News Lenovo bringt Saugroboter mit Absaugstation raus

2019 möchte jeder Tech- oder Haushaltshersteller auch Saugroboter mit im Programm haben. Es sind mittlerweile so viele Hersteller, dass man nur noch mit Übersichtsartikeln den Durchblick behält. Einer der größten chinesischen Hardware-Produzenten möchte jetzt auch ein Stück vom Kuchen: Lenovo bringt einen Saugroboter mit Absaugstation auf den Markt.

Lenovo Saugroboter Absaugstation

  • Lenovo Saugroboter
    • ab 2020 für umgerechnet 310€ erhältlich
    • als Pro-Version für umgerechnet 388€ erhältlich

Lenovo, die internationale Marke

Den chinesischen Computer- und Smartphone-Hersteller Lenovo kennt man hierzulande nur zu gut, die Produkte erhält man in Deutschland in nahezu jedem Elektronikfachhandel. Die Preise sind überwiegend günstig, die Leistung überwiegend gut. Nachdem die Produktpalette um Smartwatches, Fitness Tracker und Kopfhörer erweitert wurde, folgen nun Saugroboter. Und Lenovo möchte bei seinem ersten Modell wohl direkt alles richtig machen: Laser-Raumvermessung via LDS (Laserdistanzsensor), Absaugstation, 5200 mAh großer Akku für 2,5 h Arbeitszeit. Nicht zu vergessen eine angebliche Saugkraft von 2700 pa, was den aktuellen Höchstwert in diesem Bereich darstellen würde. Dies muss sich in der Praxis natürlich noch beweisen.

Lenovo Saugroboter Laser-Raumvermessung
Laser-Raumvermessung ist die präziseste Art der Hinderniserkennung und Navigation.

Durch den verbauten Laser-Turm kommt der Roboter auf eine Höhe von 9,8 cm bei einer Breite von 35 cm. Dies muss vor einem Kauf mit den Möbelstücken abgeglichen werden, wenn er unter einigen auch saugen soll. Auch die heutzutage obligatorische App-Steuerung mit Mapping und auch eine Wischfunktion soll dabei sein. Viel mehr ist zurzeit allerdings noch nicht bekannt, wir sind aber dran, euch mit weiteren Infos zu versorgen.

Lenovo Saugroboter Design
Das Design erinnert sehr an Roborock.

Vielleicht eine kurze Erklärung zu Absaugstationen: Diese sind Ladestationen und „Entleerer“ der Staubkammer in einem – automatisiert. Fährt der Roboter nach seiner Reinigung zur Station, wird der Akku aufgeladen und mit 1000 Watt der Staub aus der Staubkammer herausgesaugt. Der Inhalt der Staubkammer landet dann in einem Beutel oder einer Tüte, die man bei Erreichen der potenziellen Füllmenge einfach entnimmt und in den Müll schmeißt. Somit muss man die Staubkammer nicht nach jeder Reinigung manuell leeren. Vorreiter auf diesem Gebiet ist iRobot, die die Absaugstation bei ihren Flaggschiffmodellen i7+ und S9+ implementiert haben.

Ausblick: Release und Preis

Als Launch-Event in China ist der 25.11.2019 angedacht, für Europa wird der Roboter aber erst 2020 offiziell erhältlich sein. Auch wenn der Roboter noch diesen Monat bei GearBest im Pre-Sale bestellbar sein wird. Preislich soll der Roboter bei umgerechnet nur 310,46€ liegen, hierbei handelt es sich allerdings um den China-Preis, wodurch man mit eher 400€ hierzulande rechnen kann. Fraglich ist bei diesem Preis zudem, ob die Absaugstation dann im Lieferumfang dabei ist oder separat erworben werden muss. Wir vermuten letzteres. Schließlich sind die iRobot-Modelle auch wegen der Stationen so teuer.

Aber das ist noch nicht alles: Lenovo plant wohl ein weiteres Modell, das auf den Namen „X1“ hören soll. Wäre ja schön, wenn ein chinesischer Hersteller bei der Produktbenennung mal chronologisch vorgehen würde (s. bspw. Roborock).

Ihr merkt: Alles ist noch etwas schwammig und mutmaßlich, wir werden euch mit weiteren Informationen versorgen, sobald mehr bekannt ist. Findet ihr es gut, dass Lenovo jetzt auch mitmischt?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von Ditsche
    15.11.19 um 17:16

    Ditsche

    Die technischen Daten lesen sich ja schonmal ganz gut. Wenn das Herzstück – die dazugehörige App noch passt, dann könnte das Ding vielleicht sogar recht brauchbar werden. Ich bin gespannt 😬

  • Profilbild von Hanna Büchner-Mack
    15.11.19 um 17:31

    Hanna Büchner-Mack

    Klingt sehr interessant! Ich hoffe, das geile Ding fährt auch zwischendurch, wenn der Schmutzbehälter voll ist, an die Absaugstation und setzt dann die Reinigung fort. Das Problem habe ich nämlich mit dem Roborock: Wenn der den großen Schurwollteppich gesaugt hat, dann ist er rappelvoll und fährt dennoch brav seine Runde bis zum Ende. Also mal eben in Abwesenheit saugen lassen ist illusorisch.

