Test UMIDIGI X: Smartphone mit Fingerabdrucksensor im Display für 154€

Nach dem leider nicht ganz gelungenen Schritt in das Premium-Segment mit dem UMIDIGI S3 Pro steht das nächste Smartphone bei UMIDIGI bereit. Das UMIDIGI X bietet dabei eine 48 MP Kamera und einen Fingerabdrucksensor im Display zum kleinen Preis. Doch nicht jedem Handy steht ein HD+ Display.

UMIDIGI X Smartphone in Hand

Technische Daten des UMIDIGI X

UMIDIGI X
Display6,35 Zoll 19,5:9 HD+ (1548 x 720 Pixel) AMOLED-Display (268 PPI)
ProzessorMediaTek Helio P60 @2 GHz
GrafikchipARM Mali G72
RAM4 GB
Interner Speicher128 GB
Kamera48 Megapixel Samsung GM1 mit ƒ/1.79 Blende + 8 Megapixel Ultraweit + 5 MP Tiefensensor
Frontkamera16 Megapixel mit ƒ/2.0 Blende
Akku4.150 mAh mit Quick Charge 3
KonnektivitätAC WLAN, Bluetooth, USB Typ-C, GPS, NFC, 3,5 mm Klinke, LTE Band 20
FeaturesFingerabdrucksensor im Display
BetriebssystemAndroid 9
Maße | Gewicht158,6 x 75,6 x 8,1 mm | 196 g

Wieder kein eigenständiges Design

Den Trend der Pop-Up Kamera geht man bei UMIDIGI nicht mit, mit der Waterdrop-Notch entscheidet man sich für die deutlich etabliertere Lösung. Schließlich handelt es sich bei dem UMIDIGI X um einen Nachfolger des UMIDIGI A5 Pro Budget-Smartphones. Die Notch befindet sich über dem 6,35″ großen Display, welches natürlich den Großteil der Vorderseite einnimmt. Die Ränder fallen relativ schmal aus, der untere Bildschirmrand fällt mit ca. 5 mm am dicksten aus.

UMIDIGI X Rückseite

Wie schon bei den anderen genannten UMIDIGI-Modellen veröffentlicht man wieder eine schwarz-rote Version, der als „Flame Black“ Colorway geführt wird. Dazu kommt ein für UMIDIGI neuer „Breathing Crystal“ Colorway, der uns optisch an viele Huawei-Modelle erinnert. Der Gehäuserahmen ist aus Metall und setzt sich durch diese Optik etwas von der Rückseite ab. Persönlich gefällt mir dieser Look aber ziemlich gut. Auf der Rückseite ähnelt es stark dem Lenovo Z6 Pro, was vor allem an dem roten „Strich“ an der linken Seite liegt. Links oben in der Ecke sitzt die Triple Kamera, begleitet von einem LED-Blitz und dem „48 MP AI TRIPLE CAMERA“ Schriftzug.

UMIDIGI X Rückseite

 

Die Abmessungen betragen 158,6 x 75,6 x 8,1 mm, wodurch das UMIDIGI X tatsächlich etwas dicker ist als zunächst erwartet, es knackt aber nicht die 200g Marke. Die Verarbeitung ist dabei grundsolide, das UMIDIGI X fühlt sich gut an. Lediglich der USB Typ-C Slot auf der Unterseite ist etwas scharfkantig und das Kameramodul auf der Rückseite ragt relativ weit heraus. Das lässt sich mit dem mitgelieferten Case zum Großteil ausgleichen, aber nicht komplett. Das Case gefällt uns wegen seinem Grip-Design aber überraschend gut.

UMIDIGI X Case Rückseite

Unterdurchschnittliches AMOLED Display

Das UMIDIGI X interessiert uns, denn nach dem UMIDIGI F1 und F1 Play sowie S3 Pro verbaut man endlich wieder ein AMOLED Displaypanel. Dieses bietet eine Diagonale von 6,35 Zoll, aber nur eine HD+ Auflösung von 1548 x 720 Pixeln. Eine so niedrige Pixeldichte von 268 ppi kennen wir auch vom Xiaomi Mi A3 und hat dort für ordentlich Kritik gesorgt, allerdings fast zu Unrecht. Diese Kritik wäre bei dem UMIDIGI X deutlich angebrachter. Tatsächlich handelt es sich hierbei um das schlechteste Displaypanel, welches ich dieses Jahr in einem Smartphone gesehen habe. Trotz der fast identischen Auflösung, sind Icons und Schriften bei einem Redmi 8A merkbar schärfer.

