Nubia Z17 Lite Test: Top Mittelklasse Smartphone mit NFC für 143,99€ aus DE (Global Version)

Das ZTE Nubia Z17 Lite mit 6/64 GB gibt es gerade in der Global Version für 143,99€ bei Geekmaxi aus dem Deutschen Warenlager.

Bei der Global Version bekommt man ein deutsches Betriebssystem sowie eine englische Bedienungsanleitung. Auf LTE Band 20 muss man trotzdem leider verzichten. Dafür ist es mit NFC ausgestattet, was gerade in diesem Preissegment eine Rarität ist.

Während das ZTE Nubia Z17 ein starkes Flagship-Smartphone ist, stellt das ZTE Nubia Z17 Lite eine Mittelklasse-Variante dieses Smartphones dar. Dafür stattet der Hersteller es mit dem guten Mittelklasse-Prozessor Snapdragon 653 aus und übernimmt das Design vom großen Premium-Bruder. Im Test lest ihr, ob das Z17 Lite noch mehr kann, als nur sehr hübsch auszusehen.

Nubia Z17 Lite

Technische Daten

Display 5,5 Zoll IPS LCD 1920 x 1080 p (401 PPI) mit Gorilla Glass
Prozessor Qualcomm Snapdragon 653 Octa-Core (1,95 & 1,44 GHz)
Grafikchip Qualcomm Adreno 510 @621 MHz
Arbeitsspeicher 6 GB LPDDR3 Single Channel @ 933 MHz
Interner Speicher 64 GB eMMC 5.1
Hauptkamera 13 MP RGB + 13 MP Mono Sony IMX258 mit ƒ/2.2 Blende, PDAF & Dual Tone Flash
Frontkamera 16 Megapixel Samsung Sensor mit f/2.0 Blende
Akku 3.200 mAh mit Qualcomm Quick Charge 3.0
Konnektivität WLAN AC, BT 4.2, GPS/GLONASS/BDS, NFC
Features USB Typ-C, Fingerabdrucksensor, Dual SIM, kein Kopfhöreranschluss
Betriebssystem Android 7.1.1 mit Nubia UI 5.0 (Sicherheitspatch 10/2017)
Abmessungen & Gewicht 152,75 x 72,55 x 7,6 (eher 7,9) mm, 168g

Premium Design & Verarbeitung in der Mittelklasse

Das Design ist wie bei Nubia üblich sehr edel und das Z17 Lite in drei verschiedenen Farbvarianten (schwarz, schwarz-gold, blau) erhältlich. Ich durfte die schwarz-goldene Version testen, die mich durch die angenehm unaggressiv gesetzten roten und goldenen Akzente schnell überzeugte. Wem das immer noch zu viel ist, kann natürlich auch die schlichtere, schwarze Version wählen. Als Gehäuse-, Rahmen- und Tastenmaterial wurde Metall gewählt, welches das Gefühl verstärkt hier ein Premium-Device in der Hand zu halten. Das Gehäuse wird lediglich durch zwei Antennenstreifen unterbrochen, die jedoch farblich angepasst sind. Der obere ist dazu noch fast unsichtbar auf der Oberseite platziert.

Nubia Z17 Lite Rückseite
Der Fingerabdrucksensor ist leicht ins Gehäuse eingelassen und dadurch gut zu finden.

Des Weiteren sind alle Seiten angenehm abgerundet, sodass man nur beim Übergang zum Display ein ganz kleine Kante spürt. Dieses wird von Gorilla Glass geschützt, welches bisher Kratzer erfolgreich abwehren konnte. Das 2,5D-Display selber geht links und rechts so nahtlos ins Gehäuse über, dass man hier wirklich von randlos sprechen kann. Oben und unten sind die Ränder dafür umso größer, werden aber immerhin sinnvoll genutzt. Unterhalb befinden sich nämlich drei Sensortasten, von denen eine der Nubia-typische, rote Homebutton ist, der auch die Benachrichtigungs-LED ist.

