RoboRock T6 Saugroboter: Neue Infos zur dritten Xiaomi-Generation

Mehrere Millionen Modelle der ersten beiden Generationen an Xiaomi-Saugrobotern gingen allein in China über die Ladentheke. Längst ist der chinesische Tech-Riese auch im Haushaltsroboter-Bereich bei ECOVACS und ILIFE angekommen – und macht jetzt weiter Druck. Und zwar mit dem RoboRock T6, einem neuen High-End-Saugroboter, der jetzt vorgestellt wurde. Alle bisher bekannten Infos im Artikel.

RoboRock T6 Saugroboter Design

Technische Daten: Vergleich zu den Vorgängern

Interessante Neuerung: Der neue RoboRock wird auf dem chinesischen Markt als T6, auf dem europäischen Markt als S6 geführt.

RoboRock T6 Xiaomi RoboRock Sweep One Xiaomi Mi Robot
Saugkraft 2000 pa 2000 pa 1800 pa
Lautstärke k. A. 65-67 dB 67 dB
Akku 5200 mAh 5200 mAh 5200 mAh
Staubkammer/Wassertank 0,48 l/ 0,16 l 0,48 l/ 0,16 l 0,42 l/nein
Arbeitszeit 2,5 h 2,5 h 2,5 h
Gewicht 3,6 kg 3,5 kg 3,8 kg
Maße 35,3 x 35,0 x 9,6 cm 35,3 x 35,0 x 9,9 cm 34,5 x 34,5 x 9,6 cm
Steigungen 25°, über 2 cm mit größeren Reifen 20°, über 2 cm 15°, bis zu 2 cm
Features
  • Laser-Raumvermessung
  • Raumeinteilung (Einzel- und Mehrraumreinigung)
  • Kartenspeicherung mehrerer Etagen
  • Wischfunktion
  • Mapping
  • Sprachsteuerung via Xiaomi AI Speaker
  • Teppicherkennung
  • Laser-Raumvermessung
  • Raumeinteilung
  • Wischfunktion
  • Steuerung via Alexa und Google Home
  • Teppicherkennung
  • Laser-Raumvermessung
  • Raumeinteilung
  • Mapping
  • Teppicherkennung

Wie sich anhand der technischen Daten feststellen lässt: Die Saugkraft des neuen T6 übersteigt die des Vorgängermodells nicht und bleibt bei 2000 pa. Das ist anders als erwartet, dennoch der aktuelle Topwert für einen Saugroboter. Ansonsten sind die Neuerungen und Verbesserungen eher in der Software zu finden. Dazu jetzt mehr.

Wer einen Überblick in Videoform haben möchte, kann sich unser NEWS-Video zum T6 ansehen:

Youtube Video Preview

RoboRock T6 Saugroboter: Was bisher bekannt ist

Die Gerüchteküche scheint ein Ende zu haben: Der Xiaomi RoboRock S50 bekommt seinen langersehnten Nachfolger. Nachdem bereits der Mi Robot das Gadget 2016 war, konnte sich auch der S50 auf dem hart umkämpften Markt durchsetzen und ist weiterhin heiß begehrt. Nicht umsonst finden sich beide Xiaomi-Roboter in unserer Top 5 der besten Saugroboter. Für die Produktion des ersten Roboters zeichnete sich bereits RoboRock verantwortlich, die Brand „Xiaomi“ wurde vom Mutterschiff nur beigefügt, um die Xiaomi-Fans zum Kaufen zu animieren.

Xiaomi RoboRock T6 Saugroboter
Den iF Design Award hat Xiaomi wie so oft schon eingefahren.