UMIDIGI X Display

Dafür ist die Helligkeit soweit in Ordnung, obwohl das Standardtheme des OS insgesamt sehr dunkel ist. Das gilt aber nur für den Ausnahmezustand der maximalen Helligkeit, bei mittlerer Helligkeit muss sich das UMIDIGI X dem Redmi 8A deutlich geschlagen geben. Dank dem AMOLED Display hat man dafür das bessere Kontrastverhältnis, das fällt in den meisten Situationen aber nicht so ins Gewicht. Gerade das gleich teure Xiaomi Mi A3 bietet hier trotz gleicher Auflösung die besseren und satteren Farben.

UMIDIGI X Displayeinstellungen

Da UMIDIGI auf ein pures Android setzt, bekommt man hier von Haus aus keine Einstellungen für ein Always-On Display, der aufgrund des AMOLED Panels möglich wäre. Auch sonst lässt das Betriebssystem hier kaum Einstellungsmöglichkeiten. Der Dark Modus versteckt sich unter „Gerätedesign“, funktioniert aber leider einfach nicht.

Fingerabdrucksensor im Display

Neu für UMIDIGI ist der Fingerabdrucksensor im Display, der sich binnen der letzten Monate fast schon als Standard in der Mittelklasse etabliert hat. Selbst das 250€ teure UMIDIGI S3 Pro verbaut den Sensor noch auf der Rückseite. Und tatsächlich funktioniert der Sensor überraschend gut, sogar sehr zuverlässig, wenn auch nicht ganz so flott wie bei dem Xiaomi Mi A3. Trotzdem bin ich damit zufrieden, alternativ lässt sich aber auch Face Unlock zum Entsperren benutzen.

Kameraqualität nicht auf Höhe der Zeit

Auf der Rückseite befindet sich eine Triple-Kamera. Dabei setzt man auf einen 48 Megapixel Sensor, den Samsung GM1, der auch im Redmi Note 7 steckt. Unser Test zum S3 Pro hat allerdings bewiesen, dass das nicht automatisch für starke Fotos sorgt. Der Zweitsensor bringt eine niedrigere Brennweite mit sich, schließlich bietet der 8 Megapixel Ultraweitwinkelsensor einen Aufnahmewinkel von 120°. Der dritte Sensor bietet leider keine eigenständige Funktion, sondern arbeitet nur als zusätzlicher Sensor für Tiefeninformationen. Die Frontkamera bietet eine 16 Megapixel Auflösung.

UMIDIGI X Kamera

Während die gleichteure Konkurrenz von Xiaomi und Realme zeigt, dass man mit Smartphones für unter 200€ schöne Fotos knipsen kann, hat sich UMIDIGI anscheinend nicht weiterentwickelt. Die Kamera ist zwar nicht unbrauchbar, aber nicht auf Höhe der Zeit. Die Kamera hat Probleme mit dem Autofokus, ein scharfes Foto von Alex zu schießen hat mehrere Anläufe benötigt. Die Farben wirken teilweise unnatürlich satt, sind aber bei guten Lichtverhältnissen aber noch im Rahmen. Gerade aber bei künstlicher Innenbeleuchtung ist die starke Körnung nicht mehr zu verneinen.

UMIDIGI X Smartphone Hauptkamera Testfoto 3D Druck UMIDIGI X Hauptkamera Testfoto Realme UMIDIGI X Hauptkamera Testfoto Farben

Das wird besonders bei der Ultraweitwinkelkamera klar. Die Fotos gefallen im Test leider gar nicht, so dass man diesen Modus gar nicht benutzen möchte. Die Ränder sind komplett körnig, die Auflösung relativ niedrig und die Farben relativ verwaschen.

UMIDIGI X alle Brennweiten Testfoto

Mit den Selfies der 16 Megapixel Frontkamera kann ich leben, diese benötigen aber ebenfalls genügend Helligkeit, um eine angenehme Schärfe zu erreichen. Dabei sind die Farben leider ziemlich daneben, Grüntöne wirken beispielsweise bläulicher. Hier ist die Konkurrenz einfach weiter.

