Test

Haylou GT1 Plus wireless In-Ear Kopfhörer mit aptX für 16,80€

Einen der besseren Budget In-Ear Kopfhörer, die Haylou GT1 Plus mit aptX, gibt es zurzeit bei DHGate für 16,80€ mit dem Gutschein DHGT1Plus. Möchtet ihr nicht lange auf die Kopfhörer warten, könnt ihr sie bei Banggood für 20,74€ aus dem EU-Lager bestellen.

Der Haylou GT1 Plus ist mit einem Preis von unter ~25€ der günstigste wireless In-Ear, der den beliebten aptX-Codec unterstützt! Die Haylou GT1 Pro, ohne aptX haben wir bereits für euch getestet – wie groß fallen die Unterschiede aus? Alle Ergebnisse im Test!

Haylou GT1 Plus in der Hand

Die Haylou GT1-Serie ist jetzt, mit der dritten Produktvariation, bereits etwas unübersichtlich geworden. Dabei sind die Unterschiede zwischen den Modellen recht simpel und einfach zu merken.

Der Haylou GT1 Pro bietet gegenüber dem „normalen“ GT1 lediglich eine größere Akkubox mit 800 mAh statt nur 310 mAh. So hält die Pro-Version länger durch, ohne das eine Steckdose benötigt wird. Mit den Haylou GT1 Plus schrumpft die größere Ladebox wieder auf die Größe der Standard-Version mit 310 mAh. Im Gegenzug verbaut der Hersteller hier einen Qualcomm QCC 3020 Bluetooth-Chip, welcher aptX unterstützt.

Technische Daten

NameHaylou GT1 PlusHaylou GT1 Pro
Treiber2 x 7,2 mm Ø dynamische Treiber2 x 7,2 mm Ø dynamische Treiber
Frequenzbereich20-20.000Hz20-20.000Hz
Impedanz
KonnektivitätBluetooth 5Bluetooth 5
Akkukapazität310 mAh in Ladebox; 43 mAh pro Hörer800 mAh in Ladebox; 43 mAh pro Hörer
Gewicht29,7 g; 3,6 pro Hörer45,1 g; 3,3 pro Hörer
Maße22 x 13,8 x 16 mm22 x 13,8 x 16 mm
IP SchutzklasseIPX5IPX5
Empfindlichkeit
Bluetooth-ProfileA2DP, AVRCP, HFP, HSPA2DP, AVRCP, HFP, HSP
Audio CodecaptX, AAC, SBCSBC/AAC

Zur Bestenliste: Die Top 5 In-Ears für jedes Budget »

Verpackung und Lieferumfang

Wie ihr schon an den technischen Daten sehen könnt, sind die Kopfhörer, abgesehen von kleinen Details, fast identisch. So verhält es sich auch bei der Verpackung und dem Lieferumfang, abgesehen von dem auffälligen aptX-Logo auf der Vorderseite des Kartons unterscheidet er sich nicht besonders vom Karton der Haylou GT1 & GT1 Pro.

Haylou GT1 Plus Lieferumfang

Im Inneren des Kartons findet man die Ladebox samt Hörer, drei paar Ohrpolster, ein (sehr kurzes) Micro-USB Ladekabel und eine Bedienungsanleitung auf Englisch & Chinesisch.

Design und Verarbeitung

Wie gesagt, zwischen den drei Modellen der Haylou GT1-Reihe tut sich nicht viel, äußerlich unterscheiden sich die Haylou GT1 Plus nicht von der Standard-Version. Der Kopfhörer ist lediglich in Schwarz erhältlich, die Ladebox hat ein Gewicht von 29,7 g mit Hörern und ein Hörer an sich wiegt auf unserer Feinwaage 3,6 g.  Die Hörer an sich sind optisch nicht voneinander unterscheidbar, sie haben alle exakt dasselbe Gehäuse und fast das gleiche Gewicht.

Haylou GT1 Plus Kopfhoerer

Sie erinnern mich ein wenig an die Redmi AirDots, dessen Korpus in etwa genauso groß ist, allerdings ist die Haylou GT1-Serie „cleaner“, da hier keine Druckknöpfe auf der Hörer-Rückseite sitzen. Eventuell sind die Parallelen zwischen Redmi Airdots und Haylou GT1-Serie kein Zufall, in der Vergangenheit hat Xiaomi in Haylou investiert.

