Test Amazon Tagesangebot: Honor 20 für 399€ | Honor 20 Pro für 499€

Das Honor 20 und das Honor 20 Pro sind zweifelsohne starke Smartphones, für ein Tochterunternehmen von Huawei wurde der Preis aber etwas hoch angesetzt. Dafür bekommt ihr beide Versionen heute im Amazon Tagesangebot für jeweils 100€ günstiger. So werden für das Honor 20 mit 6/128 GB Speicher 399€ bei Amazon.de fällig, für das Honor 20 Pro mit 8/256 GB Speicher werden 499€ bei Amazon.de fällig.

Das Honor 10 genoss als Aushängeschild von Huaweis Tochterunternehmen mit einer Displaydiagonale unter 6 Zoll fast noch eine Ausnahmestellung auf dem Smartphone-Markt. Das Honor 20 Pro kam mit einiger Verzögerung auf den Markt, kann aber mit Quad-Kameras auf der Rück- und In-Display-Kamera auf der Vorderseite überzeugen.

Youtube Video Preview

Technische Daten des Honor 20 & Honor 20 Pro

 Honor 20Honor 20 Pro
Display6,26 Zoll IPS LCD (2340 x 1080 P), 412 PPI6,26 Zoll IPS LCD (2340 x 1080 P), 412 PPI
ProzessorKirin 980 Octa Core @ 2,6 GHz & 1,92 GHz & 1,8 GHzKirin 980 Octa Core @ 2,6 GHz & 1,92 GHz & 1,8 GHz
GrafikchipMali-G76 MP10 @ 720 MHzMali-G76 MP10 @ 720 MHz
Arbeitsspeicher6 GB LPDDR4X @ 2133 MHz8GB LPDDR4X @ 2133 MHz
Interner Speicher128 GB UFS 2.1128 / 256 GB UFS 2.1
Hauptkamera48MP IMX586 f/1.8, 117° Ultraweitwinkel 16MP f/2.2, 2MP Tiefenkamera, 2MP Makro-Kamera48MP IMX586 f/1.4 OIS, 3x Zoom 8MP f/2.4, 117° Ultraweitwinkel 16MP f/2.2, 2MP Makro-Kamera
FrontkameraIn-Display-Kamera 32 MP f/2.0In-Display-Kamera 32 MP f/2.0
Akku3.750 mAh mit 22,5W SuperCharge4.000 mAh mit 22,5W SuperCharge
KonnektivitätUSB-C, WLAN-AC, BT 5.0, LTE Band 20, GPS/GLONASS/BDS, NFCUSB-C, WLAN-AC, BT 5.0, LTE Band 20, GPS/GLONASS/BDS, NFC
FeaturesFace Unlock, Fingerabdrucksensor seitlich, Stereo-Speaker, KopfhöreranschlussFace Unlock, Fingerabdrucksensor seitlich, Stereo-Speaker
BetriebssystemAndroid 9.0 Pie mit EMUI OberflächeAndroid 9.0 Pie mit MagicUI 2.1 Oberfläche
Abmessungen / Gewicht154,25 x 73,97 x 7,87 mm / 174 g154,25 x 73,97 x 8,34 mm / 182 g
FarbenSapphire Blue, Midnight Black, Icelandic WhitePhantom Black (Schwarz-Violett), Phantom Blue (Blau-Grün)

Handlicher als die Konkurrenz?

Wie wir es schon prognostiziert haben, steht das Honor View 20 Modell für das neue Honor 20 und 20 Pro. Schließlich setzt auch das neue Flagship auf ein All-View Display dank Hole-Punch Display. In der oberen linken Ecke befindet sich das bekannte „Loch“ mit Platz für die 32 Megapixel Frontkamera. Dabei ist das Honor 20 kleiner als das Vorbild aus eigenem Hause; die Bildschirmdiagonale verkleiner sich von 6,4 Zoll auf 6,26 Zoll.

Honor 20 Pro Design Front

Durch den sehr klein gehaltenen Rand fühlt es sich wesentlich kleiner an, als es die 6,26 Zoll vermuten lassen, und liegt ungefähr auf dem Level eines Mi A3. Es ist also für die gebotene Displaygröße recht handlich und auch die angenehm abgerundeten Ecken des Rahmens wissen zu gefallen. Dieser besteht aus Aluminium, welcher bei unserer Phantom Black Version violett gehalten ist. Als wäre ein violetter Rahmen nicht schon außergewöhnlich genug beherbergt dieser rechts auch noch einen Fingerabdrucksensor – dazu gleich mehr.