UMIDIGI X Frontkamera Testfoto

Bessere Performance als Xiaomi?!

Im Vorhinein war unklar, für welchen Prozessor man sich entscheidet. In meinen Augen hat der Hersteller sich hier klug entschieden, denn man vertraut dem MediaTek Helio P60 diese Arbeit an. Der Octa-Core sitzt auch schon im UMIDIGI F1 und F1 Play und liefert dort eine flüssige Performance. Dazu kommen 4 GB Arbeitsspeicher, aber großzügiger 128 GB interner Speicher. Den kann man auch per microSD-Karte erweitern, dann muss man sich im Hybrid-SIM Slot aber entscheiden, ob einem eine Nano-SIM-Karte reicht.

UMIDIGI X Benchmarks

Die Performance des UMIDIGI X ist insgesamt überraschend gut. Das X läuft, ich konnte während des Testzeitraums keine großartigen Verzögerungen oder Abstürze feststellen. Im Speed-Vergleich mit dem Xiaomi Mi A3 mit dem Snapdragon 665 konnte sich das UMIDIGI bei vielen Apps als Sieger entpuppen, das Öffnen geht sehr zügig. Zocken ist ebenfalls kein Problem, kleinere Spiele wie Bus Rush sind natürlich keine Herausforderung, anspruchsvollere Spiele laufen ebenfalls mit leichten Grafikeinbußen. Hier ist der geringe 4 GB RAM aber leider ein kleines Problem, Hardcore-Gamern würden wir mindestens zu einem 6 GB RAM Smartphone wie dem Xiaomi Mi 9 Lite raten.

Ungewohnt „kleiner“ Akku

Ein großer Vorteil der letzten von uns getesteten UMIDIGI-Smartphones waren die großen Akkus. Bei dem UMIDIGI X fällt dieser 1.000 mAh kleiner aus und man kommt somit bei 4.150 mAh Kapazität aus. Das ist eigentlich immer noch mehr als genug, allerdings fehlt UMIDIGI die Softwareoptimierung wie sie z.B. Xiaomi hat. Daher ist auch hier die Akklaufzeit nur mittelmäßig, trotzdem sollte ein Tag gar kein Problem sein. Bei moderater Nutzung muss das Handy auch nicht unbedingt nachts an die Steckdose, wenn man am nächsten Tag im Büro die Möglichkeit hat es zu laden. Erfreulich ist zumindest, dass ein 18W Ladegerät im Lieferumfang liegt und das Handy per USB Typ-C geladen wird.

UMIDIGI X Ladekabel

Betriebssystem und Konnektivität

Mittlerweile setzt UMIDIGI zum Glück seit der Umstrukturierung im Unternehmen auf ein fast pures Android 9. Das ist in diesem Falle definitiv positiv hervorzuheben, auch wenn die Optimierung im Bereich Kamera und Akku fehlt. Das ist allerdings bisher als UMIDIGIs eigene Gehversuche auf diesem Gebiet vor einigen Jahren, die Handys teilweise fast unbrauchbar gemacht haben. Das ganze OS ist auf Deutsch und alle Google Dienste sind soweit vorinstalliert. Während der Testphase kam zumindest auch ein OTA-Update, welches leichte Systemverbesserungen mit sich gebracht hat. Der Sicherheitspatch ist allerdings von August, das ginge noch aktueller.

UMIDIGIX Android 9

 

Darüber hinaus integriert man ein NFC Modul. So kann man auch mit dem UMIDIGI X kontaktlos per Google Pay bezahlen. Das ist ein großer Vorteil im Gegensatz zu dem Xiaomi Mi A3, welches darauf verzichtet. Wie auch bei den anderen Mittelklasse-Smartphones verbaut man einen USB Typ-C Port und einen 3,5 mm Klinkeneingang, wobei dieser an der Oberseite sitzt. Dazu kommen natürlich LTE Band 20 und 28, Bluetooth 4.2, ac-WiFi und GPS. Im Ballungsgebiet NRW sind wir mit der LTE-Geschwindigkeit im O2 Netz sehr zufrieden, YouTube-Videos können z.B. direkt gestreamt werden. UMIDIGI X Klinke

Fazit: Satz mit X…

UMIDIGI hat sich gewandelt, ist aber noch nicht bei der Konkurrenz gelandet. Wir ein bisschen Hoffnung in das UMIDIGI X gesetzt, leider hat man sich hier seitens UMIDIGI nicht allzu viel Mühe gegeben. Positiv zu erwähnen ist das Design sowie die Verarbeitung des Handys und auch die Performance ist mehr als ordentlich. Wenn man dann noch die Verbindungsmöglichkeiten á la NFC, USB Typ-C, Klinke und Hybrid-SIM berücksichtigt, hat man hier eigentlich ein grundsolides Smartphone in der Hand.

