Test

Xiaomi Mi Note 10 Lite: Preis-Leistungs-Killer mit 128 GB für 269€ aus DE

Einer der Preis-Leistungs-Tipps von Xiaomi aus der Mittelklasse ist aktuell das Xiaomi Mi Note 10 Lite, welches ihr in der 6/128 GB Version für 269,04€ bei MediaMarkt und Saturn bekommt. Die kleine Version mit 6/64 GB Speicher gibt es aktuell auch bei Edwaybuy für 249€ mit dem Gutschein EDNOTE10LTW. Bei Edwaybuy erfolgt der Versand aus dem DE-Lager, weswegen das Handy schnell bei euch sein sollte!

Wie gut sich die Lite-Variante gegen das normale Xiaomi Mi Note 10 schlägt, klären Alex und Thorben im Vergleichsvideo.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Xiaomi Mi Note 10 Lite übernimmt vieles vom großen Bruder, dem Mi Note 10, welches im November 2019 auf den Markt kam. Die Lite-Variante kommt allerdings ohne den kontroversen 108 Megapixel Sensor aus und verbaut stattdessen einen 64MP Sony Sensor, der schon im Poco F2 Pro für klasse Fotos sorgte. Dafür macht man bei den restlichen Kameras deutliche Abstriche. Reicht es trotzdem noch für einen neuen Preis-Leistungs-Tipp aus Xiaomis Reihen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Technische Daten

Display6,47 Zoll 19,5:9 Full-HD+ (2340 x 1080 Pixel) AMOLED-Display (398 PPI), Gorilla Glas 5
ProzessorSnapdragon 730G @ 2,2 GHz
GrafikchipQualcomm Adreno 618
RAM6/8 GB LPDDR4X
Interner Speicher64/128 GB UFS 2.1
Kamera64 Megapixel + 8 Megapixel ƒ/2.4 Ultraweit + 2 MP Potraitkamera  + 5 MP Makrokamera
Frontkamera16 Megapixel mit ƒ/2.0
Akku5.260 mAh mit 30W Quick Charge
KonnektivitätAC WLAN, Bluetooth 5.0,USB Typ-C, GPS/GLONASS/BDS, Dual-SIM, LTE Band 20, NFC
FeaturesFingerabdrucksensor im Display, 3,5 mm Klinke
BetriebssystemMIUI 11 auf Basis von Android 10
Maße / Gewicht157,8 x 74,2 x 9,67 mm /204 g

Gleiches Design wie bei dem Mi Note 10

Selbst wenn Xiaomi das Mi Note 10 Lite anders genannt hätte, könnte man die enge Verwandtschaft mit dem normalen Mi Note 10 wohl nicht verbergen. Von vorne sind die beiden Smartphones nämlich nicht zu unterscheiden, denn sowohl die Teardrop-Notch für die Frontkamera als auch das links und rechts abgerundete Display sind beim Note 10 und Note 10 Lite identisch. Auch das 6,47 Zoll Display und die Gerätemaße sind identisch. Somit fällt auch das Note 10 Lite etwas kleiner aus als das hauseigene Flagship Mi 10, ist mit Maßen von 157,8 x 74,2 x 9,67 mm aber trotzdem besser mit zwei Händen zu bedienen.

Xiaomi Mi Note 10 Lite vs Mi Note 10

Die Displayränder sind wieder schön schmal gehalten, auch wenn sie beim Mi 10 nochmal kleiner ausfallen. Das kostet aber auch doppelt soviel und dank des abgerundeten Displays fallen die Ränder links und rechts nochmal weniger auf. Der Rand oben hat die exakt gleiche Größe, sodass nur das „Kinn“ ein klein wenig größer ausfällt. Die Notch lässt sich natürlich wieder per Software ausblenden, sollte sie euch zu sehr stören.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Display ganz

Außerdem auf der Vorderseite zu finden ist der In-Display-Fingerabdrucksensor. Dieser ist sehr zuverlässig, die Schnelligkeit ist allerdings noch nicht ganz auf dem Niveau der aktuellen Flagships. Ein bisschen verbessern kann man dies, indem man den gleichen Finger doppelt einspeichert. Face Unlock mittels der Frontkamera funktioniert gewohnt schnell, ist aber nicht so sicher.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Fingerabdrucksensor

Der Metallrahmen fällt, wie bei curved Screens üblich, links und rechts relativ schmal aus, bietet aber noch genug Platz für den Power-Button, die Lautstärkewippe und den Dual-SIM-Slot rechts. Auf der Ober- und Unterseite ist der Rahmen dann wieder breiter und so flach, dass das Note 10 Lite ganz alleine stehen kann. Einen wirklichen Vorteil bietet das zwar nicht, aber ich wollte euch diese „Fähigkeit“ nicht vorenthalten.

Xiaomi Mi Note 10 Lite IR Blaster

Interessanter ist dann aber, was man oben und unten im Rahmen findet. Oben gibt es eins von zwei Mikrofonen und einen Infrarot-Blaster zum Steuern TVs und anderen Geräten. Unten findet sich dann das zweite Mikro, der USB-C-Anschluss sowie ein Kopfhörerausgang und der überraschend gute Mono-Lautsprecher.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Lautsprecher USB-C Kopfhoereranschluss

Unterschiede zum normalen Note 10 gibt es auf der Rückseite. Die Kamerazahl schrumpft von fünf auf vier, alle Sensoren sind aber vertikal in einem Gehäuse untereinander angeordnet. Rechts davon finden sich gleich zwei Dual-LED-Blitzlichter sowie die Aufschrift „64 MP“ und „AI Quad Camera“. All das ist schwarz hinterlegt, sodass das Kameragehäuse breiter wirkt und etwas den Look aktueller Flagships immitiert.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Kameragehaeuse Rand

Nicht nachgeahmt wird glücklicherweise wie weit das Gehäuse bei diesen teureren Geräten übersteht. Beim Mi Note 10 Lite ist das Kameragehäuse nämlich endlich mal wieder nahezu bündig mit der Rückseite.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Kamera Gehaeuse

Diese gibt es erstmal in einem ganz neuen Colorway: Nebula Purple. Je nachdem wie das Licht auf die Rückseite fällt, ergeben sich schöne Spiegelungen. Dazu gibt es aber auch noch Midnight Black und Interstellar White. Sowohl die Vor- und Rückseite sind mit Gorilla Glas 5 ausgestattet.

