Proscenic M7 Pro Saugroboter mit Absaugstation für 399€ bei Amazon

Leider mussten wir feststellen, dass man die Absaugstation doch einzeln dazukaufen muss und sich diese nicht im Lieferumfang befindet. Wir haben den Text dahingehend überarbeitet.

Der Hersteller Proscenic ist uns bereits seit längerem geläufig, zu hundert Prozent überzeugen konnte er uns im Saugroboter-Sektor noch nicht. Der Proscenic 790T machte in Ansätzen eine gute Figur, der D550 war schon deutlich besser. Das neue Modell ist eine Kampfansage: Für 399€ bekommt man den Proscenic M7 Pro bei Amazon. Wo ist der Haken?

Proscenic ist ein taiwanesischer Hersteller im Smart-Home-Bereich, der (aus deutscher Sicht) praktischerweise seine Modelle überwiegend über Amazon vertreibt. Der Hauptsitz ist aber Shenzhen, China. Nach eigenen Angaben verfolgt das Unternehmen das „intelligente Reinigen“ bereits seit 20 Jahren.

Technische Daten: Vergleich zum Lenovo X1

 

Proscenic M7 Pro Saugroboter mit Absaugstation

Lenovo X1

Lenovo X1 Saugroboter Design

Saugkraft2700 pa2000 pa
NavigationLaser-RaumvermessungLaser-Raumvermessung
AppProscenicHome (Android, iOS)Lenovo Cleaner X1 (Android, iOS)
Lautstärkek. A.50-67 dB (niedrigste Saugstufe auf 50, höchste auf 67 dB)
Akku5200 mAh3000 mAh
Staubkammer/Wassertank0,6 l/ keine Wischfunktion0,57 l/ 0,17 l
Ladezeitk. A.3 h
Arbeitszeit3 h1,5 h
Gewicht4,35 kg3,68 kg
Maßek. A.35 x 35 x 10 cm
Steigungenk. A.20°, über 2 cm
Features
  • App-Steuerung
  • Laser-Raumvermessung
  • Mapping mit Kartenspeicherung
  • No-Go-Zonen und Zoned Cleanup
  • Wischfunktion
  • Raumeinteilung
  • Teppicherkennung (erhöht Saugkraft)
  • App-Steuerung
  • Laser-Raumvermessung
  • Mapping mit Kartenspeicherung (mehrere Karten mit No-Go-Zonen, Einzel- und Mehrraumreinigung)
  • No-Go-Zonen und Zoned Cleanup (auch für die Wischfunktion)
  • Raumeinteilung
  • Wischfunktion
  • Teppicherkennung
  • Alexa-Steuerung

Der amerikanische Hersteller iRobot dominiert den Markt mit Absaugstationen, lässt sich dies aber auch einiges kosten. Andere Hersteller wie Lenovo versuchen mitzuhalten, aber auch zu deutlich teureren Preisen als Proscenic nun. Die Absaugstation muss man leider einzeln dazukaufen für 100€. Ist der M7 Pro das Proscenic-Modell, mit dem der Durchbruch zur starken Konkurrenz für Roborock, Xiaomi oder Ecovacs gelingt? Oder wird der M7 Pro unter Wert verkauft, um Fans zu gewinnen? Die iRobot-Modelle mit Absaugstation fangen preislich bei 800€ an.

Proscenic M7 Pro: Funktionell 400€ wert

Einen Vorteil hat der M7 Pro gegenüber den iRobot-Modellen auch direkt auf den ersten Blick außer dem günstigeren Preis: Die Laser-Raumvermessung via Laserdistanzsensor (LDS). Während iRobot auf die weniger präzise Kamera-Navigation setzt, scannt der M7 Pro die Räumlichkeiten und erstellt eine visuelle Karte der vier Wände. Diese lässt sich in der ProscenicHome App (Android, iOS) abrufen, bearbeiten und speichern. Gleich mehrere Etagen soll man mit dem M7 Pro speichern können.

Bereiche lassen sich einzeln ansteuern und jeweilige Arbeitszeiten vorgeben.

