Test Test: TEVO Tornado 3D-Drucker für 291,72€ aus EU-Lager (CR-10 Konkurrenz?)

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Der TEVO Tornado ist endlich mal wieder etwas günstiger geworden und jetzt aus dem EU-Lager erhältlich. Mit dem Gutschein GBJKTOR kommt ihr auf den Preis von 291,72€ aus dem EU-Lager. Das zieht einen schnelleren Versand und keine möglichen Zollkosten mit sich!

Nachdem ich den Anet E10 vorgestellt habe, schickt TEVO seinerseits mit dem „Tornado“ ihren Creality CR-10 Konkurrenten ins Rennen. Leider hat TEVO fahrlässig ein paar Punkte verschenkt, liefert aber insgesamt einen guten 3D-Drucker ab. In meinem TEVO Tornado Test gehe ich detailliert auf die Vor- und Nachteile ein. Mit dabei: viele Bilder.

Youtube Video Preview

Dies ist der aktualisierte Test nach etwa 50 Tagen Benutzung. Mein Videobericht ist nach etwa 30 Tagen entstanden. Mit eingeflossen ist auch viel Feedback aus unserer TEVO Tornado Facebook-Gruppe. Warum ich das explizit schreibe? Weil gerade die Langzeit-Tests Aufschluss über z.B. Produktionsmängel geben.

Da die Druckqualität wirklich gut ist (Spoiler!), liegt der Fokus dieses mal eher beim Aufbau und der Qualität.

Versand und Verpackung

Auch wenn wir bei der Bestellung „Glück“ hatten und der 3D-Drucker nach 15 Tagen bei uns angekommen ist, haben sich Meldungen über Lieferprobleme gehäuft. Wer letztlich die Schuld an den Verzögerungen trägt, ist etwas schwierig: GearBest meint, dass TEVO nicht schnell genug nachliefern würde, TEVO selbst postet jedoch Bilder mit randvollen Lagerhallen. Aktuell scheinen aber alle Pakete zeitig verschickt zu werden.

Die Verpackung ist 1A. Der Rahmen und das Netzteil ist auf zwei Ebenen im dicken Schaumstoff verpackt. Diese Verpackungsmethode scheint sich bei allen 3D-Drucker-Herstellern inzwischen etabliert zu haben.

TEVO Tornado Verpackung
TEVO Tornado Verpackung: Sehr sicher verpackt

Beim Auspacken merkt man direkt das höhere Gewicht des Aluminium-Rahmens. Das lässt auf gute Druckqualität hoffen.

TEVO Verpackung
Die Komponenten werden passgenau durch Schaumstoff geschützt

Zwei Einzelheiten sind mir direkt aufgefallen. Erstens: Es liegt eine Ersatzfolie fürs Druckbett bei – cool! Zweitens: TEVO testet die Drucker selbst noch im Werk – der Testdruck haftet noch auf der anderen Folie.

Aufbau und Qualität

Im Gegensatz zu anderen 3D-Druckern von TEVO, wie z.B. dem TEVO Tarantula, ist der Tornado zu 90% vormontiert. Sehr gut. Denn die Bedienungsanleitungen bei TEVO-Druckern waren bisher leider echt dürftig und haben so für Frust gesorgt. Der Aufbau bei den „Vorgängern“ hat gut und gerne 4-5 Stunden gedauert.

Der Tornado hingegen war in 20 Minuten aufgebaut. Zwar liegt auch beim Tornado eine Aufbauanleitung (effektiv 4 Seiten) bei, diese ist jedoch nicht wirklich nötig.

Zwei Teile 3D-Drucker
Eigentlich nur zwei Teile: Der Aufbau ist in 20 Minuten erledigt.
Aufbauanleitung
Die knappe Aufbauanleitung ist eigentlich nicht nötig

Man muss nur die Z- bzw. X-Achse auf die Bodenkonstruktion schrauben und mit den T-Stücken am Rahmen fixieren.

Tüten
T-Stücke fixieren & stabilisieren den Aufbau nochmals

Abschließend werden noch schnell die Kabel entsprechend verlegt und eingesteckt. Da diese beschriftet sind, ist auch das schnell erledigt.

TEVO Tornado Kabel
Dank Beschriftung kann man nichts falsch verkabeln. Flechtschläuche wären allerdings besser gewesen.