Eigentlich: Denn das Display, da wo man halt die ganze Zeit draufguckt, kommt anscheinend aus dem Jahr 2015, zeitgemäß ist das leider nicht mehr. Und wenn man auch nur etwas Wert auf Fotos legt, bekommt man für den gleichen Preis bei Xiaomi und Realme einfach deutlich bessere Resultate. Daher sehe ich leider kein Szenario, in dem ich das UMIDIGI X einem Xiaomi Mi A3, Redmi Note 8 oder Realme 3 Pro vorziehen würde, wenn man nur ca. 150€ ausgeben möchte. Schade – ich hoffe das neue UMIDIGI F2 wird uns besser gefallen.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (33)

  • Profilbild von GadgetFreak
    20.07.19 um 19:12

    GadgetFreak

    Fingerabdrucksensor im Display finde ich unnötig, ist aber gut für den Flex.? Leider habe ich mir gerade erst das Umidigi F1 gekauft. Aber das Umidigi X klingt super.

  • Profilbild von R3start
    20.07.19 um 19:25

    R3start

    Nach zwei Geräten von Umi, dann Umidigi bringt mich so schnell nichts wieder zu der Marke.
    Wenn man Mal Xiaomi Blut geleckt hat, will man nix anderes mehr..?

    • Profilbild von Schiaomi
      06.08.19 um 04:07

      Schiaomi

      Sehe ich genauso. Bei mit ist es entweder Xiaomi oder Oneplus, hab mich da noch nicht ganz so fest gelegt. Ich glaube auch nicht, dass sich Umidigi komplett durchsetzen wird. In meinen Augen bleibt es solange ein "billig" Gerät, bis die auf Snapdragon setzen. Die Helios mögen vielleicht auch nicht so schlecht sein, aber der Custom Rom Support usw. ist da so gut wie = 0!

      • Profilbild von Sven Biermann
        06.08.19 um 08:02

        Sven Biermann

        Bis zum RN7, was leider bei mir immer noch massive GPS Probleme besitzt kann ich dem Ganzen zustimmen. Warte dann mal auf das RN8 und nutze solange das Lenovo Z6

  • Profilbild von Stevechecker
    20.07.19 um 19:32

    Stevechecker

    Freue mich sehr aber bin mit dem F1 Play auch sehr zufrieden weil erst letztens eine optimierte Software für die Kamera aufgespielt wurde und so ziemlich alle Bugs beseitigt wurden.

  • Profilbild von WeedPaBierButz
    20.07.19 um 20:22

    WeedPaBierButz

    Ich bleib beim Xiaomi Mi9 und freue mich schon auf Android 10 ?

  • Profilbild von herbert56
    20.07.19 um 23:08

    herbert56

    Leider hielt das NFC bei mir nicht, was es versprach: so hat zwar Google Pay meistens (nicht immer!) funktioniert, nicht aber das Auslesen des Sensors von "Freestyle Libre 2". Was es für mich unbrauchbar machte: ich hab mein F1 Play verkauft.

  • Profilbild von Béla
    21.07.19 um 00:29

    Béla

    Nie wieder Umidigi. Schlimmste Firma ever. Hatte 2 Handys, die Betriebssysteme laufen nicht flüssig und stürzen immer wieder ab was zu mehreren Neustarts pro Tag führt. Kauft euch diesen Müll bloß nicht!

