Test

realme GT 2 Pro Bundle für 679€ bei Saturn: Der letzte Flagship-Killer?

Das realme GT 2 Pro bekommt ihr aktuell in einem schmackhaften Bundle. Das Handy mit 12/256 GB gibt es zusammen mit dem realme Pad und der realme Watch 2 Pro für 679,00€ bei Saturn. Unter dem Punkt „Empfohlene Kombinationen“ findet ihr das Bundle aufgelistet.

realme GT 2 Pro Saturn Bundle

Nachdem es leider kein realme GT Pro, sondern „nur“ das realme GT, die Master und Explorer Edition gab, ruft das Oppo-Tochterunternehmen das realme GT 2 Pro ins Leben. Dieses möchte sich anscheinend mit dem Xiaomi 12 messen und setzt dabei auch mal auf Nachhaltigkeit. Hinterlässt es im Test es auch einen nachhaltigen Eindruck?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Technische Daten des realme GT 2 Pro

realme GT 2 Pro
Display6,7 Zoll AMOLED, 1-120 Hz LTPO, 3216 x 1440 Pixel, 525 PPI
ProzessorSnapdragon 8 Gen 1 Octa Core @ 2,84 + 2,5 + 1,80 GHz
GrafikchipQualcomm Adreno 730
Arbeitsspeicher (RAM)8 GB / 12 GB LPDDR5
Massenspeicher128 GB / 256 GB / 512 GB UFS 3.1
Kamera50MP IMX766 Hauptkamera mit ƒ/1.9 Blende
50 Megapixel Ultraweitwinkelkamera mit 150°
Mikroskopkamera mit 40-fach Vergrößerung
Frontkamera32 MP
Akku5.000 mAh, 65 Watt per Kabel
KonnektivitätWi-Fi 5 & 6 (ac/ax), BT 5.2, aptX HD, NFC, Dual GPS/Galileo, GLONASS/ BDS, 5G, LTE Band 20
FeaturesIn-Display Fingerabdrucksensor, Face Unlock, Stereo Lautsprecher, USB-C
BetriebssystemAndroid 12 mit realme UI 3 Oberfläche
FarbenSchwarz, Blau, Grün (Papier-Rückseite), Weiß (Papier-Rückseite)
Maße / Gewicht163,2 x 74,7 x 8,18 mm / 189 g (Papier-Rückseite), 199 g (Glas-Rückseite)

Realme zeigt sich nachhaltig

Die vorherigen Gerüchte zu dem Äußeren des realme GT 2 Pro haben sich (leider) nicht bestätigt; das ursprüngliche Design erinnerte an das Google Nexus 6P. Stattdessen bekommt man auf der Rückseite eine mittlerweile fast typische BBK-Optik (BBK ist der Konzern hinter Oppo, realme, OnePlus & Co.) wie in den OnePlus-Geräten, mit rechteckigem Kameramodul und drei dreieckig angeordneten Kamerasensoren. Das realme GT 2 Pro ist dabei in Schwarz, Blau sowie in Weiß und Hellgrün erhältlich.

realme GT 2 Pro Rueckseite in Hand

Nur die letzten beiden Colorways, „Paper White“ und „Paper Green“, setzen auf die neu „Papier-Rückseite“ aus biobasierten Materialien, die besonders nachhaltig sein soll. Da dafür ökologische Restprodukte verwendet werden, soll dieses Material, welches mit der Firma SABIC erstellt wurde, bis zu 2 Kg CO2-Emissionen einsparen.

realme GT 2 Pro Smartphone Rueckseite Design

Dafür waren über 12 Monate Forschung & Entwicklung mit 63 Prototypen nötig. Für das Design zeigt sich Naoto Fukasawa verantwortlich, dessen Unterschrift auch Platz auf der Rückseite findet und der auch schon für die Koffer-Rückseite des realme GT Master Edition verantwortlich war. Der nachhaltige Ansatz spiegelt sich zudem in der Verpackung wieder.

realme GT 2 Pro Smartphone Papier-Rueckseite

Und ja, sieht das toll aus! Man kann die Papier-Struktur fühlen, auch wenn die Optik natürlich deutlich vergrößerter ist als bei einem echten Stück Papier. Nichtsdestotrotz ist das Weiß wirklich clean. Das realme Logo auf Kamerahöhe wirkt dabei fast schon wie ein Qualitätssiegel, gestempelt vom Designer. Das Kameraplateau ist silbern umrahmt, womit es zu dem realme-Schriftzug und dem Gehäuserahmen passt. Der Hersteller trifft hier voll meinen Geschmack und es zählt mit dem OPPO Find X5 Pro für mich zu den schönsten Smartphones auf dem Markt. Da wünschte man sich schon fast, dass auch der Gehäuserahmen weiß wäre.

realme GT 2 Pro Smartphone Kamera 2

Wie ist das realme GT 2 Pro verarbeitet?

Das realme GT 2 Pro ist aufgrund der 6,7″ Bildschirmdiagonale 163,2 mm hoch. Bei einer Breite von 74,7 mm und einer Dicke von 8,18 mm kommt man bei den Papier-Designs auf ein Gewicht von 189g, die schwarze und blaue Rückseite sind aufgrund der Glas-Rückseite 10g schwerer. Trotz dem „Papier“ ist das GT 2 Pro natürlich nicht einfach so zu zerreißen. Die Kunststoff-Rückseite sorgt für ein geschmeidiges Gefühl in der Hand und scheint robust genug. Bleibt nur zu hoffen, dass es nicht so leicht durchbricht wie das OnePlus 10 Pro des gleichen Konzerns.

realme GT 2 Pro Verarbeitung

Die Kamera steht glücklicherweise nicht ganz so weit aus dem Gehäuse heraus. Dadurch wackelt das GT 2 Pro zwar trotzdem auf dem Tisch, aber eben nicht so stark wie manche Geräte der Konkurrenz. Das mitgelieferte Case kann das auch nicht ausgleichen, gefällt mir aber trotzdem gut. Wahrscheinlich weil es nicht transparent ist. Trotz dem verhältnismäßig niedrigen Preis für ein Flagship, wirkt das realme GT 2 Pro gut verarbeitet. Druckpunkte sind direkt, hier wackelt nichts und die Aussparungen hat man in der Produktion sauber ausgefräst.

realme GT 2 Pro Smartphone Punch Hole

Trotzdem ist das realme GT 2 Pro wie Papier eben nicht gegen Wasser geschützt. Ein IP-Rating ist nämlich nicht vorhanden. Da wir das auch bei dem Xiaomi 12 kritisieren, tun wir das an der Stelle ebenfalls. Für ein Flagship bzw. Top-Smartphone mittlerweile ein Unding, Apple legt darauf sogar bei dem 400€ iPhone SE Wert. Das ist natürlich besonders schade, da das OPPO Find X5 Pro und OnePlus 10 Pro, die großen Brüder der Partnerfirmen, beide mit einem IP68-Rating ausgestattet sind.

realme GT 2 Pro Smartphone Rueckseite 3

Realme GT 2 Pro mit LTPO-Display

Laut realme verbaut man im realme GT 2 Pro das „erste flache 2K AMOLED LTPO Display der Welt“, der Bildschirm ist also nicht curved. Damit steht es unter den chinesischen Herstellern schon fast alleine da, prominent sind nur noch Samsung und Apple für ihre flachen Displays. Das 6,7″ große Bildschirmpanel entstammt dem Hause Samsung und setzt auf eine Auflösung von 3216 x 1440 Pixel, womit man eine Pixeldichte von 525 ppi erreicht.