Xiaomi Mi Note 10 Lite

Xiaomi Mi Note 10 Lite kaufen »

Die Verarbeitung ist wie zu erwarten exzellent und Xiaomi leistet sich auch bei der Lite-Variante keine Fehler. Sanfte Übergänge vom Glas zum Metallrahmen, schön abgerundete Ecken und das Gewicht sorgen für ein wertiges Gefühl in der Hand.

Schönes AMOLED-Display

Das 6,47 Zoll große AMOLED-Display besitzt eine FullHD+ Auflösung von 2.340 x 1080 Pixel. Damit kommt es auf eine gute Pixeldichte von 398 Pixeln pro Zoll und ist schön scharf. Wie im normalen Mi Note 10 entscheidet sich der Hersteller hier auch für ein Curved-Display, welches eine Helligkeit von bis zu 600 nit bietet. Ebenso gleich geblieben ist die Bildwiederholrate, sie liegt weiterhin bei 60 Hz. Allerdings bekommt man in dieser Preisklasse auch bei der Konkurrenz ein 90 Hz Display nur in Form eines LCDs. Wer lieber ein 90Hz LC-Display statt einem 60Hz AMOLED-Panel hat, sollte sich das Realme 6 (Pro) angucken.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Display

Dank der für die Mittelklasse hohen Helligkeit, kann man das Display auch in der Sonne gut ablesen. Der Kontrast und Schwarzwert sind dank der AMOLED-Technik quasi perfekt und die Farben auch im „Automatisch“-Modus nicht zu stark gesättigt. Wer einen noch natürlicheren Look mag, wählt die Einstellung „Standard“ oder passt die Farbwiedergabe ganz individuell an.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Display draussen

Neben diesen Optionen gibt es einen Nacht- bzw. Lesemodus, einen Anti-Flacker-Modus und natürlich auch einen Darkmode. Dazu kommt noch Xiaomis exzellentes Always-On-Display mit seinen extrem vielen Einstellungsmöglichkeiten. Des Weiteren unterstützt das Display auch HDR10 und auch eine Widevine Level 1 Zertifizierung für Netflix und Prime Video in HD ist vorhanden.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Display Farben Anti Flacker Lesemodus

Insgesamt liefert Xiaomi hier ein sehr gutes Display, welches nicht von den Problemen des Note 10 geplagt zu sein scheint. Übernommen hat man allerdings das Curved Display, welches natürlich wieder für Verzerrungen bei Fotos und Videos sorgt sowie leichte Farbveränderungen im „Knick“ des Displays sorgt. Immerhin hat man dank MIUI 11 keine versehentlichen Eingabe mehr, ein Fan von Curved Displays bin ich persönlich aber immer noch nicht.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Dark Mode Always On Display Randeingaben

Starke Performance in der Mittelklasse

Auch im Inneren bekommen wir die bekannte Kost: Der Qualcomm Snapdragon 730G ist auch im Mi Note 10 der Motor, der also gerade für eine Lite-Variante eine gute Performance bietet. Der Octa Core Prozessor arbeitet im Leistungs-Cluster mit zwei Kyro 470 Gold Kernen (2,2 GHz) und sechs Kyro 470 Silver Kernen (1,8 GHz) im Energiespar-Cluster. Dass der Prozessor im energieeffizienten 8 Nanometer-Verfahren gefertigt wird, sieht man auch weiter unten bei der Akkulaufzeit. Dazu kommen wahlweise 6 GB oder 8 GB LPDDR4X Arbeitsspeicher und 64 oder 128 GB UFS 2.1 Massenspeicher, der allerdings nicht per microSD-Karte erweitert werden kann. Hier muss man sich also vor dem Kauf festlegen.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Benchmarks

Wie schon im Mi Note 10 stimmt auch im Note 10 Lite die Performance im Alltag. Apps öffnen sich schnell, das System setzt Eingaben sofort um und merkbare Verzögerungen lassen sich an einer Hand abzählen. Da das G im 730G für „Gaming“ steht, soll hier die Performance nochmal 15% besser ausfallen als beim normalen 730, der z.B. im beliebten Mi 9T steckt. In der Tat fällt das 3DMark Ergebnis hier etwas besser aus und in der Praxis laufen auch aktuelle Titel wie Call of Duty Mobile mit den höchsten Grafikeinstellungen flüssig und ohne Ruckler.

Xiaomi Mi Note 10 Lite CoD Mobile

Dadurch, dass man hier nicht die 108 MP Kamera vom normalen Note 10 verbaut, gehören auch die Probleme mit der langsamen Kamera-App der Vergangenheit an.

MIUI 11 mit vielen guten Features

Wie bei allen aktuellen Xiaomi-Smartphones läuft auch auf dem Mi Note 10 Lite die MIUI 11 Oberfläche, welche auf Android 10 basiert. Dazu kommt der Sicherheitspatch von April 2020 und demnächst sollte auch das Update auf MIUI 12 anstehen. Zumindest nennt man das Note 10 Lite schon auf der offiziellen MIUI-Seite. Während MIUI 12 den Fokus unter anderem auf neue Animationen legt, bekommt man mit MIUI 11 Features wie den Google Discover Feed links vom Homescreen und endlich einen integrierten App-Drawer.