Zum Abschluss ist es jedoch ratsam die Schrauben an den vormontierten Teilen noch einmal festzuziehen. Z.B. waren bei dem Anet E10 einige Schrauben zu locker eingedreht und waren kurz vorm abfallen bzw. sind schon beim Transport in den Karton gefallen.

Denkt zudem daran, das, für den Transport, mit Kabelbindern gesicherte Hotbed zu befreien.

Kabelbinder
Das Hotbed wird für den Transport mit Kabelbindern gesichert

Leider gibt es an einigen Stellen kleinere Kratzer. Diese dürften von den Testdrucken, die TEVO noch vor Ort ausführt, stammen. So ist z.B. der „Unterbau“ an der Stelle auf die die anderen Achsen geschraubt werden, leicht zerkratzt. Nicht wirklich tragisch, da die Achse von uns ja wieder montiert wird.

TEVO Tornado Unterbau
Sehr stabil, aber mit „Kratzern“

Was schon ärgerlicher ist: Rost. So gibt es z.B. am Netzteil, an den Ecken, kleinere Stellen an dem der Lack abgesplittert ist und sich Rost breit macht.

Rost am Tornado
Kleine Roststellen am Tornado – muss das sein?

Was zudem am Netzteil negativ auffällt ist das Kabelmanagement. Zwar gibt es (überdimensionierte) Stecker, jedoch wurden die Kabelschläuche nicht fixiert, sodass die Schläuche einfach „irgendwo“ enden. Unnötig, wie auch schon unser Tester Ladwig in den Kommentaren feststellt.

Toll ist, neben der Ersatzfolie fürs Hotbed, auch die bereits an der Unterseite aufgeklebte Isolierung. Der CR-10 verfügt über keine Isolierung, sodass dies eine beliebte Tuning-Maßnahme beim Creality-Drucker ist.

Isolierung TEVO Tornado
Eine Isolierung ist bereits an der Unterseite des Heizbetts angebracht

Warum? Heizbett-Temperaturen werden schneller erreicht, einfacher gehalten und der Stromverbrauch sinkt. Das ist also ein echter Vorteil im Vergleich zum CR-10. Der einzig größere Kritikpunkt sind die im Hotbed angebrachten Schrauben. Diese klauen, unnötiger Weise, wertvolle Druckfläche. So kommt man nur auf 30 x 30 cm.

Schrauben im Hotbed
Die Hotbedschrauben stehen über und sorgen für eine nicht bedruckbare Fläche

Die theoretisch Druckfläche wäre 36 x 31 cm gewesen. Falls ihr also einen Druck habt, der beginnend wenig Platz und nach oben mehr Breite einnimmt – die Fläche ist, nach etwa 3mm Schraubenkopfhöhe, da. Ich hoffe sehr, dass TEVO diesen Patzer inzwischen behoben hat. Aussparungen im Hotbed, in dem der Schraubenkopf versenkt werden kann, wäre die Lösung gewesen.

Hinweis: Im Video war ich etwas zu übereifrig und behaupte, die effektiv bedruckbare Fläche im Inneren würde nur bei 31,5 x 23 cm liegen. Das ist natürlich falsch.

Zum Zubehör möchte ich weniger Worte verlieren: Mit dabei liegt ein Spachtel zum Entfernen der Drucke, ein USB-Kabel (Betrieb z.B. über Octoprint am PC/Raspberry) und ein paar Ersatzschrauben. Leider kein Filament – d.h. ihr solltet passendes Filament mit 1,75mm Durchmesser direkt mitbestellen.

Druckqualität des TEVO Tornado

Sicherlich das wichtigste Kriterium. Um es kurz zu machen: Die Druckqualität ist direkt nach dem Auspacken bereits gut bis sehr gut. Die Qualität kann locker mit der des CR-10 mithalten.

Benchy aus dem Tornado
Benchy aus dem Tornado: Der Klassiker

Das heißt natürlich nicht, dass es nicht noch Optimierungsbedarf gibt. Je nach Filamentart, -Layerhöhe, -Hersteller, -Infill, Temperatur, Geschwindigkeit und vielen anderen Metriken wirst du auch beim TEVO Tornado einige Feineinstellungen bei dem Slicer deiner Wahl (Cura, Simplify3D, etc.) vornehmen müssen. „Benchy“ und der „Calibration Cube“ sind wie immer ein guter Einstieg. Dir sagen ein paar Metriken nichts? Schau mal in unserem 3D-Druck-Lexikon vorbei.

