Test

Xiaomi Mi 10T Lite: 5G Smartphone mit 120 Hz & 128 GB für 269€ aus DE

Das Xiaomi Mi 10T Lite mit 128 GB Speicher bekommt ihr zur Zeit für 269€ bei Saturn, wenn ihr euch für den Newsletter anmeldet und den 10€ Gutschein einlöst. Falls ihr schon Kunde seid oder euch noch für den NL anmelden wollt, sind aber auch die 279€ ein guter Preis für das 5G-Smartphone!

Nach dem Xiaomi Mi 10 Lite 5G und dem Xiaomi Mi Note 10 Lite war es Xiaomi nicht leid – yes, das war Absicht – noch ein Lite-Smartphone zu veröffentlichen. Das Xiaomi Mi 10T Lite ist das insgesamt siebte Smartphone der Mi 10-Reihe und gleichzeitig auch das günstigste 120 Hz 5G-Smartphone. Aber ist es mehr als ein POCO X3 NFC mit dem neuen Mobilfunkstandard?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Technische Daten des Xiaomi Mi 10T Lite

Display6,67″ 120 Hz IPS LC-Display mit 2400 x 1080p, Gorilla Glas 5
ProzessorQualcomm Snapdragon 750G Octa-Core @2,2 GHz
GrafikchipQualcomm Adreno 619
Arbeitsspeicher6 GB LPDDR4X
Interner Speicher64/128 GB UFS 2.1, erweiterbar per microSD
Hauptkamera64 MP Sony IMX682 Sensor mit ƒ/1.89 Blende + 8 MP Weitwinkel + 2 MP Tiefensensor + 2 MP Makrokamera
Frontkamera16 MP
Akku4.802 mAh mit Quick Charge 33W33W Ladegerät im Lieferumfang
KonnektivitätLTE Band 1,3,5,7,8,20, WiFi 6GPS/GLONASS/BDS, Bluetooth 5, Hybrid-SIM, NFC, 5G
FeaturesFingerabdrucksensor an der Seite | USB Typ-C | Face Unlock | Kopfhöreranschluss | IR-Blaster | Stereo-Speaker
BetriebssystemMIUI 12, Android 10
Abmessungen / Gewicht165,38 x 76,8 x 9 mm / 214g

Xiaomi recyclet POCO?

Trotz dem „Mi 10T“ im Namen möchte der Hersteller die Lite-Version schon optisch von dem Mi 10T und Mi 10T Pro abgrenzen. Das setzt man mit der zentralen Punch-Hole am oberen Bildschirmrand um, wo sich die Frontkamera befindet. Die beiden teureren Version des 10T haben die Frontkamera in der oberen linken Ecke. So ähnelt das Xiaomi Mi 10T Lite ganz eindeutig dem Samsung Galaxy S20 oder dem POCO X3 NFC – das ist nicht die einzige Ähnlichkeit. Denn auch das Lite erstreckt sich über eine 6,67″ Bildschirmdiagonale und setzt den Fingerabdrucksensor auf die rechte Seite. Die Bildschirmränder fallen dabei so dick aus, dass man dem Handy seinen Mittelklasse-Status direkt ansieht.

Xiaomi Mi 10T Lite Punch Hole

Und ja, auch die Rückseite sieht dem POCO X3 NFC verdammt ähnlich. Das Kameramodul ist ebenfalls zentral und ähnelt in seiner Form der Digitalkameralinse, wie bei dem POCO. Allerdings platziert man den LED-Blitz außerhalb dieses Moduls, wodurch man ein quadratisches Layout der Sensoren hat. Dazu kommt der Kreis um den Kamera-Bump, der den Eindruck machen soll, dass die Kamera nicht weit heraussteht. Der Übergang ist nämlich weich und nicht so abrupt, zudem verziert Xiaomi ihn mit den Slogans „Premium AI Camera“ und „Built for 5G“. Dafür gibt es andere Farben: Pearl Gray, Atlantic Blue und Rose Gold Beach. Gerade der letzte Colorway ist neu in Xiaomis Smartphone-Portfolio.

Xiaomi Mi 10T Lite Bildschirmrand

Wir haben uns das Handy in Atlantic Blue bestellt. Der Farbverlauf gefällt und man kann erahnen, warum es sich um ein „Atlantik“-Blau handelt. Dabei fallen Fingerabdrücke auf dem unteren Teil der Rückseite nicht so sehr auf wie oben, man kann natürlich aber auch das mitgelieferte Case mitbenutzen. An dem Gehäuserand geht dieser Colorway aber schon eher ins Lila über, so dass ich es teilweise schon einmal mit dem Mi Note 10 Lite verwechselt habe.

Xiaomi Mi 10T Lite Smartphone Gehaeuserahmen

Handling & Verarbeitung

Schaut man sich die beiden Datenblätter des Xiaomi Mi 10T Lite und des POCO X3 NFC an, merkt man auch hier die starke Ähnlichkeit. Beide messen 165,3 mm in der Höhe und 76,8 mm in der Breite. Auch das Gewicht unterscheidet sich nur um ein halbes Gramm. Dafür ist das POCO mit 9,4 mm etwa einen halben Millimeter dicker, was wohl an dem größeren Akku des X3 liegen könnte. Den größten Unterschied findet man diesbezüglich in der Verarbeitung, denn das Mi 10T Lite ist mit einer Glas-Rückseite ausgestattet, während die Budget-Marke POCO wie das Samsung Galaxy A51 „nur“ Kunststoff bekommt. Dafür verarbeiten beide Geräte einen Kunststoffrahmen, der aber trotzdem ein gutes Maß an Stabilität mit sich bringt.

Xiaomi Mi 10T Lite in Hand Verarbeitung

Es fällt mir schwer großartig etwas an der Verarbeitungsqualität zu kritisieren. Die Glas-Rückseite ist zu den Seiten hin abgerundet, Spaltmaße sind auf das Minimum reduziert, der SIM-Slot ist leichtgängig und auch die Aussparungen sauber ausgefräst. Der Power-Button und die Lautstärkewippe bieten einen angenehmen Druckpunkt, benötigen aber auch etwas Krafteinsatz. Rein optisch hält Xiaomi den Gehäuserahmen eher matt als glänzend, was zu dem positiven Eindruck beiträgt. Allerdings ist nur das günstigere POCO X3 NFC mit einem IP53-Rating ausgestattet, das Xiaomi Mi 10T Lite bekommt kein Rating. Das überrascht uns, allerdings ist das POCO damit auch nur gegen Sprühwasser geschützt, weswegen das eigentlich auch zu vernachlässigen ist.

Xiaomi Mi 10T Lite Lifestyle

Werden 120 Hz der neue Standard?

