Test

Xiaomi Pad 5 Tablet mit 120 Hz Display für 399€: Tastatur & Smart Pen im Test

Dank unseren Freunden von TradingShenzhen konnten wir nun auch endlich die Tastatur und den Xiaomi Smart Pen für das Xiaomi Pad 5 testen. Die gute Nachricht: Ihr könnt auch die China-Versionen problemlos mit der Global Version des Xiaomi Pad nutzen. Unsere Erfahrungen mit dem Zubehör könnt ihr hier nachlesen.

Den Xiaomi Smart Pen bekommt ihr für 102€ bei TradingShenzhen, die Xiaomi Tastatur bekommt ihr zum Preis von 112€ bei TradingShenzhen inklusive Versand. Mit dem Gutschein WWQYDU4P bekommt ihr noch 5€ Rabatt bei eurer Bestellung.

Außerdem: Seit dem 1.10 ist auch Stream in FullHD mit Amazon Prime Video möglich. Danke an der Stelle an @Marcel aus der Community!

Seitdem Xiaomi CEO Lei Jun Anfang des Jahres hat verlauten lassen, dass noch dieses Jahr ein neues Xiaomi Tablet erscheint, brodelte die Gerüchteküche. Dann hat Lei Jun das Xiaomi Pad 5 und Pad 5 Pro in China vorgestellt. Nun folgt auch die Global Version in Deutschland. Kann das Xiaomi Pad 5 das iPad angreifen?

Xiaomi Pad 5 Tablet Horizontal

Technische Daten des Xiaomi Pad 5 & Pad 5 Pro

 Xiaomi Pad 5 Xiaomi Pad 5 Pro
Display10,95″ 120 Hz LCD, 2560 x 1600p, 500 nits10,95″ 120 Hz LCD, 2560 x 1600p, 500 nits
ProzessorQualcomm Snapdragon 860 Octa-Core @2,94 GHzQualcomm Snapdragon 870 Octa-Core @3,1 GHz
GrafikchipQualcomm Adreno 640Qualcomm Adreno 650
Arbeitsspeicher6 GB LPDDR4X6/8 GB LPDDR4X
Interner Speicher128GB128/256 GB
Hauptkamera13MP5G-Version: 50 MP
WiFi: 13 MP
Frontkamera8 MP8 MP
5MP Portraitsensor
Akku8720 mAh
22,5W Laden (Global), 33W (China)
8600 mAh, 67W Laden
KonnektivitätWLAN AC,  Bluetooth 5WLAN AC, Bluetooth 5, 5G (nur 5G Version)
FeaturesUSB Typ-C | Face Unlock  | 4 LautsprecherFingerabdrucksensor an der Seite | USB Typ-C | Face Unlock  | 8 Lautsprecher
BetriebssystemMIUI for Pad Android 11MIUI for Pad Android 11
Abmessungen / Gewicht254,69 x 166,25 x 6,85 mm / 511g254,69 x 166,25 x 6,85 mm / 515 g

Xiaomi Pad 5 & Xiaomi Pad 5 Pro: Was sind die Unterschiede?

Genau wie bei dem letzten Xiaomi Mi Pad 4, gibt es zwei unterschiedliche Versionen des neuen Xiaomi Tablets. Allerdings nur in China. Anstatt einer Plus-Version veröffentlicht man nun noch ein Xiaomi Pad 5 Pro. In der Pro-Version arbeitet der Qualcomm Snapdragon 870 Prozessor, in dem Pad 5 werkelt der Snapdragon 860. Dazu ist nur das Xiaomi Pad 5 Pro mit dem schnellen 67W Laden ausgestattet, im günstigeren Pad 5 sollen 33W Laden ausreichen.

Xiaomi Mi Pad 5 und Pad 5 Pro Unterschiede

Zudem bekommt nur die Pro-Version einen Fingerabdrucksensor und gleich acht integrierte Lautsprecher, anstatt der üblichen vier im Mi Pad 5. Des Weiteren erscheint das Pad 5 Pro noch in einer 5G Variante und einer WiFi-Version. Die 5G-Version ist dabei noch mit einem 50 MP Kamerasensor anstatt dem 13 MP Sensor ausgestattet.

Xiaomi Pad 5 vs Xiaomi Pad 5 Pro Tablet Displays
Xiaomi Pad 5 Pro vs Xiaomi Pad 5.

Die Global Version des Xiaomi Pad 5 unterscheidet sich noch einmal leicht von der China-Version des Tablets. Es ist nur in zwei Farben, nämlich in Cosmic Gray und Pearl White, erhältlich. In China gibt es noch eine grüne Version des Tablets. Dafür liegt ein entsprechender Charger wenigstens mit im Lieferumfang.

Ein Xiaomi iPad

Anscheinend ist es Apple gelungen eine Blaupause für Tablets zu kreieren, denn die Ähnlichkeit zum iPad ist auch bei dem Mi Pad – abseits vom Namen – nicht von der Hand zu weisen. Denn auch das Xiaomi Pad 5 setzt auf ein kantiges Design mit abgerundeten Ecken. Es ist wohl fair zu sagen, dass Apple hier einen Trend mit der kantigen Optik gesetzt hat, den auch Lenovo oder CHUWI aufgegriffen haben. Dadurch liegt der Vergleich zu einem iPad Pro bzw. eher iPad Air aufgrund des Preises relativ nahe.

Xiaomi Pad 5 Tablet Horizontal

Die Rückseite ist dabei ähnlich wie bei dem Xiaomi Mi 11 Lite 5G einfach flach und nicht gebogen wie bei den meisten Smartphones. Auf der Rückseite ist oben links das Kameramodul zu erkennen, was zur modernen Designsprache der aktuellen Xiaomi-Geräte passt. Mit dieser neuen Marschrichtung trennt man sich auch vom „Mi“ im Produktnamen. Unten links findet man zudem den Xiaomi Schriftzug, bei der Global Version findet sich rechts noch das CE-Kennzeichen. Kritisieren darf man aber, dass man den gleichen Kameraausschnitt wie im Pad 5 Pro verwendet, aber der zweite Sensor fehlt. Dort schreibt der Hersteller einfach „13 MP“ hin. Naja.

Xiaomi Pad 5 Rueckseite Farben
Je nach Einstrahlung verändert sich die Farbe.

Zieht man wieder den Vergleich zum iPad Air 4. Generation kann man Xiaomi zugutehalten, dass die Bildschirmränder knapp 1 bis 2 mm dünner ausfallen. Trotzdem schafft man es noch die Frontkamera in den „oberen“ Bildschirmrand“ (vertikal gehalten) zu integrieren. Auf dem Gehäuserand findet sich die Lautstärkewippe, der Magnetstreifen für den Stift, Lautsprecher und Mikrofone, ein USB-C Port, das Magnet-Dock für die Tastatur und der Power-Button. Im Gegensatz zur Pro-Version ist in dem Power-Button allerdings kein Fingerabdrucksensor, darauf müssen wir beim Xiaomi Pad 5 verzichten!

Xiaomi Pad 5 tablet vs iPad Air

Wie ist das Xiaomi Pad 5 verarbeitet?

Wie an den Antennenstreifen erkennbar, setzt Xiaomi bei dem Pad 5 Tablet auf eine Metall-Verarbeitung. Auf Gorilla Glas zum Schutz des Bildschirmpanels müssen wir verzichten und auch auf der Rückseite ist kein Glas, sondern „nur“ Kunststoff zu finden. Dadurch ist die Rückseite kratzanfälliger, aber auch nicht so leicht brüchig wie Glas. Das dürfte aber bei einem Tablet die bessere Wahl sein, gerade wenn es eventuell auch Kinder regelmäßig benutzen. Beide Xiaomi Pad 5 Tablets durchbrechen die 500g Grenze und landen bei 511 bzw. 515 g. Die Dicke fällt dafür mit 6,86 mm beträchtlich klein aus, das Apple iPad Air 2020 ist aber noch etwas dünner und mit 458g leichter.