realme GT 2 Pro Smartphone Display 2

In puncto Schärfe ist das ein klarer Vorteil gegenüber dem Xiaomi 12, zumal man im realme GT 2 Pro auch ein LTPO Display bekommt, welches Xiaomi nur im Xiaomi 12 Pro bietet. Damit kann die Bildwiederholrate sogar bis auf 1 Hz heruntergefahren werden, wenn nicht mehr benötigt wird. Das sorgt wie in einem OnePlus 9 Pro oder iPhone 13 Pro für einen stromsparenden Effekt.

realme GT 2 Pro Smartphone Display in Hand

Zudem trumpft man mit einer Touch-Abtastrate von 1000 Hz auf, genauso wie mit einer hohen Helligkeit von bis zu 1400 nits. Diese dürfte sich aber wieder nur auf Extremfälle beziehen, aber immerhin. Das Kontrastverhältnis ist dank AMOLED-Display mit 5.000.000:1 besonders hoch, zudem können dank 10bit Farbtiefe eine Milliarde Farben dargestellt werden. Auch ein Fingerabdrucksensor unter dem Display ist vorhanden und geschützt wird es durch Gorilla Glas Victus.

realme GT 2 Pro Smartphone Always On Display
Dank AMOLED-Technik ist auch ein Always-On Display möglich.

Da bleibt einem auch nicht mehr viel zu sagen, außer dass realme hier sehr gute Arbeit leistet. Die Schärfe ist auf WQHD+ außerordentlich, FHD+ dürfte meisten allerdings reichen. Scrollen ist super smooth, Eingaben werden augenblicklich umgesetzt und die Farben sind satt. Die Blickwinkelstabilität fällt mit besonders positiv auf, einen Color Shift kann ich nicht erkennen. Viel mehr kann man nicht erwarten.

realme GT 2 Pro bestellen »

Fingerabdrucksensor im Display

Wie es sich für ein Top-Smartphone gehört, wandert der Fingerabdrucksensor unter das Display. Der Sensor ist optischer Natur, auf einen Ultraschallsensor wie im Samsung Galaxy S22 Ultra oder iQOO 9 Pro muss man leider verzichten. Allerdings schmälert das nicht die Schnelligkeit und Zuverlässigkeit des Fingerabdrucksensors im realme GT 2 Pro. Er hat im Test tatsächlich nicht einmal versagt und entsperrt fast immer sofort. Cool ist, dass man die Animation sogar anpassen kann, wenn man möchte.

realme GT 2 Pro Smartphone Fingerabdrucksensor unter dem Display

Einstellungen in realme UI

Nicht nur die Hardware ist fortgeschritten, auch die Möglichkeit der Anpassung in der Software. Die AMOLED-Technik lässt eh schon mehr Spielraum dafür. In realme UI kann man aber neben Standard-Features wie Dunkel-Modus, Auto-Helligkeit oder Augenkomfortmodus auch ein Naturfarbendisplay einstellen, welches die Farbtemperatur nach Umgebungslicht anpasst. Dazu kommen einige AI-Funktionen wie ein Bildschärfer oder Bewegungsverbesserung, die ich aber deaktiviert habe.

realme GT 2 Pro realme UI Displayeinstellungen

Die Bildschirmauflösung bietet die Optionen FullHD+ und QHD+ mit den vollen 3216 x 1440 Pixeln. Die kann gleichzeitig mit der 120 Hz Bildwiederholrate aktiviert werden, die man entweder forcieren oder automatisch adaptieren kann. Im Bildschirmfarbmodus kann man zudem auch die Temperatur individuell anpassen und zwischen verschiedenen Presets für die Farbwiedergabe wählen. Die meisten werden sicherlich einfach die Standardauswahl treffen, aber nett die Option zu haben.

realme GT 2 Pro realme UI Displayeinstellungen 2

Wie leistungsstark ist das realme GT 2 Pro?

Dass man den neuen Snapdragon 8 Gen 1 in seinem neuen Flagship nutzt, ist keine Überraschung. Schon fast seit dem Beginn ihrer Existenz setzen die realme Top-Handys auf die besten Qualcomm Prozessoren, so wie auch das realme GT den Snapdragon 888 nutzt. Der Prozessor bietet dabei eine neue ARMv9 Architektur, einen High Performance-Kern, bis zu 3 GHz Taktfrequenz und dank 4 nm Herstellungsverfahren soll er noch effizienter sein. Die Performance soll bis zu 20% höher sein und auch die AI-Komponente wurde verbessert.

Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 Specs

Dazu reicht man wahlweise 8 GB oder 12 GB LPDDR5 Arbeitsspeicher und 128 oder 256 GB UFS 3.1 Massenspeicher. Schade, in China gibt es sogar eine 512 GB Version. Wichtig zu wissen: der Speicher ist nicht erweiterbar, das realme GT 2 Pro kommt ohne microSD-Kartenslot aus.

Auch wenn das keine Überraschung ist, das realme GT 2 Pro ist ein sehr, sehr schnelles Smartphone. Auch dank der 120 Hz Bildwiederholrate, aber allein aufgrund des Chips öffnet sich jede App sofort und schließt genauso schnell. Das Navigieren durch die realme UI Oberfläche fühlt sich wie Fliegen an und Zocken ist ebenfalls kein Problem. Anspruchsvolle 3D-Spiele wie Asphalt oder Genshin Impact laufen auf höchsten Einstellungen, das macht einfach Spaß. Die Foto-Verarbeitung geht ebenfalls zügig rum, für mich ein wichtiger Punkt im Alltag.

realme GT 2 Pro Gaming
Bin sonst nicht so der Gamer, aber bei so viel Leistung und so einem Display macht’s nur Bock!

Heftig ist aber der Leistungsunterschied beim Video-Export über InShot. Das gleiche, kleine Videofile hat auf dem iPhone 13 Pro 5 Sekunden benötigt, auf dem realme GT 2 Pro 35 Sekunden, also sieben mal so lange! Das liegt wahrscheinlich an der besseren Optimierung für iOS, aber trotzdem, das ist eine Hausnummer.

Wer auf solche Workflows nicht angewiesen ist, bekommt mit dem realme GT 2 Pro eines der schnellsten Smartphones zur Zeit, was sich auch die nächsten Jahre noch locker gute bis sehr gute Performance liefern wird.

Dauerbelastung bei Benchmarks & Hitzeentwicklung

Da der Snapdragon 8 Gen 1 leichte Probleme mit Dauerbelastung haben soll, haben wir wie im Test zum Xiaomi 12 Pro den anspruchsvollen 3D Mark Wild Life Benchmark zehn mal hintereinander ausgeführt.

Vom Ursprungswert von 9347 bewegte sich das realme GT 2 Pro nach zehn Tests auf einen Wert von 8285 bei 7 fps weniger. Das ist ein Defizit von 12% in der Leistung, beim Xiaomi 12 Pro waren es „nur“ 8%. Das GT 2 Pro ist dabei spürbar wärmer geworden, bis es sich abgekühlt hat war die Performance zudem leicht ruckelig und Apps benötigten einen Tick länger. Bei diesem Prozess hat das GT 2 Pro zudem ca. 12% Akkulaufzeit verloren.

realme GT 2 Pro Benchmarks Dauerbelastung
4 der insgesamt zehn durchgeführten Benchmarks. Alle Screenshots würden den Rahmen etwas sprengen.