GT1 Plus und Redmi Airdots

Mir persönlich gefällt das Design der Haylou GT1 Plus ziemlich gut. Der Kopfhörer ist schlicht und unauffällig. Im Ohr fallen sie, im Gegensatz zu den Anker Soundcore Liberty 2 Pro, kaum auf und sehen auch in kleinen Ohren nicht riesig aus.

GT1 Plus und Soundcore Liberty 2 Pro

Anhand der verendeten Materialien erkennt man schon, dass sie eher im Budget-Bereich angesiedelt sind. Ähnlich wie auch bei den TaoTronics Soundliberty 53 oder Redmi AirDots kommt hier ein einfacher Kunststoff zum Einsatz. Dieser ist jedoch sauber verarbeitet und es gibt keinerlei Fehler oder Materialschwächen.

Haylou GT1 Plus und TaoTronics Soundliberty 53
TaoTronics Soundliberty 53 und Haylou GT1 Plus im Vergleich

Den schlichten Hörern sieht man ihren geringen Preis meiner Meinung nach nicht an. Sie sind ebenfalls sauber verarbeitet, wirken nicht billig, sondern einfach nur sehr schlicht.

Sound der Haylou GT1 Plus

Im Inneren der Haylou GT1 Plus ist ein günstiger 7,2 mm Treiber verbaut, welcher mir schon in den Haylou GT1 Pro gut gefallen hat. Insgesamt ist der Klang den Redmi AirDots oder den QCY T2S sehr ähnlich.

Der 7,2 mm dynmaische Treiber sorgt in der Praxis für einen kraftvollen Tiefton, mit dem basslastige Musik, wie RnB, Hiphop oder auch elektronische Musik, viel Spaß macht! Im Vergleich zu teureren Kopfhörern, wie den Anker Soundcore Liberty Air 2, muss man hier allerdings trotzdem ein paar Abstriche im Sub-Bass Bereich machen. Hier bieten andere Kopfhörer meiner Meinung nach noch mehr Tiefgang.

Haylou GT1 Plus Treiber

Im Mittelton-Bereich gefällt mir die Perfomance der Haylou GT1 Plus gut. Stimmen könnten meiner Meinung nach ein Hauch präsenter sein, in Relation zum Preis kann man hier aber absolut nicht meckern!

Im Hochton-Bereich hat der günstige 7,2 mm dynamische Treiber ein wenig das Nachsehen. Im Vergleich zu den 1More Stylish, Aukey EP-T10 oder auch den Soundcore Liberty 2 Pro ist der Haylou GT1 Plus undifferenzierter.

Haylou GT1 Plus vs. Haylou GT1 Pro – Unterschied durch aptX hörbar?

Zunächst kann ich euch versichern, dass es sich bei dem verbauten 7,2 mm Treiber um exakt dieselbe Lautsprecher-Einheit und Abstimmung handeln muss. Die Kopfhörer hören sich, zumindest beim ersten oberflächlichem Hören völlig identisch an.

Während meiner Tests mit den Musikstreamingdiensten Spotify und Deezer sind die Unterschiede kaum, bis gar nicht hörbar. Hier liegt die maximale Übertragungsrate ohnehin bei ~320 kbit/s, ein Wert, der auch mit dem einfachen SBC-Codec erreicht wird.

Mit hochauflösenden Musikdateien sieht das ganze schon etwas anders aus. Zwar sind auch hier die Unterschiede gering, jedoch kann man sie im direkten Vergleich ausmachen. Der Haylou GT1 Plus bietet unter entsprechenden Umständen einen differenzierteren und somit detailreicheren Klang als der GT1 Pro oder auch die Redmi AirDots.

Haylou GT1 Plus kaufen »

Hörbar sind diese vor allem im Mittel- und Hochton, hier schafft es der GT1 Plus mehr Details sauber wiederzugeben, während sich der GT1 Pro im direkten Vergleich flacher klingt.

Klangliches Fazit

Der Sound der Haylout GT1 Plus gefällt mir ziemlich gut, der Kopfhörer bietet für weniger als 30€ einen soliden Klang. Dabei überzeugt er mit kräftigem Tiefton, soliden Mitten und einem akzeptablen Hochton.

Unter dem SBC-Codec klingt er dabei genau wie der Heylou GT1/Pro. Auch von den Redmi Airdots oder den QCY T2s lässt sich kaum ein Unterschied in Sachen Sound oder Abstimmung feststellen. Wer ohnehin Musik-Streamingdienste wie Spotify, Deezer und Co. verwendet, wird keinen Unterschied merken.

