Test

Xiaomi Mi Band 6 für 37€ aus EU

Da war der Preis zu heiß und die Lager von Pricezilla sind leergeräumt! Jetzt bekommt ihr bei Goboo für 36,99€ das Mi Band 6 aus dem EU-Lager.

Xiaomi hat das lang ersehnte Mi Band 6 NFC inklusive Möglichkeit zum kontaktlosen Bezahlen veröffentlicht. Das ganze soll in Kooperation mit Mastercard passieren. In Italien ist das ganze jetzt gestartet und kostet 54,99€. Unterstützt werden einige Banken und weitere sollen Folgen. Jetzt heißt es warten und schauen, ob auch in Deutschland das Ganze startet.

Das Xiaomi Mi Band ist für viele der erste Kontakt mit der Firma und jedes Jahr der wohl meistverkaufte Fitnesstracker der Welt. Nach dem sehr guten Xiaomi Mi Band 5 spendiert man dem Mi Band 6 vor allem ein 50% größeres AMOLED-Display und die Blutsauerstoff-Messung. Doch ist noch größer auch noch besser, oder leidet die Akkulaufzeit zu sehr? Unser Test des Xiaomi Mi Band 6 nach über 2 Wochen Nutzung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Technische Daten des Xiaomi Mi Band 6

Xiaomi Mi Band 6Xiaomi Mi Band 5
Display1,56 Zoll AMOLED, 152 x 486 Pixel Touchscreen (326 ppi), 10:32 Seitenverhältnis, 450 nit1,1 Zoll farbiges 16 Bit AMOLED, 126 x 294 Pixel Touchscreen (291 PPI), 9:21 Seitenverhältnis, 450 nit
VerbindungBluetooth 5.0Bluetooth 5.0 BLE
Akku125 mAh, bis zu 14 Tage Akkulaufzeit | Ladezeit ~1,5 Std.125 mAh, bis zu 14 Tage Akkulaufzeit | Ladezeit ~2 Std.
Schutz5 ATM (Duschen, Baden, Schwimmen)5 ATM (Duschen, Baden, Schwimmen)
FunktionenMusiksteuerung, Schrittzähler, Schlafüberwachung, Pulsmesser, Wecker, Nachrichtenerinnerung, Anrufablehnung, Sporttracking, Menstruationszyklus, Kamera-Fernbedienung, SpO2-Messung, 30 SportmodiMusiksteuerung, Schrittzähler, Schlafüberwachung, Pulsmesser, Wecker, Nachrichtenerinnerung, Anrufablehnung, Sporttracking, Menstruationszyklus, Kamera-Fernbedienung
Gewicht / Maße12,8 g ohne Armband / 47,4 x 18,6 x 12,7 mm, 155 – 219 mm Bandeinstellung11,9 g ohne Armband / 47,2 x 18,5 x 12,4 mm; 155 – 219mm Bandeinstellung
Release 2. April 2021 (China) | 30. April 2021 (Europa)18. Juni 2020 (China) | 4. August 2020 (Europa)

Mi Band 6 China Version bereits komplett auf Deutsch

Einige von euch erinnern sich sicher: Beim Mi Band 4 und 5 ließ das offizielle „Deutsch-Update“ immer recht lange auf sich warten, sodass man inoffizielle APK und Fan-Übersetzungen nutzen musste, wenn man die China Version direkt nach Release auf Deutsch nutzen wollte. Glücklicherweise hat Xiaomi beim Mi Band 6 den Turbo angeschmissen und der China Version bereits jetzt das Deutsch-Update spendiert. Direkt beim ersten Pairen mit der Mi Fit App, noch bevor man irgendetwas anderes machen kann, erhält das Mi Band 6 ein Update und ist danach komplett auf Deutsch und wie die Global Version nutzbar. Achtet nur darauf, dass eure Mi Fit App (Android/iOS) auf dem neusten Stand ist (Version 5.0.1 oder neuer) und dann kommt das Update von ganz alleine.

Mi Band 6 Stress

Design: Ein Mi Band 5 mit größerem Display

Wie schon beim Wechsel vom Mi Band 4 aufs 5er sieht auch das Mi Band 6 seinem Vorgänger zum Verwechseln ähnlich. Gerade im ausgeschalteten Zustand ist das Band 6 fast nicht vom 5er zu unterscheiden. Denn auch dieses Jahr setzt man wieder auf an den Seiten nur leicht abgerundetes Glas, welches nicht zu weit aus dem eigentlichen Tracker herausragt. Lediglich der nicht mehr vorhandene kleine Kreis unterhalb des Displays fällt beim 6er weg, da auch die damit markierte Sensortaste nicht mehr vorhanden ist. Für diesen war durch das stark vergrößerte Display einfach keinen Platz mehr, aber dazu kommen wir gleich.

Xiaomi Mi Band 6 vs Mi Band 5

Obwohl das generelle Design das Gleiche bleibt, ändern sich die Maße minimalst. So ist der Tacker des 6ers 0,2 mm länger, 0,1 mm breiter und 0,3 mm dicker. Trotz der größeren Maße passt der Tracker des Mi Band 6 in das Original-Armband des Mi Band 5 und steht dabei auch nicht über oder liegt falsch auf. Wir konnten die Kompatibilität bisher nur mit dem offiziellen Armband testen, aber die meisten Bänder aus Silikon oder anderen minimalst dehnbaren Materialen dürften wohl passen. Bei Metallarmbändern könnten aber selbst minimale Veränderungen zu Inkompatibilität führen. Falls ihr noch mehr Bänder testen könnt, schreibt uns das Ergebnis gerne in die Kommentare.

Xiaomi Mi Band 6 in Mi Band 5 Armband

Die Verarbeitungsqualität ist wie immer sehr gut. Das Silikonarmband sitzt fest und der Verschluss hält. Es handelt sich augenscheinlich einfach um das gleiche Band wie beim 5er. Das gesamte Mi Band 6 wiegt nur 24,5 Gramm, sodass man recht schnell vergisst, dass man es überhaupt trägt. Auch beim Schlafen stört es mich nicht und dank der neuen roten LED zum Tracken der Herzfrequenz und des Blutsauerstoffgehalts wird man auch nicht mehr vom bekannten grünen Licht erschlagen. Dank ATM 5 Schutz ist das Schwimmen in Süßwasser sowie tägliches Duschen, Baden und Händewaschen mit dem Mi Band 6 kein Problem und es gibt auch wieder einen Modus um Schwimmtracking.

Xiaomi Mi Band 6 rote LED

Für das Xiaomi Mi Band 6 gibt es passenderweise sechs offizielle Armbandfarben: Schwarz, Orange, Gelb, Olivgrün, Elfenbein (Weiß) und Blau. Allerdings ist das Band in der Box immer Schwarz, sodass man die andersfarbigen Armbänder separat nachkaufen oder direkt mitbestellen muss.

Xiaomi Mi Band 6 Farben

50% größeres AMOLED Display

Das größte und wichtigste Upgrade liefert Xiaomi in Form des Displays. „Form“ ist hier auch das richtige Stichwort, denn diese hat man verändert. So hat das Mi Band 6 erstmals kein rechteckiges, sondern ein oben und unten abgerundetes Display. Der Bildschirm spiegelt nun die Pillenform des Trackers wieder. Dadurch wächst die Diagonale von bereits beachtlichen 1,1 Zoll auf 1,56″ heran (+42%). Durch den Halbkreis oben und unten vergrößert sich die gesamte Bildschirmfläche um stolze 50%, ohne dass der Tracker selber anwächst – stark.

Xiaomi Mi Band 6 Display

Beim Bildschirm handelt es sich wieder um ein AMOLED-Display mit einer Auflösung von 152 x 486 Pixeln, die jetzt in einer Pixeldichte von 326 ppi resultieren. Das entspricht einem Anstieg um 12% und ist gerade für die Preisklasse ein überdurchschnittlicher Wert, den man sonst z.B. in der Xiaomi Mi Watch Smartwatch findet. In der Praxis sieht man den Unterschied und kann das Display jetzt noch besser ablesen. Das liegt allerdings auch an der generell größeren Darstellung und der größeren Schrift. Kombiniert man nun die maximale Helligkeit von 450 nits, das größere und schärfere Display, das gutes Kontrastverhältnis des AMOLED-Panels mit der größeren Darstellung, hat man das bisher am besten ablesbare Mi Band.

