RoboRock Xiaowa bringt E35 und E20 Planning Edition Saugroboter raus

Gerade erst vorgestellt und schon gibt es von Geekbuying bessere Preise: Den Xiaowa E20 bekommt ihr mit dem Gutschein „SUHNBEFWjetzt für 342,11€, der E35 kostet mit dem Gutschein „DJNZVWJVnur noch 367,77€.

Langsam wird es kompliziert: Nach dem Mi Robot und dem RoboRock Sweep One brachte der chinesische Tech-Riese Xiaomi (und die von ihm finanzierten Firmen) den Xiaowa Youth Edition heraus. Nun scheint das nächste Werk eine Mischform zu sein. Bislang konnten uns alle Modelle des beliebten Herstellers im Test überzeugen. Sind die zwei neuen Saugroboter E20 und E35 Planning Edition zuviel des Guten oder ein sinnvoller Schritt?

RoboRock Xiaowa E35 E20 Planning Edition Saugroboter
Links der E20 in Weiß, rechts der E35 in Schwarz.

Damit ihr den Überblick behaltet, wann welches Modell erschienen ist, hier die chronologische Reihenfolge der Xiaomi Saugroboter:

  1. Xiaomi Mi Vacuum Robot
  2. Xiaomi RoboRock Sweep One (S50)
  3. RoboRock Xiaowa Youth Edition
  4. RoboRock Xiaowa E20RoboRock  Xiaowa E35

Technische Unterschiede der Xiaowa-Generationen

Xiaowa Youth Edition RoboRock Xiaowa E20 Planning Edition RoboRock Xiaowa E35 Planning Edition
Saugkraft 1600 pa 1800 pa 2000 pa
App-Steuerung ✔️ ✔️ ✔️
Mapping ✔️ ✔️
Wischfunktion ✔️ ✔️
Lautstärke 60 dB k. A. k. A.
Akku 2600 mAh 2600 mAh 5200 mAh
Arbeitszeit 120 Min. 150 Min. 150 Min.
Ladezeit 3 h 3 h k. A.
Staubkammer 0,64 l 0,64 l 0,64 l
Maße 35,3 x 35,0 x 9,0 cm 35,3 x 35,0 x 9,05 cm 35,3 x 35,0 x 9,05 cm
Gewicht 3,0 kg 3,0 kg 3,0 kg
CE-Kennzeichen nein k. A. k. A.
Preis 174,94€ 385,91€ 411,64€

Wie die Tabelle bereits deutlich macht, bringen beide neuen Saugroboter eine Wischfunktion, App-Steuerung und Mapping mit. Die App-Steuerung hatten wir bereits bei der Youth Edition, diese stellte sich ohne Raumvermessung und entsprechender Kartendarstellung der Räumlichkeiten allerdings als relativ überflüssig heraus. So hat man bei den beiden neuen Modellen versucht, die positiven Aspekte der Youth Edition beizubehalten und die starken Vorzüge der ersten beiden Roboter mit zu verbauen.

Ähnliches Design, neue Features

Mit den Maßen 35,3 x 35,0 x 9,0 cm sind die beiden neuen Saugroboter zwar deutlich niedriger als der Mi Robot und der RoboRock Sweep One, aber bis auf wenige Millimeter Höhe mit der Youth Edition größentechnisch auf einer Ebene. Beim E20 und E35 fehlt der Laserdistanzsensor (LDS), so ist der Größenunterschied zu den ersten beiden Saugern zu erklären. In Sachen Design gibt es ansonsten nicht besonders viele Unterschiede zum ersten Xiaowa. Dieser war leicht gräulich gehalten, während der E20 in Weiß und der E35 in Schwarz erhältlich ist.

 E20 Planning Edition Saugroboter Maße
Mit der Höhe von 9,0 cm kommt der E20 besser unter Hindernisse als die ersten beiden Generationen.

Was bei Betrachtung der Xiaowa-Modelle gleichgeblieben ist, sind die Haupt- und Seitenbürsten, die 0,64 l große Staubkammer (vorbildliche Größe) und das Gewicht von 3,0 kg. Im Softwarepaket findet sich ebenso eine Teppicherkennung (erhöht auf Teppichen Saugkraft) wie die Einbindung in die Mi Home App (AndroidiOS).

RoboRock Xiaowa E35 Planning Edition Saugroboter Unterseite
Außer der Farbe ist man der Unterseite bei den neuen Modellen treu geblieben.

Über die Neuerungen darf man sich definitiv freuen, eine Wischfunktion hätte bereits der Youth Edition nicht geschadet. Funktioniert diese ähnlich gut wie beim RoboRock Sweep One, ist dieses Feature eine echte Bereicherung für den Haushalt. Der E20 ist mit einem 2600 mAh großen Akku ausgestattet, der Akku des E35 ist sogar 5200 mAh groß. Zum E35 finden sich leider noch keine genauen Angaben zur Ladezeit.

