Test

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger für 499€ vs. China-Topmodelle

Als wir den Dyson V11 Absolute vor etwa einer Woche testeten, kostete dieser noch ~629€. Gerade gibt es ihn bei MediaMarkt für 499€ inkl. Versand.

Bereits seit geraumer Zeit habt ihr in den Kommentaren und in unserer Facebook-Community immer wieder nach Vergleichsmodellen gefragt. Verständlich, man möchte ja wissen, wie sich die China-Topmodelle im Vergleich mit den großen, etablierten Herstellern schlagen. Also haben wir für euch den Dyson V11 Absolute, das Flaggschiffmodell des britischen Platzhirschen Dyson, getestet und lassen es gegen die besten Akkustaubsauger aus China antreten.

Den Anfang macht die aktuelle Nummer 1 aus China, der Roborock H6. Mögen die Spiele beginnen!

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger

Der Akkustaubsauger wurde uns netterweise von Saturn zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Technische Daten: Vergleich mit Roborock H6

Natürlich vergleichen wir den V11 Absolute mit allen gängigen China-Topmodellen, in erster Linie mit unseren Top 5 der besten Akkustaubsauger. Da sich der Roborock H6 dort aktuell auf Platz 1 gesetzt hat, muss der V11 natürlich in erster Linie gegen diesen antreten.

Dyson V11 Absolute

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger

Roborock H6

Roborock H6 Akkustaubsauger

Preis ohne Angebot (ca.)~650€~399€
Saugkraft24.000 pa (140 AW)24.000 pa (140 AW)
DisplayLCD1,3 Zoll OLED
Wischfunktionneinnein
Appkeine Appkeine App
Lautstärke65, 68, 74 dB (nach aufsteigender Saugstufe, gemessen mit 1 m Abstand)72 dB (auf höchster Saugstufe)
Akku3600 mAh3610 mAh
Saugstufen/ReinigungsmodiDreiDrei
Arbeitszeit60 Min. (Eco), 8 Min. („Boost“, max. Saugkraft)90 Min. (Eco-Modus), 10 Min. (Max. Saugkraft)
Ladezeit4,5 h4 h
Staubkammer0,7 l0,4 l
Maße128,6 x 26,1 x 25,0 cm110,0 x 21,5 x 11,0 cm
Gewicht3,0 kg als Handsauger2,6 kg (als Handsauger: 1,4 kg)
CE-Kennzeichenjaja

Die Erwartungen an den Dyson V11 Absolute könnten bei einem Preis von ~600€ nicht höher sein, von der Verpackung bis hin zum eigentlichen Saugen.

Verpackung und Lieferumfang des Dyson V11 Absolute

Eine typische Akkustaubsauger-Verpackung hält der Paketbote unterm Arm. Wie auch ihm fehlt mir hier der Tragegriff, da ich die Staubsauger auf dem Weg in verschiedene Testszenarien viel transportiere, aber das ist wohl zu vernachlässigen in der Gesamtbeurteilung.

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Verpackung
Die Verpackung.
Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Verpackung Inhalte
Kuckuck!

Im Lieferumfang des Dyson V11 Absolute findet sich:

  • Saugrohr
  • Hauptelement mit angebrachter 0,7 l Staubkammer, fest verbautem Akku und Griff
  • elektrische Bodendüse mit angebrachter Soft-Walze
  • elektrische Torque Drive Bodendüse mit angebrachter Kombibürste für Teppich und Hartboden
  • verschiedene Aufsätze
    • extraharte Bürste
    • Fugendüse (für Rillen, Spinnweben, schmale Ecken)
    • Soft-Bürste für empfindliche Oberflächen/Gegenstände
    • ausfahrbare Kombibürste
  • Flex-Adapter
  • Wandhalterung mit integrierter Ladestation
  • EU-Ladekabel
  • mehrsprachige Bedienungsanleitung (auch Deutsch)
  • Kurzanleitung für das Display
Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Lieferumfang
Üppiger könnte ein Lieferumfang kaum sein.

Durch die mitgelieferte Wandhalterung ist es dem Besitzer möglich, den Staubsauger in die Wandhalterung mit integrierter Ladefunktion einzusetzen und dadurch den Akku aufzuladen. Entsprechend muss die Halterung in der Nähe einer Steckdose platziert werden. Praktisch, um Platz in den vier Wänden sparen und (wenn man möchte) den Akkustaubsauger auch Gästen präsentieren zu können. Ein so teures und modernes Gerät muss man ja nicht verstecken.

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Wandhalterung Materialien
Die Wandhalterung sieht billiger aus als erwartet.

Was man bei Betrachtung der einzelnen Inhalte im Lieferumfang aber wirklich sagen muss: Man hat nicht das Gefühl, einen 600€-Dyson auszupacken. Die Bürsten, das Saugrohr, die Bodendüsen: Die exakt gleiche Materialqualität wie bei den China-Topmodellen von Dreame, Roborock, Roidmi und so weiter. Nur mehr Bedienungsanleitungen liegen bei. Entweder die Chinesen kopieren seit einiger Zeit sehr gut, oder aber die Einzelteile kommen alle aus der gleichen Fabrik. Hmm.

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Aufsaetze
Die typischen Staubsaugeraufsätze.