Damit schneidet es zwar etwas schlechter ab als das Xiaomi, in der Praxis ist das aber eher irrelevant. Das ist schließlich kein Alltagsszenario. Wie beschrieben performt das Handy ansonsten absolut auf Augenhöhe mit den anderen Flagships. Das heißt lediglich, dass realmes Kühlsystem bestehend aus neun Schichten inklusive Thermalgel und Edelstahl-Vapor Chamber nicht ganz so gut greift wie erwünscht.

Benchmarkergebnisse

Benchmarks sollen immer nur eine Tendenz der Leistung eines Smartphones angeben. Dafür eignen sie sich aber gut und beweisen auch im Falle des realme GT 2 Pro, dass die Performance mit teureren Flagships auf Augenhöhe ist. Im Geekbench 5 Benchmark schlägt man das Xiaomi 12 Pro, im AnTuTu und 3D Mark Benchmark liegt man dagegen leicht dahinter. Trotzdem: Hier gibt es keine Auffälligkeiten, die Benchmarks beweisen unseren Eindruck.

realme GT 2 Pro Benchmarks

Lädt in einer halben Stunde komplett auf!

Man legt Wert auf einen noch größeren Akku von 5.000 mAh, der entgegen erster Leaks aber „nur“ mit 65W geladen werden kann. Ursprünglich waren bis 125W im Gespräch, die UltraDart Ladetechnik hat der Hersteller bereits präsentiert und kommt im realme GT Neo3 wohl erstmalig zum Einsatz. Geladen wird über Kabel, kabelloses Laden ist bei realme leider immer noch kein Thema. Das ist schade, gerade weil OPPO es mittlerweile verbaut, OnePlus und Xiaomi genauso. In einem Handy für 749€ kann man das unserer Ansicht nach durchaus erwarten.

realme GT 2 Pro Smartphone Ladegeraet
Stellt euch mal vor, Samsung oder Apple würden so ein Ladegerät in die Box packen.

Eine vollständige Aufladung mit dem mitgelieferten 65W Ladegerät geht in etwas mehr als 30 Minuten vonstatten. Im Test bekamen wir in genau 30 Minuten einen Fortschritt von 5% auf 99%. Die Besonderheit ist dabei, dass man schon in knapp fünf Minuten auf 50% kommt. Gerade wenn es mal schnell gehen muss ein wahrer Vorteil. Generell ändert diese Ladegeschwindigkeit das eigene Ladeverhalten, da man es lieber morgens beim Duschen laden kann, als es die ganze Nacht an die Steckdose zu hängen.

realme GT 2 Pro Akkubenchmark

Ist das realme GT 2 Pro komplett geladen, erzielt man eine solide Laufzeit. Ich hätte mir aufgrund des effizienten Chips und dem LTPO AMOLED Display einen noch besseren Wert als elf Stunden im Benchmark erhofft. Nichtsdestotrotz sorgt das dafür, dass man mit dem realme Flagship locker durch den Tag kommt. Spätestens in der Mittagspause am Folgetag sollte man aber wieder laden, was dank dem 65W Charger schließlich schnell geht. Einen zweiten Charger kann man sich hier nachbestellen.

Wie gut ist das neue Kamera-System?

Realmes größte Baustelle war bisher die Kamera; die war auch ein Kritikpunkt im Vorgänger. Dem versucht man nun endlich mit dem Sony IMX766 Sensor mit 50 MP Auflösung und ƒ/1.8 Blende entgegenzuwirken. Der Sensor steckt schon im NORD 2, aber auch im Xiaomi 12Durch das 6P Objektiv bietet die Hauptkamera einen Aufnahmewinkel von 84,4° bei einem Brennweitenäquivalent von 23,6 mm. Das zeigt man auch durch den Street Photography-Modus. Wichtig: der Sensor ist optisch bildstabilisiert.

realme GT 2 Pro Smartphone Kamera 1

Dazu gibt es eine 50 MP Ultraweitwinkelkamera mit 150° Aufnahmewinkel, bei der man wohl den Samsung S5KJN1 Sensor benutzt. Der riesige Aufnahmewinkel ist dabei rekordverdächtig und kommt auch im OnePlus 10 Pro zum Einsatz. Aufgrund von ƒ/2.2 Blende ist dieser Sensor aber nicht ganz so lichtstark. Ein Highlight: realme integriert eine Mikroskopkamera, die eine 40-fache Vergrößerung bietet. Dabei dürfte es sich um die gleiche Kamera wie im OPPO Find X3 Pro handeln, die man Find X5 Pro leider rausgekickt hat. Der Sony IMX615 Sensor dient als Selfie-Kamera und bietet eine 32 Megapixel Auflösung bei einer ƒ/2.4 Blende.

realme GT 2 Pro bestellen »

Hauptkamera

Dass die Kamera eigentlich immer die Schwachstelle ist, merkt man dem realme GT 2 Pro erstmal nicht an. Leider geben OnePlus und OPPO die Foto-Expertise von Hasselblad nicht an den kleinen Bruder realme weiter. Die treten nämlich mit ihrem eigenen Farbprofil auf, welches nicht 100% akkurat ist, mir aber trotzdem gut gefällt. Die Fotos sind oft etwas hell, die Farben teils schon fast pastellig, wodurch die Fotos aber irgendwie modern aussehen. Die Konkurrenz ist hier einfach etwas näher an der Realität.

realme GT 2 Pro Hauptkamera Testfoto Schaerfe realme GT 2 Pro Hauptkamera Testfoto Objekt realme GT 2 Pro Hauptkamera Testfoto Farben gut

Die Schärfe ist dagegen ein anderes Thema, die könnte durchaus höher ausfallen. Bei vielen der Fotos fällt es fast schwer auszumachen, wo der Fokus gelandet ist, oft steht dieser nicht so ganz im Vordergrund. Das kriegt Xiaomi, gerade bei dem 108 MP Sensor, insgesamt besser hin. Die Fotos sind aber auch nicht unscharf, ein zuverlässiger Autofokus würd dem GT 2 Pro hier gut tun.

realme GT 2 Pro Hauptkamera Testfoto Schaerfe 2 realme GT 2 Pro Hauptkamera Testfoto Person Farben

Der Dynamikumfang gefällt mir in der Regel dabei gut, bei direktem Sonnenlicht hat es natürlich aber auch ein paar Probleme. Dafür sind Hauttöne wieder etwas künstlich, meine Haut sieht mal etwas zu gelb, mal etwas zu rot aus. Insgesamt sind das aber wirklich nur Nuancen wie ich finde. Auf den ersten Blick gefallen mir die Fotos in der Regel gut und ich hätte kein Problem damit, meine Urlaubsfotos mit dem Handy zu machen. Trotzdem habe ich den Eindruck, dass das Xiaomi 12 mit dem gleichen Sensor etwas bessere Fotos macht. Sobald die Global Version davon auf dem Markt ist, werden wir hier noch einen Vergleichsabschnitt hinzufügen.

realme GT 2 Pro vs iPhone 13 Pro Vergleich

Ultraweitwinkelkamera

Die weitwinkligste Ultraweitwinkelkamera auf dem Ultraweitwinkelmarkt also. Drückt man auf die UWW-Kamera wie gewohnt, überrascht es einen erstmal, dass diese gar nicht so weitwinklig ist. Mit 0,6x Zoom ist die Standard-Option sogar gar nicht so überdurchschnittlich, das iPhone 13 Pro ist im Direktvergleich weiter. Die 50 Megapixel Auflösung sorgen bei guten Lichtverhältnissen für viele Details, bei low-light beginnt das Rauschen zügig.

