Test

Huawei Watch Fit Smartwatch: Spannender Mix aus Uhr & Band für 79€

Die Huawei Watch Fit Smartwatch bleibt für unter 100€ unsere Empfehlung, da sie mit einem guten Display, starker Akkulaufzeit und präzisem GPS-Tracking punkten kann. Aktuell bekommt ihr sie für 79€ bei Huawei und bekommt ein zusätzliches Armband kostenlos dazu.

Auch ist die Elegant Edition für 99€ im Angebot, welche euch ein Metallgehäuse und ein Armband aus Fluorelastomer bietet. Dabei handelt es sich um einen Kautschuk, der besonders elastisch und strapazierfähig sein soll.  

Spätestens mit der Huawei Watch GT 2 hat der Hersteller bewiesen, dass man sehr gute Wearables abliefern kann. Mit der neuen Huawei Watch Fit möchte man nun auch das Mittelklasse-Preissegment bedienen und liefert einen spannenden Mix aus Smartwatch und Fitness-Tracker.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die normale Huawei Watch Fit und die Elegant Edition sind technisch und von der Software her gleich. Ihr bekommt bei der Elegant Edition jedoch statt einem Kunststoffgehäuse eins aus Metall und das Armband besteht aus Fluorelastomer. Dabei handelt es sich um einen Kautschuk, der besonders elastisch und strapazierfähig sein soll.

Technische Daten

Huawei Watch Fit
Display1,64″ AMOLED, 456 x 280p, 326 ppi
EditionenSchwarz, Roségold, Orange, Mintgrün
Akku180 mAh, 10 Tage Laufzeit
KonnektivitätBluetooth 5.0, GPS
FeaturesMusiksteuerung, Schrittzähler, Schlafüberwachung, Pulsmesser, Wecker, Push-Benachrichtigung, 96 Sportmodi, Animierte Workouts, Blutsauerstoffsättigungsmessung
App-KompatibilitätHuawei Health Android 4.4, iOS 9
WasserresistenzATM 5 (Baden, Duschen, Schwimmen)
Abmessungen | Band | Gewicht46 x 30 x 10,7 mm | 20 mm | 21 g (ohne Band), 34,8g mit Bändern

Warum erst jetzt?

Huawei setzt bei der Watch Fit auf ein eigenständiges Design und bringt den Formfaktor eines Smartphones in die Uhrenform. Und ehrlicherweise fragen wir uns da, warum vorher noch keiner auf die Idee gekommen ist. Das rechteckige Uhrengehäuse wirkt erstmal ungewöhnlich und fremd, nach einigen Tagen der Benutzung gefällt mir diese Form aber sehr gut! Aufgrund der maßstabsgetreuen Ähnlichkeit zum Smartphone wirkt es intuitiver und beweist sich gerade auch bei Benachrichtigungen.

Huawei Watch Fit Smartwatch Display 2

Dafür setzt Huawei auf eine 1,64 Zoll Bildschirmdiagonale, die trotz rechteckigem Design mit der 1,65″ Diagonale der Amazfit GTS vergleichbar ist. Dabei setzt man auf ein OLED-Panel mit einer Auflösung von 456 x 280 Pixel, was in einer Pixeldichte von 326 ppi resultiert. Bezüglich der Schärfe ist die Watch Fit also durchaus mit einer Apple Watch vergleichbar. Die Ecken des Displays sind leicht abgerundet. Zwischen dem Gehäuserahmen und dem Bildschirm ist noch ein kleiner Bildschirmrand erkennbar und das Glas ist zu den Seiten hin ganz leicht gebogen. Durch das verbaute OLED Panel ist der Kontrast so gut, dass der Bildschirmrand kaum auffällt.

Huawei Watch Fit Smartwatch Display 3

Das Display ist nicht nur aufgrund des Formfaktors ein Highlight. Die starke Helligkeit lässt sich automatisch regeln, reicht mir im Alltag aber schon auf der niedrigsten Stufe. Gerade der gute Kontrast und die satten Farben des Panels machen im Alltag Spaß und erleichtern die Navigation durch das Betriebssystem. Wer möchte, kann auch ein Always-On Display aktivieren, welches die Akkulaufzeit aber halbiert. Immerhin lässt Huawei hier verschiedene Watchfaces zur Auswahl – sehr nice!