Im Gegensatz zu den großen Brüdern, dem Xiaomi Mi 10T und der Pro-Variante, schaltet der Hersteller beim Display einen Gang zurück. Anstatt 144 Hz muss man mit 120 Hz Bildwiederholrate leben, genau wie im – Überraschung – POCO X3 NFC. Mit Blick auf den Preis wundert es aber nicht, dass auch dieser Bildschirm ein LCD-Panel und kein AMOLED ist. AMOLED Displays mit einer erhöhten Bildwiederholrate gibt es unter 300€ bis dato nicht. Wo genau die Unterschiede zwischen LCD und AMOLED liegen, klären wir in unserem Ratgeber. Wie bei den großen Brüdern implementiert man die Adaptive Sync-Technologie, die den automatischen Wechsel zwischen den Bildwiederholraten erlaubt, womit theoretisch auch 30 oder z.B. 90 Hz möglich sind. Manuell lässt sich aber nur zwischen 60 Hz und 120 Hz auswählen.

Xiaomi Mi 10T Lite Smartphone in Hand

Mit ziemlicher Sicherheit handelt es sich dabei um das gleiche Panel wie im günstigen Pocophone, in der Praxis kann ich keinerlei Unterschiede feststellen. Das heißt, auch im Mi 10T Lite werden Eingaben deutlich zügiger umgesetzt, das ganze Telefon wirkt dadurch schneller und Animationen flüssiger. Gerade für Mittelklasse-Smartphone mit mittelmäßigen Prozessoren kann man so natürlich ein Gefühl von Geschwindigkeit konstruieren – smart. Schwer zu sagen, ob es am unterschiedlichen Launcher liegt, aber Scrollen fühlt sich mit dem Mi 10T Lite sogar noch etwas flüssiger als beim POCO an. Auch wenn die höhere Bildwiederholrate am Akku nagt, ist die erhöhte Geschwindigkeit es in meinen Augen definitiv wert. Man möchte nicht mehr zu 60 Hz zurück wechseln.

Trotzdem handelt es sich dabei um ein LC-Display und eben nicht um ein AMOLED. Persönlich ist der 120 Hz-Effekt bei AMOLEDs für mein Gefühl noch einen Tick flotter und eleganter. Auch den Vergleich zum Xiaomi Mi 10T Pro muss die Lite-Variante nicht scheuen. Ich persönlich kann da keinen Unterschied zwischen 144 und 120 Hz erkennen. Das haben wir beispielsweise auch schon im Test zum Asus ROG III festgestellt. Der einzige Vorteil der Pro-Version ist meiner Ansicht nach nur, dass man dort auch noch 90 Hz als Zwischenschritt auswählen kann.

Xiaomi Mi 10T Lite 120 Hz Displayeinstellung
Das Mi 10T Lite erlaubt leider keine 90 Hz Einstellung.

Durch die LCD-Technik entfällt die Möglichkeit eines Fingerabdrucksensor im Display oder das Always-On Display. Abgesehen davon bekommt man eine FullHD+ Auflösung von 2.400 x 1080 Pixel, geschützt von Gorilla Glas 5. Die Blickwinkelstabilität ist stark, die Farbdarstellung akkurat und man kann einen Dark Mode benutzen. Allerdings fällt die Helligkeit mit 450 Nits kleiner aus als bei dem Mi 10T Pro, welches bis zu 650 nits erreicht. In der Praxis ist die Helligkeit der Lite-Variante aber schon auf mittlerer Einstellung ausreichend, im Alltag nutze ich aber eher 75% für eine kräftigere Darstellung.

Mit ganz neuer CPU

Wie schon im Vorfeld über Twitter angekündigt, handelt es sich hierbei um ein Smartphone mit einem neuen Prozessor der 700er-Reihe, nämlich dem Qualcomm Snapdragon 750G. Die Octa-Core CPU wurde erst kürzlich vorgestellt und bietet eine 2,2 GHz Taktfrequenz, 5G-Unterstützung sowie den Adreno 619 Grafikchip. Wie der Name schon verrät, siedelt der sich zumindest auf dem Papier etwas über dem SD 732G aus dem POCO X3 an, ist aber etwas schwächer als der Snapdragon 765G aus dem Mi 10 Lite 5G. Der Unterschied zwischen beiden ist aber auch auf dem Datenblatt schon marginal. Der SD 750G erlaubt eine etwas höhere Taktung beim RAM, dafür bietet der SD732G 2,3 anstatt 2,2 GHz. Das bestätigen uns auch die Benchmarkergebnisse.

Xiaomi Mi 10T Lite Benchmarks

Man merkt auch in der Praxis, dass man eigentlich keinen Unterschied merkt. Auch mit dem Xiaomi Mi 10T Lite bekommt man dank dem Snapdragon 750G eine flüssige Erfahrung im Alltag, bei der sich Apps zügig öffnen und schließen, schnell Apps installieren kann und auch Games zocken wie man möchte. Auch wenn es nicht der Top-Prozessor ist, ist es ein guter Chip aus Qualcomms Lineup, der selbst bei Call of Duty: Mobile oder Asphalt 9 kaum ins Schwitzen kommt. Einzig und allein in der Kamera-App merkt man ab und zu, dass die CPU nicht die aller schnellste ist. Gerade Portraitfotos brauchen ein paar Sekunden zur Verarbeitung.

Dazu gibt es 6 GB LPDDR4X und wahlweise 64 oder 128 GB UFS 2.1 Speicher. Das Mi 10T & Mi 10T Pro erhalten die schnelleren und aktuelleren Speicherstandards. Dafür ist der Speicher hier per microSD-Karte erweiterbar. Der Arbeitsspeicher ist meiner Einschätzung nach vollkommen ausreichend und harmoniert gut mit MIUIs aggressiver Speicherverwaltung. Auch die Leute, die nicht so regelmäßig ihre Anwendungen im Task-Manager schließen, dürften hier keine großen Verzögerungen spüren.

Gute Laufzeit trotz 120 Hz Display

Einen kleinen Abstrich muss man bei dem Akku machen, der mit 4.820 mAh nicht ganz so groß wie der 5.000 mAh Akku des Mi 10T (Pro) oder der 5.160 mAh Akku des POCOs ist. Es ist also keine große Überraschung, dass auch die Akkulaufzeit des Mi 10T Lite trotz 120 Hz Display ziemlich stark ist. Im Benchmark erreicht das Mi 10T Lite sogar den gleichen Wert von fast 18h wie das POCO X3 NFC – stark. Das heißt ihr könnt das Smartphone problemlos mit in den zweiten Tag nach einer vollständigen Aufladung nehmen, gegen Abend sollte man dann aber die Steckdose aufsuchen.

Xiaomi Mi 10T Lite Akkubenchmark

Löblich ist aber, dass auch dieser Akku mit dem mitgelieferten 33W Ladegerät per Quick Charge 4.0 aufgeladen werden kann. In gut 30 Minuten erreicht das Mi 10T Lite eine Akkuladung von knapp 60%, eine ganze Aufladung nimmt circa eine Stunde und 10 Minuten in Anspruch. Kabelloses Laden ist aber auch hier nicht möglich.

