Test: TEVO Tornado 3D-Drucker für 274,83€ (CR-10 Konkurrenz?)

Der 3D-Drucker TEVO Tornado kostet aktuell nur 274,83€ bei GearBest, wenn man den Gutschein TornadoDE benutzt. Der Gutschein gilt für die US-Plug Version (220V).

Nachdem ich den Anet E10 vorgestellt habe, schickt TEVO seinerseits mit dem „Tornado“ ihren Creality CR-10 Konkurrenten ins Rennen. Leider hat TEVO fahrlässig ein paar Punkte verschenkt, liefert aber insgesamt einen guten 3D-Drucker ab. In meinem TEVO Tornado Test gehe ich detailliert auf die Vor- und Nachteile ein. Mit dabei: viele Bilder.

Youtube Video Preview

Dies ist der aktualisierte Test nach etwa 50 Tagen Benutzung. Mein Videobericht ist nach etwa 30 Tagen entstanden. Mit eingeflossen ist auch viel Feedback aus unserer TEVO Tornado Facebook-Gruppe. Warum ich das explizit schreibe? Weil gerade die Langzeit-Tests Aufschluss über z.B. Produktionsmängel geben.

Da die Druckqualität wirklich gut ist (Spoiler!), liegt der Fokus dieses mal eher beim Aufbau und der Qualität.

Versand und Verpackung

Auch wenn wir bei der Bestellung „Glück“ hatten und der 3D-Drucker nach 15 Tagen bei uns angekommen ist, haben sich Meldungen über Lieferprobleme gehäuft. Wer letztlich die Schuld an den Verzögerungen trägt, ist etwas schwierig: GearBest meint, dass TEVO nicht schnell genug nachliefern würde, TEVO selbst postet jedoch Bilder mit randvollen Lagerhallen. Aktuell scheinen aber alle Pakete zeitig verschickt zu werden.

Die Verpackung ist 1A. Der Rahmen und das Netzteil ist auf zwei Ebenen im dicken Schaumstoff verpackt. Diese Verpackungsmethode scheint sich bei allen 3D-Drucker-Herstellern inzwischen etabliert zu haben.

TEVO Tornado Verpackung
TEVO Tornado Verpackung: Sehr sicher verpackt

Beim Auspacken merkt man direkt das höhere Gewicht des Aluminium-Rahmens. Das lässt auf gute Druckqualität hoffen.

TEVO Verpackung
Die Komponenten werden passgenau durch Schaumstoff geschützt

Zwei Einzelheiten sind mir direkt aufgefallen. Erstens: Es liegt eine Ersatzfolie fürs Druckbett bei – cool! Zweitens: TEVO testet die Drucker selbst noch im Werk – der Testdruck haftet noch auf der anderen Folie.

Aufbau und Qualität

Im Gegensatz zu anderen 3D-Druckern von TEVO, wie z.B. dem TEVO Tarantula, ist der Tornado zu 90% vormontiert. Sehr gut. Denn die Bedienungsanleitungen bei TEVO-Druckern waren bisher leider echt dürftig und haben so für Frust gesorgt. Der Aufbau bei den „Vorgängern“ hat gut und gerne 4-5 Stunden gedauert.

Der Tornado hingegen war in 20 Minuten aufgebaut. Zwar liegt auch beim Tornado eine Aufbauanleitung (effektiv 4 Seiten) bei, diese ist jedoch nicht wirklich nötig.

Zwei Teile 3D-Drucker
Eigentlich nur zwei Teile: Der Aufbau ist in 20 Minuten erledigt.
Aufbauanleitung
Die knappe Aufbauanleitung ist eigentlich nicht nötig

Man muss nur die Z- bzw. X-Achse auf die Bodenkonstruktion schrauben und mit den T-Stücken am Rahmen fixieren.

Tüten
T-Stücke fixieren & stabilisieren den Aufbau nochmals

Abschließend werden noch schnell die Kabel entsprechend verlegt und eingesteckt. Da diese beschriftet sind, ist auch das schnell erledigt.

TEVO Tornado Kabel
Dank Beschriftung kann man nichts falsch verkabeln. Flechtschläuche wären allerdings besser gewesen.