Huawei Watch Fit Smartwatch vier Farben

Im Gegensatz zur fast baugleichen Honor Watch ES ist die Huawei Watch Fit in vier Farben verfügbar: Schwarz, Roségold, Mintgrün und Orange. Wir haben sowohl die schwarze als auch die roségoldene Version hier, die uns beide gut gefallen. Neben dem Silikonarmband unterscheiden sich auch die Gehäusefarben. Schwarz und Mintgrün sind mit einem silbergrauen Gehäuserahmen ausgestattet, die rosa und orange Variante mit einem roségoldenen Gehäuserahmen.

Huawei Watch Fit Smartwatch Pulsmesser

Verarbeitung & Tragekomfort

Die Kombination aus Metall-Gehäuserahmen sowie Polycarbonat liegt gut auf der Haut, das Silikonarmband ist gerade gut für Sporteinheiten geeignet. Die 34,8 g, die die Watch Fit auf die Feinwaage bringt, merkt man spätestens nach fünf Minuten tragen schon nicht mehr. Zumal das Gewicht durch die relativ großen Abmessungen von 46 x 30 mm gut auf dem Handgelenk verteilt wird.

Huawei Watch Fit Smartwatch Tragekomfort

Die Huawei Watch Fit ist nach der ATM 5 Klassifikation gegen Wasser geschützt. Das bedeutet, dass man mit der Uhr an der Hand problemlos duschen gehen kann und auch schwimmen sollte möglich sein. Zweiteres konnte ich bisher leider noch nicht ausprobieren. Da ein Schwimmmodus integriert ist, ist das aber von Huawei beabsichtigt. Nur auf Tauchgänge oder in die Sauna sollte man damit nicht.

Huawei Watch Fit Smartwatch Verarbeitung

Kritisieren würde ich die Verbindung zwischen 20 mm Silikonarmband und dem eigentlichen Uhrengehäuse. Dafür hat man auf der Unterseite pro Seite einen Kunststoff-Clip, der mit Einsatz der Fingernägel herausgeklickt werden muss. Das geht erstens nur sehr schwerfällig und zweitens wirken die Clips nicht sonderlich stabil. Das hat die OPPO Watch zum Beispiel deutlich besser gelöst.

Huawei WHuawei Watch Fit Silikonarmbandatch Fit Silikonarmband

Bedienung der Huawei Watch Fit

Auf der rechten Seite der Uhr befindet sich eine Funktionstaste, die einerseits als Power-Taste und als Menütaste genutzt werden kann. Sie dient aber nicht als Zurück-Taste, aus einer Einstellung im Menü kommt man mit der Taste nur wieder zurück auf das Watchface. Hält man sie lange gedrückt, kann man die Uhr ausschalten oder neu starten.

Huawei Watch Fit Smartwatch Funktionstaste

Der Großteil der Bedienung erfolgt also über den Touchscreen. Wischt man von oben nach unten öffnen sich die Schnelleinstellungen, wo ihr Zugriff auf den DND-/Ruhemodus, den Wecker, die „Handy finden“-Funktion und die Einstellungen habt. Wischt man von unten nach oben öffnen sich die Benachrichtigungen. Auf der horizontalen Achse befinden sich die Favoriten, wo ihr von links nach rechts oder von rechts nach links durchwischen könnt. Diese lassen sich in den Einstellungen unter „Anzeige“-> „Favoriten“ anpassen.

Huawei Watch Fit Smartwatch Schnelleinstellungen

Anpassbare Watchfaces

Ein kleines Highlight der Fitness-Uhr von Huawei ist die Watchface-Auswahl. Vorinstalliert sind bereits zehn, per Update kamen noch einmal neue dazu, was schon einmal ein gutes Zeichen ist. Dabei gibt es nicht nur Unterschiede im Design, sondern auch in der Funktion. Es gibt ein Galerie-Watchface, bei dem man mehrere Fotos aus der Smartphone-Galerie als Hintergrund festlegen kann. Dabei lassen sich in der Health-App auch der Stil und das Layout anpassen – sehr nice! Das funktioniert allerdings nur bei diesem Watchface.

Hauwei Watch Fit Watchfaces

Zudem gibt es noch zwei Watchfaces, die ähnlich wie die Amazfit GTS anpassbare Module bieten. Diese nennen sich beide „VierEcken“ und bieten vier anpassbare Flächen. Das wird durch das Zahnrad-Symbol in der Auswahl angedeutet. Die Module sind nicht ganz frei belegbar und bieten alle die gleichen Optionen: Wetter, Strecke, Kalorien, Puls, Stress, Atemübung, Sauerstoffmessung, eine zweite Uhr, Aktivität, Training und Stoppuhr. Mir persönlich fehlt da nur noch der Timer, vielleicht kommt der ja per Update. Schließlich arbeiten diese Module wie eine Verknüpfung zu der jeweiligen „App“, so dass man nicht extra ins Menü muss.