Jetzt Mi 10T Lite bestellen »

Gleiche Kamera wie im Mi 10T

Noch eine Ähnlichkeit zum POCO X3, aber auch zum Mi 10T, ist der 64 Megapixel Hauptsensor. Der Sony IMX682 bietet eine Blende von ƒ/1.89 und arbeitet mit Pixel-Binning-Technologie, so dass er im Endeffekt mit 16 Megapixel auflöst. Dazu gesellen sich eine 8 MP Ultraweitwinkelkamera mit 120° Aufnahmewinkel, eine 2 MP Makrokamera und ein 2 MP Tiefensensor. Warum man genau dem günstigeren Handy einen zusätzlichen Sensor gibt, der nicht im teureren Modell landet, ist uns schleierhaft. Auf der Vorderseite befindet sich eine 16 Megapixel Frontkamera.

Xiaomi Mi 10T Lite Smartphone Kamera

Hauptkamera

Drei mal dürft ihr raten: Was ergibt der gleiche Hauptsensor plus die gleiche Software des gleichen Herstellers? Richtig: Identische Fotos. In den meisten Fällen sind die Fotos von dem Mi 10T Lite und dem POCO X3 NFC nur an dem Wasserzeichen in der unteren linken Ecke zu unterscheiden. Die Farbdarstellung ähnelt sich sehr stark, beide Kameras arbeiten mit satten Farben und einem guten Maß an Dynamikumfang. Der kommt natürlich bei den richtigen Lichtverhältnissen besonders gut zur Geltung. Die Schärfe ist dabei vollkommen in Ordnung und kann gerade bei nahen Objekten überzeugen.

Xiaomi Mi 10T Lite Frontkamera Portraitmodus Xiaomi Mi 10T Lite Hauptkamera Testfoto draussen Xiaomi Mi 10T Lite Hauptkamera Testfoto Person Xiaomi Mi 10T Lite Hauptkamera Testfoto kuenstliches Licht Xiaomi Mi 10T Lite Hauptkamera Testfoto vs POCO X3 Xiaomi Mi 10T Lite Hauptkamera Testfoto Schaerfe

Trotzdem bekommt man gerade beim Zoom-In einiges an Rauschen, was aber in dieser Preisklasse kein großer Kritikpunkt sein darf. Der Autofokus arbeitet in der Regel zuverlässig und flott, außer bei sich bewegenden Objekten. Unseren kamerascheuen Bürohund Bodhi zu fotografieren, stellt sich leider als Problem dar, dafür löst die Kamera einfach nicht schnell genug aus.

Xiaomi Mi 10T Lite Klonen Modus
Auch der Klonen-Modus ist mit an Bord.

Xiaomi Mi 10T Lite Hauptkamera Testfoto Autofokus

Ultraweitwinkelkamera

Einer der nennenswertesten Unterschiede zwischen Mi 10T Lite und POCO X3 ist tatsächlich die Ultraweitwinkelkamera. Das Mi 10T Lite bekommt trotz teurerem Preisschild den etwas schlechteren Sensor für die „Fish-Eye“-Kamera. Gut, der Unterschied ist nicht ausschlaggebend und sollte in der Kaufentscheidung nicht berücksichtigt werden, aber er ist vorhanden. Trotzdem können sich die Resultate sehen lassen und sehen zumindest bei Tageslicht ordentlich aus. Die Fotos sind nicht ganz so kontrastreich wie vom Hauptsensor, dafür bekommt man dank 120° Aufnahmewinkel einiges vor die Linse.

Xiaomi Mi 10T Lite Ultraweitwinkelkamera Vergleich

Makrokamera

Auf der Rückseite befindet sich zudem die mittlerweile zum Standard gewordene 2 MP Makrokamera, die eine Naheinstellgrenze von 4 cm erlaubt. Das heißt, man kann nicht allzu nah an das Objekt heran und bekommt auch dann keine spektakulären Makrofotos zustande. Der Effekt ist bei weitem nicht so stark wie bei dem POCO F2 Pro und man verliert viele Details. Das sieht bei dem POCO X3 NFC fairerweise genauso bescheiden aus.

Xiaomi Mi 10T Lite Makrokamera

Portraitkamera

Warum ausgerechnet die günstigste Version noch einen zusätzlichen Kamerasensor bekommt, muss man nicht verstehen. Zumal dieser mit 2 MP Auflösung eh nichts an den eh schon starken Portraitfotos der Xiaomi-Handys ändern kann. Die sind nämlich auch hier mal wieder der Knaller und können es problemlos mit doppelt so teuren Smartphones bekannter Hersteller aufnehmen. Die Randerkennung grenzt in vielen Fällen an „unschlagbar“ und das Bokeh ist weich und natürlich. Das liegt allerdings nur an Xiaomis guter Optimierung und nicht an dem Sensor, wie das Xiaomi Mi 10T Pro bewiesen hat. Stellenweise braucht der Snapdragon Chip aber ein paar Sekunden bei der Verarbeitung.

Xiaomi Mi 10T Lite Portraitmodus Vergleich Xiaomi Mi 10T Lite Portraitkamera Vergleich

Frontkamera

Eigentlich liefert Xiaomi auch auf der Frontseite stets solch starke Selbstportraits, zur Überraschung meinerseits macht das Xiaomi Mi 10T Lite ein Ausnahme. Der 16 Megapixel Sensor mit ƒ/2.45 Blende liefert überraschend körnige Selfies. Das ist auch kein Totalausfall, aber das POCO überzeugt mit dem 20 MP Sensor noch etwas mehr. Dem Mi 10T Lite fehlt es einfach etwas an Schärfe, ein paar Details gehen verloren und die Hauttöne sind nicht ganz so akkurat. Auch der Weißabgleich stimmt nicht in allen Fällen, hier muss man gegebenenfalls manuell nachjustieren. Vielleicht kann Xiaomi das per Softwareupdate noch fixen.

Xiaomi Mi 10T Lite Testfoto Frontkamer Selfie koernig Xiaomi Mi 10T Lite Frontkamera Portraitmodus

Konnektivität: Da fehlt nix!

Man könnte fast argumentieren, dass das Mi 10T Lite im Bereich der Verbindungsstandards sogar besser ausgestattet ist, als die teureren Modelle. NFC, WiFi 6, Bluetooth 5.1, Dual GPS und USB-C sind mit an Bord, genau wie ein 3,5 mm Klinkenanschluss, der dem Mi 10T und 10T Pro fehlt. Zudem hat man einen Dual-SIM Slot, der entweder Platz für eine 5G SIM und eine 4G SIM- oder für zwei 4G SIM-Karten hat. Zusätzlich ist auch die Speichererweiterung per microSD-Karte möglich! Es handelt sich also um einen Hybrid-SIM Slot, allerdings gibt Xiaomi das auf der Website falsch an. Neben den für Deutschland wichtigen 5G Bändern wird auch LTE Band 20 und 28 unterstützt. Zudem unterstützt das Smartphone Dual-SIM-VoLTE.

