Willkommen in der

Welt der Saugroboter

Saugroboter sind praktische Haushaltshilfen. Alles Wissenswerte, die besten Modelle und Ratgeber findest du hier. Fragen zu einem Modell? Ab in die Kommentare!
Meine Empfehlungen
Xiaomi X10 Plus Saugroboter Front

Der Xiaomi X10+ Saugroboter ist das neue Top-Modell des Herstellers. Man verbindet hier viel Saugkraft mit guter Wischleistung und macht den Roboter dank der Reinigungsstation deutlich eigenständiger. Dann kommt noch die große Ähnlichkeit zum Dreame L10s Ultra dazu, dem aktuell besten Saugroboter. Kann er sich gegen diesen behaupten?

Smartmi A1 Saugwischroboter Produktbild

Smartmi bringt immer mehr Haushaltgeräte auf den Markt. Jetzt kommt der Smartmi A1 Saugwischroboter dazu, welcher mal einen ganz anderen Ansatz fährt. Ging es zuletzt viel um Vibrationswischen und rotierende Wischmopps, schnallt Smartmi eine Wischwalze an den Roboter. Saugroboter trifft Wischakkusauger?

Deine Adresse für die besten Saugroboter

Du hast keine Lust, nach einem langen Arbeitstag zu Hause auch noch saugen zu müssen? Es kommt aber später noch Besuch? Die perfekte Lösung für das Problem: Saugroboter!

Staubsaugerroboter saugen oder wischen deine Wohnung, während du unterwegs bist. Ob dir die Zeit für die Hausarbeit fehlt, du dich für Smart Home interessierst, oder einfach nur ein bisschen faul bist (hey, das kennen wir alle) - Saugroboter werden immer beliebter und sind bereits in vielen Haushalten vorhanden.

Lies in unseren Artikeln, wie Saugroboter funktionieren, welche Funktionen es gibt und welcher Staubsauger für bestimmte Böden oder Teppiche am besten geeignet ist. Finde heraus, welche Modelle vielleicht zu laut sind, welche sich so programmieren lassen, dass nur bestimmte Bereiche gereinigt werden, und was du bei deinem ersten Modell beachten musst.

 

Was ist ein Saugroboter?


Ein Saugroboter ist erst mal einfach ein Staubsauger, der selbstständig arbeitet, der also deine Wohnung ganz alleine saugt. Auch wenn es viele unterschiedliche Modelle vieler Hersteller und Marken gibt, ähneln sich die meisten Geräte. Sie sind flach (um die 10 cm hoch), meistens rund, mit einer Länge von etwa 35 cm und haben auf der Unterseite Rollen, mit denen sich sie fortbewegen.

Meistens gibt es rotierende Bürsten unten an der Vorderseite, die helfen, Staub und Schmutz während der Fahrt unter den Sauger an den Ansaugschlitz zu fegen.

Moderne Saugroboter haben außerdem viele zusätzliche Funktionen, wie Kamera- oder Lasergestützte Navigation, mit der sie sich zurechtfinden. Zudem haben fast alle Roboter eine eigene App, über die sie gesteuert und programmiert werden können.

 

Wie funktioniert ein Saugroboter?


Der Roboter hat einen Akku, der bestimmt, wie lange er am Stück arbeiten kann. Zu jedem Sauger gehört eine Ladestation, an der er sich auflädt. Diese kleine Station ist quasi die Tankstelle und gleichzeitig Raststätte des Roboters und kann an einem geeigneten Platz in der Wohnung aufgestellt werden. Von hier startet der Sauger seine Fahrt durch die Wohnung und kehrt anschließend auch wieder hierhin zurück.

Wie sich der Staubsauger in der Wohnung zurechtfindet, kommt auf das Modell an. Die ersten Roboter hatten einfache Kollisionssensoren. Das Gerät fuhr einfach geradeaus, bis es auf ein Hindernis/eine Wand traf, drehte sich dann leicht zur Seite und versuchte erneut, weiter geradeaus zu fahren, bis es erneut eine Wand erreichte. Diese Chaosprinzip genannten Methode funktionierte, war aber nicht besonders effizient, da viele Bereiche so mehrfach oder eventuell auch gar nicht gesaugt wurden.

Heute navigieren Saugroboter smarter. Sie können gezielt die Wände abfahren, in parallelen Bahnen Räume effizient saugen oder sogar mit Lasern interaktive Karten der Wohnung erstellen und auch verschiedene Räume unterscheiden. Meistens gibt es eine App-Steuerung zur Unterstützung, mit der exakt eingestellt werden kann, wie, wo und wann der Roboter saugen soll. In der App seht ihr dann die erstellte Karte der Wohnung und könnt genau einstellen, wie der Roboter eure Wohnung reinigen soll. Natürlich unterstützen die meisten Staubsauger-Roboter auch die Sprachassistenten Google Assistant und Amazon Alexa.

Man kann dann etwa eine tägliche Uhrzeit für die Reinigung einstellen oder den Roboter gleich per Smartphone fernsteuern. Bestimmte Bereiche können zu No-Go-Areas erklärt werden, die gar nicht gesaugt werden, oder aber es können nur bestimmte Bereiche angefahren werden, wenn etwa nur die Küche gesaugt werden soll. Die Entwicklung hier schreitet weiter voran und neue Modelle haben immer ausgefeiltere Features.

Bis vor kurzem noch den Top-Modellen vorbehalten, gibt es mittlerweile auch Saugroboter mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis, welche eine Absaugstation mit sich bringen. Die Station hat meistens an der Unter- oder Rückseite Öffnungen, wodurch der Inhalt der Saugroboter Staubkammer abgesaugt werden kann. Der dort abgesaugte Schmutz wird dann in einen Beutel oder eine Zyklonen-Staubkammer befördert. So müsst ihr deutlich weniger euch um die Entleerung sorgen.

