/ 8 GB LPDDR58 GB LPDDR5
Interner Speicher128 GB UFS 3.0/ 256 GB UFS 3.1 Speicher128/256 GB UFS 3.1 Speicher
Hauptkamera64 MP Sony IMX686 mit ƒ/1.89 + 13 MP Weitwinkelkamera + 5 MP Makrokamera + 2 MP Portraitsensor64 MP Sony IMX686 mit ƒ/1.89 + 13 MP Weitwinkelkamera + 30x Zoom-Kamera + 2 MP Portraitsensor
Frontkamera20 MP20 MP
Akku4.700 mAh mit 33W4.700 mAh mit 33W
KonnektivitätWiFi 6, WLAN ACGPS/Galileo/BDS/GLONASS, Bluetooth 5.1, Dual SIM, NFC, 5GWiFi 6, WLAN ACGPS/Galileo/BDS/GLONASS, Bluetooth 5.1, Dual SIM, NFC, 5G
FeaturesFingerabdrucksensor im Display| USB Typ-C | Kopfhöreranschluss | IR-BlasterFingerabdrucksensor im Display| USB Typ-C | Kopfhöreranschluss | IR-Blaster
BetriebssystemMIUI 11, Android 10
MIUI 11, Android 10
Abmessungen / Gewicht163,3 x 75,4 x 8,9 mm / 228 g163,3 x 75,4 x 8,9 mm / 228 g

Kein Flagship, trotzdem Top-Hardware

Eins vorweg: Es ist interessant, dass es generell doch noch eine Pro-Version gibt. Davon ist man nach den zwei Versionen des Redmi K30, 4G und 5G, nicht mehr ausgegangen. Schon vor diesem Launch haben die xda-developer haben herausgefunden, dass ein Smartphone unter dem Codenamen „lmi“ und der Marke Redmi veröffentlicht wird.

Dabei handelt es sich um das jetzt vorgestellte Redmi K30 Pro, welches mit dem Qualcomm Snapdragon 865 Prozessor ausgestattet ist. Das ist der neue Flagship-Prozessor, der auch im Xiaomi Mi 10 und 10 Pro steckt. Der Octa-Core Prozessor bietet die aktuell beste Leistung der Qualcomm Chips und unterstützt dank dem externen Snapdragon X55 Modem auch 5G. Um nicht zu überhitzen, ist das Redmi K30 Pro mit einer Flüssigkeitskühlung ausgestattet.

Redmi K30 Pro Gaming

Dazu kommen mindestens 6 GB LPDDR4X Arbeitsspeicher und 128 GB UFS 3.0 Speicher. Wenn man die 8/256 GB Variante des K30 Pro nimmt, bekommt man sogar den schnelleren LPDDR5 Arbeitsspeicher und UFS 3.1 Massenspeicher. Das gilt auch für die Zoom-Edition, die nur mit 8GB LPDDR5 und 128 oder 256 GB UFS 3.1 Speicher verfügbar ist.

Redmi K309 Pro Akku

Eines der ersten geleakten Details war der Akku. Der fällt mit einer Kapazität von 4.700 mAh überdurchschnittlich groß aus und ist somit auf einem Niveau mit dem Xiaomi Mi 10. Dazu wird ein Ladegerät mit einer Leistung von 33W mit in den Lieferumfang gelegt. Das noramle K30 wird mit einem 27W Ladegerät ausgeliefert.

Kamera: 64 statt 108 Megapixel

Neben dem Design zeigt sich die Abgrenzung zum eigenen Flagship bei der Kamera. Denn dieses Smartphone ist im Gegensatz zu den beiden Flagships nicht mit dem 108 Megapixel-Sensor von Samsung ausgestattet. Im Redmi K30 Pro und in der Zoom Edition wird der 64 MP Sony IMX686 Sensor integriert, der auch im normalen K30 steckt. Testfotos des Sensors könnt ihr in unserem Testbericht zum Redmi K30 begutachten. Wir freuen uns über diese Entscheidung, da die Hardware deutlich besser mit dem kleineren Sensor umgehen kann.

