360 S5 Saugroboter für 269,70€ gelauncht: Unser Ersteindruck

Der Hersteller 360 Mobiles ist an sich als Produzent von Smartphones bekannt, möchte sich aber mittlerweile auch auf dem Saugroboter-Markt etablieren. Hierzu bedient man sich den neusten Errungenschaften und Technologien, die die Haushaltsroboter mit sich bringen können. Zu sehen war dies bereits beim 360 S6 im Test. Mit dem 360 S5 möchte 360 Mobiles an den Erfolg des ersten Modells anknüpfen und baut (rein optisch) wieder sehr nahe an den Xiaomi-Modellen.

Bei GearBest wurde der Roboter am 15.04. offiziell gelauncht und wir haben bereits ein Testmodell hier. Unser Ersteindruck.

360 S5 Saugroboter

360 S5 Saugroboter Preis

Technische Daten: Vergleich zum S6 und RoboRock S50

360 S5

360 S5 Saugroboter App

360 S6 Sweeping Robot

360 S6 Saugroboter Design

Xiaomi RoboRock Sweep One S50

RoboRock S50 Saugroboter

Saugkraft 2000 pa 1800 pa (Vergleich: Mi Robot: 1800 pa) 2000 pa
App 360Smart (Android, iOS) 360Smart (Android, iOS) Mi Home App (AndroidiOS)
Lautstärke 45-65 dB (je nach Saugstufe) 55-65 dB (niedrigste Saugstufe auf 55, höchste auf 65 dB) 65-67 dB (niedrigste Saugstufe auf 50, höchste auf 67 dB)
Akku 2600 mAh 3200 mAh (Mi Robot: 5200 mAh) 5200 mAh
Arbeitszeit 2 h 2 h 2,5 h
Ladezeit 3 h  3 h (andere Modelle: 5 h) 5 h
Staubkammer 0,55 l 0,42 l 0,48 l
Hindernisüberwindung bis 2,5 cm bis 2 cm bis 2 cm
Maße 35 x 35 x 10 cm (recht hoch) 35 x 35 x 10 cm 35,3 x 35,0 x 9,9 cm
Gewicht 3,5 kg 3,5 kg 3,5 kg
CE-Kennzeichen ja ja ja
Features
  • Laser-Raumvermessung
  • Mapping mit No-Go-Zonen (speicherbar)
  • Raumeinteilung
  • App-Steuerung
  • versch. Saugmodi
  • Teppicherkennung

❌Wischfunktion

  • Laser-Raumvermessung
  • Mapping mit No-Go-Zonen
  • Raumeinteilung
  • App-Steuerung
  • Wischfunktion
  • versch. Saugmodi
  • Teppicherkennung
  • Laser-Raumvermessung
  • Mapping mit No-Go-Zonen
  • Raumeinteilung
  • App-Steuerung
  • Wischfunktion
  • Teppicherkennung

Warum wird aus dem S6 das S5? Normalerweise folgt auf eine Zahl doch die nächste in der Technologieproduktion. Zudem wird dadurch die Unterscheidung zu den Xiaomi-Modellen deutlich komplizierter, die ja auch mit „S5“ beginnen. Wie sich anhand der technischen Daten erkennen lässt, ist die Saugkraft beim S5 sogar höher als beim Vorgänger – und erreicht den aktuellen Bestwert des S50 von RoboRock.

360 S5 Saugroboter Vergleich Mi Robot
Ist der 360 S5 das neue Topmodell unter 300€ oder bleibt der Mi Robot on Top?

Warum es so schwierig ist, zu sagen, was es mit dem S5 auf sich hat, liegt auch daran, dass sich die technischen Daten mit denen des S6 in vielen Punkten decken. Handelt es sich um eine abgespeckte Version des S6 – oder ist der S5 eine Weiterentwicklung? Wir gehen dem neuen Roboter auf den Grund.

