Xiaomi Dafang Test: Full HD Überwachungskamera für 17,96€

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Es gibt einen neuen Gutschein für die Kamera. Mit dem Gutschein XMFangMARDE gibt es die Xiaomi Dafang für 17,96€ bei GearBest.

Vor einiger Zeit hatten wir die Xiaomi XiaoFang getestet, die dann leider nur noch in China funktionierte. Das neue Modell Xiaomi Dafang kann hingegen auch hierzulande eingesetzt werden. Mit an Bord sind einige Features, wie z.B. ein Nachtsichtmodus, eine Gegensprechfunktion und Motion Tracking. Was die Kamera drauf hat und was nicht, erfahrt ihr in unserem Test.

Xiaomi Dafang Überwachungskamera

Technische Daten: Xiaomi Dafang

Video Auflösung1920 x 1080 (Full HD) @ 15 fps
Foto Auflösung1920 x 1080
Aufnahmewinkel120°
Brennweite17 mm
Blendenöffnungf/2,3
VideocodecH.264/MPEG-4
Mikrofon/Lautsprechermono; mono
Konnektivität2,4 GHz (802.11/b/g/n) WLAN; micro-USB; 1/4″ Stativgewinde
App verfügbar fürAndroid 4.0.3/iOS 8.0 oder höher
SpeichermicroSD/microSDHC/mircoSDXC (max. 32 GB)
MaterialKunststoff
Abmessungen (Gehäuse)127,50 x 58,35 x 58,35 mm
Gewicht249,70 g
LieferumfangXiaomi Dafang, 1,80 m USB-Kabel, NEMA-1 Netzstecker, Bedienungsanleitung
Features360° Rundumsicht, Nachtsicht, Motion Tracking, Gegensprechfunktion

Verpackung & Lieferumfang

Die Xiaomi Dafang wird in einem dünnen, weißen Pappkarton ausgeliefert. Mit dabei sind die Kamera, ein 1,80 m langes USB-Kabel, der NEMA-1 Netzstecker und eine Bedienungsanleitung; ein Microfasertuch wäre noch schön gewesen. Wer die Kamera an einer Steckdose betreiben möchte, benötigt noch einen Steckdosenadapter.

Xiaomi Dafang Überwachungskamera Verpackung
Wie schon bei der Xiaomi XiaoFang: Die Verpackung liefert keinerlei Hinweise auf ein Xiaomi Produkt.
Xiaomi Dafang Überwachungskamera Lieferumfang
Nicht mehr als nötig: Bedienungsanleitung, Kamera, Micro-USB auf USB-Kabel und ein NEMA-1 Netzstecker.

Design & Verarbeitung

Beim Design orientiert man sich offensichtlich am Vorgängermodell. Durch ein paar Neuerungen ist die Kamera jedoch nicht mehr ganz so kompakt wie zuvor. Mit Maßen von 127,50 x 58,35 x 58,35 mm ist das Kunststoffgehäuse nun mehr als doppelt so hoch und auch ein kleines Stück breiter. Nötig wird dies durch die um 93° neigbare Kameralinse und den um 360° drehbaren Standfuß, der, anders als bei der Xiaomi XiaoFang, nicht magnetisch ist, jetzt aber über ein 1/4″ Stativgewinde verfügt. Die Änderungen schlagen sich auch im Gewicht nieder: Mit 249,7 g ist die Kamera knapp 150 g schwerer als ihr Vorgänger. Auf der Front sind um die Kameralinse herum 6 Infrarot-LEDs (940 nm) angeordnet, die automatisch anspringen, sobald der Lichtsensor (unter der Status-LED) registriert, dass es dunkel ist.

Xiaomi Dafang Überwachungskamera Linse

An der Unterseite sind das Mikrofon, der microSD Karten Slot (Karten mit max. 32 GB) und der Setup Button verbaut. Der Speaker und ein USB Slot, der zur Stromversorgung weiterer Kameras gedacht ist, befinden sich auf der Rückseite. Die Verarbeitung ist insgesamt gut; es gibt keine scharfen Kanten o.Ä. Was jedoch schade ist, ist dass an der Kamera keine CE-Kennzeichnung mehr angebracht ist. Ein weiterer Punkt der ausbleibt ist eine IP-Zertifizierung, wodurch die Dafang nur für den Innenbereich geeignet ist.

