Test

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter für 209€ aus DE

Den Xiaomi Mijia 1S gibt es aktuell für 209€ bei Geekbuying mit dem Code MIJIA1SDE . Der Versand kommt direkt aus Deutschland, dadurch ist der Sauger nach 2-7 Werktagen bei euch.

Man kann den Roboter hierzulande uneingeschränkt nutzen, muss in der Xiaomi Home App aber die Ländereinstellung auf „China“ umstellen. Dann läuft der Roboter auf chinesischen Servern. Zudem liegt nur ein CN-Ladekabel bei (man braucht also einen EU-Adapter für 2€) und die Bedienungsanleitung ist auf Chinesisch.

2016 war der Mi Robot von Xiaomi das Gadget schlechthin und fand reißenden Absatz. Millionen von Exemplaren gingen über die Ladentheke und machten aus Xiaomi einen ernstzunehmenden Konkurrenten für Ecovacs, ILIFE und Co. Jetzt ist der langersehnte Nachfolger da. Wir haben den Xiaomi Mi Robot 1S getestet.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Design Modell

Vom 1S gibt es nur ein Chinese Version, keine International Version. Dies bedeutet, dass sich der Roboter nur auf China-Servern nutzen lässt, kein EU-Ladekabel im Lieferumfang dabei hat und die Bedienungsanleitung nur auf Chinesisch existiert. Dennoch kann man den Roboter auch hierzulande uneingeschränkt nutzen.

Technische Daten: Vergleich mit Mi Robot

Xiaomi Mi Robot 1S

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter

Xiaomi Mi Robot

Xiaomi MI Robot Saugroboter Modell

Saugkraft2000 pa1800 pa
NavigationLaser-RaumvermessungLaser-Raumvermessung
Lautstärke50-65 dB (je nach Saugstufe)67 dB
Akku5200 mAh5200 mAh
Staubkammer/Wassertank0,42 l/ keine Wischfunktion0,42 l/nein
Arbeitszeit2,5 h2,5 h
Gewicht3,8 kg3,8 kg
Maße34,5 x 34,5 x 9,6 cm34,5 x 34,5 x 9,6 cm
Steigungen15°, bis zu 2 cm15°, bis zu 2 cm
Features
  • Raumeinteilung (Einzel- und Mehrraumreinigung)
  • Kartenspeicherung
  • Mapping
  • Sprachsteuerung via Xiaomi AI Speaker
  • Zoned Cleanup
  • Mapping

Wie sich anhand der technischen Daten schon ablesen lässt: Die Unterschiede zur ersten Generation sind größer als erwartet. Im Video zum Mi Robot 1S haben wir die beiden Roboter verglichen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für eine ausführliche Beratung, News und die aktuellsten Deals könnt ihr unserer Saugroboter-Community auf Facebook beitreten.

Xiaomi oder Roborock? Wer steckt hinter dem Saugroboter?

Ein (noch) weit verbreiteter Irrglaube, dass Roborock zu Xiaomi gehört, oder bei den Modellen zumindest mitfinanziert, macht bei jedem neuen Modell aus der Xiaomi-Sphäre die Runde. Es ist aber so: Xiaomi investierte 2014 in das noch junge Unternehmen, mittlerweile ist Roborock aber unabhängig von Xiaomi. Genau genommen gehört nicht einmal der Roborock S50 zu Xiaomi, das Gleiche gilt für den neuen S6 und die seit ein paar Jahren existierenden Xiaowa-Modelle.

Roborock Xiaomi Logo
Roborock produziert die Xiaomi-Saugroboter.

Hinzukommend produziert Roborock für Xiaomi. Letzterer bringt die Modelle unter der Xiaomi-Brand über die eigenen Verkaufskanäle auf den Markt. So auch den Xiaomi Mi Robot der ersten Generation und den neuen Mi Robot 1S. Roborock fungiert hier in der Fachsprache als „ODM“, also „Original Design Manufacturer“.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter alle Roborock-Modelle
Oben die beiden Mi Robots, unten der Roborock S50 und S6: Alle wurden von Roborock produziert.

Für einen Überblick über alle Xiaomi- und Roborock-Saugroboter schaut euch unsere Übersicht an.

Lieferumfang des Mi Robot 1S

Der Lieferumfang ist – wie von Xiaomi gewohnt – bewusst minimalistisch gehalten, es findet sich nur das Notwendigste im Paket. Außer dem Saugroboter haben wir hier:

  • CN-Ladekabel (EU-Adapter benötigt)
  • Ladestation
  • kleines Reinigungswerkzeug
  • Bedienungsanleitung und Quick Start Guide auf Chinesisch
Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Verpackung
Alles wieder äußerst fein verpackt.
Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Lieferumfang
Der Lieferumfang ist im Xiaomi-Stil minimalistisch gehalten.

Mehr braucht man für die Nutzung eines Saugroboters mit derart vielen App-Funktionen auch nicht. Klar, ein paar Ersatzteile wären schön gewesen.

Die Ladestation

Mittlerweile sollten die meisten die Funktion einer Ladestation kennen: Der Saugroboter startet von dort und kehrt bei niedriger werdendem Akkustand autonom zu dieser zurück. Das Wiederfinden ist für den 1S durch seine Laser-Raumvermessung völlig unproblematisch. Nur eine Frage von Sekunden (je nachdem, wo sich der Roboter befindet).

Dort dockt der 1S für eine Ladezeit von 3-4 h an, ist danach wieder einsatzbereit für eine Arbeitszeit von 2, 5 h. Optisch hat sich Xiaomi hier an älteren Ladestationen bedient.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Ladestation Vergleich Roborock
Links die Ladestation des Roborock S50, rechts die des Mi Robot 1S.

