Test

Dreame F9 Saugroboter für 189,99€ aus EU ist nur 8 cm flach

Endlich gibt es den Preis-Leistungssieger Dreame F9 wieder günstiger: Mit dem Gutschein „F9JULY“ gibt es ihn bei Edwaybuy für 189,99€. Durch den Versand aus einem EU-Lager sollte er innerhalb weniger Tage bei euch sein.

Ihr hattet euch vermehrt nach Zubehör und Ersatzteilen erkundigt, wir sind fündig geworden! Da die Unterseite des Mi Robot 1C baugleich zu der des F9 ist, kann man danach bei Amazon, AliExpress oder in anderen Shops suchen (Suchbegriff „Mijia 1C“).

An sich war es 2020 bisher immer eher umgekehrt: Saugroboter-Hersteller wie Roborock oder Viomi brachten nach einigen Saugrobotern ihre ersten Akkustaubsauger auf den Markt. Dreame, die Xiaomi-Tochterfirma, glänzte bislang mit ihren Akkustaubsaugern und hat jetzt den ersten Saugroboter herausgebracht.

Wir sagen euch, warum der flach gebaute Dreame F9 das Modell der Stunde ist.

Dreame F9 Saugroboter Design

Dreame-Fan oder Fragen zu den Produkten des Herstellers? In unserer Dreame-Community auf Facebook erhältst du eine ausführliche Beratung, aktuellste News und die heißesten Deals zu der Marke. Alternativ könnt ihr auch unserer Saugroboter-Community beitreten.

Technische Daten: Vergleich zum Xiaomi Mi Robot 1C

Um einen Überblick über alle bisher erschienenen Xiaomi-Saugroboter zu erhalten, schaut in unseren Übersichtsartikel.

Dreame F9

Dreame F9

Mi Robot 1C

Xiaomi Mi Robot 1C Saugroboter Produktbild

Preis ohne Angebot ca.~250€ UVP~200€
Saugkraft2500 pa2500 pa
NavigationDual-Gyrosensor mit TOF-SensorDual-Gyrosensor mit TOF-Sensor
AppXiaomi Home (Android, iOS)Xiaomi Home (Android, iOS)
Lautstärke45-68 dB (je nach Saugstufe)50-65 dB (je nach Saugstufe)
Akku5200 mAh2400 mAh
Staubkammer/
Wassertank
0,6 l/ 0,2 l0,6 l/ 0,2 l
Arbeitszeit2,5 h2 h
Gewicht3,7 kg3,6 kg
Maße35,0 x 35,0 x 8,0 cm35,3 x 35,5 x 8,15 cm
Steigungen15°, bis zu 2 cm15°, bis zu 2 cm
CE-KennzeichenJaNein
Features
  • Wischfunktion mit elektrischem Wassertank (einstellbare Wassermenge)
  • Mapping mit Kartenspeicherung
  • selektive Raumeinteilung
  • Fortgesetzte Reinigung
  • Wischfunktion
  • Mapping
  • Sprachsteuerung via Xiaomi AI Speaker

Die optische und technische Ähnlichkeit zum Mi Robot 1C ist kaum von der Hand zu weisen. Hier hat sich Dreame definitiv Hilfe vom Mutterkonzern geholt. Zuerst dachte ich an ein lediglich anderes Hardcover mit zwei anderen Buttons obendrauf, die beiden Roboter weisen aber doch einige Unterschiede auf. Von Baugleichheit kann hier keine Rede sein. Auch wenn der optische Sensor (schwarze Linse) dies definitiv vermuten lässt.

Dreame F9 Saugroboter Vergleich Mi Robot 1C
Links der Dreame F9, rechts der Xiaomi Mi Robot 1C.

Die Handschrift Roborocks, die für Xiaomi die Saugroboter produzieren, ist wieder deutlich zu erkennen. Der F9 ist als eine Art Upgrade-Modell des Mi Robot 1C anzusehen, welches nun – deutlich verbessert – unter neuer Flagge erschien. Genug Vorgeschichte, packen wir das Gerät aus!

In einer richtig schicken Verpackung kommt der Dreame daher:

Dreame F9 Saugroboter Verpackung
Na gut, es ist ein weißer Karton. Aber wir haben schon so einiges schlimmeres gesehen.

Lieferumfang des Dreame F9

Im Lieferumfang findet sich außer dem Roboter selbst:

  • typische Xiaomi-Ladestation mit EU-Ladekabel
  • typischer Xiaomi-Wassertank mit angebrachtem Mikrofasertuch
  • Bürstenkopf für die Unterseite
  • kleines Reinigungswerkzeug unter der Klappe
  • Quick Start Guide auf Englisch, Bedienungsanleitung auch auf Deutsch
Dreame F9 Saugroboter Lieferumfang
Nur das Wichtigste liegt im Karton bei.

Man hat durchaus das Gefühl, hier einen Xiaomi- oder Roborock-Roboter auszupacken. Der Lieferumfang ist minimalistisch gehalten, den Wassertank und die Ladestation kennen wir bereits von anderen Modellen der beiden Hersteller. Roborock produziert die Saugroboter für Xiaomi, offenbar auch für Dreame. Das ist nicht schlecht, schließlich sind die Roboter äußerst hochwertig und leistungsfähig.

Dreame F9 Saugroboter Vergleich SWDK Wischroboter
Der F9 wird direkt vom ebenso flachen, aber quadratischen Xiaomi-Wischroboter begrüßt.

Man kann von einem minimalistischen Lieferumfang sprechen, gleichermaßen aber auch davon, dass hier keinerlei Zubehör beiliegt. Keine Ersatzfilter oder zusätzliche Bürstenköpfe.

Design und Verarbeitung

Nicht, dass ich daran wirklich gezweifelt hätte bei einem Produkt aus Xiaomis Ökosystem, aber man sieht schon beim Rausholen aus dem Karton, dass der Roboter einwandfrei verarbeitet ist. Und noch dazu richtig gut aussieht. Wenn man so will, ein Mi Robot 1S ohne LDS. Das weiße Gehäuse wirkt modern, die Bedienelemente auf der Oberseite sind wertig, das verwendete Material ist sehr hochwertig.

Dreame F9 Saugroboter Bumper Rand Design
Nichts ruckelt, wo es nicht sollte.

Ich habe unbewusst mehr Fotos von dem Gerät gemacht (399), als ich es für einen Testbericht sonst mache (ca. 190). Ein wenig verliebt vielleicht, mal sehen.

Dreame F9 Saugroboter Design
Doch, der ist schon hübsch.
Dreame F9 Saugroboter Optik Oberseite
In typischem Xiaomi-Weiß gehalten.

Die beiden Buttons auf der Oberseite hatten der Xiaomi Mi Robot und sein Nachfolger auch an gleicher Position, nur sind diese beim F9 von einem grauen Metallrand umgeben, was diese noch hochwertiger wirken lässt. Funktionell aber nichts Neues, mit dem einen schickt man den Roboter zurück zu seiner Ladestation, mit dem anderen schaltet man den Roboter ein und aus, bzw. startet und stoppt ihn.

Dreame F9 Saugroboter Oberseite Bedienelemente
Die Bedienelemente auf der Oberseite.

Hält man den Button mit dem Haussymbol drei Sekunden gedrückt, übt der F9 eine Reinigung von 1,5 x 1,5 m um sich herum aus. Praktisch, um manuell einen bestimmten Bereich abzuarbeiten, wenn man etwa das Müsli verkippt hat oder ähnliches.