Wie sich schon anhand des ersten Bildes erkennen lässt: Den iF Design Award scheint Xiaomi bereits eingetütet zu haben, dieser ist allerdings bei einer großen Zahl an Xiaomi-Modellen zu finden und nicht unbedingt sehr repräsentativ. Auch sind aktuell einige wenige Videos im Umlauf. Hier das Video von offizieller Seite:

Youtube Video Preview

Neuerungen zum Vorgängermodell

Auf der Oberseite findet sich wie gewohnt der Laserdistanz-Sensor (LDS), den man auch von den ersten beiden Modellen kennt. Somit ist die Laser-Raumvermessung samt Mapping und Raumeinteilung via Mi Home App auch wieder mit von der Partie. Auch die Buttons bleiben funktionell gleich, der Power-Button ist abhanden gekommen. Allgemein wird sich zur zweiten Generation, dem S50, nicht allzu viel ändern. Was sich aber ändert, ist vor allem software-seitig. Die bislang bekannten Neuerungen im Überblick:

  • gezielte Einzel- und Mehrraumreinigung durch überarbeitete Kartenspeicherung
    • zudem: Kartenspeicherung mehrerer Etagen
  • niedrigere Betriebslautstärke durch Veränderung des Gebläses (Luftstrom)
  • Optimierung der Radantriebe (Reifen)
    • dadurch: bessere Hindernisüberwindung (höhere Hindernisse, steilere Steigungen)
  • Einwegwischtücher zum Staub- und Nasswischen
RoboRock T6 Saugroboter Laser-Raumvermessung
Mit dem T6 lassen sich in der Mi Home App zukünftig auch mehrere Karten von mehreren Etagen speichern.

Vermutlich werden das nicht die einzigen Neuerungen im Vergleich zum Vorgängermodell sein, bislang lesen sich die neuen Funktionen eher wie ein „aufgepimpter“ RoboRock S50. Spannend sind die Neuerungen dennoch, wenn auch noch nicht besonders konkret.

Kartenspeicherung mehrerer Etagen und Sprachsteuerung

Leiser darf ein Saugroboter immer sein, auch die Kartenspeicherung mehrerer Etagen ist ein Vorteil, den sich viele vom Vorgänger gewünscht haben. Ob der RoboRock T6 wirklich wie im oben verlinkten Video Treppen steigen kann, gilt es noch abzuwarten. Dennoch: Das liest sich von Software-Seite schon sehr ansprechend.

Das Mapping wurde dahingehend verbessert, dass der RoboRock verschiedene Räume nun erkennt und sich für diese unterschiedliche Arbeitszeiten einplanen lassen. So kann man etwa vorgeben, dass die Küche morgens um 9 Uhr, das Wohnzimmer hingegen erst um 13 Uhr gereinigt wird.

RoboRock T6 Saugroboter Mapping Raumeinteilung
Das verbesserte Mapping unterscheidet Räume, die Arbeitszeiten lassen sich für jeden Raum bestimmen.

Hinzu kommt, dass sich der RoboRock T6 via Sprachsteuerung befehligen lassen wird, aktuell ist aber nur die Steuerung mit dem Xiaomi Mi AI Speaker bekannt. Ob Alexa und Google Home folgen werden, steht noch nicht fest.

RoboRock T6 Saugroboter Sprachsteuerung Mi AI Speaker
Der T6 wird sich auch per Sprachsteuerung steuern lassen.

Interessanter Fakt: Die Reifen auf der Unterseite wurden vom Leverkusener Werkstoffhersteller Covestro (ehemals Bayer) entwickelt. Dieser zeichnete sich auch für den verarbeiteten Kunststoff beim Xiaomi 90 Fun Reisekoffer verantwortlich. Somit sind wir Deutschen – wenn auch minimal – mit von der Partie.

RoboRock T6 Saugroboter Unterseite
Die Unterseite des T6: Die Reifen kommen von Covestro.

Ausblick: Das neue Topmodell?