Xiaomi Dafang Überwachungskamera Rückseite
Beim Import aus China kann es sein, dass die Kamera aufgrund der fehlenden CE-Kennzeichnung einbehalten wird.

Einrichtung, Bedienung & App: Mi Home

Als App kommt, wie bei fast allen Xiaomi Produkten, die Mi Home App zum Einsatz. Diese ist für Android 4.0.3 und iOS 8.0 oder höher verfügbar. Leider muss zur Nutzung ein (kostenloses) Konto eingerichtet werden. Ist das erledigt, kann die Verbindung zur Kamera per 2,4 GHz WLAN hergestellt werden. Wichtig ist, dass ihr beim Einrichten in der App „Locale Mainland China“ einstellt und eure Ortungsdienste einschaltet, da die Verbindung sonst nicht aufgebaut werden kann. Ist die Kamera einmal startklar, könnt ihr die Ortungsdienste wieder ausschalten und euch nach belieben mit der Kamera verbinden – auch unterwegs über eure mobile Daten. Locale Mainland China muss eingestellt bleiben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Xiaomi Dafang Überwachungskamera App

App Features

Nun stehen euch u.a. die Ausgabe des Livebildes, ein digitaler Zoom (durch Wischbewegung steuerbar) und eine Gegensprechunktion zur Verfügung. Ihr könnt auch manuell Bilder und Videos machen oder die Kameraausrichtung per Steuerkreuz verändern. Diese Funktionen sind noch leicht zugängig, einige Punkte sind jedoch leider nicht übersetzt. Es gibt sogar einen ganzen Menüzweig, der ausschließlich auf Chinesisch ist. Vieles ist aber mit ein bisschen ausprobieren herauszufinden und es kann auf eine baldige Übersetzung gehofft werden, da Xiaomi nun auch langsam in Europa ankommt.

Xiaomi Dafang Überwachungskamera App
Rechts zu sehen: Die Bild in Bild Funktion.

Um die Qualität der Bilder (hoch/niedrig) einzustellen, müsst ihr auf die chinesischen Zeichen direkt unter den drei Punkten in der oberen rechten Ecke drücken. Über die drei Striche unterhalb des Livebildes kommt ihr zu den Funktionen für Timelapse, Bild in Bild, Motion Tracking, auto rotieren (kontinuierlich) und könnt die Kamera neu ausrichten sowie ausschalten. Inwieweit die Kamera hier wirklich ausgeschaltet wird, bleibt sicherlich fraglich.

Xiaomi Dafang Überwachungskamera App
Wem die manuelle Kameraausrichtung zu schnell ist, kann auch das Tempo regulieren (rechtes Bild).

Solltet ihr über Smart Home Produkte von Xiaomi verfügen (die z.T. mit Amazons Alexa kompatibel sind), könnt ihr auch Automationen erstellen. Ein Beispiel wäre: Die Kamera erkennt über die Motion Detection Funktion (9m Reichweite, keine Gesichtserkennung) von 18-22 Uhr eine Bewegung, dann soll das Licht eingeschaltet werden. Wichtiger sind aber noch die Alarmeinstellungen, bei denen ihr u.a. die Bewegungsempfindlichkeit einstellen könnt, damit nicht bei jeder kleinsten Bewegung, bspw. eines kleinen Haustieres, ein Alarm auslöst und damit eine Nachricht aufs Handy geschickt wird. Bei großen Hunden oder wildgewordenen Katzen wird der Bewegungsalarm sicherlich seine Schwierigkeiten haben.