Das Ladekabel lässt sich (wie immer bei Roborock-Produkten) auf der Rückseite der Station aufrollen. So liegt es nicht im Weg und es besteht weder Stolpergefahr für den Menschen, noch für den Roboter.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Ladestation Kabel aufrollen
Das Ladekabel lässt sich auf der Rückseite der Station aufrollen.

Das „Einparken“ des 1S sieht sehr lustig aus, schließlich dockt er rückwärts an die Ladestation an. Da er noch einen Mini-Hügel hinter sich lassen muss, schiebt er sich mit dem Hinterteil voraus nach hinten an die Ladekontakte.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Ladestation Dock Rückseite
Der Saugroboter wird an der Rückseite aufgeladen.

So sieht das Ganze dann in Aktion aus:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Design und Verarbeitung

In seinem weißen Gehäuse wirkt der Roboter modern, besonders die Rundungen am Gehäuse vervollständigen den wertigen Eindruck. Nicht, dass wir uns darüber wirklich Sorgen gemacht hätten, aber die Verarbeitung ist wieder einwandfrei. Nichts ruckelt wo es nicht sollte, alle Einzelteile sind fest und sauber miteinander verarbeitet. Kein Pluspunkt, sondern Voraussetzung beim Test eines Produktes des chinesischen Tech-Riesen.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Vergleich Design Mi Robot
Im Vergleich zum Vorgänger wurden die äußeren Ränder noch feiner abgerundet.

Mit den Maßen 34,5 x 34,5 x 9,6 cm ist der Roboter im Vergleich zur ersten Generation unter diesem Gesichtspunkt gleichgeblieben. Das Gewicht von 3,8 kg ist ebenso identisch. Legt man die erste und zweite Generation nebeneinander, erkennt man, dass sich an der Oberfläche auch nicht viel getan hat.

Optischer Vergleich zum Vorgänger

Die Buttons sind etwas größer geworden, es gibt einen neuen Sensor auf der Oberseite. In Sachen Design hat Xiaomi sich aber gedacht: Schuster, bleib bei deinen Leisten.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Vergleich Mi Robot Optik
Zur schwarzen Linse auf der Oberseite sind die Meinungen geteilt, aber der 1S ist deutlich schicker als sein Vorgänger.

Wie die Vorgängermodelle kommt der 1S mit einem Bürstenkopf auf der Unterseite daher, die Einzelteile und somit das Zubehör sind mit denen der anderen Modelle kompatibel – wie es bisher auch immer war. So können Besitzer eines anderen Xiaomi-Saugroboters ihre erworbenen Zubehörpakete auch direkt auf das neue Modell anwenden und müssen nicht extra neu gekauft werden.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Unterseite
Die Unterseite sieht aus wie bei allen anderen Xiaomi-/Roborock-Modellen.

Auf dem Laserdistanzsensor (LDS) auf der Oberseite ist das Mijia-Logo zu erkennen, entsprechend reiht sich der Roboter in die Produktpalette Mijias ein. Auf der Oberseite des Geräts findet man eine Art schwarze Linse. Dabei handelt es sich um eine Erweiterung des Sensorumfangs. Dazu jetzt mehr.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter optischer Sensor
Der optische Sensor auf der Oberseite ist die auffälligste optische Neuerung.

Sensorik des Saugroboters

Diese schwarze Linse auf der Oberseite ist ein TOF-Sensor (Time-of-flight). Mit diesem optischen Sensor erfasst der Mi Robot 1S Türen und Durchgänge deutlich genauer und kann sich in den vier Wänden noch besser orientieren. Technisch betrachtet misst der Saugroboter mit dem TOF Distanzen mit einem Laufzeitverfahren (Geschwindigkeit + Entfernung). Optische Sensoren sind Geräte, die mittels Licht Gegenstände erfassen und sind nicht zu verwechseln mit Kameras.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Sensoren mit Beschriftung
Die einzelnen Sensoren des Xiaomi Mi Robot 1S.

Über die Wandsensoren an der Seite weiß der Roboter, was sich neben ihm befindet und weiß entsprechend, wann und wie weit er sich drehen kann, ohne anzudocken. Mithilfe des Laserdistanzsensors scannt der Roboter die Räumlichkeiten. Im Inneren des Roboters arbeitet eine KI und ein SLAM-Algorithmus (Simultaneous Localization and Mapping), wodurch das Erstellen einer visuellen Karte möglich ist. Die Kollisionssensoren verhindern frontale Zusammenstöße und Abstürze von Höhen, wie etwa von Treppenstufen.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter LDS
Mithilfe des Laserdistanzsensors (LDS) scannt der Roboter die Räumlichkeiten.

Auch ein Gyrosensor ist mit an Bord. Eine gute Übersicht über die einzelnen Navigationsmethoden erhaltet ihr in unserem Ratgeber. Wir werden einen Ratgeber zu den einzelnen Sensoren folgen lassen.

Mi Robot 1S: Verbesserungen gegenüber der ersten Generation

Wenn man den RoboRock S6 als optimierten RoboRock S50 betrachtet, darf man den 1S als optimierten Mi Robot ansehen. Allerdings hat der 1S starke Funktionen mit dabei, die auch den S6 als neues Topmodell auszeichnen sollten. Die Verbesserungen des Mi Robot 1S in der Kurzübersicht:

  • zeitgesteuerte Einzel- und Mehrraumreinigung
    • mit automatischer Raumeinteilung
  • Kartenspeicherung
  • leistungsfähigerer Quad-Core Cortex A35 Prozessor von ARM
  • optischer Sensor zur genaueren Orientierung im Haushalt
Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Vergleich Mi Robot
Der Mi Robot 1S bringt in Sachen Navigation und Software einige Verbesserungen mit.