Fazit: TEVO Tornado kaufen?

Schade. TEVO verschenkt mit den nicht vollständig versenkten Hotbedschrauben und ein paar anderen Kleinigkeiten zu einfach Punkte. Wer darüber hinweg sehen kann, und die Vorteile, gerade im Vergleich zum CR-10, überzeugend findet, kann zuschlagen. Falls du dich einfach nicht zwischen dem Creality CR-10 und dem TEVO Tornado entscheiden kannst, würde ich es vom Preis abhängig machen. Das günstigere Modell bekommt den Zuschlag. Ich bin mit dem TEVO Tornado zufrieden.

Falls du konkrete Fragen hast – jeder bewertet schließlich individuell – in den Kommentaren hilft dir die Community weiter :-).

LG Kristian

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Kristian

Kristian

Ich bin 32 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2009 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die 3D-Drucker angetan.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (76)

  • Profilbild von Mike86
    12.01.18 um 11:01

    Mike86

    Hallo Christian,

    kannst du einen 3D-Drucker mit Dual-Druckkopf insbesondere zum Drucken von löslichen Stützmaterial empfehlen oder mal testen?

    VG
    Mike

  • Profilbild von Andreas
    16.01.18 um 08:06

    Andreas

    HI.
    Überlege mir jetzt nach meinem Anet A8 einen größeren Drucker zu holen.
    Schwanke zwischen dem CR-10 und dem Tornado.
    Wo soll ich zuschlagen?
    Danke

  • Profilbild von heiko79
    20.01.18 um 09:18

    heiko79

    Hallo,
    Stimmt es, daß man beim Tornado keine Glasplatte oder ähnliches mit Foldback Klammern anbringen kann? (Wegen Silikonheizmatte) Bzw. konnte das schon jemand lösen?

    Danke & Gruß

    Heiko

  • Profilbild von guest123
    21.01.18 um 12:13

    guest123

    Ich wollte mal fragen, ob es schon einen Guide zum Umbau auf sichere Elektronik gibt, grade wegen dem 240V Heizbett (habe im Internet etwas zur Erdung und Einbau von einem FI Schalter gelesen.)
    Gruß

  • Profilbild von harlekai
    24.01.18 um 19:13

    harlekai

    Warte seid gut 2 Monaten auf meinen Drucker weis jemand wieso das so lange dauert? Laut Gearbest ist er schon in Deutschland angekommen. Hoffe ja das er die Tage endlich kommt

  • Profilbild von Matthias Kollmannsberger
    03.02.18 um 13:46

    Matthias Kollmannsberger

    Hallo weiß jemand ob sich die Lieferzeit bei gearbest gebessert hat? Kann man bei dem TT die Dual z Achse Upgrade kit vom cr10 montieren?

    • Profilbild von Tobias
      07.02.18 um 17:43

      Tobias

      Hi.

      Mein Tornado steht seit Ende Januar unverändert auf "parcel is in clearance" ein "Ender2" wurde am 31.1. bestellt und ist noch nicht versandt.

      Schätze der Tornado hängt beim Zoll.

      Bin ich bisher so nicht gewohnt. Andere Germany Express Lieferungen waren immer in unter 14 Tagen hier, einmal nach ner Woche. Bin ich so jedenfalls weniger gewohnt.

      Gibt's da Erfahrungen?

      Grüße, Tobias

      • Profilbild von Gast
        08.02.18 um 21:15

        Anonymous

        So…ich nochmal. Dann ging es doch ganz schnell, und der Tornado war plötzlich da.
        Aufbau geht echt fix, gerade im Vergleich zum A8. Macht soweit such einen guten Eindruck, wobei mir die Verkabelung irgendwie nicht gefällt. Muss ich noch irgendwie fixieren. Megabeängstigend fand ich die Tatsache, dass das 230V Headbed zwar mit einer Verschraubung am Steuergerät angeschlossen ist, hier aber tatsächlich der "männliche" Steckerteil auf der 230V Seite zu finden ist. Oder ist das so geschaltet, dass da nichts drauf liegt wenn das Heatbed nicht angeschlossen ist?!