Wie es sich für ein Modell mit LDS und App-Steuerung gehört, lassen sich auch virtuelle No-Go-Zonen in der Karte einzeichnen, sodass sich Bereiche für den Roboter absperren lassen, die nicht gesaugt werden sollen. Teppicherkennung (erhöht darauf die Saugkraft), Sprachsteuerung via Alexa und Google Assistant („Starte den Saugvorgang), autonomes Wiederfinden der Ladestation und fortgesetzte Reinigung (wenn Akkuleistung nachlässt, lädt er auf und setzt an Stelle des Abbruchs Reinigung fort) sind auch im Software-Paket dabei.

Erkennt der M7 Pro einen Teppich unter sich, erhöht er die Saugkraft.

Was aber fehlt, ist eine automatische Raumeinteilung. Das Fehlen der Raumeinteilung schmerzt, eventuell wird dies aber via Firmware-Update nachgeliefert.

Optisch durchaus ansprechend.

Absaugstationen sind ein Luxus, den man nicht braucht, das ist klar. Zur Erklärung: Absaugstationen sind Ladestationen und „Entleerer“ der Staubkammer in einem – automatisiert. Fährt der Roboter nach seiner Reinigung zur Station, wird der Akku aufgeladen der Staub aus der Staubkammer herausgesaugt. Der aufgesaugte Inhalt der 0,6 l großen Staubkammer landet dann in einem Beutel oder einer Tüte, die man bei Erreichen der potenziellen Füllmenge einfach entnimmt und in den Müll schmeißt.

Einschätzung zum Proscenic M7 Pro

Spannender Roboter! Die technischen Daten und Funktionen lesen sich ansprechend, auch wenn die Raumeinteilung nicht dabei ist. Absaugstationen sind ein Luxus, aber das sind Saugroboter wenn man so will ja auch – man könnte schließlich auch selber den Besen schwingen. Insofern schön, dass Proscenic auf diesem Gebiet punkten möchte.

Natürlich sind ~400€ nicht wenig Geld, gemessen am Funktionsumfang bezahlt man bei hierzulande etablierten Herstellern aber deutlich mehr. Schön wäre, wenn man für die Absaugstation nicht nochmal 100€ drauflegen müsste. 500€ haben dann schon ein anderes Gewicht als 400€.

Wir sichern uns ein Testmodell und versorgen euch so schnell wie möglich mit unseren Eindrücken. Was haltet ihr von Absaugstationen? Sinnvoll oder braucht man nicht?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (12)

  • Profilbild von Daniihf
    14.02.20 um 19:43

    Daniihf

    Steht aber mit wischfunktion drinnen

  • Profilbild von Alexander78
    14.02.20 um 19:44

    Alexander78

    Seit 20 Jahren… 🤣🤣

  • Profilbild von Zyrus
    14.02.20 um 20:26

    Zyrus

    Wischfunktion: Y-förmige Wischfunktion ermöglicht das Wischen in drei Durchgängen und das Reinigen aller Schmutz. Im Vergleich zur herkömmlichen Methode ist der Y-förmigen Wischen aufgrund der Wischwirkung sauberer.

    Glaube ihr habt die Beschreibung nicht ganz gelesen

  • Profilbild von Johannes66
    14.02.20 um 21:25

    Johannes66

    Bei Amazon steht, der Roboter wird für 400 € ohne Absaugstation geliefert. Diese muss separat nachgekauft werden. Also doch eher 500 € Gesamtpreis. Ich muss meinem Vorredner recht geben, ihr scheint die Beschreibung nicht richtig gelesen zu haben.

  • Profilbild von NoBBi
    14.02.20 um 23:07

    NoBBi

    Und wieder kein Radio verbaut!

  • Profilbild von kimble
    15.02.20 um 10:22

    kimble

    Bitte testen :-*

  • Profilbild von Rev1ve
    15.02.20 um 13:07

    Rev1ve

    Ja, bitte so schnell wie möglich testen.
    Eine weiße Variante wäre noch super, damit meine weißen Leisten auf Dauer nicht mit dunklem Gummiabrieb beschmiert sind.

  • Profilbild von Tobias Knabe
    15.02.20 um 16:35

    Tobias Knabe

    Bin auf euren Test gespannt (:

  • Profilbild von JW
    15.02.20 um 22:32

    JW

    Also aktuell gibt es noch 50% auf die Absaugstation. In Summe komme ich dann auf 448,50. Aber so ganz ohne Test traue ich mir nicht den zu kaufen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.