Xiaomi Pad 5 Tablet Rueckseite in hand

Trotzdem ist es nicht zu schwer und liegt bis zu einem gewissen Grad auch gut in der Hand. Gerade die Verarbeitung ist Xiaomi-typisch mal wieder auf ganz hohem Niveau. Hier gibt es auch keinen Unterschied zwischen dem normalen Xiaomi Pad 5 und der Pro-Version. Die Verarbeitungsqualität ist aber nicht ganz auf Augenhöhe mit Apple. Im Vergleich zum iPad Air profitiert dieses von dem Unibody und den etwas weicheren Kanten. Auf Dauer liegt dieses durch das geringere Gewicht und die minimal bessere Verarbeitung etwas angenehmer in der Hand. Das relativiert sich aber schon wieder, sollte man die Tablets in einem Case nutzen, was die meisten sicherlich machen. Schutzhüllen für das Tablet findet ihr bei Amazon.

Xiaomi Pad 5 Pro Tablet Lautsprecher

Das Highlight: das 120 Hz Display

Das Hauptaugenmerk liegt allerdings auf dem Display. Hier entscheidet man sich für ein 10,95 Zoll großes IPS LC-Display, also leider kein AMOLED Display. Damit zieht man ebenfalls mit Apple gleich. Die Auflösung liegt bei 2560 x 1600 Pixeln, was in einer Pixeldichte von 275 ppi mündet. Xiaomi stellt gleich mehrere Versionen des Xiaomi Pad 5 vor, allerdings ist das Displaypanel in allen Versionen das Gleiche. Das Display bietet eine Helligkeit von 500 nit und TrueTone, das Kontrastverhältnis liegt allerdings nur bei 1500:1. Dafür können dank 10bit über eine Milliarde Farben dargestellt werden und der Blaulichtanteil wurde reduziert.

Xiaomi Pad 5 Pro Tablet

Das Hauptfeature ist dabei aber die Bildwiederholrate von 120 Hz, womit man mit dem iPad Pro oder dem Galaxy Tab S7 gleichzieht. Die Touch-Abtastrate fällt mit 240 Hz doppelt so hoch aus. Einstellbar sind nur 60 oder 120 Hz, die höhere refresh rate sorgt dabei aber einfach für eine butterweiche Menüführung und Interaktion mit dem Display. Gerne auch als Trick benutzt, um etwas schlechtere Hardware schneller aussehen zu lassen, hätte das Pad 5 und das Pad 5 Pro dieses eigentlich nicht nötig. Trotzdem profitiert man davon im Alltag, alles geht besser von der Hand und auch Gamer kommen, je nach Spiel, mehr auf ihre Kosten.

Xiaomi Pad 5 Pro Tablet vertikaler Modus

Für ein Smartphone wären 275 ppi wenig, für ein Tablet ist das fast schon überdurchschnittlich. So kann ich dem Bildschirm wenig negatives abgewinnen: scharf, hell und mit einer soliden Blickwinkelstabilität hatte ich im Alltag in diversen Szenarien kaum Probleme. Klar, ein paar mehr nits würden gut tun, wenn man draußen arbeitet oder liest, da das Display spiegelt. Hier kann man sonst sein Glück mit einer matten Displayfolie versuchen. Für Netflix benötigt man schon 75% Helligkeit, beim Lesen z.B. der NY Times App reichen dagegen schon knapp 30%. Die Farben sind „trotz“ LCD satt und warm, bei einem guten AMOLED-Panel wie im Tab S7 wäre das aber eben noch besser – klar.

Xiaomi Pad 5 Pro Tablet Netflix
Das Display spiegelt und aus spitzen Winkeln muss man die Helligkeit hochschrauben.

Zu den Rändern hin kann ich gerade bei weißem Hintergrund eine minimale Abdunklung erkennen, von Backlight-Bleeding würde ich aber definitiv nicht sprechen. Schaut man aus spitzem Winkel z.B. Netflix reicht die Helligkeit erst auf fast voller Einstellung aus, um der „nur“ soliden Blickwinkelstabilität entgegen zu wirken.

Xiaomi Pad 5 bestellen »

LCD vs AMOLED: Braucht man AMOLED im Tablet?

Nach Veröffentlichung des Tablets in China gab es einige „Beschwerden“ darüber, dass es sich um ein LCD und nicht um ein AMOLED handelt. Meiner Auffassung nach ist ein AMOLED trotz besserer Farben und energieefffizienteren Eigenschaften kein Muss in einem Tablet. Funktionen wie ein Always-On Display oder dem Fingerabdrucksensor unter dem Display sind bei einem Tablet weniger ausschlaggebend im täglichen Gebrauch als bei einem Smartphone.

Xiaomi Mi Pad 5 Pro in Hand

Klar, es wäre nice to have, würde aber auch sicher den Preis nach oben treiben. Das finden wir sonst fast nur in einem Galaxy Tab S7+ oder Lenovo P11 Pro, die preislich beide die 600€ übersteigen. Falls ihr unbedingt ein AMOLED wollt: das Lenovo XiaoXin Pad Pro mit Global ROM ist die CN-Version des P11 Pro und als Import deutlich günstiger!

Displayeinstellungen in MIUI

Dem LCD-Panel entsprechend bietet MIUI etwas weniger Einstellungsmöglichkeiten als bei einem AMOLED. Trotzdem kann man auch im Xiaomi Pad 5 einen Dark Mode aktivieren und diesen auch zeitlich planen. Die Helligkeit kann sich zudem auch nach dem Umgebungslicht automatisch anpassen, es gibt einen Lesemodus und ihr könnt die Bildwiederholrate anpassen. Dazu gibt es auch Voreinstellungen für das Farbschema und es lässt sich individuell anpassen, ich komm aber mit der empfohlenen Einstellung gut zurecht.

Xiaomi Pad 5 Tablet Displayeinstellungen

Xiaomi Pad 5 mit Snapdragon 860 Prozessor

Je nach Version verbaut Xiaomi einen unterschiedlichen Prozessor. Die Leistung des günstigen Modells fällt aufgrund des Qualcomm Snapdragon 860 etwas geringer aus als die des Pad 5 Pro. Da der 860er allerdings auf dem Snapdragon 855 basiert und somit eine ehemalige Flagship-CPU ist, steht er weiterhin für eine sehr gute Performance. Den Chip konnten wir zudem schon im POCO X3 Pro testen. Die Prozessorwahl ist eines der Highlights des Xiaomi Pad und sorgt für einen ordentlich Leistungsvorteil gegenüber dem Lenovo XiaoXin Pad Pro/P11 Pro. Nur das Samsung Galaxy Tab S7 kann in der Preisriege dank des Snapdragon 865 mithalten.

Xiaomi Pad 5 Tablet Gaming

Nur das Xiaomi Mi Pad 5 Pro arbeitet mit dem Qualcomm Snapdragon 870 Prozessor, der beispielsweise auch im POCO F3 steckt. Da es sich dabei um die Neuauflage des Snapdragon 865 handelt, ein ehemaliger Flagship-Prozessor, bekommen wir in der Pro-Version theoretisch eine noch bessere Performance. Der Unterschied ist allerdings nur in den wenigsten Situationen ausschlaggebend. Im direkten Speed-Test Vergleich öffnen beide Tablets Apps identisch schnell und schließen sie sofort genauso. Auf lange Sicht und in anspruchsvollen Situationen wie Videobearbeitung oder Musikproduktion hat man mit besserer Hardware aber natürlich einen Vorteil.