Besonders überraschend ist, dass Xiaomi das Killer-Feature des neu angekündigten RoboRock S6 auch in den Mi Robot 1S einprogrammiert hat. Die zeitgesteuerte Einzel- und Mehrraumreinigung und automatische Raumerkennung waren im neuen Modell ebenso wenig zu erwarten wie das neue Modell selbst.

Xiaomi verzichtet auf die Wischfunktion und kann den Saugroboter so zu einem vergleichsweise günstigeren Preis anbieten. Die Wischfunktion möchte man wohl als Alleinstellungsmerkmal der teureren Modelle beibehalten.

Arbeitsweise und Navigation

Der 1S arbeitet mit nur einem Bürstenkopf (wie immer bei den Xiaomi-/Roborock-Modellen) und auf der Unterseite mit einer Hauptbürste, die mit Gummilamellen und Borsten im Wechsel arbeitet. Der Bürstenkopf vorne schiebt den zu saugenden Schmutz in die Richtung der Hauptbürste, die sich über der Einzugshaube befindet. Die 2000 pa Saugkraft wurden dem 1S ebenso spendiert wie dem neuen S6 und bilden den aktuellen Höchstwert auf dem Scoreboard.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Performance
Auch auf Teppich machen sich die 2000 pa Saugkraft bemerkbar.

Für das Erstellen einer visuellen Karte in der App sollte der Roboter immer von der Ladestation aus starten, damit er einen örtlichen Bezugspunkt hat. Der Mi Robot 1S arbeitet (auch ohne App) wie folgt, wenn man den Saugvorgang startet:

  1. Dreht sich kurz um sich selbst, orientiert sich mit seinen Sensoren (besonders mit dem LDS).
  2. Fährt zunächst äußeren Bereich (Wände und äußere Möbel ab).
  3. Teilt die Räumlichkeiten in Quadranten ein, fährt diese dann in geraden Bahnen ab.

„In geraden Bahnen abfahren“ bedeutet in diesem Fall: Nachdem er weiß, wo sich die äußeren Ränder des Raumes befinden, fährt er geradeaus, bis er auf ein Hindernis trifft. Dann macht er erst um 90° kehrt, fährt wenige Zentimeter und dreht sich erneut um 90°, um wieder in gerader Bahn bis zum nächsten Hindernis zu fahren. In der App sieht man das auf der visuellen Karte gut:

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Mi Home App Mapping
Die in der App dargestellte Karte zeigt die Arbeitsweise des Roboters anschaulich.

Die Staubkammer ist mit einer potenziellen Füllmenge von 0,42 l wie auch bei den Vorgängermodellen recht klein geraten.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Klappe
Unter der Klappe auf der Oberseite findet sich die 0,42 l kleine Staubkammer.
Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Staubkammer
Die Staubkammer des Xiaomi Mi Robot 1S mit integriertem, auswaschbarem HEPA-Filter.

Hinderniserkennung und Betriebslautstärke

Egal wie viele Runden ich den Xiaomi Mi Robot 1S drehen lasse, eins wird deutlich: Er erkennt jedes Hindernis frühzeitig, bremst vorher ab und dockt dieses bei Bedarf nur leicht mit dem Bumper vorne an. Einzig mit Glasschiebetüren hat er manchmal Schwierigkeiten, diese zu erkennen. Da er frühzeitig erkennt, wenn sich vor ihm kein Hindernis befindet, erhöht er wie ein Rennfahrer auf langen Geraden die Geschwindigkeit.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Hinderniserkennung
Die Hinderniserkennung ist das aktuelle Nonplusultra.

Innerhalb der App hat man die Wahl zwischen vier Saugstufen. Hier mit Lautstärken- und Saugkraft-Angaben:

  1. Quiet (50 dB, 1200 pa)
  2. Balance (55 dB, 1400 pa)
  3. Turbo (60 dB, 1800 pa)
  4. Max (65 dB, 2000 pa)

Auf „Max“ macht der Akku natürlich schneller schlapp als auf „Quiet“. Hier muss man die Größe der Räumlichkeiten in die Wahl der Saugstufe mit einfließen lassen. Wenn die Wohnung unter 100 m² groß ist, kann man den Roboter bedenkenlos auf der höchsten Saugstufe arbeiten lassen, ab 150 m² bietet sich dann eher „Turbo“ an, was an Saugkraft völlig ausreicht. „Quiet“ wählt man nur, wenn man sich im selben Raum befindet und nicht lärmtechnisch gestört werden möchte. Alle Werte wurden direkt hinten am Gebläse gemessen.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter
Die Betriebslautstärke ist mit 50-65 dB völlig im Rahmen.

Da Saugroboter ja arbeiten sollen, während ihre Besitzer unterwegs sind, spielt die Betriebslautstärke zwar eine untergeordnete Rolle, selbst auf der höchsten Saugstufe ist der 1S mit 65 dB noch sehr leise im Vergleich zu anderen Modellen. Zum Vergleich mit uns Menschen: Wir unterhalten uns in einer durchschnittlichen Lautstärke von 60 dB.

Und eins kann ich euch versichern: Bei über 50 von mir bislang getesteten Modellen habe ich mich NOCH NIE zuvor so sicher gefühlt, einen Saugroboter autonom fahren zu lassen, während ich nicht Zuhause bin. Eine häufige Sorge von Interessenten, die verständlich, in diesem Fall aber unbegründet ist. Einzig Kabel sollte man vorher in Sicherheit bringen (oder mit einer virtuellen Wand in der App ausgrenzen, dazu später mehr).