Lediglich Besitzer hochauflösender Musik oder Nutzern eines „HD-Streamingdienstes“ bringt die aptX-Unterstützung wirklich einen Mehrwert. Wobei der Haylou GT1 Plus auch hier nur einen leicht differenzierteren Klang liefert, für den Budget-Bereich dennoch einer der besten Klänge, meiner Meinung nach!

Tragekomfort

Im Bereich des Tragekomforts ändert sich im Vergleich zum den Vorgängern nichts. Die kleinen und leichten Hörer sitzen, auch in der Haylou GT1 Plus Version, sehr gut in meinem Ohr. Sie schirmen solide ab und rutschen, auch während eines kurzen Sprints nicht aus meinen Ohren, sehr angenehm!

Heylou GT1 Plus Tragekomfort

Headset

Das Headset beziehungsweise die Headset-Mikrofone der Haylou GT1 Plus wurden, im Vergleich zur Standard- und Pro-Version, leider nicht verbessert. Während der Test-Telefonate klagen meine Gesprächspartner leider des Öfteren über Störgeräusche, die leider nur schwach, bis gar nicht gefiltert werden. Zudem rückt die Stimme bei zu starken Störgeräuschen in den Hintergrund und wird für den Gesprächspartner zu leise wiedergegeben.

So eignet sich auch die neue Plus-Version nur bedingt zum Telefonieren – schade!

Bedienung

Eine Besonderheit, die es natürlich auch bei den Haylou GT1 Plus gibt, ist die Bedienung per Touchpanel. Diese ist in der Preisklasse von unter 30€ nur selten zu finden und funktioniert in der Praxis erstaunlich gut.

Obwohl die Hörer vergleichsweise klein sind, treffe ich beim Einsetzen oder Justieren der Hörer nur selten aus Versehen das Touchpanel. Möchte ich hingegen eine Funktion ausführen, funktioniert dies in der Regel sofort, sprich die Empfindlichkeit beziehungsweise Druck-Intensität der Touchpanel, ist sehr gut abgestimmt!

Funktionen der Knöpfe:

Touchpanel1x drücken2x drücken3x drücken
linker HörerPlay/Pause; Anruf annehmen/beendenvorheriger TitelSprachassistent starten
rechter HörerPlay/Pause; Anruf annehmen/beendennächster TitelSprachassistent starten

Die Musiklautstärke kann leider nicht per Hörer verändert werden. Hierzu muss man nach wie vor das Handy aus der Tasche holen. In dieser Preisklasse soll das aber kein großer Kritikpunkt sein!

Bluetooth Reichweite

In den Haylou GT1 Plus ist, wie bereits erwähnt, ein Qualcomm QCC 3020 Bluetooth 5 Chip verbaut, welcher den aptX-Codec unterstützt. Laut Hersteller soll die Verbindung zwischen Handy und Kopfhörer so auf eine Distanz von 10 Metern stabil bleiben.

In der Praxis konnten wir diesen Wert ungefähr bestätigen. Im Vergleich zu den Haylou GT1 Pro konnten wir in Sachen Reichweite und Verbindungsstabilität während unserer Tests allerdings keine nennenswerten Unterschiede feststellen, hier scheint der Qualcomm Chipsatz nicht wirklich eine Verbesserung, aber auch keine Verschlechterung zu erzielen.

Was mir an den Haylou GT1 Plus sehr gut gefällt ist, dass die Hörer völlig flexibel mit dem Smartphone verbunden werden können. Es können beide Hörer einzeln genutzt werden und auch im Stereo-Modus können beide Hörer als Master oder Slave fungieren.

Da es ratsam ist Handy und Master auf der gleichen Körperhälfte zu tragen, kann man den Haylou GT1 Plus hier einfach an seine Gewohnheiten anpassen – eine weitere Seltenheit im Budget-Bereich!

Video-Streaming mit den Haylou GT1 Plus

Im Videostreaming-Test mit Netflix, YouTube und Amazon Prime Video, konnten wir keine spürbare Asynchronität zwischen Bild und Ton feststellen. Im Gegenteil, auch nach längerem Streamen sind Lippenbewegungen und das gesprochene Wort absolut synchron, sehr gut!