Das Farbprofil ist dagegen ein anderes als bei der Hauptkamera, das Color-Matching zwischen den Sensoren gelingt nicht. Die UWW-Kamera ist etwas satter, aber auch kontrastreicher.

realme GT 2 Pro Hauptkamera vs Ultraweitwinkelkamera Color Matching realme GT 2 Pro Testfoto Ultraweitwinkelkamera

Möchte man die vollen 150° Aufnahmewinkel nutzen, muss man den „150°-Modus“ unter „Mehr“ in der Kamera-App öffnen. Die App gibt den Hinweis: „Für optimale Ergebnisse aus einem Meter fotografieren“ – Ahh! Die ist gar nicht dazu gedacht, viel mehr auf das Bild zu bekommen, sondern für den berühmten Fish-Eye Effekt zu sorgen. Denn die Verzerrung an den Bildrändern ist sehr stark, im normalen Modus sieht man das durch den Crop-In nicht. Man kann auch noch die Vignette aktivieren, womit man mit dem realme GT 2 Pro wohl explizit Skate- oder 90er Jahre Rap-Videos aufnehmen soll. Ein cooler Effekt – ja. Ein wirkliches Feature für „normale“ Fotos? Eher nicht.

realme GT 2 Pro 150 Ultraweitwinkelkamera
Wenn man ein 90er Jahre Rap-Video machen möchte, ist der Fish-Eye Effekt praktisch.

Die Mikroskop-Kamera

Als wir die Mikroskop-Kamera im OPPO Find X3 Pro zum ersten mal getestet haben, waren wir sehr überrascht, wie gut das funktioniert. Das ist nun auch in dem realme GT 2 Pro der Fall, anscheinend wurde die Kamera einfach weitergegeben. Während Makrokameras aktuell allgegenwärtig sind, ist die Mikroskopkamera ein neues Level, da man wirklich sehr nah an ein Objekt herangehen kann. Schon bei 20-facher Vergrößerung taucht man wie in eine neue Welt ein, 40-fach ist dementsprechend noch ein ganzes Stück.

realme GT 2 Pro Mikroskopkamera Testfoto realme GT 2 Pro Makrokamera Testfoto

Dabei ist es leider schwer wirklich gute Resultate zu bekommen. Da kein Autofokus oder eine Stabilisierung vorhanden ist, sollte man das Handy dabei möglichst ablegen, zum Beispiel auf die Tischkante. Sobald man den Modus startet, schalten sich die LEDs ein, da sonst zu wenig Licht vorhanden wäre. Die Fotos gefallen mir wirklich gut und eignen sich sicher auch als Bildschirmhintergrund. Eine noch höhere Auflösung wäre wünschenswert. Cool ist aber, dass man auch Videos aufnehmen kann. Aufgrund fehlender Bildstabilisierung sind die aber kaum zu gebrauchen.

Selfie-Kamera

Mit 32 Megapixeln fällt die Auflösung für eine Selfie-Kamera hoch aus. Die Selbstportraits gefallen mir ebenfalls wirklich gut. Man wendet ihr das ähnliche Farbprofil an, was im Fall der Selfies ebenfalls modern aussieht. Viele Details, eine gute Schärfe und die hohe Auflösung sorgen für tolle Resultate der Frontkamera. Wer gerne mal ein Selfie verschickt, wird damit seine Freude haben. Auch wenn ihr mal nachts ein Selfie macht, ist das „Blitzlicht“ gut gelöst. Das realme passt das Resultat dann nämlich im Nachhinein noch die Belichtung an.

Was bringt 360° NFC?

5G spielt weiterhin eine große Rolle, zumindest im Marketing diverser Smartphone-Hersteller. Und auch wenn es nicht explizit im Namen des realme GT 2 Pro verankert wurde, sind alle wichtigen 5G-Frequenzbänder für Deutschland mit an Bord. Vor allem n1, N28, n77 und n78, die auch in dem Handy für eine sehr schnelle Mobilfunkverbindung sorgen. In Leverkusen und Düsseldorf konnten wir im Vodafone-Netz gute Download- und Uploadgeschwindigkeiten feststellen. Wer kein 5G-Vertrag hat, kann auf LTE inklusive Band 20 und Band 28 zurückgreifen. Die Telefonqualität lässt auch nicht zu wünschen übrig.

realme GT 2 Pro Smartphone USB C Port

Dafür integriert die OPPO-Tochter hier einen Dual-SIM Slot, der an der Unterseite des Telefons steckt. Auf beiden Slots unterstützt er 5G. Daneben liegt der USB-C Port, bei dem es sich ebenfalls leider um einen USB-C 2.0 Port handelt. Hier merkt man, dass realme der günstigste Hersteller des BBK-Konzerns ist, OnePlus und OPPO arbeiten mit dem neueren Standard. Das wäre auch ein kleiner Vorteil gegenüber Xiaomi gewesen. Auf einen 3,5 mm Klinkenanschluss muss man ebenfalls verzichten.

Dazu gibt es WiFi 6, Bluetooth 5, Dual-GPS und 360° NFC. Somit kann das ganze Handy zum Bezahlen per NFC genutzt werden, nicht nur die Rückseite. Eine nette Neuerung, bisher habe ich aber keine Probleme mit NFC gehabt, weswegen ein Mehrwert schwer zu bemerken ist. Für die Audiophilen unter euch, unterstützt es noch eine Vielzahl von Codecs: SBC, AAC, APTX, APTX HD, LDAC und LHDC.

Wie klingen die Stereo-Speaker im realme GT 2 Pro?

Stereo-Speaker, also zwei Lautsprecher, sind seit dem HTC One M8 ein Thema in der Smartphone-Welt und gerade für ein Flagship unerlässlich. Den zweiten Speaker beherbergt realme in der Ohrmuschel, Xiaomi löst das bei dem Xiaomi 12 Pro über die Oberseite. Der Haupt-Lautsprecher an der Unterseite sorgt für ca. 70% der Lautstärke, die insgesamt nicht ganz mit Xiaomi mithalten kann. Der Klang kann so zwar auch weniger verzerren, ist mir aber gerade im tiefen Frequenzbereich nicht „bassig“ genug. Insgesamt ist das aber gut genug, um auch mal Musik damit zu hören oder Serien & YouTube-Videos zu schauen.

realme GT 2 Pro bestellen »

realme UI Betriebssystem: das Beste nach Google?

Das hauseigene realme UI Betriebssystem ist als Kopie von OPPOs ColorOS Betriebssystem gestartet und jetzt nähert sich auch OnePlus OxygenOS immer näher an ColorOS an, in China bekommt man sogar schon ColorOS auf OP-Geräten. Logisch, schließlich gehören alle Hersteller zum gleichen Konzern. Realme liefert das GT 2 Pro mit realme UI 3.0 aus. Das basiert auf Android 12 und wurde bereits im Testzeitraum geupdatet, der Sicherheitspatch ist von Januar 2022 und das ganze OS ist natürlich auf Deutsch. Google-Dienste sind vorinstalliert, der Play Store ist zertifiziert und Widevine Level 1 ist gegeben.

realme GT 2 Pro realme UI Betriebssystem

Voreingenommen muss ich leider gestehen, dass realme UI bzw. ColorOS wohl meine Lieblingsoberfläche für Android-Telefone ist. Die Optik ist modern und etwas leichter als bei Xiaomi, man hat trotzdem noch die Nähe zu purem Android und es ist nicht ganz so aufdringlich wie ein Samsung OneUI. Das ist aber absolute Geschmacksache. Es fängt aber schon mit den Hintergrundbildern an, eventuell bietet realme die schönste Auswahl an Wallpapern.

realme GT 2 Pro realme UI Individiualisierungen
Cooles Feature!

