Amazfit Bip S & Bip U Smartwatches: Wo liegen die Unterschiede?

Warum Hersteller den Markt mit verschiedenen, oft relativ ähnlichen, Produkten überschwemmen, haben wir schon mal anhand von Xiaomi erläutert. Aber auch Amazfit ist diese Strategie nicht fremd, weswegen es selbst in der Amazfit Bip-Reihe unübersichtlich wird. Nach der beliebten ersten Amazfit Bip gibt es inzwischen die Bip U, Bip U Pro, Bip S und Bip S Lite. Aber wo liegen die Unterschiede?

Amazfit Bip S und U Uebersicht

Amazfit Bip S-Reihe vs. Bip U-Reihe: Technische Daten im Vergleich

ProduktnameAmazfit Bip S/Bip S LiteAmazfit Bip U/ Bip U Pro
Display1,28 Zoll; 176 x 176 Pixel, transreflektives Always On Display1,43 Zoll; 320 x 302 Pixel, TFT
AkkuBip S: 200 mAh; ~30 Tage
Bip S Lite: 200 mAh, ~40 Tage
230 mAh; ~9 Tage
SchutzzertifizierungATM 5ATM 5
FeaturesSchrittzähler, Pulsmesser, Wecker, Benachrichtigung, Musiksteuerung, 17/14 Sportmodi
GPS (nur Bip S)
Schrittzähler, Pulsmesser, Wecker, Anruf- und Push-Benachrichtigung, Musiksteuerung, 60 Sportmodi, Mittagsschlaferkennung, Zyklustracking, SpO2-Messung
GPS (nur Bip U Pro)
Gewicht31 g (mit Armband)31 g (mit Armband)

Amazfit Bip: die Basis

Neben dem Mi Band 2 war die Amazfit Bip eine der beliebtesten Smartwatches aus dieser Generation. Dank 1,28″ transreflektivem Always-On Display war die Uhr immer an, hatte aber trotzdem eine Laufzeit von knapp einem Monat. Der Bildschirm zeigt also auch ohne Hintergrundbeleuchtung die Uhrzeit an, bei starker Sonneneinstrahlung sogar noch besser. Zudem war sie eine der wenigen Optionen mit integriertem GPS, so dass auch Sportler auf ihre Kosten gekommen sind. Für rund 50€ gab es keine bessere Wahl in dem Preissegment, auch wenn das Design heutzutage etwas überholt scheint.

Xiaomi Huami Amazfit Bip Logo
Die Amazfit Bip: der OG.

Auf Basis der Amazfit Bip erschien später noch eine Lite-Version, die Amazfit Bip Lite. Dabei handelt es sich um eine fast identische Smartwatch, lediglich das GPS wurde gestrichen. Auch der Akku wurde um 20 mAh vergrößert, so dass die Laufzeit die der originalen Bip noch mal überbot.

Amazfit Bip S & Amazfit Bip S Lite: Nur ein S-Upgrade?

ProduktnameAmazfit Bip SAmazfit Bip S Lite
Display1,28 Zoll; 176 x 176 Pixel, transreflektives Always On Display1,28 Zoll; 176 x 176 Pixel, transreflektives Always On Display
Akku200 mAh; ~30 Tage200 mAh; ~40 Tage
SchutzzertifizierungATM 5ATM 5
FeaturesSchrittzähler, Pulsmesser, Wecker, Anruf- und Push-Benachrichtigung, GPS + GLONASS, Musiksteuerung, 17 SportmodiSchrittzähler, Pulsmesser, Wecker, Anruf- und Push-Benachrichtigung Musiksteuerung, 14 Sportmodi
Gewicht31 g (mit Armband)31 g (mit Armband)

Ein Nachfolger der Amazfit Bip wurde dementsprechend lange erwartet. Der sollte schon etwas früher kommen, der Start wurde aber durch die Corona-Pandemie bereits in China verzögert. Die Amazfit Bip S konzentriert sich auf ein sehr ähnliches Design wie die erste Bip, ist also wieder quadratisch und arbeitet ebenfalls mit einem 1,28″ Always-On Display. Die Auflösung beträgt zwar weiterhin 176 x 176 Pixel, die Displayqualität hat sich in puncto Helligkeit und schnellerer Verarbeitung trotzdem verbessert. Zudem hat man sich die anpassbaren Watchfaces der Amazfit GTS geliehen, das betrifft aber nur zwei der insgesamt 150 Watchfaces.