Akkulaufzeit

Wie schon die Vorgänger, ist auch der Haylou GT1 Plus mit einem 43 mAh Akku pro Hörer ausgestattet. Dazu kommen leider nur 310 mAh in der Ladebox. Eine große 800 mAh Akkubox, wie bei den Haylou GT1 Pro hätte ich persönlich begrüßt. Mit kleinerem Akku ist aber auch die Ladebox nicht unwesentlich kleiner und kompakter, dies kann man natürlich auch als Vorteil sehen.

Ladebox Vergleich
Die Ladebox der Plus Version fällt kleiner aus, als die der Pro-Version

Im Test reicht der Akku der Haylou GT1 Pro bei einer gemischten Lautstärke von 50%-70% im Schnitt für etwas mehr als 3 Stunden Musikhören aus. Der erneute, vollständige Ladevorgang in der Ladebox dauert im Anschluss knapp 90 Minuten. Insgesamt können die Hörer etwa dreimal in der Ladebox geladen werden, bis eine Steckdose her muss.

Heylou GT1 Plus Ladeanschluss

Für einen Budget-Kopfhörer dieser Preisklasse ein absolut durchschnittlicher Wert. Ähnliches konnten wir auch mit den Redmi AirDots oder den QCY T2S erzielen.

Fazit

Haylou hat die finanzielle Unterstützung von Xiaomi meiner Meinung nach gut genutzt und mit der Haylou GT1-Serie einen soliden wireless In-Ear, im Budget-Bereich, auf den Markt gebracht. Der Haylou GT1 Plus ist dabei, wie schon seine Vorgänger ein kleiner, schlichter Kopfhörer, der mit solider Verarbeitung und tollem Klang (in seiner Preisklasse) punktet.

Der verbaute Qualcomm Bluetooth 5 Chip mit aptX unterstützung liefert, in Kombination mit hochauflösenden Audiodateien, einen differenzierteren beziehungsweise detailreicheren Klang. Mir persönlich gefällt der Klang der TaoTronics Soundliberty 53, im Alltag mit Spotify, ein bisschen besser, er unterstützt aptX allerdings nicht. Auch im Videostreaming Bereich konnte der Haylou GT1 Plus eine gute Performance, ohne nennenswerte Verzögerung zwischen Bild und Ton, abliefern.

Nicht überzeugen kann der Kopfhörer, wie auch seine Vorgänger, als Headset, hier sind Störgeräusche leider ein großes Problem. Im Bereich der Akkulaufzeit können andere Kopfhörer schon deutlich mehr, als der Haylou GT1 Plus, im Budget-Bereich liegt er aber absolut im Durchschnitt.

Wer nicht viel ausgeben möchte, wert auf aptX legt und sich durch das schlichte Bud-Design angesprochen fühlt, macht mit den Haylou GT1 Plus einen guten Fang! Mir persönlich gefällt er sogar besser als die Redmi AirDots und steht so relativ weit oben auf der Liste der besten Budget-In-Ears.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von Jan O. Nym
    # 06.02.20 um 21:01

    Jan O. Nym

    "Da es ratsam ist Handy und Master auf der gleichen Körperhälfte zu tragen, …"
    Warum ist das so?

    • Profilbild von Schmitt
      # 06.02.20 um 21:23

      Schmitt

      Die Übertragungsentfernung hat Einfluss auf die Latenz Zeit, da die Übertragung zuerst vom Handy zum Master gerät stattfindet und dann vom Master zum slave gerät erfolgt, sollte man die Entfernung so klein wie möglich halten.

      • Profilbild von Hadez
        # 06.02.20 um 21:44

        Hadez

        @Schmitt: Die Übertragungsentfernung hat Einfluss auf die Latenz Zeit, da die Übertragung zuerst vom Handy zum Master gerät stattfindet und dann vom Master zum slave gerät erfolgt, sollte man die Entfernung so klein wie möglich halten.

        Ob die Entfernung nun 50cm, 70cm oder gar 70m sind ist bei Lichtgeschwindigkeit vernachlässigbar…

        die richtige Begründung wäre: die Bluetoothantennen sind sehr klein/schwach. Wenn das Signal vom Handy noch durch den Körper gehen muss kann es zu verbindungsabbrüchen kommen.

        • Profilbild von Supporter
          # 07.02.20 um 20:12

          Supporter

          @Schmitt: Die Übertragungsentfernung hat Einfluss auf die Latenz Zeit, da die Übertragung zuerst vom Handy zum Master gerät stattfindet und dann vom Master zum slave gerät erfolgt, sollte man die Entfernung so klein wie möglich halten.