Fotos & Videos

Die Kamera bietet eine 1080p (Full HD) Auflösung bei 15 Bildern pro Sekunde. Das sind 5 Frames mehr, als noch bei der Xiaomi XiaoFang. Ein super flüssiges Bild ergibt sich hierdurch jedoch noch nicht. Zudem liegt die Videobitrate bei nur knapp 575 kBit/s, wodurch bei Bewegungen des Öfteren Bildartefakte sichtbar sind. Positiv ist dafür, dass sich dank des Aufnahmewinkels von 120°, der neigbaren Kameralinse und des drehbaren Gehäuses insgesamt eine 360° Rundumsicht ergibt. Wer Fotos machen möchte, kann in Full HD aufgelöste Standbilder der Kamera festhalten. Hier ein kleines Testvideo mit eingeschaltetem Motion Tracking:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neben der mäßigen Videoqualität seht ihr, dass das Motion Tracking leider schnell verwirrt ist, wenn sich mehrere Objekte im Bild bewegen und es kommt bei schnellen Bewegungen einfach nicht hinterher. Cool ist meiner Meinung nach die Anzeige des erkannten Objekts (grüne Box).

Sicherheit

Sicherheit ist im Zusammenhang zu Überwachungskameras immer ein großes Stichwort. Xiaomi möchte hier eine dreifache Sicherung bieten. Diese setzt sich zusammen aus einem passwortgesichertem Zugriff, einem Cloud Service und einer verschlüsselten Datenübermittlung. Viele von euch stehen aber insbesondere einer Cloud skeptisch gegenüber und das vermutlich zu Recht. Wie gut die Kamera letztendlich vor dem Zugriff von Außen geschützt ist, bleibt fraglich. Vermutlich werden die Daten nicht nur lokal gespeichert, sondern laufen auch über chinesische Server.

Ist eine Überwachungskamera aus China sicher?

Fazit

In puncto Kameras überzeugt mich Xiaomi bislang noch nicht. Verglichen zum Vorgängermodell ist die Xiaomi Dafang kein besonders revolutionäres Produkt. Ja, es gibt ein paar Features mehr und der Preis ist überaus gut. Dafür ist die App und die Einrichtung aber offensichtlich immer noch nicht ausgereift – zumindest für den amerikanischen bzw. europäischen Markt – und das Motion Tracking versagt schnell. Mit Standards wie einem Nachtsichtmodus und einer Gegensprechfunktion kann inzwischen niemand mehr beeindruckt werden.

Dennoch muss gesagt werden, dass bei der Suche nach einer günstigen Überwachungskamera mit Full HD Auflösung wohl kaum eine andere Kamera an die Preis-Leistung der Xiaomi Dafang herankommt. Kann ich also eine Kaufempfehlung für die Kamera aussprechen? Jein. Wenn ihr gewillt seid ein wenig mehr Geld in die Hand zu nehmen, empfehle ich euch einen Blick auf die YI Dome zu werfen.

  • Full HD Aufnahmen
  • 360° Rundumsicht
  • Nachtsicht
  • Gegensprechfunktion
  • Push Nachrichten
  • gute Verarbeitung
  • keine CE-Kennzeichnung
  • langsames Motion Tracking
  • kein LAN Anschluss/kein 5GHz WLAN
  • braucht durchgehende Stromversorgung
  • ausschließlich für Innenaufnahmen geeignet
  • Umstellen/Ausblenden der Zeitanzeige nicht möglich
Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Julian

Julian

Audiovisuelle Medien sind meine Leidenschaft! Ich beschäftige mich begeistert mit Filmequipment aller Art und kümmere mich hinter den Kulissen mit viel Herz um den CG YouTube Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (91)

  • Profilbild von Jie34
    # 03.02.18 um 08:26

    Jie34

    Setup und Konfig Video von cg ist seit gestern auf YouTube verfügbar.

  • Profilbild von marian2001
    # 18.01.18 um 18:43

    marian2001

    @an alle! Kann mir denn niemand weiterhelfen?

  • Profilbild von Guenter 67
    # 09.01.18 um 22:47

    Guenter 67

    Ich habe die gleiche 360 Camera von Pearl Versand gekauft für 73,oo€ und da ist in der Beschreibung das CE zeichen drin ?? Kann ich das nicht nutzen um diese aus China zu bekomme!!!!°

  • Profilbild von lochi
    # 04.01.18 um 15:30

    lochi

    @Siri17: komisch , app findet kein update !

