Test

Realme 7 Pro: Smartphone mit 65W Laden für unter 300€! | Videoreview

Das Realme 7 Pro ist ein wirklich rundes Gesamtpaket, findet Thorben. Aber wo genau liegen die Unterschiede zum Vorgänger und für wen lohnt sich ein Upgrade? Die Antworten gibt’s in unserer Videoreview auf unserem YouTube-Kanal. Viel Spaß damit!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn ihr euch für das Smartphone interessiert, nun ist es endlich für 299€ bei Amazon inklusive Prime-Versand verfügbar!

Der Newcomer unter den Smartphone-Herstellern Realme hat zwei neue Mittelklasse-Smartphones für den europäischen Markt vorgestellt: das Realme 7 und das Realme 7 Pro. Aber wie groß ist der Unterschied zu den Vorgängern und reicht es 2020 noch, „nur“ ein Alleinstellungsmerkmal zu haben? Wir haben das Realme 7 Pro Smartphone mit 65W Laden auf den Prüfstand gestellt.

Realme 7 Pro Smartphone stehend

Technische Daten des Realme 7 & Realme 7 Pro

Realme 7Realme 7 Pro
Display6,5 Zoll FullHD+ (2400 x 1080 Pixel) 90 Hz LC-Display (405 PPI)6,4 Zoll 19,5:9 Full-HD+ (2400 x 1080 Pixel) 60 Hz AMOLED Display (409 PPI)
ProzessorMediaTek Helio G95 Octa-Core @2,05 GHzQualcomm Snapdragon 720G Octa-Core @2,3 GHz
GrafikchipARM Mali G76Qualcomm Adreno 618
RAM4/6/8 GB LPPDR4X8 LPDDR4X
Interner Speicher64/128 GB UFS 2.1 (erweiterbar)128 GB UFS 2.1 (erweiterbar)
Kamera48 Megapixel + 8 MP Ultraweitwinkelkamera + 2 MP Tiefensensor + 2 MP Makro64 MP Sony IMX682 ƒ/1.8 + 8 MP Ultraweitwinkelkamera + 2 MP Tiefensensor + 2 MP Makro
Frontkamera16 Megapixel Sony IMX471 mit ƒ/2.132 Megapixel mit ƒ/2.5
Akku5.000 mAh mit 30W Laden4.500 mAh mit 65W Laden
KonnektivitätAC WLAN, Bluetooth 5.0,USB Typ-C, GPS/GLONASS/BDS, Dual-SIM, microSD-Slot, NFCAC WLAN, Bluetooth 5.1,USB Typ-C, GPS/GLONASS/BDS, Dual-SIM, microSD-Slot, NFC
Featuresseitlicher Fingerabdrucksensor, 3,5 mm KlinkeFingerabdrucksensor im Display, 3,5 mm Klinke, Stereo-Speaker
BetriebssystemRealme UI basierend auf Android 10Realme UI basierend auf Android 10
Maße / Gewicht162,3 x 75,4 x 9,4 mm / 196,5 g160,9 x 74,3 x 8,7 mm / 182 g
Preis4/64GB: 179€
6/64 GB: 199€
6/128 GB: 249€
8/128 GB: 299€

Realme 7 vs Realme 7 Pro: Wo liegen die Unterschiede?

Wie schon in der Vorgängergeneration gibt es wieder feine Unterschiede zwischen den beiden Realme-Geräten. Tatsächlich ist das günstigere & schwächere Realme 7 mit 6,5 Zoll in der Bildschirmdiagonale größer als das Realme 7 Pro mit 6,4″. In der Praxis ist das 7 Pro somit aber nur etwas mehr als 1 mm kürzer. Dafür verwendet es aber ein AMOLED-Panel mit einer 60 Hz Bildwiederholrate, während das Realme 7 ein LC-Display mit 90 Hz bekommt. Auch in der Farbe gibt es zwei Unterschiede: Beide Geräte sind Blau verfügbar, das 7 in Weiß und das 7 Pro in Silber.

Realme 7 Rueckseite Blau

Wie im letzten Jahr hat man auch die Wahl zwischen MediaTek und Qualcomm, wobei sich das Realme 7 nun auf den neueren Helio G95 stürzt, während das 7 Pro beim Snapdragon 720G bleibt. Dafür hat man im Realme 7 die Wahl zwischen 4, 6 und 8 GB RAM und 64 oder 128 GB Speicher, das 7 Pro gibt es nur mit 8 GB RAM und 128 GB Massenspeicher. Das 7 Pro hat ebenfalls den höher auflösenden 64 MP Sony Sensor in der Hauptkamera, allerdings fällt der Akku mit 4.500 mAh kleiner aus. Nur das Realme 7 Pro kann aber mit 65W geladen werden.