Das Xiaomi Pad 5 erscheint in Deutschland nur in einer Speicherkonfiguration, nämlich mit 6 GB LPDDR4X RAM und 128 GB UFS 3.1 Massenspeicher. Der Speicher ist dabei nicht erweiterbar, es befindet sich kein Slot in dem Tablet. Auf anderen Märkten scheint es aber noch die 6/256 GB Version wie bei der China-Version zu geben. Apropos: Das Xiaomi Pad 5 Pro als CN-Version arbeitet mit 6/8 GB LPDDR5 RAM und 128 oder 256 GB UFS 3.1 Speicher.

Benchmarkergebnisse

Dass das Xiaomi Tablet genügend Power hat, beweisen auch die Benchmarkergebnisse. Die fallen durch die Bench – haha – gut aus, sind aber aufgrund aktualisierter Benchmarks nicht mit den Werten ehemaliger Flagships vergleichbar. Es siedelt sich dank 560.000 Punkte im AnTuTu Benchmark leicht unter dem OnePlus NORD 2 mit dem Dimensity 1200 oder dem POCO F3 mit dem SD 870, aber über dem SD 780 aus dem Mi 11 Lite 5G an.

Xiaomi Pad 5 Tablet Benchmarks

Wie lange hält der Akku des Xiaomi Pad 5?

Wie man es von Xiaomi gewohnt ist, fällt die Akkukapazität überdurchschnittlich groß. Mit 8720 mAh bekommt man in der Global Version des Xiaomi Pad 5 sogar 120 mAh mehr als in der China-Version des Xiaomi Pad 5 Pro. Der praktische Unterschied dürfte dabei aber gen null gehen. Damit liegt man auch leicht über dem Lenovo XiaoXinPad Pro/Tab P11 Pro, deutlich über Budget-Tablets wie dem ALLDOCUBE iPlay 40 und auch merklich über dem Tab S7. Dafür muss das Pad 5 aber auch ein nicht ganz so effizientes 120 Hz LCD Display mit Strom versorgen.

Xiaomi Pad 5 Tablet Akkubenchmark

Im Akku-Benchmark hält das Pad 5 stolze 12 Stunden durch, knapp zwei Stunden länger als das Lenovo XiaoXin Pad Pro! Da merkt man Xiaomis Expertise aus dem Smartphone-Bereich, MIUI ist gut auf die Laufzeit optimiert. In der Praxis kann ich die gute Laufzeit bestätigen, mit einer Akkuladung sollte man gut drei Tage auskommen, gerade da der Standby-Verbrauch gering ist. Mein Nutzungsszenario wäre dabei jeden Abend zwei bis drei Stunden Nutzung, unter anderem zum Netflix schauen. Spiele oder andere Produktivitäts-Apps gehen natürlich etwas mehr in die Laufzeit!

Xiaomi Pad 5 Tablet mit anderem Ladegerät

Das teurere Xiaomi Pad 5 Pro unterstützt sogar 67W Laden wie das Xiaomi Mi 11 Ultrawobei das Ladegerät nicht mit im Lieferumfang liegt. Die China-Version des normalen Mi Pads – ja, ich nenn es auch so, auch wenn es so nicht heißt – kann dabei mit 33W geladen werden. Dabei wunderten wir uns im Unboxing, dass ebenfalls kein Charger in der Box ist.

Xiaomi Pad 5 Tablet Ladegeraet
In der Global Version ist nur ein 22,5W statt 33W Ladegerät mit dabei.

Noch überraschender ist allerdings, dass Xiaomi ein anderes Ladegerät mit in den Lieferumfang liegt. Das Xiaomi Pad 5 kann zwar auch mit 33W geladen werden, allerdings liegt nur ein 22,5W Ladegerät mit im Lieferumfang. Trotzdem nimmt die Ladung weit über zwei Stunden in Anspruch, in einer Stunde erreicht man mit Mühe und Not gerade einmal die 50%. Dass man die 67W Laden bei der normalen Version nicht liefert – okay. Aber dass man anders als in China kein 33W sondern ein schwächeres Ladegerät mit in den Lieferumfang legt, ist ärgerlich.

Ein Tablet für Fotos?

Bei der Kamera wird es etwas kompliziert. Das Xiaomi Pad 5 erscheint mit einer 13 Megapixel Hauptkamera auf der Rückseite und einer 8 Megapixel Kamera auf der Vorderseite. Das Xiaomi Mi Pad 5 Pro in China hat je nach Version, 5G oder WiFi, unterschiedliche Kameras. Die Frontkamera besteht aus einer 8 MP Hauptkamera und einem 5 MP Tiefensensor. Die 5G Version des Xiaomi Pad 5 Pro arbeitet mit einer 50 Megapixel Hauptkamera, die WiFi Version hat dagegen „nur“ eine 13 Megapixel Hauptkamera wie das normale Pad 5.

Xiaomi Pad 5 Tablet Kamera Bump

Kameras bei Tablets sind in der Regel nicht zum „richtigen“ Fotografieren gedacht, auch wenn uns diverse Touristen am Kölner Dom jeden Tag das Gegenteil beweisen. Nichtsdestotrotz sind die Fotos der Xiaomi Pad 5 Kamera absolut ausreichend. Probleme gibt es ein wenig mit Hauttönen, die zu Teilen etwas unnatürlich aussehen. Auch sind die Fotos nicht ganz so scharf, da der Autofokus nicht so zuverlässig reagiert.

Xiaomi Pad 5 Hauptkamera Testfoto Person Xiaomi Pad 5 Hauptkamera Testfoto Farben

Abgesehen davon sind die Farben aber in Ordnung und zum gelegentlichen Fotografieren reicht das sicherlich aus. Mit seinem Smartphone ist man aber sicherlich besser bedient! Das merkt man auch daran, dass es kaum MIUI-typische Funktionen gibt und diese Modi sich nur auf das Grundgerüst beschränken.

Frontkamera für Videotelefonie

Unserer Auffassung nach ist die Frontkamera die eigentlich wichtigere Kamera bei einem Tablet. Nicht unbedingt für Selfies, sondern für Videotelefonie. Selfies sehen mit der 8 Megapixel Kamera aber trotzdem relativ gut aus. Es fehlt zwar etwas an Schärfe, der Fokus sitzt aber und die Hauttöne sowie das generelle Farbprofil können sich sehen lassen.

Xiaomi Pad 5 Frontkamera Selfie Testfotos 1

Man kann das Xiaomi Pad 5 aber auch gut für Videotelefonie via z.B. Skype nutzen. In mehreren Gesprächen konnte mich mein Gegenüber stets gut sehen und verstehen. Die Bildqualität ist nicht herausragend, wobei das auch immer von der verfügbaren Bandbreite abhängt. Der Ton war dabei sauber und klar verständlich, was ich auch mit Sprachaufnahmen mit dem integrierten Rekorder bestätigen kann. Dafür integriert Xiaomi gleich zwei Mikrofone. Aber aufgepasst: im horizontalen Modus kann man diese auch leicht bedecken, da diese nur leicht über den unteren Lautsprechern liegen!

Xiaomi Pad 5 bestellen »

MIUI for Pad: Xiaomis Betriebssystem für Tablets

Schon auf den ersten Fotos konnte man einen Blick auf das überarbeitete MIUI Betriebssystem für das Mi Pad werfen, MIUI for Pad genannt. Dieses basiert auf Android 11, ist in der Global Version aber komplett auf Deutsch nutzbar und alle Google-Dienste sind vorinstalliert! Wir haben das Xiaomi Pad 5 vor Release getestet, z.B. bei der Einstellung für die Tastatur gab es noch chinesische Schriftzeichen, das ist aber die Ausnahme. Auch der Sicherheitspatch ist noch von Juli, hier erwarten wir aber regelmäßige Sicherheitsupdates.