Xiaomi Mi 10T Lite Kopfhoereranschluss und USB-C

Den berüchtigten WiFi-Bug, den wir in einigen Redmi Note-Geräten bedauern mussten, konnten wir bei unserem Testgerät nicht feststellen. Auch im LTE D2 Netz fühlt sich das Handy wohl, der mobile Internetempfang war stets zufriedenstellend, so dass auch Videostreaming unterwegs in Leverkusen kein Problem ist. Telefonieren kann man damit auch noch sehr gut, keine Sorge!

Extras

Und ja, tatsächlich hat auch das günstige Mi 10T Lite wie das POCO X3 NFC einen Stereo-Speaker! Der gefällt mir sogar etwas besser als bei dem POCO, da der Lautsprecher in der Ohrmuschel sitzt und etwas mehr Volumen bietet. Der sekundäre Lautsprecher ist somit verhältnismäßig laut, während der Hauptlautsprecher gerade in tieferen Frequenzen etwas dumpf klingt. Insgesamt ist aber gerade die Lautstärke überzeugend und in der Preisklasse leider immer noch eine Rarität.

Xiaomi Mi 10T Lite Fingerabdrucksensor

Der Fingerabdrucksensor an der Seite ist ebenfalls der gleiche wie bei dem POCO X3 NFC und reagiert zumindest zuverlässig. Da man sein Smartphone täglich dutzende male entsperrt, würde ich mir noch etwas mehr Schnelligkeit wünschen, zumal die Animation beim Entsperren beim Mi 10T Lite 5G etwas holprig wirkt. Hier merkt man den Unterschied zu einem Xiaomi Mi 10T Pro, welches aufgrund des besseren Prozessors noch etwas flotter reagiert.

Xiaomi Mi 10T Lite Benachrichtigungs LED

In der Ohrmuschel am oberen Bildschirmrand des Lite-Smartphone befindet sich auch eine Benachrichtigungs-LED. Die leuchtet allerdings nur in Weiß und kann zum Beispiel auch beim Laden leuchten, sofern man das in den Einstellungen aktiviert. Die LED ist ausreichend hell, es ist aber schade, dass sich die Hersteller sich diesbezüglich von RGB-LEDs entfernen. So hätte man noch ein paar mehr Optionen.

Jetzt Mi 10T Lite bestellen »

MIUI mal wieder

Auf dem Mi 10T Lite hat der Hersteller selbstverständlich das hauseigene MIUI Betriebssystem in der nun schon 12. Generation vorinstalliert, welches auf Android 10 basiert. Über regelmäßige Sicherheits- und Systemupdates muss man sich bei Xiaomi in der Regel keine Sorgen machen. Auch der Sicherheitspatch ist von September, damit also sehr aktuell. Während des Testzeitraums gab es noch kein weiteres Update. Das Betriebssystem ist selbstverständlich komplett auf Deutsch, alle relevanten Google-Dienste sind vorinstalliert und auch der Play Store ist zertifiziert.

Xiaomi Mi10T Lite MIUI 12

MIUI hat in der zwölften Generation ein größeres Redesign abbekommen und setzt nun z.B. auf ein neues Kontrollzentrum, welches an iOS erinnert. Das kann man allerdings auch unter „Display“-> „Kontrollzentrum & Benachrichtigungsleiste“ deaktivieren. Nun werden auch schwebende Fenster unterstützt, welche das Multitasking verbessern sollen. Mittlerweile ist auch der App-Drawer, also die App-Übersicht, auf jedem Xiaomi-Smartphone nutzbar, lässt sich auf Wunsch aber auch deaktivieren. Generell ist MIUI ein sehr fähiges Betriebssystem mit smarten Features, guter Optimierung und einem eigenen Design.

Xiaomi Mi 10T Lite Kontrollzentrum

Kritisieren kann man wie immer die vorhandene Bloatware. Denn von Werk aus belegen Apps wie Facebook, Netflix oder WPS Office schon ein paar hundert Megabyte des internen Speichers. Noch ärgerlicher sind da die Spiele, die Xiaomi vorinstalliert. Glücklicherweise können diese auch leicht deinstalliert werden. Zudem empfehlen wir bei der Einrichtung des Mi 10T Lite die „Personalisierten Anzeigen“ zu deaktivieren.

Fazit: Xiaomi Mi 10T Lite kaufen?

Ich habe nun knapp 2.600 Wörter dafür aufwenden müssen, um meine These zu belegen. Das Xiaomi Mi 10T Lite kann gut und gerne als „POCO X3 5G“ bezeichnet werden. Beide Geräte sind mit dem gleichen 120 Hz LC-Display, dem gleichen Kamerasensor, dem gleichen Speicher, der gleichen Software, den gleichen Anschlussmöglichkeiten und einem sehr ähnlichen Design ausgestattet. Der Hauptunterschied ist der Prozessor, da der SD 750G des Mi 10T Lite auch 5G unterstützt. Einen spürbaren Leistungsunterschied gibt es nämlich auch nicht. Trotzdem, bei der Konkurrenz von Samsung muss man für ein 5G Handy ordentlich draufzahlen.

Ansonsten hat das Mi 10T Lite die etwas bessere Verarbeitung, das POCO X3 NFC dafür die bessere Ultraweitwinkel- und Selfie-Kamera. Das heißt nicht, dass das Mi 10T Lite ein schlechtes Smartphone ist, keineswegs. Wer ein günstiges 5G-Smartphone sucht, bekommt hier das günstigste 120 Hz 5G-Smartphone, das sein Geld definitiv wert ist. Allerdings sollte man sich für das Geld dann auch das Mi 10 Lite 5G anschauen, welches zwar keine 120 Hz, dafür aber ein AMOLED-Display und den spürbar besseren Prozessor hat. Wer 5G nicht braucht, kann sich das Geld aber sparen und sollte zu dem POCO X3 NFC greifen.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (87)

  • Profilbild von Caralisa
    # 30.09.20 um 16:10

    Caralisa

    Tolles Gesamtpaket 👍! Aber im Vergleich zum Poco X3 und Poco F2 Pro aus meiner Sicht zu teuer. Ich habe für mein F2 Pro nur einen Zwanni mehr hinlegen müssen und habe dafür zwar keine 120Hz, dafür aber ein superhelles AMOLED Display ohne Notch / Punchhole. Außerdem die viel schnellere SOC, doppelt so viel Speicher, 2GB RAM mehr und das wie gesagt für nur 20€ mehr.

    • Profilbild von Gast
      # 30.09.20 um 18:54

      Anonymous

      @Caralisa: Tolles Gesamtpaket 👍! Aber im Vergleich zum Poco X3 und Poco F2 Pro aus meiner Sicht zu teuer. Ich habe für mein F2 Pro nur einen Zwanni mehr hinlegen müssen und habe dafür zwar keine 120Hz, dafür aber ein superhelles AMOLED Display ohne Notch / Punchhole. Außerdem die viel schnellere SOC, doppelt so viel Speicher, 2GB RAM mehr und das wie gesagt für nur 20€ mehr.