        Nun denn, gerade lâuft ein Benchy, mal sehen wie such das do macht.

        Grüße, T.

  • Profilbild von F_W
    09.02.18 um 18:40

    F_W

    Hab nach dem positivem Test auf dieser Seite habe ich am 27.12.2017 einen Tevo Tornado incl. Versand Versicherung bestellt.
    Lieferung sollte per German Priority innerhalb 11-22 Arbeitstage erfolgen.
    Bis heute wurde der Drucker immer noch geliefert.
    Letzter Tracking Status über http://www.faryaa.com vom
    2018-01-16 00:00:00 Shipment in transit-delivered to destination country
    Letzter Tracking Status über https://www.myhermes.de/vom
    25.01.2018 09:16:10 Die Sendung ist bisher nicht im Hermes Verteilzentrum xxxx eingetroffen.
    Laut Gearbeast soll ich bei Hermes nachfragen. Warte nun seit 05.02.2018 erfolglos auf Antwort von Hermes.
    Laut Gearbest soll die Deadline erst am 26.02.2018 ablaufen, und dann ?
    So langsam glaube ich, dass das Packet HongKong nie verlassen hat oder unterwegs versaubeutelt wurde.
    Hat jemand Erfahrung ? Ist mein Geld nun futsch, oder zahlt die Gearbeast Transport Versicherung tatsächlich. Wie lange muss man dann noch auf sein Geld warten ?
    Bin langsam stinksauer. Hab das Filament und Zubehör schon seit Wochen hier rumliegen und möchte endlich drucken.

  • Profilbild von Tigerboy
    13.02.18 um 15:16

    Tigerboy

    Inzwischen sind 4-6 Wochen Lieferzeit aus China wohl üblich 🙁
    Beim Tornado auf jeden Fall hinten die kurze Heizkabel Zugentlastung anbringen. Auf Thingiverse.
    Die lockeren Kabel zum Druckkopf hab ich am Mittelträger etwas hochgebunden.

    Wenn ihr mit der original Matte drucken wollt: nur Pla bei 40-60 Grad..ab 80 Grad gibts Blasen in der Matte.
    Preheat PLA steht leider auf 80 Grad…da aufpassen.
    ABS: Druckt sich bei 100 Grad auf Pertinax schön. Die Tevo Folie abmachen und Pertinax mit 3M hitzefester Klebefolie drauf kleben. Wenn ihr von ABS auf PLA zurück wollt …Pertinax nochmal gründlich abschleifen und mit Spiritus reinigen sonst hält kein PLA…

    Darauf achten das die Antriebsriemen alle schön parallel und nicht schief laufen…Spannung so wie bei der tiefen E-Saite von der E Gitarre.

    Natürliche ALLE Schrauben nachziehen…bei den Gummilagerrädern alles gleichmässig fest einstellen. Wenn ihr das Rad von Hand gerade noch drehen könnt ist es ok. Kein Rad sollte in der Luft hängen oder fest klemmen.

    Nützliches: Grosse Einstellräder fürs Bett drucken und drüber schieben. Fürs Aluprofil Abdeckkkappen drucken, das ist scharfkantig.

    Für ABS: Rahmen bauen , oben am Querträger fest machen, leichte Wolldecke drüber werfen. Vorne könnt ihr ruhig bis 20 cm über Tischplatte auflassen zum reingucken. Alles andere verschliessen. ABS mag keine Zugluft.
    Wenn fertig..gründlich lüften…

    Flex: Dafür Abroller mit Kugellager bauen. Mit der Düsentemperatur was rumprobieren, das verstopft leicht wenns zu kalt ist. Retract aus. Lieber ne 0,5 oder 0,6 Düse nehmen…

    • Profilbild von Lui
      29.04.18 um 22:13

      Lui

      Hallo, kann der

      @Tigerboy: Inzwischen sind 4-6 Wochen Lieferzeit aus China wohl üblich 🙁
      Beim Tornado auf jeden Fall hinten die kurze Heizkabel Zugentlastung anbringen. Auf Thingiverse.
      Die lockeren Kabel zum Druckkopf hab ich am Mittelträger etwas hochgebunden.