Mittlerweile lässt sich realme UI vielfältig individualisieren. Noch übernimmt man nicht ganz Googles Material You, aber schon im Ansatz. Man kann z.B. ein Foto schießen, aus welchem sich das GT2 Pro die Farben zieht und daraus mehrere Hintergrundbilder in verschiedenen Stilen kreiert. Alle Icons lassen sich in Form und Größe anpassen, die Schrift ist austauschbar, für das Always-On Display gibt es verschiedene Voreinstellungen, die ebenfalls anpassbar sind.

realme GT 2 Pro realme UI Anpassungen 2
So viele Optionen.

Smarte Features in realme UI

Dazu kommen smarte Features wie die oft erwähnte Sidebar. Bei 6,7 Zoll Bilddiagonale hilft die der einhändigen Bedienung und kann frei positioniert werden. Einfach Apps für einen Schnellstart drauf legen, die dann mit einer Fingerbewegung im Vollbild sind. Auch die Standby-Gesten übernimmt man von OnePlus, im Sperrbildschirm ein „V“ zeichnen aktiviert die Taschenlampe. Man kann sogar noch weitere Gesten vergeben. Auch der Schnellstart gefällt mir gut: Beim Entsperren über den Fingerabdrucksensor einfach den Daumen hochziehen um einen neuen Chrome-Tab zu öffnen – praktisch! Auch hier hat man etliche Optionen.

realme GT 2 Pro realme UI Smart Features

realme mit 3 Jahren Android-Updates

Endlich! Der Hersteller lässt sich endlich auch auf eine Aussage für Android-Updates ein. Für das GT 2 Pro verspricht man 3 Jahre wichtige Android OS-Updates und sogar 4 Jahre Sicherheitspatches für die GT 2-Reihe. Schön, wie man sich dazu verpflichtet. Aber schon im Vorhinein hat realme uns bezüglich ihrer Updatepolitik gut gefallen. Das realme GT bekommt zwei Android-Updates, für andere Geräte hat man die Updates sogar teilweise auf der eigenen Support-Seite zum Download angeboten.

Fazit: realme GT 2 Pro kaufen?

Dass man mit dem realme GT 2 Pro das Thema Nachhaltigkeit adressiert, ist wichtig und hier auch auf innovative Weise passiert. Die Papier-Rückseite ist optisch sowie haptisch echt mal wieder was neues und toll umgesetzt. Diese Hülle umfasst dann Technik, bei der realme endlich die hauseigene Konkurrenz von OPPO und OnePlus aufgeholt hat: LTPO AMOLED, WQHD+ Auflösung und ein besseres Kamera-Setup. Dazu kommen Stärken, die realme eh schon hatte: der aktuelle Top-Prozessor, schnelles Laden und ein gutes Betriebssystem.

Das alles zu einem Preis, der Xiaomi anscheinend unterbietet. Das realme GT 2 Pro ist in keinem Punkt das Beste Gerät, erlaubt sich aber auch keine ganz groben Fehler. Die Kamera ist nicht auf dem Niveau der Konkurrenz, auch gegen Xiaomi hat man hier noch das Nachsehen. Das ist schade, da OPPO mit dem Find X5 Pro ganz oben steht. Dazu verzichtet man auch auf ein IP68-Rating und USB-C 3.1. Dafür kostet es auch nur 749€ anstatt 1299€, im Early-Bird-Angebot kostet es sogar nur halb so viel!

Im Angesicht dieses Preises kann ich nicht anders, als das realme GT 2 Pro zu empfehlen. Gerade für Leute, denen OnePlus und OPPO inzwischen zu teuer sind. Auch gegen Xiaomi kann sich das realme GT 2 Pro behaupten und siedelt sich zwischen dem 12er und 12 Pro an. Das 12 Pro ist gerade aufgrund der Kamera noch besser, dürfte aber anscheinend auch ein gutes Stück mehr kosten.

Würdet ihr realme als Flaggschiff eine Chance geben?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (159)

  • Profilbild von Ischy82
    # 02.12.21 um 12:13

    Ischy82

    Ist das eine optische Täuschung oder steht das kameramodul wirklich gefühlt 10 mm raus? Sollen die doch einfach das ganze Telefon gleich dick machen und einen größeren Akku einbauen.

    • Profilbild von Gast
      # 09.06.22 um 19:05

      Anonymous

      evtl brauchen sie mehr sensoren.

      https://www.heise.de/news/Qualcomms-Always-on-Camera-Das-Smartphone-sieht-bald-alles-6281901.html

      "Der neue SoC von Qualcomm besitzt mit dem überarbeiteten Sensing Hub eine Einheit, deren wichtigster Zweck darin besteht, mit Hilfe der Mikrofone und Kameras des Gerätes Daten zu sammeln und zu analysieren. Erstmals kommt dabei der Kamera, speziell der an der Front des Smartphones, eine entscheidende Rolle zu: Sie soll als Always-on-Camera rund um die Uhr eingeschaltet sein und die Umgebung im Blick haben."

      die ausrede warum sie das einbauen finde ich allerdings am besten =D als sicherheits feature falls einem jemand über die schulter guckt. XDDDD hmm na sicher

  • Profilbild von suwwer
    # 02.12.21 um 12:28

    suwwer

    Einfach nur Hässlich das Kameramodul

  • Profilbild von pittrich67
    # 02.12.21 um 12:49

    pittrich67

    🤢🤢

  • Profilbild von Fabian 31
    # 02.12.21 um 13:01

    Fabian 31

    klingt sehr gut!🔥🔥😍👌

  • Profilbild von Naich
    # 02.12.21 um 16:53

    Naich

    Technisch klingt es ja nicht schlecht, aber selbst wenn es nur 100 € kosten würde wäre es uninteressant für mich mit dem Design. Das yding ist ja mal richtig hässlich! Also so richtig! Pfui deifel.

    Nee so was will ich nicht ständig sehen müssen 😁

    • Profilbild von stolla81
      # 02.12.21 um 17:06

      stolla81

      was ist ein yding.??

    • Profilbild von Gast
      # 28.02.22 um 23:17

      Anonymous

      Was habt Ihr nur immer?
      Ein Handy ist ein Werkzeug.
      Mir doch kackegal wie mein Hammer aussieht, Hauptsache, er hämmert anständig!
      Nichts könnte mir egaler sein, und wenn das Ding rosa wäre mit grünen Ottifanten drauf.
      Ausserdem stülpt die Hälfte der User doch irgendwelche Hüllen drüber.

  • Profilbild von Hille
    # 02.12.21 um 17:39

    Hille

    Ich finde das Design ansprechend. Endlich mal jemand, der vom langweiligen Einerlei der Rückseiten was neues liefert.
    Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass es auch praktisch ist und das Smartphone nicht mit einem Ungleichgewicht in der Hand liegt.

  • Profilbild von Gast
    # 02.12.21 um 18:57

    Anonymous

    Wenn ich nun vergleichen müsste. Der Buckel beim Pixel ist eine Mauer. Das hier beim GT2 Pro ist ein Wall. Wenn eine Hülle nun ein Regal ist, wo bekomme ich das bündig ran gestellt? Glaube es ist ziemlich unpraktisch in der Handhabung, außer bei Nutzung ohne Hülle. Gleitet bestimmt gut in die enge Skinny-Jeans manch eines CG-Mitarbeiters 😬

    Und Design…
    Finde das Pixel macht es etwas edler. Erinnert mich doch mehr an die getönten Scheiben eines Sportwagens. Hier muss man wieder typisch von weitem protzen, 50 MP…

  • Profilbild von Liesl
    # 03.12.21 um 00:30

    Liesl

    Geschmäcker sind verschieden, und das ist auch gut so. Mein Fall ist es aber auf jeden Fall nicht.