Im folgenden Testbericht werden wir uns auf das Realme 7 Pro konzentrieren, aber immer wieder Vergleiche zum Realme 7 ziehen. Für das Realme 7 folgt aber ein separater Testbericht.

Realme zeigt eine klare Linie

Das Realme 7 und das Realme 7 Pro sind zumindest mit Blick auf die Rückseite nicht ganz so auffällig wie das chinesische Pendant, das Realme X7 und Realme X7 Pro. Spätestens mit dem Realme 5 Pro hat man bewiesen, dass man viel Wert auf eine schöne Rückseite legt, diese sind zumindest im Design jetzt aber konservativer. Bei beiden wird das back cover vertikal geteilt, wobei die Trennlinie unterhalb des Kameramoduls verläuft. Einen spiegelnden Effekt gibt es aber natürlich trotzdem. Das Realme 7 ist in Mist Blue (Blau) und Mist White (Weiß) verfügbar, das Realme 7 Pro in Mirror Blue (Blau) und Mirror Silver (Silber).

Realme 7 Pro Rueckseite in Hand Licht

Unser Testgerät in Mirror Silver gefällt uns dabei sehr gut, wobei es deutlich mehr understatement ist als der Vorgänger. Der Großteil der Rückseite erinnert an das matte frosted-Design des Xiaomi Mi 10 Pro und nimmt gar keine Fingerabdrücke entgegen – sehr nice! Die klare Linie könnte als Metapher für die Produktsprache Realme stehen, auch wenn man sicherlich auch geradliniger unterwegs sein könnte. Insgesamt schlägt dieses Design einen deutlich „erwachseneren“ Ton an als die bunten Muster-Colorways der letzten Generation, mir gefällt allerdings beides.

Realme 7 Pro Punch Hole Design

Wie beim Vorgänger arbeitet man wieder mit einer Punch-Hole-Kamera, nun aber mit einer einzelnen und nicht mit einer Dual-Frontkamera im oberen linken Eck. Das gefällt uns etwas besser, auch wenn Realme bei dem 6 Pro immerhin eine Ultraweitwinkelkamera vorne verbaut hat. So bewahrt man aber die Ähnlichkeit zu aktuellen Top-Smartphones wie dem Google Pixel 5, die Bildschirmränder fallen aber etwas dicker aus. Der Power-Button auf der rechten Seite ist wieder Realme-gelb akzentuiert, die Lautstärketasten liegen gegenüber auf der linken Seite. Darüber liegt der SIM-Slot.

Realme 7 Pro Tasten

Verarbeitung & Handling

Auch wenn Realme noch verhältnismäßig neu auf dem Smartphone-Markt ist, leisten sie sich keine Schwächen in der Verarbeitungsqualität. Nicht nur aufgrund des Colorways erinnert mich das Realme 7 Pro etwas an das Vivo X51, welches mehr als doppelt so teuer ist. Das Handy fühlt sich auch sehr hochwertig an und das obwohl Realme das Handy fast komplett in Kunststoff hüllt. Das Displaypanel wird zwar durch Corning Gorilla Glas geschützt, der Gehäuserahmen und die Rückseite sind allerdings aus Kunststoff. Dadurch bringt das Handy auch gerade mal 182 g auf die Waage, womit es sich sogar verhältnismäßig leicht anfühlt.

Realme 7 Pro Verarbeitung

Im Gegensatz zu dem Xiaomi Mi 10T Lite durchbricht es die 9 mm Dicke nicht, mit 8,2 mm erinnert es ebenfalls an das noch dünnere Vivo X51 5G. Dass erreicht die Oppo-Tochter hier durch die abgerundeten Seiten auf der Rückseite und das nicht ganz so weit herausstehende Kameramodul, welches optisch übrigens stark an das OnePlus 8T erinnert. Auch wenn sich das Smartphone gut anfühlt und angenehm in der Hand liegt, darf man die Kunststoffverarbeitung kritisieren. Die Rückseite aus Kunststoff finde ich sogar etwas schöner als manche Glas-Rückseiten, für 300€ kann man aber einen Metallgehäuserahmen erwarten, der dem Handy noch mehr Stabilität verleihen würde.

60 Hz AMOLED oder 90 Hz LCD?

Das günstigere Realme 7 arbeitet mit einem 6,5 Zoll LC-Display, FullHD+ Auflösung, 90 Hz Bildwiederholrate und 120 Hz Touch-Abtastrate wie der Vorgänger und das Realme 7 Pro mit einem 6,4″ AMOLED Display mit FullHD+ Auflösung, aber nur mit 60 Hz Bildwiederholrate. Dank AMOLED-Technik steckt der Fingerabdrucksensor im Realme 7 Pro im Display. Bei dem Realme 7 sitzt der Sensor zur Entsperrung auf der rechten Seite, so wie schon bei dem Realme 6. Der Bildschirm bietet eine Auflösung von 2400 x 1080 Pixel und kommt somit auf eine Pixeldichte von 411 ppi. Der Wert gibt die Schärfe eines Displays an, je mehr Pixel pro Zoll desto schärfer der Bildschirm. Hierbei handelt es sich um einen Standardwert.