Xiaomi Pad 5 Tablet Einstellungen

MIUI for Pad soll dabei mehr sein als nur ein auf die Größe angepasstes MIUI, wie man es von den Smartphones kennt. Aber ist es das auch? Bis jetzt habe ich diesen Eindruck nicht. An der Unterseite ist ein Dock ähnlich wie im iPad OS zu erkennen, ansonsten bekommt man den Standard Xiaomi Launcher, auch einen App-Drawer und die gleichen Apps & Services wie auf den Smartphones. Es ist etwas an den veränderten Formfaktor angepasst, so sind die Einstellungen jetzt seitlich aufgeteilt. Lob verdient Xiaomi durch den geringen Anteil an Bloatware, Drittanbieter-Apps beschränken sich auf Netflix und WPS-Office.

Xiaomi Pad 5 MIUI for Pad Apps

Da ein Fingerabdrucksensor fehlt, lässt sich das Xiaomi Pad 5 nur mit einem Code/PIN oder Muster sowie dem Gesicht oder einem Bluetooth-Gerät entsperren. Das Entsperren per Gesicht funktioniert ziemlich gut und zuverlässig, es wird aber auch gewarnt, dass es eben nicht so sicher ist. Schließlich entsperrt es mein Gesicht auch mit Maske, obwohl ich es ohne Maske eingespeichert habe. Entsperren über ein Bluetooth-Gerät geht auch hier nur mit einem von Xiaomi hergestelltem Gadget wie z.B. einem Xiaomi Mi Band 6.

Multitasking mit MIUI for Pad

Gerade Multitasking soll eine wichtige Rolle in der Arbeit mit dem Tablet spielen. Die schwebenden Fenster kennen wir aber schon von den Smartphones und auch der Split-Screen-Modus ist nicht ganz neu. Nicht alle Apps unterstützen diese Ansicht, die man über den App Switcher mit Gedrückthalten der App startet. In iPadOS hat man zwei Multitasking-Optionen mit einem Klick. Auch die Möglichkeit eine App einfach auf die andere App zu schieben, ist bei Apple intuitiver. Die gesamte Gestensteuerung ist also eigentlich genauso wie auf dem Handy, man kann aber auch die Buttons aktivieren.

Xiaomi Pad 5 Tablet Split Screen Multitasking
Multitasking beläuft sic auf Splitscreen oder schwebende Fenster. Beides zusammen geht nicht.

Xiaomi Tab 5 MIUI Einstellungen schwebendes Fenster

Die richtigen Apps

Ob das Xiaomi Pad 5 das richtige Tablet für einen sein kann, hängt stark von der gedachten Nutzungsweise ab. Für den alltäglichen Gebrauch sind alle wichtigen Apps wie Netflix, Instagram, Facebook, Amazon Prime Video, Disney+ etc. natürlich im Google Play Store vorhanden. Je nachdem, welche Apps man z.B. zum Arbeiten oder als kreatives „Hobby“ braucht, kann das aber anders aussehen. Zum Malen ist beispielsweise „Procreate“ eine beliebte App, die es aber nicht für Android gibt. Gleiches gilt für Lumafusion. Dementsprechend sollte man das im Vorhinein checken.

Netflix auf Xiaomi Pad 5: Mit FullHD?

Als wir im Vorfeld schon die China-Version des Xiaomi Pad 5 Pro testen konnten, war der Nachteil, dass Netflix trotz Widevine L1 nur in SD verfügbar ist. Das sieht bei der Global Version des Xiaomi Pad 5 zum Glück anders aus! Man kann mit dem Xiaomi Pad 5 Netflix-Inhalte in FullHD streamen, schließlich ist Widevine Level 1 mit an Bord und auch so in der Netflix App hinterlegt. Jetzt könnt ihr auch Amazon Prime Video in FullHD schauen, das funktioniert seit dem 1. Oktober.

Xiaomi Pad 5 Tablet Widevine Level 1
Ihr könnt Netflix in FullHD schauen!

Wenn ihr die China-Version importiert, müsst ihr darauf sehr wahrscheinlich verzichten und könnt trotz dem Kopierschutz Widevine Level 1 Netflix nur mit 480p Auflösung streamen.

Nur WiFi für Deutschland

Wie man es auch von anderen Herstellern kennt, veröffentlicht Xiaomi das Xiaomi Mi Pad 5 Pro auch in einer 5G-Version und in einer WiFi-Version – zumindest in China! Wer also auch mobil Internet nutzen möchte, muss zur chinesischen 5G-Variante greifen, die darüber hinaus noch mit einer besseren Hauptkamera ausgestattet ist. Das Xiaomi Pad 5 als Global Version gibt es dagegen nur in einer WiFi-Variante, es ist kein SIM-Slot und auch kein Slot zur Speichererweiterung vorhanden.

Xiaomi Pad 5 Tablet horizontal

Dementsprechend bleibt „nur“ Dual-Band ac-WiFi, der neue WiFi 6 Standard ist also nicht gegeben. Bluetooth 5.0 ist auch nur semi-aktuell, aber aktuell genug, um energiesparend zu sein. Da ein 3,5 mm Klinkenanschluss fehlt, ist man auf Bluetooth-Kopfhörer angewiesen, wenn man den Sound für sich genießen will. Im Test hat das mit den Soundcore Liberty Air 2 Pro problemlos funktioniert. Möchte man eine Pop-Up-Integration wie bei Apple, muss man auf Xiaomi Kopfhörer wie die Redmi Buds 3 Pro zurückgreifen.

Xiaomi Pad 5 mit vier statt acht Speakern

Apropos Sound. Beide Versionen der Tablets sind mit Dolby Atmos und einer Hi-Res Audio Zertifizierung ausgestattet. Während man dem Xiaomi Mi Pad 5 ein Quad-Speaker-Setup spendiert, verbaut man in dem Xiaomi Pad 5 Pro getreu dem Motto „Viel hilft viel“ gleich acht Lautsprecher! Auf die Zusammenarbeit mit harman kardon wie im Mix 4 verzichtet man aber.

Xiaomi Pad 5 Tablet Stereo Speaker Dolby Atmos

In Europa müssen wir also mit vier Lautsprechern Vorlieb nehmen. Trotzdem bescheinigen wir dem Xiaomi Pad 5 Tablet einen schönen, ausgewogenen Klang. Das zusätzliche Volumen gegenüber einem Smartphone hört man definitiv raus, so dass man mit dem Tablet auch gut Filme und Serien streamen kann. Es reicht auch mehr als aus, um damit Musik zu hören, wenn der Bluetooth-Speaker mal leer sein sollte. Trotzdem: im Vergleich zum Pro hört man die fehlenden vier Speaker. Das bietet ein sehr immersives Sounderlebnis mit einem ausbalancierten Klangteppich.

Zubehör für das Xiaomi Pad 5

Für die Global Version des Xiaomi Pad 5 stellt der Hersteller den Xiaomi Smart Pen vor, einen Stylus für das Xiaomi Pad 5. Dieser wiegt 12,2 g, bietet eine 240 Hz Touch-Abtastrate wie das Mi Pad selbst und hat 4.096 Druckempfindlichkeitsstufen. Er kann magnetisch an der „rechten“ Seite des Tablets befestigt werden.

Xiaomi Pad 5 Tablet Zubehoer Anschluesse
Trotz Global Version: Der magnetische Anschluss für die Tastatur ist da.