RoboRock Xiaowa E35 Planning Edition Saugroboter Wischfunktion
Funktioniert die Wischfunktion so gut wie beim Sweep One, ist dieses Upgrade sehr sinnvoll.

Die Youth Edition war ja als Budgetmodell vonseiten Xiaomis angedacht, entsprechend fand sich dort keine Raumvermessung samt Mapping. Die beiden neuen Modelle bringen dieses Killer-Feature samt Mapping mit, allerdings nicht mit der uns bereits bekannten Laser-Raumvermessung.

RoboRock Xiaowa E35 Planning Edition Saugroboter Mapping
Die durch die Raumvermessung erstellte Karte wird nicht exakt wie hier aussehen, die Funktionsweise ist aber klar.

Hohe Saugkraft, neue Navigation

Die neuen Modelle von RoboRock zielen wohl auf einen weltweiten Vertrieb ab, schließlich ist die neu entwickelte Navigation der Saugroboter patentrechtlich unproblematisch: Sowohl der E20 als auch der E35 scannen per Gyrosensor Flächen und werten diese aus. So ermitteln sie darüber den schnellsten Weg durch die vier Wände und lassen im gleichen Zug keine Räumlichkeiten aus, wie es etwa beim Chaos-Prinzip des ILIFE A6 vorkommt.

Für die Produktion des Gyronsensors zeichnen sich die japanische Firma Epson und die deutsche Firma BOSCH verantwortlich. 13 weitere Sensoren unterstützen die Navigation und bewahren die Saugroboter vor Zusammenstößen mit Möbelstücken oder Abstürzen von der Treppe.

E20 Planning Edition Saugroboter Steigungen
13 verbaute Sensoren erkennen Hindernisse und Steigungen.

Die Saugkraft von 1800 pa beim E20 ist äußerst stark (gleicher Wert beim Mi Robot), die 2000 pa des E35 machen ihn sogar zur herstellerinternen Konkurrenz des RoboRock Sweep One. Ein weiterer cooler Fakt: Beide neuen Saugroboter kehren bei niedriger werdendem Akkustand (20%) automatisch zur Ladestation zurück und nehmen den Dienst danach wieder auf, falls noch nicht die kompletten Räumlichkeiten abgefahren wurden. Damit eignen sich beide Roboter auch für größere Häuser, nicht nur, weil beide eine potenzielle Arbeitszeit von 150 Minuten mitbringen.

Vergleich zu Mi Robot und RoboRock Sweep One

Der Vollständigkeit und Übersicht halber hier auch der Vergleich der technischen Daten mit dem RoboRock Sweep One und dem Mi Robot:

RoboRock Sweep One Xiaomi Mi Vacuum Robot RoboRock Xiaowa E20 Planning Edition RoboRock Xiaowa E35 Planning Edition
Saugkraft 2000 pa 1800 pa 1800 pa 2000 pa
App-Steuerung ✔️ ✔️ ✔️ ✔️
Mapping ✔️ ✔️ ✔️ ✔️
Wischfunktion ✔️ ✔️ ✔️
Lautstärke 67 dB 68 dB k. A. k. A.
Akku 5200 mAh 5200 mAh 2600 mAh 5200 mAh
Arbeitszeit 150 Min. 150 Min. 150 Min. 150 Min.
Ladezeit 5 h 3 h 3 h k. A.
Staubkammer 0,48 l 0,42 l 0,64 l 0,64 l
Maße 35,3 x 35,0 x 9,9 cm 34,5 x 34,5 x 9,6 cm 35,3 x 35,0 x 9,05 cm 35,3 x 35,0 x 9,05 cm
Gewicht 3,5 kg 3,8 kg 3,0 kg 3,0 kg
CE-Kennzeichen International Version ja International Version ja k. A. k. A.

E20 und E35: Bereicherung oder Overload?

Vorausgesetzt, die Navigation und das Mapping sind so gut wie bei den ersten beiden Modellen (oder sogar besser), haben wir es hier wieder mit zwei sehr starken Saugrobotern zu tun. Preislich liegen diese beide noch bei um die 400€, was dem noch nicht komplett angelaufenen Verkauf geschuldet ist. Immerhin sind die Saugroboter schon einmal bei Geekbuying verfügbar, die anderen China-Shops werden in Kürze nachziehen. Durch das aus dem Weg geräumte Patentproblem wäre es theoretisch sogar möglich, dass es der Saugroboter auch hierzulande in die Geschäfte schafft. Dies gilt natürlich noch abzuwarten.

Mein erster Gedanke bei den beiden neuen Haushaltsgehilfen war: Jetzt wird es mit den Xiaomi Saugrobotern langsam nervig, unübersichtlich und teuer. Wozu nochmal zwei neue Modelle? Nach eingehender Lektüre ist meine Prognose aber: Auf lange Sicht werden die beiden neuen Sauger die ersten Modelle ablösen. Natürlich werden das erste Testergebnisse bestätigen müssen. Wie steht ihr dazu?