Realme 7 Pro Smartphone Display

Entscheidet man sich für das Realme 7 Pro, entscheidet man sich gegen eine höhere Bildwiederholrate, aber eben für ein AMOLED. Das ist in der Preisklasse nicht selbstverständlich und ja, eine erhöhte Bildwiederholrate hat seine Vorteile, aber in der Preisklasse hat auch das AMOLED Panel seine Vorteile. Einer davon ist der Fingerabdrucksensor im Display, der sogar überraschend schnell und ebenso zuverlässig funktioniert. Trotzdem hinkt die Technik noch leicht hinter den old school-Sensoren hinterher. Ein anderer Vorteil ist das Always-On Display, für welches Realme UI deutlich mehr Einstellungsmöglichkeiten haben sollte. Zumindest kennen wir das vom Realme X50 Pro 5G etwas anders – schade!

Realme 7 Pro Realme UI Always On Display

Ansonsten ist die Panelqualität aber fast ebenbürtig zu teureren Modellen wie dem Vivo X51 5G. Kein Color Shift, ein hohes Kontrastverhältnis und eine passende Helligkeit sorgen für eine schöne Erfahrung mit dem Realme 7 Pro. Die Helligkeit sollte im Alltag bei circa 50% gelassen werden, damit man auch draußen keine Probleme beim Ablesen bekommt. Meiner Erfahrung nach kann man sich hier aber auch auf die automatische Helligkeit verlassen.

Realme 7 Pro bestellen »

Qualcomm oder MediaTek?

Der Blick auf die verbaute Hardware legt die Vermutung nahe, dass es sich um ein eher leichtes Upgrade handelt. Zumindest arbeitet das Realme 7 Pro mit dem gleichen Snapdragon 720G Prozessor, der schon im Realme 6 Pro für eine gute Performance sorgte. Diese CPU ist auch im Redmi Note 9 Pro verbaut. Dazu reicht die Oppo-Tochter 8 GB LPDDR4X Arbeitsspeicher und 128 GB UFS 2.1 Massenspeicher. Immerhin erfährt das Realme 7 eine leichte Änderung. Anstelle des MediaTek Helio G90T werkelt nun der Helio G95 im Inneren, der zusammen mit der ARM Mali-G76 GPU und bis zu 2,05 GHz Taktfrequenz ebenfalls als Budget-Gaming-Prozessor gesehen werden kann. Dazu gibt es 4, 6 oder 8 GB LPDDR4X Arbeitsspeicher und 64 oder 128 GB UFS 2.1 Massenspeicher. Der Speicher ist in beiden Fällen per microSD-Karte erweiterbar.

Realme 7 Pro Smartphone Gaming

Leistungstechnisch haben sich schon das Realme 6 und das Realme 6 Pro kaum voneinander unterschieden und auch in dieser Generation fällt die Differenz nicht drastisch aus. Nach einigen von mir getesteten 120 Hz Smartphones merke ich zwar hier und da beim Scrollen leichte „Ruckler“, insgesamt ist die Navigation durch Realme UI aber eine sehr flüssige Erfahrung. Gerade das Multitasking gefällt mir dank der 8 GB Arbeitsspeicher richtig gut, da gibt es kaum Verzögerungen. Aber auch der Snapdragon 720G schöpft aus den Vollen und beweist, dass man für ein „schnelles“ Smartphone kein Vermögen ausgeben muss. Zocken kann man mit dem Realme 6 Pro nämlich auch, vielleicht nicht jedes Game auf Ultra-Einstellungen, Casual Gamer kommen aber auf ihre Kosten.

Realme 7 Pro Benchmarks

Die Benchmarkergebnisse fallen insgesamt genauso aus wie bei dem direkten Vorgängern, überraschenderweise sogar etwas stärker als bei dem POCO X3 NFC mit dem Snapdragon 732G. Die Differenz zwischen den Ergebnissen sind allerdings so gering, dass sich kein Praxisvorteil daraus ableiten lässt.