Lieferumfang

Obwohl das Modell heute erst offiziell in den Shops erhältlich ist, war beim Auspacken unseres Testmodells kein Plastikgeruch zu vernehmen. Der Roboter ist zwar fabrikneu, die verwendeten Materialien scheinen aber sehr hochwertig zu sein, sodass es gar nicht erst nach Kunststoff riecht.

Im Lieferumfang findet sich außer dem Saugroboter:

  • Ladestation
  • Ladekabel mit fünf versch. Adaptern (auch EU)
  • Bedienungsanleitung in zig Sprachen, auch Englisch
  • Quick User Guide in 7 Sprachen (auch Englisch)
360 S5 Saugroboter Lieferumfang
Der Lieferumfang beinhaltet nur das Notwendigste.

Der Lieferumfang ist sehr minimalistisch gehalten, nur das absolut Notwendigste ist mit im Paket. Dadurch sind aber keine Ersatzteile oder Zubehör mit dabei, das wird in kurzer Zeit aber auch bei GearBest verfügbar sein. Dennoch: Es wäre schön gewesen, wenigstens ein paar zusätzliche Bürstenköpfe als Ersatz zu haben.

Design und Verarbeitung

Der 360 S5 sieht aus wie eine Mischung aus 360 S6 und RoboRock S50. Bereits beim S6 hatte ich damals das Gefühl, einen neuen Xiaomi-Saugroboter zu testen. Aber ein wenig abschauen macht ja jedes Unternehmen und das Design ist ja durchaus ansprechend.

360 S6 S5 RoboRock S50 Saugroboter
Könnte so das Design des neuen S5 entstanden sein?

Der Laserdistanzsensor (LDS), mit dem der Saugroboter die Räumlichkeiten vermisst und eine Karte der vier Wände erstellt, ist von hinten in die Mitte auf der Oberseite gerückt. So wurden auch die zwei Bedienelemente übereinander platziert, die Funktionen dieser sind gleich geblieben. Ein Power-Button, über den man den Roboter an- und ausschaltet sowie manuell startet und stoppt, sowie ein Button, mit dem man den Roboter zur Ladestation schickt, um den Akku aufzuladen.

360 S5 Saugroboter Design Verarbeitung
Die Buttons auf der Oberseite machen auch optisch was her.

Durch den LDS auf der Oberseite kommt der Roboter allerdings auf die Maße 35 x 35 x 10 cm, was recht hoch ist. Hier muss man Abstriche zugunsten der ausgereiftesten Version der Navigation machen und diverse Möbelstücke vor dem Kauf vermessen. Wenn der Roboter etwa unter dem Sofa saugen soll, muss dieses mindestens 11 cm über dem Boden stehen und so weiter.

360 S5 Saugroboter Bedienelemente LEDs
Durch den Laserdistanzsensor auf der Oberseite kommt der Roboter auf eine Höhe von 10 cm.

Die Verarbeitung ist wie schon beim Vorgänger makellos, nicht ruckelt oder wackelt, wo es nicht soll (am Bumper vorne soll es natürlich etwas ruckeln). Wie auch bei den Xiaomi-Modellen wurde hier vonseiten Qihoos, dem Hersteller, nicht am Material gespart. Hochwertiger Kunststoff mit einzelnen Metallelementen – so lobe ich mir das. An die anderen Hersteller: Gerne nachahmen. Die 3,5 kg Gewicht sind durchschnittlich, allgemein hebt man den Roboter ja eher selten an sobald er mal mit der App verbunden ist.

Die Ladestation

Erster Eindruck beim Auspacken der Ladestation: Heidewitzka, was ein Klopper! Die Ladestation ist zwar sehr schick, aber auch echt riesig! Größentechnisch halten da nur die Modelle mit Absaugstation mit. Dafür bringt die Station einige praktische Feinheiten mit. Die Hauptunktion kennt ja jeder mittlerweile: Hierher bewegt sich der Saugroboter, wenn die Akkuleistung nachlässt (beim S5 bei 20% verbleibender Akkuleistung). Dank des Laserdistanzsensors geht das Wiederfinden sehr schnell und unproblematisch.