Xiaomi Mi Band 6 vs 5 Display an

Trotzdem muss auch ein bisschen Kritik sein. Es gibt nämlich wieder nur fünf feste Helligkeitsstufen. Davon reicht zwar in den meisten Fällen die mittlere aus, ist man dann aber mal im direkten Sonnenlicht, muss man die Helligkeit manuell auf 5 hochstellen. Hier wäre ein Lichtsensor und die damit einhergehende automatische Helligkeitsregelung wünschenswert. Für die Regulierung in die andere Richtung gibt es immerhin wieder den konfigurierbaren Nachtmodus in der Mi Fit App. So wird man nach Sonnenuntergang oder eingestellter Zeit nicht mehr von einem zu hellen Display geblendet. Eine ähnliche Einstellung gibt es auch für die bekannte „Handgelenk anheben zum Anzeigen von Infos“-Funktion. Diese kann man immer oder nie aktiviert haben oder man legt auch hier einen Zeitraum fest, in dem die Armbewegung das Band aktiviert.

Xiaomi Mi Band 6 Helligkeit Nachtmodus

Zusätzlich gibt es auf dem Band unter „Einstellungen>BNS“ auch noch den „Bitte nicht stören“ Modus für die Benachrichtigungen. Diesen kann man dauerhaft ein- und ausschalten, für einen bestimmten Zeitraum planen oder für 30 Minuten bzw. 1,2 oder 3 Stunden aktiveren. Alternativ kann er auch automatisch anspringen sobald das Band erkennt, dass ihr schlaft.

Xiaomi Mi Band 6 Anheben BNS

Personalisierung des Mi Band 6

Obwohl Xiaomi erstmal nur von ca. 60 Watchfaces sprach, sind passend zum Deutschland-Start schon über 120 Watchfaces in der Mi Fit App vorhanden. Dazu zählen auch einige Watchfaces in Kooperation mit Spongebob Schwammkopf, Detektiv Conan, Neon Genesis Evangelion und Hatsune Miku, welche nun auch alle in Deutschland verfügbar sind. Dazu kommen fünf individualisierbare Watchfaces, bei denen man eigene Bilder als Hintergrund setzen und die Schriftfarbe anpassen kann. Drei Watchfaces sind bereits auf dem Mi Band 6 vorinstalliert, die zwei bis sechs anpassbare Komplikationen (Verknüpfungen) ermöglichen. Wer noch viel mehr Watchfaces sucht wird bei den Apps WatchFace for Mi Band 6 und Mi Band 6 Watch Faces fündig. iPhone Nutzer können in Zukunft vermutlich wieder die App AmazTools nutzen, aktuell fehlt dieser aber noch der Mi Band 6 Support.

Xiaomi Mi Band 6 Watchfaces

Die 2 bis 6 Komplikationen (Widgets) zeigen euch wahlweise Schritte, Puls, Kalorien, Schritte/Stunde, Pulsgraph, Events, Wetter, PAI, Akku, Sonnenauf-/untergang, Luftfeuchtigkeit/UV/Wind, Luftqualität (funktioniert noch nicht), Wecker, Ereignisse oder Training an. Dabei fungieren sie auch gleichzeitig als Verknüpfung zu den jeweiligen Funktionen.

Xiaomi Mi Band 6 Komplikationen

Wie schon beim Vorgänger kann man einzelne Funktionen direkt links und rechts vom Homescreen hinzufügen. Beim Mi Band 5 waren es noch bis zu zehn Widgets, schade dass man jetzt nur noch sechs erlaubt. Trotzdem bieten die Widgets eine einfache und vor allem schnelle Möglichkeit auf die persönlich wichtigsten Funktionen zuzugreifen. Ich habe zum Beispiel immer die Benachrichtigungen direkt links von Homescreen und die Musiksteuerung rechts. Die möglichen Funktionen links und rechts vom Watchface sind: Benachrichtigungen, Wetter, Musik, Alarm, Training, Trainingszustand, Kamera-Fernbedienung, Status, PAI, Puls, Stress, Blutsauerstoff, Atmung, Termine, DND, Foto aufnehmen, Stoppuhr, Timer, Handy finden, Stumm schalten, Menstruationszyklus und Weltuhr.

Xiaomi Mi Band 6 Widgets

Bedienung des Mi Band 6

Die Sensortaste des Mi Band 5 musste dem vergrößerten Display weichen. Dementsprechend bedient man das Mi Band 6 nur noch durch Wischen und Tippen. Aktivieren kann man das Band wahlweise durchs Anheben und Antippen oder Wischen nach oben. Tippen und wischen funktioniert ansonsten so wie erwartet, einzig das Wischen von rechts nach links nimmt eine Sonderstellung ein und fungiert in jeglichen Untermenüs als Zurück-Geste. Mein Kollege Julian vermisst die jetzt fehlende Sensortaste sogar ein bisschen, das größere Display ist es aber wert. Ausschalten kann man das Display durch das Auflegen der Hand.

Xiaomi Mi Band 6 Bedienung

Der Touchscreen reagiert immer schnell und zuverlässig auf Eingaben. Auch die Fehleingaben durch Wasser unter der Dusche halten sich in Grenzen. Wer ganz sicher gehen will, dass das Band nicht ungewollt reagiert, kann unter „Einstellungen>Sperren“ den Bildschirm temporär sperren. Im Schwimmmodus passiert dies übrigens automatisch.

Xiaomi Mi Band 6 kaufen »

Alle Features erklärt: Benachrichtigungen, Musik- & Kamerasteuerung

Wer das Mi Band 4 oder 5 kennt, wird sich beim Mi Band 6 schnell zurechtfinden, denn die schönen Farbicons für die einzelnen Funktionen ähneln sich stark und sind ziemlich selbsterklärend. Außerdem sind gegenüber dem Mi Band 5 nicht wirklich viele neue Funktionen hinzugekommen. Was mir persönlich immer noch fehlt, ist die Möglichkeit das Schlaftracking auch auf dem Band einzusehen. Warum Xiaomi das seit Jahren nicht ermöglicht, ist mir ein Rätsel. Auf dem Band selber hat man Zugriff auf folgende Funktionen:

  • Status: Schritte, Entfernung, Kalorien, Aufstehalarme & Schritte der letzten 7 Tage
  • Benachrichtigungen der von euch ausgewählten Apps
  • Terminerinnerungen (Ereignisse), die ihr in der Mi Fit App festlegt
  • Wetter: Aktuelle sowie höchste & niedrigste Temperatur des Tages, Luftfeuchtigkeit, Windstärke, UV-Strahlung, Vorhersage für die nächsten vier Tage
  • 30 Sportmodi, genannt Training
  • Trainingsverlauf: Anzeige der letzten Trainings inklusive vieler Details
  • die Pulsmessung inklusive Unterteilung in Entspannt, Locker, Intensiv, Aerob, Anaerob, VO2max
  • Blutsauerstoff (SpO2): Nur manuelle Messung
  • PAI inklusive Wert der letzten sechs Tage
  • Stress: aktueller Wert inklusive Tagesanteile von „Entspannt, Schwach, Mäßig und Stark“
  • Atemübungen 1 bis 5 Minuten
  • Musiksteuerung: Play/Pause, Lauter/Leiser, nächster/vorheriger Song
  • Wecker (Alarm): Können jetzt direkt auf dem Band konfiguriert, erstellt und gelöscht werden
  • Menstruationszyklus (Zyklen)
  • Foto aufnehmen (Kamera): Fernauslöser für die Kamera eures Smartphones
  • Weltuhr: Zeiten der verschiedenen Zeitzonen (in der App konfigurierbar)
  • Stoppuhr inklusive „Runden“ (kann nicht im Hintergrund laufen)
  • Timer: 1 Sekunde bis 99:59 Minuten (kann nicht im Hintergrund laufen)
  • Telefon suchen / Handy orten: Das Handy spielt einen lauten, hohen Ton ab, um es zu lokalisieren
  • Stumm: Aktiviert den „Bitte nicht stören“-Modus des verbundenen Smartphones
  • Einstellungen
  • Mehr

All diese Funktionen kann man über die Mi Fit App in einer beliebigen Reihenfolge anordnen und jede einzelne (außer „Einstellungen“) auch ausblenden. Neu ist, dass man alle Funktionen jetzt auch in „Mehr“ einordnen kann. So hat man die Funktion(en) weiterhin auf dem Band, sie sind aber nur noch unter „Mehr“ zu finden und nehmen somit wesentlich weniger Platz weg. Ich würde dort zum Beispiel die Kamera-Funktion „verstecken“, da ich sie recht selten nutze, aber im Fall der Fälle immer noch direkten Zugriff darauf habe.