  • Profilbild von Siri17
    # 04.01.18 um 09:40

    Siri17

    @lochi: also bei mir ist es 5.5.1. 243 und vom Kamera plugin 1.8.37.

  • Profilbild von lochi
    # 02.01.18 um 21:27

    lochi

    @Siri17: also bei mir nicht ! Hab 5.5.1.200 drauf . Angeblich die aktuellste laut cam

  • Profilbild von Siri17
    # 30.12.17 um 17:58

    Siri17

    Endlich haben sie es geschafft, nahezu alle Einstellungen in der App ins Englische zu übersetzen. Jetzt versteht man wenigstens gleich, was man einstellen kann.

  • Profilbild von waechterharald
    # 27.12.17 um 18:55

    waechterharald

    Meine Dafang – Camera ließ einnigermaßen installieren. Nach einem neuen UPdate, funktionierte sie nicht mehr.

  • Profilbild von marian2001
    # 25.12.17 um 16:29

    marian2001

    Frohes Fest! Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Falls das Gerät ohne Speicherkarte betrieben wird; wird ständig aufgenommen? Werden die Aufnahmen in der Cloud gespeichert? Wenn ja- wie kann ich die "ständige" Speicherung veranlassen? Wie und wo kann ich das Bildmaterial einsehen bzw. abrufen? Gruß Marian

  • Profilbild von Illo9
    # 23.12.17 um 21:15

    Illo9

    Ich bekomme aus sehr viele Sendungen aus Asien, allerdings muss auch ich feststellen das der Zoll momentan angezogen hat. Speziell schauen sie ob das Produkt CE hat oder eine Deutsche oder. Englische Anleitung hat (wegen dem Bateriengesetz).
    Es ist für mich auch sehr ärgerlich wenn ich wegen einem Mi Band zu unserer Zollstelle die einfach 65 km entfernt ist fahren muss. Aber genau das ist es eben was sie erreichen wollen.
    Uns mürbe machen… In meinem Fall schaffen sie es allerdings nicht, ich werde auch weiterhin für meinen Privaten Verbrauch Inportieren. Lasst euch nicht verärgern.
    Gearbest hat bisher immer das Geld zurückerstattet.
    Wenn der Zoll mir etwas einbehällt werde ich es doppelt wieder bestellen so lange bis es bei mir ankommt…
    Grüße und frohe Weihnachten.

  • Profilbild von Wilhelm Onken
    # 23.12.17 um 11:41

    Wilhelm Onken

    Hallo,

    habe in letzter Zeit häufiger das Problem, dass ich Sachen vom Zoll holen muss, ob nun Steuerpflichtig oder nicht. Mit CE-Zeichen und Co. gibt es hier keine Probleme aber der Zoll ist 35 km entfernt… Die Kamera ansich ist für das Geld top, die Einrichtung am Anfang etwas buggy aber am Ende zählt es die Kopplung immer wieder zu versuchen. Irgendwann klappt es. An einer alternativen Firmware wie bei den Xiaomi Schwestercams wird derzeit gearbeitet, sie ist zum Teil auch schon brauchbar (https://github.com/EliasKotlyar/Xiaomi-Dafang-Hacks) aber der RTSP-Server, das wichtigste an der Software, läuft noch nicht brauchbar. Hier noch ein Link zum Thema: https://github.com/samtap/fang-hacks/issues/234

  • Profilbild von kaspy ?!
    # 23.12.17 um 02:09

    kaspy ?!

    Wie funktioniert das mit der automation mit einer Yeelight ?!

  • Profilbild von okolyta
    # 23.12.17 um 01:46

    okolyta

    Finde das Bild leider echt mies. Was nützt 1080p wenn bei Bewegungen einfach nichts zu erkennen ist

  • Profilbild von Leseraum
    # 22.12.17 um 23:03

    Leseraum

    Meine Kamera ist auch vom Zoll zurückgehalten worden. Mir sagte man, wenn ich das Paket annehme wird es erst zur Bundesnetzagentur geschickt und die überprüfen die Kamera. Die Chancen stehen 99,9 % das die Kamera nicht eingeführt werden darf. Dann bekomme ich irgend ein Papier mit dem ich bei Gearbest mein Geld zurück holen kann (ha, ha, glaub ich sowieso nicht dran). Oder ich nehme das Paket nicht an und es wird zurück geschickt. Ich habe mich dafür entschieden das Paket nicht anzunehmen, so das es gleich zurück gesendet wird und das Geld weg ist.
    Grüße aus Berlin