Nubia Z17 Lite Tasten
Hier erkennt man auch gut den sehr dünnen goldenen Rand zwischen Display und Gehäuse – mir gefällts.

Auf der rechten Seite findet man sowohl die Lautstärkewippe als auch den Power-Button. Links ist lediglich der Dual-SIM-Slot. Leider folgt das Z17 Lite auch dem Trend zur Eliminierung des Kopfhöreranschlusses. Ein wenig Trost spendet da der USB-Typ-C Anschluss, der auf der Unterseite zu finden ist. Auch ein Adapter ist im Lieferumfang enthalten, sodass dieser nicht nachgekauft werden muss. Rechts neben dem USB-Anschluss findet sich dann auch der Mono Lautsprecher. Mit Maßen von 152,75 x 72,55 x 7,6 (eher 7,9) mm und 168 g Gewicht liegt es im guten Durchschnitt für ein metallenes 5,5-Zoll Smartphone. Bis auf eine leicht wackelnde Lautstärkewippe habe ich absolut nichts an der Verarbeitung oder dem Design des Z17 Lite auszusetzen.

Display: Sehr gut & zur Hälfte randlos

Das 5,5-Zoll LC IPS Display löst mit 1920 x 1080 Pixeln auf und kommt so auf eine Pixeldichte von 401 PPI (absoluter Standard). Wie schon erwähnt ist das Glas über dem Display an den Rändern leicht gebogen und erzeugt so rechts und links einen überzeugenden und schicken randlosen Effekt. Aber auch abseits von nicht vorhanden Rändern ist das Display ein echter Hingucker. So reicht z.B. die Helligkeit locker im direkten Sonnenlicht und auch die Blickwinkelstabilität ist top. Die Farbdarstellung gefällt mir persönlich auch gut und ist ziemlich natürlich. Bei Bedarf kann man diese aber auch nach Belieben in den Optionen anpassen.

Nubia Z17 Lite Display

Die Spiegelungen würde ich als durchschnittlich bezeichnen, genauso wie die Anfälligkeit für Fingerabdrücke. Der Touchscreen reagiert schnell und zuverlässig auf meine Eingaben und erkennt bis zu zehn Finger gleichzeitig. Eine Displayschutzfolie wird leider nicht mitgeliefert.

Alltagstaugliche Leistung mit überraschend schnellem RAM

Beim Nubia Z17 Lite wird als Chipsatz der nicht mehr ganz aktuelle Snapdragon 653 verwendet und von der Adreno 510 GPU (621MHz) unterstützt. Die CPU besteht hier aus zwei Clustern mit jeweils vier Kernen. Die vier Cortex-A72 arbeiten mit 1,95 GHz während das Energiesparcluster aus vier Cortex-A53 Kernen mit 1,44 GHz besteht. Obwohl dieses System-on-a-Chip schon etwas über ein Jahr alt ist, werden hier trotzdem noch gute Leistungen abgerufen. Im Alltag gibt es kaum Stottern oder Verlangsamungen und auch bei Spielen wie Asphalt 8 auf hohen Grafikeinstellungen gibt es keine Ruckler. Sogar PUBG Mobile lief gut, allerdings nur auf den niedrigsten Grafikeinstellungen.

Nubia Z17 Lite Smartphone

Die gute Alltagsperformance dürfte nicht zuletzt an dem überdurchschnittlich schnellen Arbeitsspeicher liegen. Die 6 GB LPDDR3 laufen nämlich einfach mal mit 8,7 GB/s und übertreffen damit so manche LPDDR4X Speichermodule. Die nicht erweiterbaren 64 GB Hauptspeicher nach eMMC5.1-Standard sind dagegen wieder etwas ernüchternd und bieten nur durchschnittliche Lese- (186 MB/s) und Schreibgeschwindigkeiten (153 MB/s).