In China hat der Hersteller auch weiteres Zubehör für das Xiaomi Pad 5 vorgestellt, damit das Tablet im Falle des Falles auch als Notebook-Ersatz genutzt werden kann. Dabei handelt es sich um eine magnetisches Keyboard-Case, ähnlich dem Magic Keyboard von Apple, welches in verschiedenen Farben erhältlich ist. Das Tastatur-Case bietet zudem Platz für den Stylus unterhalb des Tablets. Die Befestigung erfolgt dabei sogar magnetisch. Zudem gibt es auch ein Schutzcase, welches ebenfalls in verschiedenen Farben erhältlich ist.

Xiaomi Pad 5 Tablet mit Tastatur und Xiaomi Smart Pen

Es ist allerdings problemlos möglich, sowohl die China-Version des Xiaomi Smart Pen als auch die Xiaomi Tastatur mit der Global Version des Xiaomi Pad 5 zu verbinden. Wenn ihr also einen besseren Preis für die CN-Version findet, könnt ihr da sorglos zuschlagen.

Xiaomi Smart Pen im Test

Der Xiaomi Smart Pen, also der Stylus für das Pad 5, erscheint in Deutschland zum Preis von 99 Euro. Damit liegt er fast auf Augenhöhe des Apple Pencils und fühlt sich verarbeitungstechnisch auch nicht nach dem Preis an. Der komplett schwarze Stylus bietet 4096 Druckstufen und zwei Funktionstasten, mit 12,2 g ist er mir fast etwas zu leicht. Das ist aber ziemlich subjektiv.

Die zwei Funktionstasten dienen einerseits für Screenshots, indem man die hintere Taste gedrückt hält. Dann kann man den zu screenshottenden Bereich auswählen, entweder rechteckig, rund oder in Freiform. Anschließend kann man diesen bearbeiten, speichern und verschicken. Das ist eine nette Funktion, es ist aber schwer auszumachen wie viel Screenshots jemand am Tag machen muss, damit das sich lohnt.

Xiaomi Pad 5 Tablet Stylus

Die andere Funktion mit der vorderen Taste ist meiner Meinung nach sinnvoller. Damit lassen sich schnell Notizen verfassen. In dem man die Taste gedrückt hält und den Bildschirm berührt öffnet sich die Notizen-App. Ist eine andere App in Vollbild geöffnet, öffnet sich ein Mini-Fenster der Notizen-App, ist man auf dem Startbildschirm, öffnet sich die App im Vollbild. In der Notizen-App kann man dann mit den beiden Tasten durch die verschiedenen Stifte und Farben wechseln – praktisch.

Xiaomi Smart Pen Stylus

Für mich persönlich taugt der Stift allerdings nicht zum Schreiben. Der Druck ist dafür zu weich und der Lag zu lang. Für ein paar schnelle Worte ist das vielleicht okay, einen ganzen Satz finde ich aber schon anstrengend.

Test der Xiaomi Pad 5 Tastatur

Dieser Absatz wurde komplett auf der Tastatur zum Xiaomi Pad 5 geschrieben. Bevor man damit loslegen kann, sollte man die Tastatursprache anpassen, schließlich handelt es sich um eine QWERTY-Tastatur. Dafür in den Einstellungen zu „Stylus & Keyboard“ und dann unter „Physische Tastatur“ das NanoIC USB Keyboard auswählen und das Layout auf Deutsch ändern. Mir persönlich fällt die Umstellung nicht so schwer, hier und da gibt es Fehleingaben und man muss korrigieren. Nur das Pfeilsymbol fehlt halt einfach.

Xiaomi Pad 5 Tastatur in Benutzung

Das Schreibgefühl überrascht mich relativ positiv, der Tastenanschlag gefällt mir. Klar, man hat hier nicht die beste Tastatur auf dem Markt, es ist aber überdurchschnittlich gut, so dass ich auch über längere Zeit angenehm damit schreiben kann. Die Tasten sind clicky genug und nicht zu weich, auch wenn sie etwas softer sind als bei der Apple Magic Keyboard.

Xiaomi Pad 5 Tablet mit Tastatur und Stift 2

Beim Vergleich mit der deutlich teureren Tablettastatur des iPads muss die Xiaomi Pad 5 Tastatur aber den Sieg abgeben. Hier lässt sich der Bildschirm nämlich nicht variabel einstellen und auch ein Trackpad fehlt. Zwischendurch den Touchscreen beim Markieren benutzen zu müssen, ist etwas „unnatürlich“. Ich hätte es zudem von Vorteil gefunden, wenn die Tastatur auch über Bluetooth verfügen würde, so dass man das Setup notfalls auch flexibel anpassen könnte. Die Verbindung besteht nur, wenn das Tablet mit dem Magnet-Connector an der Unterseite verbunden ist.

Xiaomi Pad 5 Tastatur Tasten

Meiner Meinung nach wäre die Tastatur das bessere Zubehör für den deutschen Markt gewesen als der Stylus. Gerade für Studenten und für das mobile Arbeiten ist die Zielgruppe in meinen Augen größer als für kreative Zeichner, die eher von dem Stylus profitieren.

Wie teuer ist das Xiaomi Pad 5 und wann erscheint es?

In Deutschland erscheint das Xiaomi Pad 5 Tablet zu einem Preis von 399€ in den beiden Farbvarianten mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher. Der Verkauf startet schon ab dem 23. September und es soll bei Mi.com, MediaMarkt und Saturn sowie verschiedenen Providern zu haben sein.

Xiaomi Pad 5 bestellen »

Das Xiaomi Mi Pad 5 erscheint in China für einen Preis von 1999 Yuan in der 6/128 GB Version, was umgerechnet 263€ entspricht. Mit 256 GB Massenspeicher darf man umgerechnet knapp 300€ bezahlen. Für das Mi Pad 5 Pro bittet Xiaomi mit 2499 Yuan zur Kasse, wenn man mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher auskommt. Das entspricht umgerechnet knapp 330€. Die 5G-Version ist nur mit der 8/256 GB Speicherkonfiguration erhältlich und kostet umgerechnet knapp 460€.

Das Zubehör für das Xiaomi Pad 5 und Mi Pad 5 Pro ist dagegen natürlich preiswerter. Das Keyboard-Cover kostet umgerechnet knapp 52€, nur das Case ohne Tastatur kostet nur 13€. Der Stylus kostet dagegen 349 Yuan, was knapp 47€ entspricht.

Xiaomi Pad 5 Pro (China-Version): Was ist anders?

Wir haben unser Testgerät des neuen Xiaomi Tablets von TradingShenzhen zur Verfügung gestellt bekommen, danke an dieser Stelle. Dabei handelt es sich um die Pro-Version mit 6/128 GB Speicher, allerdings nicht um die 5G-Variante. Wichtig: Bei den China-Versionen liegen weder USB-C Kabel noch USB-Ladegerät mit im Lieferumfang und müssen separat erworben werden.

Xiaomi Pad 5 Pro Tablet

Im Gegensatz zur normalen Version ist das Xiaomi Pad 5 Pro mit einem Fingerabdrucksensor im Power-Button ausgestattet. In der vertikalen Haltung liegt der Fingerabdrucksensor rechts auf der Oberseite. Als Rechtshänder greift man also mit seinem rechten Zeigefinger drauf, im horizontalen Modus liegt er auf Höhe des linken Zeigefingers. Also beide Finger einspeichern, dann geht die Erkennung zügig. Man muss den Power-Button kurz gedrückt halten, damit das Pad 5 Pro entsperrt, leichtes Antippen reicht nicht.

Xiaomi Pad 5 Pro Fingerabdrucksensor
Nur in der Pro-Version ist der Fingerabdrucksensor im Display.

Xiaomi Pad 5 Pro mit mehr Power

Auch wenn der Namenszusatz „Pro“ nahelegt, dass es einen großen Peformance-Unterschied zwischen Pad 5 und Pad 5 Pro gibt, ist das nicht der Fall. Der in der Pro-Version tätige Snapdragon 870 ist noch etwas aktueller und man bekommt LPDDR5 Arbeitsspeicher anstatt LPDDR4X RAM.