Xiaomi Mi Band 6 App Reihenfolge Mehr

Hinter „Einstellungen“ verbergen sich folgende Funktionen:

  • Anzeige: Bis zu sechs auf dem Band gespeicherte Watchfaces auswählen und/oder konfigurieren
  • BNS (Bitte nicht stören): Benachrichtigungen auf dem Band deaktivieren. Entweder aktiv einschalten oder automatisch beim Schlafen aktivieren lassen.
  • Helligkeit: Helligkeit einstellen (5 Stufen)
  • Sperren: Display sperren (praktisch beim Duschen)
  • Bildschirm aktivieren: Bildschirm antippen oder auf dem Bildschirm nach oben wischen
  • Automatisches Ausschalten des Bildschirms: 5 (Standard), 6, 7, 8, 9 oder 10 Sekunden
  • Bildschirm bei Benachrichtigung einschalten: Ganztägig, Geplanter Ein-Zeitraum oder Aus
  • Zifferblatt gedrückt halten: Für schnelle Bearbeitung Ziffernblatt gedrückt halten an oder aus
  • Aktivität erkennen: Gehen, Laufen, Radfahren, Crosstrainer, Rudermaschine (alle abwählen zum deaktivieren der automatischen Erkennung)
  • Neustart
  • Werkseinstellung

Xiaomi Mi Band 6 Einstellungen auf Band

Viele von den genannten Features sind auch schon beim Mi Band 5 vorhanden. Neu ist die Blutsauerstoffsättigungsmessung, der auf dem Band abrufbare Trainingsverlauf, dass man seine Wecker vollständig direkt auf dem Band konfigurieren kann und die automatische Workouterkennung. Der Trainingsverlauf auf dem Band ist ganz praktisch, wenn man mal kurz nachgucken will wie schnell man beim letzten Lauf war oder wie viele Kalorien man „gutgemacht“ hat, damit man diese guten Gewissens und in Form von Tortellini wieder aufnehmen kann. 😁 Am meisten genutzt habe ich aber tatsächlich die Wecker-Konfiguration, wenn ich die Weckzeit kurz vor dem Einschlafen nochmal ändern musste.

Xiaomi Mi Band 6 Trainingsverlauf Wecker

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen funktionieren genauso wie bei den beiden Vorgängern. In der Mi Fit App geht man auf „Benachrichtigungen und Erinnerungen“, dann auf „App-Benachrichtigungen“ und wählt dort die gewünschten Apps aus, deren Benachrichtigungen man auch auf dem Band erhalten möchte. Kommt nun z.B. eine WhatsApp-Nachricht an, vibriert das Band und zeigt das grüne WhatsApp-Logo und den Namen des Absenders bzw. den Gruppennamen an. Darunter folgt dann die eigentliche Nachricht. Durch das größere Display sind jetzt auch längere Nachrichten gut auf dem Band lesbar. Die generelle Schriftgröße wurde, wie bereits erwähnt, ebenfalls erhöht und trägt stark zur besseren Ablesbarkeit bei. Ich habe außerdem noch aktiviert, dass die Benachrichtigungen nicht auf das Band kommen, wenn ich das Handy sowieso gerade benutze.

Xiaomi Mi Band 6 Benachrichtigungen Emoji

Auch Umlaute (oder das „ß“) werden bereits jetzt ohne Probleme angezeigt. Ein persönliches Highlight ist dann noch die Unterstützung von 308 Emojis. So viele konnte der französische Blog Logger zumindest schon in den „Resources“ des Mi Band 6 ausfindig machen. Natürlich sind das bei weitem noch nicht alle Emojis, aber ein Anfang ist gemacht. Somit bekommt man jetzt manchmal das korrekte Emoji angezeigt, statt des bekannten Fragezeichens.

Mi Band 6 Emojis

Ein weiteres, leider nicht offizielles, Feature ist die Möglichkeit, sich die Anweisung von Google Maps auf dem Band anzeigen zu lassen. Das funktioniert wahlweise über die App Navigator for Mi Band oder Notify & Fitness. Gerade zu Fuß oder mit dem Fahrrad können diese Apps eine zwar nicht perfekte, aber doch hilfreiche Lösung sein.

Neu: SMS-Antworten bei eingehenden Anrufen

Mit dem Update der Mi Fit App auf Version 5.1.0 gibt es auch eine neue Firmware für das Mi Band 6 (V1.0.1.32). Die neuen Funktionen sind:

  • Funktion „Pomodoro Timer“ hinzugefügt: Hier der Wikipedia-Artikel, für alle, die nicht wissen was das ist.
  • Tempo (Pace) Zielvorgabe für „Laufen im Freien“ hinzugefügt
  • Android-Telefone unterstützen SMS-Antworten bei eingehenden Anrufen

Besonders die SMS-Antworten bei eingehenden Anrufen stechen hier ins Auge, da so eine Funktion in vielen Situationen recht nützlich sein kann. Um sie zu nutzen, geht man in der Mi Fit App einfach auf „Benachrichtigungen und Erinnerungen“, dann auf „eingehender Anruf“ und aktiviert dort „Autom. SMS-Antwort“. Drei Antworten sind bereits vorgefertigt, man kann aber auch eigene Schnellantworten mit bis zu 140 Zeichen hinzufügen.

Xiaomi Mi Band 6 SMS Antworten

Kommt jetzt ein Anruf rein, könnt ihr auf dem Anrufbildschirm des Mi Band einfach nach oben wischen und eine der Schnellantworten auswählen. Dann unten auf den „Senden-Pfeil“ tippen und schon wird die Nachricht an den Anrufer geschickt. In Zukunft würde ich mir eine solche Schnellantworten-Funktion auch bei Benachrichtigungen von WhatsApp und Co. wünschen, denn technisch scheint dies ja möglich zu sein.

Xiaomi Mi Band 6 SMS Antworten vom Band

Musiksteuerung

Die Musiksteuerung funktioniert im Prinzip genauso wie beim Mi Band 5. Man muss also vorher bereits die Wiedergabe in einer Musikapp wie z.B. Spotify auf dem Handy starten. Dann braucht das Band eine Sekunde um den abgespielten Titel anzuzeigen. Nun kann man folgendes direkt vom Band aus steuern: Play/Pause, Lauter/Leiser, nächster/vorheriger Song. Beim Mi Band 6 funktioniert die Musiksteuerung endlich auch während des Sporttrackings – danke Xiaomi! Startet man ein Workout muss man einfach einmal von rechts nach links wischen und schon ist man bei der Musiksteuerung.

Xiaomi Mi Band 6 Musiksteuerung

Mi Band 6 als Fernauslöser für Fotos

Dieses Feature gab es auch schon beim Mi Band 5 und versteckt sich in der Mi Fit App auch immer noch unter „Labor“, funktioniert bei mir und meinem OnePlus 7T allerdings schon immer ohne Probleme. Man muss also nicht zwangsläufig ein Xiaomi-Smartphone nutzen, um über das Mi Band 6 den Auslöser der Kamera zu drücken. Kombiniert man diese Funktion noch mit dem Timer der Kamera-App, hat man ein solides Setup für Gruppenfotos ohne hastiges Rennen nach dem Drücken des Auslösers.