Dreame F9 Saugroboter LED-Bedienelemente leuchten im Dunkeln
Leuchten auch im Dunkeln.

Auch ein CE-Kennzeichen findet sich auf der Unterseite.

Dreame F9 Saugroboter Unterseite
Die Unterseite des Roboters ist typisch Xiaomi/Roborock.

Ein Saugroboter ohne LDS (Laserdistanzsensor) hat den Vorteil, flach gebaut werden zu können. So der Dreame F9 mit einer geringen Höhe von nur 8,0 cm. Damit kommt er unter deutlich mehr Möbelstücke als LDS-Modelle, die meist um die 10 cm Höhe aufweisen.

Dreame F9 Saugroboter Vergleich Maße Xiaomi SWDK Wischroboter
Mit 8 cm Höhe ist der Dreame genauso flach gebaut wie der Xiaomi SWDK Wischroboter.

Der Nachteil: Die Navigation via Laser-Raumvermessung ist deutlich präziser als andere Navigationsmethoden. Scheinbar hat sich Dreame da aber auch etwas überlegt.

Navigation, Sensorik und Arbeitsweise: Kein LDS, aber selektive Raumeinteilung

Dreames erster Saugroboter navigiert via Dual-Gyrosensor mit TOF-Sensor (Time-of-flight; die kleine schwarze Linse auf der Oberseite). Mit diesem optischen Sensor erfasst der F9 Türen und Durchgänge. Technisch betrachtet misst der Saugroboter mit dem TOF Distanzen durch einen Laufzeitverfahren (Geschwindigkeit + Entfernung).

Dreame F9 Saugroboter optischer Sensor Oberseite Linse
Mittels der kleinen schwarzen Linse (optischer Sensor) und weiteren Sensoren navigiert der F9.

Optische Sensoren erfassen Gegenstände mittels Licht und sind nicht zu verwechseln mit Kameras. Wir kennen dieses Prinzip vom sehr stark navigierenden Mi Robot 1S, der diesen ergänzend zum LDS nutzt. Gyrosensoren hingegen messen die Drehbewegungen des Roboters von der Ladestation aus und bestimmen so seine Position.

Die Kollisionssensoren verhindern frontale Zusammenstöße und Abstürze von Höhen, wie etwa von Treppenstufen. Allgemein ist der F9 als „sehr sensibel“ im Umgang mit Möbeln und Hindernissen einzustufen.

Dreame F9 Saugroboter Sensorik
Vorne befinden sich unter anderem Kollisionssensoren.

Durch einen implementierten SLAM-Algorithmus (Simultaneous Localization and Mapping) sind auch Saugroboter ohne Laser-Turm in der Lage, visuelle Karten zu erstellen und – in diesem Fall – in der Xiaomi Home App (Android, iOS) darstellen zu können (Mapping). Ungewöhnlich ist es aber, wenn solche Modelle auch Räume automatisch erkennen und auf dieser Karte einteilen können, wie es der Dreame F9 kann. So lassen sich einzelne Räume gezielt ansteuern und in einer vorgebbaren Reihenfolge reinigen. Dazu gleich mehr.

Dreame F9 Saugroboter Mapping selektive Raumeinteilung
Selektive Raumeinteilung bei einem Saugroboter ohne LDS? Spannend!

Dreame F9 kaufen >>

Vor dem ersten Start empfiehlt es sich, alle Türen zu öffnen, damit der Dreame einmal alle Räumlichkeiten kennenlernt. Kabel und kleine Gegenstände sollte man bei der „Kennlernfahrt“ auch in Sicherheit bringen. No-Go-Zonen und virtuelle Wände regeln diese Problematik später.

Lange Arbeitszeit, große Staubkammer

Mit bis zu 150 Min. Arbeitszeit (selbstredend auf der niedrigsten Saugstufe) und der 0,6 l großen Staubkammer ist der Roboter auch für größere Räumlichkeiten geeignet. Da er sich des „S-Reinigungsmusters“ bedient, fährt der F9 auch alle Bereiche ab und lässt im Normalfall keinen Bereich aus. Unter diesem Muster versteht man das Abfahren von Räumlichkeiten in geraden Bahnen.

Dreame F9 Saugroboter Klappe hoch Staubkammer
Unter der Klappe findet sich die …
Dreame F9 Saugroboter Staubkammer Entnahme
… 0,6 l große Staubkammer mit eingebautem Filter.

Trifft der Saugroboter auf ein Hindernis vor sich, macht er kehrt und fährt in gerader Bahn weiter. Auch ein Gyrosensor ist mit an Bord. Eine Übersicht über die einzelnen Navigationsmethoden erhaltet ihr in unserem Ratgeber.

Dreame F9 Saugroboter an Ladestation Akku aufladen
Nach einer Arbeitszeit von 150 Min. kehrt der F9 zurück zu seiner Ladestation. Bei etwa 15 % Akkustand.

Die große Staubkammer ermöglicht es entsprechend auch, größere Räumlichkeiten reinigen zu lassen, ohne dass man die Kammer während einer Reinigung manuell leeren müsste. Vorausgesetzt, es sieht nicht aus wie bei Hempels unterm Sofa. Das Ausleeren der Kammer über dem Mülleimer funktioniert kontaktfrei. Darüber freuen sich Allergiker wie ich natürlich, sollte bei 200€-Modellen aber auch gegeben sein.

Dreame F9 Saugroboter Ladezeit Akku Ladestation
Bei einem verbleibenden Akkustand von 15 % ist die Ladezeit von 4 h fällig.

Auf der Unterseite arbeitet „nur“ ein Bürstenkopf, wie man es von den Xiaomi-Modellen gewohnt ist. Warum ist das kein Nachteil? Arbeitet sich der Roboter nach System an den Wänden entlang, kommt er mit einem rechts vorne platzierten Bürstenkopf innerhalb einer Reinigung überall dran. Ein zweiter Bürstenkopf würde nur das Schieben des Schmutzes in Richtung der mittigen Walze (vor der Einzugshaube) unterstützen.

Dreame F9 Saugroboter Bürstenkopf Unterseite
Der F9 arbeitet mit einem Bürstenkopf.
Dreame F9 Saugroboter mittlere Walze
Die mittige Walze dreht sich vor der Einzugshaube.
Dreame F9 Saugroboter mittlere Bürste Haare
In der Walze verfangen sich gerne lange Haare.

Teppiche, Hinderniserkennung, Saugkraft und Lautstärke

Ich fragte in unserer Dreame Community auf Facebook nach, was die Mitglieder gerne getestet haben möchten. Schließlich möchte ich alle relevanten Punkte abdecken und nicht manche eventueller Betriebsblindheit opfern. Folgendes wollten die Mitglieder noch – richtigerweise – getestet wissen:

  • Verhalten bei schwarzen Böden, Teppichen und Fliesen
  • Navigation bei wenig Licht/ gar keinem Licht/ Dachschrägen
  • Wird die Karte angepasst, wenn ich etwas verstelle? Antwort: Ja.

Mit schwarzen Böden, Teppichen oder Fliesen konnte ich keine Schwierigkeiten feststellen, anders aber bei schwarzen Möbelstücken. Diese erkennt er manchmal nicht und nimmt auch mal etwas Anlauf, bevor er diese andockt. Dies tut er, da er die schwarzen Möbel nicht als Möbel wahrnimmt. Noch ein Grund mehr, die Linse oben hin und wieder zu säubern. Dachschrägen bereiten dem F9 aber keine Schwierigkeiten, da die Linse nicht die einzige Navigationsmethode ist.