360 S5 Saugroboter Ladestation Design
Die Ladestation des S5 macht optisch was her und passt gut zum Roboter – ist allerdings nicht gerade klein.

Auf der Unterseite der Ladestation finden sich Gummierungen, wodurch auf nahezu allen Untergründen ein sicherer Stand gewährleistet wird.

360 S5 Saugroboter Ladestation Gumminoppen
Auf der Unterseite sind Gummiflächen, wodurch der Roboter bei Kontakt die Station nicht so leicht verschieben kann.

Auch schön: Das Kabel lässt sich – wie bei allen Topmodellen – hinten an der Ladestation aufrollen. So liegt es nicht im Weg und bietet keine Stolpergefahr.

360 S5 Saugroboter Ladestation Kabel Aufwicklung
Das Kabel lässt sich auf der Rückseite der Ladestation aufrollen.

Das Spannendste an der Ladestation bringt zwar keinen wirklichen Vorteil, ist aber sehr ungewöhnlich und ulkig anzusehen. Der 360 S5 hat die Kontakte zum Aufladen des Akkus hinten statt vorne. Um die Ladeplatten an die Sensoren der Station bringen zu können, muss er rückwärts einparken, sobald er die Ladestation mithilfe des LDS ausfindig gemacht hat.

360 S5 Saugroboter Rückseite Sensoren
Hinten befinden sich die Ladekontakte.

Wie sich das auswirkt? Seht selbst:

Youtube Video Preview

Sieht wie erwähnt sehr lustig aus, ist aber kein technischer Fortschritt. Viel praktischer: Der Roboter setzt die Reinigung fort, wenn die Akkuleistung nachlässt und macht sich weiter an die Arbeit. Vorausgesetzt natürlich die Arbeitszeit von 2 h ist nicht ausreichend, um die Räumlichkeiten komplett abzuarbeiten. Die Ladezeit von 3 h ist für einen Roboter sehr gering und vorbildlich. Normal sind hier zwei Stunden länger.

360 S5 Saugroboter rückwärts einparken Akku aufladen
Der erste Saugroboter aus China, der rückwärts einparkt. Auch eine Art von Alleinstellungsmerkmal.

Performance und Arbeitsweise des 360 S5

Auf „normalem“ Untergrund, sprich Hartböden, liegt die Saugkraft des Roboters immer zwischen 1200-1500 pa, auf Teppichen erst erhöht der Roboter die Saugkraft auf 2000 pa. Letzterer Wert ist bei allen bisher erhältlichen Modellen weiterhin das Nonplusultra. Der BW-VC1 von BlitzWolf schickt sich an, diesen Wert zu toppen, auch Viomi bringt laut technischem Datenblatt mit ihrem neuen Roboter noch mehr aufs Scoreboard. Diese Werte müssen sich allerdings noch im Test beweisen.

360 S5 Saugroboter Saugkraft Untergrunderkennung Teppicherkennung
Je nach Untergrund variiert der Saugroboter die Saugkraft.

Auch die Hindernisüberwindung von 2,5 cm ist ein starker Wert, wenn er in der Praxis so eintrifft. Das Gleiche gilt für Steigungen von 25°, die der S5 auf sich nehmen können soll. Das werden wir in den nächsten Tagen aber noch eingehend überprüfen.

360 S5 Saugroboter Einsatz
Der 360 S5 soll Steigungen bis zu 25° und Hindernisse bis zu 2,5 cm Höhe überwinden können. Starke Werte!

Der S5 arbeitet mit nur einem Bürstenkopf, wie wir es auch von den Xiaomi Saugrobotern kennen. Das ist kein Nachteil, schließlich fährt der Roboter ja die gesamten Räumlichkeiten rechtslastig ab (dreht sich nach rechts etc.) und fegt Staub und Dreck dann mit dem Bürstenkopf Richtung Einzugshaube auf der Unterseite.