Das Einzige, was sich zu den Chinesen hier unterscheidet, ist das Hauptelement im typischen Dyson-Design. Dieses sieht äußert futuristisch aus, bietet mit 0,7 l potenzieller Füllmenge eine überdurchschnittlich große Staubkammer (Standard 0,4 l) und einen fest verbauten Akku (was schade ist). In diesem Hauptelement steckt der Kern des Dyson V11 Absolute, samt Motor und somit Saugkraft. Hier entscheidet sich das Duell zwischen Großbritannien und China.

Design und Verarbeitung

Design ist Geschmackssache, aber ich denke, dem Dyson V11 muss man ein modernes und schickes Design attestieren. Beim Hauptteil, also sozusagen dem Kopf des Geräts, denkt man nur „typisch Dyson“. Hier haben die Briten über Jahrzehnte ihr eigenes, optisches Alleinstellungsmerkmal geschaffen.

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Staubkammer
Das Kernstück des Saugers.

Auch wenn das eher in die Bewertung der Handhabung fällt, ausnahmsweise an dieser Stelle: Der V11 Absolute ist alles andere als leicht. Dies liegt in erster Linie an dem 3,0 kg schweren Hauptteil. Bewegt man den 128,6 x 26,1 x 25,0 cm Akkustaubsauger länger als zehn Minuten durch die vier Wände (inklusive Rotation der Bodendüse in komplizierten Ecken), merkt man das im Oberarm.

Im Gegensatz etwa zum Roidmi NEX hat der Dyson V11 gefühlt keinen Eigenantrieb, der seinen Besitzer hinter sich herzieht. Ich bin nicht der stärkste Mensch, kann mir aber gut vorstellen, dass einige Nutzer mit dem Gewicht ihre Schwierigkeiten haben könnten.

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Hauptelement Kopf Design
Typisches Dyson-Design.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich von der Verarbeitung etwas enttäuscht sein soll, oder ob hier mehr dahintersteckt. Ziehen wir das Bild der Wandhalterung nochmal zu Analysezwecken heran:

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Wandhalterung Material Verarbeitung
Oben rechts: Könnte Absicht sein. Unten links: Ist mit Sicherheit keine Absicht.

Das Zusammenstecken der Einzelteile funktioniert wie gewohnt simpel und flott. Aber auch hier finden sich die im Bild oben sichtbaren Plastikverkrümmungen (Hitze vs. Plastik?). So wirklich stören tun diese natürlich nicht, könnte bei anderen Besitzern schon etwas negativ auffallen.

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Saugrohr
Das Saugrohr samt Branding.
Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Einzelteile zusammenstecken
Das Zusammenstecken der Einzelteile funktioniert einwandfrei.
Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Einzelteile zusammensteckbar
Klick!

Natürlich brauchen wir hier bei einem international agierenden Unternehmen mit Deutschlandsitzen nicht über ein vorhandenes CE-Kennzeichen sprechen. Der Dyson V11 Absolute hat keine LED-Leuchten verbaut (wie wir sie etwa vom Roidmi NEX kennen), welche in dunkleren Ecken durchaus ihre Daseinsberechtigung haben. Vorausgesetzt, diese sind wie beim Roidmi NEX nicht dauerhaft eingeschaltet und ziehen Akkuleistung.

Das Display

Keine LED-Leuchten an der Bodendüse, kein Problem. Wir haben ja ein Farbdisplay, das uns Freude schenken kann. Neben Freude bietet es in erster Linie Information. Folgende Daten lassen sich über das LC-Display, welches in Farbe und auch Video-Grafiken darstellen kann, nachvollziehen:

  • Echtzeit-Akkustandanzeige
  • wählbare Saugmodi und aktiver Saugmodus
  • Filter wechseln
  • Videoanleitungen, etwa wie man einen Filter festdreht etc.
  • Fehlermeldungen (Verstopfung, Filterreinigung etc.)

Die Echtzeit-Akkustandsanzeige ist wirklich hilfreich. Wie oft hatte ich schon die Situation, dass mir andere Akkustaubsauger plötzlich den Dienst verweigerten, weil der Akku plötzlich nachgab. Kann man dies schon frühzeitig absehen, lässt sich die Arbeitseinteilung damit deutlich besser kalkulieren. Auch praktisch sind Fehlermeldungen, wodurch man nachvollziehen kann, was dem Sauger zu schaffen macht und dies gezielt beheben.

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Display Filter ersetzen
Das Display gibt Hinweise in Videoform.

Am besten zeigen wir das Display in einer Bilderstrecke:

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Display Anzeige niedrige Saugstufe Eco
Die drei Saugstufen werden angezeigt. Über den kleinen Knopf wechselt man die Saugstufe.
Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Display Anzeige Betriebsdauer niedrige Saugstufe
Während des Saugens auch mit Live-Akkuleistung.
Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Display Akku muss aufgeladen werden
Jetzt muss der Akku aufgeladen werden.
Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Display Anzeige Ladestand Akku
Am Strom lässt sich der Ladestand nachvollziehen.

Ohne jetzt genau sagen zu wollen, wer hier wo abgeschaut hat, kann man aber sagen: Das Display des Roborock H6 zeigt nahezu die gleichen Dinge an, ist durch die deutlich kleinere Größe und länglichere Form aber grafisch nicht so schön aufgestellt wie der Dyson. Natürlich ist ein Display bei einem Akkustaubsauger Luxus, wenn man aber einen haben möchte, ist der des V11 absolut(e) empfehlenswert. Gibt dem Gerät auch in Sachen Design noch das gewisse Etwas.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Handhabung, Performance und Arbeitszeit des Dyson V11 Absolute

Nach einer Ladezeit von etwas unter 4 h ist der V11 Absolute für eine Arbeitszeit von 60 Min. einsatzbereit. Es gibt bereits einige Modelle mit 90 Min. Akkulaufzeit, bei starker Saugkraft ist man aber auch mit 60 Minuten gut bedient und kommt je nach Wohnungsgröße schnell durch. Den V11 kann man auf 150 m² definitiv einsetzen, hängt natürlich aber auch von den jeweiligen Gegebenheiten ab.