Honor 20 Pro Smartphone

Die Rückseite besteht aus Glas und ist entweder schwarz-violett (Phantom Black) oder blau-grün (Phantom Blue). Dabei kommt wieder der bekannte Twilight-Effekt zum Einsatz, sodass sich die Farben je nach Betrachtungswinkel ändern. Die Verarbeitung ist wie bei Honor zu erwarten sehr gut und lässt keine Wünsche offen. Einzig die doch recht deutlich aus dem Gehäuse ragende Triple-Kamera fällt hier negativ auf.

Honor 20 Pro Design

Fingerabdrucksensor an der Seite & Face Unlock

Der Fingerabdrucksensor sitzt wie z.B. beim Nubia X und Elephone A5 an der Seite und nicht an den sonst üblichen Positionen auf der Rückseite oder im Display. Er ist leicht oberhalb der Mitte platziert und fungiert gleichzeitig als Power-Button. Man hat hier also eine echte Taste, welche man drücken kann, um nur den Sperrbildschirm zu aktivieren und die Benachrichtigungen zu überprüfen.

Standardmäßig wird der Bildschirm nämlich beim Auflegen des Fingers entsperrt und nicht beim Drücken der Taste. Dieses Verhalten kann man bei Bedarf auch ändern, sodass man das Handy nur entsperrt, wenn man auch die Taste drückt.

Honor 20 Pro Fingerabdrucksensor

Der Sensor selber arbeitet sehr sehr schnell und schlägt jeglichen In-Display-Fingerabdrucksensor mit Leichtigkeit. Sobald der Finger aufgelegt bzw. die Taste gedrückt wird, ist das Handy sofort entsperrt.

Honor 20 Pro Fingerabdrucksensor Face Unlock

Alternativ bietet das Honor 20 Pro natürlich auch noch Face Unlock über die Frontkamera. Auch das funktioniert sehr zuverlässig und schnell, ist aber natürlich nicht so sicher wie der Fingerabdrucksensor. Da dieser auch noch auf dem Power Button liegt, braucht man Face Unlock hier eigentlich nicht, da es keine schnellere Möglichkeit darstellt.

Honor 20 Pro Frontkamera

Solides LC-Display

Bei der Displayart ändert sich nichts zum View 20, denn im Gegensatz zum Huawei P30 Pro darf das Honor 20 „nur“ mit einem IPS LC-Display ausgestattet sein. Dieses darf mit der Full HD+ Auflösung (2340 x 1080 P) werben und kommt so auf eine leicht überdurchschnittliche Pixeldichte von 412 ppi. Dementsprechend ist der Bildschirm schön scharf und bietet im Standard „Lebhaft“ Farbmodus auch kräftige Farben, die ein bisschen ein OLED-Display simulieren sollen. Trotzdem ist der Kontrast natürlich nicht ganz so stark wie beim großen Vorbild P30 Pro, aber für ein LCD durchaus gut.

Honor 20 Pro Display

Wem die Farben zu kräftig sind, kann nicht nur den Farbmodus ändern, sondern auch die Farbtemperatur nach Belieben anpassen. Auch einen augenschonenden Nachtmodus gibt es und man kann zwischen einer HD+ und FullHD+ Auflösung wählen bzw. das Handy je nach Inhalt entscheiden lassen.

Honor 20 Pro Display Einstellungen

Die Helligkeit geht mit 420 nit vollkommen in Ordnung, wird aber leider im direkten Sonnenlicht nicht noch weiter erhöht, wie es z.B. das Mi 9 oder P30 Pro machen. Einziger Kritikpunkt des schön randlosen FullView Displays bleibt wie schon beim View 20 das Backlight Bleeding am unteren Rand, welches man gerade bei einem weißen Hintergrund gut erkennen kann. Immerhin sind die Pixel rund um die Frontkamera nicht mehr deutlich dunkler als der Rest.