Xiaomi Mi Note 10 Lite MIUI 11 Software

Dazu kommen noch endlos viele Einstellungsmöglichkeiten z.B. für die Gestensteuerung, das Always-On-Display, spezielle Tasten-Aktionen, den Einhandmodus und viele Startseiten-Einstellungen. Auch der Theme-Store, Game Turbo, ein Zweitprofil und Schnellantworten sind schon in MIUI 11 integriert. Wem der Launcher nicht gefällt kann natürlich auch jederzeit einen anderen installieren.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Themes Game Turbo Zweitprofil Schnellantworten MIUI

Xiaomi Mi Note 10 Lite kaufen »

64 anstatt 108 Megapixel

Interessant ist beim Mi Note 10 Lite vor allem die neue Kamera. Anstatt des 108 Megapixel Sensors, der etwas zu viel für den Snapdragon 730G war, entscheidet man sich für den Sony IMX686. Das ist unserer Einschätzung nach eine sehr gute Wahl, der 64 MP Sensor hat im Poco F2 Pro schon scharfe Fotos produziert und dürfte auch hier gut funktionieren. Dafür muss man Abstriche bei den übrigen Sensoren machen. Eine 8 MP Ultraweitwinkelkamera, ein 5 MP Tiefensensor und eine 2 MP Makrokamera sind mittlerweile Standard. Auf der Vorderseite gibt es eine 16 Megapixel Kamera.

Xiaomi Mi Note 10 Lite vs Mi Note 10 Kamera

64 MP Hauptkamera

Die Hauptkamera sollte beim normalen Mi Note 10 eigentlich DAS Kaufargument sein, blieb jedoch etwas hinter den hohen Erwartungen zurück. Für die Lite Variante jagt man den Megapixeln dann nicht ganz so stark hinterher und verbaut „nur“ eine 64 MP Kamera mit einer Blendenöffnung von f/1.89. Diese kombiniert im normalen Modus immer vier Pixel zu einem, sodass die fertigen Fotos 16 MP groß sind. Durch die Kombination wird auch die Pixelgröße auf 1,6 μm erhöht, sodass jeder einzelne Pixel mehr Licht einfangen kann. Auf optische Bildstabilisierung muss man hier leider verzichten.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Hauptkamera StrasseXiaomi Mi Note 10 Lite Hauptkamera Vogelhaus Truck

Bei gutem Licht überzeugt die Hauptkamera auf ganzer Linie. Schöne, natürliche Farben, ein großer Dynamikumfang und viele Details kann man in jedem Foto bewundern. Besonders beeindruckend sind die Bilder, wenn man bedenkt, dass man hier Fotos mit einem 310€ Gerät macht. Die Hauptkamera kann bei Tag locker mit den Hauptkameras der 2019er Flagships (z.B. OnePlus 7T) mithalten, welche meistens mit dem 48MP  Sony IMX586 Sensor arbeiten.

OnePlus 7T vs Xiaomi Mi Note 10 Lite
OnePlus 7T (links) vs. Mi Note 10 Lite (rechts): Die Farben des Note sind etwas blasser, dies kann man aber verhindert, indem man die AI-Kamera-Funktion in Xiaomis Kamera-App aktiviert.

Im Vergleich zum Note 10 muss man leider auch auf einen optischen Zoom verzichten. In der Kamera-App wird zwar ein 2x-Zoom angezeigt, dieser ist jedoch nur digital. Hier wird also in das 16 MP Foto hineingezoomt. Will man allerdings das bestmögliche Zoomergebnis mit dem Mi Note 10 Lite erreichen, sollte man einfach ein Foto im 64MP-Modus machen und hinterher selber in dieses hineinzoomen. Dies führt zu mehr Details und man bekommt ein höher aufgelöstes Foto. Dazu kommt, dass der Prozessor gut mit der vollen Auflösung umgehen kann, sodass weder die Auslöse- noch Verarbeitungszeit darunter leidet.

Xiaomi Mi Note 10 Lite digitalzoom-vs 64mp zoom
Links: der Digitalzoom mit dem 16MP Foto. Rechts: Nachträglicher Zoom in das 64MP Foto.

8 MP Ultraweitwinkelkamera

Die Ultraweitwinkelkamera ist, wie alle Kameras abgesehen von der Hauptkamera, ein deutliches Downgrade gegenüber des Mi Note 10. Mit nur 8 Megapixeln sind die Fotos nicht so scharf, wie man es inzwischen gewohnt ist. Die f/2.2 Blende lässt nicht so viel Licht auf den Sensor, was in generell etwas dunkleren Fotos resultiert. Dazu kommt noch, dass die Verzerrungskorrektur zum Rand hin nicht so gut arbeitet, wie ich es von Xiaomi kenne und die Bilder dort auch merkbar unscharf werden.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Ultraweit vs normal pflanze Xiaomi Mi Note 10 Lite Ultraweit vs normal Strasse

Insgesamt sind die Fotos der Ultraweitwinkelkamera „ok“ und für Social Media ausreichend. Man merkt aber deutlich, dass hier Abstriche gemacht wurden.

Solider Nachtmodus

Bei schwachem Licht sind die Fotos der Hauptkamera für ein Smartphone für unter 350€ gut. Die Farben sind relativ akkurat, dafür fehlen aber Details und Schärfe. Der Nachtmodus holt mit der verlängerten Belichtungszeit noch mehr und naturgetreuere Farben sowie mehr Details aus der Szene. Dafür muss man dann mit mehr Bildrauschen klarkommen.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Nachtmodus Hauptkamera

Leider hat die Ultraweitwinkelkamera keinen Zugriff auf den Nachtmodus, dabei hätte diese ihn viel mehr nötig.