Zum Abschluss ist es jedoch ratsam die Schrauben an den vormontierten Teilen noch einmal festzuziehen. Z.B. waren bei dem Anet E10 einige Schrauben zu locker eingedreht und waren kurz vorm abfallen bzw. sind schon beim Transport in den Karton gefallen.

Denkt zudem daran, das, für den Transport, mit Kabelbindern gesicherte Hotbed zu befreien.

Kabelbinder
Das Hotbed wird für den Transport mit Kabelbindern gesichert

Leider gibt es an einigen Stellen kleinere Kratzer. Diese dürften von den Testdrucken, die TEVO noch vor Ort ausführt, stammen. So ist z.B. der „Unterbau“ an der Stelle auf die die anderen Achsen geschraubt werden, leicht zerkratzt. Nicht wirklich tragisch, da die Achse von uns ja wieder montiert wird.

TEVO Tornado Unterbau
Sehr stabil, aber mit „Kratzern“

Was schon ärgerlicher ist: Rost. So gibt es z.B. am Netzteil, an den Ecken, kleinere Stellen an dem der Lack abgesplittert ist und sich Rost breit macht.

Rost am Tornado
Kleine Roststellen am Tornado – muss das sein?

Was zudem am Netzteil negativ auffällt ist das Kabelmanagement. Zwar gibt es (überdimensionierte) Stecker, jedoch wurden die Kabelschläuche nicht fixiert, sodass die Schläuche einfach „irgendwo“ enden. Unnötig, wie auch schon unser Tester Ladwig in den Kommentaren feststellt.

Toll ist, neben der Ersatzfolie fürs Hotbed, auch die bereits an der Unterseite aufgeklebte Isolierung. Der CR-10 verfügt über keine Isolierung, sodass dies eine beliebte Tuning-Maßnahme beim Creality-Drucker ist.

Isolierung TEVO Tornado
Eine Isolierung ist bereits an der Unterseite des Heizbetts angebracht

Warum? Heizbett-Temperaturen werden schneller erreicht, einfacher gehalten und der Stromverbrauch sinkt. Das ist also ein echter Vorteil im Vergleich zum CR-10. Der einzig größere Kritikpunkt sind die im Hotbed angebrachten Schrauben. Diese klauen, unnötiger Weise, wertvolle Druckfläche. So kommt man nur auf 30 x 30 cm.

Schrauben im Hotbed
Die Hotbedschrauben stehen über und sorgen für eine nicht bedruckbare Fläche

Die theoretisch Druckfläche wäre 36 x 31 cm gewesen. Falls ihr also einen Druck habt, der beginnend wenig Platz und nach oben mehr Breite einnimmt – die Fläche ist, nach etwa 3mm Schraubenkopfhöhe, da. Ich hoffe sehr, dass TEVO diesen Patzer inzwischen behoben hat. Aussparungen im Hotbed, in dem der Schraubenkopf versenkt werden kann, wäre die Lösung gewesen.

Hinweis: Im Video war ich etwas zu übereifrig und behaupte, die effektiv bedruckbare Fläche im Inneren würde nur bei 31,5 x 23 cm liegen. Das ist natürlich falsch.

Zum Zubehör möchte ich weniger Worte verlieren: Mit dabei liegt ein Spachtel zum Entfernen der Drucke, ein USB-Kabel (Betrieb z.B. über Octoprint am PC/Raspberry) und ein paar Ersatzschrauben. Leider kein Filament – d.h. ihr solltet passendes Filament mit 1,75mm Durchmesser direkt mitbestellen.

Druckqualität des TEVO Tornado

Sicherlich das wichtigste Kriterium. Um es kurz zu machen: Die Druckqualität ist direkt nach dem Auspacken bereits gut bis sehr gut. Die Qualität kann locker mit der des CR-10 mithalten.