Honor 20 Pro mit Top-CPU

Bei der CPU gibt es dann keine Überraschung, denn das Honor 20 Pro ist mit dem HiSilicon Kirin 980 Prozessor bewaffnet, welches der aktuell stärkste Prozessor aus dem eigenen Hause ist. Der sitzt bereits in den aktuellen Top-Modellen des Unternehmens (P30 Pro, View 20) . Der Speicher fällt beim Honor 20 Pro mit 8 GB RAM und wahlweise 128 GB oder 256 GB internem Speicher schön groß aus. Das muss er aber auch sein, da es keine Möglichkeit zur Erweiterung gibt.

Honor 20 Pro Benchmarks

Die Leistung im Alltag ist wie zu erwarten sehr gut. Kein Ruckeln, keine Verzögerungen und dank den 8 GB RAM auch keine Probleme beim Multitasking. Allerdings scheint man den Kirin 980 hier etwas gedrosselt zu  haben, denn die Benchmarkergebnisse liegen durchgängig unterhalb denen des P30 Pro mit dem gleichen Prozessor. Wahrscheinlich wird der Prozessor in dem kleineren Gehäuse und bei den aktuellen Temperaturen schneller heiß und schraubt dann die Leistung etwas herunter, um nicht zu überhitzen. In der Praxis merkt man den Unterschied aber zum Glück nicht wirklich.

Magic UI 2 basierend auf Android 9

Entgegen aller Gerüchte und Spekulationen wird das Honor 20 Pro jetzt doch ganz normal mit Android 9 Pie (Sicherheitsupdate Juni 2019) und der Magic UI 2.1 Oberfläche ausgeliefert. Diese ist wie immer sehr farbenfroh und leider auch mit allerlei Bloatware versehen. Diese überflüssigen Apps wie Booking.com, Amazon usw. lassen sich aber immerhin deinstallieren. Die Honor-Apps kann man allerdings größtenteils nur deaktivieren, sie rauben also immer noch Speicherplatz.

Honor 20 Pro Software Magic UI

Auch wenn die Oberfläche hier Magic UI heißt, handelt es sich im Grunde um die EMUI-Oberfläche von Huawei. App-Icons, die Einstellungen und das generelle Design sind nahezu identisch. Dementsprechend gibt es auch hier viele Einstellungsmöglichkeiten für den App Drawer und Navigationsgesten sowie nützliche Funktionen wie den Einhandmodus oder Drei-Finger-Screenshot.

Quad-Kamera: Huawei P30 Pro lässt grüßen

Rein optisch erinnert uns die Rückseite an aktuelle Huawei-Geräte, auch der Twilight-Effekt ist ja wieder mit an Bord. So sitzen auf der Rückseite nun auch vier Kameras anstatt zwei wie noch beim Honor 10. Der Hauptsensor besteht  aus dem aktuell beliebten 48 Megapixel Sony IMX586, den das Honor View 20 ebenfalls verbaut! Dazu gibt es eine 16 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera (117°) und eine 8 Megapixel Telekamera! Diese bietet wie das normale Huawei P30, das Meizu 16s und das OnePlus 7 Pro einen dreifachen optischen Zoom. Wie auch beim P30 hat man beim 20 Pro auch noch einen fünffachen Hybridzoom.

Honor 20 Pro Kamera

Dazu kommt sogar noch eine 2 Megapixel Makrokamera mit einer Naheinstellgrenze von 4 cm. Außerdem ist die Blendenöffnung der Hauptkamera mit f/1.4 sehr groß, somit kann das 20 Pro sehr viel Licht einfangen, was gerade in Low-Light-Szenarios einen Vorteil bietet. Auch den Laser-Autofokus hilft hier, selbst im Dunklen den Fokus richtig setzen zu können.

Honor 20 Pro Kamera

Hauptkamera mit 48 Megapixeln

Die Fotos, die man mit der Hauptkamera macht, haben natürlich wieder nur 12 MP, da auch hier Pixel Binning eingesetzt wird. Honor kombiniert also 4 Pixel zu einem, was auch eurem Speicherplatz zugutekommt. Ein echtes 48 MP Foto ist nämlich gerne mal 13 MB groß, während die 12 MP mit nur 4 MB auskommt. Im direkten Vergleich wird klar, dass die 48 MP Fotos (links) natürlich schärfer sind und man mehr ins Bild hineinzoomen kann, bevor es zu pixelig wird. Allerdings bekommt man mit dem normalen 12 MP Fotos (rechts) mehr Dynamik, sodass man am Kirchturm mehr Details erkennt.