Huawei Watch Fit Smartwatch Watchfaces App

Auch cool ist, dass man in der Watchface-Auswahl noch den Hinweis auf einen hohen Stromverbrauch bekommt, wenn man ein besonders buntes Watchface auswählt. Über die Health-App lassen sich aber noch viele weitere Watchfaces herunterladen, so dass für jeden etwas dabei sein sollte!

Akkulaufzeit von bis zu 10 Tagen

Vielleicht liegt es an meinem Test zur OPPO Watch, aber die Akkulaufzeit der Huawei Watch Fit gefällt mir richtig gut. Aufgrund des OLED-Displays kann man keine rekordverdächtige Laufzeit einer Amazfit Bip oder eines Mi Band 4 erwarten, mit fast 10 Tagen hält Huawei aber sein Werbeversprechen. Dafür verbaut man einen 180 mAh großen Akku. Die Laufzeit hängt in der Praxis natürlich von der individuellen Benutzung, Helligkeit und Nutzung von AOD ab. Man darf hier aber wohl circa eine Woche als Standardlaufzeit erwarten! Die Nutzung eines Always-On Displays kann diese Laufzeit halbieren, fairerweise warnt die Uhr einen davor aber.

Huawei Watch Fit Smartwatch Akkukabel

Aufgeladen wird das Wearable über das mitgelieferte 2-Pin Magnetkabel, welches circa 100 Minuten braucht, um die Uhr von Null auf 100% bringt. Ich finde es immer etwas schade, wenn man proprietäre Ladekabel nutzt, da man so z.B. im Urlaub immer noch an das Kabel denken muss. Für solche Extremfälle wäre ein Energiesparmodus noch nützlich gewesen. Den sollte man meiner Meinung nach noch per OTA-Update nachreichen.

Huawei Watch Fit jetzt bestellen »

Funktionsumfang: nur eine Fitness-Uhr?

Nicht nur preislich, sondern auch bezüglich des Funktionsumfang macht es sich die Huawei Watch Fit in dem Mittelklasse-Segment gemütlich. Man nimmt den grundsätzlichen Funktionsumfang eines Huawei Band 4 Pro, erweitert ihn mit ein paar Funktionen, verzichtet aber auch auf Luxus-Features wie Bluetooth-Telefonie oder Musikspeicher, die man in einer Huawei Watch GT 2 bekommt.

Über 100 Sportmodi

Mit der Huawei Watch GT2e hat der Hersteller das erste mal über 100 Sportmodi integriert, die auch ihren Weg auf die Huawei Watch Fit finden. Der Großteil davon ist aber erst auf den zweiten Blick über den „Hinzufügen“-Button zu finden, auf der Startseite konzentriert man sich auf die beliebtesten Modi: Laufen (Outdoor/Indoor), Gehen (Outdoor/Indoor), Radfahren (Outdoor/Indoor), Schwimmen (Outdoor/Indoor), Cross-Trainer, Rudern und freies Training. Die übrigen Sportmodi von Yoga über Darts bis hin zu Beach-Volleyball gleichen eher einer Aktivitätserkennung, denn hier werden jeweils die gleichen Werte gemessen.

Huawei Watch Fit Smartwatch Menue

Praxistest der Lauffunktion

Ich habe bisher nur den Laufmodus (Outdoor) ausprobiert und bin sehr zufrieden. Dank integriertem GPS und besserer Algorithmen sind meine Daten ein gutes Stück genauer als mit meiner privaten Amazfit GTS. Anscheinend liefert Huawei hier aktuell die präzisesten Daten. Es gibt zwar auch hier ab und zu mal einen Aussetzer, in der Regel liegt die Abweichung aber bei wenigen Prozenten.

Bei meiner vorletzten Laufeinheit hat mein Handy 6:02 km bei einer Dauer von 32:46 Minuten (Pace von 05:26 min/km) gemessen, die Huawei Watch Fit dagegen 5,96 km bei einer Dauer von 32:32 (Pace von 5:28 min/km). Lediglich der Unterschied im Kalorienverbrauch fällt mit ca. 80 kcal relativ groß aus. Cool ist auch, dass man während des Sportmodus per Wisch nach rechts die Musikwiedergabe steuern kann.

Huawei Watch Fit Smartwatch Laufdaten

Auf der Uhr wird die Strecke allerdings nicht angezeigt. Für die Route muss man die Huawei Health-App öffnen und bekommt dort noch einmal eine etwas grafischere Darstellung der gesammelten Daten.