  • Profilbild von Besirhan
    # 22.12.17 um 21:26

    Besirhan

    Hallo, kann mir bitte jemand helfen?
    Ich bekomme andauernd connection error.
    Hab schon sehr oft probiert, aber leider ohne Erfolg.
    Vielleicht kann mit ja jemand einen Tipp geben?

    Danke

    • Profilbild von Olli
      # 22.12.17 um 23:01

      Olli

      Bei mir hat nur eines funktioniert: Beim WLAN das 5GHz Netzwerk für die Installation abschalten. Da hat es dann geklappt, danach kann man das 5GHz Funknetz auch wieder einschalten.
      Ich hoffe, ich konnte helfen…

      • Profilbild von Olli
        # 22.12.17 um 23:06

        Olli

        Lustig: Das stand hier auch schon einmal in den Kommentaren. Da wurde scheinbar selektiv gelöscht. Einige meiner Kommentare sind auch verschwunden.
        Transparenz ist anders.

        • Profilbild von Besirhan
          # 23.12.17 um 07:27

          Besirhan

          Ich hab eine easy box 803, wo kann man so etwas einstellen?
          Ich bin gerade durchs Menü gegangen aber nicht gefunden.

          Danke

  • Profilbild von egalSMILE
    # 22.12.17 um 19:29

    egalSMILE

    @Tzwen Bachammn: das war definitiv Pech. Mir ist in 8 Jahren noch nie was eingezogen worden. Ich bekomme ca. 5-10 Sendungen im Monat aus Asien.

  • Profilbild von Tzwen Bachammn
    # 21.12.17 um 09:45

    Tzwen Bachammn

    Hatte mir diese Kamera als gefühltes 20stes Gadget aus China udn über Gearbest bestellt. Nun hatte ich das erste Mal Pech. Die Akmera kam mit der Eisnbahn über Russland und landete nach 7 Wochen dann beim Zoll. Ich durfte sie dann nicht mitnehmen da keien deutsche Anelitung udn kein CE Zeichen drauf sind.
    Das mit dem CE Zeichen war mir schon bewusst, dachte nur das gilt nur für Strom aber man klärte mich auf, dass auch alles "drahtlose" darunter fällt. Was mich echt verblüfft hat ist der Punkt mir der deutschen Anleitung.
    Jedenfalls habe ich weit über 20 Paket schon aus Chian erhalte ohne jedliche Probleme. Heir waren auch Staubsauger etc. schon dabei. Wahrscheinkichhatte ich einfach mal Pech. Zumal ich wohl in der Zeit bestellt hatte, als Gearbest die Shipping Routen umgestellt hat. Denn mit der Eisenbahn über Russland habe ich noch nix bekommen.
    Grüsse an alle Gadget Fans

  • Profilbild von uth
    # 10.12.17 um 12:26

    uth

    Auch bei mir hat es jetzt geklappt. Aber mit der Mi Home version 5.0…. Leider am Anfang alles auf chinesisch. Der pure Zufall koppelte dann alles passend. Jetzt kämpfe ich mit der Bedienung der App. Mal sehen ob ich alles hinbekomme

  • Profilbild von itsmedavid
    # 08.12.17 um 09:54

    itsmedavid

    Bei mir hats geklappt nachdem ich rund 15 bis 20 Sekunden bei eingeschalteter Kamera den setup button gehalten habe um die cam zu resetten, danach hab ich die Anleitung vom Kommentar unter mir befolgt. Wichtig: erst Kamera updaten auf die neuste Firmware, möglich dass es mehrere Updates gibt, erst dann die mi home app updaten. LG