Benchy aus dem Tornado
Benchy aus dem Tornado: Der Klassiker

Das heißt natürlich nicht, dass es nicht noch Optimierungsbedarf gibt. Je nach Filamentart, -Layerhöhe, -Hersteller, -Infill, Temperatur, Geschwindigkeit und vielen anderen Metriken wirst du auch beim TEVO Tornado einige Feineinstellungen bei dem Slicer deiner Wahl (Cura, Simplify3D, etc.) vornehmen müssen. „Benchy“ und der „Calibration Cube“ sind wie immer ein guter Einstieg. Dir sagen ein paar Metriken nichts? Schau mal in unserem 3D-Druck-Lexikon vorbei.

Fazit: TEVO Tornado kaufen?

Schade. TEVO verschenkt mit den nicht vollständig versenkten Hotbedschrauben und ein paar anderen Kleinigkeiten zu einfach Punkte. Wer darüber hinweg sehen kann, und die Vorteile, gerade im Vergleich zum CR-10, überzeugend findet, kann zuschlagen. Falls du dich einfach nicht zwischen dem Creality CR-10 und dem TEVO Tornado entscheiden kannst, würde ich es vom Preis abhängig machen. Das günstigere Modell bekommt den Zuschlag. Ich bin mit dem TEVO Tornado zufrieden.

Falls du konkrete Fragen hast – jeder bewertet schließlich individuell – in den Kommentaren hilft dir die Community weiter :-).

LG Kristian

Kristian

Ich bin 31 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2010 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die Drohnen angetan.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

45 Kommentare

  1. Profilbild von Gast

    „Auch das haben wir prophezeit“. Jaja. Klar. Der Bowden-Extruder hat auch entscheidende Nachteile. Daher wird er den Direkt-Extruder keinesfalls ersetzen können. Jeder muss daher selber entscheiden, worauf er seinen Schwerpunkt setzt.

    Ein wesentlicher Vorteil des Direkt-Extruder ist der präzise Vorschub des Filaments. So kann man auch Flexmaterial drucken. Bei vernünftiger Bauart und Firmware kann er genauso schnell drucken. Bei mir ist die Heizpatrone der limitierende Faktor, die begrenzt die Geschwindigkeit.

    Euer Argument Stromverbrauch ist lustig. Der Löwenanteil entfällt auf das Heizbett. Ebenso sorgt die offene Bauweise vieler Drucker für „Durchzug“. Das was ein Direktextruder aufgrund seines höheren Gewichtes mehr Strom verbraucht, geht da unter. Das Dämmen des Heizbetts, das Schließen des Druckraums bewirkt da viel mehr. Wer also Strom sparen will, dämmt und schließt sein Gerät.
    Das Mehrgewicht liegt übrigens – je nach Stepper – bei 200-300 Gramm. Da alles dafür ausgelegt ist, ist der Verschleiß kein Problem. Da der Anet einen minderwertigen Zahnriemen hat, keine guten Führungen, mag das da anders sein.

    Auch sonst hat euer Vergleich etliche Fehler, z.B. E3D xx ist ein Hotend, zu keinem Zeitpunkt ein Extruder. Es kann problemlos in einem Direkt-Extruder Verwendung finden.

    Und weil ihr hier das Netzteil kritisiert: Das der Anet A6 und A8 ist ja schon mal wirklich schlecht. Man kann auch kleine Netzteile bauen, das kommt immer auf den Wirkungsgrad an und wie sie gekühlt werden.
    Das von Anet ist groß und nicht aktiv gekühlt. Klar geht das problemlos kleiner.

    Übrigens ist auch die Aufbauanleitung des Anet A8 sehr schlecht. Das Material ist teilweise anders als abgebildet. Nur wenn man die Aufbauanleitung (pdf) UND die zugehörigen Aufbauvideos ansieht, bekommt man ihn zusammengesetzt. Die Qualität des A8 ist ebenfalls nicht besonders hoch, er muss gemoddet werden, damit er was taugt. Daher finde ich es unfair, das dem TEVO als negativ Punkt unterstellen zu wollen.

    Warum sollte die X-Achse einen 2. Stepper haben? Damit handelt man sich viele Problem ein. Es gibt bessere Lösungen.

    • Profilbild von Gast

      mit „negativ Punkt“ meinte ich die Aufbauanleitung

      • Profilbild von kristian
        kristian (CG-Team)

        Hey Anonymous,

        danke dir für deinen längeren Kommentar – ich hatte mich schon gewundert: So eine Ankündigung so ganz ohne Anmerkung wäre überraschend gewesen.