Verbindung mit der Xiaomi Home App

Die Xiaomi Home App (AndroidiOS) sollte den meisten Gadget-Nutzern mittlerweile ein Begriff sein, viele von euch haben die App wahrscheinlich schon auf dem Smartphone. Nach Download der App und erfolgreicher Registrierung via Wegwerf-Mailadresse und dem Auswählen des Mainlands China, schaltet man Bluetooth und WLAN am Smartphone ein. Zudem muss man der App die eine oder andere Berechtigung erteilen, was heutzutage ja (leider) nicht unüblich ist.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Mi Home App Einbindung WLAN
Via Bluetooth ist der Saugroboter schnell mit der App verbunden.

Wie immer an dieser Stelle auch hier der Hinweis, dass Saugroboter sich nur mit 2,4 GHz Netzwerken verbinden lassen. Wessen Modem mit 5 GHz funkt, muss das entsprechend umstellen. Natürlich muss man auch das richtige WLAN-Passwort eingeben und sich der Roboter im selben Netwzwerk befinden wie das Smartphone. Über „Gerät hinzufügen“ findet die App den Mi Robot 1S innerhalb von Sekunden automatisch (s. Screenshots oben).

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Mi Home App Einbindung
Die Einbindung in die App und Verbindung mit dem WLAN funktioniert wie gewohnt sehr flott.

Sollte die Verbindung mit dem Roboter Schwierigkeiten bereiten, kann man das WLAN – wie auch bei der ersten und zweiten Generation – mit gleichzeitigem Gedrückthalten (3 Sek. etwa) der beiden Buttons zurücksetzen. Sollten dennoch Schwierigkeiten auftreten, schildert uns eure Schwierigkeiten einfach in den Kommentaren, wir helfen weiter.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter WLAN-Verbindung Buttons
3 Sekunden gedrückt halten, dann wird die WLAN-Verbindung zurückgesetzt.

„Germany“ lässt sich als Mainland noch nicht auswählen, das wird bei einer ausstehenden International Version aber möglich sein. So ist bislang auch nur die englische Sprache (für die App und den Roboter) wählbar, die deutsche Sprache wird aber auch in der International Version verfügbar sein. Die Lautstärke der Sprache des Mi Robot 1S lässt sich muten, falls einen die Sprachkommentare stören.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Mi Home App Modi
Es gibt wieder eine Menge Einstellungsmöglichkeiten.

Steuerung des Mi Robot 1S über die Xiaomi Home App

Ist der Saugroboter in der App integriert, erwartet uns auf dem Smartphone ein äußerst aufgeräumtes Interface. Obwohl die Saugroboter aus dem Xiaomi-Universum alle die gleiche App nutzen, ist diese Version hier am elegantesten.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Mi Home App Einstellungen
Links die Sprachpakete, mittig die Einstellungen und rechts der Startbildschirm.

Wer möchte, kann den Saugroboter via Fernbedienung steuern, ihn über die App zurück zur Ladestation schicken und die Saugkraft einstellen.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Mi Home App Fernbedienung
Links die Fernbedienung, mittig die einstellbare Saugkraft, rechts das Interface.

Die Funktionen innerhalb der App kurz aufgelistet:

  • Mapping mit Einzel- und Mehrraumreinigung sowie Kartenspeicherung (noch Beta)
    • Einzeichnen von No-Go-Zonen und virtuellen Wänden
  • Fernbedienung (Buttons oder Joystick)
  • Spot-Modus (Roboter dreht sich in größer werdenden Kreisen um sich selbst)
  • Einstellen der Saugkraft (vier Stufen)
  • Lokalisierung des Roboters (meldet sich mit „I’m over here“)
  • Zustand der Verschleißteile und Sensoren
  • Einplanen der Arbeitszeiten
  • DND-Mode (Do Not Disturb, Zeit, in der der Roboter nicht arbeitet)
  • Lautstärke der „Sprache“ des Roboters einstellen
  • Voice Packs installieren und verwenden

Natürlich lassen sich (an der Ladestation angedockt) auch Firmware-Updates herunterladen und ausführen.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Mi Home App Firmware-Updates
Wir wurden direkt auf ein neues Firmware-Update hingewiesen.

Mapping des Xiaomi Mi Robot 1S

Ich habe den Mi Robot 1S Saugroboter in einen verwinkelten Raum mit vielen Stühlen, Glastüren und im Weg liegenden Gegenständen arbeiten lassen. Dem 1S scheint es nichts auszumachen.  Innerhalb weniger Minuten kennt der Roboter die Räumlichkeiten in- und auswendig, das alles lässt sich live auf der erstellten Karte in der App einsehen.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Mi Home App Mapping Navigation
Der Beginn des Mappings. Der 1S weiß nach Sekunden, wie es um ihn herum aussieht.

Dabei macht sich auch sein flottes Arbeitstempo bemerkbar: 25 in fünf Bereiche aufgeteilte Quadratmeter benötigten 20 % Akkuleistung. Das klingt erstmal viel, dazu man muss man aber sagen, dass es hier nur sehr kurze Geraden gab. Hätte der Roboter leerere Räume mit mehr Geraden vorgefunden, wäre das eine andere Geschichte.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Mi Home App Mapping Einstellungen
Während des Reinigungsvorgangs lässt sich auch mit der Saugkraft variieren.

Der Saugroboter lässt nicht einen Bereich aus, alles wird fein säuberlich abgefahren.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Mi Home App Mapping
Feierabend für den Mi 1S: Nach getaner Arbeit kehrt er postwendend an die Ladestation zurück (s. rechts).

Nach und nach kann der Mi Robot 1S auch Fahrtwege optimieren, was in rudimentärer Form aber auch schon bei einigen anderen Modellen mit im Software-Paket zu finden ist. Zudem aktualisiert er die Karte, wenn er Veränderungen feststellt.

