ILIFE X800 Saugroboter mit Mapping aufgetaucht: Bald in Deutschland?

Die Produktionsmaschinerie bei ILIFE geht in die nächste Runde: Nach dem kürzlich vorgestellten V4 und dem von uns erst vor kurzer Zeit getesteten A7 ist in China bereits ein neues Modell vorgestellt worden: Der ILIFE X800 ist wie schon der A7 mit einer App-Steuerung ausgestattet, sogar Mapping soll diesmal möglich sein.

ILIFE X800 Saugroboter

Technische Daten

Saugkraft k. A.
Navigation Kamera
Lautstärke k. A.
Akku 2600 mAh
Arbeitszeit 150-180 Min. (ausreichend für große Wohnflächen)
Ladezeit 5 h
Staubkammer 0,6 l (recht groß)
Maße 33,0 x 32,0 x 7,6 cm (recht flach)
Gewicht 2,55 kg
CE-Kennzeichen in Zukunft voraussichtlich ja
Features App-Steuerung, Kameranavigation, Fernbedienung, Mapping, Wischfunktion

Einordnung ins Produktsortiment

ILIFE gehört zu den aktivsten Produzenten von Haushaltsrobotern weltweit: Mit dem X800 folgt der Hersteller der neuen Philosophie, leistungsstärkere Modelle zu etwas höheren Preisen auf den Markt zu bringen. Damit ihr zwischen der A-, V- und X-Serie noch einigermaßen den Überblick behaltet, hier die chronologische Reihenfolge:

Ein klares Technologie-/Marketingmuster lässt sich hier nicht erkennen, weder von den Buchstaben noch von den Zahlen her. Einzig die Kennung „S“ und „Pro“ findet man bei Erweiterungen einzelner Sauger am Ende des Produktnamens. Der X800 scheint der größere Bruder des A8 zu sein, genau lässt sich das aber nicht sagen. Immerhin haben beide die selbe Navigation als Einschätzungsfaktor.

Design bei iRobot abgeschaut?

In Sachen Design haben die Chinesen wohl etwas in die USA geschielt und sich bei iRobots Roombas in der Ideenfindung bedient. So dachte ich bei der Entdeckung des Saugroboters, es handele sich um einen Fake der amerikanischen Roboter. Mit einer Aluminiumlegierung überzogen, macht der X800 sowohl optisch als (auf den entfernten Blick) auch in Sachen Verarbeitung einen guten Eindruck. Hier darf man wieder mit der gewohnten ILIFE-Qualität rechnen.

ILIFE X800 Saugroboter Design
Das Design könnte auch von iRobot stammen.

Die Ladestation ist identisch mit der des ILIFE A6 und A7. Zurecht, ist sie schließlich die schickste Station des Herstellers. Die Kameranavigation soll im Vergleich zu der des ILIFE A8 beim X800 noch weiterentwickelt worden sein. Bei dieser Art der Navigation orientiert sich der Saugroboter an der Decke und orientiert sich von der Ladestation ausgehend anhand seiner Bewegungen. Wie sich das genau auswirkt, müssen erste Erfahrungsberichte zeigen.

ILIFE X800 Saugroboter Navigation
Die Kameranavigation war früher ein absoluter Renner unter den Robotern, heute ist die Techik weiter.

Durch die für den A7 erstmals zum Einsatz gekommene App „ILIFE Robot“ (Android, iOS) haben sich unsere Erwartungen bestätigt, dass künftige Modelle die App-Steuerung ebenso mit im Programm haben. Der X800 merkt sich seine Route und übertragt diese auf eine Karte in der App. Ob sich die erstellten Karten einspeichern lassen und eine Raumeinteilung (verbotene Zonen in die Karte zeichnen) möglich ist, ist unklar.

ILIFE X800 Saugroboter App Mapping
Der X800 ist der erste ILIFE Saugroboter mit Mapping.

Der Saugroboter wird wie der A7 wieder mit viel Zubehör geliefert, wieder gibt es eine neu designte Fernbedienung, aber keine virtuelle Wand zum Abstecken von Bereichen, die der Sauger nicht abfahren soll. Mit den Maßen 33,0 x 32,0 x 7,6 cm ist der Saugroboter recht flach und kommt unter viele Möbelstücke. Anders als etwa der Mi Robot arbeitet der X800 mit zwei Bürstenköpfen auf der Unterseite.

Die erste verstellbare Wischfunktion?

Was den X800 von anderen Saugrobotern abhebt, ist laut Produktbildern eine verstellbare Wischfunktion. Innerhalb der App soll man einstellen können, wie stark der Wischmopp mit dem Wassertank auf den Boden drückt, sogar von „Vibration“ auf dem zu reinigenden Boden ist die Rede. So soll sich zudem einstellen lassen, wie viel Wasser (Stufen 1-3) aus dem Wassertank auf den Boden gelangen soll.