Huawei Watch Fit Smartwatch App Sport

Darüber hinaus bietet Huawei mit der Watch Fit aber auch noch Lauf- und Fitnesskurse an. Mit diesen geführten Programmen bekommt man von der Watch Fit gesagt, was man machen soll. Dazu integriert Huawei auch eigene Animationen, die die Bewegungen vorgeben. Das kennen wir so auch von der OPPO Watch und gefällt mir da aufgrund der echten Videos tatsächlich auch etwas besser.

Huawei Watch Fit Smartwatch Fitness Animation

Weitere Gesundheitsfunktionen

Neben den verschiedenen Trainingsmodi bietet die Huawei Watch Fit noch weitere Gesundheitsfunktionen, der Namenszusatz „Fit“ kommt schließlich nicht von ungefähr. Während die Pulsmessung auch schon bei günstigeren Fitness-Trackern vorhanden ist, gilt die SpO2 Blutsauerstoffmessung als etwas Besonderes. Dazu kommt ein Stress-Test sowie Atemübungen, die für mich persönlich aber einfach nicht so relevant sind.

Huawei Watch Fit Pulsmessung

Uhrenfunktionen

Typische Uhrenfunktionen umfassen auch bei der Huawei Watch Fit eine Stoppuhr, ein Timer und ein Wecker. Der Timer bietet verschiedene Voreinstellungen zwischen 1 Minute und bis zu zwei Stunden, es kann über „Eigener“ aber auch ein eigener Countdown erstellt werden. Im Gegensatz zu meiner Amazfit GTS kann man während der Benutzung des Timers sogar die App schließen und die Uhr weiter bedienen. Darüber hinaus gibt es noch einen Wecker, der sich auch auf der Uhr selbst einstellen lässt.

Huawei Watch Fit Smartwatch Wecker

Die Vibration ist dabei angenehm stark und reißt zumindest mich aus dem Schlaf. Es könnte aber für manche sicherlich noch etwas stärker sein. Praktisch ist, dass man die Intensität auch in den Einstellungen zwischen Stark und Schwach auswählen kann.

Musiksteuerung

Die Huawei Watch Fit kann auch zur Mediensteuerung genutzt werden. Je nachdem welche App ihr nutzt, könnt ihr über die Uhr ein Lied/Podcast pausieren, zum nächsten oder vorherigen Titel skippen und die Lautstärke verstellen. Die Musiksteuerung kann als Favorit hinzugefügt werden, aber auch während einer Aktivität genutzt werden. Leider ist kein interner Speicher verbaut, so dass ihr zum Beispiel nur Spotify steuern könnt, aber nicht selber .mp3 Dateien auf der Uhr speichern könnt. Dazu muss man schon zu der Huawei Watch GT 2 greifen.

Huawei Watch Fit Smartwatch Musikwiedergabe

Benachrichtigungsfunktion

Wie schon erwähnt eignet sich das Design, bzw. generell das quadratische Design, sehr gut für Benachrichtigungen. So kann man sich über die Health App für jede App Benachrichtigungen einstellen bzw. auch deaktivieren. Textnachrichten und Umlaute werden dabei gut und scharf dargestellt, allerdings gibt es immer noch keinen Emoji-Support. Die Stelle bleibt dann einfach leer, was in Nachrichten mit weiterem Inhalt nicht so sehr ausfällt. Wenn man aber nur einen Emoji als Reaktion bekommt ist die Nachricht dann leider einfach leer.

Huawei Watch Fit Smartwatch Benachrichtigungen

Huawei Health App

Für den Test der Huawei Watch Fit musste ich die Huawei Health App tatsächlich das erste mal auf dem Smartphone installieren. Bisher habe ich diesbezüglich keine große Präferenz zwischen der Health oder Amazfit-App, beide sind sinnvoll strukturiert und funktionieren zuverlässig. Die Health-App benötigt ebenfalls ein Konto, also eine Huawei ID, und ermöglicht dann eine einfache Kopplung, wofür man nur den Schritten auf der Uhr bzw. auf dem Smartphone folgen muss. Falls es dort Probleme geben sollte, lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Huawei Watch Fit App koppeln

Die Health-App ist in vier Reiter aufgeteilt: Health, Training, Geräte und Konto. Unter Health bekommt man eine Zusammenfassung seiner Gesundheitsdaten wie Schritte, verbrannte Kalorien, Puls, Schlaf und Gewicht des aktuellen Tages. Unter „Training“ kann man eine neue Aktivität starten oder seine absolvierten Aktivitäten ansehen. Die Informationen bekommt man allerdings so auch auf der Uhr selbst.