      Ich habe das F2 Pro mit 8GB RAM / 256GB Speicher vor ein paar Wochen sogar für unter 390 € bei Saturn online geschossen und bin damit sehr zufrieden.

      Die aktuellen Preise sind schon echt enttäuschend hoch bei Xiaomi, was mich mittelfristig wieder vom Hersteller wegbringen wird.
      Mein Mi9T Pro war von der Preis/Leistung schon mega, aber bei Preisen jenseits der 500 €, kann man gleich der Vorjahredmodell von Apple/Samsung mit dann immer noch guter Technik und längeren Sicherheits- und Software-Updates holen.

      Bin gespannt wie das weitergeht…

      • Profilbild von Marko Simic
        # 30.09.20 um 23:46

        Marko Simic

        Also länger als Apple wird ein Xiaomi nicht unterstützt aber länger als ein Samsung schon.

      • Profilbild von Caralisa
        # 01.10.20 um 11:19

        Caralisa

        Ich bin von 349€ für die Version mit mehr Speicher ausgegangen. Habe bei derselben Aktion zugeschlagen wie du: F2 beim Saturn für 399€. Davon ging bei mir noch ca. 30€ ab (Shoop Cashback + 1x 20€ Shoop Gutschein – so komme ich auf ~370€ und bin dann bei 20€ mehr als bei dem größeren Gerät aus diesem Beitrag hier.)

        • Profilbild von Gast
          # 02.10.20 um 16:03

          Anonymous

          Trotzdem stimmt deine Rechnung vorne und hinten nicht. Shoop Gutschein würde es wohl auch bei diesem geben und unter Garantie wird auch dieses Teil bereits nach kurzer Zeit irgendwo im Angebot sein und vielleicht gibt es dann sogar noch eine Zugabe wie Kopfhörer und du kannst diesen VK vom Gesamt-VK wieder abziehen und schon sind es keine 20€ Unterschied mehr 😜
          Oder verschenkst du hier jetzt Shoop-Gutscheine damit alle diesen Preis bekommen🤷‍♂️

        • Profilbild von Caralisa
          # 03.10.20 um 15:34

          Caralisa

          Naja… Das mit den gleich 20€ Shoop, das kommt ja nun nicht sooo oft vor… Aktuell gibt's z. B. nur 10€ und meist nicht mal das, sondern nur die 2% Cashback. Aber egal, so eine Rechnung kann natürlich sowieso immer nur eine Momentaufnahme sein. Fakt ist, wenn ich das, was ich für das F2 Pro bezahlt habe, mit der UVP für die größere Variante hier vergleiche, dann kommt diese nicht so gut weg.

  • Profilbild von Gast
    # 30.09.20 um 16:13

    Anonymous

    Der Inhalt sieht gut aus. Aber schade das es kein "kleines" wie das 9t geworden ist.
    Wenn jetzt schon die "kleinen" mehr als 165mm aufweisen…. die Richtung gefällt mir leider nicht.

    • Profilbild von Thorben
      # 01.10.20 um 08:49

      Thorben CG-Team

      @Anonymous: Ich glaub auch, dass man mit einem kompakten Smartphone hierzulande einen riesen Erfolg hat. Google macht es gerade vor.

      • Profilbild von Thomas
        # 02.10.20 um 11:27

        Thomas

        @Thorben: @Anonymous: Ich glaub auch, dass man mit einem kompakten Smartphone hierzulande einen riesen Erfolg hat. Google macht es gerade vor.

        So sehe ich das auch. Bei mir wird bald ein neues fällig und das einzige in einer angemessenen Größe ist aktuell das Pixel 4a bzw die 5G Version würde auch passen. Sonst gibt es ja nichts auf dem Markt.

  • Profilbild von Ubuntu
    # 30.09.20 um 17:48

    Ubuntu

    Alles in allem eher ein Rückschritt durch z.T. alte Hardware, sowie wahrscheinlich diesmal auch (wie bei Redmi 9 bis Note 9 pro) schlechte Empfangseigenschaften bei WiFi und Bluetooth. Da bringt auch der tolle neue Prozessor keinen Mehrwert.

    • Profilbild von Thorben
      # 01.10.20 um 08:50

      Thorben CG-Team

      @Ubuntu: Was genau meinst du mit der alten Hardware?

      • Profilbild von Ubuntu
        # 01.10.20 um 17:33

        Ubuntu

        UFS Speicher, Bluetooth, Kameramodul,33 Watt… Nur ein neuer Prozessor allein bringt eben keinen Mehrwert. Zumindest nicht wenn man sich ein neues Smartphone zulegen möchte. Da sollte schon mehr Neues drin und dran sein.

        • Profilbild von Wegi
          # 01.10.20 um 23:38

          Wegi

          @Ubuntu: UFS Speicher, Bluetooth, Kameramodul,33 Watt… Nur ein neuer Prozessor allein bringt eben keinen Mehrwert. Zumindest nicht wenn man sich ein neues Smartphone zulegen möchte. Da sollte schon mehr Neues drin und dran sein.

          Was erwartest du in diesem Preisbereich? Das Gesamtpaket ist schon in Ordnung.

        • Profilbild von Thorben
          # 02.10.20 um 08:49

          Thorben CG-Team

          @Ubuntu: Find ich alles für den Preis mehr als gerechtfertigt. Und gerade ein neuer Prozessor ist schon mal wichtig.

        • Profilbild von Ubuntu
          # 02.10.20 um 16:56

          Ubuntu

          Vom Preis sprach ich auch nicht. Sondern vom gebotenen Paket dieses neuen Models.

  • Profilbild von stryke
    # 30.09.20 um 17:56

    stryke

    Mi 10, Mi 10 Pro, Mi 10 T Lite, Mi 10 Lite, Mi Note 10 Lite, Poco X3 NFC (da kommt doch bestimmt noch was mit was anderem als NFC, Poco X3 5G?), Redmit Note 9 Pro… Also langsam wird es echt verwirrend, was a) Namen und b) Funktionsumfang angeht

    Gerade bei letzterem sind die Unterschiede einfach so marginal, mir erschließt sich einfach die Strategie nicht mehr.

    Die Topmodelle haben alle schlechten Akku, die Mittelklasse meistens Top-Akku, aber dafür jeweils irgendwas anderes nicht (5G, Qi, NFC, schlechtere Kamera).

    1 Topmodell, 1 Mittelklasse und 1 Budget Phone pro Jahr, von mir aus jeweils als Xiaomi, Redmi und Poco und fertig

    • Profilbild von Thorben
      # 01.10.20 um 08:52

      Thorben CG-Team

      @stryke: Jep, das ist verwirrend 😀 Aber das ist ja meine Aufgabe hier, das euch irgendwie so verständlich wie möglich zu machen!
      Ich bin auch absolut kein Fan dieser Strategie, ich glaube dahinter steckt einfach die Strategie den Markt zu überfluten. Um sich jetzt gegen die großen von Apple, Huawei und Samsung behaupten zu können, muss der Name "Xiaomi" immer wieder und überall fallen und Konsumenten sollen im Idealfall nur noch "Xiaomi" lesen.