  • Profilbild von Bernd
    # 03.12.21 um 05:49

    Bernd

    Kann sich noch jemand an das Samsung Galaxy S4 Zoom erinnern?
    Wird nicht mehr lange dauern dann sehen die Smartphones wieder so aus.
    Samsung war seiner Zeit damals voraus.

  • Profilbild von okadererste
    # 03.12.21 um 07:44

    okadererste

    Ich finde das Design garnicht so schlecht. Ich hasse Asymmetrie. Entweder mittig nach unten oder wie hier halt Quer.

    • Profilbild von Matze_HH
      # 04.12.21 um 14:35

      Matze_HH

      Ganz deiner Meinung, Asymmetrie ist auch nicht meins… daher ist das Realme Design auch aus meiner Perspektive sehr gelungen.

  • Profilbild von Alex
    # 12.12.21 um 11:35

    Alex

    "Was wünscht ihr euch vom realme GT 2 Pro?"

    (Endlich) mal aptx Support für Bluetooth…

  • Profilbild von sgd_tech
    # 20.12.21 um 17:47

    sgd_tech

    Krasses Ding! Aber gebe für Handys nicht mehr als 400€ aus.

    • Profilbild von Gast
      # 21.12.21 um 05:34

      Anonymous

      Lieber Mal mehr ausgeben und was vernünftiges statt jedes Jahr ein neues Chinaphone. #Langlebigkeit

      • Profilbild von Der Helmi
        # 03.03.22 um 08:28

        Der Helmi

        Typische iPhone User 😂jährlich vorm Apple Shop Zelten und meinen das beste Handy zu haben überteuert und keinen Cent wert was es in Wirklichkeit kostet 🤣

        • Profilbild von Moepper
          # 06.03.22 um 23:32

          Moepper

          Den Apple – Fritzen geht es nur ums zelten !
          Wer überteuerte Ware kauft, hat kein Geld mehr für die Miete. 😂😂😂

      • Profilbild von Moepper
        # 06.03.22 um 23:35

        Moepper

        400 Euro ist 'ne gute Grenze ! Mehr sind die Smartphones meist nicht wert !

  • Profilbild von suwwer
    # 20.12.21 um 22:04

    suwwer

    Also keine Ahnung wie man auf das Design kommt, aber da hätte man sich für das Kamera Modul was anderes einfallen lassen können.

  • Profilbild von Tom
    # 21.12.21 um 13:50

    Tom

    Erinnert mich irgendwie an den Roboter "Bender" von Futurama, falls das noch jemand kennt😂😂

    Kommentarbild von Tom
  • Profilbild von Mike99
    # 05.01.22 um 09:08

    Mike99

    und wieder kein Wireless Charging

  • Profilbild von kevinfriese
    # 05.01.22 um 09:14

    kevinfriese

    Speichererweiterung???

    • Profilbild von DerFried
      # 05.01.22 um 09:26

      DerFried

      wirst du in Flagship Smartphones nicht finden…bzw. findet man schon ne Weile nicht mehr…..

  • Profilbild von chilly84
    # 05.01.22 um 09:14

    chilly84

    ich finde das Outfit sehr nice und Nachhaltigkeit ist auch nicht verkehrt. Geile 📷! Top Setup für das Geld 💪

  • Profilbild von Rubenwk
    # 05.01.22 um 10:03

    Rubenwk

    Sieht Hammer aus 😍😍😍

  • Profilbild von John Doe
    # 05.01.22 um 10:12

    John Doe

    viel mehr als das Design (kommt eh eine Schutzhülle drauf)interessiert mich, ob Realme diesmal aus dem IMX 766 auch so gute Bildqualität zaubern kann wie Xiaomi. Und beim Thema Nachhaltigkeit wäre es mal an der Zeit, dass man den Akku leichter tauschen kann.

    • Profilbild von McLeod 18
      # 05.01.22 um 13:02

      McLeod 18

      Dieser Meinung kann ich mich nur komplett anschließen. Lange Updates und einfaches wechseln des Akkus sind heutzutage die waren Gründe ein gutes Handy zu kaufen.

  • Profilbild von Gast
    # 05.01.22 um 11:42

    Anonymous

    1, Zum Glück ist es nicht das Design geworden was da angeblich kommen sollte. Hatte doch irgendwie etwas von einem medizinischen Gerät. Ultraschall oder ähnliches. So ein breiter Druckwellenvibrator oder Tischstaubsauger hätte auch gepasst. Egal. So schaut es schon edel aus. Edler als das Xiaomi.

    2. Nachhaltigkeit hat für mich nichts mit dem Material zu tun. Dann hätte man auch Alu oder Glas nehmen können. Ist viel Nachhaltiger und da braucht es auch keine Unsummen für Forschung. Was da an Material gebraucht wird, da hätte es auch einfaches Plastik getan. Das gesparte Geld in einer Erweiterung der Updates gesteckt und bei Plastik noch einen wechselbaren Akku, das wäre um einiges nachhaltiger gewesen. Z.B. 4 Jahre Lebenszeit statt 2, da kommt kein anderes Material gegen an was vielleicht 10 Gramm Gewicht ausmacht. Dieser unnütze Müll produziert alleine schon Lidl wenn die nächste Woche XXL Woche haben, Duschgel im 3er Pack mir extra Folie oder noch besser Schlagsahne im Doppelpack in extra Folie plus zusätzlichem Plastikausgießer verkaufen um ein Vielfaches.
    Man sollte sich da auf alte Zeiten besinnen. Füge mal ein Bild bei. Vom Motorola X-Play, das würde ich bei neuen Geräten begrüßen. Fetter, stabiler Alurahmen(ja, das Gerät hat vieles überlebt, Autodach und ähnliches), gummierte, herausnehmbare Rückseite(griffig/unempfindlich) und ein paar Schrauben raus, Akku wechseln und der kostet um die 10€. Das wäre nachhaltig.

    Fazit:
    Solange die Updates nicht mit Google und Samsung mithalten können und es für diese Dauer nicht so eine einfache(Einfach!!! Nicht günstig!!!)Reparierbarkeit wie bei Apple gibt, solange ist das einfach nur Greenwashing.
    Btw, it´s China. Wer weiß was man da für Chemikalien nutzt und diese dort in die Flüsse entsorgt um etwas "nachhaltiges" zu produzieren?

    Kommentarbild von Anonymous
    • Profilbild von Gast
      # 05.01.22 um 12:18

      Anonymous

      Apple ist und bleibt einfach noch das beste was es gibt.

      • Profilbild von John Doe
        # 05.01.22 um 12:24

        John Doe

        Amen, gesegnet sind die Götter aus Cupertino….