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Verwendung Teppich
Auf Teppichen sollte „Boost“ gewählt werden.

Über den Button unterhalb des Displays wechselt man zwischen den Saugstufen Eco, Normal und Boost. Persönlich finde ich die niedrigste zu schwach, die mittlere völlig ausreichend und die höchste viel zu laut. Die einzelnen Saugstufen weisen laut Schallpegelmessgerät 65, 68 und 74 dB (mit aufsteigender Saugstufe) auf. Besonders der letztgenannte Wert ist zu hoch, gefühlt ist der V11 das bisher lauteste Modell, hat dafür aber mit 24.000 pa Saugkraft auch das aktuelle Maximum an Einzugskraft im Motor.

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Staubkammer Inhalt
Die 0,7 l große Staubkammer bietet ordentlich Platz für alles, was der Sauger sich so zieht.

Um den HEPA-Filter zu reinigen, kann man diesen sozusagen per Drehverschluss einfach abnehmen. Danach simpel unterm Waschbecken säubern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Motor arbeitet mit 125.000 Umdrehungen pro Minute, entsprechend ist die Bodenwalze an der Düse flott unterwegs (rotiert bis zu 60 Mal in der Sekunde). Ich habe zig Runden gedreht, hier ein kleiner Eindruck:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was mich persönlich immer stört – auch wenn ich weiß, dass es dazu unterschiedliche Meinungen gibt: Der Auslöser, also sozusagen der Power-Button, muss zum Saugen durchgehend gedrückt gehalten werden. Das ist bei allen Dyson-Modellen Standard, aus meiner Sicht trägt das aber nicht zu einer angenehmeren Handhabung bei. Akkusparend hin oder her: Ich finde die Lösung beim Roborock H6, wo man mittels Schalter selbst entscheiden kann, ob man den Auslöser ab- oder entriegelt haben möchte, am sinnvollsten.

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Bedienelement druecken
Der Auslöser muss durchgehend gedrückt werden.

Nur weil es oft erfragt wird: Wie die meisten andere Modelle steht der Staubsauger nicht selbstständig, muss zwischendurch (z.B. um etwas wegzuräumen) auf den Boden gelegt oder an einer Wand angelehnt werden. Oder eben in die Wandhalterung gesteckt werden. Immer noch besser als beim Kabelstaubsauger. 😉

Staubkammer und elektrische Universalbürste

Ein paar Dinge unterscheiden den Dyson V11 Absolute von anderen Modellen, allen voran die mit 0,7 l potenzieller Füllmenge riesige Staubkammer. Diese wird auch auf eine besondere Art und Weise geleert. Und zwar zieht man diese nach Umlegen eines Henkels herunter.

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Staubkammer Inhalt Dreck Staub
1. Hui, das muss geleert werden!
Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Staubkammer Henkel
2. Den roten Henkel an der Kammer leicht umlegen. Dann Kammer etwas herunterziehen, bis sich Klappe öffnet.
Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Staubkammer leeren
3. Oh, auf jeden Fall über dem Mülleimer leeren!

Ein weiteres Special habt ihr vielleicht schon im Lieferumfang bemerkt: Die Torque Drive Bürste. Hierbei handelt es sich um eine elektrische Universalbürste, die den Staubsauger mit Informationen versorgt und dadurch Anpassungen an der Leistung ermöglicht. So spart man Akkuleistung, da sich die Saugleistung des Dyson V11 an den jeweiligen Verschmutzungsgrad am Boden anpasst.

Zudem werden mit der Torque Drive Teppiche als Untergrund erkannt und darauf die Saugkraft automatisch erhöht. Hat in den unzähligen Reinigungsdurchläufen zugegebenermaßen nur in etwa 60 % der Fälle funktioniert.

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Bodenduese Walze
Die elektrische Torque Drive Bürste von oben.
Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Bodenduese zweite Walze
Und von unten.

Allgemein kann man sagen: Torque Drive für Teppiche, die andere Bodenwalze für Hartböden. Geht bei einer solchen Saugkraft aber im Normalfall beides.

Aufsätze für verschiedene Einsatzgebiete

Hierfür habe ich keine Zeit und Mühen gescheut, um euch eine wunderschön beschriftete Grafik zu kreieren, mithilfe derer sich die einzelnen Aufsätze erklären lassen. Ja, ich habe ich habe für das Schreiben des letzten Satzes mehr Zeit aufgewendet als für die Beschriftung. 😉

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Aufsaetze Einsatzbereiche

  1. extraharte Bürste für weniger sensible Untergründe und Oberflächen, wo Kraft aufgewendet werden kann oder muss
  2. Fugendüse (für Rillen, Spinnweben, enge Ecken)
  3. Soft-Bürste für empfindliche Oberflächen/Gegenstände
  4. ausfahrbare Kombibürste
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Darüber hinaus haben wir ja auch den elektrisch angetriebenen Milbenaufsatz. Diesen nutzt man beim Handsauger und zum Einsaugen von Hausstaubmilben, die es sich besonders gerne in Textilien gemütlich machen und dort ungesehen fortpflanzen.