  • Profilbild von Siri17
    # 04.12.17 um 23:28

    Siri17

    Für alle, die auch Probleme hatten, die App mit der Kamera zu koppeln, bei mir hat es so geklappt:
    Nicht die App aus dem Appstore nehmen, sondern die Version 4.2.5.Die gibt es zum Download im Netz. Wenn man die App startet, als Land China (oberster Eintrag) auswählen. Bevor man die Kamera als neues Gerät hinzufügt, am besten die Kamera resetten (lange auf den unteren Knopf drücken). Dann auf neues Gerät hinzufügen gehen und den Anweisungen folgen. Jetzt wurde bei mir die Kamera verbunden und es kam nicht immer zum Verbindungsabbruch, wie bei manchen hier auch. Nachdem die Kamera verbunden war, konnte ich 2x ein Update der Kamera durchführen. Danach habe ich auch die App geupdetet und siehe da, es geht alles. Die Übersetzung ist aber auch in der neueren Version immer noch sehr lückenhaft.

  • Profilbild von Olli
    # 26.11.17 um 19:49

    Olli

    Jetzt auch über Mobilverbindung!

    Meine Dafang kann ich jetzt auch über die Mobilverbindung nutzen.

  • Profilbild von Peter 655
    # 17.11.17 um 19:53

    Peter 655

    Also bei mir kamen mittlerweile 3 dafangs an. Alle via gearpest. Alle via Luxemburg. Cams sind bestens für den Preis. Einrichten total easy und aus der Ferne zb Urlaub habe ich schön alles sehen können inkl schwenken um 360 Grad.

  • Profilbild von Dirk Schmidt
    # 16.11.17 um 09:15

    Dirk Schmidt

    Ich warne ausdrücklich davor, diese Kamera bei Gearbest zu kaufen!
    Der Zoll wird die Kamera einbehalten, da – wie bei mir – kein CE Kennzeichen vorhanden, kein EU-Stromstecker, und keine englische Anleitung dabei sind!
    Ein zurücksenden schliesst Gearbest aus, das bedeutet, falls der Zoll die Lieferung in die Finger bekommt, ist das Geld futsch, und die Kameras weg!
    Gearbest zahlt auch nicht zurück.

    Solche Artikelvorstellungen sollten mit einem dicken Warnhinweis versehen werden!

  • Profilbild von tom
    # 02.11.17 um 08:54

    tom

    Ich habe auch das Problem, dass ich von außerhalb nicht auf das live Bild zugreifen kann …erkannt wird die Kamera in der mi home app als online. Das Feature sollte eigentlich gehen. muss man evtl einen anderen Server wählen?

    • Profilbild von Sam
      # 02.11.17 um 09:13

      Sam

      Ich glaube mittlerweile es ist meine Uploadload-Geschwindigkeit zuhause, welche dem ganzen einen Strich durch die Rechnung macht. Wenn ich die Ratio auf Low Stelle klappt es manchmal mit Verbindungsabbrüchen.

  • Profilbild von Sam
    # 30.10.17 um 12:58

    Sam

    Das Einbinden in mein Netzwerk daheim hat ohne Probleme geklappt und auch der Zugriff auf die Kamera funktioniert super aus dem Netzwerk.
    Allerdings gibt es Probleme beim Verbinden ausserhalb meines Netzwerks. Livebild kann nicht angeschaut werden, aber die Video-Snippets die als Motion Alarm aufgenommen wurden gehen ohne Probleme.
    Kann jemand das gleiche Bestätigen oder hat einen Tip? Glaube nicht das es an irgendwelchen fehlenden Portfreigaben liegt, oder?

  • Profilbild von Gast
    # 30.10.17 um 01:14

    Anonymous

    Also meine ist nicht zu gebrauchen.

