Xiaomi stellt smarten Mini AI Speaker vor – 22€ kostet der Echo-Dot-Konkurrent

Gestern stellte Xiaomi neben dem Xiaomi Mi Mix 2S und dem Gaming Notebook noch den neuen Mini AI Speaker vor. Hier findet ihr alle Infos.

Wir konnten bereits den Mitte 2017 herausgebrachten, großen Mi AI Speaker testen, nun kommt eine kompakte Mini-Version des smarten Speakers heraus. Mit dem Mini AI Speaker möchte Xiaomi eine günstigere und bessere Alternative zu Amazons Echo Dot bieten. Mit dem angekündigten Preis von nur 22€ ist zumindest das Rennen um den günstigsten Preis eröffnet.

Xiaomi Mi AI Mini Speaker Wohnung

Die Budget-Version des Mi AI Speakers

Optisch erinnert der Mini-Speaker eher an eine Neuauflage des Xiaomi Reiskochers, via Weibo (das Twitter Chinas) wurden vor der offiziellen Vorstellung einige Bilder bereits geleakt. Auf der Oberseite des Alexa-Konkurrenten finden sich vier verschiedene Buttonsdie sich von ihrer Funktionalität her auch auf anderen Speakern finden lassen:  Über zwei Tasten regelt man die Lautstärke, über zwei weitere lässt sich Play/Pause auswählen und das Lied wechseln.

Xiaomi Mini AI Speaker Design
Über die Bedienelemente auf der Oberseite lässt sich der Speaker steuern.

Mit dem Speaker hat man neben dem Abspielen von Musik noch Radio-On-Demand, Hörbücher und Sprachsteuerung mit im Paket. Über die Sprachsteuerung lassen sich – wie man es von Amazons Alexa oder Google Home kennt – Befehle an den Speaker geben. So kann der Speaker auf Abfrage etwa die aktuellen Nachrichten, Wetterinformationen oder Musik wiedergeben. Zudem wird der Speaker damit beworben, einen guten Büroassistenten darzustellen. Hierfür finden sich Features wie Kalender mit Terminerinnerung, Börsen-Informationen und Taschenrechner.

Xiaomi Mini AI Speaker Sprachsteuerung
Der Mini-Speaker soll einen guten Büroassistenten abgeben.

Eine Bereicherung für das SmartHome?

Der Speaker reiht sich in die SmartHome-Palette von Xiaomi ein. So werden sich wie beim Vorgänger etwa die Yeelight-Glühbirnen, Deckenleuchten oder smarte LED-Bänder mit dem Speaker steuern lassen. Auch die Xiaomi Saugroboter sollen hier nicht zu kurz kommen. Zudem hat man mit dem kleinen Speaker Zugang zu bis zu 35 Millionen E-Books und Songs, die Bücher lassen sich laut Xiaomi auch vorlesen.

Xiaomi Mini AI Speaker
Der Mini-Speaker kommt mit den Maßen 9,0 x 9,0 x 5,0 cm und einem Gewicht von 210 g auf den Markt.

Natürlich benötigt man für die Verbindung mit dem heimischen WLAN und weiteren Einstellungen des Speakers auch eine zugehörige App. Wie bei Alexa lassen sich hier auch die verschiedensten Skills herunterladen, um etwa die smarte Klimaanlage zu steuern. Vorerst wird das Gerät wohl nur in weiß erscheinen. Eine LED in der Mitte des Gerätes zeigt die Aktivität des Speakers an, ob er gerade mit dem WLAN verbunden ist oder der Akku aufladen muss. Vermutlich wird wie bei Amazons Alexa eine durchgehende Stromversorgung benötigt um den Speaker zu betreiben.

Xiaomi Mini AI Speaker App
Der Speaker kommt mit App daher, worüber man etwa Skills herunterladen kann.

Das größte Problem beim Vorgänger war die chinesische Sprache und mangelnde Kompatibilität mit dem europäischen Markt. Hierzu gibt es noch keine gesicherten Informationen, es ist aber nicht davon auszugehen, dass Xiaomi diesmal auch unseren Markt bedienen möchte.

Konkurrenz für Amazons Echo Dot?

Die Funktionen der Mini-Version des ersten Xiaomi AI Speakers werden der des ersten Modells sehr ähneln. Hier lässt sich in etwa der Vergleich zwischen Amazons Echo und dem kleineren Echo Dot ziehen, die sich nur in der Klangqualität und im Design unterscheiden. Wichtig ist für uns hier natürlich, ob Xiaomi das Gerät auch für den europäischen Markt konzipiert. Davon ist leider nicht auszugehen.

Xiaomi Mini AI Speaker Reichweite
Der Speaker soll von überall aus in den vier Wänden Befehle empfangen können.