Da die Pollensaison bereits begonnen hat und mich als Allergiker wie jedes Jahr aufs Neue herausfordert, habe ich die Chance genutzt, Matratze, Kissen und Bettdecke von den kleinen Biestern zu befreien. Und tatsächlich war die (natürlich vorher geleerte) Staubkammer voller kleiner weißer Partikel und anderem Dreck.

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Milbenaufsatz Textilien Bett
Höchste Saugstufe an und ab über die Textilien.

Funktioniert, dies mache ich nun zweimal wöchentlich und merke deutlich, dass ich weniger niesen muss und vor dem Einschlafen kein plötzlicher Schnupfen einsetzt. Hier ist die hohe Saugkraft auf der höchsten Saugstufe des V11 Absolute wirklich praktisch und ratsam, damit die Hausstaubmilben auch ihre Zelte abbrechen müssen. Wünschenswert wäre an dem Aufsatz noch verbautes UV-Licht, was die Milben und anderen Schmutz dann gleich mit abtöten würde.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tipp: Vorher den Aufsatz immer reinigen, sonst ist das Ganze etwas witzlos.

Dyson V11 Absolute Vergleich zu den China-Topmodellen

Lange hatten wir euch Vergleichsmodelle versprochen, jetzt ist es endlich soweit (aufregend!). Den Anfang macht die aktuelle Nummer 1 aus China, der Roborock H6.

Dyson V11 Absolute Vergleich Dreame XR Roborock H6 Design
Prächtiger Anblick! Von oben: Dreame XR, Dyson V11 Absolute, Roborock H6.

Der auffälligste Unterschied in der Handhabung gleich vorab: Beim Roborock-Sauger kann sich der Benutzer selber aussuchen, ob er den Auslöser zum Saugen durchgehend gedrückt halten möchte oder nicht. Dies lässt sich über ein kleines Knöpfchen links seitlich vom Display auswählen. Der Auslöser des V11 Absolute muss durchgehend gedrückt halten werden, was bei längerem Arbeiten unangenehm werden kann.

Dyson V11 Absolute Vergleich Dreame XR Roborock H6 Saugrohre
Der Dyson V11 wiegt durch das schwere Hauptelement deutlich mehr als seine Kontrahenten.

Auch in der Handhabung sehe ich den Roborock H6 vorne, insbesondere bei Menschen mit wenig Kraft im Arm. Durch das schwere Hauptelement des Dyson beanspruchen längere Arbeiten Arm und Handgelenk merklich. Lautstärketechnisch geben sich beide Modelle nicht viel.

Dyson V11 Absolute Vergleich Dreame XR Roborock H6 Bodenwalzen
Die verschiedenen Bodenwalzen.

Die Arbeitszeit des H6 ist auf jeder Saugstufe länger als die des V11 Absolute. Besonders auf der niedrigsten Saugstufe ist der Unterschied gegeben: Die Arbeitszeit des H6 liegt dort bei 90, beim V11 bei 60 Minuten. Dennoch reicht beides für Räumlichkeiten über 150 m² völlig aus. Natürlich hängt diese Einschätzung etwas von den Gegebenheiten in den vier Wänden und der individuellen Nutzung ab.

Dyson V11 Absolute Vergleich Roborock H6 Hauptelemente
In Sachen Arbeitszeit hat der H6 die Nase vorn.

Saugkraft ist nicht gleich Saugkraft

Und was kann der Dyson jetzt besser, Tim? Er macht das Rennen bei zwei der wichtigsten Kriterien in der Bewertung eines Akkustaubsaugers: Er saugt mehr und größere Partikel auf und hat eine deutlich größere Staubkammer (0,7 l potenzielle Füllmenge vs. 0,4 l). Ob Kaffeebohnen, kleinere Steine oder der übliche Hausschmutz: Immer ließ der H6 mehr (wenn auch allgemein wenig) liegen als sein britischer Konkurrent. Wie kann das sein, wo doch beide eine auf dem Papier identische Saugkraft mitbringen?

Dyson V11 Absolute Vergleich China Topmodelle
Trotz ähnlicher Werte saugt der Dyson V11 Absolute mehr ein als der Roborock H6.

Hier macht sich die jahrzehntelange Erfahrung Dysons bemerkbar und hört auf den Namen „Zyklontechnologie“. Insgesamt 14 Zyklone sind im V11 Absolute verbaut und erzeugen ein Vakuum, das mikroskopisch kleine Partikel in die Staubkammer befördert. Hier sind sogenannte Zentrifugalkräfte am Werk. Die festen Nylonborsten an der Bodendüse dringen mehr in Böden oder Teppiche ein und die Walze dreht sich schlicht schneller als beim H6 oder auch Dreame XR. Hier hat auch der Dyson-Motor noch seine Finger im Spiel.

Displays im Vergleich

Wie anhand der folgenden Tabelle leicht zu erkennen, gibt das Display des V11 Absolute doch deutlich mehr her als das des H6. Man kann es aber auch so sehen, dass das Dyson-Display sehr wuchtig ist, während das des Roborock praktischer platziert wurde.

Faktisch kann man mit beiden Displays in etwa viel gleich viel anfangen – und sich auch die Frage stellen, ob man überhaupt ein Display bei einem Akkustaubsauger benötigt. Das Nachvollziehen der gewählten Saugstufe und Akkustand lässt sich auch anderweitig regeln (Schieberegler, LEDs etc.).

