Test

Xiaomi Mijia 1C Saugroboter für 169,99€ aus DE

Den Mijia 1C gibt es gerade günstig aus einem DE-Lager bei Gshopper für 169,99€ (Gutschein: MEV65VRL65).

Mittlerweile bringt Xiaomi neue Haushaltsgehilfen in einem Zyklus auf den Markt, der sich schon fast mit dem Rhythmus an Smartphone-Neuerscheinungen vergleichen lässt. In diesem Jahr waren es bereits zwei Saugroboter, ein Wischroboter und ein Fensterputzroboter. Dann wurde der Mijia 1C gelauncht. Braucht es wirklich einen weiteren Xiaomi Saugroboter?

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter Verarbeitung

Für eine ausführliche Beratung, News und die aktuellsten Deals könnt ihr unserer Saugroboter-Community auf Facebook beitreten.

Technische Daten: Vergleich mit Mi Robot 1S

Um einen Überblick über alle bisher erschienenen Xiaomi-Saugroboter zu erhalten, schaut in unseren Übersichtsartikel.

Mi Robot 1C

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter Produktbild

Mi Robot 1S

Xiaomi Mi Robot 1S Saugroboter

Saugkraft2500 pa2000 pa
NavigationDual-Gyrosensor mit TOF-SensorLaser-Raumvermessung mit TOF-Sensor
AppXiaomi Home (Android, iOS)Xiaomi Home (Android, iOS)
Lautstärke50-65 dB (je nach Saugstufe)50-65 dB (je nach Saugstufe)
Akku2400 mAh5200 mAh
Staubkammer/
Wassertank
0,6 l/ 0,2 l0,42 l/ keine Wischfunktion
Arbeitszeit2 h2,5 h
Gewicht3,6 kg3,8 kg
Maße35,3 x 35,5 x 8,15 cm34,5 x 34,5 x 9,6 cm
Steigungen15°, bis zu 2 cm15°, bis zu 2 cm
CE-Kennzeichenneinnein
Features
  • Wischfunktion
  • Mapping
  • Sprachsteuerung via Xiaomi AI Speaker
  • Raumeinteilung (Einzel- und Mehrraumreinigung)
  • Kartenspeicherung
  • Mapping
  • Sprachsteuerung via Xiaomi AI Speaker

Lieferumfang des Mi Robot 1C

Wir wollten uns so schnell wie möglich ein Testobjekt sichern, weswegen wir direkt bei der China-Version zugeschlagen haben. Dadurch haben wir im Lieferumfang eine chinesische Bedienungsanleitung und einen chinesischen Stecker. Die Bedienungsanleitung benötigt man so oder so nicht, einen EU-Adapter (den verlinkten benutze ich) aber definitiv. Außer dem Roboter selbst findet sich im Lieferumfang:

  • ein Bürstenkopf (den man dann auf der Unterseite anbringt)
  • Ladestation mit CN-Ladekabel (EU-Adapter benötigt)
  • 0,2 l kleiner Wassertank mit angebrachtem Mikrofasertuch
  • kleines Reinigungswerkzeug
  • Bedienungsanleitung auf Chinesisch

Der Lieferumfang könnte aus meiner Sicht üppiger sein, auch wenn man von Xiaomi-Paketen Minimalismus gewohnt ist. Aber ein, zwei Bürstenköpfe und Mikrofasertücher als Ersatzteile wären schön gewesen.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter Lieferumfang
Äußerst minimalistischer Lieferumfang.

Ob es von dem Roboter eine International Version geben wird, ist bislang unklar, eventuell erwartet uns hier ein Hin und Her wie mit dem Mi Robot 1S, für den es immer noch nur die China-Version gibt. Zwar kann man den Saugroboter hierzulande auch problemlos nutzen, dazu müssen allerdings zwingend chinesische Server mit der App verwendet werden. Das ist dann ein Problem, wenn man in der Xiaomi Home App bereits mehrere Geräte auf europäischen Servern liegen hat. Beide lassen sich nämlich nur mit einem Trick verwenden: Zwei App-Versionen nutzen (Stichwort Dual Apps).

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter Ladestation
Typische Xiaomi-Ladestation, allerdings ohne Leuchte auf der Oberseite diesmal. Dadurch stört diese nachts nicht.

Design und Verarbeitung: Flacher denn je

„Wow, ist der weiß“. Das war meine erste Reaktion, als ich den Roboter aus dem Paket holte. Wirklich ein optisch sehr ansprechendes Modell, die schimmernde weiße Oberfläche in Kombination mit dem optischen Sensor auf der Oberseite (die schwarze Linse) macht richtig was her. Was nicht nur Xiaomi-Fans auf den ersten Blick bemerken: Der Mi Robot 1C ist im Vergleich zu den vorherigen Modellen des Herstellers besonders flach. Mit einer Höhe von 8,1 cm passt er unter die meisten Möbelstücke, auch weil sich auf der Oberseite des Roboters kein LDS (Laserdistanzsensor) befindet.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter Masse
Mit einer Höhe von 8,1 cm passt der Roboter unter die meisten Möbel.