Benchmarktestergebnisse

Die Benchmarkergebnisse spiegeln weitestgehend meinen Praxiseindruck wider. Lediglich der Multi-Core Score im GeekBench liegt auffällig weit unter vergleichbaren Smartphones bzw. etwas schwächeren Smartphones wie dem Xiaomi Mi A1. Vielleicht handelt es sich hier um eine gewollte Begrenzung oder einen Software-Bug. In der Praxis macht sich dieser Score aber nicht bemerkbar.

Nubia Z17 Lite Benchmarks

Android 7.1 im Nubia-Gewand

Wie man erkennen kann läuft auf dem Z17 Lite die hauseigene Oberfläche Nubia UI 5.0, welche auf Android 7.1.1 Nougat basiert. Zuerst fallen hier natürlich die an das Handy-Design angepassten schwarz-goldenen App-Icons auf, welche sicherlich Geschmackssache sind. Als Nächstes stellt man fest, dass ein App-Drawer fehlt und neue Apps wie bei iOS auf neuen Seiten erscheinen.

Die für mich größte Änderung ist aber der Schnellzugriff auf Einstellungen. Dieser ist hier nicht mehr durch Wischen von oben nach unten zu erreichen. Stattdessen wischt man vom unteren Bildschirmrand nach oben und hat dann Zugriff auf die Quick-Toggles und einige Apps (rechts im Bild). Auch das erinnert wieder stark an iOS und braucht eine gewisse Eingewöhnungsphase. Benachrichtigungen sind aber weiterhin ganz normal durch einen Wisch von oben nach unten zu finden.

Nubia Z17 Lite Software
Das stark angepasste UI und die teilweise veränderte Systemnavigation sind Geschmackssache

Neben den bisher genannten Änderungen gibt es auch einige Ergänzungen in Nubia UI 5.0. So kann man z.B. durch verschiedene Wisch-Gesten an den Kanten zwischen Apps wechseln, alle beenden und sogar die Helligkeit anpassen. Diese Kantengesten habe ich aber eher selten genutzt, obwohl sie gut funktionieren. Sinnvoller finde ich da schon Funktionen wie Double-Tap-to-Wake, den Dreifinger-Screenshot, den App Wechsel durch das Wischen mit drei Fingern zur Seite oder das Sperren des Bildschirms durch einfaches Auflegen der Hand.

Nubia Z17 Lite UI

Des Weiteren gibt es noch die Möglichkeit, doppelte Apps zu erstellen, Apps einzeln zu sperren oder auch offene Apps durch Schütteln zu beenden. Wem das Design der Oberfläche nicht zusagt, kann natürlich auch einfach den Launcher der Wahl installieren. Der Play Store sowie die anderen Google Apps sind bei der Global Version des Z17 Lite schon ganz normal vorinstalliert und Deutsch ist als Sprache auswählbar.

Durchschnittliche Hauptkamera & scharfe Selfies

Hier möchte ich zuerst auf die Kamera App eingehen. Diese bietet nämlich von Haus aus so viele Möglichkeiten, wie kaum eine andere. Neben dem inzwischen obligatorischen Pro- und Portrait-Modus gibt es hier noch 16 weitere Modi. Ob jeder davon wirklich sinnvoll und nötig ist, lässt sich diskutieren – die Auswahl ist trotzdem beeindruckend. So kann man z.B. ein 3D-Bild, Bilder in RAW, Makro-Aufnahmen oder Lichtmalerei einfach in der Stock App machen.

Nubia Z17 Lite Kamera App

Gute Portraits aber Schwächen bei Low-Light

Auf der Rückseite finden sich eine Dual Kamera: Diese setzt sich aus zwei Sony IMX258 Sensoren mit jeweils 13 Megapixeln zusammen. Beide haben eine f/2.2 große Blende, jedoch nimmt nur der Hauptsensor Farbe auf. Der sekundäre Sensor schießt lediglich monochrome Fotos. Dank Nubias NeoVision 7.0 Software sollen dann die Informationen beider Kameras zu einem besseren Foto kombiniert werden.