Dyson V11 Absolute

Dyson V11 Absolute Vergleich Roborock H6 Display Anzeige

Roborock H6

Dyson V11 Absolute Vergleich Roborock H6 Display

Darstellungsmöglichkeiten
  • Anzeige in Farbe und mit Grafiken
  • Echtzeit-Akkustandsanzeige in Minuten
  • wählbare Saugmodi und aktiver Saugmodus
  • Filter wechseln
  • Videoanleitungen, etwa wie man einen Filter festdreht etc.
  • Fehlermeldungen (Verstopfung, Filterreinigung etc.)
  • Schwarz-Weiß-Anzeige
  • Echtzeit-Akkustand in Prozent
  • Saugstufe und aktiver Saugmodus
  • Akkustand in Minuten
  • Auslöser verriegelt/ entriegelt
  • Wartungshinweise

Mir fehlen bei beiden Modellen die LED-Leuchten, die sich automatisch anschalten, wenn an der Bodendüse Dunkelheit um diese herum erkannt wird. Für mich immer noch ein Kriterium, das bislang aber nur die Roidmi-Modelle wirklich gut umsetzen.

Aus meiner Sicht sind die Unterschiede zwischen beiden Modellen zwar da, beide haben aber ihre Vor- und Nachteile. Und die Vorzüge des V11 Absolute sind (Achtung, nur meine Meinung) keine 200€ Preisunterschied wert. Aber das muss letztlich jeder selbst entscheiden.

Fazit: Dyson V11 Absolute kaufen?

Hand aufs Herz: Würden wir von China-Gadgets nun sagen, der Dyson V11 Absolute sei nicht gut, würde uns das ja doch keiner glauben. Und das können und tun wir auch nicht. Wir sagen nur: Wir haben deutlich mehr erwartet.

Natürlich geht man bei einem 600€-Modell vom Maximum aus. Die Erwartungen waren entsprechend so hoch wie noch bei keinem der bisherigen Akkustaubsauger-Tests. Man muss dem V11 Absolute eine starke Saugkraft und schickes Design attestieren, darüber hinaus allerdings auch einen nur sehr geringen Vorsprung gegenüber den besten China-Modellen.

Sei es, weil man in China seit Jahrzehnten weiß, wie man gut kopiert oder weil die Chinesen technisch immer weiter aufholen, das lässt sich nicht beurteilen. Faktisch habe ich hier ein deutlicheres Ergebnis im Vergleich zum Roborock H6 erwartet. Ja, der Vorsprung in der Saugtechnologie ist (noch?) da, Dyson verliert hier aus meiner Sicht aber einiges an Boden. Die weiter oben genannten Punkte sind definitiv nicht zu vernachlässigen, aber aus meiner Sicht keine 200€ Preisunterschied wert.

Ich verstehe, dass man etwas Besonderes besitzen und zuhause haben möchte, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das bei Staubsaugern so sein muss. Persönlich würde ich für einen Akkustaubsauger nicht mehr als 250€ ausgeben, entsprechend eher zu Marken wie Dreame oder Jimmy greifen, auch wenn man dort dann durchaus qualitative Unterschiede feststellt.

Auch wenn ich jetzt Angst habe vor den Dyson-Fans: Könnt ihr unser Testergebnis nachvollziehen? Wir lassen in Kürze auch eine Video-Review mit deutlich mehr Saug-Bildern folgen.

  • hohe Saugkraft
  • üppiger Lieferumfang
  • Display
  • Preis
  • hohe Betriebslautstärke
  • Akku nicht austauschbar
Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 100 Saugroboter testen, bei mir dreht privat (unter anderem) der Ozmo 950 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (44)

  • Profilbild von Arnooo
    # 06.09.20 um 20:49

    Arnooo

    Hallo!

    Ihr solltet den Text mal aktualisieren. Der Dyson V11 Modell 2020 hat jetzt endlich auch einen wechselbaren Akku, außerdem wurde angeblich(!) die Saugkraft zumindest mit der "TorqueDrive Nickel" Bürste mit Sensor nochmal ein wenig erhöht.

    • Profilbild von Tim
      # 07.09.20 um 09:43

      Tim CG-Team

      Hi Arnooo, meines Wissens gibt es aber eine neuere Version mit austauschbarem Akku, die auch auf eine andere Produktbezeichnung hört.

      Wenn ich das jetzt hier ändere, könnte folgendes Szenario auftreten: Jemand sieht den V11 Absolute hier, sucht das Modell dann bei eBay oder sonstwo, kauft ihn auch wegen des auswechselbaren Akkus und ist dann enttäuscht. Ergo würde ich das nur ändern, wenn ich das komplett neue Modell hier hätte.

      Aber ich bin dennoch dankbar für Hinweise dieser Art. Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Akkutauscher1969
    # 14.04.20 um 18:01

    Akkutauscher1969

    Wieso der "nicht" tauschbare Akku am Ende als Negativpunkt aufgeführt ist verstehe ich nicht. Ist der Akku beim Deame und Roidmi ohne weiteres tauschbar?

    Ansonsten ist es durch lösen von drei Schrauben auch möglich den Akku des V11 zu wechseln. Der Erwerb eines Ersatzakku ist auch ohne Weiteres möglich.
    https://shop.dyson.de/battery-970145-02

  • Profilbild von Saka Dragon
    # 02.04.20 um 00:17

    Saka Dragon

    Sind Dyson Produkte China Gadgets?