        @Extruder: Bowden vs. Direct: Ersetzen ist vielleicht das falsche Wort, aber ich denke das zumindest ein Großteil aller neueren 3D-Drucker-Modelle einen Bowden als Basis haben wird. Warum?

        Weil es gerade im Low-Cost-Bereich einfacher ermöglicht schneller zu drucken. Und in genau dem Bereich wird erst einmal als Einsteiger sicherlich nicht mit Flexfilamenten gedruckt. Bis jetzt schein unsere Einschätzung ja auch zu stimmen …

        @Stromverbrauch: Nun das ist sicherlich nicht DER Vorteil, das merkst du schon ganz richtig an, deswegen ist es in der Aufzählung auch nur mit einem Wort beiläufig erwähnt. Du führst auch ganz richtig andere Stromfresser an, da ergänzen sich unsere Aussagen doch prima.

        Beim Mehrgewicht geht es mir tatsächlich auch nicht um den Verschleiß, sondern um die Energie/den Aufwand den kompletten Kopf, der, das merkst du auch richtig an 200-300g mehr wiegt, entsprechend abzubremsen und wieder zu beschleunigen. Das kostet Energie, bremst tendenziell erst einmal den Druck und sorgt auch für Vibrationen.

        „Zahnriemen“ „Anet A8“ „mag das da anders sein“: Ich dachte du hast den A8, sonst würdest du ja nicht die Aufbauanleitung des A8 als „sehr schlecht“ titulieren und beim Zahnriemen den Konjunktiv verwenden. Nun für alle: der Aufbau des TEVO Tarantula ist auf jeden Fall anstrengender, eben weil es keine vernünftigen Aufbauvideos, die du beim A8 ganz richtig ansprichst, gibt. Vermutlich wird beim Tornado aber auch, wie beim CR-10, eine Seite reichen, da 95% vormontiert sind. Wir sind gespannt.

        Zum E3D Hotend: da haste Recht – stammte noch aus der AliExpress-Seite. Den Fehler habe ich korrigiert.

        Zum Nezteil: Ich habe bisher 6 oder 7 3D-Drucker aus China in diesem Preissegment aufgebaut. Sagen wir es mal so: Es würde mich sehr überraschen, wenn TEVO im Tornado ein völlig anderes Netzteil mit gutem Wirkungsgrad verbaut 😉

        Zur X-Achse: Ein zweiter Stepper beugt dem Durchhängen und Vibrieren ein bisschen vor. Ich hatte bisher noch kein einziges Problem mit dieser Lösung.

        Du gehst recht viel auf den Anet A8 ein – ich würde eher den Creality CR-10 als Wettbewerber ins Rennen schicken. Dieser besitzt die gleiche Bauart, ist noch nicht so betagt und war offensichtlich auch mindestens ein kleines bisschen Vorbild für den Tornado.

        Abschließend: Mir scheint du hast den Tarantula und fühlst dich auf dem Schlipps getreten („ist lustig“, „etliche“, etc)? Dann lies dir bitte meinen TEVO Tarantula Test durch – er hat definitiv seine Stärken, die ich mir auch beim Tornado erhoffe (und erwähnt habe). Wenn der Preis ein bisschen fallen würde, würden wir vermutlich einen Test ansteuern.

        Dein Kommentar ergänzt insofern den Artikel recht gut.

        LG

    • Profilbild von dieselraser

      [/quote]
      Warum sollte die X-Achse einen 2. Stepper haben? Damit handelt man sich viele Problem ein. Es gibt bessere Lösungen.[/quote]
      Damit das Dingen auch noch gerade läuft, wenn der Extruder ganz rechts ist. 🙁
      Aber Hebelkräfte werden in China ignoriert, erlebe es täglich bei der Arbeit.

      cu dieselraser

      • Profilbild von Gast

        Warum sollte die X-Achse einen 2. Stepper haben? Damit handelt man sich viele Problem ein. Es gibt bessere Lösungen.[/quote]Damit das Dingen auch noch gerade läuft, wenn der Extruder ganz rechts ist. 🙁
        Aber Hebelkräfte werden in China ignoriert, erlebe es täglich bei der Arbeit.

        cu dieselraser[/quote]

        Der Extruder liegt doch nicht auf.
        Evtl. ist ein 2. Stepper bei den preiswerten Druckern billiger.