Dreame F9 Saugroboter Performance auf Teppich
Mit dunklen Teppichen hat der F9 keine Schwierigkeiten.
Dreame F9 Saugroboter Unterseite Reifen
Mit seinen großen Reifen schafft er bis zu 2 cm hohe Hindernisse.

Der F9 ist trainierbar

Die Xiaomi Home App selbst weist seinen Besitzer darauf hin, dass der Roboter nicht in kompletter Dunkelheit fahren sollte. Durch die Navigation mittels optischer Linse ist der Dreame F9 auf gute, helle Lichtverhältnisse angewiesen. Ab einem gewissen Dunkelheitsgrad bekommt der Roboter sonst Schwierigkeiten in der Navigation. Dafür muss es aber schon sehr dunkel sein und man kann mit ein, zwei gut platzierten Lampen aushelfen.

Dreame F9 Saugroboter Vergleich Form Xiaomi SWDK Wischroboter
Diese beiden Helferlein lernen mit unterschiedlichen Lichtverhältnissen dazu.

Hinzu kommt, dass man den F9 „trainieren“ kann, indem man ihn besonders die ersten Fahrten in verschiedenen Lichtverhältnissen arbeiten lässt. Der F9 ist ein schlaues Kerlchen, er kann dazulernen – wenn man ihn lässt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Innerhalb der App hat man die Wahl zwischen vier Saugstufen. Hier mit Lautstärken- und Saugkraft-Angaben:

  1. Leise (45 dB, 1200 pa)
  2. Standard (55 dB, 1600 pa)
  3. Mittel (61 dB, 2000 pa)
  4. Turbo (68 dB, 2500 pa)

Beeindruckenderweise bringt der Dreame F9 die gleiche Saugkraft von 2500 pa mit wie der Roborock S6 MaxV. Dies macht sich auf Hartböden wie Teppich bemerkbar. Auf „Max“ macht der Akku natürlich schneller schlapp als auf „Quiet“. Quiet“ wählt man nur, wenn man sich im selben Raum befindet und nicht lärmtechnisch gestört werden möchte. Alle Werte wurden direkt hinten am Gebläse gemessen.

Dreame F9 Saugroboter Saugkraft auf Teppich
Auch auf Teppich ist die Saugkraft von 2500 pa absolut brauchbar.
Dreame F9 Saugroboter volle Staubkammer
Das ist mal eine gut gefüllte Staubkammer. Es ist immer schmutziger als man denkt.

Da Saugroboter ja arbeiten sollen, während ihre Besitzer unterwegs sind, spielt die Betriebslautstärke zwar eine untergeordnete Rolle, aber selbst auf der höchsten Saugstufe ist der 1S mit 68 dB noch recht leise im Vergleich zu anderen Modellen. Wir Menschen unterhalten uns in einer durchschnittlichen Lautstärke von 60 dB.

Dreame F9 kaufen >>

App-Steuerung via Xiaomi Home App

Die ins Deutsche übersetzte Xiaomi Home App (Android, iOS) ist uns seit Jahren ein treuer Weggefährte, viele von euch zuhause werden die App wegen eines anderen Xiaomi-Produkts bereits auf dem Smartphone haben. Entsprechend ersparen wir euch langes Registrierungsvorgeplänkel und starten direkt mit der WLAN-Einbindung des Saugroboters. Vorab empfiehlt es sich, die Ländereinstellung der App auf China umzustellen, da auf den chinesischen Servern bereits alles so funktioniert wie es sollte und alle Funktionen bereits implementiert sind.

Dreame F9 Saugroboter Screenshot App Xiaomi Home Ländereinstellung

Die Einstellungsmöglichkeit findet ihr unter Profil –> Einstellungen –> Ländereinstellung.

Dreame F9 Saugroboter Xiaomi Home App Einbindung WLAN
Die Einbindung in die Xiaomi Home App geht gewohnt simpel und flott vonstatten.

Bluetooth, WLAN und Ortung am Smartphone an, schon wird das Gerät in der App bei „Gerät hinzufügen“ automatisch gefunden. Wie immer an dieser Stelle auch hier der Hinweis, dass Saugroboter sich nur mit 2,4 GHz Netzwerken verbinden lassen. Wessen Modem mit 5 GHz funkt, muss das (nur für die Einbindung) entsprechend umstellen, wenn die Einbindung nicht funktionieren sollte. WLAN auswählen, Passwort eingeben – alles kein Hexenwerk und schnell gemacht.

Dreame F9 Saugroboter Xiaomi Home App Einbindung

Sollte die Verbindung mit dem Roboter Schwierigkeiten bereiten, kann man das WLAN – wie auch bei der ersten und zweiten Generation – mit gleichzeitigem Gedrückthalten (3 Sek. etwa) der beiden Buttons zurücksetzen. Sollten dennoch Schwierigkeiten auftreten, schildert eure Schwierigkeiten einfach in der Kommentarfunktion, wir helfen weiter.

Dreame F9 Saugroboter Xiaomi Home App Vorbereitung Reinigung
Vor der ersten Reinigung gibt es ein, zwei Dinge zu bedenken.

Dreame Technology hätte Geld und Mühe in eine eigene App stecken können, sie haben glücklicherweise aber einfach die Stärken der Xiaomi Home App mit übernommen.

Dreame F9 Saugroboter Xiaomi Home App Interface Kartenerstellung
Das Interface kennen wir so ähnlich von anderen Xiaomi-Geräten schon.

Einstellungen und Funktionsumfang in der App

Man kann den Dreame F9 ohne die App auch einsetzen, ganz klar. Bei dem für die Preisklasse unter 200€ gigantischen Funktionsumfang, den man dann verpassen würde, ist es aber absolut nicht empfehlenswert, ihn nur über die Buttons zu bedienen. Die Funktionen innerhalb der App kurz aufgelistet:

  • Mapping mit Einzel- und Mehrraumreinigung sowie Kartenspeicherung
    • Einzeichnen von No-Go-Zonen, Go-To-Zonen und virtuellen Wänden
  • Fortgesetzte Reinigung (lädt den Akku auf, wenn er noch nicht fertig ist und legt erneut los)
  • virtuelle Fernbedienung
  • Einstellen der Saugkraft (vier Stufen)
  • Wasserdurchflussrate bei aktiver Wischfunktion bestimmen (drei Stufen)
  • Lokalisierung des Roboters (meldet sich mit „I’m over here“)
  • Zustand der Verschleißteile
  • Einplanen der Arbeitszeiten
  • DND-Mode (Do Not Disturb, Zeit, in der der Roboter nicht laut spricht oder auf höchster Saugstufe arbeitet)
  • Lautstärke der „Sprache“ des Roboters einstellen (spricht Englisch)
Dreame F9 Saugroboter Xiaomi Home App Funktionen Einstellungen
Das Einplanen der Arbeitszeiten ist schnell gemacht – aber auch keine Besonderheit.

Natürlich lassen sich (an der Ladestation angedockt) auch Firmware-Updates herunterladen und ausführen.

Dreame F9 Saugroboter Xiaomi Home App Fernbedienung Funktionen
Links Zustand der Einzelteile, mittig die Fernbedienung und rechts Firmware-Updates.

Was fehlt funktionell? In dieser Preisklasse kann man nicht noch mehr erwarten, aber falls man doch suchen möchte: Teppich-Boost, Sprachsteuerung und ein Vibrationswassertank wären noch cool, die ersten beiden Punkte könnten via Update sogar noch kommen.