Nubia Z17 Lite Kamera

Unterstützt werden die Kameras von einem Dual-Tone-Flash und elektronischer Bildstabilisierung. Die Bilder können sich bei gutem Licht echt sehen lassen und bieten natürliche Farben sowie eine gute Schärfe. Fokus- und Auslösezeit sind dabei auch im HDR-Modus nicht negativ aufgefallen. Videos sind bei 4K/30FPS oder 1080P/60FPS möglich.

Nubia Z17 Lite YouTube Zimmer

Nubia Z17 Lite Rathaus Galerie

Nubia Z17 Lite Kicker

Bei schlechteren Lichtverhältnissen kann man leider deutliches Bildrauschen und einen Detailverlust sehen, was, wie ich finde, in dieser Preisklasse allerdings noch in Ordnung geht.

Nubia Z17 Lite DealDoktor
Low-Light Aufnahmen sind zwar nicht die Stärke der Kamera, aber die Bilder sind noch brauchbar.

Der Bokeh-/Portrait-Modus ist Nubia überraschend gut gelungen, sodass die Grenzen des Fokus-Objekts bei ausreichendem Licht gut erkannt werden und ein schönes Bild entsteht.

Nubia Z17 Lite Portrait

Ein Fest für Selfie-Junkies

In der Frontkamera arbeitet ein 16 Megapixel Samsung Sensor mit f/2.0 Blende und macht wirklich herausragende Aufnahmen. Schärfe und Details kommen teilweise an mein OnePlus 5T ran, welches mal eben doppelt so viel kostet.

Nubia Z17 Lite Selfies
Beim mittleren Bild habe ich mal den Front-Flash aktiviert, bei dem der Bildschirm kurz in hellstem Weiß erleuchtet.

Akku und Laufzeit

Der 3.200 mAh große Akku hält dank der guten Software-Optimierung trotz des nicht gerade energiesparenden Prozessors ganze 7 Stunden und 47 Minuten bei halber Helligkeit durch. Im Alltag kam ich bei automatischer Helligkeit und dauerhaftem Bluetooth-Verbindung zum Mi Band 2 locker über den Tag. Nutzt man das Smartphone etwas sparsamer, sollten auch 1,5 Tage kein Problem sein.

Nubia Z17 Lite Akkulaufzeit
Das schwarz-weiß Foto wurde mit der monochromen Kamera des Z17 Lite aufgenommen.

Zum Aufladen wird glücklicherweise Qualcomms Quick Charge 3.0 unterstützt. Leider liefert Nubia bei der Global Version aber nur einen 5V/1,5A-Ladegerät mit. Wenn ihr also Qualcomms Technik nutzen wollt, müsst ihr wohl oder über ein QC 3.0 Ladegerät nachkaufen, falls ihr noch kein besitzt. Damit dauert die Ladung von 0 auf 95% dann auch nur 90 Minuten. Mit dem mitgelieferten Adapter müsst ihr da schon eine Stunde länger laden.

Konnektivität: Alles außer Klinke & Band 20

In puncto Konnektivität macht das Z17 Lite fast alles richtig. Negativ fallen nur der Dual SIM Slot (keine Speichererweiterung) und, wie bereits erwähnt, der nicht vorhandene Klinkenanschluss auf. Ansonsten findet man alles, was man sich als Smartphone Enthusiast wünscht: schnelles WLAN AC, gute GPS-Unterstützung, USB-C und Bluetooth 4.2. Am meisten habe ich mich über die Integration von NFC gefreut, die bei dem Preis leider nicht selbstverständlich ist.

Nubia Z17 Lite USB-C

Der Mono-Lautsprecher ist überraschend laut ohne dabei zu übersteuern. Auf maximaler Lautstärke sind lediglich die Höhen etwas unangenehm, aber sonst ist der Lautsprecher so gut, wie er bei seiner Platzierung auf der Unterseite sein kann. Der Sound über die Ohrmuschel bei Telefonaten ist genauso gut und auch die Gegenseite hatte keine Beschwerden zu melden.