Gerüchten nach ist der Roboter nur für den chinesischen Markt angedacht, allerdings wurde das bei den ersten beiden Modellen im Vorfeld auch behauptet, bzw. zu Beginn so kommuniziert. Zudem hat Geekbuying den Roboter ja bereits gelistet, entsprechend können wir das neue Topmodell auch hierzulande bestellen. Die Frage ist eher, wie kompatibel das neue Modell mit europäischen Servern sein wird und ob auch eine International Version kommen wird. Unsere Einschätzung: Ja, die wird es geben.

RoboRock T6: Spannend?

Wir sind zuversichtlich, dass die Neuerungen, die vielen Besitzern beim RoboRock S50 noch fehlen, beim T6 allgemein einiges verbessern werden. So ist ein stetiger Fortschritt von Modell zu Modell zu erkennen. Wenn ihr nochmal einen Überblick über die Unterschiede zwischen den beiden ersten Modellen haben wollt, schaut gerne in unser Vergleichsvideo:

Youtube Video Preview

Wir aktualisieren den Artikel fortlaufend und informieren euch, sobald es weitere Neuigkeiten gibt.

Wenn du über einen der Links auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen. Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keiner Weise unser Testurteil?

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

47 Kommentare

  1. Profilbild von Monalein

    Kann es kaum erwarten neue Infos zu erhalten! Wäre natürlich super wenn er Treppensteigen könnte, wobei ich das für unwahrscheinlich erachte. Schon mal vielen Dank für den Überblick 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von hagenuck1

    Hmm… das mit der Raumeinteilung hatten die auch bei dem S5 für jedermann nachreichen können. Ich nutze das zusammen mit Valetudo nun schon seit Dezember, also an der Performance kann’s nicht liegen.
    2. Stockwerk wäre für den S5 auch noch schön 😀

    • Profilbild von Tim

      Hi hagenuck1, ganz deiner Meinung – vielleicht machen sie das ja auch noch (auch wenn dann ein Kaufargument fehlen würde). Der Mi Robot hat ja auch mehr Updates bekommen als erwartet. Liebe Grüße Tim

      • Profilbild von Loup

        @Tim ich vermute das beim Xiaomi die Funktion nachgereicht wurde weil Xiaomi das wünschenswert fand. Bei den jetzigen Funktionen die auf Software beruhen bezweifle ich es, irgendwann ist Schluss.
        Beim S5 würde es aus kaufmännischer Sicht keinen Sinn machen.

    • Profilbild von Sven

      hagenuck1:
      2. Stockwerk wäre für den S5 auch noch schön 😀

      Ich glaube, ich schaffe mir da lieber einen zweiten Roborock an. Das ständige Wechsel zwischen oben und unten inkl. Ladestation ist schon etwas lästig. Ist sowas eigentlich ein Luxusproblem? 😉

  3. Profilbild von Sebastian Zappe
    Sebastian Zappe

    Das mit den Räumen ist genial! Vielleicht wird das ja, wie schon öfter in der Vergangenheit, auch für ältere Modelle nachgereicht. 😋

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von jürx

    Wie ist das zu verstehen das mit den mehreren Etagen? Mit Keller habe ich 3 Geschosse, ist mir echt ein Rätsel wie das funktionieren kann. Kann mich bitte wer aufklären?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Tim

      Hi jürx, das ist so gemeint, dass das neue Modell hier in der Lage sein soll, mehrere Karten anzulegen und abzuspeichern. Auf jeder dieser Karten, also Etagen wenn man so will, teilt der Roboter die Räume ein. So kannst du ihn in verschiedene Bereiche auf jeder Karte/Etage schicken. Wie die Raumeinteilung aussieht, sieht man im zweiten Video recht gut. Liebe Grüße Tim

      • Profilbild von Michael

        Hallo, ehrlich gesagt verstehe ich nicht warum alle immer diesesn Etagenfeature haben wollen. Ich habe auch zwei Stockwerke. Saugen tut er sie ja beide (auch wenn man die Karte dafür dann nicht speichern kann).