Redmi K30 Pro Kamera

Auf der Rückseite befinden sich aber noch drei weitere Kamerasensoren. Das K30 Pro bietet eine 13 Megapixel Ultraweitwinkelkamera und einen zusätzlicher 2 MP Sensor für Portraitaufnahmen. Das K30 Pro und die Zoom Edition unterscheiden sich nur bei einem Sensor. Bei dem normalen Pro bekommt man eine Tele-Makrokamera mit 5 MP Auflösung und 50 mm Brennweite, bei der Zoom Edition eine Telekamera mit 30-fachen Hybrid-Zoom und optischer Bildstabilisierung (OIS). Wie auch das Mi 10 unterstützt das K30 Pro 8K Videoaufnahme und einen neuen Nachtmodus.

Konnektivität

Mit dem Xiaomi Redmi K30 Pro setzt der Hersteller erstmalig Bluetooth 5.1 in Szene. Die Reichweite des „Super Bluetooth“ soll sogar bei über 400 m liegen – mal abwarten. Dafür gibt es MultiLink, womit sich das K30 Pro gleichzeitig in ein 2,4 und 5 GHz WiFi und in ein 4G oder 5G Netzwerk einwählen kann. Dazu kommen NFC, GPS, GLONASS sowie ein Dual-SIM Slot, USB Typ-C und ein Kopfhöreranschluss.

Redmi K30 Pro Multilink

Auf dem Redmi K30 Pro läuft Xiaomis hauseigenes MIUI 11 Betriebssystem auf Basis von Android 10.

Zurück zur Pop-Up Kamera

Tatsächlich bleibt man in der Tradition des Redmi K20 und K20 Pro und stattet die die Pro-Version des Redmi K30 mit einer Pop-Up Kamera aus. Die ist genauso umgesetzt wie bei dem Xiaomi Mi 9T (Pro) und ebenfalls links positioniert. Dabei handelt es sich um eine Frontkamera in dem Pop-Up-Mechanismus, der nur dann herausfährt, wenn die Frontkamera benötigt wird.

Redmi K30 Pro Pop-Up Kamera

Im Gegensatz zu dem Redmi K30 ist das Redmi K30 Pro, also eventuell das Pocophone F2 (?), mit einem AMOLED-Display aus dem Hause Samsung ausgestattet. Das normale K30 arbeitet mit einem IPS Panel mit einer 120 Hz Bildwiederholrate. Die bekommt man bei der Pro-Variante tatsächlich nicht. Dafür gibt es immerhin eine erhöhte Touch-Abtastrate von 180 Hz, wodurch Eingaben etwas schneller umgesetzt werden. Dazu bietet das Panel eine Helligkeit von 800 nit, ein hohes Kontrastverhältnis und Schutz durch Gorilla Glas 5.

Redmi K30 Pro Rueckseite

Die Rückseite ist durch das Kreis-Modul an das normale K30 angelehnt, setzt aber auf eine quadratische Kameraanordnung. Um diesen Kreis ist noch einmal ein weißer Kreis, der die Kamera akzentuiert. Der Blitz sitzt genau unter dem Modul. Das Handy ist in vier verschiedenen Farben erhältlich: Lila, Weiß, Grün-Blau und Grau-Schwarz. Wie bei dem Vorgänger gibt es auch hier wieder einen roten Power-Button an der rechten Seite. Der Gehäuserahmen besteht aus Metall, die Vor- und Rückseite aus Gorilla Glas.

Alle Farben des Redmi K30 Pro in der Übersicht.

Einschätzung zum Redmi K30 Pro

Das Redmi K30 Pro scheint mal wieder so ein „Budget-Flagship“ zu sein. Top-Performance, aber eben nicht ganz genau wie bei dem Xiaomi Mi 10 (Pro). Das erinnert uns stark an das Pocophone F1, welches dem damaligen Xiaomi Mi 8 sehr ähnlich war, aber nur bei der Kamera und dem Display leicht abgeschwächt wurde. Da das normale Redmi K30 als Pocophone X2 (leicht abgeschwächte Reihe) erschienen ist, stehen hier die Vorzeichen gut, dass es sich dabei um das Pocophone F2 handelt.