Starke Portraits

Ob die guten Portraits nun an dem 5MP Tiefensensor oder an Xiaomis sehr guter Software liegen, kann ich euch nicht sagen, vermutlich ein bisschen an beidem. Jedenfalls ist die Trennung von Vorder- und Hintergrund wieder einmal perfekt und selbst bei schwierigeren Objekten wie einer Kaffeedose hat das Mi Note 10 Lite keine Probleme bei der Randerkennung. Dazu kommt, dass man die Stärke des Bokeh-Effekts vor sowie nach der Aufnahme dem persönlichen Geschmack anpassen kann.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Potraits

2MP Makrokamera

Auch wenn diese 2MP Makrokamera etwas besser ausfällt als die des Realme 6i, hätte man sie sich sparen können. Die Fotos sind bei 2 Megapixeln schon im Fokusbereich nicht scharf und zum Rand hin wird das Problem nur größer. So ist es eher eine nette Spielerei, als eine wirklich sinnvolle Ergänzung.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Makro Kiwi Kaktus Xiaomi Mi Note 10 Lite Makro

Frontkamera

Die Frontkamera bietet 16 Megapixel und eine f/2.48 Blende sowie einen fixen Fokus. Somit muss man das Handy im passenden Abstand zum Gesicht halten, sonst werden die Fotos nicht scharf. Die Farben sind schön natürlich, der Dynamikumfang stimmt und auch die Hauttöne werden gut getroffen. Bei den Portraits merkt man wieder Xiaomis Software, die sehr gute Arbeit leistet.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Selfies Portrait

2 Tage und mehr dank 5.260 mAh Akku

Der Akku fällt mit 5.260 mAh genauso groß aus wie bei dem normalen Mi Note 10 und Mi Note 10 Pro. Allerdings scheint man das System noch weiter optimiert zu haben. Denn den schon guten Wert von 15 Stunden und 39 Minuten des Mi Note 10 übertrumpft das Note 10 Lite mit Leichtigkeit. Im PCMark Akku Benchmark kommt man auf starke 17 Stunden und 2 Minuten bei halber Helligkeit und aktiviertem GPS & WLAN. Was das gute Testergebnis verbricht, kann das Note 10 Lite auch in der Praxis halten, denn zwei Tage Laufzeit sind hier absolut kein Problem, selbst mit stärkerer Nutzung. Damit kann keiner der direkten Konkurrenten von Realme oder aus dem eigenen Hause mithalten.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Ladegeraet Charge Turbo

Wie der große Bruder unterstützt auch das Mi Note 10 Lite 30W Schnellladen, das entsprechende Ladegerät liegt im Lieferumfang. Damit kommt man in nur 30 Minuten von 0% auf 48% und nach einer Stunde ist man bei 87%. Für die vollen Aufladung braucht das Quick Charge 3.0 Ladegerät nur eine Stunde und 14 Minuten. Kabelloses Laden ist weiterhin nicht möglich.

Konnektivität

Für ein Gerät der oberen Mittelklasse erfüllt das Mi Note 10 Lite fast alle zusätzlichen Features: Dual-SIM, Dual Band ac-WiFi, NFC, Bluetooth 5, USB Typ-C und ein Klinkenanschluss. Da es sich um ein global Release handelt, ist natürlich auch LTE Band 20 und Band 28 vorhanden. 5G wird nicht unterstützt, dadurch kann man aber den Preis niedriger halten als mit 5G – ein in meinen Augen sehr guter Tausch.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Dual SIM

VoLTE und VoWiFi funktionieren auch, sofern euer Anbieter dies unterstützt. Die Sprachqualität beim Telefonieren war für beide Seiten sehr gut. Für die Ortung und Navigation unterstützt das Xiaomi Mi Note 10 Lite GPS, Galileo, BDS und GLONASS. Der GPS Fix geht erfolgt innerhalb weniger Sekunden und die Ortung ist sehr genau.

Xiaomi Mi Note 10 Lite: „Geistiger“ Nachfolger des Mi 9 Lite

Mit dem Mi Note 10 Lite ist Xiaomi wieder einmal ein rundum gutes Smartphone gelungen, was gerade nach dem nicht ganz so überzeugenden Note 10 schön zu sehen ist. Mi dem schönen AMOLED-Display, der top Verarbeitung, guter Performance und überragender Akkulaufzeit liefert das Note 10 Lite in vielen wichtigen Kategorien ganz stark ab. Auch die Hauptkamera weiß, gerade in der oberen Mittelklasse, zu begeistern. Dies gilt aber leider nicht für die Ultraweitwinkel- sowie Makrokamera und auf ein Teleobjektiv muss man ganz verzichten.

Xiaomi Mi Note 10 Lite Kamera

Vor dem Test wusste ich nicht so recht, was ich vom Mi Note 10 Lite halten sollte, da die UVP mit 370€ für 6/64GB bzw. 400€ für 6/128GB doch etwas hoch angesetzt ist. Für die 309€ (6/64GB) bzw. 339€ (6/128GB), die man aktuell für das Mi Note 10 Lite ausgeben muss, erhält man aber ein wirklich gutes Gesamtpaket, wenn man bereit ist die genannten Kompromisse bei den Kameras einzugehen. Fällt der Preis noch weitere 10€ landet das Mi Note 10 Lite auch garantiert in unserer Liste der besten Smartphones unter 300€.

Insgesamt fühlt sich das Mi Note 10 Lite ein wenig wie ein geistiger Nachfolger des Mi 9 Lite an, denn auch da musste man für einen fairen Preis auf kaum etwas verzichten. Wem Xiaomis MIUI oder das Curved Display nicht zusagt, hat mit dem Realme X2 wohl die beste Alternative. Das ist günstiger, hat ein flaches AMOLED-Display und die gleiche CPU. Dafür bekommt man hier aber eine wesentlich schlechtere Akkulaufzeit und eine schwächere Hauptkamera.