Honor 20 Pro 48MP vs 12MP

Die normalen Fotos haben dann auch immer eine gute Dynamik, erhalten viele Details und bieten kräftige Farben. Teilweise sind Szenen etwas überbelichtet, dies kann man aber vor dem Abdrücken herunterregeln.

Honor 20 Bodhi

Honor 20 Pro Baellebad Honor 20 Pro Pflanze Jens Honor 20 Pro Kicker

3-5x Zoom & 117° Ultraweitwinkel

Die zwei Kameras für Zoom und Ultraweitwinkel-Aufnahmen erinnern an das P30 und OnePlus 7 Pro. Die 16 MP Ultraweitwinkelkamera hat einen fixen Fokus, macht aber trotzdem ordentliche Bilder, welche gerade bei Landschaften und Gebäuden oder zum Einfangen einer großen Menschengruppe sehr nützlich sind.

Honor 20 Pro Weitwinkel Zoom Dach

Die Zoom Kamera bietet nativ einen dreifachen Zoom und einen fünffachen Hybridzoom. Die Technik kennen wir schon von der P30 Reihe und sie liefert auch hier wieder gute Ergebnisse. Der Digitalzoom bietet dann eine bis zu 30-fache Vergrößerung, welche man aber getrost ignorieren kann.

Honor 20 Pro Weitwinkel Zoom Büro

Durch diese zwei zusätzlichen Kameras erhält man hier wieder eine Flexibilität die man, wenn man sie einmal hatte, nicht mehr missen möchte.

Portraits mit drei Stufen

Der Portraitmodus lässt einen zwischen drei Stufen wählen: 1x, 2x und 3x. Bei der 3x-Stufe wird dann auch wirklich die Zoom-Kamera genutzt, die 2x-Stufe nutzt nur einen Digitalzoom der Hauptkamera. Die Trennung von Vorder- und Hintergrund ist sehr gut und es werden keine Details beim Übergang „verschluckt“.

Honor 20 Pro Portrait alle StufenHonor 20 Pro Portraits

Top Nachtmodus für alle drei Kameras

Den Nachtmodus kannte ich schon vom P30 Pro, weshalb ich hier ebenfalls sehr gute Nachtaufnahmen erwartete – ich wurde nicht enttäuscht. Schon im normalen Modus (links) holt der große Sensor und die sehr große Blendenöffnung viel Licht aus dunklen Szenen. Setzt man dann noch den Nachtmodus (rechts) ein und hält das Handy ca. 5 Sekunden einigermaßen ruhig, bekommt man noch mehr Dynamik, realistischere Farben und weniger Rauschen.

Honor 20 Pro normal vs Nachtmodus

Netterweise erlaubt es Honor den Nachtmodus auch mit der Zoom- und Ultraweitwinkelkamera zu nutzen. Diese benötigen ihn auch mehr als die Hauptkamera, da die Blenden der beiden Kameras kleiner ausfallen und somit weniger Licht auf den Sensor trifft. Der Nachtmodus holt hier aus komplett unbrauchbaren Fotos noch sehr viel heraus.

Honor 20 Pro Zoom normal vs nachtHonor 20 Pro Ultraweit normal vs nacht

2 MP Makrokamera ohne Mehrwert

Auch wenn Honor hier extra eine 2 MP Makrokamera mit einer Naheinstellgrenze von 4 cm verbaut, wird sie recht einfach von der 3x Zoom Kamera geschlagen. Denn die geringe Auflösung sieht man in jedem Foto, sodass die Details, welche man bei Makro-Fotos gerade betonen will, nicht zur Geltung kommen können. Die Zoom Kamera mit drei bzw. fünffacher Vergrößerung (mitte & rechts) machte in allen Situationen einen besseren Job. In den linken Fotos können weder Schärfe noch die Farben wirklich überzeugen.

Honor 20 Pro Makro vs Zoom Bleistift
Mit dem 5x Hybridzoom (rechts) sieht man hier sogar die feinen Details des Bleistifts.