      • Profilbild von Gast
        # 05.01.22 um 12:50

        Anonymous

        Aber nicht vom Preis her

        • Profilbild von Gast
          # 05.01.22 um 15:14

          Anonymous

          Das kommt darauf an. Rechne doch einfach mal nach. UVP eines Gerätes vom letzten Jahr. Z.B. das Mi11 Ultra und zum Vergleich das iPhone 12 Max Pro. Speicher und dessen Aufpreis ignoriere ich jetzt. Beide sind im Preis recht ähnlich gewesen. Durch die geringere Stückzahl für Europa war das Mi11 Ultra aber auch schon teurer und lag bei 1500€.
          Rechnet man nun die Updateversorgung auf, dann hat man da beim iPhone ganze 6 Jahre und beim Xiaomi sind es 2. Betrachtet man das, dann ist das Xiaomi im selben Zeitraum um das 3-fache teurer.
          Das ändert sich auch nicht wenn Xiaomi nun fürs kommende 12er 3 Updates liefern will. Haben die beim Mi11T ja auch gemacht. Aber die Vorgänger wurden nicht beachtet und warum sollten die nun das 1300€ teure Mi11 Ultra beachten?
          Und wenn man nun noch Samsung beachtet, da hat das S8 gerade noch ein Sicherheitsupdate erhalten und das ist wie alt? März 2017 wurde das vorgestellt. Welches Xiaomi von 2017 oder sogar 2018 bekommt noch Updates? Das hat doch sogar schon bei Geräten von 2019 aufgehört.

          Xiaomi war einmal günstig. Inzwischen ist das aber nicht mehr so. Natürlich liefert Xiaomi, keine Frage. Nur bei Preisen sind die inzwischen auf Augenhöhe mit anderen, bei Updates aber noch lange nicht.

          Da ist vom Preis/Leistungsverhältnis sogar Samsung fast billig. Wenn es stimmt, dann soll dieses Jahr ab dem A33 jedes Gerät drüber mit einem IP 57 Rating kommen. Das ist streng genommen ja ein "billiges" Gerät und hat das einfache Mi11 ein IP-Rating? Gibt es schon Angaben ob das kommende 12er eins hat?
          Natürlich kann jetzt der Spruch kommen, ich brauche das nicht. Klar. Aber bei Preisen eine Liga, dann sollte man auch da liefern.

      • Profilbild von Ersin
        # 09.01.22 um 18:06

        Ersin

        Leider nicht mehr. Nutze selbst eins und wusste nicht das android um welten besser ist. Man kann soviel machen ist unglaublich.

      • Profilbild von Der Helmi
        # 03.03.22 um 08:29

        Der Helmi

        🤦

      • Profilbild von Moepper
        # 06.03.22 um 19:54

        Moepper

        Sagt mein Schrotthändler auch immer ! 😂😂😂

    • Profilbild von John Doe
      # 05.01.22 um 12:31

      John Doe

      inwiefern ist der Akkutausch bei einem iPhone einfacher als bei einem Chinaphone? Dass bei Apple grundsätzlich ALLES teurer ist, weiss man ja. Aber der Aufwand, den Akku zu tauschen,war bei meinem Xiaomi vergleichbar.

      • Profilbild von Gast
        # 05.01.22 um 15:00

        Anonymous

        Du bist aber nicht jeder. Ist wie beim flashen von einer anderen Software, die Masse macht das nicht. Die Masse will etwas kaufen und es soll einfach nur funktionieren und es ist halt einfacher bei einem iPhone etwas tauschen zu lassen als bei einem Xiaomi. Noch schwieriger wird es wenn ein Gerät ein bestimmtes Alter erreicht hat. Bei älteren Apple-Geräten ist da die Wahrscheinlichkeit halt doch größer.
        Selber machen funktioniert natürlich bei fast allen Geräten und das sogar in sehr billig. Ich für mich persönlich möchte da aber kein Ersatzteil wie einen Akku einsetzen wo ich nicht mit Sicherheit weiß, dass der geprüft, sicher und ein Original ist. Wie gesagt, ich für mich. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Tatsache ist aber, dass Brände durch schlechte Akkus sehr stark zurück gegangen sind, seitdem Hersteller feste Akkus verbauen.
        Mit einfacher meine ich da den Aufwand, deshalb ist es ja auch teurer. Wer es selbst macht bekommt auch billigste iPhone Akkus in Nachbau.

        • Profilbild von Matthias
          # 05.01.22 um 18:35

          Matthias

          Wo liest man den noch was von brennenden Akkus. Der Inder wo angeblich das Nord 2 "Explodiert"sein soll. Das er ein Tech Typ ist und Reparaturen testet stand ,wenn überhaupt,auf Seite 4. Früher sind die Akkus auch nicht öfters in Flammen aufgegangen.

          Zum Handy
          Erst mal gut das es in ein.anderem Design ,als zuerst berichtet,kommt.Ich finde es eigendlich schön.
          Die Rückseite mit den Fischgräten Muster ist auch gut. Papierrückseite, Nachhaltigkeit,Bla bla. Das Papier ist ja nicht gefaltet sonder , wahrscheinlich ähnlich wie Carbon Faser mit Harzen im Unterdruckverfahren gefestigt.
          Egal. Das wird ein Gimmick sein was für Promotion Sachen gut benutzt werden kann.
          Wie bei Samsung oder Apple die aus Öko Gründen kein Ladegerät mehr bei geben und per Software Externe Firmen blockieren. Dann aber im Store für teuer Geld die Ladegerät verkaufen. Warum ? Laut Aussagen hat doch jeder ein Ladegerät zu Hause. Laber laber….

    • Profilbild von Thorben
      # 06.01.22 um 10:59

      Thorben CG-Team

      @Anonymous: Ja, der Nachhaltigkeits-Claim ist natürlich immer leicht zu bringen. Ist halt schon Greenwashing, wenn man das da so betont und dann aber Lithium-Akkus benutzt.

  • Profilbild von Gast
    # 06.01.22 um 08:28

    Anonymous

    Die 2 kg CO2 Einsparung bezieht sich (behaupte ich) auf 1 kg Kunststoff. Wieviel wiegt das Cover? 25 g? Ist keine Kritik, nur zum Einordnen.
    "Papier" wird spannend zu sehen. Eine andere, papierähnliche Art der Textur wird es bestimmt sein. Eventuell nutzen die aber auch Cellulose als Verstärkungsfaser im Kunststoff selber. Davon merkst/siehst Du als Verbraucher nix aber es ersetzt die sonst übliche Glasfaser.

    • Profilbild von Matthias
      # 28.02.22 um 22:03

      Matthias

      Ja, dieses Greenwashing ist pure Augenwischerei bei dem, was so ein Smartphone braucht.

  • Profilbild von Ersib
    # 09.01.22 um 18:03

    Ersib

    Endlich ein tolles Design, flaches display juhu.
    Und leicht andere Smartphones in der Größe wiegen fast 240 Gramm.

    Da xiaomi wieder auf curved setzt wird es dieses jahr ein realme. Bye bye pixel 5

    • Profilbild von sakadragon
      # 28.02.22 um 16:14

      sakadragon

      Ja zum Glück kein Curve Display. Ich behalte aber trotzdem mein Xiaomi mi 11.

  • Profilbild von maddin
    # 09.01.22 um 21:36

    maddin

    Mit IP Rating und wireless charge wäre es ein wirklich attraktives Gerät – gern hätte man es auch auf die Xiaomi 12 Größe schrumpfen können.

    Ich wollte dieses Jahr eigentlich vom Redmi Note 8 Pro upgraden- aber wo die Reise hingehen wird steht tatsächlich noch in den Sternen da ich bisher noch nicht DAS runde Package entdeckt habe.
    Mal schauen was die kommenden Wochen/Monate noch so vorgestellt wird und vor allen Dingen wo die Geräte preislich hierzulande in den Markt kommen werden.
    Aufgrund der Chipknappheit ahne ich nichts Gutes und eine ziemliche Preissteigerung global betrachtet.