In Sachen Verarbeitung haben wir es hier (langsam wird es langweilig) mit der gewohnt hohen Xiaomi-Qualität (nicht umsonst das Apple Chinas genannt) zu tun. Nichts ruckelt, wackelt, klemmt oder sonstiges. Das Öffnen der Klappe auf der Oberseite ist geschmeidig, das Herausnehmen der Staubkammer leicht und Einsetzen des Wassertanks (rastet ein) fast schon sinnlich. Ja, klingt übertrieben, man muss es aber auch mal loben dürfen, wenn sich ein Hersteller hierbei soviel Mühe gibt.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter Staubkammer
Die 0,6 l große Staubkammer bietet genügend Platz.

Leider findet sich auf der Unterseite kein CE-Kennzeichen. Wer also Sorge um Versicherungsfragen hat, sollte auf eine International Version warten. Die Einzelteile und somit das Zubehör sind mit denen der anderen Modelle kompatibel – wie es bisher auch immer war. So können Besitzer eines anderen Xiaomi-Saugroboters ihre erworbenen Zubehörpakete auch direkt auf das neue Modell anwenden und müssen nicht extra neu gekauft werden.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter Unterseite
Die typische Xiaomi-Unterseite.

Wie schon angemerkt: Der Mi Robot 1C verfügt über keine Laser-Raumvermessung, was das aktuelle Nonplusultra an Navigationsmethoden darstellt. Wie aber findet sich der Roboter dann zurecht in den vier Wänden? Und wie ist es möglich, dass er trotzdem die Live-Mapping-Funktion mit No-Go-Zonen mitbringt?

Navigation und Arbeitsweise

Der Mi Robot 1C navigiert in erster Linie via Dual-Gyrosensor in Kombination mit einem VSLAM-Algorithmus (Visual Simultaneous Localization and Mapping), wodurch das Erstellen einer visuellen Karte möglich ist. Das System kennen wir bereits von den Xiaowa-Modellen, die von Roborock auf den Markt gebracht wurden. Da Roborock die Xiaomi-Roboter produziert, wird man sich an der damals verwendeten Technologie orientiert haben. Insgesamt arbeiten 15 Sensoren zeitgleich in dem kleinen Roboter.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter Design Optik

Gyrosensorik funktioniert bei Saugrobotern wie folgt: Der Haushaltshelfer misst die Drehbewegungen von der Ladestation aus. Hindernisse vor sich merkt er sich als „Strich“ auf der Karte, wodurch er seine Route und die Räumlichkeiten auch gut bestimmen kann. Dennoch: Die Navigation via Gyrosensor belegt im Ranking der besten Navigationsmethoden momentan Platz 2 nach der Laser-Raumvermessung.

Wie man auf den folgenden Screenshots gut erkennt, bedient sich der Roboter des Z-Shaped-Reinigungsprinzips, wonach sich der 1C in geraden Bahnen durch die Räumlichkeiten bewegt.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter App Mapping
Das Mapping ist nicht so akkurat wie mit Laser, kann aber auch ausreichen.

Die schwarze Linse auf der Oberseite kennen wir bereits vom Mi Robot 1S. Dabei handelt es sich um einen TOF-Sensor (Time-of-flight). Mit diesem optischen Sensor erfasst der Mi Robot 1S Türen und Durchgänge deutlich genauer und kann sich in den vier Wänden noch besser orientieren. Technisch betrachtet misst der Saugroboter mit dem TOF Distanzen mit einem Laufzeitverfahren (Geschwindigkeit + Entfernung). Optische Sensoren sind Geräte, die mittels Licht Gegenstände erfassen und sind nicht zu verwechseln mit Kameras.

Wer also bei Wörtern wie „Linse“ oder „optischer Sensor“ Panik bekommt, dem sei gesagt: Der Roboter nimmt keine Fotos, Videos oder Vergleichbares auf.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter optische Linse
Oben die Buttons, unten die optische Linse.

Mittels den an der Seite des Roboters verbaute Wandsensoren weiß dieser, was sich neben ihm befindet und versteht entsprechend, wann und wie weit er sich drehen kann, ohne anzudocken. Kollisionssensoren verhindern frontale Zusammenstöße und Abstürze von Höhen, wie etwa von Treppenstufen. Im Inneren des Roboters arbeitet ein CortexTM-A7 Quad-Core Chip. In puncto Hindernisüberwindung ist bei 2,0 cm Schluss, was aber ein solider Wert ist und zur Überwindung der meisten Teppichkanten und Türschwellen ausreicht. Rückwärts fahren kann der Roboter nicht.