  2. Profilbild von Horst Müller

    Außerdem ist die Aussage Bowden ist schlecht für FLEX totaler Unsinn.

  3. Profilbild von mic62

    Eigentlich wollte ich noch warten und erst meinen Ender4 verkauft haben bis ich bestellte. Aber bei dem Preis von 276€ konnte ich dich nicht widerstehen.
    Im Netz bekommt das Teil sehr gute Kritiken, ist sehr ähnlich dem Creality CR-10, hat diesem gegenüber aber wohl noch einige Vorteile. Für mich ist besonders das viel schneller aufheizende Druckbett ein grosser Fortschritt. Wo der CR-10 schon mal 45 Minuten braucht um auf Temperatur zu kommen ist das beim Tornado in 5-10 Minuten erledigt.
    Ich denke mittelfristig wird sich um den Tornado eine ähnlich grosse und ergiebige Userbase aufbauen wie beim CR-10.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Tom007

    Ich habe den CR-10 erst eine Woche, aber das mit der langen Heizdauer kann ich nicht bestätigen.
    Ich heize auf 65 Grad in gefühlt 5-8 Minuten.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von mic62

    Bei dem Vergleich ging es wohl um Druck von ABS und eine Temperatur von ca. 90 Grad. Da braucht der CR-10 wohl bei jedem Grad mehr überproportional länger. Das liegt wohl an der serienmässigen Isolation und der stärkeren Heizung des Tornado.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Tigerboy

    >Hi,
    wie ist es mit den Lieferzeiten ? Hat schon mal jemand damit Ninjaflex verdruckt ?

  7. Profilbild von Ladwig

    Im Detail ist der CR10 zum Tevo Tornado besser verarbeitet im Kabelmangement. Mann beachte die Kabel . CR10 – Flechtschlauch. Tornado : einfacher Kunstoffschlauch.

    Kommentarbild von Ladwig
    • Profilbild von kristian
      kristian (CG-Team)

      Hey Ladwig,

      danke dir für die Bilder. Zu der Kabelführung: das war ja auch schon beim Tarantula so – schade. Magst noch ein paar Bilder mehr machen? Wie ist dein Eindruck?

      LG

  8. Profilbild von Networx

    Preisangabe stimmt nicht mehr, bitte korrigieren @Kristian

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von Networx

    Gern. Könnt ihr mal bei GB die Lieferzeit checken? Obwohl angeblich noch 81 lagernd, wird das shipping Datum wohl täglich nach hinten geschoben…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von Tigerboy

    Hab am 3.11. den Tornado bestellt..steht immer noch auf processing.,.die pennen wohl noch ,:(
    Beim Online Support steht Wartung bis zum 2.11. ah ja…

  11. Profilbild von BertiAl

    Am 8.11 bestellt. Laut Support soll um den 28.11 versendet werden. Es wird gleich angeboten zu warten, den Betrag auf das GB Konto incl. GP Punkte gutschreiben zu lassen oder den Betrag auf das Konto zu erstatten.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von BertiAl

    Da meine Bestellung seit 11 Tagen immer noch nicht versendet wurde möchte ich bereits jetzt paar upgrades vorbestellen. Was mir noch fehlt sind Geflechtschläuche statt den Kunststoff Leerrofren. Kann jemand was zur Länge uns Durchmesser sagen?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  13. Profilbild von Hermann

    Am 30.09. bestellt, bis jetzt noch nicht Mal verschifft.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  14. Profilbild von kristian
    kristian (CG-Team)

    Hey Leute, morgen kommen 200 frische Tornados bei GearBest an. Gebt mir mal eure Bestellnummern, dann gehen diese 3D-Drucker morgen auch direkt zu euch raus

  15. Profilbild von Hermann

    WW1709300455320
    Status ist seit dem 30.09. unverändert auf „shipment“. Auch die Antworten auf mehrere Anfragen waren unbefriefigent

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von Alex

    Hallo zusammen,

    ich wollte mal Nachfragen wie bei Euch der aktuelle Stand mit den Bestellungen ist?
    Ich habe meinen Tevo am 12.11. bestellt und seit dem steht der status auf processing.
    Laut GB sollen die wieder eine größere Lieferung zwischen dem 3.12.-7.12. bekommen.