      • Profilbild von Wegi
        # 01.10.20 um 23:41

        Wegi

        @Thorben: @stryke: Jep, das ist verwirrend 😀 Aber das ist ja meine Aufgabe hier, das euch irgendwie so verständlich wie möglich zu machen!
        Ich bin auch absolut kein Fan dieser Strategie, ich glaube dahinter steckt einfach die Strategie den Markt zu überfluten. Um sich jetzt gegen die großen von Apple, Huawei und Samsung behaupten zu können, muss der Name "Xiaomi" immer wieder und überall fallen und Konsumenten sollen im Idealfall nur noch "Xiaomi" lesen.

        Bei den Pocos kommt der Name Xiaomi gar nicht vor…

        Ich halte diese Strategie für eine absolute Entwertung der eigenen Geräte. Das X3 ist damit schon wieder altes Eisen, vom relativ aktuellem Note 9S redet kein Mensch mehr.

        Und dass es bei Xiaomi auch nicht zusammen geht, zeigt ja, dass bspw. die neuen Redmi 9 oder Redmi Note 9S nicht einmal noch MIUI 12 bekommen haben…

        • Profilbild von Thorben
          # 02.10.20 um 08:42

          Thorben CG-Team

          @Wegi: Ja, davor hab ich auch etwas die Befürchtung, also davor, dass man mit den Softwareupdates nicht hinterher kommt.

  • Profilbild von Möwe111
    # 30.09.20 um 20:15

    Möwe111

    Kein Amoled 👎

  • Profilbild von Marko Simic
    # 30.09.20 um 23:42

    Marko Simic

    Ich weiß nicht so Recht, der SD 732G dürfte dem SD 750 in Sachen Leistung ebenbürtig sein. 5G wird für die meisten in Deutschland wohnenden Menschen nicht sehr wichtig sein, zumindest für die nächsten 2 Jahre.

    Und das Poco x3 hat die bessere UW cam (die gleiche wie das Mi10/Poco F2 Pro)

    Somit ist es eigentlich bessere UW cam vs 5g ob man nun zum x3 oder zum mi10t Lite greift.

  • Profilbild von WeedPaBierButz
    # 01.10.20 um 04:28

    WeedPaBierButz

    Ich verstehe nicht diesen Rückschritt vom CPU wieso ist nie der Snapdragon 855-865 verbaut so wie letztes Jahr im Mi 9 sry aber ich bleib dann lieber beim Mi 9 ….

    • Profilbild von Wegi
      # 01.10.20 um 23:44

      Wegi

      @WeedPaBierButz: Ich verstehe nicht diesen Rückschritt vom CPU wieso ist nie der Snapdragon 855-865 verbaut so wie letztes Jahr im Mi 9 sry aber ich bleib dann lieber beim Mi 9 ….

      Was gibt's da nicht zu verstehen? Jetzt pfeifen es die Spatzen eh seit Monaten von den Dächern: der 865er ist zu teurer für Geräte mit 350-400€ Verkaufspreis. Diesen Fehler hat Poco mit dem F2 Pro gemacht und den will man nicht wiederholen.

      Der 855er wird im Oktober 2020 nicht mehr verbaut. Das ist nicht in Qualcomms Interesse.

  • Profilbild von Mary
    # 01.10.20 um 11:50

    Mary

    " Supports 2+1 card slot, nano-SIM + nano-SIM + microSD (512GB expandable)" heißt das nicht dass dualsim plus sd Karte unterstützt wird?
    Wenn das so wäre, wäre es mir der Aufpreis zum poco x3 wert, aber der der schlechtere Akku nicht 🙁

    • Profilbild von Thorben
      # 02.10.20 um 08:43

      Thorben CG-Team

      @Mary: Tatsächlich, da hatten wir im Vorhinein eine andere Info, wird angepasst!

  • Profilbild von Gast
    # 01.10.20 um 15:04

    Anonymous

    Im Vergleich zum Poco X3 schlechtere Frontkamera, schlechtere Weitwinkelkamera, weniger Akku und teurer. Auf den einzigen „Vorteil” 5G kann ich ohne nachzudenken mindestens die nächsten 2-3 Jahre verzichten.

    Die neuen Strandfarben finde ich jedoch sehr hübsch, hoffentlich halten die auch bei anderen Modellen Einzug!

  • Profilbild von Rikki
    # 01.10.20 um 19:08

    Rikki

    Xiaomi bietet damit jetzt für jeden Geldbeutel Alternativen an, die 8er, 9er 10er Reihe, Poco…. nur kabellos Laden fällt seit dem MI9 weg. Das hält mich vom Wechsel ab.

    • Profilbild von Gast
      # 02.10.20 um 16:00

      Anonymous

      Ja, man steigt da kaum noch durch, das sollte deine Verwirrung wohl erklären. Das Mi10 ist auch ohne Kabel aufzuladen und das wäre der Nachfolger vom Mi9. Alles andere wo ein T dranhängt oder was Note heißt war noch nie ohne Kabel zu laden und somit ist diese funktion auch nicht weggefallen. Schau dir einfach das Mi10 oder das Mi10Pro an.

  • Profilbild von p.nacht
    # 02.10.20 um 10:14

    p.nacht

    Alles ohne optischen Bildstabilisator?!? Ist denn wenigstens ein EIS drin?

  • Profilbild von Manuel
    # 02.10.20 um 10:15

    Manuel

    Ich bin mal gespannt, ob die das ich nenne es mal "Problem" mit dem Stereo Lautsprecher hier anders gelöst haben, als beim Poco X3. Ich hatte auch das X3 für die 179 Euro geholt, was vom Preis echt mega gut ist, aber mich hatte es echt gestört, dass man an der Rückseite die Wiedergabe vom Lautsprecher extrem gemerkt hatte. Fand ich unangenehm. Und es wurde auch bei normaler Nutzung extrem warm.
    Was dann auch noch war und hier hatte ich ein Video bei Youtube gesehen, dass ich das Gefühl hatte, dass das Display teils schlecht reagiert, wenn man scrollt. Im Video wurde gesagt, dass die über die Software die Hz runterskalieren und das dann kurz dauert, bis es merkt, dass man es berührt und es dann kurz drauf besser reagiert. Das waren die Gründe warum es wieder zurück ging. Mal schauen, ob es beim MI 10T lite anders ist.