Tim

Seit September 2016 in der China-Gadgets-Redaktion angekommen und für euch auf der Suche nach den feinsten Gadgets aus Fernost. Nebenher habe ich mich zuhause der Staubbekämpfung mit meinen Saugrobotern angenommen und mein Smartphone ist selbstredend auch aus China.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

19 Kommentare

  1. Profilbild von Christian

    Danke liebes CG Team für die übersichtliche Aufstellung! Die Geräte werden ja auch mit jeder Edition teurer :-(.

    • Profilbild von Tim
      Tim (CG-Team)

      Gerne Christian! Das ist leider wahr, aber immerhin scheinen sie auch besser zu werden! 😉 Ist leider bei allen Saugroboter-Herstellern (ILIFE) zu merken. Liebe Grüße Tim

  2. Profilbild von Denise

    Ein direkter Vergleich mit dem Roborock in einer Tabelle wäre hilfreich. Vorallem wenn ihr meint, die neuen Modelle werden ihn langfristig ablösen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Loup

    Eigentlich nicht.
    Der erste noch unter Xiaomi selbst laufende Roboter fing damals mit ca. 450€ an, sank dann wie später der Roborock S50 auf etwa 380€.
    Mit Einführung des S50 sanken die Preise unter 300, der S50 pendelte sich recht rasch bei 390-420€ ein.

    Die jetzige Entwicklung der Preise (ca. 260€ & ca. 380€) ließen die Vermutung zu das neue Geräte kommen werden. Das sah man auch bei den Sales direkt bei Xiaomi die in den letzten Wochen immer wieder liefen.

    Ich halte es, nach ein paar Tagen überlegen, für ein zwei Linien Konzept das Roborock einführen wird.

    Das spiegelt sich imo in den Namen wieder. Zum einen die neue E-Serie und die schon vorhandene S-Serie.

    Die genannten Punkte sehe ich genauso wie im Text. Mit den neuen Modellen muss man weniger Probleme mit dem Patentrecht befürchten. Der Anfällige LIDAR fällt auch weg.
    Allerdings ist das Mapping optisch nicht so schön gelöst und auch das Fahrbild ist nicht so gut wie bei den ersten beiden Säugern.

    Ich denke man möchte sich nicht nur International überhaupt zeigen, sondern gleich eine größere Auswahl liefern. Unübersichtlich ist es nicht, wenn man vor allem den ersten Sauger außen vor lässt. Der S50 ist als Finale bzw weiterentwickelte Version zu sehen.

    Dann wäre die Staffelung recht simpel, drei Sauger im Einstieg (E-Serie) und ggf. ein Modell im Premium Level.
    Träume ich weiter wäre es wie folgt: 150/250/350/450 Euro für die Modelle. plus/minus 50€.

  4. Profilbild von Denise

    @Tim, danke! Überlege jetzt nämlich dann doch nicht den Roborock zu bestellen, sondern eines der neuen Modelle 🤔 bekommt ihr die zum Testen?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Loup

    Wenn es um das momentan bessere Saugergebnis geht Bestell den S50!

  6. Profilbild von Depio

    Da ist wohl bei der Tabelle/Verlinkung ein Fehler unterlaufen.
    Die Saugkraft z.B. ist eigentlich 2000pa beim Sweep One

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Loup

    Und die Höhe der E Modelle ist 90,5mm imo.

  8. Profilbild von Kirill

    Hallo Tim. Was ist von der neuen Navigation zu erwarten?

  9. Profilbild von Loup

    Der Sauger “erlebt” seinen Raum erst durch das Abfahren. Es wird also keine Karte durch Sicht, sondern anfahren erstellt. Anschließend versucht er den Raum Bahn für Bahn zu säubern.
    LIDAR ist da deutlich akkurater, aber halt auch für Defekte Anfälliger.

  10. Profilbild von Gast

    da stimmt etwas nicht
    Akku 2600 mAh 2600 mAh 5200 mAh
    Arbeitszeit 120 Min. 150 Min. 150 Min.
    doppelte Kapazität und gleicvhe Arbeitszeit…

  11. Profilbild von Timotime

    Kann mich einer über das „Patentproblem“ aufklären? Was ist damit gemeint?

  12. Profilbild von Birgit Fienemann
    Birgit Fienemann

    Was den Xiaomi Saugrobotern fehlt ist etwas, das den neuesten Ecovacs zum Killer macht: Dieser erkennt Teppiche und wenn er IMWISCHMODUS ist, fährt er um Teppiche herum!! Das ist doch echt geil – alle Xiaomis (ich habe den S50 2nd 2nd Generation) fahren auch im mopping mode über alle Teppiche hinweg, da kennen die nix. Wer also keine feuchten Teppiche will, muss mit den blöden Magnetbandern in der Gegend rumrennen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.