    Gruß Alex

  17. Profilbild von Hermann

    @Hermann: Status ist unverändert

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  18. Profilbild von Tigerboy

    Hi,
    die komische Druckmatte ärgert mich. Erst viel zu viel Bodenhaftung, man musste die Teile mit Spachtel und Hämmerchen runterklopfen..jetzt überhaupt keine Bodenhaftugn mehr. In der Mitte passt genau ein Blatt Papier drunter, Höhe stimmt, PLA Temperatur stimmt..aber der schmiert nur rum und baut Vogelnester. Was ist da los? Ich verstehs nicht 🙁

    • Profilbild von kristian
      kristian (CG-Team)

      Ein Blatt Papier ist ggf. schon zu viel. Eine Quittung sollte mit leichtem Ziehen unter durch passen. Sonst trag noch einmal ein bisschen Prittstift oder Haarspray auf. Das Heizbett ist so auf 40-60 Grad?

      LG

  19. Profilbild von Joe

    Die Bestellung erfolgte am 13.11.. Seit längerem steht der Status auf „Packed“ – was auch immer der Dichter uns damit sagen will. Kommt da noch was oder ist es ratsam, eine Rückerstattung zu beantragen? Was meint ihr?

    • Profilbild von Alex

      Laut GB muss zwischen dem 15.12. und 25.12. eine neue Lieferung bei Ihnen eintreffen, mein Tevo soll dann schnellstmöglich versendet werden. Ich werde jetzt noch abwarten bis nach dem 25.12 und dann stornieren falls ich von GB nichts mehr höre.

  20. Profilbild von ReabRed

    ich hab ende november bestellt und diese woche storniert, da nicht versendet wurde. nun versuch ich es erneut.

  21. Profilbild von Tigerboy

    Ich habe Anfang November bestellt..nach 4 Wochen wars Paket da. Probiers mal Mitte Januar oder so..wenn der Weihnachtsstau durch ist…
    Bis auf die lauten Lüfter und die komische Druckfolie bin ich mit dem Tornado ganz zufrieden. Für Flex Zeugs brauchst du einen Rollenhalter mit Kugellager.

    Schöne Feiertage !

  22. Profilbild von Friggy

    Habe im September bestellt und noch nicht bekommen

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  23. Profilbild von daffy

    Ist der Gutschein schon abgelaufen? :-/

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  24. Profilbild von kristian
    kristian (CG-Team)

    Wie versprochen ein neuer Gutscheincode: TornadoDE. Damit kommt man auf 274,83€.

  25. Profilbild von Printnoob

    Habt ihr auch einen Link zu einer Filament-Halterung? Wäre mein erster 3D-Drucker, deshalb fällt der Selbstausdruck flach…

  26. Profilbild von daffy

    Gekauft, mal gespannt

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  27. Profilbild von daffy

    Sogar schon als shipped markiert 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  28. Profilbild von Hermann

    Am 30 September 2017 bestellt. Anfang Dezember neuer Status „shipped“. Seit Januar kann wegen eines Schneesturms ( ?) Nicht geliefert werden. Langsam reicht es. Ich persönlich rechne mittlerweile mit einer Lieferzeit von 6 Monaten. Ich halte das für eine Unverschämtheit.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Stefan

      Hallo Herman,
      ein ähnliches Problem habe ich beim Anycube I3 Mega. Allerdings erst am 02.12.17 bestellt.
      Bei kam seit letzter Woche auch ein Schneesturm in Spiel.
      Sie haben sie mir im Ticket geschrieben, dass ich noch bis 03.02.2018 warten soll, dann erst würden sie eine Lösung vorschlagen.
      Hast Du denn eine Reaktion von Gearbest, schlagen sie eine Lösung vor?
      Gruß Stefan

45 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)