Xiaomi Mi Band 6 Kamera Fernausloeser

Alltagstracking: Schritte, Schlaf, Puls, Kalorien, Stress & Menstruationszyklus

Neben all den smarten Funktionen ist das Mi Band natürlich immer noch ein Fitnesstracker. In diesem Bereich liefert man drei Upgrades gegenüber dem Mi Band 5: 30 Sportmodi (19 mehr) Blutsauerstoffsättigungsmessung (SpO2) und die Überwachung der Atemqualität beim Schlafen.

Schlaftracking & Atmungsqualität

Um die Blutsauerstoffsättigung messen zu können hat man zusätzlich eine rote LED auf der Rückseite integriert. Diese wird jedoch nicht nur bei der SpO2-Messung eingesetzt, sondern auch für die Pulsmessung im Schlaf. Dies hat zur Folge, dass man nicht mehr vom bekannten grünen Licht erschlagen wird, sollte das Band während des Einschlafens mal verrutschen. Das rote Licht ist da wesentlich angenehmer und ein, wie ich finde, gelungenes Upgrade, welches beim Mi Band 5 noch der chinesischen NFC-Version vorbehalten war.

Xiaomi Mi Band 6 rote LED

Xiaomi Mi Band 6 kaufen »

Das Schlaftracking an sich wurde auch nochmal deutlich verbessert. So kommt es jetzt so gut wie gar nicht mehr vor, dass das Band einfaches liegen im Bett bereits oder immer noch als Schlaf erkennt. Geht man also etwas früher ins Bett, ist aber noch am Handy oder guckt TV, wird nicht schon fälschlicherweise Schlaf aufgezeichnet, wie es bei vielen anderen Trackern der Fall ist. So sind Einschlaf- und Aufwachzeit immer erstaunlich akkurat. Natürlich werden auch wieder die verschiedenen Schlafphasen getrackt: leichter, tiefer und REM-Schlaf sowie Wachphasen. Auch Schlaf am Tag wird ab einer Dauer von 20 Minuten als „Nickerchen“ aufgezeichnet.

Xiaomi Mi Band 6 Schlaftracking

Die Überwachung der Atmungsqualität funktioniert auch wieder über den SpO2-Sensor und kann, wie das Schlaftracking generell, bei Bedarf in der Mi Fit App unter „Gesundheitsüberwachung (de)aktiviert werden. Die Funktion, welche sich noch in der Beta befindet, gibt einem in der App einen Wert zwischen 60 und 100 Punkten. Dazu erhält man auch vier Tipps wie man die Atmungsqualität im Schlaf verbessern kann. Damit das Tracking richtig funktioniert muss das Band allerdings recht eng anliegen, sonst gibt es am nächsten Morgen keine Werte.

Xiaomi Mi Band 6 Atmungsqualitaet

Schritttracking & PAI

Schritte trackt das Mi Band über den integrierten Beschleunigungssensor und das Gyroskop. Aus den Schritten wird dann auch die ungefähr zurückgelegte Distanz und die verbrannten Kalorien berechnet. Leider wird hier weiterhin kein Grundumsatz berechnet und angegeben, obwohl die Mi Fit im Grunde alle Daten dafür hätte (Geschlecht, Alter, Gewicht, Größe). Die gemessene Schrittzahl muss man wie immer etwas kritisch sehen, da sich das Band, wie fast alle Fitnesstracker und Smartwatches, gerne durch andere Armbewegungen austricksen lässt und diese fälschlicherweise als Schritte misst. Als Richtwert taugen die Schritte aber trotzdem – man sieht einen deutlichen Unterschied zwischen einem Tag im Homeoffice und einem Tag mit Weg zur Arbeit.

Xiaomi Mi Band 6 Schritte Kalorien

Wieder mit von der Partie ist der PAI-Wert, was für „Personal Activity Intelligence“ steht. Ziel ist es dabei eine Punktzahl von über 100 zu erreichen. Der PAI-Wert ist dabei persönlich auf einen angepasst und basiert auf dem Alter, Geschlecht, Ruhepuls und Puls der letzten sieben Tage. Man verdient PAI-Punkte indem man seinen Puls erhöht, egal ob beim Sport, Arbeiten, Spielen mit Kindern oder der Hausarbeit. Das ist für mich der entscheidende Unterschied, der PAI etwas motivierender macht als ein statisches Schrittziel. Die Punktzahl gilt dabei immer für 7 Tage und jeden Tag verfallen alle Punkte, die älter als sieben Tage sind. So soll man zu regelmäßigen Aktivitäten motiviert werden.

Xiaomi Mi Band 6 PAI

Puls, Blutsauerstoff (SpO2) & Stress

Das Intervall der Pulsmessung kann man wieder individuell an die eigenen Bedürfnisse anpassen oder auch komplett deaktivieren. So ist eine automatische Messung alle 1, 5, 10 oder 30 Minuten möglich. Damit die Puls-Warnung funktioniert, muss allerdings mindestens alle 10 Minuten die Herzfrequenz ermittelt werden. Erkennt das Mi Band 6 eine Aktivität kann der Puls öfter als eingestellt aufgezeichnet werden, wenn diese Option aktiviert ist. Auch beim Schlaf kann die Pulsmessung öfters stattfinden, wenn man genauere Schlafdaten erhalten möchte. Die Pulsmessung ist für so einen kleinen Fitnesstracker in Verbindung mit Ausdauersportarten und im Alltag sehr gut. Im Vergleich mit den Daten eines Belastungs-EKG wich das Mi Band 6 nur um ~3% ab. Dafür muss das Band natürlich möglichst eng und ein Finger breit oberhalb des Handgelenks sitzen. Für wirklich genaue Ergebnisse ist ein Brustgurt oder ein Tracker mit größerem Sensor aber natürlich die bessere Wahl.

Xiaomi Mi Band 6 Puls

Die Erfassung des Stresslevels wurde mit dem Mi Band 5 eingeführt und wird auch beim 6er aus einer Kombination der Herzfrequenzvariabilität und Stressmodellen berechnet. Euer Stresswert (0-100) wird nach Aktivierung alle fünf Minuten festgestellt und in die Kategorien entspannt, normal, mittel und hoch eingeordnet. Xiaomi betont hier abermals, dass der Wert nur zu Referenzzwecken dient, was übrigens für alle Gesundheitsdaten des Mi Band 6 gilt. Solltet ihr euch schlecht fühlen, geht bitte zum Arzt, auch wenn das Band keinen hohen Puls oder Stress anzeigt.

Xiaomi Mi Band 6 Stress

Das es sich nur um Richtwerte handelt ist besonders bei der neusten Funktion zu beachten. Denn mit einem niedrigen Blutsauerstoffgehalt ist nicht zu spaßen. Xiaomi hat dieses, meiner Meinung nach etwas überhypte Feature, jetzt auch integriert. Dabei können Werte zwischen 80-100% gemessen werden, wobei alles über 90% laut der App „im grünen Bereich“ ist. Tagsüber sollte euer Wert aber eher zwischen 95-100% liegen, sagt die Info auf dem Band selbst. Anders als die anderen Tracking-Features kann man die SpO2-Messung nicht dauerhaft im Hintergrund laufen lassen, weder nachts, noch tagsüber. Man muss die Sauerstoffsättigung also jedes mal manuell auf dem Band anstoßen.

Xiaomi Mi Band 6 Blutsauerstoff

Des Weiteren gibt es wieder die Menstruationszyklus-Funktion. Hier können menstruierenden Menschen zu Beginn Dauer der Periode, Länge des Zyklus und wann die letzte Periode begann angeben. Auf Grundlage dieser Angaben und der zukünftigen regelmäßigen Eintragung von Menstruationsdaten in der Mi Fit App werden Vorhersagen getroffen. Diese Vorhersagen umfassen die Menstruationsperiode, die fruchtbare Periode und den Tag des Eisprungs. Darüber kann man dann auch auf dem Band benachrichtigt werden, das eigentliche Tracking findet aber nur über die Dateneintragung in der App statt.