Performance ohne App

Auf der Unterseite arbeitet – wie von Xiaomi-Robotern gewohnt – ein anstatt zwei Bürstenköpfen, was aber kein bedingter Nachteil ist. Dieser schiebt den Staub in Richtung mittlere Walze, von wo aus der Staub in der 0,6 l großen Staubkammer landet. Zudem bringt er mit 2500 pa den aktuellen Höchstwert an Saugkraft mit, somit lässt sich der Roboter auch gut auf Teppichen einsetzen. Der 1C dockt Hindernisse nur leicht mit seinem Bumper an und macht dann kehrt. Eine gute, aber nicht hervorragende Arbeitsweise samt Navigation.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter Staubkammer Fuellmenge
Die 0,6 l große Staubkammer bietet genügend Platz.

Wer die App aus Datenschutzgründen nicht nutzen möchte, kann den Roboter auch über die beiden Bedienelemente auf der Oberseite bedienen. Allerdings hat man so die meisten Features nicht zur Verfügung, außerdem lassen sich keine Einstellungen (Saugkraft, Sprachpakete, Lautstärke) vornehmen.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter Bedienelemente
Oben: An/Aus/Start/Start/Stop. Unten: Zurück zur Ladestation.

Wer Sorgen um seine Daten hat, kann sich eines Tricks bedienen: Unter „Additional Settings“ in den Einstellungen „Add Home screen shortcut“ drücken, darauf wird auf dem Startbildschirm des Smartphones eine Verknüpfung erstellt. Nun kann man der Xiaomi Home App in den Smartphone-Einstellungen alle Berechtigungen entziehen und den Roboter nur über den Shortcut nutzen.

Steuerung via Xiaomi Home App

Achja, die Xiaomi Home App für Android und iOS mal wieder. Ein guter alter Bekannter mittlerweile, schließlich haben wir bei China-Gadgets bereits Dutzende Xiaomi- und Tochterfirmen-Gadgets hier einbinden dürfen. Also alles wie immer: WLAN und Bluetooth einschalten, Roboter wird gefunden, Netzwerkpasswort eingeben (nur 2,4 GHz) und Gerät verbinden lassen. Wenn das nicht funktioniert, die Schritte unter „Add manually“ durchgehen.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter App-Einbindung
Die Einbindung in das WLAN und die App funktioniert einwandfrei und schnell.
Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter App Verbindung
Rechts sehen wir zum ersten Mal das Interface – kennen wir auch von anderen Modellen bereits.

Der Roboter bietet ein paar Einstellungsmöglichkeiten, besonders das englische Sprachpaket sollte man herunterladen und installieren. Auch die Lautstärke der Stimme, mit der der Roboter verkündet, was ihn gerade beschäftigt, kann (und sollte man aus Selbstschutz vielleicht auch) leiser stellen bis ausschalten.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter App Spracheinstellungen
Links Zustand der Verschleißteile, mittig Sprachpakete und rechts Lautstärkeeinstellungen.

Im Vergleich zu den anderen Robotern aus dem Xiaomi- und Roborock-Universum sind die Einstellungsmöglichkeiten beim Mi Robot 1C überschaubar. Eine Fernbedienung zum manuellen Steuern des Roboters, das Vorgeben von Arbeitszeiten und vier Saugmodi finden sich aber in der App. Die vier Saugmodi mitsamt der Saugkraft und jeweiligen Betriebslautstärke kurz aufgelistet:

  • Silent: 1.500 pa, 50 dB
  • Standard: 1.800 pa, 55 dB
  • Medium: 2.000 pa, 60 dB
  • Turbo: 2.500 pa, 65 dB

Zum Vergleich: Wir Menschen unterhalten uns in einer durchschnittlichen Lautstärke von 60 dB. Entsprechend ist die Betriebslautstärke vertretbar und stört nicht immens im Vergleich zu anderen Robotern oder Staubsaugern.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter App Einstellungen
Auch eine Fernbedienung ist mit an Bord.

Achja, mit Firmware-Updates wird der Roboter auch versorgt, allzu große Funktions-Updates sind aber nicht zu erwarten. Eher Bugfixes (Problembehebungen) und eventuell auch die deutsche Sprache.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter App Firmware-Updates
Firmware-Updates lassen sich nur an der Ladestation herunterladen.

Das Mapping

Anders als in der Bewerbung des Roboters bei der Ankündigung, kann man mit der Map verhältnismäßig wenig anfangen. Obwohl auf Bildern so impliziert, lassen sich nach der Erstellung einer Karte keine virtuellen Wände, Go-To- oder No-Go-Zonen einzeichnen. So hat man eine Karte mit den ungefähren Räumlichkeiten, kann aber nichts damit anfangen. Vielleicht ein Fall für Firmware-Updates. Man erkennt auch nicht, was genau wo ist oder sein könnte. Erkennt ihr hier was?