  • sehr hochwertige Verarbeitung + modernes Design
  • schönes AMOLED-Display (allerdings Curved)
  • gute Performance + MIUI 11
  • starke Hauptkamera
  • 2 Tage Akkulaufzeit
  • NFC, Kopfhöreranschluss, Dual SIM
  • schwache Ultraweitwinkel- & Makro-Kamera
  • keine Speichererweiterung
  • kein OIS bei der Hauptkamera
Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Alex

Alex

Begeistert von den stets innovativen Smartphones aus Fernost. Seit neuestem teste ich auch einige Wearables und bin oft für unseren YouTube Kanal vor der Kamera.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (198)

  • Profilbild von Karl Peter Gesell
    # 17.04.20 um 13:37

    Karl Peter Gesell

    Ja. Dann braucht man nicht das viele Geld fürs Flaggschiff auszugeben 😉. Denn mal ehrlich die Dinger sind so gut mit der 7 er Reihe von Qualcom. Ich selbst hab das MI 9 T seit ca. 9 Monate. Ich bin begeistert. 😉

    • Profilbild von Renesel
      # 17.04.20 um 13:45

      Renesel

      Bin ich auch der Meinung

    • Profilbild von Gast
      # 24.04.20 um 11:49

      Anonymous

      Hallo wie lange hält der Akku?

    • Profilbild von Horsti
      # 28.08.20 um 16:04

      Horsti

      Hi,

      ich suche für mein Xiaomi Mi Note 10 Lite ein "Displayschutzglas"; ich habe irgendwie nichts richtiges gefunden…

      Hat jemand eine "gute Idee" ??

      Liebe Grüße

      Horsti

  • Profilbild von Bresh
    # 17.04.20 um 13:42

    Bresh

    Man möge noch irgendwo eine Bestätigung für Qi-Charging sehen und es ist gekauft – dann freut sich meine Frau über mein derzeitiges Mi 9 🙂

    • Profilbild von Bresh
      # 17.04.20 um 13:43

      Bresh

      …oder Qi beim Mi 10 Lite, bitte, irgendwo!

    • Profilbild von pittrich67
      # 17.04.20 um 14:12

      pittrich67

      Qi unterhalb der so genannten Flaggschiffe? Das wird leider ein Traum bleiben 🥺
      Für mich wäre auch ein kleineres Display und weniger Gewicht interessant. Am besten genauso klein und leicht wie mein jetziges Mi 9 😉

    • Profilbild von whiteman
      # 30.04.20 um 16:28

      whiteman

      Wieso willst Du Dein Mi9 gegen diese Wurst tauschen?! Wirklich einiges Argument wäre der Akku.

  • Profilbild von Gast
    # 17.04.20 um 14:43

    Anonymous

    Klar wird der Fokus bestimmt auf der Kamera liegen, aber wenn es wirklich teurer wird als das Mi 10 Lite 5G, dann würde mich das echt enttäuschen.
    Ich hatte gedacht, dass Xiaomi nur bei den Flaggschiffen die die Preise deutlich erhöht und nicht bei bei der Ober- oder Mittelklasse.
    Letztes Jahr noch kosteten solche Geräte mit OLED-Panel und SD 730(G) bei Xiaomi um die 300€, jetzt geht man mit einer bis auf der Kamera ähnlichen Hardware wahrscheinlich bis auf 400€ hoch.
    Ich hoffe einfach, dass wenigstens die Redmi Note Reihe von einer solchen Preiserhöhung verschont wird.

  • Profilbild von voigt
    # 17.04.20 um 18:35

    voigt

    Vielleicht wird ja das k30 zum mi Note 10 lite?!

  • Profilbild von hkg
    # 17.04.20 um 18:51

    hkg

    Ich schwanke momentan zwischen 3 Handys: Redmi K30, Realme X2, Realme 6 Pro (wenn es verfügbar ist). Welches würdet ihr nehmen? Oder würdet ihr ein anderes Handy in diesem Preisbereich empfehlen? Wäre sehr nett, wenn jemand antworten würde.

    • Profilbild von Pax
      # 18.04.20 um 12:47

      Pax

      Das sind alles top Geräte. Ich persönlich würde das K30 der Kamera wegen bevorzugen!

    • Profilbild von toshy bar
      # 18.04.20 um 17:29

      toshy bar

      MI 9 lite, um noch ein Top Gerät ins Gespräch zu bringen.

      • Profilbild von Christian B.
        # 01.05.20 um 01:45

        Christian B.

        Leider im Internet kaum noch für unter 290€ zu bekommen und da hole ich mir lieber das redmi Note 9s

        • Profilbild von Christian B.
          # 01.05.20 um 01:45

          Christian B.

          Also das mi 9 lite

    • Profilbild von Rek Lama
      # 19.04.20 um 10:10

      Rek Lama

      Ich achte auf andere wichtige Kleinigkeiten" wie z. B. Update Politik, microSD, und versteckte Frontkamera, also PopUp. Sonst muss ich passende Abdeckung finden, was schwer ist. Denn keiner möchte heimlich fotografiert werden 🙂 Also Security ist wichtiger als die Schnick Schnack Features

  • Profilbild von Max Musterfrau
    # 30.04.20 um 16:30

    Max Musterfrau

    Wo liegt dann eigentlich ausser Amoled und Prozessor die Rechtfertigung für den Preis im Gegensatz zum Redmi Note 9 pro?

    • Profilbild von whiteman
      # 30.04.20 um 16:41

      whiteman

      Andere Serie – Mi = Flagschiff, Redmi = Budget. Mutmaßlich insgesamt bessere Komponenten, u. U. längerer Support. Für die meisten Leute unwichtige Kleinigkeiten.

    • Profilbild von Scharvogel
      # 30.04.20 um 16:53

      Scharvogel

      Kamera und Akku nicht vergessen

    • Profilbild von DoZa
      # 30.04.20 um 19:17

      DoZa

      Gute Frage

    • Profilbild von Thomas M.
      # 01.05.20 um 12:58

      Thomas M.