      Wenn ihr mit der original Matte drucken wollt: nur Pla bei 40-60 Grad..ab 80 Grad gibts Blasen in der Matte.
      Preheat PLA steht leider auf 80 Grad…da aufpassen.
      ABS: Druckt sich bei 100 Grad auf Pertinax schön. Die Tevo Folie abmachen und Pertinax mit 3M hitzefester Klebefolie drauf kleben. Wenn ihr von ABS auf PLA zurück wollt …Pertinax nochmal gründlich abschleifen und mit Spiritus reinigen sonst hält kein PLA…

      Darauf achten das die Antriebsriemen alle schön parallel und nicht schief laufen…Spannung so wie bei der tiefen E-Saite von der E Gitarre.

      Natürliche ALLE Schrauben nachziehen…bei den Gummilagerrädern alles gleichmässig fest einstellen. Wenn ihr das Rad von Hand gerade noch drehen könnt ist es ok. Kein Rad sollte in der Luft hängen oder fest klemmen.

      Nützliches: Grosse Einstellräder fürs Bett drucken und drüber schieben. Fürs Aluprofil Abdeckkkappen drucken, das ist scharfkantig.

      Für ABS: Rahmen bauen , oben am Querträger fest machen, leichte Wolldecke drüber werfen. Vorne könnt ihr ruhig bis 20 cm über Tischplatte auflassen zum reingucken. Alles andere verschliessen. ABS mag keine Zugluft.
      Wenn fertig..gründlich lüften…

      Flex: Dafür Abroller mit Kugellager bauen. Mit der Düsentemperatur was rumprobieren, das verstopft leicht wenns zu kalt ist. Retract aus. Lieber ne 0,5 oder 0,6 Düse nehmen…

      Ich dachte der Drucker ist auch für ABS ausgelegt? Wie dick ist das Pertinax wo Du verwendest? Wie heiß die Drucktemperatur für ABS?

  • Profilbild von techkde
    19.02.18 um 15:01

    techkde

    Meiner ist vor wenigen Tagen angekommen. Leider haftet das PLA nicht und ein größerer Druck fällt um. Nutze 80° beim Heizbett, niedrigeres hebt sich an einer Seite leicht ab.

    Meine Fragen:
    – Was ist der ideale Abstand zwischen Nozzle und Druckbett? (lese oft 1mm, und kein Blatt papier)
    – Was sind optimale Temperaturen für PLA beim Tornado?
    – Gibt's gute Slicer-Einstellungen für den Tornado?

    Vielen, vielen Dank im Voraus! 🙂

    • Profilbild von Hiob
      22.02.18 um 10:41

      Hiob

      PLA: Bett zwischen 45 und 60°C, Abstand das berühmte 80g Blatt Papier. Glas mit Aceton/Alkohol reinigen ODER mit Pritt-Stift vorbereiten ODER mit Kepton- oder Bluetape bekleben ODER mit grobem Sandpapier anrauhen. Drucktemperatur zwischen 185 und 220°C nach Hersteller-Angaben. Bauteil-Lüfter AUS währende der ersten 2 Schichten, dann langsam ansteigend.
      Gutes Levelling der gesamten Fläche ist Bedingung für eine gute Haftung an allen Ecken.
      Warping kann unabhängig von den besten Einstellungen sehr stark sein. Dann kann man noch versuchen, insgesamt sehr kalt zu drucken. D.H.: Bett anrauhen oder mit Blue-Tape oder Kapton-Band bekleben, auf 30-40°C heizen und dann mit 185°C darauf drucken. Wie gesagt, manche Materialien und Geometrien warpen wie verrückt. Da muss man eine Menge Maßnahmen testen, bis man ein funktionierendes Verfahren hat. Versuche es auch einmal mit anderem PLA, z. B. einer anderen Farbe. Viel Erfolg!

  • Profilbild von Hiob
    22.02.18 um 10:43

    Hiob

    Der Gutschein ist abgelaufen und in Eurer Preisangabe ist wohl ein Dreher drin. Ich bezweifle, dass er weit unter 270 Euro lag, geschweige denn bei 258. 285 ist da schon wahrscheinlicher, aber gerade auch nicht mehr erreichbar. Bitte korrigieren.

    • Profilbild von Gast
      04.03.18 um 09:48

      Anonymous

      Wie sind denn die aktuellen Lieferzeiten von GB für den tornado?
      Bei mir stehen 45-50 Werktage……..