Amazfit Bip S Display

Das Display is dabei in beiden Fällen von Gorilla Glas 3 geschützt, was auch auf die Bip U-Uhren zutrifft. Die Uhr an sich ist dabei aus einem Polycarbonat-Gehäuse, wobei das Armband wie immer aus Silikon besteht. So sind nicht nur die beiden Amazfit Bip S nach der ATM 5 Klassifikation gegen Wasser geschützt. Nur farblich gibt es Unterschiede. Die Bip S ist in Schwarz, Weiß, Pink und Orange erhältlich, die Bip S Lite nur in Schwarz, Pink und Blau.

Amazfit Bip S an Hand

Im Gegensatz zur Bip U ist der Funktionsumfang der Bip S-Reihe etwas eingeschränkter. Es gibt zwar auch eine Musiksteuerung, Aktivitätstracking, Aufsteh-Erinnerung, 24 h Pulsmessung, Schlaftracking und den PAI-Assistenten. Dafür gibt es aber deutlich weniger Sportmodi. Während die Bip U-Reihe auf 60 Modi kommt, muss man bei der Bip S Lite mit 14, bei der Bip S mit immerhin 17 Sportmodi auskommen.

Bip S und Bip S Lite: der wichtigste Unterschied

Der wichtigste Unterschied zwischen Amazfit Bip S und Amazfit Bip S Lite ist dabei aber das GPS. Wie schon beim Vorgänger verzichtet die Bip S Lite auf die integrierte Positionsbestimmung, die gerade bei Sportmodi wie Joggen für präziseres Tracking sorgt. Das hat auch Auswirkungen auf den Akku. Die Laufzeit der Bip S liegt, je nach Benutzung, bei ca. 30 Tagen, die Amazfit Bip S Lite kommt sogar auf ganze 40 Tage.

Zum Amazfit Bip S Test »

Amazfit Bip U & Bip U Pro: Ein Auge auf die GTS

ProduktnameAmazfit Bip UAmazfit Bip U Pro
Display1,43 Zoll; 320 x 302 Pixel, TFT1,43 Zoll; 320 x 302 Pixel, TFT
Akku230 mAh; ~9 Tage230 mAh; ~9 Tage
SchutzzertifizierungATM 5ATM 5
FeaturesSchrittzähler, Pulsmesser, Wecker, Anruf- und Push-Benachrichtigung, Musiksteuerung, 60 Sportmodi, Mittagsschlaferkennung, Zyklustracking, SpO2-MessungSchrittzähler, Pulsmesser, Wecker, Anruf- und Push-Benachrichtigung, Musiksteuerung, 60 Sportmodi, GPS, Mittagsschlaferkennung, Zyklustracking, SpO2-Messung
Gewicht31 g (mit Armband)31 g (mit Armband)

Die Amazfit Bip U und Amazfit Bip U Pro weichen deutlich stärker von der Bip-Reihe ab als die anderen Modelle. Die Bip steht für die lange Laufzeit, aufgrund des transreflektiven Displays, auf welches die Bip U und Amazfit Bip U Pro beiden verzichten. Stattdessen gibt es ein größeres, hochauflösenderes 1,43″ TFT Display mit einer Auflösung von 320 x 302 Pixeln in beiden Fällen. Das ist eine Steigerung der Pixeldichte von 58%. Durch den TFT ist die Uhrzeit nicht mehr immer ablesbar und es benötigt Hintergrundbeleuchtung. Dafür ist die Darstellung schöner, schärfer und heller. Was ist euch wichtiger?

Amazfit Bip U Tragekomfort

Durch diese Displaytechnik verringert sich auch die Akkulaufzeit drastisch, im Vergleich zu einer Bip S. Trotz größerem 230 mAh Akku schafft es die Bip U und Bip U Pro nur fünf bis neun Tage, also circa eine Woche durchzuhalten. Bei meiner Benutzung waren es eher fünf Tage.

Amazfit Bip U Smartwatch Design

Trotzdem bleibt mein bei der gleichen Verarbeitung: Kunststoffgehäuse, Gorilla Glas 3 Displayschutz und Silikonarmband sorgen für eine ATM 5 Klassifikation, so dass man auch mit der Bip U und Bip U Pro duschen und schwimmen gehen kann. Dünnere Bildschirmränder und abgerundetere Ecken sorgen für ein modernes Design der Uhr. Dafür muss man mit nur 50 Watchfaces auskommen und kann diese im Gegensatz zur Bip auch nicht anpassen.