    Vielleicht doch ein 2021 Flagship gebraucht kaufen… 😉

    • Profilbild von Thorben
      # 10.01.22 um 09:56

      Thorben CG-Team

      @maddin: Was wäre denn für dich DAS runde Package? Und welches Handy ist bisher am nächsten dran?

    • Profilbild von Matthias
      # 02.03.22 um 13:36

      Matthias

      Genau dieses Handy mit IP67 oder 68 und wireless charging… und noch, wenn man sich was wünschen könnte, SD slot – aber das habe ich inzwischen aufgegeben.
      Wieder kein total rundes Paket. Immer fehlt irgendwas.

  • Profilbild von Gast
    # 28.02.22 um 18:23

    Anonymous

    Viel zu teuer, für den selben Preis bekomme ich ein Pixel 6. Da gibt's dann wohl nix zu überlegen.

    • Profilbild von __geloeschter_nutzer__
      # 10.03.22 um 15:00

      __geloeschter_nutzer__

      @Anonymous: Viel zu teuer, für den selben Preis bekomme ich ein Pixel 6. Da gibt's dann wohl nix zu überlegen.

      Genau, für lockere 630€ mit einem grützigen im-Bildschirm Fingerscanner, verfärbtem OLED, und garantierten fünf Monaten Wartezeit nach Erscheinen, für funktionierende Fehlerbehebungen…

      Hab zweimal getauscht, und dann lieber ein GT Neo2 für die Hälfte gekauft, wo das alles ordentlich funktioniert bzw. der Bildschirm deutlich weniger Farbenspiel zeigt. Dazu ist die Firmware von Realme um Klassen brauchbarer, weil Google mit seinem Assistentenmüll immer mehr kaputt macht.

  • Profilbild von Gast
    # 28.02.22 um 18:25

    Anonymous

    Irgendwie fehlt euch hier etwas der Weitblick in der Smartphonewelt, gibt ja nicht nur China

    • Profilbild von Matze_HH
      # 28.02.22 um 20:34

      Matze_HH

      Meinst du der Name CHINA Gadgets hat vielleicht etwas zu bedeuten? 😯

      • Profilbild von Gast
        # 28.02.22 um 22:27

        Anonymous

        @Matze_HH: Meinst du der Name CHINA Gadgets hat vielleicht etwas zu bedeuten? 😯

        Wozu dann die zwischenzeitlichen Vergleiche bzw. Anspielungen zu Samsung bzw. Pixel die immer wieder Mal gemacht werden ? Dann lieber die Arbeit gleich ordentlich machen und auch mal erwähnen wenn es anderes aus der Preisklasse gibt oder was das genauso oder besser aber günstiger ist erwähnen 😧😧😧

        • Profilbild von sakadragon
          # 06.03.22 um 22:50

          sakadragon

          Kommt doch so ziemlich alles aus China.

  • Profilbild von herminegranger
    # 01.03.22 um 09:06

    herminegranger

    Ich finde den Preis auch zu happig. Da gibt es bei anderen Herstellern für das selbe Geld etwas Besseres.

    • Profilbild von Butcher
      # 03.03.22 um 23:25

      Butcher

      Beispiele bitte

      • Profilbild von herminegranger
        # 07.03.22 um 08:30

        herminegranger

        Selber informieren?

        • Profilbild von Matthias
          # 07.03.22 um 09:23

          Matthias

          Also dumm dahergeschwätzt, okay danke.

        • Profilbild von herminegranger
          # 08.03.22 um 15:46

          herminegranger

          Kein Grund, beleidigend zu werden, mein Herr.

        • Profilbild von Matthias
          # 07.03.22 um 09:24

          Matthias

          Also dumm dahergeschwätzt, okay danke.

        • Profilbild von herminegranger
          # 08.03.22 um 15:48

          herminegranger

          Ausserdem ist "besser" subjektiv. Wenn ich etwas sage, sagst du, das ist Schrott. Warum soll ich mir die Mühe machen?

        • Profilbild von Matthias
          # 08.03.22 um 20:14

          Matthias

          Na da scheinst du mich ja gut zu kennen. Hast einfach Müll dahergeredet und schreibst lieber lange Kommentare, anstatt ein Handy zu nennen welches man sich mal anschauen könnte.

        • Profilbild von Butcher
          # 09.03.22 um 16:22

          Butcher

          100% agree 👍🏻 @ Matthias

  • Profilbild von Gast
    # 01.03.22 um 11:02

    Anonymous

    Der Preis ist einfach zu hoch.
    Das S22 kostet auch 749€ und das hat ein besseres IP-Rating und bekommt viel länger Updates.
    Und, ich glaube es war bei Connect, im ersten Test, da schneidet die Kamera auch wirklich gut ab, jedenfalls bei perfektem Tageslicht. Ansonsten wird es sehr schnell schwammig und diese Mikroskop-Kamera scheint wohl auch nur eine nette Spielerei zu sein und soll nur vernünftige Bilder liefern wenn der Auslöser und das Motiv sich nicht bewegen. Also immer ein Stativ und nur Gegenstände? Würde es aber gerade z.B. bei Insekten interessant finden und die bewegen sich halt.
    Zum Punkt Kamera hat Samsung eindeutig bessere Bewertungen erhalten.

    Und ich bleibe dabei, bei jedem Produkt aus China welches Updates bekommt/benötigt, da wäre ich sehr vorsichtig. China und Russland. Wenn China seine Politik nicht ändert, dann dürfte es nicht lange dauern bis die Welt reagiert und wir wissen alle was mit Huawei passiert ist.

    Spreche nur für mich, aber ich will es wirklich nicht riskieren 750€ und mehr für ein Realme, Xiaomi oder anderen Brands aus China in die Hand zu nehmen.
    Der Unterschied zu Huawei ist ja trotzdem ja. Da betrafen die Sanktionen nur Huawei. Hier könnte es ganz China treffen und die könnten natürlich reagieren und ihren Unternehmen es untersagen, weitere Updates für Geräte im Ausland bereit zu stellen, auch wenn dort Android installiert ist. Huawei konnte das.

  • Profilbild von optik8234
    # 03.03.22 um 23:23

    optik8234

    Meiner Meinung nach kann man sich nicht da beschweren für den preis was man da bekommt allein schon die Specs klingen schon lecker besser als ein kack Exynos Prozessor auf dein Smartphone zu haben

  • Profilbild von Matthias
    # 04.03.22 um 19:48

    Matthias

    Moment, verstehe ich das richtig, dass es das early bird Angebot nur für die 128 GB Variante gibt?

  • Profilbild von DOT2010
    # 04.03.22 um 23:54

    DOT2010

    Es kostet im Erly Bird 100€ weniger, NICHT hal so viel ist FALSCH!!!
    Dabei gibt es je nach Modell ob GT2 oder GT2 Pro unterschiedliche Early Bird Angebote (2 beim Pro je nach 8/128 oder 12/265, letztere kostet 100€ mehr im EB-Angebot jedoch nur 50€ Preisnachlass dafür vermutlich aber mit einem Tablet dazu).

    • Profilbild von herminegranger
      # 06.03.22 um 20:41

      herminegranger

      Es ist wohl so zu verstehen, dass es nur halb so viel wie das Find X5 Pro kostet. Ist etwas missverständlich ausgedrückt.

    • Profilbild von Thorben
      # 08.03.22 um 09:58

      Thorben CG-Team

      @DOT2010: Halb so viel wie das OPPO FInd X5 Pro auf das ich mich in dem Satz beziehe.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.