Xiaomi Mi Band 6 Menstruation

Xiaomi Mi Band 6 kaufen »

Sporttracking jetzt mit 30 Sportmodi

Während das Mi Band 5 immerhin schon elf Sportmodi bot, hat das Mi Band 6 ganze 30 Sportmodi an Bord. Zu den bereits vom Mi Band 5 bekannten Modi Laufen im Freien, Laufband, Gehen, Radfahren im Freien, Indoor-Radfahren, Rudermaschine, Crosstrainer, Beckenschwimmen, Yoga, Seilspringen und Freies Training kommen hinzu: Tanzen, Fitness, Gymnastik, HIIT, Core-Training, Dehngymnastik, Stepper, Pilates, Basketball, Volleyball, Tischtennis, Badminton, Kricket, Bowling, Boxen, Freikampf, Street Dance, Zumba und Eislaufen.

Xiaomi Mi Band 6 Sportmodi App

Laufen (Outdoor/Indoor), Gehen, Radfahren, Crosstrainer und Rudermaschine können wie bereits erwähnt auch automatisch vom Band erkannt und getrackt werden. Im Fall von Gehen und Laufen konnte ich das auch schon bestätigen. Man bekommt dann eine Benachrichtigung auf dem Band und wird per Vibration darauf aufmerksam gemacht. Jetzt kann man entscheiden ob die erkannte Aktivität aktiv getrackt werden soll oder nicht. Laufen (Outdoor/Indoor), Gehen und Outdoor Radfahren unterstützen auch wieder die automatische Pausenerkennung, die sogar ohne GPS ordentlich funktioniert.

Xiaomi Mi Band 6 Sportmodi Band

Gleiches gilt leider nicht für das Lauftracking ohne GPS. Da das Mi Band 6 wieder ohne intergiertes GPS auskommen muss, ist die auf Basis der Schritte errechnete Distanz meilenweit von der eigentlich gelaufenen Strecke entfernt. Im Vergleich mit einer Garmin Forerunner 645 zählte das Mi Band 6 auf 10 Kilometer hochgerechnet 900 Meter mehr. Hier sollte Xiaomi nochmal ordentlich nachbessern und uns Nutzern vielleicht ermöglichen die eigene Schrittlänge in der Mi Fit App einzutragen. Das würde immerhin für ein bisschen genaueres Tracking ohne GPS sorgen.

Xiaomi Mi Band 6 Laufen ohne GPS
Garmin (links) und Mi Band ohne GPS (rechts)

Daher sollte man bei allen Sportarten, die eine korrekte Streckenerfassung benötigen (draußen Walken, Laufen, Radfahren) immer das verbundene Smartphone mitnehmen, welches dann die GPS-Route akkurat aufzeichnet. Das Mi Band ist dann für die Pulsdaten und die Schritte (Anzahl & Schrittfrequenz) zuständig. Gleichzeitig dient es natürlich weiterhin als Anzeige für die Daten während des Workouts. Zusätzlich kann man auch die auf dem Smartphone abgespielte Musik während des Workouts über das Mi Band steuern.

Xiaomi Mi Band 6 Laufen mit GPS

In der Mi Fit App bekommt man dann noch Tempo (Min/km), Puls, Höhe, Schrittfrequenz und Schrittlänge in schönen Graphen angezeigt. Auch die Pulsbereiche werden minutengenau ausgegeben. Des Weiteren kann man in der App auch einstellen welche elf Aktivitäten auf dem Band direkt im Bereich „Training“ angezeigt werden. Die anderen 19 werden dann unter „Training>Mehr“ einsortiert.

Xiaomi Mi Band 6 Laufdaten in Mi Fit App

Schön ist, dass beim Seilspringen wieder Sprünge sowie Sprungfrequenz und bei der Rudermaschine Züge, Zugrate, Pull- und Release-Zeiten getrackt werden. Bei den neuen Sportmodi werden dagegen immer nur Puls, Dauer und Kalorien aufgezeichnet.

Xiaomi Mi Band 6 kaufen »

Mi Fit App

Die Mi Fit App gibt es für Android und iOS und sieht auf beiden Betriebssysteme mehr oder weniger identisch aus. Des Weiteren muss man in Verbindung mit einem iPhone auf nichts verzichten, was man zum Beispiel bei den Wearables von Huawei/Honor muss. Seit dem letzten großen Update zum Release des Mi Band 4 vor zwei Jahren hat sich an den grundlegenden Funktionen und dem Design auch nicht viel geändert. Wer also von einem älteren Mi Band upgradet, muss sich kaum umstellen. Sie ist am unteren Rand in drei Reiter unterteilt: Training, Freunde und Profil. Beim Reiter Training hat man oben vier weitere Kategorien: Status, Gehen, Laufen und Fahrrad. „Status“ sieht man immer als erstes, wenn man die Mi Fit App öffnet und zeigt einem seine Schritte, drei ausgewählte Gesundheitsdaten (PAI, Stress, Schlaf, Puls, SpO2, Zyklen, Gewicht, Körperfett oder Gleichgewicht), die letzte sportliche Aktivität und den Schritt-Verlauf der letzten sieben Tage. Die Reiter „Gehen“, „Laufen“, und „Fahrrad“ sind dafür da, die besagten Sportmodi vom Handy aus zu starten, wenn man dieses beim Sport mitführt.

Xiaomi Mi Band 6 Mi Fit App

Im Reiter Freunde könnt ihr euch mit Freunden und deren täglichen Schritten messen und diese anstupsen, sodass deren Band vibriert. Im Reiter Profil findet ihr einige Einstellungen und auch eure verbundenen Geräte wie das als „Mi Smart-Armband 6“ bezeichnete Mi Band 6. Unter Konten hinzufügen kann man dann auch eine Verbindung zu Google Fit bzw. Apple Health herstellen. Die Einstellungen des Mi Band 6 habe ich größtenteils schon erklärt. Darüber hinaus findet man hier Einstellungen wie Smart Lock (genannt „Bildschirm entsperren“), Benachrichtigung bei eingehenden Anrufen, Wecker, Termine, Trageseite, Inaktivitätswarnung, Anheben zum Aktivieren, Band finden und mehr.

Xiaomi Mi Band 6 Mi Fit Einstellungen

Wie immer kann man auch wieder eigene Vibrationsmuster für die verschiedenen Arten von Benachrichtigungen festgelegen. So kann man für alle Funktionen die mit Vibration arbeiten ein eigenes Vibrationsmuster erstellen und so bereits an diesem erkennen, ob es sich z.B. um einen Anruf oder eine Terminerinnerung handelt. Für den Wecker könnte man zum Beispiel einen sehr nervigen Rhythms festlegen, damit man auch wirklich aufsteht.

Xiaomi Mi Band 6 Vibrationsmuster

Wem die Mi Fit App nicht gefällt oder wer mehr Optionen möchte, kann sie auch durch die sehr umfangreiche Notify & Fitness App ersetzen oder die Funktionalität des Mi Band 6 mit der Tools & Mi Band App erweitern.

Akkulaufzeit des Mi Band 6

Während das Mi Band 4 noch ein absolutes Marathon-Band war, mit dem ich 14 Tage auskam, schaffte schon das Mi Band 5 nur noch acht Tage. Die lag beim 5er vor allem an der unglücklichen Kombination aus kleinerem Akku und 16% größerem Display. Leider scheint man nicht wirklich aus seinen Fehlern gelernt zu haben und kombiniert den kleinen 125 mAh Akku mit einem 50% größerem Display. Trotzdem wirbt man auf der Produktseite direkt zu Beginn mit 14 Tagen Akkulaufzeit, gesteht weiter unten aber immerhin dass es bei „heavy use“ nur 5 Tage sind. Wie immer kommt es stark auf die individuelle Nutzung an. Julian kam mit seinen Einstellungen auf gute acht Tage, ich dagegen wirklich nur auf 5-6 Tage.