Mit der Steuerung der vielen SmartHome-Geräte bringt der chinesische Hersteller hiermit wieder ein interessantes Konkurrenzprodukt zu Amazons Alexa oder Google Home. Gerade preislich ist der Mini-Speaker spannend. In Sachen Design und Verarbeitung kann man sich hier wohl auf den gewohnt guten Xiaomi-Standard verlassen.

Was meint ihr? Wenn der Speaker auch für den europäischen Markt produziert wird, ist er dann auch für euch spannend?

Tim

Seit September 2016 in der China-Gadgets-Redaktion angekommen und für euch auf der Suche nach den feinsten Gadgets aus Fernost. Nebenher habe ich mich zuhause der Staubbekämpfung mit meinen Saugrobotern angenommen und mein Smartphone ist selbstredend auch aus China.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

16 Kommentare

  1. Profilbild von Kerzengerade

    Für mich kommt er dann zu spät! Hab mir einen Sonos One mit Alexa zugelegt! Aber der Preis ist natürlich ein starkes Kaufargument

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Olaf

    Gibt es eigentlich auch irgendwas wie Alexa, aber ohne Cloud bzw. ohne Übertragung/Verarbeitung im Web?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von M1M1M1

    @Olaf: ja, nennt sich Freudin oder in der Proversion Ehefrau

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Einfach

    @Olaf
    Ja gibt es. Das FHEM-System basiert auf einem lokalen Server (z.B. Raspberry Pi) und kann eine Menge. Allerding muss für die Sprachsteuerung immernoch ein Google oder Amazondienst bemüht werden. Aber die lokale Version funzt auch ohne Internetternet. Das andere lässt sich implementieren. Die Hardware dazu kann man auch selber machen, Sonoff-Geräte lassen sich flashen und dann implementieren, aber auch eigene Lösungen mit Arduino.
    Ist aber alles nicht so trivial wie jemand anderem die Daten zu schenken.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Nixbligger

    Ja, auf jeden Fall werde heute diesen testen. Wenn er hält was er verspricht. Freut mich das

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von qwopqwop

    Naja die Hardware herzustellen ist ziemlich einfach. Das wichtigste hier ist die Software und ich glaube kaum, dass Xiaomi im deutschen Sprachraum an Alexa und Google jemals rankommt…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von qwopqwop

    @Kerzengerade: Hab mir auch nen Sonos One zugelegt. Soll ja zukünftig nicht nur mit Alexa, sondern auch mit Google laufen. Ich sehe den Xiaomi-Speaker nicht als Konkurrenten. Deutsch wird der sowieso nie können und auch sonsten wird er niemals auch nur im Geringsten an Alexa und Google herankommen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von nalim

    @olaf sowas wie internet ohne Internet? Das wäre toll.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von guz

    Alles schön und gut. Aber noch ne wanze nach dem smartphone pc und tv die immer mithört muss nicht sein. Solange es keine vernünftige lokale lösung gibt bleibt mir fern mit dem quatsch!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von Golanz

    Alexa: 你好,你笨的電腦

    Was soll das?

  11. Profilbild von Frank Ropen

    Wieso heißt es eigentlich immer smarte Lautsprecher?
    Die Hauptfunktion von den Dingern ist doch das Zuhören.
    Wenn sind es smarte Mikrophone, verkauft sich wohl nur nicht so gut.

  12. Profilbild von Habanero

    interessant wird es auf jeden Fall, wenn man es schafft das Teil neu zu flashen. die Software hinter Alexa und Google Home ist ja frei verfügbar und kann aufgrund jeden Mini-Rechner installiert werden. Sollte man das hierauf installieren können, wäre es ne echte Ansage 😊

  13. Profilbild von Olaf

    @nalim:
    Nein. Sowas wie aus meiner Frage ersichtlich.

    Oder als halbernste Antwort zu Deinem Satz: Intranet.

    Oder alternativer Quatsch:
    Von Dortmund nach Gelsenkirchen ohne Zwischenlandung auf der Venus.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  14. Profilbild von Olaf

    @M1M1M1:
    Ist mit Einheimischen seit Jahrzehnten nahezu unmöglich.

    @Einfach:
    Das.h. es gibt nichts mit eingebauter Spracherkennung/ Verarbeitung, man kommt also für aktuelle diesbzgl Softwaretechnik nicht an Google/ Amazon vorbei?
    Was ist denn aus Klamotten wie z.B. Dragon Naturally Speaking geworden, oder ähnlichen?
    Es verwundert mich, dass nur noch zwei Konzerne das können sollen, und dann auch nur auf deren Servern.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  15. Profilbild von Frank Ropen

    @Habanero: wo ist die Software frei verfügbar? Soweit ich weiß gibt eine API für die entsprechenden Dienste, die laufen aber weiterhin auf den Servern von Google/Amazon.
    Allein für die Sprachausgabe wär es wahrscheinlich schon ein Copyright-Problem

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)