Xiaomi Pad 5 vs Xiaomi Pad 5 Pro Tablets

Die Pro-Version sollte in Betracht gezogen werden, wenn man plant öfter Apps zur Bild-, Video- oder Musikbearbeitung zu nutzen oder plant das Tablet sehr lange zu benutzen. Zudem kann das Pad 5 Pro mit bis zu 67W geladen werden und lädt so schon in etwas mehr als einer Stunde auf!

Xiaomi Pad 5 Tablets Rueckseite

In der Pro-Version stehen ganze acht Lautsprecher zur Verfügung, die für einen räumlichen und äußerst voluminösen Klang sorgen, der selbst das Schauen von Blockbustern ermöglicht. Auch zum Musik hören sind die Lautsprecher gut geeignet. Natürlich klingt die Pro-Version also noch mal besser als das normale Xiaomi Pad 5, gravierend ist der Unterschied meiner Meinung nach aber nicht.

Google-Dienste auf Xiaomi Pad 5 Pro China-Version installieren

Das Xiaomi Pad 5 Pro ist nur als China-Version erhältlich, sprich es sind keine Google-Dienste vorinstalliert und das Betriebssystem ist nur auf Englisch oder Chinesisch. Der Google Play Store lässt sich aber leicht installieren, wenn man vorher in den Einstellungen seinen Google-Account hinterlegt. Ist man angemeldet, einfach die Google Play Store.apk über den Browser laden und installieren. Dann ist der Store auch zertifiziert und dann kann man alle weiteren (Google-)Apps sicher herunterladen!

Xiaomi Mix 4 Google Dienste installieren

Trotzdem können Videostreaminginhalte von Netflix und Amazon Prime Video nur in SD-Qualität und nicht in HD wiedergegeben werden. Xiaomi steht anscheinend bei Netflix auf einer Art Blacklist, theoretisch sollte das Widevine Level 1 für die entsprechende Qualität reichen. Bei Prime Video gilt das gleiche. Aktuell geht es leider nicht. Da ist das Lenovo XiaoXin Pad Pro dank der Global ROM des Lenovo P11 Pro auf der sicheren Seite.

Da das Xiaomi Pad 5 nun als Global Version erscheint, haben wir aber natürlich die Hoffnung, dass die entsprechende Global ROM bald auch zum Download verfügbar sein sollte. Die sollte dann auch leicht auf der Pro-Version installierbar sein, so dass man eventuell auch Glück mit Netflix in HD haben könnte, wie es bei dem Lenovo der Fall ist. Das ist bisher aber nur Spekulation und muss noch getestet werden!

Fazit: Xiaomi Pad 5 kaufen?

Es ist uns ein Rätsel, warum Xiaomi drei Jahre gebraucht hat, einen Nachfolger für das Xiaomi Mi Pad 4 zu veröffentlichen. Dafür sind wir umso überraschter, dass es das Xiaomi Pad 5 jetzt auch offiziell nach Deutschland als Global Version geschafft hat. Der UVP Preis von 399€ ist zwar etwas höher als zunächst vermutet, aber dafür bekommt man überraschend viel Leistung. Ehemaliger Flagship-Prozessor, genügend (schnellen) Speicher, ein gutes 120 Hz Display, eine sehr gute Akkulaufzeit und voluminöse Lautsprecher. Dafür ist das Early-Bird-Angebot sehr gut und der Preis wird sich sicher einpendeln!

Richtig Konkurrenz gibt es im Android-Bereich eigentlich nur von Samsung und Lenovo, die beide in der UVP teurer sind. Wer wirklich AMOLED „benötigt“, sollte einen Blick auf das Lenovo XiaoXin Pad werfen, welches ebenfalls unter 400€ zu importieren ist. Allerdings bekommt man für unter 400€ auch schon ein iPad, welches zwar altbacken aussieht, keine 120 Hz und weniger Speicher, aber eben ein sehr gutes iPad OS, starken Service, lange Software-Updates und einen guten App-Support hat.

Man kann sich natürlich fragen, warum die Global Version kein 33W Laden hat, warum in Deutschland nur die kleine Version erscheint und was mit der Tastatur ist. Und auch wenn man LTE bzw. 5G nutzen möchte, schaut man bei Xiaomi in die Röhre. Wenn man damit kein Problem hat, wüsste ich aber nicht, welches Tablet man sonst aktuell empfehlen kann. Das Xiaomi Pad 5 ist aktuell unsere erste Wahl unter den Android-Tablets!

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (413)

  • Profilbild von Gast
    # 13.04.21 um 14:37

    Anonymous

    Wenn der Preis gut ist werde ich zu 100% zuschlagen. Warte schon ewig auf ein günstiges, kleines Tablet.

    • Profilbild von miguelito
      # 06.08.21 um 15:21

      miguelito

      Ja, ein schöner Gedanke, aber wir reden hier von Xiaomi in 2021… das Teil wird garantiert nicht günstig.

    • Profilbild von FraBo73
      # 28.08.21 um 15:39

      FraBo73

      @Anonymous: Wenn der Preis gut ist werde ich zu 100% zuschlagen. Warte schon ewig auf ein günstiges, kleines Tablet.

      Für sie bestimmt nicht, da ihre Preisvorstellungen noch von 1991 sind. Also realitätsfremd. Am besten bestellen sie sich über Wish ein Top Tablet für 59 Euro.

  • Profilbild von DeDouby
    # 13.04.21 um 14:43

    DeDouby

    Hdmi Ausgang ohne über usb c zu gehen wäre gut. Leider kein tablet mit android hat sowas noch..

    • Profilbild von KlausDieter
      # 13.04.21 um 16:40

      KlausDieter

      Gibt es keine USB-C HDMI Stecker?

      • Profilbild von Gast
        # 13.04.21 um 17:50

        Anonymous

        Ja

      • Profilbild von DeDouby
        # 13.04.21 um 18:52

        DeDouby

        Ohne über usb-c zu gehen. Hab ich ja geschrieben. Klar gibt es adapter. Will ich aber nicht. Brauch den usb-c für was anderes. Beides geht nicht darüber.

        • Profilbild von hyx
          # 06.08.21 um 14:12

          hyx

          Es gibt weder im Android-, noch im Apple- oder Windows-Bereich aktuelle Tablets mit HDMI. Wenn man Glück hat, findet man noch ein altes Windows-Tablet mit Micro-HDMI.

          Besorge dir einfach einen USB-Hub und zusätzlich ein HDMI-Adapter. Dann müsstest du alles anschließen können was du brauchst.

        • Profilbild von name
          # 10.08.21 um 17:58

          name

          Also 1. Gibt es Hubs mit vielen Anschlussmöglichkeiten + HDMI + Stromversorgung und 2. Haben einige Monitore selber USB C Eingang inkl. USB Hub + Stromversorgung

        • Profilbild von petunia
          # 11.08.21 um 00:01

          petunia

          Für Windows (Intel) gäb's zumindest Thunderbolt 3.

        • Profilbild von Gast
          # 28.08.21 um 15:14

          Anonymous

          Dann nimm halt ein Dongle mit mehreren Schnittstellen

    • Profilbild von Gast
      # 14.04.21 um 14:59

      Anonymous

      @Anonymous: Wenn der Preis gut ist werde ich zu 100% zuschlagen. Warte schon ewig auf ein günstiges, kleines Tablet.

      es ist von 11" die Rede…klein wäre was anderes 😛

    • Profilbild von Gast
      # 11.08.21 um 18:04

      Anonymous

      Deswegen die besitzen die Tablets eine Cast Funktion.