360 S5 Saugroboter Unterseite
Die Unterseite des Roboters.

Betriebslautstärke und Navigation

In den Saugmodi Quiet, Standard und MAX arbeitet sich der Roboter durch die vier Wände. Die Saugkraft variiert natürlich je nach Modus, auch die Betriebslautstärke geht damit Hand in Hand. So liegt laut Schallpegelmessung die Betriebslautstärke auf der höchsten Saugstufe bei 65 dB, im Quiet Mode dagegen nur noch bei 45 dB.

360 S5 Saugroboter Design
Die Betriebslautstärke von 65 dB entspricht etwa der Lautstärke, in der wir Menschen miteinander sprechen.

Arbeitet der Roboter während sein Besitzer unterwegs ist (wofür man Saugroboter ja hat), empfiehlt sich natürlich die höchste Saugstufe. Ist man allerdings Zuhause, will weitestgehend seine Ruhe UND den Roboter arbeiten lassen, empfiehlt sich natürlich der Silent Mode.

360 S5 Saugroboter Reinigung Navigation Arbeitsweise
Navigation via LDS vs. Chaos-Prinzip: Eindeutiger Sieger.

Im Inneren arbeitet wie so oft bei Saugrobotern ein SLAM-Algorithmus (Simultaneous Localization And Mapping), der die Navigation und das Erstellen einer Karte der Räumlichkeiten optimiert. Drei verschiedene Saugmodi lassen sich manuell wählen und auch autonom benutzen:

  • Spot-Reinigung: Roboter dreht sich in größer werdenden Kreisen um sich selbst.
  • Edge-Reinigung (Wall-Funktion): Der Roboter fährt gezielt die Wände ab und reinigt Ecken.
  • MAX-Modus: Roboter erhöht die Saugkraft nach manuellem Befehl auf das Maximum.

Das spannendste Feature: Mit dem 360 S5 lässt sich aber ein völlig individueller, mit allen erdenklichen Vorgaben definierter Reinigungsplan für das Zuhause erstellen. Dazu benötigt man allerdings die App-Steuerung, sodass man auf der durch das Mapping erstellte Karte auch No-Go-Zonen, verschiedene Reinigungsmodi an bestimmten Stellen und virtuelle Wände bestimmen kann. Das kommt dem Traum des perfekten Reinigungsergebnisses für die eigene Wohnfläche schon sehr nahe.

360 S5 Saugroboter Reinigung Mapping Plan erstellen
Mit dem 360 S5 lassen sich völlig individuelle Reinigungsvorgänge einplanen.

Wie gut das funktioniert, werden wir noch eingehend testen, wie erwähnt haben wir den Roboter erst heute geliefert bekommen. Fakt ist: Zum Erstellen eines solchen Reinigungsplans benötigt man die App-Steuerung. Dazu nun mehr.

360Smart App

Registrierung via Mailadresse oder Handynummer

Das selbe Lied wie damals beim Test des 360 S6: Die App 360Smart (Android, iOS) fordert wieder alle erdenklichen Berechtigungen vom Nutzer, selbst Zugriff auf Fotos oder Telefonanrufe. Das Schöne ist aber: Man muss der App keine dieser Berechtigungen dauerhaft erteilen, nahezu alles funktioniert auch ohne. Wer in der App kein Bild von sich braucht oder Ähnliches, kann hier datensparend vorgehen.

360 S5 Saugroboter App Registrierung
Das ewige Lied mit den Daten: Wegwerf-Mailadresse oder Fake-Handynummer?

Zum Registrieren bedarf es einer Mailadresse (am besten Wegwerf-Mailadresse nutzen) oder seiner Telefonnummer. Wenn ihr letzteres wählt, empfiehlt es sich, aus Datenschutzgründen eine Fake-Handynummer zu verwenden, die man mit einer kurzen Suchanfrage bei Google finden kann (diverse Anbieter). Nicht vergessen, hier Region „Germany“, also +49 als Vorwahl aus einer Auflistung auszuwählen. Dann erhält man via SMS einen sechsstelligen Verifizierungscode zum Login. Hat man alles eingegeben, kann man den Verbindungsaufbau mit dem WLAN beginnen.