Mapping, No-Go-Zonen und virtuelle Wände

Für das Erstellen einer visuellen Karte in der App sollte der Roboter immer von der Ladestation aus starten, damit er einen örtlichen Bezugspunkt hat. Dann ist auch das autonome Wiederfinden dieser kein Problem mehr. Der Dreame F9 arbeitet (auch ohne App) wie folgt, wenn man den Saugvorgang startet:

  1. Dreht sich kurz um sich selbst, orientiert sich mit seinen Sensoren.
  2. Fährt zunächst äußeren Bereich (äußere Wände und Möbel ab).
  3. Teilt die Räumlichkeiten in Quadranten ein, fährt diese dann in geraden Bahnen ab.
  4. Fährt ganz zum Schluss nochmal den äußeren Bereich ab – ein sehr gründliches rundes Wesen!

„In geraden Bahnen abfahren“ bedeutet in diesem Fall: Nachdem er weiß, wo sich die äußeren Ränder des Raumes befinden, fährt er geradeaus, bis er auf ein Hindernis trifft. Dann macht er erst um 90° kehrt, fährt wenige Zentimeter und dreht sich erneut um 90°, um wieder in gerader Bahn bis zum nächsten Hindernis zu fahren. In der App sieht man das auf der visuellen Karte gut:

Dreame F9 Saugroboter Xiaomi Home App Mapping
Das Live-Mapping des Dreame F9. Das Arbeitstempo wird nach der ersten Reinigung höher.

Das Mapping ist nicht so präzise wie das mit Laser-Raumvermessung, alles ist etwas gröber dargestellt und man erkennt nicht jedes Hindernis auf der Karte wieder. Zum Vergleich eine vom Deebot Ozmo 950 mit LDS erstellte Karte:

Ecovacs Deebot Ozmo 920 Saugroboter Home App Mapping Vergleich Ozmo 950
Mapping des Ozmo 950.

Unterschied zur Laser-Raumvermessung überschaubar

Da man die Karte in erster Linie aber dafür braucht, um zu wissen, wo sich der Roboter befindet und um die Bereiche mit virtuellen Grenzen zu versehen, ist der Unterschied hier gar nicht so gravierend. Auch auf dieser Art des Mappings weiß man immer, wo sich der F9 befindet und kann virtuelle Grenzen ziehen. Beispielsweise um das Kinderzimmer voller kleinem Spielzeug.

Praktischerweise werden No-Go-Zonen mit Meterangaben angezeigt während des Einzeichnens. Das erleichtert diesen Schritt erheblich. Cool auch: Er kann sich so gut aus für ihn brenzligen Situationen herauswinden, dass ich keine No-Go-Zone über meinen Wäscheständer platzieren musste.

Dreame F9 kaufen >>

Wichtiger Hinweis an dieser Stelle: Die Karte kann verloren gehen, wenn man den Roboter während der Arbeit hochhebt und an einer anderen Stelle platziert. Das gilt für viele Saugroboter. Und: Während der ersten Reinigung lassen sich keine virtuellen Grenzen abstecken, erst nach einer vollständigen Reinigung.

Selektive Raumeinteilung

Innerhalb der selektiven Raumeinteilung werden die Räume nicht nur farblich unterschiedlich untermalt, es lassen sich auch Icons für den jeweiligen Raum vergeben. Beispielsweise kann man das Schlafzimmer mit einem Bett-Symbol kennzeichnen und das Badezimmer mit einer Toilette. Dies hat keinen besonderen Vorteil, dient in erster Linie nur zur Orientierung für den Nutzer.

Dreame F9 Saugroboter Xiaomi Home App selektive Raumeinteilung
Die selektive Raumeinteilung mitsamt virtuellen No-Go-Zonen und virtuellen Wänden.

Durch die selektive Raumeinteilung kann der Besitzer Räume einzeln saugen oder wischen lassen. Auch die Reihenfolge, wann welcher Raum angesteuert werden soll, kann man vorgeben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die automatische Einteilung des Roboters ist gut, aber nicht perfekt (zumindest in meiner Wohnung). Ich würde gerne noch Küche und Eingangsbereich trennen, was in der App aber nicht möglich ist. Ein gutes Beispiel für ein wünschenswertes Firmware-Update.

Trick 17: Die Raumeingänge verengen, so erkennt der F9 (gilt auch für andere Roboter) einen neuen, separaten Raum, da er die Enge als Eingangstür wahrnimmt.

Wischfunktion des Dreame F9

Ich bin fälschlicherweise davon ausgegangen, dass Xiaomi inklusive der Tochterfirmen die Wischfunktion nur für die teureren Modelle beibehalten möchte. Falsch gedacht, trotz des geringen Preises kann auch der F9 wischen und saugen gleichzeitig. Die Frage ist eben, wie gut er das macht.

Dreame F9 Saugroboter Wassertank Wischfunktion
Der 0,2 l kleine Wassertank.
Dreame F9 Saugroboter Wassertank Rueckseite
Das auswaschbare Mikrofasertuch auf der Rückseite des Tanks.

Beim Dreame F9 gilt wie bei nahezu allen smart navigierenden Robotern: Je besser er die Räumlichkeiten kennt, umso besser kann er arbeiten – egal ob saugen oder wischen. Entsprechend empfiehlt es sich, den F9 ein paarmal saugend fahren zu lassen, bevor er sich ans Wischen macht.

Dreame F9 Saugroboter Wassertank Wischfunktion Unterseite
So sieht der Roboter auf der Unterseite mit angebrachter Wischfunktion aus.

Auf der Unterseite bringt man den elektrischen, 0,2 l großen Wassertank samt Mikrofasertuch an. Diesen erkennt der Hybridroboter automatisch und weiß dadurch, dass er wischen soll. Das Design des Tanks kennen wir von anderen wischenden Xiaomi- und Roborock-Modellen. Die Wassermenge, die der Roboter dabei vom Tank auf das Wischtuch gibt, lässt sich in der App einstellen (Niedrig, Mittel, Hoch).

Dreame F9 Saugroboter Wischfunktion
Die Wischfunktion könnte besser sein, ist aber für die Preisklasse nettes Beiwerk.

Das ist zwar nice to have, da es sich beim Tank aber nicht um einen Vibrationswassertank handelt, kann der Roboter nicht besonders viel Druck auf den Boden und damit auf Flecken ausüben. Gesamteindruck der Wischfunktion: Der Roboter zieht wie so oft einen feuchten Lappen hinter sich her, was hin und wieder manuelles Wischen ersparen kann, aber nicht zu vergleichen ist mit Dreames Wischmopp oder ähnlichem.

Wer jetzt sagt: „Hey, der Roboter kostet nur 180€, hauptsache überhaupt eine Wischfunktion“, dem stelle ich die Gegenfrage: Wären 150€ ohne Wischfunktion nicht attraktiver? Muss jeder selber wissen. Bis zu 90 Min. kann man die Wischfunktion mit dem 5200 mAh großen Akku nutzen, bis der F9 wieder an seine Ladestation muss.

Fazit zum Dreame F9: Das Einsteigermodell der Stunde

Klingt nach einer reißerischen Überschrift, ich stehe aber absolut dahinter. Möchte man wegen diverser Möbel ein flaches Modell, das aber trotzdem fast alle der aktuellen Top-Features mitbringt, ist man mit dem Dreame F9 sehr gut bedient. Mich würde es sehr wundern, wenn der erste Dreame kein Verkaufsschlager würde.