Aber auch als potenzielles Xiaomi Mi 10T (Pro) lässt das K30 Pro kaum Wünsche offen. Eine höhere Bildwiederholrate wäre wünschenswert, aber nicht unbedingt notwendig. Dafür gibt es ja einen großen Akku, erstklassige Hardware, schnellen Speicher, ein randloses Design und einen Sony Hauptsensor bei der Kamera, der uns schon im normalen K30 sehr gut gefallen hat.

In China startet das Handy in der kleinsten Variante für 2999 Yuan, was umgerechnet fast 400€ sind. Die Zoom Edition ist mit 8 GB RAM und 256 GB umgerechnet ca. 150€ teurer.

Was haltet ihr von dem Redmi K30 Pro? Habt ihr euch das Pop-Up Design zurück gewünscht?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (71)

  • Profilbild von Sven
    25.03.20 um 13:45

    Sven

    Klingt für mich sehr interessant die Pro Variante, finde aber leider keinen Hinweis
    auf die LTE Bänder. Band 20 müsste schon sein.

  • Profilbild von Naich
    25.03.20 um 17:58

    Naich

    Sehr schön! Genau so muss es sein. Keine störende Notch oder noch schlimmer Punch Hole. Geht doch Xiaomi!

    Wenn mein 9T nicht erst 6 Monate alt wäre würde ich schwach werden. Hoffentlich kommt dann auch ein K40 Pro nächstes Jahr 😁

    • Profilbild von Scharvogel
      26.03.20 um 22:19

      Scharvogel

      Darfst ruhig schwach werden, dass Mi9t bekommst schnell bei eBay los

  • Profilbild von Scharvogel
    26.03.20 um 09:41

    Scharvogel

    Wann soll es denn als Global Version erscheinen?

  • Profilbild von Mohr
    27.03.20 um 16:07

    Mohr

    Gibt's es schon Infos über den USB C Anschluss.
    Typ 3.1 ?

  • Profilbild von sasa
    27.03.20 um 18:55

    sasa

    Wieso zur Hölle ist im k30 ein 120hz Display…und im PRO Modell dann keins…. was fürn rotz

  • Profilbild von Daniel
    28.03.20 um 09:36

    Daniel

    Ich lese und schaue eure Tests immer gern, jedoch fehlen allen Phones derzeit immer iwas um so viel Kohle auszugeben.

    Ich möchte mein p20 pro updaten möchte mich aber bei der Kamera nicht verschlechtern…

    Habt ihr eine Empfehlung?

    Ich liebäugel mit dem OP 7T Pro…

    LG und bleibt gesund

    • Profilbild von Scharvogel
      29.03.20 um 11:29

      Scharvogel

      Dann bleib doch bei Huawei. Das P30 Pro kostet ja nur noch 450 neu

      • Profilbild von Daniel
        30.03.20 um 11:28

        Daniel

        @Scharvogel: Dann bleib doch bei Huawei. Das P30 Pro kostet ja nur noch 450 neu

        naaa…
        nur noch ein Jahr Unterstützung etc…

        Ich guck was OP mit dem 8er macht und dann werde ich mich wohl neu entscheiden

  • Profilbild von Treiberdienst
    02.04.20 um 12:46

    Treiberdienst

    Eigentlich so ziemlich mein Wunschsmartphone momentan und koennte ein wuerdiger Nachfolger von meinem Poco F1 werden 🙂 Aber eine 'bloede' Frage: Welche Kamera genau hat jetzt IOS? Nur der 30x Zoom von der Zoom Edition? Wuerde mir das natuerlich auch fuer die normale Hauptkamera wuenschen ^^ Beste Gruesse, Jo

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.