Xiaomi Mi Band 6 Ladekabel

Während der Testzeit hatte ich folgendes aktiviert: Benachrichtigungen von WhatsApp, Skype, SMS, NINA, DKB und Anrufen, täglicher Wecker, Inaktivitätswarnung, Schrittziel-Benachrichtigung, Pulsmessung jede Minute, Pulswarnung, Stressmessung, Schlaftracking inkl. Atmungsqualität, Schritttracking, Vibration, Helligkeitsstufe 3 von 5, Arm anheben zum Aktivieren (empfindlich) und automatisches Erkennen von Gehen, Laufen und Radfahren. Zusätzlich war ich einmal laufen (23 Min), insgesamt 1 Stunde und 20 Minuten spazieren und bin 39 Minuten Rad gefahren. Das ist zusammen mit dem vielen Testen der einzelnen Funktionen und dem Herumspielen mit einem neuen Gadget definitiv „heavy use“ und liegt vermutlich auch stark über der durchschnittlichen Nutzung

Xiaomi Mi Band 6 Akku laden
Das Mi Band 6 hat eine schöne neue Ladeanimation.

Julian hatte bei seinen 8 Tagen Laufzeit dagegen nur das Schlaftracking inklusive Atmungsqualität und den Wecker aktiviert, dafür aber die Zeit bis zum Ausschalten des Displays auf die maximalen 10 Sekunden gestellt. Mit der normalen Einschaltzeit des Displays, dem Verzicht auf Atmungstracking und etwas geringerer Frequenz beim Pulstracking halte ich ca. 10 Tage Laufzeit für möglich. Auf die beworbenen 14 Tage dürfte aber fast niemand kommen. Damit wir unsere Einschätzung hier weiter verbessern können, schreibt eure Laufzeit und genutzten Einstellungen gerne in die Kommentare. Vielleicht kommt ihr ja alle locker auf 10 Tage und mehr, dann würde ich den Text dementsprechend anpassen.

Xiaomi Mi Band 5 Laden
Hier das Mi Band 5 beim Laden. Mit dem Mi Band 6 funktioniert es exakt gleich.

Der Ladeadapter ist exakt der gleiche wie schon beim Mi Band 5. Dieser arbeitet mit Magneten und den zwei Kontakten auf der Rückseite des Trackers. Man kann das Mi Band 6 auch mit dem Kabel des Mi Band 5 laden und umgekehrt. Die Ladedauer lag bei uns überraschenderweise bei nur 1 Stunde und 30 Minuten, obwohl Xiaomi selbst von ca. 2 Stunden spricht.

Xiaomi Mi Band 6: Das Display-Upgrade

Beim Mi Band 6 hat Xiaomi das schon sehr gute Mi Band 5 genommen und diesem ein wesentlich größeres und dadurch besseres Display spendiert. Für mich geht diese Rechnung auf, denn ich empfinde das größere Display und die damit einhergehenden größeren Icons, die größere Schrift und die bessere Lesbarkeit als deutliche Verbesserung. Zusätzlich hat nun einfach noch mehr Inhalt auf einer „Seite“ platz und auch die Bedienung geht auf einem größeren Display leichter von der Hand.

Xiaomi Mi Band 6 Apps

Dazu kommen Ergänzungen wie der SpO2-Sensor, welcher nicht nur zur Blutsauerstoffsättigungsmessung, sondern auch bei der Feststellung der Atmungsqualität sowie für das Pulstracking bei Nacht genutzt wird und mit seinem angenehmeren roten Licht glänzt. Die noch weiter verbesserten Möglichkeiten zur Individualisierung, der auf dem Band konfigurierbare Wecker und der Emoji-Support runden das Upgrade-Paket ab.

Xiaomi Mi Band 6 Fitnesstracker

Die Kehrseite der Medaille ist dann die kürzere Akkulaufzeit von 5-8 Tagen (je nach Nutzung). Hier muss jeder selbst entscheiden, was einem wichtiger ist, Akkulaufzeit oder das größere Display. Lautet die Antwort Akku, rate ich euch eher zum Mi Band 5 bzw. Amazfit Band 5, wenn euch SpO2-Messung und Alexa wichtig sind. Hier könnte bald auch noch das Honor Band 6 als Alternative stehen, wenn die beworbenen 10-14 Tage Akkulaufzeit stimmen. Wer nach einem günstigen Wearable mit GPS und größerem Fokus auf Fitnesstracking sucht, sollte sich mal die Huawei Watch GT 2e anschauen.

Xiaomi Mi Band 6 Tadeus

Wer mit den 5-8 Tagen aber kein Problem hat, bekommt mit dem Mi Band 6 das für mich bisher beste Mi Band und den besten Fitnesstracker in seiner Preisklasse. Diese liegt zugegebenermaßen etwas höher als noch beim Mi Band 5. Allerdings kann man auch beim Mi Band 6 wieder mit sinkenden Preisen rechnen und schon jetzt ist die China Version mit ~34€ ein guter Deal.

  • schönes, schlichtes Design
  • 50% größeres AMOLED-Display
  • größere Darstellung & bessere Ablesbarkeit
  • Watchfaces mit Verknüpfungen
  • Hunderte verfügbare Watchfaces
  • 19 neue Sportmodi
  • hohe Anpassbarkeit
  • Emoji-Support
  • Wecker auf Band einstellbar
  • SpO2-Sensor
  • Schlaftracking ohne grünes Licht
  • kürzere Akkulaufzeit (5-8 Tage) im Vergleich zum Mi Band 5
  • keine automatische Helligkeitsregelung
  • nur manuelle SpO2-Messung
  • Lauftracking ohne Smartphone sehr ungenau
  • höherer Preis als der Vorgänger

Das Xiaomi Mi Band 6 ist seit dem 2. April in China im Verkauf und bei uns seit dem 30. April verfügbar. Die China Version gibt es bereits ab ~34€, die Global Version ab ca. 45€. Ist das Mi Band 6 ein Upgrade wert oder schreckt euch die Akkulaufzeit zu sehr ab?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Alex

Alex

Begeistert von den stets innovativen Smartphones aus Fernost. Neben Smartphones teste ich auch Smartwatches & Fitnesstracker und bin oft für unseren YouTube-Kanal vor der Kamera.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (228)

  • Profilbild von egalSMILE
    # 10.05.21 um 11:20

    egalSMILE

    Globale Version 34,70€

    https://a.aliexpress.com/_mNikDDR

  • Profilbild von egalSMILE
    # 10.05.21 um 11:22

    egalSMILE

    Stiftung Warentest ist genauso viel oder genauso wenig frei/neutral wie CG.

    • Profilbild von KlausDieter
      # 10.05.21 um 15:29

      KlausDieter

      Und vor allem haben sie selten überhaupt Ahnung von dem was sie da testen.

      • Profilbild von Gast
        # 12.05.21 um 14:26

        Anonymous

        @KlausDieter: Und vor allem haben sie selten überhaupt Ahnung von dem was sie da testen.

        traurig aber wahr

        Testmethoden existieren hier aber überhaupt nicht. Hier wurde gar nicht getestet, was nicht besser ist.

        • Profilbild von Wolli
          # 04.07.21 um 16:03

          Wolli

          @Anonymous: Testmethoden existieren hier aber überhaupt nicht. Hier wurde gar nicht getestet, was nicht besser ist.

          Jep, und mein Mi Band 6 ist seit heute auf dem Rückweg zum Ebayhändler. Denn auch 35€ sind Geld für einen 3/4 vollen E5 Tank. Bei der Stiftung gibt es zwar manchmal merkwürdige Kriterien, aber es ist unabhängig und man kann alles nachvollziehen – statt reine Werbung zu lesen.

          Wenn man wenigstens deutlich erkennen könnte (außer in der Tabelle), dass z.B. SPo2 *nur* manuell funktioniert – aber in der Wertung kein Negativpunkt.

          Negativ: Reine Touchbedienung ist die Hölle, wenigstens einen "Zurück" Knopf (virtuell oder seitlich fühlbar) braucht man, um nicht versehentlich bei der Wischerei irgendwas zu verstellen.

          "keine automatische Helligkeitsregelung" ist wieder kein wirkliches Problem, wenn das Display nur beim Antippen angeht. Stufe 4 reicht außerdem für Sonnenschein. Vermeidet leuchtende Ärmel, und das Loch im Display (oder den berühmten "flat tyre" bei den Moto Uhren).