          @Hadez: Ob die Entfernung nun 50cm, 70cm oder gar 70m sind ist bei Lichtgeschwindigkeit vernachlässigbar…

          die richtige Begründung wäre: die Bluetoothantennen sind sehr klein/schwach. Wenn das Signal vom Handy noch durch den Körper gehen muss kann es zu verbindungsabbrüchen kommen.

          Lichtgeschwindigkeit bei der Übertragung von Audiosignalen ist natürlich heftig. Da müssen die kleinen Datenpakete echt aufpassen, dass sie nicht an deinem Headset vorbeifliegen.

          Aber die Latenz sollte tatsächlich erst bei 5 bis 10m im messbaren Millisekundenbereich liegen, sofern kein Hindernis im Weg ist.

  • Profilbild von TDCroPower
    # 07.02.20 um 11:50

    TDCroPower

    Für mich der große Nachteil der Haylou.
    Mit den großen Ohrpads passen die Kopfhörer nicht mehr ideal in die Ladeschale, wodurch diese nicht geladen werden.
    Kann jeder Besitzer gerne testen indem er die mitgelieferten großen Pads drauf macht und die Kopfhörer in die Ladeschale legt. Die rote LED wird nicht leuchten, erst wenn man die Kopfhörer mit dem finger weiter nach unten drückt.
    Totaler fail beim Case!

  • Profilbild von Bartok Simens
    # 08.02.20 um 07:38

    Bartok Simens

    Warum testet ihr eigentlich in letzter Zeit ausschliesslich Bluetooth In-Ear Lautsprecher? Das ist sehr schade!

  • Profilbild von peefes86
    # 06.03.20 um 18:20

    peefes86

    FD

  • Profilbild von PB
    # 02.04.20 um 16:18

    PB

    Ich habe diese Kopfhörer und bin etwas enttäuscht. Ab und zu spinnt das Pairing. Das bekommt man in den Griff, wenn man die Teile wieder in die Ladeschale packt und dann wieder rausholt, aber das sind immer einige Sekunden sinnloses rumgefummel. Außerdem fallen mir die Dingerbeim Joggen gelegentlich mal raus und tänzeln über den Waldweg. Insofern nehm ich wieder meine alten In-Ears mit Bändchen.

  • Profilbild von MauserHSc
    # 23.04.20 um 16:22

    MauserHSc

    Ich habe die heute bekommen und bin sehr enttäuscht. Wo ist der Bass??? Zu allem Überfluss sind die Dinger auch noch leise, also nicht für die S Bahn geeignet. Selbst voll aufgedreht Equalizer max höre ich meine Kinder immer noch 😉

  • Profilbild von ms17
    # 06.05.20 um 00:31

    ms17

    Nachdem ich den rechten Hörer meiner Redmi Airdots verloren hab, hab ich mir die hier mal bestellt. War zwar mit den Redmis zufrieden, aber diese sollen ja angeblich gleich gut sein + man kann zum nächstes Lied wechseln, was bei den Airdots völlig unverständlicherweise nicht ging.

  • Profilbild von KD
    # 15.05.20 um 17:46

    KD

    also bei DHGate hab ich PRobleme mit der Bezahlung über die Kreditkarte. Egal welche ich ausprobiert habe hat, sie wurde abgelehnt … Mist.
    Bleibt wohl nur Aliexpress, da dann zu 22,50 USD.

  • Profilbild von Pertussis
    # 04.07.20 um 16:37

    Pertussis

    Die verendeten Materialien 😛

  • Profilbild von MauserHSc
    # 04.07.20 um 18:36

    MauserHSc

    Ich habe mir in den letzten Monaten einige TWS geholt z. B. Mi AirDots, i(xxx), Haylou GT2 uvm. Meine anfängliche Enttäuschung den Gt1 pro gegenüber ist da hin. Die anderen Geräte haben streckenweise ein Grundrauschen und noch viel weniger Bass als die Gt1pro. Auch die Größe und das Gewicht ist sehr angenehm. Die Akku Laufzeit ist mehr als gut. Entweder greift man etwas tiefer in die Tasche und holt sich ein Paar JBL, oder greift hier zu. Wer laut und Bass möchte sollte Kabelgebundene In-Ear z. B. von Xiaomi nehmen. Die sind alle gut.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.