    • Profilbild von Gast
      # 12.08.21 um 00:41

      Anonymous

      nvidia shield hat sowas

    • Profilbild von Gast
      # 18.09.21 um 17:56

      Anonymous

      Doch Medion Tabs

  • Profilbild von __geloeschter_nutzer__
    # 13.04.21 um 14:43

    __geloeschter_nutzer__

    Wenn wenigstens eine Version unter 400 kostet (dann reicht mir auch 1080p und 60hz), dann ja

    • Profilbild von Gast
      # 13.04.21 um 17:50

      Anonymous

      Dann schau dir dasSamsung A7 an

    • Profilbild von Furtknoten
      # 14.04.21 um 17:09

      Furtknoten

      Die Frage lautet: Konkurrenz für's iPad? Da kann man nicht von Top Ausstattung und Leistungen reden für kleines Geld! Mein Wunsch: Hervorragendes Display, Klang und Prozessor dazu eine Update Politik wie Apple. Dafür bin ich auch bereit tiefer ins Portmonee zu greifen. WiFi 6 ,5G und gute Kamera wäre Perfekt.

    • Profilbild von Furtknoten
      # 15.04.21 um 07:44

      Furtknoten

      @Bjarne9841: Wenn wenigstens eine Version unter 400 kostet (dann reicht mir auch 1080p und 60hz), dann ja

      Es geht um Wünsche zu Xiaomi Mi Pad 5 und nicht Samsung!

    • Profilbild von Kay
      # 16.09.21 um 22:51

      Kay

      Momentan im Angebot für 300€

  • Profilbild von KnarrenUschi
    # 13.04.21 um 14:47

    KnarrenUschi

    Ich würde mir einen gut&günstig Preis wünschen. Das 4er war mir bis zuletzt irgendwie immer ein bisschen zu teuer. Freue mich auf die Präsentation

  • Profilbild von TLStern
    # 13.04.21 um 14:50

    TLStern

    Ich wünsche mir noch ein Stift und eine Tastatur

  • Profilbild von HKNBG
    # 13.04.21 um 14:52

    HKNBG

    Ich wünsche mir seit knapp einem Jahr ein Tablet, welches mein Mi Pad 4 plus ablöst. Bisher kam jedoch kein Tablet, welches die technischen Daten überboten hat (abgesehen der überteuerten Samsung-Modellen sowie den Huawei ohne Google)

    Meine Befürchtung ist jedoch ein Preis von 500€ für das schlechteste, welcher sich bis zu 900€ beim Pro-Modell steigert. Das Pro-Modell hat ja im Prinzip die gleichen Daten, wie auch das Mi 11 (wenn nicht, dann sogar bessere). Dementsprechend kann ich mir kaum einen günstigeren Startpreis, als für das Mi 11 vorstellen😓

    • Profilbild von TobyT
      # 13.04.21 um 17:42

      TobyT

      Mir geht's da ähnlich aber vielleicht kommt ja doch noch was in Richtung redmi.

    • Profilbild von karlklammer
      # 11.07.21 um 08:17

      karlklammer

      Was man auch bedenken sollte ist, dass die Updatepolitik für das Mipad bisher mehr schlecht als recht war: keine offizielle globale Firmware und bei dem chinesischen Mipad4 plus auf dem ich hier schreibe, ist bei MIUI 10.3.2.0 Schluss gewesen. Der letzte Sicherheitspatch kam im April 2019 raus.
      Wenn ich das mit den iPads im Haushalt vergleiche ist das absolut mau, denn ähnlich alte oder ältere Tablets wie das iPad Mini 2 oder das iPad Air bekommen nach wie vor zumindest Sicherheitspatches.
      Warum man trotz millionenfach verkauften Tablet Stückzahlen das Bedürfnis nach Sicherheit nicht befriedigt, kann ich nicht verstehen, so daß das neue Xiaomi/Redmi/Poco Tablet schon arg günstiger als ein Apfel Tablet daherkommen müsste, um einen Kaufgrund für mich zu liefern.

  • Profilbild von Sebastian Zappe
    # 13.04.21 um 14:53

    Sebastian Zappe

    Ich würde mir ein großes wie das Galaxy Tab S7+ wünschen. Denn da ist der Markt leider sehr dünn. Da gibt's nur Surface, iPad Pro und das Galaxy. Und alle drei sind preislich jenseits meines Geldbeutels! 😝

  • Profilbild von Gast
    # 13.04.21 um 14:55

    Anonymous

    Gibt es aktuell eigentlich noch brauchbare China Tablets im Bereich 8" (8,4")? Hab noch ein altes Onda V80SE für damals 50€ und da macht der Akku immer mehr schlapp… 10"+ kann ich nicht gebrauchen.

    • Profilbild von Gast
      # 13.04.21 um 15:21

      Anonymous

      Gab es das jemals überhaupt ? 🙈

    • Profilbild von HKNBG
      # 13.04.21 um 16:01

      HKNBG

      Werden glaube ich nicht mehr hergestellt, da sie sich nicht verkaufen. Eine Überlegung wäre das Mi Pad 4. Das ist jetzt allerdings auch bereits 2-3 Jahre alt, sodass es keine Updates mehr erhalten wird. (Mithilfe Xiaomi.eu: Android 8; mit anderen ROM bekommt man jedoch sogar Android 11)

      Ansonsten kratzen ja bereits Smartphones an der 8" Grenze😉

  • Profilbild von canbiz
    # 13.04.21 um 15:23

    canbiz

    Bin gespannt. Hab das Galaxy Tab S4 seit 2 Jahren, aber es wird immer langsamer etc..

  • Profilbild von Chriss1009
    # 13.04.21 um 15:36

    Chriss1009

    Mein erstes Gerät mit SIM-Karte war das Huawei MediaPad T1 7.0, welches ich seit 7 Jahren immernoch besitze. An sich hatte ich noch nie das Gefühl, jemals ein Tablet zu besitzen mit großen Display und beispielsweise einem Stift. 😭
    Das einzige Tablet, was mir aktuell gefällt, ist das Galaxy Tab S7. Aber es ist…zu teuer für mich, und die Software ist OK, aber Xiaomi's ist besser. Und die Gestensteuerung von Samsung mag ich erstrecht nicht. 😔
    Ich werde es mir auf jeden Fall holen, damit mein Handy UND das Tablet von einer Marke sind. Mein Mi Note 10 lite ist immerhin noch nicht so alt 😅

  • Profilbild von Rolli
    # 13.04.21 um 18:21

    Rolli

    Ich würde ein 12 Zoll Tablett ähnlich dem Samsung S7+ bevorzugen evtl. ohne Kamera um preislich attraktiv zu sein. Nur zum Streamen, Internet und Bücher bzw.Zeitungen lesen.

  • Profilbild von Buhmann
    # 13.04.21 um 18:24

    Buhmann

    Zum Glück hab ich mir noch nicht das a7 geholt. Bin auch drauf gespannt was wirklich kommt. Sd 870 wäre cool, 860 reicht aber auch.
    Hoffe aber auf 8 GB RAM und ufs 3.1. Endlich mal ein flüssiges Tablet

  • Profilbild von Herby_B
    # 13.04.21 um 18:46

    Herby_B

    Würde ich kaufen, wenn: es eine globale Version geben würde und der Preis stimmt. Würde mich auch über eine kleine 8,4 Zoll Version freuen….

    • Profilbild von Thomas M.
      # 15.04.21 um 07:38

      Thomas M.

      Dito. Große leistungsfähige Tablets gibts schon genug, bei den kleinen fast nur Möhren.