          Negativpunkt Benachrichtigungen: Unzuverlässige Verbindung zum Phone, trotz aller Ausnahmen. Dann werden beim Löschen auf der Uhr mal die entsprechenden Nachrichten auf dem Phone mit gelöscht, mal nicht. Obernervig: einzeln geht gar nicht, nur alle oder keine.

          Hab auch das Mi Band 5 NFC vom letzten Jahr weggeschmissen, keinen Bock mehr auf Kampf mit Chinesisch und Englisch bei manchen Updates.

        • Profilbild von Wolli
          # 04.07.21 um 16:13

          Wolli

          Noch mehr Werbe Fails:
          "Schlaftracking ohne grünes Licht", als ob es besser ist wenn mir rotes Licht Nachts ins Auge leuchtet – schlechte Abschirming bleibt schlechte Abschirmung.

          "Hunderte verfügbare Watchfaces" Mach mich blind, Baby. Yeah.
          Schlecht daran ist, nur bei den drei werksinstallierten Ziffernblättern (und einen einzigen mit goßen Uhrenzahlen) kann man die Komplikationen ändern, Jedenfalls war das bei den Ausprobierten so. Immerhin ist endlich Sonnenauf-/Untergang einstellbar, und unser 90000EW Kuhdorf findet sich in den Städtenamen für Wetter. Wenigstens ein Fortschritt sichtbar.

  • Profilbild von Arianne Schüler
    # 10.05.21 um 14:25

    Arianne Schüler

    Muss man beim Mi Band 6 zur Verbindung am Handy GPS einschalten wie bei der GTR von Amazfit? Oder reicht weiterhin Bluetooth wie beim Mi Band 3?

    • Profilbild von Alex
      # 10.05.21 um 15:28

      Alex CG-Team

      Beim ersten einrichten ja, danach kann man der Mi Fit App aber die Berechtigung entziehen und die Daten werden trotzdem synchronisiert. Habs gerade in Verbindung mit meinem OnePlus 7T getestet.
      LG Alex

      • Profilbild von Arianne Schüler
        # 10.05.21 um 16:07

        Arianne Schüler

        Vielen Dank für die schnelle Antwort.
        Und schon ist es bestellt.😛

  • Profilbild von Mafu
    # 10.05.21 um 20:18

    Mafu

    Hatte damals das MiBand 2. Das hat die Schritte so viel besser gezahlt als das 4er. Hat jemand einen direkten Vergleich zum 5er, 6er?

    • Profilbild von Mafu
      # 10.05.21 um 22:38

      Mafu

      Gerade eben noch mal das 4er getestet. Einmal duschen und ich habe 200 Schritte drauf. Das war damals so viel besser.
      Wie sind da eure Erfahrungen?

  • Profilbild von Roland Pietsch
    # 12.05.21 um 17:15

    Roland Pietsch

    Mal ne Frage,wo finde ich die SpongeBob Themen…Finde sie bei mir nicht…😅

  • Profilbild von motzl_97
    # 12.05.21 um 18:52

    motzl_97

    Habe eine Amazfit Gts fie auch PAI unterstützt. wenn ich nun regelmäßig zwischen das Band und der GTS wechsle, aktualisieren sich die beiden PAI zahlen? 🤔

  • Profilbild von knikkabokka
    # 12.05.21 um 20:34

    knikkabokka

    Schöner Artikel! Flüssig und schön zu lesen, wenige Fehler in Rechtschreibung und Grammatik! Da war ich lange Zeit Anderes gewohnt. China Gadgets mausert sich! 👍🏻
    Was mich allerdings noch interessieren würde: Im Artikel wird explizit die Chinaversion des Bandes erwähnt. Inwiefern unterscheidet sich diese von der globalen Version? Das wird für mich nicht ganz klar. 🤔

    • Profilbild von Alex
      # 14.05.21 um 09:16

      Alex CG-Team

      Danke für das Lob 😊
      Die Verpackung ist auf Chinesisch und das Band beim allersten Start vor dem Pairing mit der App auch.
      Dann fehlt das CE-Zeichen und auf dem Band ist noch AliPay vorhanden, was aber hier nicht funktioniert, da es die Mi Fit App hier nicht erlaubt AliPay zu verknüpfen.
      Nach dem Pairing ist das Band dann wie gesagt komplett auf Deutsch und quasi nicht von der Global Version zu unterscheiden.
      LG Alex

  • Profilbild von JW
    # 12.05.21 um 21:11

    JW

    @Alex: Aktuell für 39,99 bei Amazon

  • Profilbild von Steza
    # 13.05.21 um 12:44

    Steza

    Mir ist gerade aufgefallen, dass man die Links zu den Anbietern nicht mehr öffnen kann…seit dem neuen Menü. Hat noch jemand das gleiche Problem ?

    • Profilbild von Alex
      # 14.05.21 um 09:19

      Alex CG-Team

      Ich nehme an du redest von unserer neuen Android-App? Welches Smartphone mit welcher Android-Version nutzt du denn? Dann könnte ich das an unsere IT weitergeben und die schauen sich das mal an.
      LG Alex

      • Profilbild von Steza
        # 14.05.21 um 10:09

        Steza

        Moin Alex
        Besitze ein Samsung M51 mit Android 11. Jup, meine die neu überarbeitete Android-App. Drücke auf irgendeinen Link…nix, reagiert nicht.

  • Profilbild von UweDe
    # 13.05.21 um 14:17

    UweDe

    Otto App -15€ Neukundenrabatt für 24,90€…

  • Profilbild von ettan
    # 13.05.21 um 14:57

    ettan

    Mein Problem bei allen Mi Bändern und auch bei den Amazfit Uhren ist, dass die Pulsmessung nicht mehr richtig funktioniert, sobald man unter dem Band schwitzt. Das soll beim Sport ja schon mal vorkommen und genau dann will ich den Puls korrekt gemessen haben. Hat noch jemand das Problem und vielleicht sogar einen Tipp?

    • Profilbild von motzl_97
      # 13.05.21 um 20:57

      motzl_97

      ja habe das selbe Problem das ich dann einen Puls von 50-60 habe obwohl ich selbst merke, dass das Herz schnell schlägt!

      • Profilbild von ettan
        # 13.05.21 um 21:53

        ettan

        Da scheint es keine Lösung zu geben🤷‍♂️
        Habe viel gelesen und denke inzwischen, die optische Pulsmessung ist für den Alltag ganz gut zu gebrauchen, für den Sport eher nicht.

  • Profilbild von dave050887
    # 15.05.21 um 12:13

    dave050887

    kann man die Bänder vom 4er Band auch für das 6er nutzen?

    • Profilbild von Alex
      # 17.05.21 um 12:06

      Alex CG-Team

      Nein, das dürfte nicht gehen, da schon das 5er nicht richtig ins Armband vom 4er passte und das 6er dem 5er von den Maßen her sehr ähnelt.
      Lg Alex

      • Profilbild von dave050887
        # 17.05.21 um 12:37

        dave050887

        Hallo Alex, danke für deinen Kommentar. Es passt zwar, ist aber nicht ganz bündig in der Höhe. Für mich aber in Ordnung so. Die Löcher des Originals sind nicht so "bequem" wie die des nachgemachten Bandes bei mir.

        Viele Grüße

        Kommentarbild von dave050887
  • Profilbild von Nik
    # 18.05.21 um 18:56

    Nik

    Hey! Ich hab das Band heute bekommen. Ich würde gern beim Wecker die Funktion benutzen, bei der das Band einen früher weckt wenn man gerade leichter schläft. Aber ich finde es in der Mi Fit App unter iOS und auf dem Band nicht. Kann jemand helfen?

    • Profilbild von Alex
      # 19.05.21 um 10:47

      Alex CG-Team

      Diese Funktion gibt es offiziell nicht, weder für Android noch für iOS. In Verbindung mit Android kann man diesen smarten Wecker mit der App Notify & Fitness nutzen, für iOS kenne ich leider keinen Weg.
      Das Honor band 6 hat so einen smarten Wecker, aber auch einige Einschränkungen in Verbindung mit iOS. Hier unser Test: https://www.china-gadgets.de/honor-band-6-fitness-tracker/
      LG Alex

      • Profilbild von Nik
        # 20.05.21 um 01:07

        Nik

        Danke für die schnelle Antwort!
        Dann hab ich das falsch verstanden 🙂
        Macht aber nichts.