Honor 20 Pro Makro vs Zoom Ork Honor 20 Pro Makro vs Zoom Schluessel

32 MP Frontkamera im Display

Die Frontkamera im Display ist die gleiche wie schon im Honor View 20. Sie löst mit 32 Megapixeln auf und hat eine f/2.0 große Blende. Die hohe Auflösung merkt man auch bei den Selfies, welche viele Details sowie guten Kontrast und Farben bieten. Der Portraitmodus erkennt manche Haare nicht mehr korrekt, welche dann schon unscharf dargestellt werden. Insgesamt gehen aber auch die Portraits in Ordnung.

Honor 20 Pro Selfies Portraits

4.000 mAh Akku für 2 Tage Laufzeit

Das Honor 20 Pro bekommt einen 4.000 mAh großen Akku, der mit 22,5W aufgeladen werden kann. Der Akku bringt das Smartphone in Kombination mit dem effizienten Prozessor und dem „kleinen“ Display auf gute 14 Stunden Laufzeit. Somit sind hier locker zwei Tage am Stück drin, was heutzutage nicht mehr Standard ist.

Honor 20 Pro Akku Ladegeraet

Das mitgelieferte Honor SuperCharge Ladegerät lädt das 20 Pro mit 22,5 Watt auf und soll es in nur 30 Minuten auf 55% bringen. In unserem Test waren wir nach 30 Minuten bei immer noch respektablen 45% und nach 60 Minuten bei 84%. Voll aufgeladen war das Honor dann nach 1,5 Stunden. Damit kann es zwar nicht mit den Lade-Champions von OnePlus und Huawei mithalten, 90 Minuten sind für 4.000 mAh aber trotzdem eine gute Zeit.

Konnektivität

Das Honor 20 Pro bringt die typische Flagship-Ausstattung mit. Heißt, man bekommt 15 LTE Bänder inklusive Band 20, Dual SIM, ac WLAN, NFC für Google Pay, Bluetooth 5, GPS / Galileo / BDS / GLONASS, aber muss auch auf den Kopfhöreranschluss und die Speichererweiterung verzichten.

Immerhin liegen der final Version im Handel dann ein Paar USB-C In-Ears bei sowie ein UBS-C-auf-Klinke-Adapter und eine Hülle. Das fehlt in unserer Vorab-Version leider alles, wird aber auf der offiziellen Seite so beworben.

Honor 20 Pro Dual SIM

Der Sound beim Telefonieren war exzellent für beide Seiten und auch VoLTE sowie VoWiFi werden unterstützt. Der normale Sound für Medien ist dagegen nur Durchschnitt, da hier nur ein Mono-Lautsprecher auf der Unterseite eingesetzt wird.

Gegenüber auf der Oberseite vermutete ich außerdem einen Infrarot-Sender, jedoch zeigen mehrere Fernbedienungs-Apps aus dem Play Store an, dass kein solcher Sender vorhanden ist. Auch eine vorinstallierte App von Honor fehlt für die Funktion. Entweder ist das oben also ein anderer Sensor (z.B. für Umgebungslicht) oder die Funktion wird erst noch beim offiziellen Release aktiviert.

Honor 20 Pro USB-C Lautsprecher

Gutes Smartphone – leider zu teuer

Das Honor 10 hat uns damals im Test gut gefallen, war aber nicht ganz perfekt. Das Honor 20 Pro ist ein richtig gutes Smartphone geworden und ein deutliches Upgrade zum Vorgänger und durch die Kameras sogar auch zum View 20. Mit einem Preis von mindestens 482€ ist das Honor 20 Pro allerdings in einer komischen Position. Denn für über 100€ weniger bekomme ich das Mi 9 mit einem besseren AMOLED-Display, besserer CPU und nur leicht schwächerer (Zoom & Nachtmodus) Kamera.

Honor 20 Pro Display

Daher ist das Honor 20 Pro in meinen Augen aktuell nur wirklich sinnvoll, wenn man gerne ein Huawei P30 ohne Notch hätte und auf das OLED-Display verzichten kann.

Was sagt ihr zum Honor 20 Pro? Überzeugt die Hole Punch Camera oder bleibt ihr dann doch lieber bei einer Notch?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Alex

Alex

Begeistert von den stets innovativen Smartphones aus Fernost. Seit neuestem teste ich auch einige Wearables und bin oft für unseren YouTube Kanal vor der Kamera.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (32)

  • Profilbild von WideUniverseLord
    06.09.19 um 09:31

    WideUniverseLord

    @Mkb99: dude, du weißt schon, es für die aktuellen Modelle noch alles gibt, oder ? Huawei wirbt extra mit Zukunftsgarantien

  • Profilbild von Naich
    18.07.19 um 17:28

    Naich

    Lieber ein Mi 9 oder Mi 9t. Die haben ein Amoled Display, snapdragon CPU und einen besseren Preis. Aber hierfür finden sich bestimmt auch Käufer.