    • Profilbild von Tim
      # 02.04.20 um 08:34

      Tim CG-Team

      Hi Saka, nein, sind es nicht. Aber wie auch mehrmals im Text erwähnt, haben sich sehr viele Vergleichstests zu den China-Produkten gewünscht, damit man besser sagen kann, wie gut bspw. die Akkustaubsauger im Vergleich zu Dyson und Co. sind. Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Christian
    # 25.03.20 um 19:14

    Christian

    Was auch mal interessant wäre: welche Akku Staubsauger bei angestecktem Ladegerät funktionieren.
    Habe sowohl Dyson(s) als auch Roidme und alle lassen sich während des Ladens nicht einschalten. Oft hätte man noch wo eine Kleinigkeit weg zu saugen….

    • Profilbild von Tim
      # 26.03.20 um 09:09

      Tim CG-Team

      Hi Christian, guter Hinweis, auch wenn das dann schon viel von "Kabelstaubsauger" hat 😀 Werde ich zukünftig berücksichtigen und hervorheben, wenn es möglich ist. Vielen Dank für dein Feedback! Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Max
    # 25.03.20 um 16:22

    Max

    Welchen Staubsauger würdest du unter deinen 50 getesteten nun empfehlen. Im Preissegment bis 250 euro 🙂

  • Profilbild von Lamath
    # 25.03.20 um 15:54

    Lamath

    Schöner Test liebe CG Kollegen, allerdings ist der von euch angesetzte Vergleichspreis doch ziemlich hoch angesetzt. Letzten Sonntag könnte man genau das Modell mit zusätzlichen Zubehör im Wert von 99€ für gerade Mal 499€ bei QVC kaufen. Dort werden im übrigen schon seit längerem Dyson Produkte zu einem guten Preis verkauft.

    Licht am Staubsauger halte ich ehrlich gesagt für Spielerei, wer saugt schon im Dunkeln 😝😁

    • Profilbild von Pattr
      # 07.05.20 um 20:24

      Pattr

      Naja, bei QVC muss man aufpassen, da bekommt man oft günstigere Produktionsschienen! Gibt's ja auch bei Media Markt und co. Es gibt immer einen Grund warum Produkte günstiger angeboten werden. Wir mussten die Erfahrung mit unserer Bosch Waschmaschine machen , die im Angebot bei Media Markt war. War ne Produktionsschienen aus der Türkei und alle diese Maschinen fangen jetzt an einen Lagerschaden zu bekommen. Das selbe Produkt was deutsche Produktion ist hat das Problem nicht. Gesagt bekommt man es im Media Markt aber nicht

    • Profilbild von Tim
      # 26.03.20 um 09:07

      Tim CG-Team

      Hi Lamath, das kann sein, bei QVC bin ich eher selten unterwegs 😀

  • Profilbild von Snackboy88
    # 25.03.20 um 14:26

    Snackboy88

    Hatte lange Zeit den V6 und den habe ich an meine Eltern abgegeben und mir den V10 gekauft. Im Angebot gehts dann auch preislich. Der Akku lässt sich bei Dyson übrigens mit 2 Schrauben tauschen. Das ist kein Problem jedoch hat er selbst beim alten Modell nach 5 Jahren nicht schlapp gemacht. Diese Linien auf dem Plastik sind auf jedem Modell einzigartig. Das würde ich nicht als Produktmangel ansehen.

  • Profilbild von Gast
    # 25.03.20 um 11:33

    Anonymous

    Produkte direkt zu vergleichen ist eine Sache. Eine andere ist die (langfristige) Verfügbarkeit von Ersatzteilen. Ist diese nicht gegeben, wird ein zunächst günstiges Produkt schnell teuer. Nämlich dann, wenn es vollständig ersetzt werden muss, weil es keine Ersatzteile gibt. Ich habe einen herkömmlichen 8 Jahre alten Miele-Bodenstaubsauger. Letztens brauchte ich einen neuen Verriegelungsknopf für das Saugrohr, das Teil ist mir aus der Hand gefallen, dabei ist der Knopf zerbrochen. Der Ersatzknopf war nach zwei Tagen für 12 Euro im Briefkasten. Wie sieht es hier bei Dyson, Roborock und Co. aus?

    • Profilbild von Pattr
      # 27.03.20 um 07:14

      Pattr

      Richtig, bei Dyson ist das der Fall. Da gibt es spätestens nach 3 Jahren keine Ersatzteile mehr außer vielleicht bei Kleinanzeigen und co. Im chinahandel musst du gucken welche Marke sehr stark Auftritt. Bei Xiaomi bzw. Roborock brauchst du dir keine Gedanken machen . Da werden dir Verschleißteile , wenn sie denn mal verschlissen sind förmlich hinterhergeworfen.