Zudem schafft es der kleine Roboter, das aktuelle Hochrüsten der Saugroboter-Riesen etwas auszubremsen. Kein LDS, keine AI, keine Absaugstation – dennoch bietet der F9 alles, was man von einem Saugroboter erwartet. Auch über sein Preissegment hinaus. Mit Anglizismen und hochtrabenden Phrasen sollte man sich zurückhalten, doch die Worte „Gamechanger“ und „No-Brainer“ geisterten während der Testphase nicht nur einmal durch meinen Kopf. 280€ Startpreis sind für den ersten Dreame ein fairer Preis, der aktuelle Preis um die 180€ ist verdammt attraktiv.

Was haltet ihr vom ersten Dreame? Kein LDS = kein Problem?

  • selektive Raumeinteilung und Mapping trotz geringem Preis
  • Steuerung über Xiaomi Home App
  • hohe Saugkraft, auch auf Teppichen
  • Preis-Leistung und Funktionsumfang top
  • flache Bauart
  • Wischfunktion nice to have, könnte aber besser sein
Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 100 Saugroboter testen, bei mir dreht privat (unter anderem) der Ozmo 950 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (204)

  • Profilbild von Pössi
    # 06.09.20 um 20:12

    Pössi

    Hallo alle zusammen…..

    Ich habe mir heute den Dreame F9 bestellt, ich weiß aber nicht, wo ich für den Saugroboter ein Zubehör bekomme.
    Kann mir jemand helfen?

    Bedanke mich im voraus

    Lg pössi

    • Profilbild von Tim
      # 07.09.20 um 09:44

      Tim CG-Team

      Hi Pössi, gibt es auch bislang nirgendwo, weil das Modell noch sehr neu ist. Ich werde das hier aber ergänzen, sobald ich etwas finde. Liebe Grüße Tim

      • Profilbild von D S
        # 10.09.20 um 12:30

        D S

        Hallo Tim. Weißt du ob das Zubehör vom Xiaomi Mijia 1C passen? Bei Aliexpress recht günstig.

        • Profilbild von D S
          # 13.09.20 um 21:55

          D S

          Also angeblich passt das Zubehör vom Miija 1C beim F9.

  • Profilbild von Arthur Erpunkt
    # 09.09.20 um 07:59

    Arthur Erpunkt

    Hallo. Hane mir nach 3 Jahren ilife x5 einen wechsel gegönnt…. Ja der f9 ist schon ein tolles Teil. Problem gab's bis jetzt einmal das er die Karte bicht gespeichert hat weil er den weg zurück nicht gefunden hat und stehen geblieben ist worauf ich dann einfach den wieder gestartet habe und er den Weg zurück gefunden hatte….. Aber die Karte war weg. Ja ich hatte den einen hacken gesetzt. Zum anderen kann ich den nicht mit meiner Alexa koppeln….. Hat jemand ein tipp für mich oder ist es einfach noch nicht ausgereift die Geschichte ? 🤔

    Aber so ist es ein schöner Roby

  • Profilbild von freddi
    # 10.09.20 um 23:29

    freddi

    moin moin, habe den f9 heute bekommen und er verbindet sich nicht mit dem wlan. habe aufgrund deines tips auf „china“ eingestellt, aber bekomme immer die meldung, dass er das netzwerk nicht erkennt (ist 2,4).
    das gerät wird in der app auch nicht automatisch erkannt, auch nicht, wenn ich es manuell hinzufüge.
    und was hatte ich mich auf die erste „fahrt“ gefreut…
    könnt ihr helfen? danke

    • Profilbild von D S
      # 11.09.20 um 10:00

      D S

      Hast du einen wlan repeater zufällig liegen. Den könntest du mal zwischenschalten und schauen obs am Router liegt.

  • Profilbild von D S
    # 11.09.20 um 23:40

    D S

    Ist das normal, daß beim Wischen im Wassertank Unterdruck entsteht? Der ist ja richtig verbogen, der Tank.

    • Profilbild von Arthur Erpunkt
      # 12.09.20 um 22:58

      Arthur Erpunkt

      Nö das sollte nicht passieren. Schau mal ob deine Öffnung frei ist von dem Gummiverschluss wo du dein Wasser rein gibst. Steht aber auch auf dem Sticker vom Wassertank 😉

      • Profilbild von D S
        # 13.09.20 um 00:07

        D S

        Die ist frei, sauber. Ist mehr ein kleiner Schlitz. Muß ich die irgendwie vergrößern?

        • Profilbild von Arthur Erpunkt
          # 13.09.20 um 15:44

          Arthur Erpunkt

          Wenn es vorhanden und sauber ist sollte es eigentlich Funktionieren….

    • Profilbild von Arthur Erpunkt
      # 12.09.20 um 23:02

      Arthur Erpunkt

      Schau mal ob die Öffnung der Luftzufuhr frei ist zum Wassertank. Steht aber auch auf dem Aufkleber der sich drauf befindet

  • Profilbild von Gast
    # 13.09.20 um 11:40

    Anonymous

    Hallo, wüsste gerne, ob der f9 zwei Karten bzw. zwei Etagen einspeichern kann.
    Finde dazu nur widersprüchliche Aussagen.
    Danke im voraus.

    • Profilbild von Nano
      # 15.09.20 um 17:49

      Nano

      Im Moment kann er nur eine Karte speichern. Aber ich hoffe sehr stark dass mit einem Update die Möglichkeiten erweitert werden und man zumindest 2 speichern kann.

  • Profilbild von Danny
    # 13.09.20 um 14:52

    Danny

    Hei, vielen Dank für dein ausführliches Review.

    Oh leider habe ich bei meinem Roboter ein kleines Problem. Obwohl ich ihn schon mehrmals bei verschiedenen Lichtverhältnissen hab saugen lassen, speichert er die Karte nicht. Die experimentelle Funktion habe ich schon direkt zum Anfang aktiviert.

    Vielleicht weißt du ja was ich falsch machen könnte.

    LG Daniel

  • Profilbild von Gast
    # 13.09.20 um 15:52

    Anonymous

    Wenn du bei der Karte bist dann schau mal rechts oben in der "Karten Einstellung" ob du da schon bei 100% bist. Bei mir hat es 6 Anläufe gebraucht bis er durch war.

    Kommentarbild von Anonymous
  • Profilbild von Christian
    # 15.09.20 um 12:25

    Christian

    Ich warte leider immer noch auf Zubehör wie Ersatzbürsten und Filter 🙁

  • Profilbild von Julia Friedrich
    # 15.09.20 um 23:31

    Julia Friedrich

    Hallo,
    ich habe seit heute meinen dreame f9. Nun bin ich verzweifelt dabei irgendwie das gerät mit dem wlan-netzwerk zu verbinden… hab das wlan schon auf 2,4GHz zurückgestellt und die beiden tasten für 3 sek. gedrückt und es funktioniert nicht. habe das gerät auch schon direkt neben dem router stehen aber nichts tut sich…

    bitte helft mir
    LG
    bitte helft mir

    Kommentarbild von Julia Friedrich
    • Profilbild von Arthur
      # 17.09.20 um 16:55

      Arthur

      Passwort korrekt? Bei mir musste ich es 3x Versuchen dann hat es mit dem wlan geklappt

    • Profilbild von Dave
      # 29.09.20 um 18:06

      Dave

      Gleiches Problem hier gerade dabei war er schon seit 2 Wochen im Einsatz

    • Profilbild von Sascha
      # 02.10.20 um 13:45

      Sascha

      Bei mir besteht genau das gleiche Problem ich habe schon sämtliche Optionen ausgetestet die mir geläufig sind. Habe eine o2 box.