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter App Mapping
Hübsch anzusehen, kann man aber nichts mit anfangen.

Immerhin findet sich der Roboter so gut in den Räumlichkeiten zurecht, dass das autonome Wiederfinden der Ladestation (über das Infrarotsignal mit den Infrarotsensoren) keine Probleme darstellt. Allerdings muss der 1C dafür von der Station aus gestartet sein. Diese erkennt man auf der Map (wer hätte es gedacht) anhand des grün-weißen Blitz-Symbols. Anhand dieses Kriteriums erkennt man sehr gut, dass Xiaomi hierunter ein Budgetmodell versteht. Auch das Arbeitstempo könnte etwas höher sein, die Akkuleistung von 2 h reicht maximal für 100 m² Wohnfläche.

Was man aber noch positiv herausstellen muss: Nachdem der Roboter die zu reinigende Fläche einmal komplett abgefahren ist, schaltet er automatisch in den Edge-Modus und fährt gezielt noch einmal alle äußeren Wände und Ecken ab. Cool!

Wischfunktion des Mi Robot 1C

Wer über eine Neuanschaffung eines Saugroboters nachdenkt, der stellt sich oft die Frage, ob es ein Hybridmodell aus Saugen und Wischen werden soll. Leider verbaute Xiaomi im 1C keinen elektrischen Wassertank, bei dem sich über die App regeln ließe, welche Wassermenge vom Tank auf dem Mikrofaser-Wischtuch landen soll. Auch Vibration ist nicht möglich, entsprechend vermag es der 1C nicht, Druck auf den Boden auszuüben und auch gröbere Flecken zu entfernen.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter Unterseite Wischfunktion
Leider nicht elektrisch: Der 0,2 l kleine Wassertank.

Nach Auffüllen des 0,2 l kleinen Wassertanks bringt man diesen samt angeheftetem Mikrofasertuch (in der Waschmaschine waschbar) auf der Unterseite ein. Dieser rastet sofort ein. Schade wird es dann, wenn man die Wischfunktion im Einsatz sieht: Ein weiteres Modell, das nur einen nassen Lappen hinter sich herzieht. Für ganz oberflächlichen Schmutz geeignet, das war es aber auch schon.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter Wischfunktion Performance
Och Xiaomi, das könnt ihr besser!

Naja, immerhin ist auch hier alles sauber verarbeitet und einfach ansteckbar. Wer jetzt sagt: „Hey, der Roboter kostet unter 200€, hauptsache überhaupt eine Wischfunktion“, dem stelle ich die Gegenfrage: Wären unter 150€ ohne Wischfunktion nicht attraktiver? Muss jeder selber wissen.

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter Wischfunktion Anbringung
Zum Abnehmen des Tanks einfach Flächen an der Seite eindrücken.

Fazit: Xiaomi Mi Robot 1C kaufen?

Praktischerweise drückt das Fehlen eines LDS den Preis ordentlich in die Tiefe, für unter 200€ bekommt man hier einiges an verbauter Technik. Und auch durchaus ein Modell, mit dem man in den vier Wänden sehr viel anfangen kann, nicht zuletzt wegen seiner Maße und guten Orientierung. Man macht nichts falsch, wenn man weiß, was einen erwartet: Ein sehr gutes Budget-Modell.

Sehr häufig lese ich in den Kommentaren oder in unserer Saugroboter-Community, dass ein großes Interesse an flachen Modellen besteht, allerdings sollte das nicht zulasten der Navigation gehen. Beim Mi Robot 1C ist das gar nicht allzu dramatisch der Fall, die Navigation funktioniert besser als gedacht. Aber es muss klar sein: Laser-Raumvermessung ist deutlich präziser. Preis-Leistung ist wirklich gut beim 1C, auch wenn er technisch vom seinem älteren Bruder, der ersten Generation des Mi Robot, ausgestochen wird. Mit oder ohne Wischfunktion, was ein guter Kaufgrund gewesen wäre.

Xiaomi Mi Robot 1C Vergleich Mi Robot
Der Mi Robot 1C kann wischen und hat mehr Saugkraft, dafür sind Mapping und Navigation beim Mi Robot besser.

Was meint ihr: Schön, dass es das neue Modell gibt oder ist die große Produktvielfalt mittlerweile verwirrend und erschlagend?