        Letztlich ist das doch nur interessant, damit sich der Roboter nicht immer erst zurechtfinden muss.

        • Profilbild von Tim

          Hi Michael, unter anderem ja. Aber da der neue T6 auch verschiedene Räume einteilen kann und man dafür verschiedene Arbeitszeiten vergeben kann, ist das durchaus interessant. Liebe Grüße Tim

        • Profilbild von Dirk

          Ihr müsst das anders sehen. Man kann jetzt 2 Etagen einscannen lassen (Karte erstellen) UND darin die virtuellen Grenzen eintragen.(Karte mit VG hatte man ja sonst nur in einer Etage) Bringe ich den Bot dann in die gewünschte Etage dann fährt er sofort zielgerichtet die Räume darin ab, lässt die Legospielecke in Ruhe etc, das konnte bisher keiner, auch ecovacs nicht die daran auch schon ne Weile feilen.
          Bisher habe ich ihn ins OG getragen und man musste evt alle gefährdeten Gegenstände weg stellen etc

        • Profilbild von Mick Schroeter
          Mick Schroeter

          Aha aha aha!!!

  5. Profilbild von Tim

    Hmmn, habe mir gestern noch einen Roborock 2 für 368€ bei eBay gekauft. Habt Ihr Erfahrungswerte wie lange es dauert bis der 3. erhältlich ist? Was haben 1. und 2. direkt nach Veröffentlichung gekostet? Hab nen Kumpel in China der mir Theoretisch einen 3. nach Veröffentlichung besorgen kann.

  6. Profilbild von erdBAEReis

    @tim
    Habe nach Marktstart des Roborock 430€ bezahlt. Folglich bist du mit 368€ ganz gut dabei 🙂

    • Profilbild von Loup

      @erdBAEReis sowohl der Mi als auch der S5 haben bei Einführung über die Reseller ca. 450€ gekostet.

      Entweder wird Roborock den S5 nun also auslaufen lassen oder vom Preis runterziehen. Teurer können sie den T6 imo nicht machen, zum selben Preis macht es aber auch keinen Sinn.

      Verwunderlich das Xiaomi den eigenen noch anbietet.

  7. Profilbild von Ricardo

    3 cm Türschwellen Höhe bei Altbau Wohnungen würde mir schon reichen 😉

  8. Profilbild von MobbyDick

    Hört sich nach einem netten Nachfolger an. Der hat alles, was ich bei meinem bemängeln würde (die Lautstärke, dass er nicht über den Fuß meines Fernsehsessels kommt und die fehlende Möglichkeit mehrere Etagen anzulegen).

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Tim

      Hi MobbyDick, ich finde die Neuerungen auch sehr spannend, jetzt muss sich das alles noch in der Praxis bewahrheiten, dann haben wir hier ein neues Nummer-1-Modell. Liebe Grüße Tim

  9. Profilbild von Olaf

    Ich hoffe hier weiterhin auf einen Ersatz für Xiaomi. Das Gerät wird vermutlich noch teurer werden als die Vorgänger.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von Marc Gutt

    Schade, ich würde mir eher ein Schwester-Modell speziell fürs Wischen wünschen.

  11. Profilbild von herbernd

    Da ich kurz vor dem Kauf der 2ten Generation Stand (nur noch ein bisschen die Frau überzeugen fehlt) werde ich nun auf das Folge-Gerät warten und dann zuschlagen 🙂

  12. Profilbild von Tobi

    Jetzt habe ich mir doch tatsächlich gestern die 2 Gen. Über Amazon bestellt und jetzt soll die neue Generation erscheinen. Ernsthaft? 😀
    Im Artikel steht aber, dass er erstmal nicht in Europa erhältlich sein soll.
    Jetzt überlege ich natürlich, ob ich meinen Behalten soll oder wieder zurück schicken soll und auf die 3 Gen. warten soll?