ILIFE X800 Saugroboter App Wischfunktion
Drei verschiedene Stufen lassen sich wählen, wieviel Wasser auf den Boden gelangen soll.

Wenn das so in der Praxis funktioniert, wäre das absolut genial. Aber man darf guten Gewissens skeptisch sein, schließlich hatten wir schon eine Vielzahl von sehr schwach wischenden Saugrobotern bei uns im Test.

ILIFE X800 Saugroboter Wischfunktion
Auf die Wischfunktion darf man sehr gespannt sein.

Ausblick

Auf den ersten ILIFE-Roboter mit Mapping darf man durchaus gespannt sein, deutlich spannender ist aber die Wischfunktion. Endlich selbstständig einstellen können, wie viel Wasser aus dem Tank auf den Boden gelangt und dem Saugroboter Befehle geben, wie er mit dem Wischmopp umgehen soll? Klingt erstmal gut. Bei der Navigation mit Kamera muss ich zunächst an das Jahr 2010 denken, seitdem hat sich aber viel getan. Hoffen wir, dass ILIFE da ordentlich mitgezogen ist.

Aktuell unterliegt der ILIFE X800 bei AliExpress noch heftigen Preisschwankungen. Es lässt sich aus deutscher Sicht aber wieder hoffen, dass ILIFE Germany oder der Amazon-Shop mit schnellem Versand auf Lager haben könnten. Offiziell ist der Saugroboter auch noch nicht für Europa angedacht, bestellen lässt er sich trotzdem schon.

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

15 Kommentare

  1. Profilbild von Phobos86

    Klingt sehr gut. Vielleicht ein xiaomi Konkurrent.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von qwopqwop

    Kommt für mich nicht in Frage wegen der Kamera!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Animatrix1986

    Der Preis ist viel zu hoch bei der Konkurrenz

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von qwopqwop

    @Animatrix1986: Ja stimmt, der Roborock ist billiger und hat zudem keine Kamera! Auch was die Saugkraft betrifft glaub ich nicht, dass ilife mithalten kann.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Freinoss

    Erste Tests sind bere verfügbar. Der Vibrationstank soll super sein. Großhandelspreis bei Alibaba 229Dollar. Könnte tatsächlich ein Top Gerät sein.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Franky

    Ich überlege mir die ganze ob ich einen staubsaugerroboter zu lege. Hab die ganze zeit den roborock im Auge. Wenn der besser sein sollte dann leg ich mir den auf jedenfall zu.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Tim

      Ich würde tippen, dass er nicht mit dem RoboRock mithalten kann, aber eine gute Alternative darstellen wird – besonders was die Wischfunktion angeht. Liebe Grüße Tim

  7. Profilbild von qwopqwop

    Kameranavigation kann nicht mit Laserdistanzsensoren mithalten. Ganz davon abgesehn will ich keine Kamera aus Privacygründen. Allein schon deswegen kommt mir dieses Teil nicht ins Haus.
    Die Wischfunktion klingt gut, aber mal sehn was davon leere Versprechen sind und was das Teil dann wirklich drauf hat. Aber sollte sie wirklich funktionieren wie beschrieben, dann wärs ein fetter Pluspunkt!
    In punkto Saugkraft sind die ilifes zwar nicht schlecht, aber leider immer nur Mittelmaß, da kam noch keiner an Xiaomi ran, wird hier nicht anders sein.
    Für mich also ganz klar kein Konkurrent für Xiaomi.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von Martin

    Ich bin ja wirklich für Datenschutz. Aber wenn man nur die benötigten Rechte ansieht, die sich die MiHome App krallt, dann wird einem schlecht.
    Da würde mich die Kamera am iLife Roboter weniger stören.

  9. Profilbild von qwopqwop

    @Martin: in der Mi App nen Shortcut vom Roboter erstellen, dann kannst du alle Berechtigungen verneinen 😏

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von qwopqwop

    @Martin: Die Kamera hingegen beim ilife kann ich nicht abschalten, die brauch er ja zur Navigation.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von ICHWERSONS

    @qwopqwop: einfach am router blockieren. Dürfte doch gehn.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von qwopqwop

    @ICHWERSONS: Berechtigungen einer App zu blockieren sollte so gut wie jeder hinbekommen. Beim Router wissen die meisten nicht mal wie man einen einrichtet😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  13. Profilbild von christoph

    Mein iLife S7 hat zuerst auch super gewischt und dann fingen die Räder an auf den Fliesen durch zu drehen wenn sie feucht wurden. Danach dreht der nur noch auf der Stelle und kommt nicht mehr weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.