    • Profilbild von gossy75
      # 07.10.20 um 09:26

      gossy75

      Sehr gut erörtert…
      Und das die oder ein Lautsprecher die Rückseite zum Schwingen bringt ist wirklich unangenehm diese Vibration.
      Auch habe ich genauso mit diesen 120 Hz Display ein Problem.
      Flüssig ?
      Finde ich auch überhaupt nicht.
      Es fühlt sich nicht anders an als beim 9 Lite oder 8 pro.
      Wir warten auf das 10T Lite 👍🏼

  • Profilbild von Gast
    # 02.10.20 um 14:17

    Anonymous

    Ist hier wirklich die Frage, ob es unbedingt ein AMOLED Display sein muss….Für mich wäre aber bei knapp 300 € das Mi 10 Lite erste Wahl…..

  • Profilbild von Rizzo1984
    # 02.10.20 um 14:44

    Rizzo1984

    Da blickt doch keine Sau mehr durch. Und wirklich nachvollziehbar für den Endkunden ist es auch nicht 👏👏

    • Profilbild von Neptun
      # 02.10.20 um 15:22

      Neptun

      Rizzo, da gebe ich dir Recht. Habe seit 2 Jahren das Xiaomi Mi A1. Bin damit auch zufrieden. Suche aber eins, mit guter Kamera. Für mich am wichtigsten. MAKRO usw. Welches Xiaomi ich da nehmen soll, erschließt sich mir einfach nicht. Ein guter Rat wär mir wichtig.

    • Profilbild von smash
      # 03.10.20 um 10:26

      smash

      Bei Xiaomi ist es momentan so wie bei Samsung von 2 Jahren als die anfingen mit den Lite Varianten, Xiaomi hätte sich mal treu bleiben sollen und keine Lites bringen sollen.

  • Profilbild von Marion
    # 06.10.20 um 10:06

    Marion

    Hat das Lite die gleichen Kamera Softwarefunktionen wie die beiden großen Brüder? Also diese Gimmicks wie klonen, Feuerwerk als Himmel usw. die in der Vorstellung gezeigt wurden. Wegen dem Kopfhöreranschluss und der Speichererweiterung tendiere ich zum Lite, möchte aber auf diese Gimmiks nicht verzichten weil ich als FB Seitenbetreiber solche Dinge gut brauchen kann.

  • Profilbild von Noel Schmid
    # 10.10.20 um 09:10

    Noel Schmid

    Unbedingt testen

  • Profilbild von Wolli
    # 11.10.20 um 19:24

    Wolli

    Immer wieder spannend mitzuverfolgen, wie die Bunnys ihre eigenen Namensregeln ignorieren. Vermutlich blicken sie selber nicht mehr durch, oder warum gibt es im T jetzt die Lochkamera.

    Dazu bauen die Geräte in Kombinationen, wo mir mittlerweile *immer* eine Funktion oder Bauweise meiner Muss-Liste fehlt. Dem einen fehlen die meisten 5G Frequenzen, woanders nervt das Edge Display, beim dritten die lahme Gesichtserkennung der Ausfahrkamera. Oder es ist ein Mediatek verbaut.

    Finde ich super, spart mir so unter dem Strich richtig viel Geld.

  • Profilbild von Vicky
    # 13.10.20 um 11:08

    Vicky

    Halleluja da blickt ja langsam echt keiner mehr durch… und wie schneiden die neuen Lite untereinander ab, also im direkten Vergleich? Habt ihr da auch noch was, was zu machen? 🙂

    • Profilbild von Thorben
      # 14.10.20 um 08:35

      Thorben CG-Team

      @Vicky: Wir haben das Mi 10T Lite noch nicht, aber das Mi 10 Lite und Mi Note 10 Lite sind wirklich auf Augenhöhe. Haben wir hier im Video besprochen: https://www.youtube.com/watch?v=TOXOl-kIG8A

      • Profilbild von Blau
        # 03.11.20 um 21:37

        Blau

        Habt ihr jetzt vlt eine Antwort welches lite die beste kamara hat?
        Da sie vom Preis auch sehr nah beieinander sind. Gerade das Note 10 lite kostet aktuell ja im Angebot gleich viel wie das 10t lite. Welches soll man nehmen
        Danke:)

  • Profilbild von Petra Ramke
    # 13.10.20 um 13:12

    Petra Ramke

    Leider kein Amoled Display…🤔

  • Profilbild von Hoerbi100
    # 13.10.20 um 16:15

    Hoerbi100

    128'er um 80€ teurer als das 64'er Modell? Krass ☹️🤔.

  • Profilbild von Martin
    # 14.10.20 um 17:05

    Martin

    Habe mir das MI 10 Lite 5G (128GB) und das Mi 10T Lite 5G (64GB) bestellt (beide zu €250). Konnte mich nicht entscheiden und will mir das persönlich ansehen was mir besser passt.

    Tendiere aber eher zum 10T weil es Wifi6 hat (und mein WLAN Router mit bis zu 1000Mbit via Kabel nämlich auch). Klar das 10T hat kein AMOLED Display, dafür 120Hz statt 60Hz. Die "nur" 64GB kann ich über eine Micro SD ganz gut erweitern, weil ich nur eine SIM Karte nutze.

    Gespannt bin ich wie sich die zwei Bildschirme im direkten Vergleich schlagen und ob man bei der Hauptkamera überhaupt qualitative Unterschiede feststellen kann. Hat da jemand schon Erfahrungen bzw. Ideen?

    Grundsätzlich hätte ich gerne was kleineres (mit 5G und idealerweise Wifi6) gehabt, aber das Samsung S20 FE G5 (was dem weitestgehend entspricht) ist mir aktuell einfach zu teuer. Huawei kommt für mich nicht in Frage wegen fehlender Google App Unterstützung.

    • Profilbild von maneul
      # 14.10.20 um 22:02

      maneul

      Was sagt Ihr ? X3 oder Mi 10t Lite ? Braucht man 5G in den nächsten 3 Jahren wirklich?

      • Profilbild von Beckmec
        # 15.10.20 um 14:24

        Beckmec

        Ich denke die 5G Netzabdeckung wird im ländlichen Raum erst in 2-3 Jahren wirklich interessant sein. In Großstädten und Ballungsräumen aber sicherlich auch schon früher.

    • Profilbild von Beckmec
      # 22.10.20 um 10:51

      Beckmec

      Hallo Zusammen,
      hat das Xiaomi Mi 10T Lite denn nun Wifi 5 oder Wifi 6?

      Hier gibt es im Artikel leider unterschiedliche Angaben.

      Vielen Dank 🙂

  • Profilbild von maneul
    # 14.10.20 um 22:05

    maneul

    Was sagt ihr? Mi 10t oder X3? Braucht man die nächsten 3 Jahre 5g wirklich?

    • Profilbild von Thorben
      # 15.10.20 um 08:29

      Thorben CG-Team

      @maneul: Schwer zu sagen wie wichtig 5G tatsächlich wird, besonders bei uns. Würds jetzt noch nicht unbedingt davon abhängig machen.

  • Profilbild von Maxi Muster
    # 15.10.20 um 14:46

    Maxi Muster

    Hat das 10t lite ein fm Radio? Sind Zeitlupe und Zeitraffer Videos möglich?

