Maike

Maike

Autor

Wenn mich heute jemand fragt, wo ich arbeite und ich freudig mit “China-Gadgets” antworte, wissen doch wenige, was genau gemeint ist. Genau das Gleiche hatte ich schon vor ein paar Jahren, wo ich noch fleißige Leserin des Blogs war. “Maike, wie kommst du bloß immer auf diese verrückten Sachen?” – verrate ich nun meine Geheimnisse oder stelle ich mich selbst als Genie dar? Die Lösung des Problems: 2017 sucht China-Gadgets Verstärkung und ich bin genau die Richtige für den Job (offensichtlich, da ich angestellt wurde und bis jetzt auch noch weiter da bleiben darf :p ). Und seitdem kann ich immerhin wahrheitsgetreu behaupten, viele der Gadgets doch selbst gefunden und sogar darüber geschrieben zu haben! Oder zumindest die Leute persönlich zu kennen, die darüber schreiben.

Mein Herz schlägt vor allem für die witzigen und abgefahrenen Gadgets: Kleine, praktische Helfer, die einem den Alltag versüßen und smarte Haushaltsgeräte, die man am besten noch per App nutzen kann. Die seltsamsten Gadgets findet man meiner Meinung nach übrigens bei AliExpress, weswegen ich dort sehr gerne stöbere (die Vorschläge von denen werden auch immer verrückter, freut euch also auch in Zukunft auf WTF-Gadgets). 

Zusätzlich dazu bin ich zugegebenermaßen auch ein Xiaomi-Fangirl und da die wirklich alles produzieren, was man sich vorstellen kann, muss ich mich häufig zurückhalten, nicht mein gesamtes Gehalt auf den Putz zu hauen. Das funktioniert eigentlich ganz gut, auch wenn es einem manchmal wirklich schwerfällt. Und das nicht nur bei Xiaomi-Produkten, sondern bei so vielen mehr. Insgesamt ist klar: Bei China-Gadgets zu arbeiten, lässt des Gadget-Fans Herz höher schlagen.

Die neusten Beiträge von Maike

Rasiermesser

Jeder der sich regelmäßig rasiert, kennt wohl die Preise von den Ersatzklingen. Gerade bei den namhaften Herstellern beträgt der Preis von einer Ersatzklinge gerne mal über 2 Euro. Das liegt wohl daran, dass immer mehr Schneiden in einer Klinge untergebracht werden und so eine Innovation will ja auch vom Kunden erstmal bezahlt werden. Ihr könnt alternativ auf günstige No-Name Produkte ausweichen oder ihr probiert es auf eine traditionelle Methode mit dem Rasiermesser für 0,94€.

Auch wenn das Bild auf dem ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig aussah (shame on me), könnte es sich hier um eine echte Arbeitserleichterung für Junggesellen oder zumindest als netten Gag für eben jene handeln (Oder absolut unfähige Küchenmenschen :p ). Dieser Kartoffel-Handschuh hat eine extra-raue Oberfläche, mit dem man die Schale einfach und schnell abrubbeln kann.