Verbindung mit dem WLAN

Nun gilt es, den Roboter mit dem WLAN und somit der App zu verbinden. Nach Download der App und vollständiger Registrierung führen folgende Schritte ans Ziel:

  1. 2,4 GHz-Netzwerkverbindung am Router ermöglichen (Roboter mögen noch keine 5 GHz).
  2. Power- und Lade-Button gleichzeitig gedrückt halten, bis LEDs immer wieder aufleuchten. Roboter verkündet „Reset WiFi“.
  3. Saugroboter ist jetzt bereit, mit dem WLAN verbunden zu werden. Smartphone  muss mit demselben WLAN wie Roboter verbunden sein.
  4. „WiFi indicator is blinking fast“ klicken.
  5. WLAN-Netzwerk auswählen und Passwort eingeben.
  6. Roboter meldet sich mit „Robot starts binding“.
  7. Nach etwa einer Minute ist der Saugroboter verbunden, die LEDs leuchten hellblau.
360 S5 Saugroboter App WLAN-Verbindung Modelle
Die Verbindung mit dem WLAN funktioniert sehr einfach und flott.
360 S5 Saugroboter App WLAN-Verbindung Qihoo
Netzwerk auswählen, Passwort eingeben, kurz warten. There you go!

Das Verbinden mit der App funktioniert alles in allem glücklicherweise sehr schnell und simpel. Nur die Datensammelwut der Hersteller nervt mal wieder, so ist das leider heutzutage. Weiter im Text.

Funktionen innerhalb der App

Nach den etwas nervigen Vorgängen erhalten wir in der App nun eine Übersicht über die Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten des Roboters. Sehr übersichtliches Interface, die Symbole zeigen eindeutig, was sich hinter welchem Klick verbirgt.

360 S5 Saugroboter App Funktionen Features
Die App ist genauso strukturiert wie beim 360 S6 – das gefällt.

Die Funktionen innerhalb der 360Smart App aufgelistet:

  • Liste der gespeicherten Karten
  • Fernbedienung
  • Saugmodus einstellen (Standard Mode, Quiet Mode, Powerful Mode)
  • Anzeige des Akkustands
  • Lokalisieren d. Roboters (meldet sich mit „I’m here“)
  • Push-Benachrichtigungen
  • Einplanen der Arbeitszeiten
  • DND-Mode (Do Not Disturb): Einstellen, zu welchen Uhrzeiten der Saugroboter nicht fahren darf
  • Lautstärke der „Stimme“ definieren ( 10-100 %)

No-Go-Zonen auf der erstellten Map einzeichnen, die Karten auch abspeichern und auch allgemein die App-Steuerung ist mit dabei. So lässt sich der Saugroboter von überall aus starten und stoppen. Natürlich wird man auch per Push-Benachrichtigung über den aktuellen Status des Roboters informiert. Ihr seht: Die Top-Features sind alle wieder dabei. Hier ein erster Eindruck des Mappings samt No-Go-Zonen und Go-To-Zonen (Zonen, die der Roboter besonders abfahren sol):

360 S5 Saugroboter App Mapping
Von links: Erster Eindruck des Mappings, No-Go-Zonen und gezielte Bereichsreinigung.

Fazit vorab/Erster Eindruck

Natürlich lassen wir den Roboter in den nächsten Tagen deutlich längere Strecken und deutlich größere Räumlichkeiten abfahren, es zeigt sich aber jetzt schon: Die Hinderniserkennung ist nahezu optimal, wegen Crashs mit Möbelstücken muss man sich keine Sorgen machen. Das Wiederfinden der Ladestation ist eine Sache von Sekunden, das Live-Mapping als solches funktioniert einwandfrei und in Sachen Verarbeitung gibt es nichts zu meckern. Natürlich muss man sagen, dass die Wischfunktion fehlt, was in Anbetracht der meist schwachen Wischfunktion eines Saugroboters nicht immer schlimm ist.