  • sehr hohe Saugkraft
  • Preis-Leistung
  • hochwertige Verarbeitung und modernes Design
  • Lieferumfang könnte üppiger sein
  • Wischfunktion schwach
  • Arbeitstempo etwas niedrig
  • Mapping eher nutzlos
Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 100 Saugroboter testen, bei mir dreht privat (unter anderem) der Ozmo 950 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (35)

  • Profilbild von Sushi
    # 22.10.19 um 11:19

    Sushi

    Solange die app meine map nicht wieder um 45° dreht, wodurch die eingabe einer zonenreinigung zur herausforderung wird…

  • Profilbild von Waldfichtor
    # 22.10.19 um 13:03

    Waldfichtor

    Endlich einer, der meinen iLife v5s Pro ablösen könnte, bin gespannt 🙂

    • Profilbild von Tim
      # 22.10.19 um 13:31

      Tim CG-Team

      Hi Waldfichtor, ich werde den Artikel immer mal wieder ergänzen, wenn es Neuigkeiten gibt 🙂 Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Auweia!
    # 22.10.19 um 13:26

    Auweia!

    Das kann ich nicht nachvollziehen, dass ein Unternehmen, das in einem Segment schon aktiv ist, jede Entwicklung durch Croudfunding bezahlen lässt. Irgendwann muss man seine Gewinne auch mal in Innovation reinvestieren. Auf Dauer kann man die nicht einfach einstreichen und Innovation durch die Kunden bezahlen lassen. Das ist eine echte Frechheit. Coudfunding, das ist für Leute, die neue Ideen haben und einfach keine Kohle, um das produktionsreif zu bekommen. Aber doch nicht für gestandene Unternehmen!

  • Profilbild von linea
    # 22.10.19 um 16:03

    linea

    Danke für die Infos. Könnt ihr etwas über die Datensicherheit sagen? Gibt es eine Kamera und muss man seine Telefonnummer abgeben?

  • Profilbild von h3ik0
    # 28.10.19 um 06:15

    h3ik0

    Moin,

    als temporärer Bewohner Shanghais, habe ich das Gerät bereits am Wochenende bekommen und kann hier ein paar Ergänzungen hinzufügen.
    Der Staubbehälter ist mit 600ml etwas größer als der des Mi Robot Vacuum, leider ist dafür der Rahmen des Hepa Filters etwas kleiner, so dass die Filter zwischen den Geräten nicht tauschbar sind.
    Der Sauger hat die üblichen 4 Saugstufen. Mit der Stufe Normal hat er mein Appartement, laut Aufzeichnung 46m² Reinigungsfläche in 60min gesaugt und dabei 77% seines Akkus verbraucht. Die 2std Laufzeit sind nicht zu erreichen, vielleicht im Nachtmodus. Ich habe auch noch einen Mi Robot Vacuum, der die Reinigungsfläche mit 44m² angibt und dafür im Normalmodus 44min braucht.
    In der Mi HomeApp wird der Sauger als Mi Robot Vacuum Mop geführt. Die Saugerinfos sind sogar auf Deutsch (beim Anderen auf Englisch). Es gibt aber (noch) keine Einstellmöglichkeiten für den Wischer. Der Sauger erkennt zwar das er angesteckt ist und es wird auch Wasser ausgebracht, aber eben nicht einstellbar.
    Die Dockingstation in die kleinen Ausführung und lädt den Sauger über 2 Kontakte von unten. Stromversorgung von rechts. Der Sauger lädt nicht solange der Wischertank angebracht ist, fährt aber in die Station.

  • Profilbild von HKNBG
    # 14.11.19 um 19:30

    HKNBG

    Ist bereits ein Testbericht in Planung, und wenn ja, wann erscheint dieser vorrasichtlich?

    • Profilbild von Wolfgang
      # 22.11.19 um 11:19

      Wolfgang

      Das würde mich ebenfalls sehr interessieren.
      Gibt es hierbei schon Informationen?

      • Profilbild von Tim
        # 22.11.19 um 14:19

        Tim CG-Team

        Hi HKNBG und Wolfgang, wäre nächste Woche cool für euch? 😉

        • Profilbild von Wolfgang
          # 25.11.19 um 12:42

          Wolfgang

          Hallo Tim, vielen Dank gleich mal für die Antwort. Ich freue mich auf den Testbericht diese Woche. 🙂

  • Profilbild von Kirsten
    # 22.11.19 um 19:49

    Kirsten

    Mich würde ein Test auch sehr interessieren. Vor allem ob No Go Zonen möglich sind 🙂

  • Profilbild von hindes
    # 27.11.19 um 19:37

    hindes

    Ich überlege ob ich den 1c oder 1s kaufen soll…
    Wischfunktion brauche ich nicht.
    Mit welchem wäre ich besser bedient?

  • Profilbild von inaj
    # 27.11.19 um 20:10

    inaj

    Moin, hat wer günstigeres Fotopapier gefunden was im cv80 verwendet werden kann?