      Die Frage hat sich mir auch sofort aufgedrängt. Zu wenig für €100 Aufpreis.

    • Profilbild von Thorben
      # 04.05.20 um 08:43

      Thorben CG-Team

      @Max Musterfrau: Eigentlich fast nirgendwo. Denke gerade das Curved-Display & AMOLED Panel sind hier der Hauptgrund genau wie die Kamera. Der SONY IMX686 im Mi Note 10 Lite ist schon stärker als der Sensor im Redmi Note 9 Pro.

  • Profilbild von hkg
    # 30.04.20 um 16:53

    hkg

    Hallo,
    Ich bin im Moment auf der Suche nach einem neuem Handy. Der Preis sollte zwischen 250€ bis 350€ liegen. Mir wäre es wichtig, dass man es bei Mediamarkt, Saturn, … kaufen kann. Es sollte ein Amoled Display haben oder wenigstens ein Ips LCD mit 90hz. Welches Handy würdet ihr mir empfehlen? Oder empfiehlt ihr mir ein Handy woanders zu kaufen?

    • Profilbild von Christian B.
      # 01.05.20 um 01:43

      Christian B.

      Anhand deiner Angaben würde ich mir mal das Realme 6 anschauen. Das team von China Gadgets hat es auch schon getestet. Ob du es aber in einem Saturn, Mediamarkt etc findest weiß ich nicht. Ansonsten ganz einfach im Internet bestellen.

    • Profilbild von Andre Lennartz
      # 12.05.20 um 12:29

      Andre Lennartz

      Ich würde dir 3 Smartphones empfehlen einmal das Xiaomi mi 9 lite das Samsung a 50 und das Samsung a51

  • Profilbild von Naich
    # 30.04.20 um 17:23

    Naich

    Irgendwie alles nicht so toll.

    Ich hoffe es kommt irgendwann ein würdiger Nachfolger des 9t ohne Notch, butt hole cam und sonstigem unnötigen Quatsch.

    Naja mal schauen was bis nächstes Jahr noch kommt.

  • Profilbild von El Barto
    # 30.04.20 um 23:26

    El Barto

    Zwar offtopic aber hier sind die wahren Cracks für solche Fragen.

    Mein 48mp sensor.vom mi9 hat Flecken (bekannte Fehler) ich hab mir ein Kameramodul bei aliex bestellt. Installation traue ich mir zu.

    Woher weiss ich das es der original sensor ist?
    Kann ich Fotos von vorher.mit.fotos von später irgendwie analysieren?

    Danke schonmal für Profi Tipps.

    • Profilbild von unique
      # 01.05.20 um 02:40

      unique

      eigentlich hilft nur die Bauteile nebeneinander zu vergleichen. gleiche farbe, gleiche Beschriftung, selber aufbau usw.

      die fake usbboards erkennt man beispielsweise an fehlenden Transistoren. sieht man aber nur im direkten Vergleich. bei den fakes geht dann kein Kopfhörer und oder kein fastcharging.

      bei den kameramodulen wird es wahrscheinlich schwieriger einen Unterschied zu sehen.

  • Profilbild von Liesl
    # 01.05.20 um 00:58

    Liesl

    Wäre ein sehr interessantes "Upgrade" zu meinem jetzigen Redmi Note 8 Pro. Hört sich auf jeden Fall gut an. Nur kann man mittlerweile wirklich den Überblick verlieren 😋

  • Profilbild von Treiberdienst
    # 01.05.20 um 08:49

    Treiberdienst

    Ich bin mit dem 'richtigen' Mi Note 10 auch nicht komplett warm geworden und habe jetzt etwas auf das Lite gehofft. Muss zugeben: Der neue Colorway 'Nebula Purple' gefaellt mir echt gut. Allerdings ist mir die Preispolitik hier etwas schleierhaft. Fuer um die 400€ bekommt man ja das 'grosse' Mi Note 10 und sogar das 'Pro' konnte man sich schon unter 500€ holen. Gerne haette ich daher gesehen, dass man mit dem Lite schon fuer unter 300€ in die Serie einsteigen kann. So ist mir der Preisabstand einfach zu klein. Aber wer weiss – vielleicht tut sich da ja preislich noch was!? 🙂 Schoenes langes Wochenende … Jo

    • Profilbild von Thorben
      # 04.05.20 um 08:43

      Thorben CG-Team

      @Treiberdienst: Denke schon, dass der Preis da noch etwas fallen wird 😉

  • Profilbild von Robert Mayer
    # 01.05.20 um 08:59

    Robert Mayer

    Die Hauptkamera scheint topp zu sein, aber den Rest gab es auch schon in der 9er Generation. Das läuft bei xiaomi wie im chinesischen Restaurant- 5 verschiedene Sorten Fleisch, 20 verschiedene Beilagen, macht 100 verschiedene Menüs.

  • Profilbild von Schnitzelboy
    # 01.05.20 um 10:03

    Schnitzelboy

    Beim Lite hätte ich einen flachen Display erwartet. Ansonsten Top Gerät, denke mal der 730G kommt mit 64MP besser klar, als mit den 108MP Sensor. Verkaufsargument ist inzwischen für mich auch der 3.5mm Klinke!

  • Profilbild von misterx
    # 01.05.20 um 12:28

    misterx

    Alles im allen Top…aber nicht ganz. (für mich)
    Warum bitte schön hat Xiaomi diesmal auf den SD Slot verzichtet ? Mir schleierhaft…
    Und is die LED Benachrichtigung wie beim Mi 9 lite vorhanden ?