  • Profilbild von Timo Höra
    18.07.19 um 14:33

    Timo Höra

    Farbe geil Huawei not

  • Profilbild von Androide
    23.05.19 um 12:09

    Androide

    Ich finde die beiden Honor 20 echt super, aber die Zeit von günstigen Preisen gerade bei Honor ist leider vorbei.
    Deshalb würde ich eher zum Xiaomi mi9 SE greifen.

  • Profilbild von tooomm
    22.05.19 um 15:18

    tooomm

    Huawei am Ende. Kommen wieder dahin wo sie mit ihren 50€ Billig Phones auch hingehören, in die Ramsch Ecke.

    • Profilbild von Senf
      22.05.19 um 18:19

      Senf

      Ich glaube du meinst einen anderen Hersteller. Huawei baut eigentlich immer hochwertiges Zeug.

  • Profilbild von Thomas M.
    22.05.19 um 14:46

    Thomas M.

    Schlimmer für Huawei: Der britische Chip Gigant ARM bricht ebenfalls die Kooperation ab. Ohne deren Technologien wird es schwierig bei den Prozessoren.

    • Profilbild von Senf
      22.05.19 um 18:33

      Senf

      Genau, da schickst du einen in die Verbannung und entziehst ihm alle Lizenzen, aber leider hat der alles, was er braucht. Die bauen einfach ihre Prozessoren weiter. Was willst du denen denn dann noch? Eine Lizenz wegnehmen? Handelsembargo? Eine Mauer drum herum bauen und sie die selbst bezahlen lassen? Bevor du gar nichts mehr verkaufst, verkauf doch einfach in die Schurkenstaaten, die freuen sich und das werden sowieso bei der Politik immer mehr – wäre meine Devise, wenn man mir alles nimmt.

    • Profilbild von Thorben
      22.05.19 um 16:34

      Thorben CG-Team

      @Thomas M.: Ja, das wird echt hart.

  • Profilbild von Mkb99
    22.05.19 um 12:56

    Mkb99

    Bitte beachten, dass Google gerade den Android Support für Huawei und Honor gekündigt hat. Daher klar KEINE Kaufempfehlung, egal zu welchem Preis !

  • Profilbild von Andi
    21.05.19 um 22:17

    Andi

    Huawei: Android-Ersatz angeblich ab Herbst – Apps bis zu 60% schneller

    https://winfuture.mobi/news/109054?utm_source=Facebook&utm_medium=AutomatedWallPost&utm_campaign=SocialMedia

    • Profilbild von Senf
      22.05.19 um 10:14

      Senf

      Ja, da ziehst du dir eine Kopie vom Android Source und entkernst den ganzen Google Kram heraus und schon hast du ein schnelleres Android, das machen Custom ROM Entwickler auch. Einen eigenen Launcher hat doch sowieso jeder Hersteller, aber drunter bleibt ein Linux (sowas macht man nicht in ein paar Monaten neu) und die Android APIs brauchst du auch, sonst laufen keine Apps, Raider heißt jetzt Twix sonst ändert sich nix…

  • Profilbild von Andrey
    21.05.19 um 20:07

    Andrey

    Finde es gar nicht schlimm mit der Update – Problematik. Ich habe bisher immer gute custom roms für alle meine Geräte finden können? stock rom muss nicht immer sein. Schön rooten die Dinger und weitere 2 jahre genießen..

    • Profilbild von Simplicitas
      21.05.19 um 20:55

      Simplicitas

      Für viele ist's dann mit einem Gerät von Huawei/Honor aber doch wieder zu aufwändig, weil der Bootloader geschlossen ist.

  • Profilbild von tooomm
    21.05.19 um 19:38

    tooomm

    Das Pleite will keiner.

  • Profilbild von Michi97
    21.05.19 um 19:19

    Michi97

    @lt-news
    Dank der 90 Tage frist wird es wahrscheinlich noch ein vollwertiges Android erhalten, aber danach keine Updates mehr!