  • Profilbild von inaj
    # 27.11.19 um 20:11

    inaj

    Ups, hier bin ich falsch..😁 sorry

  • Profilbild von sushi3003
    # 27.11.19 um 20:54

    sushi3003

    Wisst ihr was echt blöd ist? Dass man in eurer iOS App die Tabellen nur angeschnitten und somit nutzlos ansehen kann 🙁

  • Profilbild von Taboe
    # 27.11.19 um 22:52

    Taboe

    @hindes: definitiv 1S

  • Profilbild von Reinhardt
    # 28.11.19 um 00:12

    Reinhardt

    @h3ik0: Hallo,
    also ich besitze den Mi Robot 1. Generation schon 1 Jahr. Leider hat sich vor 3 Wochen der Saugmotor verabschiedet, aber das ist kein Problem. Man kann ja sämtliche Ersatzteile erwerben. Habe das Teil sofort bestellt und gestern kam es mit DHL – es muß nun nur noch eingebaut werden.
    Ich muß aber hier unbedingt hinzufügen – es ist eine Meisterleistung was da Xiaomi auf die Beine stellt. Wenn man das Gerät zerlegt – es ist alles vom feinsten konzipiert und nicht so bescheuert wie bei deutschen und sonstigen Herstellern, wo man zum Beispiel Plastiknasen am Gehäuse integriert, die dann meistens bei dem Zerlegen des Produktes abbrechen. 😭 Nein hier ist alles schraubbar und von eigener Hand reparabel. Der Saugmotor kostete mich nur 10 €. 👍
    Wegen diesem Robot- Ausfall habe ich mir auf die Schnelle (Lieferung aus Polen, 5 Tage) den S1 zugelegt. Hier kann ich sagen, daß der S1 für mein Empfinden etwas besser arbeitet als der Vorgänger. Aber ich muß auch einräumen, daß er zu den Möbeln einen ganz kleinen Tick rabiater ist – es stört mich manchmal ein wenig.
    Und weil die Frage nach der Wischfunktion steht, diese braucht man wohl nicht, denn einige Bekannte von mir behaupten, es sei nicht notwendig, da man sowieso hinterher wischen muß, wo der Saugroboter nicht hinkommt.
    Ich habe bloß noch eine Frage an Dich Tim, Ihr hattet im Euren Test gesagt, daß man beim S1 auch die deutsche Sprache einstellen kann. Leider kann ich da keine Einstellung darüber finden.
    Kannst Du mir bitte einen Tip geben? Vielen Dank im Voraus!

    Viele Grüße aus MV.

  • Profilbild von Rambaldi
    # 28.11.19 um 13:32

    Rambaldi

    Der Mi Robot hat keinen raumeinteilung. Bitte korrigieren

  • Profilbild von Taboe
    # 28.11.19 um 13:50

    Taboe

    @Rambaldi: der 1S schon, oder nicht?

    • Profilbild von Rambaldi
      # 03.12.19 um 09:42

      Rambaldi

      Der schon, so weit ich weiß.
      daher auch der Sensor oben drauf

  • Profilbild von HKNBG
    # 04.01.20 um 18:35

    HKNBG

    Hat jemand Ersatzteile gefunden. Ich habe gelesen, dass die Teile zwischen den Robotern nicht Kompatibel sind, was mich zwar nicht stört, da ich keinen anderen von Xiaomi besitze, aber finde trotzdem keine Ersatzteile für dieses Gerät. (Wie z.B. die Staubkammer oder die Filter)

  • Profilbild von HKNBG
    # 20.01.20 um 20:27

    HKNBG

    Habe nun Ersatzteile gefunden. Ich habe diese jedoch erst dann gefunden, nachdem ich nach der Bezeichnung des Roboters (STYTJ01ZHM) suche. Dennoch brauche ich noch Hilfe von euch. Heute habe ich die Wischfunktion ausprobiert. Dazu habe ich Wasser in den Tank gefüllt und unter den Roboter (laut Anleitung) geklemmt. Danach habe ich weder eine Bestätigung erhalten, dass der Wischer angeklemmt ist, noch in der App (Xiaomi Home) gesehen, dass dieser Tank angeschlossen ist. Des Weiteren ist überhaupt kein Wasser aus dem Tank ausgetreten. Mache ich irgendetwas falsch, oder was sollte ich tun? Es wäre schön, wenn ich Zeitnah eine Antwort erhalten könnte, da ich noch 8 Tage die Möglichkeit habe bei AliExpress einen Fall zu eröffnen, falls der Roboter kaputt sein sollte.