  • Profilbild von Christoph
    # 01.05.20 um 15:53

    Christoph

    Also ich würd ja billigen China Handys nicht mehr so über den Weg trauen. Auch Xiaomi wurde anscheinend beim Schnüffeln erwischt:
    https://www.forbes.com/sites/thomasbrewster/2020/04/30/exclusive-warning-over-chinese-mobile-giant-xiaomi-recording-millions-of-peoples-private-web-and-phone-use/#54e0b01f1b2a

    • Profilbild von RobstarStempel
      # 01.05.20 um 19:31

      RobstarStempel

      Dummer Kommentar…Was benutzt du denn?

    • Profilbild von Mathias
      # 01.05.20 um 21:16

      Mathias

      @Christoph: Du teilst dann doch lieber mit der NSA? 😄 Scheiß egal welches Unternehmen… sicherlich ist niemand heiliger als der Andere. Möchte nicht wissen, wo die eingescannten Daten von den Fingerabdrucksensoren/Face unlocks gesammelt werden, einfacher geht es für sämtliche Nachrichtendienste nicht. 😉

    • Profilbild von Philippo
      # 02.05.20 um 09:26

      Philippo

      Guter Kommentar, aber um sicherzugehen hilft nur eine
      Cusom Rom.
      Ich hoffe nur nicht das Huwai das 5g Netzt baut sonst wird dort auch noch spioniert

  • Profilbild von Cola
    # 01.05.20 um 16:39

    Cola

    Hallo,

    xiaomi wirbt ja immer wieder mal, dass es wasserdicht trot fehlender Zertifizierung ist.

    Gibt es sogar videos auf youtube.

    Gilt das wohl hier auch?

  • Profilbild von Thomas M.
    # 02.05.20 um 07:04

    Thomas M.

    Für 349,- hatte ich zumindest eine Telephotoilinse erwartet. So ist es nur ein Note 9 Pro mit AMOLED und besserer Hauptkamera.

  • Profilbild von Thomas M.
    # 02.05.20 um 07:13

    Thomas M.

    "…. entscheidet sich der Hersteller hier auch für ein Curved-Display" Für mich ein No Go. Ich hatte das Note 10 Pro hier, ebenfalls mit gekrümmten Display. Und das war ziemlich übel (Abschattungen!).

    • Profilbild von Thorben
      # 04.05.20 um 08:45

      Thorben CG-Team

      @Thomas M.: Mir hat das Curved Display bei dem Mi Note 10 auch nicht so wirklich gefallen.

  • Profilbild von René
    # 03.05.20 um 00:09

    René

    So wie es aussieht,scheint es ja ein Upgrade zum 9 Lite zu sein.
    Wie seht ihr es denn im Vergleich zum 9 t(das habe ich derzeit)?

    LG René

  • Profilbild von Alex
    # 05.05.20 um 09:45

    Alex

    Ich hab am Samstag das 24 Stunden Angebot von Xiaomi Deutschland wahrgenommen und mir das Mi Note 10 für 399 EUR in ihrem Shop gekauft. Ich denke, ich kann damit leben, dass ich 1-2 Sekunden auf das Foto warten muss, wenn dafür die Qualität besser ist.
    Ich schieße sowieso 1 – 3 Fotos von etwas, bevor ich mir die Fotos anschaue und dann aussortiere. Das ist alles eine Frage des Workflows.

    LG

  • Profilbild von 929hg@web.de
    # 12.05.20 um 15:53

    [email protected]

    Hallo
    Mich intarsiert das von Xiaomi

    Teilen mit:
    Xiaomi Mi9 Mi 9 Lite Globale Version 6,39 Zoll 48MP Dreifach-Rückfahrkamera NFC 6GB 128GB

    300.- bis 340.- Euro

    und das

    Xiaomi Mi NOTE 10 Lite 6GB+128GB EU-Version – Mitternachtsschwarz/ Gletscherweiß/ Nebel Violett

    400.-Euro

    meine frage an euch für welches würde ihr euch entscheiden und für welche Farbe ( Mann )

    danke
    mfg

    • Profilbild von Glotzfrosch
      # 05.06.20 um 00:30

      Glotzfrosch

      Ich würde einen Duden/Langenscheidt empfehlen. Das ist für dich die deutlich bessere Investition.

  • Profilbild von Thorben
    # 12.05.20 um 16:16

    Thorben CG-Team

    @[email protected]: Da das Mi 9 Lite kaum noch zu kriegen ist, würde ich eher das Mi Note 10 Lite empfehlen!

  • Profilbild von misterx
    # 14.05.20 um 13:41

    misterx

    Hallo…
    Weiß jemand ob die Benachrichtigungs LED vorhanden ist wie beim Mi 9 lite ?

    • Profilbild von Choranaptyxis
      # 11.06.20 um 21:27

      Choranaptyxis

      Das würde mich auch brennend interessieren.

      • Profilbild von Alex
        # 12.06.20 um 09:52

        Alex CG-Team

        Nein, das Mi Note 10 Lite hat leider keine Benachrichtigungs-LED.
        LG Alex

  • Profilbild von Neelix1974
    # 14.05.20 um 13:51

    Neelix1974

    +preislich schon Mal wieder interessanter
    -Speichererweiterung fehlt
    -für 128GB 100€plus !!!
    -Curved Display(=kein vernünftiger Schutz kann aufgebracht werden)
    So leider nix für mich.
    Warum müssen die immer das Rad neu erfinden? Einfach das Mi9T nehmen und die Kritik beachten und umsetzen. Dazu einfach den Prozessor vom letzten Jahr. Ergebnis: Ein besseres Phone für einen günstigen Kurs. Zack.

    • Profilbild von gunngir
      # 14.05.20 um 19:27

      gunngir

      Wer sich ein Smartphone ohne SD-Karten-Steckplatz kauft ist selber schuld … Es gibt so viele auf dem Markt … Wer die Wahl hat hat die qual

      • Profilbild von Naich
        # 14.05.20 um 19:53

        Naich

        Das stimmt. Gibt so viele auf dem Markt und die meisten sind echt schlecht… Und auf einmal hast du nicht mehr viel zur Wahl.