Auch schon erkennbar: Der 360 S5 ist ein ernsthafter Xiaomi-Konkurrent auf den Saugroboter-Thron und steht seinem Vorgänger S6 nach den ersten Eindrücken in nichts nach. Der Startpreis von ~270€ ist ein Preis, den man für einen Saugroboter mit einem derartigen Funktionsumfang guten Gewissens zahlen kann. Damit ist er aktuell nur minimal teurer als der Mi Robot.

Für ein komplettes Fazit ist es zwar noch zu früh, die ersten Ergebnisse machen aber sehr neugierig auf mehr. Wir erweitern diesen Artikel in den nächsten Tagen fortlaufend.

Noch einen für den Weg: Die GearBest-Werbung zum 360 S5 ist sehr unterhaltend, die möchte ich euch nicht vorenthalten:

Youtube Video Preview

Ist der 360 S5 ein potenziell interessantes Modell für eure vier Wände?

Wenn du über einen der Links auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen. Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keiner Weise unser Testurteil?

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

35 Kommentare

  1. Profilbild von peterpan

    Den Design-Klau vom Roborock finde ich ja ziemlich dreist..!

  2. Profilbild von Tavora

    Bock drauf! Muss man halt noch was abwarten, was der alles so dabei hat, liest sich aber gut

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von kein schöner Land
    kein schöner Land

    Viel zu unsicher wie lange es die geben wird und dementsprechend auch Ersatzteile.
    Lieber mehr ausgeben und mit xiaomi etwas etabliertes holen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Arnooo

      kein schöner Land: Viel zu unsicher wie lange es die geben wird und dementsprechend auch Ersatzteile.
      Lieber mehr ausgeben und mit xiaomi etwas etabliertes holen.

      Bringt einem auch nix. Mein Xiaomi 1st generation ist noch kein Jahr alt, und schon ist der Akku hinüber!
      Kennt jemand eine gute/günstige Quelle für ein neues Akkupack?

  4. Profilbild von marqs

    Noch nie was von der Marke gehört.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Tahedel

    @peterpan: stimmt, sowas würde xiaomi niemals tun

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Tahedel

    @kein schöner Land: die gleichen Kommentare konnte man zu Beginn von Xiaomi lesen

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von kein schöner Land
    kein schöner Land

    @Tahedel:
    Und ungefähr bei 1000 anderen und nur eine Marke davon hat es geschafft aber glaub du nur daran, dass es sich hier um die eine Marke handelt welche sich durchsetzt.
    Aber ich finde es super, dass es Menschen wie dich gibt, probier alles Neue aus, mach du die Erfahrung für mich und ich profitiere davon.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Tim

      Hi kein schöner Land, ich muss Tahedel da beipflichten: Zu Beginn muss ja jeder Hersteller irgendwo anfangen, der 360 S6 arbeitet bei mir Zuhause nun seit etwa einem halben Jahr und ich bin immer noch sehr zufrieden. Man kann auch ruhig was ausprobieren, auch wenn Xiaomi natürlich im Moment die etablierte Marke ist. Liebe Grüße Tim

  8. Profilbild von Tavora

    Also ich hab den 360 S6 seit einigen Wochen im Einsatz und bin extrem happy.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von qwopqwop

    Mich würde der 360 schon interessieren. Nur schneidet er bei einigen Tests, die so im Internet kursieren immer schlechter als der S50 ab. Vor allem was die Saugkraft auf Teppichen betrifft… Das wär aber noch zu verkraften.
    Was mich persönlich noch am meisten stört: Wenn mir der Akku kaputt geht, woher krieg ich einen? Wenn der Laser den Geist aufgibt, woher krieg ich den? Usw.
    Da ich für den S50 ALLES an Ersatzteilen relativ günstig finde, bleib ich doch lieber bei dem.
    Wenn sich die Marke 360 etabliert, wird mein nächster vielleicht der S5, wer weiß? 😁

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von qwopqwoo

    Ich versteh nicht wieso die Ladezeit von 3h für nen 2600 Akku besser sein soll als, 5h für nen 5200 Akku.
    Zudem steht in der Tabelle bei den 360 Robotern, dass sie verschiedene Saugstufen haben, beim Roborock nicht, obwohl das auch so ist.
    Auch die Lautstärke des Roborock solltet ihr mal nachmessen, denn wärend beim 360 auch die auf der leisesten Stufe angegebn ist, wird beim RR nur die lauteste Stufe erwähnt (65-67dB).