  • Profilbild von Gast
    # 15.10.20 um 17:56

    Anonymous

    Es gibt unterschiedliche Angaben zu DualSIM und MicroSD-Erweiterung des Mi 10 T Lite.
    Hat es jetzt 3 Slots (SIM+SIM+microSD) oder einen Hybrid-Slot (SIM+SIM/microSD)?

    • Profilbild von Thorben
      # 16.10.20 um 08:46

      Thorben CG-Team

      @Anonymous: Laut Xiaomi: Untersützt 2 + 1 Karten-Einschub, nano-SIM + nano-SIM + microSD.

      • Profilbild von Caralisa
        # 26.10.20 um 08:39

        Caralisa

        Ist wohl leider eine Falschangabe seitens Xiaomi – das Mi 10T Lite hat nur einen Hybrid Slot. Kann mir in dem ganzen Xiaomi Modell-Wust aktuelle Geräte nennen, die WIRKLICH einen Triple Slot haben? @Thorben, evtl. habt ihr da schon was in diese Richtung? Für mich ist das halt immer extrem ärgerlich, weil ich zwingend 2 SIM oder halt mehr Speicher als die 64GB brauche, die Billig-Klopper mitbringen. Für mehr Speicher sind die Aufpreise bei Xiaomi ja meist schon extrem und da ist man dann preislich schon recht nah an Over-Middle-Class.

  • Profilbild von Beckmec
    # 22.10.20 um 10:59

    Beckmec

    Hallo Zusammen,

    hat das Xiaomi Mi 10T Lite denn nun Wifi 5 oder Wifi 6?

    Hier gibt es im Artikel leider unterschiedliche Angaben.

    Vielen Dank 🙂

    • Profilbild von Beckmec
      # 22.10.20 um 11:47

      Beckmec

      Auf der Qualcomm Seite (https://www.qualcomm.com/products/snapdragon-750g-5g-mobile-platform) steht zu dem Snapdragon 750G 5G:

      Wi-Fi:

      Wi-Fi Standards: Wi-Fi 6-ready, 802.11ac Wave 2, 802.11a/b/g, 802.11n

      Wi-Fi Spectral Bands: 2.4 GHz, 5 GHz

      Qualcomm® Wi-Fi 6-ready technology features: Target Wakeup Time, 8×8 sounding, WPA3 security support

      MIMO Configuration: 2×2 (2-stream)

      Wi-Fi Features: 8×8 Sounding
      —————-

      Ich würde dies jetzt so deuten, dass das Xiaomi Mi 10T Lite Wifi 6 kann?

      Kommentarbild von Beckmec
    • Profilbild von Beckmec
      # 23.10.20 um 21:15

      Beckmec

      Hallo,

      das Xiaomi Mi 10T Lite unterstützt WiFi 6 / WiFi AX!

      Ich habe folgende Antwort vom Hersteller erhalten:
      […]
      vielen Dank für Ihre Anfrage an den Xiaomi Support Deutschland.

      Gerne informieren wir Sie über die technischen Daten des Mi 10T Lite 5 G.

      Die unterstützte Protokolle sind: 802.11a / b / g / n / ac / ax, unter 2.4GHz Wi-Fi und 5GHz Wi-Fi.
      […]
      Also viel Vergnügen mit dem Gerät 🙂

      Passt ihr den Artikel noch an? 😉

  • Profilbild von Beckmec
    # 23.10.20 um 21:16

    Beckmec

    Hallo,
    das Xiaomi Mi 10T Lite unterstützt WiFi 6 / WiFi AX!
    Ich habe folgende Antwort vom Hersteller erhalten:
    […]
    vielen Dank für Ihre Anfrage an den Xiaomi Support Deutschland.
    Gerne informieren wir Sie über die technischen Daten des Mi 10T Lite 5 G.
    Die unterstützte Protokolle sind: 802.11a / b / g / n / ac / ax, unter 2.4GHz Wi-Fi und 5GHz Wi-Fi.
    […]
    Also viel Vergnügen mit dem Gerät ☺
    Passt ihr den Artikel noch an? 😉

    • Profilbild von Thorben
      # 27.10.20 um 08:46

      Thorben CG-Team

      @Beckmec: Yes, es stand schon im Fließtext, hat nur in der Tabelle gefehlt. Hab ich angepasst 🙂 Danke dir!

  • Profilbild von René Bauer
    # 24.10.20 um 15:10

    René Bauer

    Hallo,ich habe das Poco X 3 und bin mehr als zufrieden
    Das einzige,was mich interessiert,ist es bei dem 10 T Lite auch so,das die Rückseite vibriert,wenn man die Lautsprecher etwas lauter stellt?

    LG Rene

  • Profilbild von Henry
    # 25.10.20 um 12:42

    Henry

    Das Smartphone wirkt interessant. Als PWM-empfindliche Person kommt für mich Amoled leider nicht in Frage, viele LCD-Smartphone gibts nicht mehr und da das Poco X3 kein genaues GPS haben soll, tendiere ich zu diesem Smartphone. Mal schauen. Ist die (winzige) Benachrichtigungs-LED gut wahrnehmbar (das ist wichtig, da meine Smartphones meist dauerhaft lautlos sind)?

    • Profilbild von Thorben
      # 26.10.20 um 09:27

      Thorben CG-Team

      @Henry: Nun ja, gut warnehmbar würde ich nicht sagen, auf dem Bild sieht man schon, dass sie relativ schwach ist. Wenn das Handy mit der Oberseite zu dir liegt, dann kann man es schon erkennen, sonst eher nicht so.

  • Profilbild von Gast
    # 25.10.20 um 20:48

    Anonymous

    "genau wie ein 3,5 mm Klinkenanschluss, der dem Mi 10T und 10T Pro fehlt"

    Na und? Testet doch bitte einmal ob diese so als Feature welches den teureren Geräten fehlt, gelobtes Loch auch ordentlich liefert!!! Oder ist es wieder typisch Xiaomi und eigentlich nicht wirklich brauchbar, da die Spannung zu gering ist?

    Wäre wirklich sehr nett von euch wenn ihr dieses in Zukunft bei allen Geräten mit Buchse für Klinke testen würdet. Falls es wieder typisch Xiaomi und nur Murks ist, dann hat das Gerät einfach nur ein unbrauchbares Loch, nicht mehr, nicht weniger.

    • Profilbild von Thorben
      # 26.10.20 um 09:26

      Thorben CG-Team

      @Anonymous: Magst du mich aufklären? Geht der Klinkenanschluss bei einem deiner Geräte nicht?

  • Profilbild von Bert
    # 28.10.20 um 15:52

    Bert

    Hi,
    Ist denn die Sprachqualität beim Telefonieren besser als beim Poco? Beim Poco können alle im Umfeld genau dem Gespräch folgen, da der Lautsprecher so laut ist, dass alle, wie beim Freisprechen, mithören können.
    Ist das beim 10T lite besser gelöst?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.