  • Profilbild von r@kede79
    # 14.05.20 um 14:14

    [email protected]

    Die 6/128 GB Variante gibt es bei Edwaybuy für 319,00 EUR.

  • Profilbild von Cola
    # 14.05.20 um 14:52

    Cola

    Was hat die bessere Kamera? S20 Plus oder der hier?

    S20 Plus soll ja auch wad die Kamera angeht nicht so toll sein. Sonst wohl S20 Plus.

    Und ist das Gerät trotz fehlmder Wasserdichtigkeit wasserdicht?

    • Profilbild von Lord Malix
      # 14.05.20 um 15:11

      Lord Malix

      Wasserschutz also Gummi und so sind schon drinnen nur die teure Zertifizierung wurde nicht gekauft, Regen OK aber alles andere nicht ausprobieren

  • Profilbild von Die Mang
    # 14.05.20 um 20:15

    Die Mang

    Klingt vielversprechend (v.a. Sony-Fotosensor).
    Ich bin jedoch ein Fan von Folie auf dem Display (antireflex). Funktioniert dann der Fingerabdrucksensor noch?
    Und warum ist der wieder im Display? Ich dachte der sei aktuell auf den Einschalter gewandert. Wie schätzt ihr die Zukunft ein – Display, Seite oder wo sonst?
    Und – warum gibt es eigentlich so selten einen Telesensor.

    • Profilbild von Thorben
      # 15.05.20 um 07:44

      Thorben CG-Team

      @Die Mang: Das sollte eigentlich kein Problem sein, optische Fingerabdrucksensoren funktionieren auch mit Schutzfolien. Der ist wieder im Display, da es sich um ein AMOLED Display und nicht über ein LCD handelt. Langfristig wird er wohl im Display bleiben, so lang ein es ein AMOLED Panel ist.
      Finds auch schade, dass man hier nicht die Telekamera vom Mi Note 10 übernommen hat. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Könnte mir vorstellen dass man sich an Apple orientiert, das iPhone 11 als aktuell meist verkauftes Smartphone hat halt auch ein Ultraweit anstatt Zoom.

    • Profilbild von Rek Lama
      # 03.06.20 um 07:53

      Rek Lama

      Mit MI9T und Folie/Panzerglas funktioniert es ganz gut. Seitlich wäre für mich ein Kompromiss), entweder im Display (besser) oder auf der Rückseite.

    • Profilbild von Gast
      # 14.07.20 um 14:19

      Anonymous

      Ich habe jetzt schon zwei verschiedene Folien probiert. Das Problem ist das curved Display. Man kann sich seine Folie nicht selbst anpassen und muss ganz genau die Ränder treffen. Mein Fingerprintsensor funktionier derzeit nicht. Was aber viel störender ist, ist das sich beim telefonieren der Display immer wieder selbst anstellt und man dann mit dem Gesicht oder Ohr den Freisprecher aktiviert etc.
      Davor hatte ich ein Mi 8, was leider an einem Totalschaden gestorben ist und ich wollte das Handy zur Überbrückung haben, bis wieder ein Flagship mit überzeugenden Features kommt. Mein altes Mi 8 fand ich allerdings abgesehen von der Kamera deutlich besser. Klar ist das Mi 8 ein ehemaliges Flagship und hier haben wir Mittelklasse, aber es liegt auch schon etwas zeit zwischen dem Release der beiden Handys. Warte lieber noch etwas auf das Mi Mix 4 oder Mi 11

  • Profilbild von Thomas M.
    # 15.05.20 um 03:23

    Thomas M.

    Ohne SD Erweiterungsmöglichkeit sind 64GB zu wenig, und €100 Aufpreis für 128GB schlicht eine Frechheit. Passe.

    • Profilbild von Thorben
      # 15.05.20 um 07:42

      Thorben CG-Team

      @Thomas M.: Hey, bei Edwaybuy ist die 128 GB Version deutlich günstiger und für 319€ zu haben. Habe ich oben ergänzt!

    • Profilbild von Rek Lama
      # 03.06.20 um 07:48

      Rek Lama

      Ja, hatte schon vor 3-4 Jahren 64GB in meinen Redmi 4X und dazu Speichererweiterung, die angeblich nur bis 128 GB möglich war, aber auch größere Karten "geschickt" hat. Und funktionieren tut es immer noch, als Zweitgerät, Navi, Dashcam etc. einfach perfekt!

  • Profilbild von Gordon Lawrenz
    # 15.05.20 um 13:06

    Gordon Lawrenz

    Also Amoled (Xiaomi Mi Note 10 Lite) VS erweiterbaren Speicher (Redmi Note 9 Pro (global))!?

    Hatte noch nie ein Display mit Amoled, aber hab aufgrund der Lebensdauer bedenken. Ich bin Entwickler und habe das Display daher am liebsten einfach dauerhaft an. Ist bei einem Amoled-Display nicht empfehlenswert, oder?

    Hat das Redmi Note 9 Pro (global) eigentlich ein Notification light?

  • Profilbild von Wolfgang D.
    # 19.05.20 um 13:27

    Wolfgang D.

    Spiegelt die Edge vom Display wirklich so sehr, wie es auf den Bildern aussieht? Oder ist die nicht ganz so hoch?

    • Profilbild von Thrasher
      # 28.05.20 um 19:57

      Thrasher

      Leider ja an beiden Rändern. Hab das Note 10. Ansonsten Top aber es kann im Dunkeln und aussen schon stören. Wenn du da empfindlich bist lass es.

    • Profilbild von Thomas M.
      # 28.05.20 um 22:10

      Thomas M.

      Genau wie beim Note 10 / 10 Pro. Regelrechte Abschattungen an den Seiten.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.