Simum6 für 220€: Erster LDS-Saugroboter von Tesvor

Tesvor steht für günstige, leistungsstarke Saugroboter mit App-Steuerung im Amazon-Verkauf. Bislang allerdings ohne verbauten Laserdistanzsensor. Den hat jetzt der neue Simum 6 mit dabei, der von Tesvor unter anderer Marke verkauft wird – und für ein LDS-Modell schwindelerregend günstig ist. Was kann der Saugroboter?

Technische Daten: Vergleich zum Tesvor M1

Tesvor bedient seit dem ersten Modell die untere Preisklasse und produziert beliebte Einsteigergeräte. Wobei „Einsteiger“ deutlich negativer klingt, als es gemeint ist. Neben des Preises bieten sie einige Funktionen, hohe Saugkraft und App-Steuerung. Für Roboter bis 250€ ungewöhnlich viel, was man für den kleinen Geldbeutel bekommt. Aber: Den Sprung nach ganz oben wagt das Unternehmen nicht, teurere Modelle bieten auch mehr Killer-Features und andere Vorteile.

Simum6 

Tesvor M1

Preis ohne Angebot (ca.)~250€~250€
Saugkraft2700 pa4000 pa
NavigationLaser-Raumvermessung via LDSGyrosensor mit V-Slam-Algorithmus
AppWeBack (für AndroidiOSAmazon Skill)WeBack (für AndroidiOSAmazon Skill)
Lautstärke59-68 dB60 dB auf niedrigster Saugstufe, 80 dB auf höchster Stufe
Akkuk. A.5200 mAh
Staubkammer/Wassertank0,6 l/ nein0,6 l/ nein
Ladezeitk. A.5 h
Arbeitszeit100, 80, 60 Min. (mit aufsteigender Saugstufe)150 Min. (auf niedrigster Saugstufe), 80 Min auf höchster Saugstufe
Gewicht5,0 kg4,2 kg
Maße33,5 x 33,5 x 10,0 cm33,0 x 33,0 x 7,5 cm
CE-Kennzeichenjaja
Features
  • App-Steuerung
  • Live-Mapping
  • Alexa- und Google-Home-Steuerung
  • Fernbedienung
  • App-Steuerung
  • Live-Mapping
  • Alexa- und Google-Home-Steuerung
  • Fernbedienung

Laser-Raumvermessung, und sonst so?

Der erste Saugroboter aus dem Hause Tesvor, der via Laser-Raumvermessung navigiert. Dadurch ist nicht nur eine präzisere Hinderniserkennung und problemfreies Wiederfinden der Ladestation garantiert, sondern in der App WeBack (für AndroidiOS) auch das Live-Mapping möglich. Sprich, die Erstellung einer virtuellen Karte der Räumlichkeiten, die sich auch von unterwegs aus nachvollziehen lässt.

Der Laserdistanzsensor (LDS) auf der Oberseite ermöglicht Live-Mapping in der App.

Mit der App habe ich in der Vergangenheit keine besonders guten Erfahrungen gemacht, mittlerweile sind die meisten Bugs und Fehler aber behoben. Die Möglichkeiten innerhalb der App beschränken sich auf die simpleren Funktionen, so fehlen etwa Features wie die selektive Raumeinteilung oder Etagenspeicherung. Dies ist bei einem Modell bis 250€ aber auch nicht vorauszusetzen.

No-Go-Zonen lassen sich in der App einrichten.

Fortgesetzte Reinigung für größere Räumlichkeiten

Mit im Software-Paket ist das Einplanen von Arbeitszeiten, Einrichten von virtuellen No-Go-Zonen (zu meidende Bereiche) und Go-To-Zonen (Bereichsreinigung). Auch die Spot-Reinigung (dreht sich in größer werdenden Kreisen um sich selbst) ist dabei. Viel interessanter ist aber die Option der einstellbaren fortgesetzten Reinigung. Die Arbeitszeit des Roboters von 100, 80, 60 Min. (mit aufsteigender Saugstufe) ist nicht allzu berauschend. Durch die fortgesetzte Reinigung wird dann aber doch alles abgefahren. Und zwar so:

  1. Simum6 erkennt, dass die Akkuleistung nachlässt (etwa bei 20%), er aber noch nicht alles abgefahren ist.
  2. Er fährt zurück zu seiner Ladestation und lädt den Akku wieder auf.
  3. Dann setzt er die Reinigung an der Stelle, an der aufgehört hat, wieder fort.

Dieser Vorgang dauert je nach Ladezeit natürlich ein paar Stunden, aber es ist sichergestellt, dass er wirklich alles abfährt.

Die Arbeitsweise des Simum6.

Lustigerweise spricht der Simum6 wie die Tesvor-Modelle auch Deutsch, was sich aber komplett ausschalten lässt, falls es nerven sollte. Auch die App ist in mittelprächtigem Deutsch verfügbar. Tesvor hat den deutschen Markt entsprechend im Visier.

Durch den LDS-Turm auf der Oberseite navigiert der Roboter zwar zuverlässiger, bringt aber einen Nachteil mit, den die bisherigen Tesvors nicht hatten. Mit den Maßen 35,0 x 35,0 x 10,0 cm ist er entsprechend hoch. Somit passt er nicht unter alle Möbelstücke. Hier hilft nur: Im Vorfeld abmessen und Möbel wie das Sofa oder Bett etwas erhöhen (mit ca. 11 cm rechnen).

Simum 6 Saugroboter Tesvor Saugkraft
Die Saugkraft ist mit 2700 pa für die im Alltag anfallenden Verschmutzungen gewappnet.

Einschätzung: Simum6 kaufen?

Typischer Tesvor-Saugroboter, der für 220€ einiges bietet und nun auch anständig navigieren sollte. Als Einsteigermodell macht man hier wohl nicht allzu viel falsch. Da es für fast das gleiche Geld aber den Qihoo 360 S5 mit mehr Funktionen oder sogar noch günstiger den Mi Robot (1. Gen.) gibt, sollte man sich einen Kauf gut überlegen. Dennoch ein begrüßenswerter Unternehmensschritt aus meiner Sicht.

Und weil es so schön ist, zum Schluss noch eine der lustig übersetzten Werbegrafiken (gerne mal durchgehen auf der Produktseite):

Hat jemand von euch ein Tesvor-Modell zuhause?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 90 Saugroboter testen, bei mir dreht privat (unter anderem) der Ozmo 950 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (1)

  • Profilbild von einradbrot
    28.06.20 um 20:39

    einradbrot

    Ist ja auch von Amazon. Das kann dann ja nur gut sein. Sicher nochmals deutlich besser als der Alfawise10Max. Von daher Daumen sofort hoch und Kaufempfehlung. Wird sicher wie die vorherigen Tesvor Modelle mit Alexa gekoppelt und damit sicher wieder Mega Verkäufe als Amazon Bestseller.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.