Die meisten Funktionen in der Bip-Reihe

Dafür ist die Amazfit Bip U und Bip Pro deutlich leistungsfähiger als die restliche Bip-Reihe und schließt die Brücke zur Amazfit GTS-Reihe. Natürlich lässt sich darüber auch Musik steuern, Schritte zählen, der Schlaf tracken, dauerhaft der Puls messen oder eben Benachrichtigungen anzeigen. Darüber hinaus wurde aber der BioTracker Sensor auf der Unterseite geupgradet, auf die zweite Generation.

Dadurch ist gerade das Schlaftracking verbessert worden. Nun können auch Naps, also Mittagsschläfchen, erkannt werden, der Schlaf kann in REM-Phasen eingeteilt werden und es gibt die Möglichkeit der Stressmessung. Zusätzlich ist auch das Nachverfolgen des weiblichen Zyklus und Atemübungen integriert.

Amazfit Bip U Smartwatch Sport

Wie auch bei der Bip S und Bip S Lite ist das GPS der wichtigste Unterschied zwischen den beiden Smartwatches. Die Amazfit Bip U Pro ist mit der Positionsbestimmung ausgestattet, die reguläre Bip U nicht.

Zum Amazfit Bip U Test »

Einschätzung

Obwohl es hier um vier Modelle der Amazfit Bip-Reihe geht, lässt sich das auch auf zwei unterschiedliche Fitness-Uhren herunter brechen. Denn der einzig relevante Unterschied zwischen der regulären und ihrer jeweiligen Pro- und Lite-Version ist GPS. Das ist in der Preisklasse ein eher seltenes Feature, aber gerade für Jogger durchaus wichtig. Der Preisunterschied liegt bei ca. 10€ zwischen den jeweiligen Versionen. Nur wer weiß, dass er nie GPS braucht, kann auch getrost zur günstigeren Version greifen, sonst würden wir zur GPS Version raten.

Der eigentliche Unterschied liegt dann zwischen Amazfit Bip U und Amazfit Bip S. Die Bip S ist deutlich näher am Original und bietet mit dem transreflektiven Display das Alleinstellungsmerkmal, welches für ein Always-On Bildschirm und eine extrem lange Laufzeit sorgt. Dafür muss man mit weniger Funktionen und einem etwas altbackenen Design Vorlieb nehmen.

Die Amazfit Bip U habe ich erst als Amazfit GTS Lite betitelt, bis die Amazfit GTS 2 Mini diese Rolle eingenommen hat. Die Bip U bietet das neuere Design, ein „schöneres“ Display und einen größeren Funktionsumfang. Allerdings lohnt sich da auch schon der Blick in Richtung Amazfit GTS 2 Mini, die mit dem AMOLED-Panel das noch bessere Display bietet.

Für welche würdet ihr euch entscheiden?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (12)

  • Profilbild von Alter Gast
    # 15.06.21 um 19:17

    Alter Gast

    Ich habe weiterhin meine Amazfit Bip Original seit geschätzt 4 Jahren (war relativ neu auf dem Markt), damals für ca 50 EUR. Und das Hauptthema ist weiterhin, wo habe ich das letzte mal die Ladeschale hingelegt, 4-5 Wochen sind ganz normal. Solange andere Modelle im Bereich von 7-10 Tage liegen, denke ich nicht mal im Ansatz darüber nach, die Uhr zu wechseln. Die Funktionen sind für mich mehr als genug.

    • Profilbild von xxxxx
      # 15.06.21 um 20:45

      xxxxx

      Ich stimme dir vollkommen zu. Ich trauer meiner Bip heute noch nach. Ich mochte das leichte Gehäuse, das AlwaysOn Display und die bahnbrechende Akku-Laufzeit.
      Der Akku hat aber nach nicht mal 2 Jahren enorm abgebaut. Von 6 Wochen ging es erst schlagartig runter, auf etwa 2 Wochen. Danach wurde es stätig weniger, bis sie alle 2-3 Tage ans Netz und schließlich der Honor Watch Magic den Vortritt gewähren musste.
      Wenn ich mit der Watch Magic sparsam umgeht, kommt sie auf etwa 15 bis 20 Tage. Das ist gerade so ok, für meine Bedürfnisse.