      – verschiedene Länder Einstellungen ausprobiert
      – Mit dem Drücken zweier Tasten auf dem robot ausprobiert
      – Router Passwort geändert und noch mal versucht
      – Router neu gestartet Handy neu gestartet Robert neu gestartet
      – App Updates sind aktuell
      – 2,4 Gigahertz Verbindung funktioniert einwandfrei, da mein Drucker ebenfalls diese Verbindung nutzt und das einwandfrei funktioniert
      – von 2,4 und 5 Gigahertz und wieder zurückgestellt
      -WLAN Pairing Taste vom Router gedrückt und der Robot im Pairing Modus war

      Hat sonst noch jemand ne Idee ausser den Support zu kontaktieren?

      LG

      Sascha

      • Profilbild von Sascha
        # 02.10.20 um 18:23

        Sascha

        Mittlerweile hats geklappt woran es lag ist schwer zu sagen….

        ich vermute, dass das installieren auf meinem Tablet irgendwie besser funktioniert hat. es hat jedenfalls plötzlich funktioniert.

        LG

  • Profilbild von Dominique
    # 23.09.20 um 23:15

    Dominique

    Hey, hat der Sauger im Wisch Modus auch verschiedene Wischarten? Beim Xiaomi oder viomi zb geht er ja nach vorn rechts, zurück, vorn links, zurück, dann nach vorne. Bei dem hier auch möglich? Oder per Update irgendwann?

  • Profilbild von Dominique
    # 23.09.20 um 23:43

    Dominique

    Und noch was, ist es möglich den Wasser auch etwas Reiniger beizumischen? Oder eher nicht empfehlenswert?

  • Profilbild von Vali
    # 25.09.20 um 16:41

    Vali

    Hallo,
    ich habe nicht verstanden wie kann ich für jede Raum eine Karte erstellen. Habe das Robote einmal ´durch die Räume fahren lassen, aber er hat wie ein einziges Raum gespeichert. Soll ich unterbrechen und in das neue Raum bringen? Wäre nett wen es erfahren kann.
    Vielen Dank,
    Vali

    • Profilbild von sir-net@web.de
      # 07.10.20 um 19:19

      [email protected]

      Du musst in den Geräte Einstellungen des Dreame F9 unter experimentellen Funktionen den Sparmodus aktivieren. Dann speichert er die Karte und erkennt auch die unterschiedlichen Räume etc. Und du kannst Wände einzeichnen usw.

  • Profilbild von BigSleep
    # 27.09.20 um 22:21

    BigSleep

    Hallo die Runde,

    ist dieser Kollege in der Lage, sich unter einer großen Couchgarnitur zurechtzufinden, wenn der Raum ansonsten normales Tageslicht hat?

    • Profilbild von PeterPan
      # 28.09.20 um 19:19

      PeterPan

      Joop, schafft es auch unter einem großen Boxspringbett.

      • Profilbild von PeterPan
        # 28.09.20 um 19:20

        PeterPan

        Hat es tatsächlich auch bei absoluter Dunkelheit geschafft. Aber erst nachdem die Karte bereits gespeichert war.

        • Profilbild von Tim
          # 01.10.20 um 08:40

          Tim CG-Team

          Hi Peter Pan, die Erfahrung habe ich auch so ähnlich gemacht, echt nicht verkehrt.

    • Profilbild von Arthur
      # 29.09.20 um 15:56

      Arthur

      Klaro, wenn der drunter passt….

    • Profilbild von BigSleep
      # 30.09.20 um 21:29

      BigSleep

      Danke Euch für die Infos.

  • Profilbild von Dominique
    # 29.09.20 um 15:11

    Dominique

    @china-gadgets Team, ich benutze seit Monaten ne modifizierte Xiaomi Home App, in der kann man Geräte aus verschiedenen Regionen koppeln, hab also China und Europäische Geräte in meinem System ohne es umstellen zu müssen. "Xiaomi Home Vevs" googlen

  • Profilbild von Dom
    # 30.09.20 um 16:57

    Dom

    Hi,
    im Artikel wird geraten, Raumeingänge zu verengen, um neue Räume zu schaffen. Geht das virtuell über die Karte oder muss man hier physische Barrieren errichten?
    VG
    Dom

    • Profilbild von Tim
      # 01.10.20 um 15:14

      Tim CG-Team

      Hi Dom, die Rede ist von physischen Barrieren, die keinen Widerstand leisten, falls der Roboter dagegenfährt. Dies muss gegeben sein, damit der Dreame das Hindernis für eine feste, starre Wand hält. Liebe Grüße Tim

    • Profilbild von bloodymark
      # 11.10.20 um 15:17

      bloodymark

      Habe das Problem das er meine Räume nicht erkennt. Ich werde ihn wohl zurück schicken. Küche Flur und kleines Zimmer sind ein Raum

      • Profilbild von Tim
        # 12.11.20 um 09:15

        Tim CG-Team

        Hi bloodymark, du kannst die Eingänge der Räume einmal verengen mit unbeweglichen Hindernissen und damit einen Eingang mit Tür o.ä. simulieren, dann erkennt er die als neue Räume. Funktioniert wirklich. Wie viele Räume hat er denn immerhin erkannt bei dir?

  • Profilbild von Ralph
    # 08.10.20 um 10:31

    Ralph

    Bei mir funktioniert die Zeit Programmierung über den Punkt 'geplante Reinigung' nicht. Ich kann zwar eine Reinigung planen, er startet aber nicht.

    Wenn ich es über 'intelligente Szenen' mache geht es, da kann man aber nicht die Reinigung Stärke und Wasser Menge wählen.
    Habt ihr auch das Problem und eine Lösung?

    • Profilbild von Tim
      # 12.10.20 um 08:54

      Tim CG-Team

      Öh nein, muss ich mir mal genauer anschauen, merkwürdig.

  • Profilbild von JW
    # 12.10.20 um 10:48

    JW

    @Tim: Kostet bei Edway inzwischen 179,99
    Rakuten ist natürlich gar nicht mehr.

  • Profilbild von christian muki
    # 13.10.20 um 15:13

    christian muki

    Hallo ich habe den F9 heute bekommen. Jetzt wollte ich Bodenwaschmittel in den Wischbehälter geben, aber nirgendwo steht welches Waschmittel.

    Habt ihr eine Idee???

    • Profilbild von Tim
      # 14.10.20 um 11:43

      Tim CG-Team

      Hi Christian, das ist relativ egal, irgendeinen Bodenreiniger. Sei aber vorsichtig damit, tu nur wenige Tropfen rein weil sich die Düsen sonst gerne verkleben und etwaige Garantieansprüche verfallen können. Nur als Hinweis, im Normalfall passiert nichts. Liebe Grüße

  • Profilbild von Sascha Mann
    # 14.10.20 um 13:56

    Sascha Mann

    Mittlerweile kann unsere Pfiffi auch deutlich mehr als 5 Zimmer unterteilen (das konnte sie aber erst nach jeder zweiten gesamt-Kartenerstellung, dafür aber unabhängig von der Ländereinstellung):

    Kommentarbild von Sascha Mann
    • Profilbild von Florian Lee
      # 14.10.20 um 19:32

      Florian Lee

      Wie bekommt man die Raumunterteilung denn so detailliert hin? Funktioniert es mit der physischen Barriere (bin für jeden Tipp dankbar)?