Huawei Watch Fit App Benachrichtigungen

Meiner Meinung nach sind nur die Kategorien „Geräte“ und „Konto“ interessant, da man dort Einstellungen vornehmen kann, die die Uhr teils nicht bietet. So lassen sich dort die Watchfaces einstellen, App-Benachrichtigungen verwalten, Einstellungen wie „Handgelenk zum Aktivieren drehen“ vornehmen und die Firmware aktualisieren.

Fazit: Huawei Watch Fit – Die bessere GTS

Nach fast zehn Tagen Benutzung kann ich schon die mutige Aussage treffen, dass die Huawei Watch Fit mich sehr positiv überrascht hat. Sie macht einiges, was ich an der Amazfit GTS so mag, noch etwas besser. Klar, das Display ist nicht ganz so scharf aber ähnlich hell und auch die Form ist eventuell nicht jedermanns Geschmack.

Dafür misst sie genauer, bietet einen noch etwas größeren Funktionsumfang, Schlaftracking auf der Uhr, ermöglicht leichtes Multitasking und hat noch mehr Sportmodi, auch wenn diese natürlich nur begrenzt als eigene Sportmodi zu betrachten sind. Die Amazfit GTS ist natürlich schon etwas älter und dadurch auch etwas günstiger, trotzdem ist der etwas teurere Preis der Watch Fit von 129€ meiner Meinung nach gerechtfertigt. Ich werde die Watch Fit wahrscheinlich weiter am Arm behalten!

Wer auf GPS verzichten kann, kommt mit der sonst fast baugleichen Honor Watch ES noch etwas günstiger davon. Wer mehr Funktionen möchte, muss wahlweise zur Huawei Watch GT 2 oder zur ganz neuen Watch GT 2 Pro greifen.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (111)

  • Profilbild von debbie_the_bee
    # 03.04.21 um 18:03

    debbie_the_bee

    Hallo liebes Team, super eure Tests! Und gerade weil ich sie so gut finde, schwanke ich zwischen der amazfit gts2 mini (noch relativ neu daher noch wenig in eueren Vergleichen vorhanden) und der Huawei watch fit. So aus den Tests und YT Videos klingen die Uhren und ihre Genauigkeit beim Gesundheitstracking recht ähnlich. Das quadratische bei der mini gefällt mir tendenziell besser als das rechteckige bei der watch fit, gerade in der Hinsicht auf schmale Frauen Handgelenke. Die Watch Fit hat ein besseres Display weil mehr PPI aber der Akku hält laut euren Tests länger bei der Gts2 mini. Ich bin hin und her gerissen, gerade weil oft die watchfit mit gts 1/2 verglichen wird aber wenig mit der neuen mini. Würde ihr hier eine Empfehlung oder evtl. ein Vergleich machen gerade weil so ähnlich. Tendenziell bin ich der Meinung, lieber weniger Tools, diese aber gut unf genau zu messen (für normalo Sportler) und Design als ebenso wichtiger Punkt. Wie ist die messgenauigkeit außer bei gps bei den beiden? Wie gesagt, über ein Vergleich und eine Rückmeldung zu diesen beiden wäre ich überglücklich. Danke euch für euere tolle Arbeit. LG

    • Profilbild von Thorben
      # 12.04.21 um 10:50

      Thorben CG-Team

      @debbie_the_bee: Das ist lieb, danke! Das ist tatsächlich super schwer. Ich glaube ich persönlich hatte bei der Huawei Watch Fit das Gefühl, das die getrackten Daten insgesamt etwas genauer sind, bzw da hatte ich mir das Gefühl mich darauf verlassen zu könne, bei Amazfit gibts ab und zu mal Aussetzer, wo bei die Mini diesbezüglich noch relativ konstant war. Würd eher zu der Fit tendieren, mit der GTS 2 Mini machst du aber auch nichts falsch.

  • Profilbild von Gast
    # 03.04.21 um 18:38

    Anonymous

    Wie kann ich es so einstellen das es mir die selben Schritte sowohl auf der Uhr als auch in der App anzeigt, oder synchronisiert es das nicht

  • Profilbild von david.grueters@googlemail.com
    # 03.04.21 um 19:44

    [email protected]

    Bei meiner Uhr funktioniert die spo2 Messung in 9 von 10 Fällen nicht. Da das mit Band 6 diese Funktion mittlerweile auch hat überlege ich die watch fit zurück zu schicken. Gps Geschwindigkeit ist auch ungenau.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.