    • Profilbild von Befree68
      # 26.03.20 um 02:33

      Befree68

      Da bist du aber bei Dyson genau an der falschen Adresse!
      Die ändern für den exorbitanten Preis viel zu schnell irgendwelche Details an ihren Bauteilen und liefern dann keine Ersatzteile mehr, so das man gezwungen ist einen neuen Sauger zu kaufen.
      In der Preisklasse erwartet man eigentlich eine längere Versorgung mit Ersatzteilen…

  • Profilbild von kimble
    # 25.03.20 um 11:05

    kimble

    Nen Vergleichsvideo mit der gleichen Menge "Dreck" auf dem Boden wäre sinnvoll damit man sieht wieviel Dreck der H6 wirklich liegen lässt. Das wäre echt super 🙂

    • Profilbild von Tim
      # 25.03.20 um 11:14

      Tim CG-Team

      Hi kimble, machen wir! Wäre auch schon da, wenn nicht aktuell alle im HO säßen und wir nur mit viel Planung Videos aufnehmen könnten. Aber wir kümmern uns drum! Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Alexander78
    # 24.03.20 um 21:41

    Alexander78

    Super! Noch etwas professioneller Testen und spielt in der Oberliga. Ich selber habe einen Dreame v9 und bin für den Preis absolut zufrieden

    • Profilbild von Tim
      # 25.03.20 um 11:13

      Tim CG-Team

      Danke Alexander78, ich versuche immer besser zu werden und besser zu testen. Ich weiß um die Dinge, die noch optimiert werden müssen, aber daran arbeiten wir. Das dauert manchmal etwas, wird aber alles kommen. Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Simsal
    # 24.03.20 um 21:28

    Simsal

    Gibts den H6 eigentlich mittlerweile wo zu kaufen?

  • Profilbild von noci
    # 24.03.20 um 21:18

    noci

    Und wo genau wurde jetzt die Saugktaft verglichen??! Das ist ja mal echt nen Witz hier. Das ist ja wohl das allerwichtigste Kriterium. Wenn wenigstens Gewichte angesaugt würden, sodass man einen echten Vergleich zwischen den Modellen hätte, aber nein, es geht hier nur um Marmorierung des Kunststoffs und so ein Zeug. Danke, aber ich lese vor Kaufentscheidungen wohl doch besser Stiftung Warentest. Die können nämlich auch objektiv testen.

    • Profilbild von Lars C.
      # 27.03.20 um 13:29

      Lars C.

      ah… wir haben einen Zahlenfreak, der lieber Messwerte als Erfahrungen hat… Klar ist es leichter zu vergleichen, wenn der eine Staubsauger ein groesseres Gewicht heben kann, als ein anderer. Aber was sagt das aus?!
      Beispiel:
      Ich habe zuhause einen alten Vorwerk Kobold. Der wuerde beim Gewichteheben sicherlich sehr schlecht abschneiden. Dass er trotzdem gut saugt, liegt folglich nicht am erzeugten Unterdruck, sondern an der Motorbuerste, die den Staub "aus dem Teppich klopft".

    • Profilbild von Jürgen Siegert
      # 25.03.20 um 16:13

      Jürgen Siegert

      Stiftung Warentest hat vor Jahren einen Fernseher auf den 2. Platz gesetzt, nur weil dessen Gehäuse nicht Recycling freundlich war.
      Ja so etwas. Für mich ist Bild und Ton beim Fernseher wichtig und dann evtl. noch der Rest.
      Soviel zu objektiv.

    • Profilbild von Gast
      # 25.03.20 um 13:35

      Anonymous

      hahaha.
      zicke

    • Profilbild von Richii
      # 24.03.20 um 23:13

      Richii

      Es wurde bei dem Test die Saugkraft verglichen, jedoch nicht die Saugkraft gemessen, da hast du Recht.
      Es handelt sich aber auch nicht um ein Testlabor für Staubsauger sondern um ChinaGadgets, die mit ihren Möglichkeiten oft einen guten Überblick über die am Markt erhältlichen Produkte geben.

      Dennoch gehört vielleicht auch der Hinweis zu einem optischen Mangel, falls er einen stört, zu einem Test mit dazu. Gerade wenn man nicht nur China-Hersteller, sondern direkt dazu die doch einiges teureren Premium Hersteller einem Vergleich unterzieht. Ich bin kein Billigkäufer, deswegen habe ich auch vor zwei Jahren einen Dyson gekauft, aber damals gab es noch nichts annähernd vergleichbares anderer Hersteller.

      Schauen sie lieber bei Stiftung-Warentest nach und lassen einfach die Finger von solchen Foren, da ist jedem besser geholfen als von ihrem Kommentar.

      • Profilbild von Tim
        # 25.03.20 um 11:11

        Tim CG-Team

        Hi Richii, vielen Dank für den netten Kommentar, ich denke die Einschätzung trifft es sehr gut! 🙂

    • Profilbild von Mustermann Max
      # 24.03.20 um 22:29

      Mustermann Max

      @noci brennt dir der Hut oder was? Die Seite ist kostenlos. Ist besser wenn du dich verziehst zu Stiftung Warentest, Leute wie dich… Können wir hier nicht leiden.

      • Profilbild von Gast
        # 25.03.20 um 02:29

        Anonymous

        Brennt bei dir der Hut? Diese Seite verfolgt genauso kommerzielle Interessen, wie Warentest.

        • Profilbild von Gast
          # 25.03.20 um 02:43

          Anonymous

          @Anonymous: Brennt bei dir der Hut? Diese Seite verfolgt genauso kommerzielle Interessen, wie Warentest.

          Oder bei dir brennt der Hut? Beide Seiten miteinander zu vergleichen ist sowas von 1950. Schäm dich.

    • Profilbild von Taboe
      # 24.03.20 um 22:12

      Taboe

      Deswegen gewinnt bei denen auch der Vorwerk bei den Saugrobotern 😁

  • Profilbild von Richii
    # 24.03.20 um 19:52

    Richii

    Seid ihr euch sicher, dass das Plastikverkrümmungen sind?
    Hab den V10 seit über zwei Jahren und da sind auch Fließlinien der Metallikpigmente des Kunststoffs zu sehen. Das ist bei der grauen Farbe scheinbar normal bei Dyson, man könnte bei den Preis aber natürlich erwarten, dass keine Fließlinien des Herstellungsprozesses zu sehen sind.