  • Profilbild von Unbekanntović
    21.07.19 um 10:17

    Unbekanntović

    Ich habe auch ein F1, mein erstes UmiDigi, und bin richtig zufrieden und überrascht. Man bekommt es im Angebot für 150€. Nagut, Abstriche im Sound und Kamera muss man machen, aber NFC, schnell und mega Akku toppen alles. Während andere an die Steckdose müssen, kann ich noch einen weiteren Tag daddeln ???
    Bei mir läuft es super flüssig und ohne Probleme. Mein erstes Chinaphone.
    Im Freundeskreis habe ich mittlerweile viele mit Xiaomi pocophone und mi9, auch sehr geile telefone

  • Profilbild von applefornowandever
    21.07.19 um 14:24

    applefornowandever

    Wenn du kein iphone hast, hast du kein iphone

  • Profilbild von Naich
    21.07.19 um 21:53

    Naich

    @applefornowandever: Wer will das auch? ?

  • Profilbild von Maria Stuttgard
    22.07.19 um 10:40

    Maria Stuttgard

    Super Handy! Und was ist sein Preis?

  • Profilbild von GadgetFreak
    05.08.19 um 19:46

    GadgetFreak

    @lennylam: Es ist eigentlich sehr gut nur sind einige Stellen in den Einstellungen nicht übersetzt und noch auf Englisch. Allerdings habe ich ein paar kleinere Bugs entdeckt. Angefangen zu laggen hat es bei mir erst zwei mal und da war es wirklich verständlich.(Ich war am zocken und es war gerade sehr viel los?)Aber alles in allem kann ich das Smartphone empfehlen.

  • Profilbild von ist hier immer noch nichtSchluss
    05.08.19 um 19:50

    ist hier immer noch nichtSchluss

    Niemals mehr Umidigi!

  • Profilbild von Oliveirinha
    05.08.19 um 23:09

    Oliveirinha

    Ich sage das selber nie wieder Umidigi. Bleibe 100 mal liebe xisomi treu

  • Profilbild von Cyco
    05.08.19 um 23:09

    Cyco

    Oh cool, ein UMI. Da bekommt man was fürs Geld!

    Zum Beispiel kostenlose Produktinformationen, die alle paar Minuten eingeblendet werden von einer vorinstallierten Spamware. Und damit man die nicht aus versehen löscht, ist sie fest ins System integriert und lädt laufend neue Inhalte aus dem Internet nach.

    Echt praktisch!

  • Profilbild von Can
    05.08.19 um 23:12

    Can

    Da lohnt nicht mal der Bericht über das Teil..
    Das wichtigste solltet ihr nie vergessen :Afterbuy Service !!!!!
    Ich bin bekennender China phone fan, seit der ersten Stunde.(elephone/UmiZero/Cubot etc.) . Lache mich kaputt über die ganzen eierfon und Grosmarken Handy Besitzer, die ihr Geld den Großkonzernen in den Rachen werfen. 🙂
    Aber leider war man sofort nach dem Erwerb der Handys von Umi und elephone ect. vollkommen alleine gelassen, kein Support, wenig Updates etc. Mit viel Glück erwischte man ein gut funktionierendes…..
    Und da ist Umi nunmal ganz weit hinten, mit ihrem Support ….
    Nun bin ich bei Xiaomi angekommen und da komme ich nicht mehr so leicht weg, bin immer wieder aufs neue begeistert

  • Profilbild von Kellogg
    06.08.19 um 14:21

    Kellogg

    Sieht aus wie das Defender of the Galaxy von Shimadzu.

    • Profilbild von hooli1899
      10.08.19 um 13:07

      hooli1899

      ich geh mal stark davon aus,dass du dir nicht mal im klaren bist,welch geistigen dünnschiss du da von dir gibst

  • Profilbild von Naich
    06.08.19 um 17:52

    Naich

    @Kellogg: dem Schwachsinn nach den du immer postest muss ich mal fragen: Bist du Alkoholiker? Oder einfach nicht so intelligent? ?

  • Profilbild von mustermann
    26.08.19 um 13:32

    mustermann

    ich habe seit 6Jahren nur umidigi kann mich aber nicht endscheiden x oder s3 pro wer kann mir helfen
    habe z.z s2

  • Profilbild von fisatec
    28.08.19 um 10:13

    fisatec

    Hallo zusammen,
    Seit vorgestern, bis zum 30., wird das Umidigi X ja offiziell für 179,99$ verkauft.
    Der Artikel ist bei AliExpress aber so gut wie nie verfügbar. Einmal konnte ich den Link aufrufen, aber nicht nach Deutschland bestellen.