        Allerdings habe ich noch eine andere Anmerkung:
        Im Test hat Euer Mi Band 6 eine Rote LED für die Messungen. Bei meinem sind sie grün. Sehr eigenartig.

        • Profilbild von Alex
          # 20.05.21 um 10:37

          Alex CG-Team

          Die rote LED ist für die Blutsauerstoffmessung und die nächtliche Pulsmessung. Mess einfach auf dem Band mal den SpO2-Wert, dann solltest du die rote LED sehen.
          LG Alex

  • Profilbild von sasa
    # 20.05.21 um 13:53

    sasa

    hat Mal wer die Möglichkeit gehabt die Genauigkeit der Sauerstoffsättigung zu überprüfen?

  • Profilbild von Tobias
    # 20.05.21 um 21:54

    Tobias

    Ich bin durchweg vom 6er begeistert… ABER hin und wieder verliert das band die kopplung… Gerade beim radfahren ist das sehr ärgerlich… Kann man irgendwie zumindest die strecke nachträglich nachtragen? Oder gibt es die funktion und ich übersehe sie?

    Gesund bleiben!

    • Profilbild von Alex
      # 21.05.21 um 11:05

      Alex CG-Team

      Nachtragen kann man die GPS-Strecke nicht, soweit ich weiß. Du kannst könntest versuchen die Mi Fit App aus der Akkuoptimierung zu nehmen (Einstellungen>Akku>Akkuoptimierung>Mi Fit>Nicht optimieren), damit sie nicht vom System geschlossen wird. Außerdem könntest du sie noch in der Multitasking Ansicht anheften bzw sperren.
      LG Alex

  • Profilbild von feromenal
    # 27.05.21 um 00:05

    feromenal

    Huawai Band 6 Beste!!!!

  • Profilbild von dave050887
    # 28.05.21 um 16:25

    dave050887

    ich habe das Gefühl dass das 6er Band meine zurückgelegten Schritte nicht richtig zählt…. 🤔

  • Profilbild von Matthias T
    # 16.06.21 um 14:06

    Matthias T

    Da das MiBand 6 ja nach dem 1.7 hier auf den Postweg eintrifft, würde ich mal Pauschal 10€ dazu addieren fur die neuen Zollregeln und dann lohnt sich das auch nicht mehr wirklich. Dann lieber warten bis es auch in Deutschland zu kaufen ist.

  • Profilbild von paradonym
    # 16.06.21 um 18:31

    paradonym

    Rechnet bitte bei sowas kurz die Steuersätze mit dazu, oder listet die zumindest mit bei.
    Die Sätze sind bekannt, daher finde ich dass man den kleinen Service schon machen kann.
    Weil nur ein Deal der nach Import immer noch günstig ist, bringt letztendlich Affiliate-Money.
    Sprich: Importgebühren listen ist eine Nettigkeit, verhindert aber die ganzen "Preis stimmt nicht" Trolle die halt schlichtweg nicht wussten was Import bedeutet und die riesigen China-Gadgets Logos mit Absicht übersehen.

  • Profilbild von Gneedl
    # 17.06.21 um 10:01

    Gneedl

    Hallo ich hatte das 6er Band jetzt 4 Wochen in Benutzung trage es 24 Stunden am Tag mache kein Sporttracking lediglich Schritte und Schlaftracking und Anrufsignalisierung und schaffe knapp 7 Tage mit einer Ladung bin jetzt wieder auf das 4er umgestiegen da mir 7 Tage einfach zuwenig sind schade

  • Profilbild von josh
    # 17.06.21 um 11:25

    josh

    Ich möchte meine Daten nicht an Xiaomi verschenken und hatte gesehen, dass es eine OpenSource app (gadgetbridge) für Android gibt die genau das verhindert und mit verschiedenen smartwatches funktioinert. Hier ist der Link: https://gadgetbridge.org/ und hier ist der source code: https://github.com/Freeyourgadget/Gadgetbridge. Kennt jemand eine Alternative für iOS?

  • Profilbild von motzl_97
    # 17.06.21 um 18:34

    motzl_97

    Ich habe eine Amazfit GTS und verwende dort die PAI Funktion. wenn ich nun das Mi Band 6 und die GTS verwende, aktualisiert sich der PAI wert zwischen den Uhren?

  • Profilbild von gurk
    # 20.06.21 um 21:37

    gurk

    Was ich immer wieder grausam finde:

    Display 1,56 Zoll AMOLED, 152 x 486 Pixel Touchscreen (326 ppi), 450 nit 1,1 Zoll farbiges 16 Bit AMOLED, 294 x 126 Pixel Touchscreen (291 PPI), 9:21 Seitenverhältnis, 450 nit

    Beim einen fehlt das seitenverhältnis, beim anderen scheint auf einmal der Bildschirm breit statt hoch zu sein.

  • Profilbild von Undine
    # 03.07.21 um 07:03

    Undine

    Kann mir jemand kurz erklären, wie man ein EKG aufzeichnet?

    • Profilbild von Alex
      # 05.07.21 um 11:17

      Alex CG-Team

      Das Mi Band 6 kann kein EKG aufzeichnen. Du kannst deine Blutsauerstoffsättigung messen. Das geht allerdings nur manuell auf dem Band unter dem Punkt "SpO2".
      LG Alex

    • Profilbild von Suchender
      # 13.07.21 um 11:28

      Suchender

      Mit dem Mi Band 6 gar nicht….

  • Profilbild von egalSMILEY
    # 06.07.21 um 17:05

    egalSMILEY

    erkennt das neue Mi band den E-Scooter als Aktivität? funktioniert die Schlaferkennung dieses Mal wirklich, also auch wenn man nachts arbeitet und demnach tagsüber schläft?

  • Profilbild von DerNetteMann
  • Profilbild von Markus
    # 14.07.21 um 07:34

    Markus

    Vorab, danke für das ausführliche Review, top.

    Kann mir jemand sagen, ob der Wecker des MiBandes dauerhaft vibrierte bis zum ausschalten wie bei der iWatch oder vibriert es nur 10 Sekunden und dann schaltet das Miband auf schlummer um?

    MiWatch und MiBand4 schalten traurigerweise nur auf schlummern um, obwohl der Sinn das Wecken durch Vibration ist?!

    • Profilbild von Alex
      # 14.07.21 um 10:21

      Alex CG-Team

      Auch das Mi Band 6 geht automatisch in den Schlummer-Modus. 10 Sekunden könnte auch ungefähr passen.
      LG Alex

  • Profilbild von Gast
    # 14.07.21 um 12:14

    Anonymous

    Wie steht es um den Datenschutz bei Verwendung der Xiami App? Gehen alle (Gesundheits/Bewegungs)Daten nach China?

  • Profilbild von Reiner
    # 19.07.21 um 11:59

    Reiner

    Seit 3 Tagen teste ich die Mi Band 6, macht einen guten Eindruck.
    Einen Punkt gibt es der für mich als KO Kriterium zählt:

    Anzeige in den Sportmodis ist nicht konfigurierbar:

    – Puls wird beim Laufen nicht direkt angezeigt, sondern nur die Schrittfrequenz.
    – Standard beim Laufen ist ja Minuten je Kilometer, ich mag trotzdem lieber Km/h – lässt sich nicht ändern.

    Kennt hierzu evtl jemand eine Lösungsmöglichkeit?

  • Profilbild von Efkan
    # 21.08.21 um 20:35

    Efkan

    Hallo Alex,
    Vielen Dank für diesen hilfreichen Bericht, hat mir sehr geholfen.

    Eine Frage bezüglich der App. In diesem Beitrag wird lediglich die Mi fit App erklärt. Darf ich fragen, welchen Unterschied es zur Xiaomi Wear Lite App gibt bzw. welche von Dir/ von eurem Team empfohlen wird?

    Lieben Gruß
    Efkan

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.