    • Profilbild von Gast
      06.03.18 um 10:26

      Anonymous

      Also mein Paypalkonto zeigte -242,94€

  • Profilbild von Gast
    06.03.18 um 10:15

    Anonymous

    Habe meinen am am 29.01. bestellt und am 01.03. wurde er per Hermes geliefert. Das Tracking ist nur sehr lückenhaft.

  • Profilbild von Tim
    13.03.18 um 17:15

    Tim

    Als Einsteiger 3D Drucker:
    Ich habe mir den Anycubic I3 MEGA rausgesucht und heute den Test vom TEVO CR-10 gesehen.
    Welche ist denn eher geeignet für den Einstieg?

  • Profilbild von guest123
    13.03.18 um 17:55

    guest123

    Jemand Erfahrung damit, ob bei dieser Version schon die neuen Treiber installiert sind?

  • Profilbild von guest123
    13.03.18 um 18:05

    guest123

    *also meine die Stepperdriver 😀

  • Profilbild von Dezi
    15.03.18 um 11:40

    Dezi

    Hat der wirklich ein all metal Hotend ( also Hals / Heatbreak ohne PTFE inliner)?
    Sonst sollte man den ja am Hotend nicht unbedingt über 250°C fahren

  • Profilbild von Christian B.
    10.04.18 um 05:13

    Christian B.

    Ich habe meinen Tornado gestern geliefert bekommen, leider wird das Display beim anschalten nur hell, ansonsten passiert nichts. Hatte jemand schon das gleiche Problem oder hat jemand eine AHnung was es sein könnte?
    Danke

    • Profilbild von Mark
      22.04.18 um 08:59

      Mark

      Nachdem es anfangs funktionierte habe ich nun auch ein defektes Display. 🙁
      Einstellversuche am Poti blieben erfolglos. Hat jemand eine Idee?

  • Profilbild von Zvone
    15.04.18 um 22:28

    Zvone

    Hi Kristian,
    danke für dein Video.
    Ich bin ein ABSOLUTER Neuling was 3D Druck angeht, will aber hier einsteigen.
    Ich arbeiter mit Solid Works und möchter gerne die Modelle die ich da konstruiere auch drucken.
    Nun meine Frage an dich..
    Welchen Drucker empfiehlst du mir wenn wir von der maximal zu druckenden Größe die vom Tevo Tormado ausgehen?

    Vielen Dank

    Gruß
    Zvone

  • Profilbild von Ano
    20.04.18 um 14:21

    Ano

    @Christian B.: Die interne Verkabelung könnte fehlerhaft sein. !Controllbox nur öffnen wenn man sich elektrisch etwas auskennt! Ansonsten kann man den Kontrast mit dem Poti von außen einstellen.

  • Profilbild von Ginn
    20.04.18 um 21:08

    Ginn

    Mein Gerät war Defekt z Achse hat endstopp von x nicht erkennt und überfahren. Qualität fand den Drucker auch nicht.

  • Profilbild von Valentin
    27.04.18 um 22:35

    Valentin

    Braucht man für die 110v-Version einen Wandler?
    Gruß

  • Profilbild von Le
    30.04.18 um 07:41

    Le

    Hallo Kristian. Mal die kleinere Druckfläche des Anet E10 außer acht gelassen. Anet E10, Anet E12 oder Trevo Tornado welchen würdest Du empfehlen??

  • Profilbild von Dio
    10.05.18 um 19:17

    Dio

    Preise sollten mal aktualisiert werden, genauso wie beim CR-10 stimmt aktuell nix mehr 🙂

  • Profilbild von Mein Ernst
    08.06.18 um 18:51

    Mein Ernst

    jeder der nen cr10 hat sieht in der druck Qualität sofort das des schrott ist! Salomon Skin, unter Extraktion ab ca 15-20cm höhe usw. FAKT… Finger weg. da könnt Ihr Wochen lang rum spielen…. des wird net besser! Ich hab das hinter mir. Smother eingebaut, Rahmen verstärkt usw. angeblich gibt es 2 Bords. Beide dreck!

  • Profilbild von wo_is_der_cr10-s
    09.06.18 um 08:34

    wo_is_der_cr10-s

    Hi CG,

    na ja der CR10-S gefällt mir wohl etwas besser … wo is der akt. am günstigsten?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.