Nubia Z17 Lite Ohrmuschel

Kommen wir noch zum LTE-Empfang und damit auch zu Band 20. Das ist hier auch in der Global Version leider nicht vorhanden. Ich hatte in Köln damit keine wirklichen Probleme, auch wenn besonders der Empfang in Gebäuden mit Band 20 oftmals besser ist. Trotzdem würde ich für Stadtmenschen hier noch eine Empfehlung aussprechen. Wie der LTE-Empfang in ländlicheren Regionen ohne Band 20 ist, kann ich allerdings nicht sagen.

Guter Fingerabdrucksensor & smartes Benachrichtigungs-Licht

Wie die Überschrift schon unschwer erahnen lässt hat mir der Fingerabdrucksensor gut gefallen. In einer guten Höhe und mittig auf der Rückseite platziert, ist er gut zu finden. Leider reagiert er nicht ganz so schnell wie der Sensor des Mi Note 3, aber mindestens genauso zuverlässig.

Nubia Z17 Lite Sensortasten
Home-Button und Benachrichtigungs-LED in einem – smart.

Eine klassische Benachrichtigungs-LED gibt es bei Nubia selten. So wird auch hier der Home-Button doppelt genutzt und leuchtet/blinkt, wenn das Handy geladen wird oder eine Benachrichtigung ankam. In den Optionen kann man sogar die Helligkeit manuell oder automatisch einstellen lassen.

Nubia Z17 Lite Lieferumfang

Im Lieferumfang ist enthalten: ein zu schwaches Ladegerät, ein USB-C Kabel, ein USB-C auf Klinke Adapter und natürlich das Sim-Tool.

Fazit: Top-Mittelklasse mit wenig Abstrichen

Das Nubia Z17 Lite ist ein rundum solides Mittelklasse-Smartphone. Für aktuell ca. 190€ bekommt man hier absolute Top-Verarbeitung und Design sowie ein überzeugendes und teilweise randloses Display. Auch die Hardware weiß, trotz des Alters der Komponenten, zu überzeugen und bringt einen ohne Frust durch den Alltag. Die Kameras, egal ob vorne oder hinten, überzeugen bei guten Lichtverhältnissen, aber schwächeln leicht bei schlechteren. Des Weiteren kann Akkulaufzeit und allgemeine Konnektivität überzeugen.

Nubia Z17 Lite Fingerabdrucksensor

Geschmacksache ist dann die Software mit der Nubia UI 5.0 Oberfläche und ihren vielen Veränderungen und Ergänzungen. Hier kann aber jederzeit ein anderer Launcher installiert werden. Nicht ändern kann man leider das Fehlen des Kopfhöreranschlusses, der Speichererweiterung und von LTE Band 20. Wenn diese Kritikpunkte ein Dealbreaker sind, sollte man sich das Xiaomi Mi A1 mal genauer ansehen, welches diese Fehler nicht hat. Für alle anderen kann ich das Nubia Z17 Lite bedenkenlos empfehlen.

Was sagt ihr zum Nubia Z17 Lite? Findet ihr es besser als das Xiaomi Mi A1?

Alex

Seit 2016 im China-Gadgets Team und begeistert von allen Smartphones und verrückten Technik-Spielereien aus Fernost.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

27 Kommentare

  1. Profilbild von Gast

    "“… welches diese Fehler nicht hat. "“ Sind doch keine "“Fehler"“. Sondern schlicht Ausstattungsmerkmale die es nicht hat.
    Mal wieder der Tipp, den Text vor der Veröffentlichung Korrektur lesen zu lassen. Kommas, seufz

    Android 7.1 ist auch nicht mehr taufrisch, fraglich ob da noch ein Update kommt.