    [Quelle:https://www.heise.de/amp/meldung/Honor-20-und-20-Pro-im-Hands-On-Top-Handys-zur-absoluten-Unzeit-4427167.html%5D

  • Profilbild von It-news
    21.05.19 um 19:00

    It-news

    Bedenkt bitte das auch Honor zu huawei gehört und von Google ausgeschlossen wird ! Kein AppStore keine Google Dienste !

  • Profilbild von Schwoob
    07.05.19 um 14:08

    Schwoob

    Meine Honor haben immer nur 2 Updates erhalten. Und das immer relativ spät. Für diejenigen die ihr Smartphone sowieso nach 2 Jahren entsorgen kein Problem. Aber sonst ist das blöd…

    • Profilbild von MKB99
      22.05.19 um 12:58

      MKB99

      @Schwoob Zukünftig dann ja kein Problem mehr, wenn Google Huawei nicht mehr supported 😉

  • Profilbild von Nexagor
    12.04.19 um 15:57

    Nexagor

    Ich bin ein kleiner. Smartphone Fetishist und habe mir mittlerweile 10 – 12 gute Handys mit gescheiten Kameras gekauft. Ich würde gerne mal das eine oder andere Smartphone testen und es online beschrieben wie gut es oder schlecht es ist. Im Moment ist das Xiaomi Mi 9 eines der billigsten und top Smartphones die es auf dem Markt gibt. Das Huawei P30 Pro ist auch ein sehr gutes Gerät.

    • Profilbild von Isso
      22.05.19 um 08:55

      Isso

      Dann solltest Du aber an deiner Grammatik und Rechtschreibung noch etwas verbessern!

  • Profilbild von Androide
    09.04.19 um 23:04

    Androide

    Kabelloses laden wäre mir mit am wichtigsten.

  • Profilbild von Jörg
    08.04.19 um 21:54

    Jörg

    Bin mit dem Honor 10 zufrieden was mich ein wenig nerft ist der Fingerabdrucksensor im Display und das die Kamera manchmal zulange braucht um scharf zu stellen. Freue mich schon auf die ersten Test zum Honor 20 und Honor 20 Pro.

  • Profilbild von Ceeko
    08.04.19 um 21:10

    Ceeko

    @maddin: Sehe ich genauso. RAM und ROM würde ich sogar schon dazu zählen, immer häufiger werden 6 oder 8 GB verbaut, bzw. 64Gb aufwärts an Speicherplatz. Mir kommt es da zum einen natürlich auf Größe und Design an, eine vernünftige Akku Laufzeit am besten auch mit wireless charging, eine gute Kamera und eine vernünftige Software an Board. Zudem alle gängigen Schnittstellen und Anschlüsse. Ob da jetzt die Top CPU aus dem Vorjahr werkelt wäre mir egal. Die maginalen Unterschiede sind da für mich nicht entscheidend. Gäbe es keine Benchmarks würde der Otto normal Verbraucher ohne keine Unterschiede feststellen können

    • Profilbild von Entwickler
      30.07.19 um 13:08

      Entwickler

      ROM?

      • Profilbild von RAMROMwasauchimmer
        06.09.19 um 09:41

        RAMROMwasauchimmer

        Ja, ROM. Diese Android Vögel bekommen das irgendwie nicht in den Kopf, was das heißt und daher hat sich das so eingebürgert. Kann keiner erklären, will auch keiner genau wissen, ist auch egal, Hauptsache groß!

  • Profilbild von maddin
    08.04.19 um 20:35

    maddin

    @gvb: Dem Prozessor wegen? Mir ist das Mi9 mit 6.4 Zoll einfach zu groß… Das kleinere SE gefällt mir schon besser… Und das Honor scheint ja irgendwo dazwischen zu liegen. Auf den Prozessor würde ich an einem Smartphone heute nicht mehr allzu viel wert legen… Selbst mein altes redmi3s ist für die meisten Tasks ausreichend flott… Wer daddelt mag das womöglich anders sehen – aber mir sind RAM und Speicher persönlich wichtiger…

  • Profilbild von gvb
    08.04.19 um 19:37

    gvb

    Für 400€ eigentlich nicht so verkehrt. Allerdings würde ich dann eher zu dem mi9 und dem Snapdragon tendieren

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.