    -Installation easy und bei mir problemlos
    -Design echt schick
    -Micro SD wird unten eingesteckt
    -Netzteil braucht ihr ein anderes mit mind 5V 2A

    -App wäre toll, wenn sie xiaomi mal ordentlich übersetzen würde
    -Bild bei Bewegung total pixlig
    -immer verbindungsabbrüche, dadurch ist nicht mal eine ordentliche Einstellung möglich
    -Uhrzeit nicht einstellbar, also 6 Stunden versetzt

    Eigentlich total geniales Teil, wenn sie denn funktionieren würde

    Eigentlich hat doch da xiaomi bestimmt nur wieder seinen Namen drauf geklatscht, wer vertreibt die denn noch? Vielleicht ist die App da besser

    Ansonsten ist der Grundgedanke super, wenn ein Xiaomi Alarmsensor an geht, kann die Kamera auch aufnehmen oder wohl über Geofencing automatisch scharf geschaltet werden. Schade das xiaomi die software stiefmütterlich behandelt 🙁

  • Profilbild von Daniel
    # 24.10.17 um 20:33

    Daniel

    Finde die Kamera für den Preis unschlagbar. Gute Qualität auch im Dunkeln.
    Ich hatte anfangs auch ständig Verbindungsabbrüche, da ich ein normales iPhone Netzteil mit knapp 1A Leistung genommen hatte. Die Kamera benötigt aber ein Netzteil mit mindestens 2A.

  • Profilbild von Dr Jo Gener
    # 24.10.17 um 17:24

    Dr Jo Gener

    Ich breche jetzt mal eine Lanze für die Kamera: Ich habe das Teil jetzt seit 6 Tagen im "Einsatz". Die Installation und Netzwerkerkennung lief bei mir problemlos und schnell über die Bühne, natürlich kenne ich auch schon andere Xiaomi Gadgets und wusste wie ich vorzugehen habe. Aber wenn man der Anleitung in der MiHome App folgt, sollte es nach 2-3 Versuchen jeder schaffen. Update der Kamera lief auch problemlos. Zur App: In der englischen Sprach-Version gibt es viele Fehler, z.B. sind Buttons nicht benannt, oder man sieht nur den Code dahinter. Aber wenn man sich ein bisschen mit den dazugehörigen Symbolen vertraut macht und ein wenig rumprobiert, dann bekommt man das schnell raus. (evtl. macht sich ja bald mal einer die Mühe und schreibt eine Anleitung – ich werd es allerdings nicht tun 😀 ). Die Kamera kann alles, was ich von einer Überwachungskamera erwarte: Live-Video, Alarmbenachrichtigung, Sprechfunktion, Bewegungsverfolgung, externer Zugriff auf die gespeicherten Videos, etc. Was nicht geht ist das Speichern in einer Cloud. Aber wir reden hier von einer Kamera, die 17 Euro kostet, da mache ich gerne ein paar Abstriche. Der Zugriff läuft bei mir ebenfalls ruckelfrei und problemlos ab, alle anderen Kommentare kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Eine Verbindung über das Handynetz ist zur Zeit nicht möglich, ich gehe aber davon aus, dass Xiaomi da bald nachbessern wird. Allgemein sollte man evtl. noch die nächsten Updates abwarten, aber die Kamera ist auf einem sehr guten Weg und das Geld alle mal Wert. Ich bin gespannt auf die nächsten Updates.

    • Profilbild von Julian
      # 26.10.17 um 10:48

      Julian CG-Team

      Schön zu hören, dass bei dir soweit alles klappt 🙂

      • Profilbild von Hans-Georg Werner
        # 16.02.19 um 13:01

        Hans-Georg Werner

        Bei mir jetzt auch…. hat aber ewig gedauert bis ich das mit dem Chinaserver verstanden habe. Nun alles schick, Updates aufgespielt und es läuft. Habe aber trotzdem eine Menge Zeit ans Bein gebunden und eigentlich hat mir das Forum letztlich geholfen…. Super

  • Profilbild von Joe354
    # 23.10.17 um 21:15

    Joe354

    @Karol: über welche Versandoption hast du denn bei gearpest bestellt? Via Luxemburg?

  • Profilbild von Joe354
    # 23.10.17 um 21:13

    Joe354

    @Karol: die verschickt der gearpest Support in der Regel auf Anfrage

    • Profilbild von Karol
      # 25.10.17 um 09:03

      Karol

      Danke, hab ein Ticket eröffnet und mehrmals auf Englisch nachgefragt, kam bis heute nichts. Kamera ist jetzt bei der Bundesnetz(Agentur?!) zur Prüfung..

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.