      Meiner Ansicht nach, hat die erste Bip keinen richtigen Nachfolger gekriegt! Diesen ist uns Huami doch noch schuldig geblieben. Sehr schade…

  • Profilbild von Betnd
    # 15.06.21 um 21:13

    Betnd

    Wie schaffst du das, bzw. was mache ich falsch? Meine kommt auf ganze 10 Tage wenn überhaupt. Irgendwas muss da noch ständig an sein was Strom zieht

    • Profilbild von xxxxx
      # 16.06.21 um 16:48

      xxxxx

      Da du direkt nach meinem Beitrag geschrieben hast, gehe ich davon aus, dass du mich meinst und auf meine Aussage anspielst, dass meine Watch Magic 15-20 Tage durchhält 🙂

      Ich betreibe die Watch Magic mit sehr sehr sparsamen Einstellungen. Blutwertmessungen nur bei sportlichen aktivitäten. Sie übernachtet auch im ausgeschalteten Zustand – also auch kein Schlaftracking. Benachrichtigungen kommen nur von einer Massanger-App und bei Anrufen. Die Helligkeit ist auf "auto", wenn ich mich recht erinnere.
      So komme ich auf einen Verbrauch von etwa 5-6% am Tag.

  • Profilbild von Thomas
    # 15.06.21 um 21:27

    Thomas

    Ich nutze auch seit Jahren die BIP. Der Akku und das Display sind unschlagbar. Habe mir vor kurzem die BIP S gekauft und bin jetzt noch glücklicher. Die Uhr ist viel viel schneller!

    Kann ich jedem nur ans Herz legen.

  • Profilbild von kuekenzuechter
    # 16.06.21 um 00:03

    kuekenzuechter

    Liebe CG-Leute ich nutze eure App schon seit längerem aber kriegt ihr es denn nicht langsam aber sicher hin Mal die Tabellen so zu gestalten, dass man alle Modelle im Vergleich sieht? ich kann immer nur ein ganz kurzes Stück der Zeile entlang "swipen" dann ist Schluss. Wie immer, danke vorab!

  • Profilbild von stefanSo
    # 17.06.21 um 15:03

    stefanSo

    Also, meine BIP U hält langer, als 5 Tage, meist über 10. Dabei habe ich aber die ganztägliche Stressmessung aus.
    Und es gibt auch 2 anpassbare Watchfaces und zusätzlich Watchfaces, bei denen man ein eigenes Hintergrundbild einstellen kann.

  • Profilbild von tk167
    # 17.06.21 um 20:22

    tk167

    ich hate mich eig. für die bibp u pro entschieden, allerdings da ich mit dem thema überhaupt keine erfahrungen hab…… wie ist das den bei amazfit mit den updates? kann man da noch mit rechnen das alexa auf deutsch kommt, oder wird das so bleiben weil es ein nicht so neues modell ist?

    • Profilbild von stefanSo
      # 17.06.21 um 23:50

      stefanSo

      Updates gibt es immer mal wieder. Für die App und auch als Firmware für die Uhr. Dabei sind es jedoch meist Bugfixes.
      Alexa- Unterstützung wirst du in der BIP-Reihe eher nicht finden (wenn ich hier nicht falsch liege). Es fehlen hier ja z.B. Mikrofon und/oder Lautsprecher für Sprachein- und ~ausgaben.

  • Profilbild von Thobias
    # 27.06.21 um 14:28

    Thobias

    Ich bin ein absoluter Fan der stromsparenden Transflektiv-Displays. Denn: Wann und wie oft benötigt man tagsüber tatsächlich ein aktiv leuchtendes Display? Doch eigentlich nur bei sehr schlechten Lichtverhältnissen- und vielleicht mal kurz nachts. Ansonsten haben die aktiv leuchtenden Displays nur Nachteile, vor allem bei Sonnenlicht. Das eigentlich Interessante ist, dass es außer Amazfit kaum einen anderen Hersteller von Transflektivdisplays gibt. Obwohl bereits in die Jahre gekommen habe ich kürzlich die hervorragende Amazfit PACE erworben. Deren transflektives Display ist nochmals beeindruckender, brillanter und kontraststärker, als bei der BIP. Der Akku hält jedoch bei aktivierter 24 Stunden Pulskontrolle "nur" 5 Tage. Sie ist aber lange nicht so klobig wie die beiden STRATOS-Modelle.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.