      • Profilbild von Sascha
        # 15.10.20 um 15:42

        Sascha

        Möglich wäre, das es ein Bug ist ich bin aber der Ansicht dass ich es durch die verschiedenen Ländereinstellungen zumindest weitgehend ausschließen kann (es hat sowohl über die Deutschen als auch über die China-Server funktioniert).

        Mir ist aufgefallen dass der Saugroboter in einer zugestellten Wohnung deutlich gründlicher beim Ecken und Abstände auslesen ist, als in einer Wohnung wo die Stühle, kleinere Hindernisse usw. hochgestellt sind (wenn es um die Kartenerstellung geht).

        Ich habe auch festgestellt, dass die Ausleuchtung der Räume und die freie Sicht der oberseitigen Linse auf die Entfernungsferhältnisse an der Zimmerdecke in einigen Fällen kriegsentscheidend war.

        Beim "Kartieren" gestört haben auch Vorhänge, die von der Decke bis 10 cm über dem Boden hangen oder Bettbezüge die halb von der Matratze herunter hangen und die Navigation von ihr gestört haben:

        Nach der Begegnung mit dem Bezug z.b. (er hat kurzzeitig ihren oberen Sensor abgedeckt) ist sie verwirrt und völlig sinnlos in andere Zimmer gefahren, hat sich gedreht oder eine Ecke sauber gemacht in der sie schon war um dann (Sofort!) wieder zurück zum Ausgangspunkt der Verwirrung zu fahren und ihre Tour sinnvoll fortzusetzen.

        Ich habe auch festgestellt dass Pfiffi lichttechnisch wirklich auf Veränderung steht:

        Also ein Zimmer sollte beim ersten Erstellungsdurchgang komplett hell erleuchtet sein (ich habe auch den Wechsel zwischen kalten und warmen LED birnen Morgens, Mittags und Spätabends getestet) und beim zweiten eventuell ziemlich dunkel.

        Besonders dankbar war Pfiffi als ich ihr beim Fahren unter unserer Wohnlandschaft mit meiner Kopflampe vom Angeln etwas unter die Arme gegriffen habe (nur beim Karte erstellen) sie konnte viel zielgerichteter unter der Couch fahren. Die Karte war zwar nicht detaillierter als ohnecdiese Unterstützung aber es war danach definitiv sauberer unter der Couch XD.

        Manchmal war es anscheinend auch nur von ihrer "Laune" beim losfahren abhängig, ob Sie nun die Abstellkammer als separaten Raum oder als Teil des Schlafzimmers wahrgenommen hat, denn manchmal hat sie die Wand zum Schlafzimmer normal abgetastet und manchmal konnte sie die Kreise nicht vernünftig ziehen und hat die Wand nicht lange/stark genug berührt oder den falschen Winkel ausgewählt und nicht erkannt, dass die Wand eine Wand ist sondern sie für ein halbrundes Hindernis gehalten.

        An den Abständen zwischen den Türzagen kann es meiner Meinung nach nicht gelegen haben da wir einige Türzagen haben die 91 cm breit sind und einige die 63,5cm breit sind. Nach der gängigen Logik hätte die 63,5 cm breite Türzarge ja definitiv als Raumzugang identifiziert werden müssen, was allerdings nicht geklappt hat da sie das Gästebad zusammen mit einem Teil des Flures als ein Zimmer gesehen hat was übrigens der einzige Fehler war den sie bei der gesamten Kartenerstellung "begangen" hat.

        Teilweise habe ich schon beim Losfahren gemerkt ob das jetzt eine sinnvolle Runde wird (Stichwort Strukturiert) die sie fährt oder nicht, da sie in einigen Fällen völlig unsinnige Abstecher in Zimmer gemacht hat die schon zweimal abgefahren wurden und dabei KEINE Ecken übersehen( denn dann ist es ja richtig ,dass sie nochmal hinfährt) wurden, zum Anschluss an solche Ereignisse war die Karten Erstellung meistens für den A.

        Zu sagen wäre wohl auch noch dass ich relativ oft eine neue Karte erstellt habe, da ich die Einteilung von über 10 Zimmern, die ich nun habe (das hat sie bei mir nur insgesamt 2mal bei ca 8 Versuchen gemacht!!!) gerne wiederhaben wollte da sie es nach dem ersten Mal nicht direkt wieder so kartiert hat).

        So. Das waren meine Theorien zu Pfiffi.

        • Profilbild von Sascha
          # 15.10.20 um 15:47

          Sascha

          Beim ersten Post habe ich geschrieben dass sie es bei jeder zweiten Kartenerstellung so gemacht hat, es stimmt aber dass aus meinem "grossen" Post.

        • Profilbild von Markus
          # 16.11.20 um 10:04

          Markus

          @Tim / Sascha
          Ich habe das Gerät noch relativ neu, möchte mir aber unnötiges probieren sparen da die initiale Kartenerstellung einiges an Vorbereitung benötigt (Kinderpsielzeug weg etc.) 🙂

          Kann man jetzt schon sagen wie man es hinbekommt das er an dan richtigen Stellen einen eigenen Räum macht?

          Fügt er bei den weiteren Reinigungsvorgängen automatisch neue Räume hinzu oder geht das nur bei einer komplett neuen Kartenerstellung?

          Werden bei euch die No-Go-Zonen und Wände gespeichert? Jedes mal wenn ich die App auf mache sind die wieder weg.

          Gibts irgendeinen Vorteil beim Server in China oder geht in DE auch schon alles?
          (ich habe das Gefühl das es ewig dauert bis der Status vom Robi angezeigt wird und die Kate geladen ist … geht das über DE evtl.s chneller?)

          Danke für eure tollen Tests und Feedback!

  • Profilbild von Florian Lee
    # 14.10.20 um 19:45

    Florian Lee

    Hallo, nach anfänglichen (mehr oder weniger problemlosen) Saugvorgängen, ändert der Dreame F9 mittlerweile seine Fahrtrichtung. Auf dem linken Bild ist die ursprüngliche Fahrtrichtung abgebildet, auf dem rechten Bild die momentane. Ist das seitens des Herstellers so gewollt, oder hat sich hier irgendetwas verstellt?

    Kommentarbild von Florian Lee
  • Profilbild von TS
    # 18.10.20 um 11:32

    TS

    Hallo der Dream F9 verbindet sich nicht mit dem Netzwerk, es ist sichergestellt, dass das WLAN Signal stark ist, 2,4G ist aktiviert. Handy und Gerät verbinden sich – und dann geht nichts mehr.
    Viele Grüße

    • Profilbild von Tim
      # 19.10.20 um 08:50

      Tim CG-Team

      Hi TS, welchen Server (Ländereinstellung) möchtest du verwenden?

  • Profilbild von Ralph-Hu
    # 22.10.20 um 21:35

    Ralph-Hu

    @Tim

    Weist du was das für ein Sensor am Dreame F9 ist? Drinnen leuchtet ein Rotes Licht.

    Kommentarbild von Ralph-Hu
  • Profilbild von SEELE01
    # 29.10.20 um 23:41

    SEELE01

    Hi, kann der dreamy f9 wenn er über teppiche fährt, diesen auch erkennen und gleich den turbo automatisch einschalten, wie beim roborock s5 max der fall ist?