Doch nicht nur Absaugstationen gibt es, denn dank der neueren Saug-Wisch-Roboter findet man auch immer mehr Reinigungsstationen. Diese können die Wischlappen oder Mopps des Roboters waschen und so die Reinigungsleistung verbessern.

 

Wie lange arbeitet ein Saugroboter?


Das hängt in erster Linie vom Akku ab. Ein üblicher Wert sind 2,5 Stunden; in dieser Zeit schafft ein Sauger an die 200 m², was in den meisten Fällen ausreicht. Wenn die Reinigung länger dauert, muss der Sauger zwischendurch zurück zur Ladestation fahren. Durch verschiedene Einstellungen in der App kann die Leistung des Staubsauger-Roboters gesteigert oder gesenkt werden. Dadurch lassen sich längere Laufzeiten erreichen.

 

Wie viel pa hat ein Staubsauger-Roboter?


Die Einheit pa steht für Pascal und beschreibt die Saugkraft. Diese ist bei Roboter-Staubsaugern geringer als bei herkömmlichen Staubsaugern, was einfach an der Bauweise liegt. Meistens liegt sie zwischen 1.000 und 5.000 pa, wobei manche Modelle die Saugkraft auch anpassen können, um etwa auf Teppichen stärker zu saugen. Ein guter Wert sind hier 4.000 pa.

 

Können Saugroboter auch Teppiche reinigen?


Zu einem braucht ein Saugroboter eine gewisse Saugkraft, um einen Teppich zu reinigen. Mit 4000 pa ist man da auf der sicheren Seite, jedoch gibt es auch noch verschiedene Walzenarten. Die iRobot Roomba Modelle kommen meist mit einer weichen Gummiwalze, welche einfacher zu reinigen ist und auf Teppichen bessere Ergebnisse erzielt. Eine Alternative zu dieser ist eine feste Kunststoffwalze, die beständiger ist und auf Hartböden gut performt.

 

Was taugen Saugroboter mit Wischfunktion?


Viele Hersteller verkaufen mittlerweile auch Roboter mit einer Wischfunktion. Die macht genau das, was der Name verspricht: Der Sauger kann dann auch nass wischen. Dazu besitzt er zusätzlich einen Wassertank und ein Tuch zum Wischen. Mittlerweile gibt es aber auch fortgeschrittene Systeme, die durch vibrierende Platten oder rotierende Wischmopps besser wischen können.

Wischen und saugen passieren normalerweise getrennt voneinander, es gibt aber auch Modelle, die beides gleichzeitig können. Ein Modell mit guter Wischfunktion ist zum Beispiel der Roborock S7.

Das herkömmliche System mit einem Lappen und Wassertank ist mäßig effektiv und reicht für ein nasses Durchwischen. Mit den neuen Technologien von rotierenden Wischmopps oder vibrierenden Platten ist eine sehr gründliche Reinigung aber mittlerweile möglich.

Während die Saugfunktion schon fast perfektioniert ist, sind die Hersteller weiter daran am Arbeiten, die Wischfunktion zu verbessern.

 

Welcher Saugroboter ist der beste?


Diese Frage stellt sich natürlich sofort, wenn man darüber nachdenkt, sich einen zuzulegen. Die Frage im Anschluss lautet dann: Welchen Saugroboter soll ich mir kaufen? Auf beide Fragen gibt es mehrere Antworten.

Gerade die chinesischen Hersteller haben in den letzten Jahren einige der Modelle mit dem besten Preis-Leitungs-Verhältnis auf den Markt gebracht. Roboter wie der Roborock S7 oder der Dreame F9 sind hervorragende Modelle, besonders für den Preis, den man zahlt. Wenn dir das Preis-Leistungs-Verhältnis wichtig ist, kommst du an diesen beiden Marken fast nicht vorbei.

Bei den Ecovacs Deebot Modellen gibt es ständig neue Funktionen. So gibt es dort 3D-Karten oder die eigene Sprachassistentin YIKO.

In den USA ist der iRobot Roomba quasi synonym mit einem Saugroboter. Die Marke ist weltbekannt und mit am längsten dabei, ist aber auch nicht gerade günstig.

Es gibt aber auch günstige Saugroboter von kleinen, unbekannteren Marken. Diese haben uns in Test schon das ein oder andere Mal positiv überrascht. Wenn dein Budget knapp ist und du vor allem einen günstigen Sauger suchst, wirst du bei uns auch fündig werden.

Im Markt ändern sich die Spitzenreiter jährlich und die Hersteller befinden sich im Wettkampf. In unserer Bestenliste findest du nicht nur den besten Saugroboter, sondern auch Staubsauger-Roboter mit einem richtig guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Wo kann ich einen Saugroboter kaufen?


Dafür bist du hier genau an der richtigen Adresse. Wir testen nicht nur viele Saugroboter und sagen wir, welche der beste in seinem Preisbereich ist, sondern auch, wo du ihn zum besten Preis kaufen kannst.

Viele Online-Shops verkaufen Saugroboter chinesischer Marken wie Roborock, Dreame, Xiaomi, Ecovacs oder Zaco. Aber auch die deutschen Händler haben mittlerweile zahlreiche Modelle im Angebot. In unseren Testberichten weisen wir regelmäßig auf aktuelle Angebote hin und sagen dir auch, wo der Versand am günstigsten und schnellsten ist.