  • Profilbild von Rev1ve
    # 08.03.20 um 08:54

    Rev1ve

    Ich weiß nicht warum die Kamera nicht bedenklich sein soll?!?
    Ja es ist eine Monochrom Linse, die Bilder sind aber bei guten Lichtverhältnissen wie eine schwarz/weiß Kamera
    Das https://youtu.be/SrOBjczPyec ist der Sensor, die Aufnahme ist aber kaum Licht-unterstützt.
    Hier eine Aufname mit einem Modul, dessen Auflösung etwas höher ist, stellt euch einwenig krissel darüber vor https://youtu.be/d_-Fhz-15ho

  • Profilbild von lmarenda
    # 05.04.20 um 11:30

    lmarenda

    Hello ! we had this particular model for about 3-4 months, anyone experiencing trouble or malfunctions with this stytj01zhm ?

    We suspect we have " boot loop " issues and after latest FW ( firmware ) upgrade ( the upgrade adding experimental smart maps with go-to area; off-limits area; virtual barriers , to be clear )

    we used the new firmware for about a week and it seems can do the job right, with smart maps experimental features working fine.
    after that week of testing, we reset the stored map so we started a new cleaning cycle to create a new map and after that cleaning cycle finished , the host ( Mijia Mi Robot 1c ) was a little hard to find its way back to charging dock however it made it in the end.

    unfortunately over night the host started do " send " voice messages continuously ( permanent failure ) and the message " Power ON " keeps being recurrent every 5 to 10 mins now. host Wi-Fi is also disconnected so we cannot read any notification for failures or maintenance, factory reset button combination ( if we got that right ) won't work. We are unlikely willing to disconnect the battery as it's supposed to require opening the host and breaking the seal for warranty.

    anyone has had or experienced same issues and failures ?

    NOTE: there is no way to stop those " Power On " voice messages, it's been going on for two days now and battery is still charged.

  • Profilbild von Daniel K
    # 10.04.20 um 00:49

    Daniel K

    Es scheint wohl ein Update gegeben zu haben, wodurch ein mapping mit no-go Zonen etc. nun möglich ist. In anderen Artikeln und auf Bildern sehe ich auch eine elektrische Wasserpumpe. Handelt es sich dabei vielleicht um die internationale Version? Sehe auf den Bildern auch ein CE-Kennzeichen und EU – Stecker

  • Profilbild von Wolfgang
    # 23.04.20 um 17:41

    Wolfgang

    Es gab ein Firmware-Update (3.5.8_1045), welches Anfang April '20 wieder zurückgezogen wurde, da es bei einigen Saugrobotern zu Fehlern führte, welche nur durch Austausch des Motherboard behoben werden konnten.
    Die neue Firmware (3.5.8_1059), welche seit ca. 22.04.2020 verfügbar ist, scheint (zumindest bei mir) dieses Problem nicht zu haben.
    Ich konnte bereits erfolgreich das "Experimental Feature" der No-Go-Zone testen.

  • Profilbild von Patrick
    # 08.05.20 um 14:56

    Patrick

    Hallo, habe heute diesen tollen C1 Roboter erhalten. Leider lässt er sich nicht in die Xiaomi Home App integrieren. Ich befolge alle Schritte, die App verbindet sich mit dem Roboter sendet die Daten und dann beim 3 Schritt wo er sich mit dem Netzwerk verbindet sagt der Roboter über den Lautsprecher dass er sich erfolgreich mit dem Netzwerk verbunden hat. Danach wartet scheinbar die Xiaomi Home App auf die Rückmeldung dass er sich erfolgreich mit dem Netz verbunden hat, bekommt aber die Antwort nie weshalb das ganze dann an diesem Punkt mit einem Timeout scheitert. Habs mit Android 9 sowie einem iPhone getestet.

    Kennt jemand dieses Problem? Hat die Xiaomi Home App aktuell einen Fehler oder gibt es beim C1 einen Firmwarebug?
    Mein H2 Luftreiniger konnte ich problemlos hinzufügen. Am Netzwerk und dem Handy dürfte es keine Probleme geben. Reseted hab ich den C1 auch schon x-mal.

    • Profilbild von Patrick
      # 08.05.20 um 15:21

      Patrick

      Ok, habs nach über 2 Std. rausgefunden. Für die die das selbe Problem haben:
      Scheint an der etwas älteren Firmware gelegen zu haben mit der er ausgeliefert wurde.
      1.) Man muss in der Xiaomi Home App zuerst die Region China auswählen. Dann schließt er plötzlich die Kopplung komplett ab und hängt sich nicht mehr auf. Sobald er gekoppelt ist, kann die Firmware aktualisiert werden (bei mir hat es gleich ein Popup zur Aktualisierung auf gemacht worüber aber die Aktualisierung ständig fehlgeschlagen ist. Musste einmal komplett zurück ins Hauptmenü der Xioami Home App und dann nochmal über den Roboter -> Einstellungen -> Firmewaraktualisierung rein. Dann gings).
      2.) Nach dem Firme Update wieder auf die Region Deutschland wechseln. Die Kopplung ist dann endlich komplett durchgelaufen ..jetzt kanns endlich losgehen… nach dem Laden 🙂

      • Profilbild von Marc Sommer
        # 17.08.20 um 17:54

        Marc Sommer

        Huhu,

        Ich habe mir diese Woche auf Amazon den STYTJ01ZHM Mi Vacuum mop (Mijia 1c) ? Gekauft, den hier : https://www.amazon.de/Xiaomi-Wischfunktion-Akkulaufzeit-Sprachesteuerung-Hindernis%C3%BCberwindung/dp/B085BP7ZC5
        Das müsste ja das Modell sein, dass du auch hast.