    • Profilbild von Ralph-Hu
      # 30.10.20 um 10:06

      Ralph-Hu

      Nein

      • Profilbild von SEELE01
        # 30.10.20 um 17:10

        SEELE01

        Kann man dann ggf. über Zonen die saugstärke dann anpassen? zb. ich mach aus dem teppich eine zone und da muss er mit turbo saugen 🙂

        • Profilbild von Ralph-Hu
          # 31.10.20 um 10:17

          Ralph-Hu

          Nicht automatisch. Aber wenn du ihn auf die Zone schickst kannst du ja auf max Leistung stellen.

    • Profilbild von Tim
      # 04.11.20 um 09:53

      Tim CG-Team

      Hi SEELE01, nein die Funktion ist leider nicht vorhanden. Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Chris
    # 01.11.20 um 23:34

    Chris

    Ich bin Neuling bei Saugrobotern und überlege mir den Dreame zu kaufen.
    Was passiert, wenn ich den Roboter in 2 Etagen nutzen möchte? Er kann ja nur eine Etage abspeichern. Saugt er trotzdem munter weiter, obwohl es eine andere Etage ist?
    Auf welcher Stärke saugt und wischt er dann oder streikt er komplett, weil die Station nicht in der selben Etage ist?
    Sorry falls das eine etwas dumme Frage ist. Kenne mich echt nicht gut aus bisher.

    Grüße 🙂

    • Profilbild von Tim
      # 04.11.20 um 10:01

      Tim CG-Team

      Hi Chris, er saugt munter auf beiden Etagen, wird allerdings die Karte immer wieder überschreiben. Er saugt und wischt dennoch auf der Stufe, die du ihm vorgibst, also behält die Einstellungen trotzdem bei. Was irritierend sein kann, ist, wenn du No-Go-Zonen auf der Karte setzt und er diese auf der anderen Etage dann versucht wiederzuerkennen, auch wenn er auf einer anderen Etage ist. Und hey, gibt keine dummen Fragen in dem Bereich. Liebe Grüße Tim

      • Profilbild von Chris
        # 05.11.20 um 18:13

        Chris

        Hey Tim,
        danke für die nette und hilfreiche Antwort.
        Denke für 180€ schlage ich dann mal zu und mache meine erste Erfahrungen mit einem Saugroboter 🙂

        • Profilbild von Tim
          # 12.11.20 um 09:13

          Tim CG-Team

          Super, melde dich, wie er sich bei dir macht!

  • Profilbild von ms
    # 04.11.20 um 09:25

    ms

    Irgendeine Chance, dass der Roboter diesen Teppich überfährt?

    Er muss ihn meinetwegen nichtmal saugen, aber er muss halt drüberfahren, um in den Rest der Wohnung zu kommen…
    Wenn er ihn saugt – auch kein Problem.

    Und wie sieht es dann bei der Wischfunktion aus? Nur überfahren ohne Wischen geht nicht, oder?

    Sollte ich dann eher zum Roborock S5max gehen, oder wird dieser Teppich ihm auch Probleme bereiten?

    Danke 🙂

    Kommentarbild von ms
    • Profilbild von Tim
      # 04.11.20 um 10:02

      Tim CG-Team

      Puh, ich glaube an dem stoßen sich einige Modelle, auch der S5 Max. Es ist möglich, wird aber ein enges Rennen bei allen Modellen (Qihoo 360 schafft mehr). Liebe Grüße Tim

      • Profilbild von ms
        # 04.11.20 um 11:39

        ms

        Danke für die schnelle Antwort. Habe bei Euch gelesen, dass der S7 bis zu 2,5cm Teppich schafft. Gibt es sonst noch einen dieser oder einer anderen Marke, der das schaffen könnte?

    • Profilbild von SEELE01
      # 13.11.20 um 00:06

      SEELE01

      Hi, das schafft er. Unser Teppich hat eine höhe von 2,6cm und das hat er bis jetzt immer mit etwas anlauf gepackt. Der dreamy ist einfach ein sturrkopf und versuchts immer wieder, wenn er es nicht hochschafft 🙂

  • Profilbild von NameIstGeheim
    # 11.11.20 um 11:54

    NameIstGeheim

    Heute sogar für 151,99€ bei ebay.de zu bekommen 😉

  • Profilbild von cstummel
    # 11.11.20 um 19:42

    cstummel

    Hallöchen,
    Mein F9 erkennt meine 5 Räume leider nur als einen? Wie kann man Ihm "erklären" das es mehrere Räume sind, bzw sollte man etwas bei der Kartenerstellung beachten?

    Kommentarbild von cstummel
    • Profilbild von Tim
      # 12.11.20 um 09:15

      Tim CG-Team

      Hast du in der App denn eingestellt, dass das möglich ist? Dann sollte er es eigentlich automatisch machen. Liebe Grüße Tim

      • Profilbild von cstummel
        # 12.11.20 um 09:51

        cstummel

        Jap, also diese experimentelle Funktion mit der Karte Speicherung habe ich aktiviert. Nur hat es halt die ganze Wohnung als einen Raum erkannt.

  • Profilbild von Simur
    # 12.11.20 um 13:49

    Simur

    Ihr erwähnt man soll die Ländereinstellung auf China stellen um alle Funktionen zu haben.
    Welche fehlen denn bei deutscher Einstellung?
    Ich frage weil meine ganzen anderen Xiaomi Geräte auf dem deutschen Server sind und ich diese ja aus der App verliere wenn ich auf China stelle (kein Bock alle Geräte wieder einzurichten.

  • Profilbild von cstummel
    # 14.11.20 um 10:40

    cstummel

    Auch ein neuer Versuch mit verengten Türen hat keine Verbesserung gebracht…die komplette Wohnung wird als ein Raum erkannt.

    • Profilbild von cstummel
      # 14.11.20 um 10:41

      cstummel

      Merkwürdig

      Kommentarbild von cstummel
      • Profilbild von Simur
        # 16.11.20 um 11:33

        Simur

        Ich musste insgesamt 5 mal saugen lassen bis der Roboter die Map gespeichert und dadurch auch die Räume erkannt hat. Wenn er saugt ist oben recht so ein kleines Kartensymbol. Dort sieht man wie viel % er schon von der Karte gelernt hat.
        Bei mir hat er lediglich das Wohn- und Schlafzimmer als ein Zimmer erkannt.

        • Profilbild von cstummel
          # 17.11.20 um 19:09

          cstummel

          Die Karte ist ja erstellt, jedoch nicht so wie ich mir das gewünscht habe 😀

    • Profilbild von mgmaniac
      # 08.12.20 um 11:15

      mgmaniac

      Ist bei mir auch so. Richtig panne!!!
      Hier das Ergebnis nach 5 Komplett-Fahrten unserer "7" Zimmer Wohnung! :(((

      Kommentarbild von mgmaniac
  • Profilbild von Sven
    # 15.11.20 um 09:30

    Sven

    Moin,
    ich nehme gerade meinen dreame f9 in Betrieb. Nun fällt auf das er in den schnellen Fahrten ein ganz unangenehmes quitsch getauscht macht. Ist das zu Anfang normal öde rliegt bei mir ein defekt vor?

    Mein alter ilife a6 arbeitete wesentlich leiser.

    Gruß, Sven

    • Profilbild von Ralph74
      # 29.11.20 um 13:09

      Ralph74

      So ein unangenehmes Quitschen machte er bei mir auch. Es lag an der kleinen Bürste. Hatte sie durch eine andere Ersetzt und es herrschte Ruhe

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.