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von Sinare

    "“… Reinigungsplan für Zuhause erstellen…"“ Kann man mit den gespeicherten Karten nun auch einzelne Räume zu unterschiedlichen Zeiten planen oder geht das trotzdem "“noch"“ nicht ?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von Cube

    "“Der erste Saugroboter aus China der rückwärts einparkt"“? Mein Xiaomi parkt auch rückwärts ein, oder Saugt er dann immer rückwärts und parkt vorwärts ein? Dachte schon dass er vorwärts saugt. 😁

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Tim

      Hi Cube, habe gerade nochmal den Mi Robot einparken lassen, er fährt definitiv vorne mit seinen Ladekontakten an die Ladestation, nicht rückwärts. Pack doch mal ein Foto hier in die Kommentare, damit ich verstehe was du meinst. Liebe Grüße Tim

  13. Profilbild von Atilla

    Wie ist die wisch funktion wie bei xiaomi oder ozmo prinzip ?

  14. Profilbild von netzakku

    Atilla die Wischfunktion gibt es bei diesen Modell nicht. Nur 360 S6 und der neue 360 S7 haben eine Wischfunktion.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  15. Profilbild von Tatonka

    Interessant wäre für mich beim Testen solcher Geräte, ob man die auch ohne App fernsteuern kann – egal ob durch eine offizielle API oder dank findiger Tüftler.
    So lässt sich der Xiaomi ja z.B ioBroker über Alexa starten/stoppen und diverse Wartungsparameter in der Übersicht des Smarthomes darstellen bzw. darauf automatismen triggern.

  16. Profilbild von Sinare

    @Tim – in einem anderen Test kann man sehen, dass der s5 einzelne Räume erkennt. Kann man diese dann auch unterschiedlichen Zeiten zuordnen? Danke !

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Tim

      Hi Sinare, ja das geht auch, habe ich gestern allerdings nicht mehr geschafft zu testen. Gehe ich jetzt aber in den nächsten ein, zwei Tagen an und berichte dann. 😉

  17. Profilbild von Sinare

    Super, danke !

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  18. Profilbild von Cube

    @Tim: Denke der Sensorturm hat nur eine andere Position. Meiner dockt zum Laden rückwärts an.

    Kommentarbild von Cube
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  19. Profilbild von Cube

    @Tim: Oder verstehe ich das falsch?

    Kommentarbild von Cube
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Tim

      Hi Cube, nein, das verstehst du schon richtig, ist vielleicht etwas irreführend formuliert. Der S5 lädt mit seinem Hinterteil und fährt wie alle anderen vorwärts, vielleicht muss man es so richtig sagen. Das habe ich bei anderen Robotern so noch nicht gesehen. Danke für die Mühe!

  20. Profilbild von Cube

    @Tim: und hier auch die gleiche Richtung?

    Kommentarbild von Cube
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  21. Profilbild von Birger

    Unter 300€ und Hindernisse bis 2,5cm, damit wird er für mich interessant. Mal die ersten Videos abwarten, ob er seine Versprechen hält.

    • Profilbild von Birger

      Mal ne Frage ans Team, wo habt ihr den Wert 2,5 cm für Hindernisse her? Bei Gearbest schreiben sie was von 2cm und 25° und im Englischen sogar nur 0.7 inch (1,78cm).

  22. Profilbild von Xuve

    @Tim: würdet ihr den 360 s5 oder den mi robot empfehlen?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  23. Profilbild von Patte

    Es gibt einige Tester die sagen, dass der S5 von 360 öfters mal z.B. an Wippstühlen hängen bleiben soll. Könnt ihr das bestätigen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.