        Kennst du oder jemand anderes hier eine Quelle , mit link bitte, wo man für obigen Roboter die üblichen Original Ersatzteile bestellen kann?
        Auf Amazon findet man 1000 Anbieter, die allesamt behaupten, sie würden Original Xiaomi Zubehör verkaufen.
        In den Rezessionen und an den Preisen kann man dann feststellen, dass es keine Originale, sondern billiger, klappriger, meist nicht wirklich passender Nachbau ist.

        Ich habe gestern stundenlang nach einer Bezugsquelle gesucht, erfolglos.
        Gibt es denn tatsächlich nicht mal eine Hersteller-Webseite auf der man die Filter und Bürsten bestellen kann als Kunde in Deutschland??
        Heute habe ich ein 2er Set Wischtücher , bestellt auf Amazon, bekommen.
        Angeblich für den Roboter. Passen gerade so dran, sind aber nicht so breit und nicht so lang wie das Original Tuch.
        Hurra.
        Morgen kommt eine Hauptrolle (diese : https://www.amazon.de/Xiaomi-Robot-Saugroboter-Ersatz-Hauptb%C3%BCrste-Rollb%C3%BCrste/dp/B06WWHD7QJ)
        sowie Filter ( diese : https://www.amazon.de/Xiaomi-Robot-Saugroboter-Ersatz-Staubbeh%C3%A4lter-Filter/dp/B06WWQQ5JN )
        Und Seitenbürste ( https://www.amazon.de/Xiaomi-Robot-Saugroboter-Ersatz-Seitenb%C3%BCrsten-wei%C3%9F/dp/B06WWRXZM5 )
        Weiß jemand, ob das wenigstens Original Xiaomi ist?
        Und wo bestellt ihr eure Ersatzteile?
        Der Roboter an sich läuft 1a , aber was Zubehör betrifft, bekommt man ja graue Haare.
        Wieso zur Hölle kennzeichnet Xiaomi diese Teile nicht wenigstens mit einer Artikelnummer / Modellbezeichnung?

        Bin für jede Auskunft dankbar.

        Kommentarbild von Marc Sommer
        • Profilbild von Gast
          # 05.09.20 um 13:41

          Anonymous

          Für die, die es interessiert: Das oben bestellte Zubehör passt alles komplett nicht.

          Suche immer noch eine Bezugsquelle ganz simpel für das benötigte Zubehör , das regelmäßig gewechselt werden muss.

          Habe jetzt vier Wochen den Roboter und keinerlei Zubehör, wenn das so weiter geht, schmeiß ich den Roboter , wenn der Filter zu verstopft ist eben weg und kaufe mit einen saugroboter, zu dem man auch ganz einfach das Zubehör auf Amazon von einem Anbieter mit Versand aus Deutschland bekommt.
          Was für eine beschissene Firma ist xiaomi eigentlich?
          Und danke für keine Hilfe hier. Großes Kino alles.

  • Profilbild von Gast
    # 15.08.20 um 09:56

    Anonymous

    Hat jemand die so genannte EU Version und könnte berichten was daran anders ist? Könnte mir auch vorstellen dass die nur einen Adapter beilegen…

    • Profilbild von Marc Sommer
      # 05.09.20 um 13:48

      Marc Sommer

      Ich habe die du Version , Modell Bezeichnung STYTJ01ZHM. Ist nur ein Ce Zeichen drauf und ein passendes Netzanschluss Kabel für unsere Steckdosen, sonst ist alles gleich.
      Meine Bitte, wenn du auch den xiaomi mi vacuum 1c hast, wo bekommst du die Rollen, Bürsten, Filter etc. ?
      Ich suche seit Wochen nach einer Bezugsquelle.
      Habe hier mittlerweile diverse nicht passende Filter , Seitenpinsel etc liegen , die alle angeblich passen sollten von chinesischen Anbietern über Amazon.

      Wenn du mir weiterhelfen könntest mit einem link wäre ich sehr dankbar.

  • Profilbild von Mattes
    # 12.09.20 um 21:01

    Mattes

    Viel günstiger gerade bei ebay mit 10% Gutschein oder wer hat 15%

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.