    • Profilbild von hatori
      16.11.19 um 04:07

      hatori

      @Hanna Büchner-Mack vllt. den Teppich entsorgen wen der so fusselt 😋

  • Profilbild von Robo
    15.11.19 um 19:39

    Robo

    Ist eigentlich nichts neues…heißt hierzulande Proscenic M7 Pro und gibts momentan für 378€ zu kaufen. Die Absaugstation ist optional erhältlich, in schwarz. Auftrangsfertiger ist vermutlich 3irobotics die auch für Viomi und Xiaomi Saugroboter bauen.

  • Profilbild von Olaf
    15.11.19 um 23:50

    Olaf

    Ich glaube, das wurde an anderer Stelle schon einmal falsch erzählt:
    Bereits vor Jaaahren hatte Karcher einen Saugroboter mit einer Lade+ Absaugstation im Programm.
    War seinerzeit recht teuer.

    Nach meiner Erinnerung war das lange vor iRobot, welche somit nicht "Vorreiter" sein können.

  • Profilbild von Bjarne
    16.11.19 um 01:57

    Bjarne

    Der cecotec konga 4090 hat aber auch 2700 pascal

  • Profilbild von Ulli31
    16.11.19 um 02:23

    Ulli31

    Hallo Hanna,
    das selbe Problem habe ich auch….endlich mal jemand der das Problem auch hat.
    Dazu kommt, dass er mit einmal den Staubbehälter richtig voll macht, sondern schon vorher einen Fusselstau hat. Die Tests sind da auch nicht hilfreich, weil überwiegend auf glattem Boden und wohl nur auf kleinen dünnen Teppichen gesaugt wird.
    Ich mache nur noch Zonenreinigung und bin froh, dass der Roborock S5 wenigstens die Berberteppichkanten überwindet.
    So ein Sauger mit Absaugung – wenn sie richtig funktioniert – wäre schon toll.

  • Profilbild von Ulli31
    16.11.19 um 02:26

    Ulli31

    @Ulli31: Berichtigung:…….dass er nicht einmal den Staubbehälter richtig voll macht…..

  • Profilbild von BirgIT
    16.11.19 um 03:42

    BirgIT

    "Vorreiter auf diesem Gebiet ist iRobot, die die Absaugstation bei ihren Flaggschiffmodellen i7+ und S9+ implementiert haben."
    Hmm, war das nicht weit vorher Samsung vor einigen Jahren, so nen schwarzes Modell, welches allerdings auch Probleme mit schwarzen Möbeln hatte ^^?

  • Profilbild von BirgIT
    16.11.19 um 03:59

    BirgIT

    Meine es war der Samsung 8980, hatte diesen 2013 in einem Vergleichstest gegen den den LG 6260 antreten lassen (wo auch in meinem (Laienhaften) Test der LG gewonnen hatte (auch wenn dieser keine Absaugstation wie der Samsung hatte – auch wenn die Absaugstation natürlich ein "geiles" Feature war – war der Samsung ansonsten in allen anderen Disziplinen dem LG unterlegen).
    Vorher hatte echt IRobot eine Absaugstation?
    Ich interessiere mich grundsätzlich nicht für Marken mit einem vorweggestellten "I" (Daher kenne ich mich bei denen nicht aus) – aber wenn: Dann mein Respekt!

    Beste Grüße aus Leverkusen

  • Profilbild von BirgIT
    16.11.19 um 04:25

    BirgIT

    Hmmm, irgendwie verschwindet mein Nachtrag hier immer wieder, daher erneut (sorry – sollte dieser später doch noch (doppelt) auftauchen.

    Meine es war der Samsung 8980, hatte diesen 2013 in einem Vergleichstest gegen den den LG 6260 antreten lassen (wo auch in meinem (Laienhaften) Test der LG für mich gewonnen hatte (auch wenn dieser keine Absaugstation wie der Samsung hatte – auch wenn die Absaugstation natürlich ein "geiles" Feature war – war der Samsung ansonsten in den meisten anderen Disziplinen dem LG unterlegen).
    Vorher hatte echt IRobot eine Absaugstation?
    Ich interessiere mich grundsätzlich nicht für Marken mit einem vorweggestellten "I" (Daher kenne ich mich bei denen nicht aus) – aber wenn: Dann mein Respekt!

    Liebe Grüße aus Leverkusen

  • Profilbild von Gast
    16.11.19 um 10:57

    Anonymous

    Absaugen in einen Beutel oder eine Tüte? Noch ein Gerrät, dass extra Tüten braucht? Bei Lidl und Co nehmen die endlich die kleinen dünnen Obsttüten raus, wo die Omas immer die zwei Bananen rein stecken. Und hier bringt einer eine Station wo ich kleine Tüten brauche?????
    Das ich nicht lache! Was kostet es an Zeit die Schaubkammer aus dem Sauger zu nehme und im normalen Müll zu entleeren?

  • Profilbild von Gast
    19.11.19 um 23:36

    Anonymous

    Immer diese "Tüten" Diskussionen ;(
    Wenn diese ordentlich in den Müll entsorgt werden ist doch alles OK.
    Natürlich nicht, wenn man seine Tüten am Straßenrand oder im Wald entsorgt!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.