Der Roboter erkennt selbstständig, wann er mit der Reinigung fertig ist und kehrt zur Ladestation zurück. Sollte der Akku leer sein, bevor der runde Helfer überall war, fährt er zurück zur Station, lädt den Akku auf und setzt seine Arbeit dort fort, wo er aufgehört hat.

Einzelne Arbeitszeiten für jeden Raum

Eine Neuerung des kürzlich erst vorgestellten Roborock S6 ist auch beim 1S mit dabei: Der Mi Robot 1S teilt die erfassten Räume automatisch in verschiedene Wohnbereiche ein. Für jeden dieser Räume lassen sich einzelne Arbeitszeiten einplanen (bspw. Wohnzimmer um 9:30 Uhr, Küche um 12:20 Uhr).

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Mi Home App Mapping Wischfunktion
Die Räumlichkeiten lassen sich in verschiedene Bereiche unterteilen.

Das ist ein extrem spannendes Feature, steckt aktuell allerdings noch ein klein wenig in den Kinderschuhen. Das Gleiche gilt für die Kartenspeicherung, bei der es sich noch um eine Beta-Version handelt. Aber so wie wir Xiaomi kennen, wird das innerhalb der nächsten Wochen behoben. Stichwort Firmware-Updates.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Mi Home App Wischfunktion Mapping
Welche Zone darf es sein? Garten, Werkstatt, Fitness-Studio oder Badezimmer?

No-Go-Zonen und virtuelle Wände

Jeder von uns hat Zuhause einen Bereich, wo man den Saugroboter ungerne oder gar nicht fahren lassen möchte. Sei es die Kabelsalat-Ecke oder das Babybett. Hierzu lassen sich auf der vorher erstellten Karte virtuelle Wände und No-Go-Zonen einzeichnen. Praktischerweise werden dabei sogar Meterangaben angezeigt, sodass man noch genauer bestimmen kann, wo der Roboter nicht langfahren soll. Zudem kann man mit zwei Fingern reinzoomen.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Mi Home App No-Go-Zonen virtuelle Wände
Auf den virtuellen Karten lassen sich Wände und No-Go-Zonen einzeichnen.

Das funktionierte in unserer Testphase auch optimal, nicht ein einziges Mal fuhr der 1S in verbotene Gebiete.

Fazit zum Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter: Das neue Topmodell?

Es macht einen Tester zwar sehr unglücklich, aber beim Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter gibt es nahezu nichts zu bemängeln. Egal auf welchem Untergrund (Holz, Laminat, Teppich etc.), der 1S muss sich hinter keinem anderen Haushaltshelfer verstecken. Es gibt es kaum noch einen Grund, zur ersten Generation zu greifen. Schließlich liegen bereits jetzt beide Modelle nur ~60€ auseinander.

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter Roborock-Modelle
Der Mi Robot 1S muss sich vor keinem Saugroboter verstecken.

Wer keine Wischfunktion braucht und einen reinen Saugroboter sucht, bekommt hiermit das aktuell beste Modell unter 500€.

Vom 1S gibt es nur ein Chinese Version, keine International Version. Dies bedeutet, dass sich der Roboter nur auf China-Servern nutzen lässt, kein EU-Ladekabel im Lieferumfang dabei hat und die Bedienungsanleitung nur auf Chinesisch existiert. Dennoch kann man den Roboter auch hierzulande uneingeschränkt nutzen.

Selbst den Direktvergleich zum Roborock S6 muss der 1S nicht scheuen, im Gegenteil. In Sachen Navigation und App-Steuerung lässt der 1S den S6 sogar hinter sich. Da er auch noch günstiger ist, würde ich eher zum Kauf des neuen Mi Robot raten.

Was haltet ihr vom Mi Robot 1S?

  • hohe Saugkraft
  • App-Funktionen
  • Navigation und Arbeitsweise vorbildlich
  • sehr hochwertige Verarbeitung und modernes Design
  • Kartenspeicherung steckt noch in der Beta-Phase (Stand Mai 2020)
Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 100 Saugroboter testen, bei mir dreht privat (unter anderem) der Deebot T9+ seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (415)

  • Profilbild von Markus
    # 27.07.20 um 09:28

    Markus

    Ich bin echt unentschlossen, ob ich eine Wischfunktion brauche, oder nicht 😀
    Funktioniert der S1 eigentlich mit Google Home, obwohl man in auf chinesischen Servern einrichtet?

  • Profilbild von Patrik
    # 12.08.20 um 17:22

    Patrik

    Hi Tim. Danke für den Artikel, hat sehr geholfen und wir haben uns für den 1S entschieden. War nach 4 Wochen ca. da. Wir haben das Teil seit heute und sind begeistert. Wirklich ein sehr akkurater Sauger 👌 Nur kann ich in der Karte die Räume (außer Wohnzimmer) nicht benennen. Die Räume/Namen sind hinterlegt, aber wenn ich einen Raum benennen will kommt nur der Fehler im Bild. Woran liegt das und was könnte man ggf machen?

    Kommentarbild von Patrik
  • Profilbild von Max
    # 14.08.20 um 10:57

    Max

    Servus,

    bei mir fährt der 1s seit ein paar Tagen auch in der Wohnung.
    Gibt es eine Möglichkeit die App vom Staubsauger auf Deutsch zu stellen?

    Vielen Dank und clean on!
    Max

    • Profilbild von Animatrix1986
      # 24.08.20 um 13:37

      Animatrix1986

      Nein Englisch ist das maximum, das der sauger nicht für europa gedacht ist.