  • Profilbild von Gast
    # 13.04.21 um 23:17

    Anonymous

    Mein perfektes Gerät:

    10-12 Zoll
    SD 870
    Großer Akku
    Full HD Display + 120hz
    Dünne Ränder + wenig Gesamtgewicht
    Rückseitige Kamera welche nicht raussteht

    Das ganze für 400-450€

  • Profilbild von Pippo
    # 14.04.21 um 09:35

    Pippo

    Würde mich mega über einen ausführlichen Test freuen, falls es kommt. Interessant würde es für mich werden, wenn eine vernünftige Implementierung eines Stylus gegeben wäre und das ganze nicht über 400€ kostet. Ich denke über die 128GB Variante des Samsung Galaxy Tab S6 Lite nach. Jetzt warte ich Mal noch ab, ob Xiaomi hier wirklich ernst macht

  • Profilbild von Gast
    # 14.04.21 um 15:58

    Anonymous

    Ich verstehe nicht, was ich mit einem 5G- oder LTE-Tablet anfangen soll. Wenn ich mobil internet brauch, send ich einfach einen Hotspot über mein Handy. Wozu sollte ich mir ne zweite Simkarte holen? Oder ich hol mir gleich ein mobiles Wifi-Gerät, wenn ich mehrere Gerät habe, die ich gleichzeitig mobil im Internet hab.

    Tablets find ich fürs Lesen, Lernen, Studium und evtl Businessanwendungen ganz praktisch. Quasi als kleineren Laptop oder größeres Handy, wenn man auch mal Multitasking machen will.

  • Profilbild von Gast
    # 14.04.21 um 16:01

    Anonymous

    Ich hoffe auf eine günstige aber starke Wifi-Version mit Sd860 oder so für unter 300. LTE, AMOLED, 120hz brauch ich allea auf nem Tablet net. Akkurate Farben und viele Pixel wären für ein bisschen Foto-Retouching auch ganz nett.

    • Profilbild von marko
      # 14.04.21 um 16:37

      marko

      @Anonymous: Ich hoffe auf eine günstige aber starke Wifi-Version mit Sd860 oder so für unter 300. LTE, AMOLED, 120hz brauch ich allea auf nem Tablet net. Akkurate Farben und viele Pixel wären für ein bisschen Foto-Retouching auch ganz nett.

      sprichst mir von der Seele, MiniLed wäre zwar schon nice, wegen dem Kontrast, aber SD860 +8gb ram reichen vollkommen.

      Ein Ipad 2020 kostet 330€ un hat auch eine vernümftige Rechenleistung, dass müsste das günstige MIpad mit SD860 vom Preis her unterbieten, damit es interresant wird, da Apple seine Produkte Länger unterstützt und weil der wiederverkaufswert von Ipad's besser ist.

  • Profilbild von Gast
    # 14.04.21 um 17:19

    Anonymous

    ein großes Display mit um die 12" – 13" und guter Auflösung würde ich sehr begrüßen, damit man endlich wenigstens annähernd eine DIN A4-Seite in der richtigen Größe angezeigt bekommt – ohne die hohen Kosten eines S7+ oder gar iPad Pro

  • Profilbild von Pax
    # 15.04.21 um 06:39

    Pax

    Weckt mich sobald ein Redmi oder Poco Tablet kommt. Solange es für 300 Euro neue iPads gibt kann Xiaomi zur Abwechslung mal nicht preislich konkurrieren. Alle anderen auch nicht.
    Natürlich nur meine Meinung..

    • Profilbild von Buhmann
      # 18.04.21 um 21:42

      Buhmann

      Ipad kostet immer mindestens 400 € da man mit 32 gb nix anfangen. Unter 128 GB ist es nicht vergleichbar.

      • Profilbild von ritschy
        # 22.04.21 um 12:39

        ritschy

        Wer braucht 128GB in einem Tablet? Für E-Mails, Surfen, YouTube, Netflix, Disney+,… reichen die 32gb allemal. Fotos schiesst man mit einem Tablet nicht und wer nicht hunderte Games installiert braucht nicht viel Speicher.

        • Profilbild von karlklammer
          # 11.07.21 um 08:02

          karlklammer

          Du vergisst dass viele mit dem iPad spielen und dass diese ordentlich an der Kapazität saugen. Selbst wenn Du nur surfst oder Filme schaust und "normale" Apps wie Office Anwendungen nutzt sind die 32GB superschnell alle.

    • Profilbild von Gast
      # 11.08.21 um 18:11

      Anonymous

      Leider sind die i Padd von Speicher her ein Witz in dieser Preisklasse .

      • Profilbild von Gast
        # 11.08.21 um 18:12

        Anonymous

        Leider sind die i Pads von Speicher her ein Witz in dieser Preisklasse .

  • Profilbild von Dr.Prof.NiceGuy
    # 15.04.21 um 17:51

    Dr.Prof.NiceGuy

    Ich nutze seit 2013 immer noch mein Nexus 7 2nd.
    Dank xda mit Android 10. Da mir Xiaomi aber sehr zusagt (Smartphone, Uhr, TV Box bereits vorhanden) würde ich, wenn der Preis passt und es eine only WiFi Version gibt, tatsächlich mein Nexus in Rente schicken. Aber mal abwarten.

  • Profilbild von M.C.
    # 15.04.21 um 19:22

    M.C.

    Hat einer Infos ob Widevine mit an Board ist für Netlix und Co. um Videos in Full HD zu streamen?

  • Profilbild von Julian
    # 16.04.21 um 21:05

    Julian

    Scharfes Display, Höhe Bildwiederholrate, magnetische Rückseite und Kabelloses laden wäre toll!

  • Profilbild von Gast
    # 18.04.21 um 19:14

    Anonymous

    Ich will fucking OLED.

  • Profilbild von XJojoX
    # 14.05.21 um 20:03

    XJojoX

    Hmmm… doch keine News zum 11.05. bezüglich der Taps…

  • Profilbild von RobertB.
    # 26.05.21 um 13:42

    RobertB.

    Hat sich eigentlich bezüglich des Tablets was ergeben? Es stand ja Mal der 15.5. im Raum. Habt ihr was vernommen?!?

    • Profilbild von MR
      # 09.06.21 um 12:39

      MR

      Hoffe dass da mal was kommt in naher Zukunft.
      Wenn nicht muss man wohl doch zum neuen 12.9'' iPad greifen, die Samsungs sind schrecklich….. meine Meinung.

      • Profilbild von Gast
        # 07.08.21 um 22:26

        Anonymous

        @MR: Hoffe dass da mal was kommt in naher Zukunft.
        Wenn nicht muss man wohl doch zum neuen 12.9'' iPad greifen, die Samsungs sind schrecklich….. meine Meinung.

        Was genau würde denn Xiaomi besser machen als Samsung ?

  • Profilbild von Evergreen
    # 09.07.21 um 09:21

    Evergreen

    Ich bräuchte ein neues Tablet und daher wäre es fein wenn Xiaomi ein neues Modell raushaut.
    Wie wahrscheinlich ist es nun das es kommt???

  • Profilbild von Pax
    # 09.07.21 um 09:54

    Pax

    Ich brauch kein Xiaomi Tablet. Ich brauche ein Redmi oder besser noch ein Poco Tablet.

  • Profilbild von Michael
    # 11.07.21 um 09:51

    Michael

    Bin sehr gespannt… Unter dem Namen Redmi dürfen sie ja in Europa vertreiben. Wenn das Mi Pad nach Europa kommen soll muss ja wegen Apple ein komplett neuer Name her.

    Werde mir dann auch direkt eines holen…

    Und schreib grade hier auf dem Mi pad 4 was dann in die Firma abwandern wird und dort Musik abspielen wird … Es tut noch voll seinen Dienst xiaomi Qualität hält.

  • Profilbild von snuppi
    # 06.08.21 um 15:05

    snuppi

    Gekauft….

  • Profilbild von Geilon
    # 06.08.21 um 15:24

    Geilon

    WIRD GEKAUFT!!!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.