    • Profilbild von Tim

      Hi Tobi, ich würde ihn behalten und erstmal abwarten, wie gut die dritte Generation wirklich ist. Zudem ist die zweite Generation aktuell das Beste auf dem Markt und du wirst sehr zufrieden mit ihm sein. Also kein Stress und hier erstmal abwarten. 😉

    • Profilbild von Sven

      Mit dem S50 macht man nichts verkehrt.
      Ich schwanke jetzt zwischen einem zweiten S50 und dem T6 als Zweitgerät fürs Untergeschoss.
      Wahrscheinlich wird es ein weiterer S50, aber nur wegen den identischen Verbrauchsmaterialien und Ersatzteilen.

  13. Profilbild von Gast

    In dem schwarz sieht das mal richtig spitze aus und nicht so plastikweiss mäßig.
    Allerdings für mich leider immer noch nicht akzeptabel, dass es nur mit Serveranbindung vunktioniert, bzw. ich es scheinbar nicht nur mit einer Fernbedienung nutzen kann. Meine Daten müssen nirgends auf nem Server in Timbuktu liegen.

  14. Profilbild von iPhoner2019

    Also der Hauptunterschied scheint in der Lautstärke zu liegen. Das Mapping könnte auch für die älteren Modelle eingespielt werden. Hoffe sie machen das, weil eine gezielte Einzelraumreinigung ist schon nett. Bisher muss ich dafür entweder Barrieren in der App setzen oder die Tür zu machen / den Roborock in den Raum einsperren. Sehr nervig…

    • Profilbild von Tim

      Hi iPhoner2019, ganz deiner Meinung. Ist aber fraglich, ob das kommt. Die Update-Politik ist bei Xiaomi aber auch nicht verkehrt, wir werden sehen! Liebe Grüße Tim

  15. Profilbild von qwopqwoo

    Reizt mich bis jetzt noch nicht vom S5 auf den hier umzusteigen. Ne ordentliche Wischfunktion würd ich bevorzugen!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von PeeFeS

    Servus,
    wurde der Vergleich der 3 Generationen erstellt um den momentan Stand festzuhalten?
    Denn ich gehe mal davon aus, dass die Funktionen
    – Raumeinteilung (Einzel- und Mehrraumreinigung) und
    – Kartenspeicherung mehrerer Etagen
    eher in die Software implementiert werden müssen und hierfür keine separate Hardware benötigt wird (im Vergleich zum S50).
    Aber da gibt es bestimmt keine weiteren Infos oder?

    Grüße

  17. Profilbild von Gast

    Was heißt denn in der Vergleichsübersicht beim S5 "“über 2cm mit größeren Reifen"“ für Hindernisse?
    Gibt es größere Reifen nachzukaufen?

  18. Profilbild von Milan

    Wäre natürlich ein Traum, wenn das Etagen-update für den S5 auch kommen würde. Gibt es nicht vielleicht auch die Möglichkeit zukünftig den S5 zu Flashen/Jailbreaken und die Firmware vom T6 zu installieren? Wie ist das mit den aktuellen Firmwares und dem Vorgänger Modell? Wäre sowas überhaupt möglich (und easy)?

  19. Profilbild von Daniel

    Den ersten Mi Robot kann man übrigens auch per Google Assistant starten. Ein einfaches "“Okay Google, starte Roboter"“ lässt meinen die Reinigung starten.

  20. Profilbild von David

    Hi,
    Mir ist neu dass der Gen 1 eine Teppicherkennung hat. Habe da bei meinem noch nichts bemerkt.

    Gruß

  21. Profilbild von Commodus

    Keine technische Neuerungen, schade.

  22. Profilbild von Sebastian

    Wird er 3cm Türschwellen schaffen. Das hat der S50 leider nicht geschafft! Das wäre eine super sache!

  23. Profilbild von Gast

    Kann man bei der 2.Generation „ Sperren“ in der App setzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.