  • Profilbild von TravellingStar
    # 08.09.20 um 22:53

    TravellingStar

    Moin! Ich hoffe, hier hält noch jemand die Kommentare nach. Ich habe mein kleines Gadget jetzt schon einige Zeit und plötzlich verliert es die Verbindung zur App. Das Gerät könne nicht initialisiert werden (2), ist die Fehlermeldung, die ich bekomme. Damit fallen Programmierungen etc flach. Der Robot an sich funktioniert über die Buttons am Gerät. Serverwechsel habe ich versucht (ursprünglich war es China), war aber nicht möglich. Irgendwelche Tipps?

    • Profilbild von diginix
      # 08.09.20 um 22:58

      diginix

      Ist er denn noch sauber mit deinem Wlan verbunden?
      Evtl. mal das Wlan resetten und ihn komplett neu anlernen.

      • Profilbild von TravellingStar
        # 09.09.20 um 23:05

        TravellingStar

        @diginix: Ist er denn noch sauber mit deinem Wlan verbunden?
        Evtl. mal das Wlan resetten und ihn komplett neu anlernen.

        Hab ich versucht, hat aber nichts gebracht. Problem bleibt.

        • Profilbild von Tim
          # 01.10.20 um 10:10

          Tim CG-Team

          Besteht das Problem weiterhin? Sorry, ich hab etwas den Überblick über die Kommentare verloren.

      • Profilbild von TravellingStar
        # 09.09.20 um 23:06

        TravellingStar

        @diginix: Ist er denn noch sauber mit deinem Wlan verbunden?
        Evtl. mal das Wlan resetten und ihn komplett neu anlernen.

        Hab ich gemacht, hat aber nichts gebracht. Problem bleibt.

        • Profilbild von TravellingStar
          # 02.10.20 um 14:39

          TravellingStar

          Das Problem besteht weiterhin.

  • Profilbild von Joshua
    # 12.09.20 um 12:22

    Joshua

    Habe mich nun auch für den 1s entschieden, leider kommt er mit meinem Teppich nicht klar und hat Probleme drauf zu fahren. Kennt jemand eine Alternative für dickere Teppiche? Bzw. Gibt es vielleicht eine Einstellung, dass der Roboter den Teppich in einem Stück saugt, statt 10-20 mal hoch und runter zu fahren?

    Danke euch 🙂

  • Profilbild von Gast
    # 17.09.20 um 12:15

    Anonymous

    Gestern ist mir das LDS nach 3 Jahren und 3 Monaten kaputt gegangen.

    Der Ausbau ging einfach und ein einfacher "Kickstart" über ein USB Kabel brachte es wieder zum laufen. Ich hatte schon angst um meinen kleinen Staubsauber. Die Anleitung zur Reperatur hatte ich auf YouTube gefunden .. vielleicht könnt ihr es bei eurer LDS Reperatur als Hinweis anfügen 🙂 https://www.youtube.com/watch?v=nhIcGlQKdGs&t=1s

  • Profilbild von Gast
    # 18.09.20 um 22:02

    Anonymous

    Zitat:
    "Einzig Kabel sollte man vorher in Sicherheit bringen".

    Nö. Man sollte auch sicherstellen, daß vorhandene Haustiere stubenrein sind. Also weder Kaka noch Kotze.

  • Profilbild von Dominik Reßler
    # 06.10.20 um 19:30

    Dominik Reßler

    Vielleicht kann mir jemand helfen… Leider muss ich mehrmals die Woche den Roboter in der App neu hinzufügen, da er als offline gemeldet wird. Dadurch kann man den Roboter schlecht von unterwegs starten. Vielleicht hat jemand paar Tipps

  • Profilbild von Juffka Svennson
    # 22.10.20 um 22:24

    Juffka Svennson

    Funktioniert die App inzwischen einwandfrei, was die Raumeinteilung betrifft ?

    Ich habe den Mi Robot der 1 Generation und bin mehr als zufrieden. Das einzigste was mit fehlt ist die Kartenspeicherung und no-go Zonen.

    Ich habe einen abnehmer für meinen Sauger und denke jetzt über den 1S nach.

    Wenn das bei diesem Modell nicht gut funktioniert, welchen Robo sollte ich mir dann aussuchen ?

    Vielen Dank für eure Hilfe . Ich find eure Seite und Berichte echt Klasse und super hilfreich

    • Profilbild von Juffka Svennson
      # 27.10.20 um 08:31

      Juffka Svennson

      @Juffka: Funktioniert die App inzwischen einwandfrei, was die Raumeinteilung betrifft ?

      Ich habe den Mi Robot der 1 Generation und bin mehr als zufrieden. Das einzigste was mit fehlt ist die Kartenspeicherung und no-go Zonen.

      Ich habe einen abnehmer für meinen Sauger und denke jetzt über den 1S nach.

      Wenn das bei diesem Modell nicht gut funktioniert, welchen Robo sollte ich mir dann aussuchen ?

      Vielen Dank für eure Hilfe . Ich find eure Seite und Berichte echt Klasse und super hilfreich

      Hat jemand Erfahrungen zu demThema ?

  • Profilbild von Juffka S.
    # 27.10.20 um 08:53

    Juffka S.

    Hat irgendjemand Erfahrungen ob die Software aus der Beta ist ? Und wie sieht es mit den Chinesischen Servern aus bzw gibt es inzwischen EU-Server

  • Profilbild von juffka svennson
    # 10.11.20 um 12:11

    juffka svennson

    Werden die Kommentare und Fragen hier eigentlich noch beantwortet ? Ich will das Gerät gerne kaufen aber nur wenn die app inzwischen besser funktiniert. Bei der Gen1 bin ich echt zufrieden.