    Ändert aber nichts an der makellosen Funktion des Saugers und eigentlich schaut die "Marmorierung" auch gar nicht mal so schlecht aus, meiner Frau gefallen sie sogar.

    Das drücken des Knopfes stört wirklich nur bei langer Nutzung, wir nutzen ihn aber nur da wo die zwei MiRobot 1.Gen nicht hinkommen, also Treppen, oder wenn man mal schnell was saugen muss.

    Kommentarbild von Richii
    • Profilbild von Andreas Seidler
      # 06.05.20 um 12:08

      Andreas Seidler

      Hallo Leute,

      zur Klarstellung von einem Kunsstoffexperten: Die vermeitlichen Plastikverkrümmungen oder Fließlinien sind beabsichtigt um diesen Effekt zu erhalten. Wie schon richtig gedeutet, kommen diese optisch sichtbaren Effekte durch den Spritzgußprozess augrund der Farbpigmente im Kunsstoffgranulat, resultierend aus einem inhomogenen Schmelzzusammenfluß, man sagt auch Bindenähte dazu. Oft werden solche Kunsstoffgranulate oder Zusätze zur Detektierung von Bindenähten bewußt probehalber eingesetzt, oder gar im Zuge einer Füllstudie zur Erreichung einer gewissen Maßhaltigkeitsanforderung oder zur Vermeidung optischer Probleme (Verzug, Schwingund, Inhomogenität etc) in der Serie (Automotive Anwendungen) . Bindenähte bilden oft die Schwachstelle bei GF verstärkten Polymeren (wir reden hier von Thermoplasten). In dem Fall Dyson handelt es sich lediglich um ein unverstärktes Polymer, vermutlich ABS. Die Marmorierung dürfte beabsichtigt sein, siehe auch Playmobil und Co. Was für den Laien also als fehlerhaft verzeichnet werden könnte, ist also ein Design Gag. Nebenbei bemerkt, ich habe selbst zwei Dyson Geräte und die Verarbeitung / der Qualitätsanspruch an die Kunsstoffteile ist schon gut. Was die Maßhaltigkeit angeht, bin ich der Meinung, dass der Anspruch deutlich höher sein könnte. Die Anbauteile wackeln schon recht stark. Ich schließe daraus, dass man aufgrund der Kostenthematik hier an der Toleranzschraube gedreht hat (viel Toleranzspiel = Billig).

    • Profilbild von Kakue
      # 25.03.20 um 12:20

      Kakue

      Alle drei Fotos zeigen Fließlinien aus dem Spritzguss.
      Ich kenne den Anblick von Plastikmodellbausätzen (Revell, Monogram, etc.) und hier insbesondere von den Karosserien der Automodelle.

      Nur Bandai und Hasegawa aus Japan haben es hinbekommen, ohne solche Linien zu pressen.

      Es ist ein "Schönheitsfehler" nichts, weiter.
      Wobei man das vor etwa 50-60 Jahren als schön empfand, siehe "Marmorpapier"

    • Profilbild von Tim
      # 25.03.20 um 11:10

      Tim CG-Team

      Hi Richii, das habe ich so ja nicht geschrieben, ist nur eine Mutmaßung. Also ich gehe schon davon aus, dass es sowas in der Richtung ist, aber wie auch geschrieben, halb so wild. Liebe Grüße Tim

      • Profilbild von Befree68
        # 26.03.20 um 02:48

        Befree68

        Hallo Tim,
        ich habe ca. 25 Jahre in einem großen Formenbau gearbeitet, der Kunststoffteile für die Automobilindustrie gefertigt hat. Diese Linien entstehen durch ungleichmäßige Vermischung der Farbpigmente während dem spritzen der Kunststoffteile.
        So etwas kenne ich eigentlich nur von absolut billigen Kunststoffteilen und sollte normalerweise nicht vorkommen.
        Schon gar nicht bei dem Preis den Dyson dafür verlangt.
        Solche Teile hätte uns damals kein Kunde abgenommen.
        Noch nicht einmal an Teilen die anschließend lackiert werden.
        Da hätte ich vom "Rolls Royce unter den Staubsaugern" echt mehr erwartet.

        Aber eure Tests werden echt immer besser – macht weiter so…👍

        • Profilbild von Andreas Seidler
          # 06.05.20 um 12:17

          Andreas Seidler

          Sie haben im Formenbau gearbeitet, aber nicht an vorderster Front oder ?

          Bei Playmobil ist dieser Effekt beabsichtigt. Im Automobilbau im Bereich des Interiuer wird das sicherlich keiner akzeptieren. Pauschal kann man aber nicht sagen, dass dies schlecht ist.

          Es hängt immer von der Anwendung ab.

          VG

        • Profilbild von Tim
          # 26.03.20 um 08:58

          Tim CG-Team

          Hi Befree68, vielen Dank für deine Einschätzung und das Lob! Ich möchte mich da nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, denke aber, dass du recht hast. Das sollte an sich nicht sein, auch wenn es in der Praxis kaum auffällt. Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Taboe
    # 24.03.20 um 19:12

    Taboe

    Cooler Test, finde ich nicht überzogen und objektiv

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.