    Woran liegt das?
    Das kann doch keine Verkaufsstrategie sein, wenn man das Gerät einfach nie bestellen kann ?

  • Profilbild von Horst1
    09.10.19 um 09:16

    Horst1

    Ich hab es mal bestellt (TomTop) und es ist angeblich auch schon verschickt worden. Bin mal gespannt. Soll für meine Eltern sein – daher sollte unbedingt der Fingerprint vorne sitzen, hinten ist der letzte Rotz. Also musste der Sensor im Glas sein, im "HomeButton" gibt es ja nicht mehr… GooglePay sollte ebenso möglich sein (daher NFC Pflicht) – und preislich unter 200eur. Da gab's sonst nix anderes

  • Profilbild von Frank
    09.10.19 um 11:42

    Frank

    Hallo zusammen,

    kann mir jemand sagen, ob das Gerät kabelloses Laden unterstützt?

    Vielen Dank

  • Profilbild von Horst1
    17.10.19 um 10:25

    Horst1

    Meine Bestellung ist vorgestern beim Zoll angekommen und wurde gestern weitergeschickt – mal sehen, wann es kommt und was es so kann!

  • Profilbild von Peter Roitzsch
    27.10.19 um 12:02

    Peter Roitzsch

    Wie funktioniert der Fingerprint, wenn ich Apps verwende??

  • Profilbild von Horst1
    07.11.19 um 14:42

    Horst1

    Das ist eine gute Frage. Zum Entsperren geht der Fingerprint gut – in Apps wird das Symbol teilweise angezeigt aber der "Sensor" ist tot oder aber das Symbol für Fingerprint wird gar nicht erst angezeigt. Bissel schade, denn ansonsten funktioniert das Handy prima. Schnell, lange Akkulaufzeit und ordentliche Fotos, auch im Dunkeln.

  • Profilbild von Horst1
    12.11.19 um 21:03

    Horst1

    Laut XDA Developers soll es in Kürze ein Update von Umidigi geben, dass das Problem behebt…

  • Profilbild von Eike Lorenz
    17.11.19 um 19:15

    Eike Lorenz

    Habe lange das Umidigi F1 genutzt ohne wirklich etwas zu bemängeln aber aus Neugier bin ich zum Xiaomi Mi9T gewechselt. Natürlich liegen Welten zwischen beiden Geräten aber Akku und GPS waren bei dem F1 um Welten besser. Warte jetzt seit Wochen darauf dass das F2 bei Amazon auftaucht xD

  • Profilbild von Horst1
    17.11.19 um 19:40

    Horst1

    Das kommt alles auf den Einsatzzweck an! Wie unten schon geschrieben habe ich ein Handy mit vernünftiger Kamera, Fingerabdrucksensor im Display und NFC für unter 200eur gesucht. Und das alles bietet das Umidigi X! Seit dem aktuellsten Display geht auch der Fingerprintsensor innerhalb von Apps. Der Akku hält 5 Tage (!!!) bei gelegentlicher Nutzung von WhatsApp – so wie bei meinen Eltern und vermutlich vielen anderen älteren Personen.
    Meine Mutter (72 Jahre…) zählt mit dem Handy jetzt sogar regelmäßig mit GooglePay.
    Es ist durch die niedrige Auflösung alles schön groß und das Handy ist flott unterwegs – mir als OnePlus Nutzer gefällt es sogar sehr gut.
    Die Fotos sind teils etwas zu stark vom Kontrast, dafür gelingen Aufnahmen in der Dunkelheit wirklich gut.
    Zu sagen "war wohl nix" halte ich für absoluten Blödsinn!

  • Profilbild von jonasno30
    17.11.19 um 19:51

    jonasno30

    Das umidigi Power 3 kostet bei AliExpress nur noch um die 150€!
    € 156,48 15%OFF | UMIDIGI Power 3 Android 10 48MP Quad AI Kamera 6150mAh 6,53 "FHD + 4GB 64GB Helio P60 globale Version Smartphone NFC Pre-verkauf
    https://s.click.aliexpress.com/e/EUrzdUwU

  • Profilbild von Sophia Lee
    17.11.19 um 20:05

    Sophia Lee

    Schrott nie Mals nur Probleme mit der Firma lieber ein Xiaomi

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.