  2. Profilbild von BigBen

    Das schaut doch ganz schick aus! Aber ohne die Möglichkeit der Speichererweiterung ist das nicht für mich gemacht… 😑

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Z17LiteLED

    Hey, kurze Frage: was muss man anders einstellen, damit die Benachrichtigungs LED auch tatsächlich bei zB WhatsApp Nachrichten blinkt? Die Einstellungen sind nicht grade übersichtlich (und nicht immer super übersetzt)
    LG

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Alex
      Alex (CG-Team)

      Hey, ja die Einstellungen dafür sind etwas versteckt. So gehst du vor für z.B. den Messenger:
      Einstellungen > Benachrichtigungsleiste und Statusleiste > App-Benachrichtigungen > Drittpartei Apps > gewünschte Anwendung finden (hier Messenger) > Infos-LEDs einschalten

      Das musst du dann leider für jede gewünschte App einzeln machen, aber dann funktioniert es ganz normal 🙂

      Kommentarbild von Alex
  4. Profilbild von Cockaigne

    Fehler sind wie so oft nur Schreibfehler im Artikel 🙄

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Z17LiteLED

    Danke @Alex,
    Werde ich dann mal ausprobieren 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Killminator

    Was haltet ihr eigentlich vom Nubia M2? Hat annähernd die gleichen Daten, dafür noch Band 20 und den Fingerabdruckscanner auf der Vorderseite (Halleluja!!)

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Killminator

    @Alex: Bestellt, danke für den Link. Lade es nach Erhalt und ein paar Wochen Betrieb als User Gadget hoch!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von Killminator

    @Anonymous: stimmt, macht aber keinen Unterschied da sich die Performance bei Android 7 verschlechtert hat und die Software auch über Split screening verfügt

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von sinolog

    super bericht. tönt auch alles gut. kein bd 20 kanni nicht beurteilen. keine sd karte geht für mich aber nicht.
    gruäZH, m@

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von Killminator

    @sinolog: schau Mal das usergadeget Nubia M2 an….das könnte dann was für dich sein!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von Notchy

    Ohne Notch? Geht’s noch? Würde ich nie kaufen!

  12. Profilbild von Juan727

    Pocophone ist doch besser

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  13. Profilbild von kein schöner Land
    kein schöner Land

    Dass Ding ist veraltet, nicht nur was die Software anbelangt.
    Redmi Note 5 ist viel besser.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  14. Profilbild von Antikompressor

    Das was hier Test genannt wird ist maximal eine Produktvorstellung. Man merkt halt bei allen weichspülenden Attributen das der Umsatz das Ziel ist. 7h Laufzeit für ein Smartphone, Witz

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  15. Profilbild von Noice

    @Notchy: dann geh doch zu Apple..

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von Mossy

    @Antikompressor: 7h on Screen time ist garnicht so schlecht und ja das ist aber komisch aber auch China Gadgets Brauch Geld und steckt es unter anderem auch in Testgeräte wie das nubia oder andere Gadgets, wenn sie diese nicht bereitgestellt bekommen..

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  17. Profilbild von kein schöner Land
    kein schöner Land

    @Mossy:
    7 Stunden findest du nicht schlecht?
    Vergleichbare Geräte von Xiaomi kommen auf annähernd das Doppelte.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  18. Profilbild von Oha

    Ohne Band 20 braucht ihr doch gar nicht testen. Am Stadtrand und auf dem Land gibt es teilweise nur noch Gsm und LTE, UMTS wird schon zurück gebaut

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  19. Profilbild von kelda

    @Mossy: mossy auch hier unterwegs! 😀

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  20. Profilbild von Mossy

    @kelda: da triffst dich aber ziemlich spät an. Bin schon lange und Vorallem Mittelmäßig aktiv hier ✌️☺️

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  21. Profilbild von Sascha

    Hallo Community,

    Ich habe mir das Handy gekauft und war bis vor ein paar Tagen auch sehr zufrieden. Leider habe ich nun das Problem, dass sich im Play Store keinerlei Aktualisierungen bzw Neuinstallation von Apps laden lassen. Nach allen möglichen Tipps aus den Foren und einen Chat mit dem Play Store Support half mir nur noch ein Zurücksetzen auf Werkseinstellungen des Handys. Leider half das auch nur 24h und ich bin nun wieder kurz vorm Zurücksetzen. Vielleicht hat ja noch jemand einen anderen Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.