    • Profilbild von Tim
      # 11.01.21 um 14:28

      Tim CG-Team

      Hi juffka, sorry hab bei der Flut etwas aufgegeben, gebe mir jetzt aber wieder Mühe 😉 Was möchtest du wissen? 🙂

  • Profilbild von Alexander Schwab
    # 17.11.20 um 10:06

    Alexander Schwab

    Hallo zusammen,
    nach einem Kauf von Mi Saugroboter war ich so begeistert, dass ich mir jetzt noch den 1s zugelegt habe.
    Leider bekommen ich den 1s Saugroboter nicht in dem App angezeigt.
    Was habe ich alles ausprobiert:
    Router auf 2.4 Hz umgestellt und über Iphone 1s mit dem App angebunden. Dabei muss ich sagen 1s musste ich aus vorhandenen Liste auswählen, denn automatisch wurde 1s nicht erkannt.

    Wenn der Roboter am arbeiten war bekomme ich die Nachrichten aber als Favoriten sehe ich nicht.

    Was kann man noch machen oder was mache ich falsch.

    • Profilbild von Juffka Svennson
      # 19.11.20 um 00:23

      Juffka Svennson

      Kommentare und Fragen werden hier so wie es aussieht nicht mehr beantwortet Alexander.

      ABer wenn du so Probleme mit deinem Gerät hast beantwortet das wohl meine Frage ob die app und die Server inzwischen ordentlich funktionieren.

  • Profilbild von Juffka Svnnson
    # 19.11.20 um 10:44

    Juffka Svnnson

    Gehe ich recht in der Annahme das die App und die Server etc. immer noch in der Beta stecken und nicht richtig funktionieren ?

    Was sind so eure Erfahrungen. Hier von der Redaktion kommt ja leider nix . Ich hab schon den Mi Vaccuum Gen 1 der super läuft.

    Trifft das auch auf den 1 S zu das da alles funktioniert ?

    • Profilbild von diginix
      # 19.11.20 um 12:30

      diginix

      Beta ist die MiHome App immer oder nie. Die ist ja für deren komplettes Ökosystem und nicht nur für ein Saugermodell.
      Bei mir läuft der 1S seit über einem Jahr super. Allerdings steuere ich ihn komplett im lokalen Netzwerk ohne die App und Verbindung zum Chinaserver. Nur wenn ich mal eine neue no-go Zone brauche, editiere ich das in der App. Das funktioniert unter Android aber problemlos.
      Für mich ist er perfekt und läuft hoffentlich noch viele Jahre.

      • Profilbild von Gromit
        # 05.01.21 um 12:37

        Gromit

        Hallo diginix,

        Ich habe den 1s auch seit 1 Jahr, bin super zufrieden. Wie steuerst du ihn denn rein lokal? Ich nutze flolevac als app, aber dafür braucht der sauger ja trotzdem eine registrierung bei xiaomi inkl meiner wlandaten, so dass.er wahrscheinlich auch im flolevac betrieb alle daten nach china schickt…

        Danke für ein kurzes update und lg,
        Manu

        • Profilbild von diginix
          # 05.01.21 um 12:50

          diginix

          Ich nutze das ioBroker Smarthome System mit dem mihome-vacuum Adapter.
          Dieser steuert dann den Sauger über dessen lokale IP mit dem Kommandos der Xiaomi API.
          Da ich die Karte von der Xiaomi Cloud abrufe, hat er noch Zugang zum China Cloud Server.
          Ansonsten könnte ich dem Sauger im Router den Internet Zugriff komplett sperren.
          Dann müsste man ihn nur temporär aktivieren wenn ich in der Mihome App etwas an den no-go Zonen ändern wollte.
          Was wo und wann er saugen soll, kontrolliere ich bei mir rein per Stimme über Alexa.
          Man kann aber auch eine kleine Weboberfläche mit entsprechenden Adaptern für ioBroker bauen. Dann hätte man das gleiche wie in der Mihome App.
          Button für Home, Start, Pause, Saugstärke, Spotclean und pro Raum, Zone usw.

      • Profilbild von gromit
        # 05.01.21 um 12:55

        gromit

        Hallo diginix,

        Ich habe den 1s auch seit.1 jahr und bin zufrieden. Wie steuerst du ihn denn ohne chinaserver? Ich nutze flolevac als app, aber die braucht ja auch einen vorab bei xiaomi registrierten sauger, um ihn steuern zu konnen….so dass alle daten vom sauger eben auch an xiaomi geschickt werden, oder?
        Viele grüße und danke für eine kurze Rückmeldung
        Manu

    • Profilbild von Gast
      # 20.11.20 um 12:09

      Anonymous

      @Juffka: Gehe ich recht in der Annahme das die App und die Server etc. immer noch in der Beta stecken und nicht richtig funktionieren ?

      Was sind so eure Erfahrungen. Hier von der Redaktion kommt ja leider nix . Ich hab schon den Mi Vaccuum Gen 1 der super läuft.

      Trifft das auch auf den 1 S zu das da alles funktioniert ?

      Hi, Juffka,

      ich habe die Generation 1 und vor kurzem auch den 1s gekauft. Nach dem ich den mit dem China server verbunden hatte bin noch mehr begeistert als die Gen. 1.
      No-Go Zone ist ein Traum.
      Von der Lautstärke habe ich das Gefühl das es leiser geworden ist. (Kann mich aber auch täuschen)
      Raumaufteilung gefällt mich auch sehr gut.
      Man kann ich zwischen zwei Servern hin und her springen. den Gen1 ist bei mir auf dem Deutschen Server und 1s auf dem Chinesischen.

      Fazit: Kaufen lohnt sich 🙂

      • Profilbild von JuffkaSvennson
        # 23.11.20 um 10:08

        JuffkaSvennson

        Danke .

        Endlich mal eine Anwort . Dann hol ich mir den auch.

  • Profilbild von Marc
    # 18.12.20 um 10:15

    Marc

    Hallo, ich habe neuerdings regelmäßig eine Fehlermeldung (Error 25 und dann etwas mit Kamera?). Ich kann im Netz nichts finden und gereinigt habe ich auch schon alles. Vom Gefühl her, ballert er des Öfteren irgendwo gegen… habt ihr evtl. einen Tip? Besten Dank. Gruß Marc

    • Profilbild von Gast
      # 29.12.20 um 11:05

      Anonymous

      @Marc: Hallo, ich habe neuerdings regelmäßig eine Fehlermeldung (Error 25 und dann etwas mit Kamera?). Ich kann im Netz nichts finden und gereinigt habe ich auch schon alles. Vom Gefühl her, ballert er des Öfteren irgendwo gegen… habt ihr evtl. einen Tip? Besten Dank. Gruß Marc

      und hinzu kommt jetzt noch, dass er zwar den groben Schmutz aufsaugt, Tierhaare oder z. B. Staub gerne mal liegen lässt bzw. wieder verliert. siehe Bilder.
      Ich habe bereits alles getauscht: Filter, Bürste sowie Verschluss für Bürstenbox.

      Kommentarbild von Anonymous
    • Profilbild von p1t
      # 27.01.21 um 17:48

      p1t

      Hab die gleiche Fehlermeldung und würde auch gerne wissen, was das zu bedeuten hat

  • Profilbild von Thilo
    # 05.02.21 um 19:55

    Thilo

    Hallo,

    ich habe ein Problem meinen Roboter 1S in der App zu installieren.
    Zunächst führe ich am Gerät ein WLAN-Reset durch. Anschließend werde ich aufgefordert mein Heim-WLAN zu wählen und das WLAN zu Wechseln. Nachdem ich das WLAN gewechselt habe passiert nichts mehr. Ich quäle mich nun schon 3 Stunden mit dem Ding rum. Ich brauche also Hilfe.

    Kommentarbild von Thilo
    • Profilbild von Cockaigne
      # 15.02.21 um 09:33

      Cockaigne

      Schon mit der originalen Mi Home app probiert? Also nicht die europäische.

    • Profilbild von Simon
      # 09.04.21 um 15:02

      Simon

      Ich habe mein Wlan auf 2,4GHz umgestellt und alles gemäß Beschreibung gemacht. Es kommt sogar die Meldung "Gerät wurde erfolgreich hinzugefügt.
      Es zeigt anschließend aber 0 Geräte an.
      Kann mir jemand helfen?

  • Profilbild von Cockaigne
    # 15.02.21 um 09:34

    Cockaigne

    Wenn davon eine internationale Version kommt ist es eine Überlegung wert

  • Profilbild von Erdhaufn
    # 27.02.21 um 10:42

    Erdhaufn

    Die deutsche Sprachausgabe lässt sich scheinbar noch immer nicht draufspielen, dennoch ein tolles Gerät dass bei uns regelmäßig sämtliche Hundehaare findet.

  • Profilbild von Sushi
    # 08.03.21 um 08:18

    Sushi

    8.3.21 Gutschein funktioniert noch, grade bestellt 🙂

  • Profilbild von Funny
    # 11.04.21 um 14:10

    Funny

    Für 200€ mal eben zugeschlagen 💪

    Wie schaut es mit Teppichen aus? Krabbelt er genauso wie die 1.Gen auf Hochflor Teppichen herauf?

  • Profilbild von Christian Haid
    # 13.04.21 um 13:21

    Christian Haid

    Ich hatte den Sauger Aufgrund der Shop Empfehlung hier im Januar über Gearbest bestellt. Der Sauger wurde nie geliefert. Es war ein Riesen Zirkus bis ich mein Geld wieder hatte. Kontaktaufnahme zu Gearbest war nur über die App möglich. Der Support war absolut arm. Man wollte mir nicht weiter helfen! Ich sollte erst mal bis Mitte Juni 2021 auf die Ware warten und das bei Versand innerhalb der EU! Zum Glück hatte ich über paypal bezahlt. Nachdem ich paypal eingeschaltet hatte konnte ich mein Geld binnen 7 Tage zurückerhalten. Antwort von dem Shop (Top Rate Store) habe ich bis heute keine erhalten!

  • Profilbild von suwwer
    # 16.04.21 um 14:10

    suwwer

    Sind Saugroboter allgemein nur für Hartböden geeignet oder auch für Teppichböden.. 🤔 bin da noch nicht durchgestiegen

    • Profilbild von HokusLokus
      # 16.04.21 um 14:34

      HokusLokus

      Kommt vermutlich auf die Flor Länge an, ich nutze ihn seit etlichen Jahren auf Hartböden, kleine Teppichvorleger sind jedoch kein Problem.

  • Profilbild von Actron
    # 17.04.21 um 19:54

    Actron

    Kann man dem Roboter in der App auch eine feste IP-Adresse geben? Ich habe den DHCP-Server in meinem Router deaktiviert und vergebe allen Geräten feste IP-Adressen und lasse per Whitelist nur diese Geräte zu.

    • Profilbild von diginix
      # 17.04.21 um 20:17

      diginix

      Nein, man kann in der App gar keine Netzwerkeinstellungen vornehmen. Ohne DHCP wird er wohl die IP nicht behalten, falls er mal eine per DHCP hatte.

    • Profilbild von Mafu
      # 19.04.21 um 21:04

      Mafu

      Wieso machst du das denn? So viel Ein/Ausgang in deinem Netzwerk?

  • Profilbild von Mafu
    # 20.04.21 um 15:16

    Mafu

    Wie kann man die Karte editieren? Um zB Wände einzuzeichnen. Ich finde dazu kein Menü.

  • Profilbild von Mafu
    # 21.04.21 um 11:48

    Mafu

    Warum wird eigentlich empfohlen, ein Wegwerfemailadresse zu nutzen?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.