Endlich mit Sony Sensor

Realme hat offenbar auf unsere bzw. die Kritik der Community reagiert und tauscht nun endlich (!) ihren Hauptsensor aus. Anstatt des 64 MP Samsung GW-1 Sensor gibt es im Realme 7 Pro nun den Sony IMX682 Sensor, der beispielsweise auch im POCO X3 NFC steckt. Mit ƒ/1.8 Blende und 26 mm Brennweite ist das auf dem Papier schon mal etwas stärker als der Samsung Sensor. Das Realme 7 ist dagegen „nur“ mit einem 48 Megapixel Sensor ausgestattet. Dafür fällt die Quad-Kamera ansonsten etwas ernüchternd aus. Richtig nützlich scheint nur die 8 MP Ultraweitwinkelkamera mit 119° Blickwinkel. Die Portraitkamera und Makrokamera mit 4 cm Naheinstellgrenze teilen sich beide Geräte. Auf der Vorderseite des 7 Pro sitzt eine 32 MP Frontkamera, im Realme 7 eine 16 MP Selfiekamera.

Realme 7 Pro Ruecksi

Hauptkamera

Trotz neuem Sony Sensor überzeugen mich die Fotos der Realme 7 Pro Hauptkamera nicht komplett. Fotografiert man Objekte gefällt mir gerade die Schärfe gut und auch das Farbprofil ist dabei relativ clean, hier merkt man den Unterschied in der Hardware am deutlichsten. Gleiches gilt für Landschaftsaufnahmen. Bei Fotos von Personen missfallen mir allerdings die Hauttöne, die Realme hier trotz deaktiviertem Beautyfilter ziemlich verwäscht. Dadurch gehen Details verloren. Zudem tendieren die Fotos dazu ziemlich dunkel zu sein und auch bei Gegenlicht leidet der Dynamikumfang deutlich. Trotz gleicher Hardware kitzelt Xiaomi da aktuell einfach noch etwas mehr raus.

Realme 7 Pro Testfoto Hauptkamera Farben 2 Realme 7 Pro Hauptkamera Vergleich Mi 10T Lite Person Realme 7 Pro Testfoto Hauptkamera gutes Licht Realme 7 Pro Hauptkamera Testfoto Vergleich Dynamikumfang

Dabei handelt es sich keineswegs um eine schlechte Kamera, wir wissen einfach nur, dass man noch etwas mehr aus der Kamera herausholen kann. In manchen Situationen liefert sie schließlich auch sehr ansehnliche Resultate.

Realme 7 Pro Testfoto Hauptkamera gutes Licht

Ultraweitwinkelkamera

Wie auch im Vorgänger gibt es nur eine 8 MP Ultraweitwinkelkamera, die nicht mehr als die Schulnote „befriedigend“ verdient. Die benutzt man nur um den beliebten Fish-Eye Effekt zu bekommen, muss dafür aber auch mit deutlich weniger Details und schlechterem Dynamikumfang legen. Der Sensor fängt noch weniger Licht ein, weswegen sich die Kamera auch nur für verhältnismäßig gute Lichtbedingungen eignet. Zudem gibt es wie immer relativ starke Verzerrungen zum Bildschirmrand, was bei so einer Kamera durchaus üblich ist.

Realme 7 Pro Testfoto Ultraweitwinkelkamera Vergleich

Realme 7 Pro Testfoto Ultraweitwinkelkamera

Portraitfotos

Die Portraitfotos können sich wirklich sehen lassen, wobei ich auch hier bezweifle, dass der 2 MP Sensor den ausschlaggebenden Vorteil bringt. Die Randerkennung durch Realmes Kamerasoftware arbeitet ziemlich präzise und leistet sich eigentlich nur unter schwierigen Bedingungen Aussetzer. Dadurch entsteht ein angenehmes Bokeh, der Fokus liegt auf der Person im Vordergrund. Aber auch hier treffen die Problemchen des Sensors zu: etwas dunkel und nicht ganz so akkurate Hauttöne.

Realme 7 Pro Portraitkamera Vergleich Testfoto

Allerdings darf man hier kritisieren, dass der Portraitsensor anstelle der 2x Zoom Telekamera des Vorgängers gerückt ist. Die war für unter 300€ noch eine echte Rarität und ein echter Mehrwert, den der 2 MP Portraitsensor leider nicht auffangen kann.

Makrokamera

Und auch die 2 Megapixel Makrokamera darf nicht fehlen. Wer auch immer der Hersteller dieses Sensors ist, hat sich in dem letzten Jahr definitiv ein goldenes Näschen verdient. Nunja, die Makrokamera reißt mich nicht vom Hocker, dafür ist die Naheinstellgrenze mit 4 cm zu weit weg und die Auflösung zu gering. Mit genügend Licht kann man die Objekte schon einmal etwas verfremden, es sind aber zu wenig Details für „gute“ Fotos. Leider ist das einfach aktuell der Standard in dem Preissegment.

Realme 7 Pro Testfoto Makrokamera Realme 7 Pro Testfoto Makrokamera 2

Frontkamera

Das Realme 7 Pro bekommt auf der Vorderseite doppelt so viel Megapixel wie das günstigere Realme 7. Die 32 Megapixel Selfiekamera schießt zumindest scharfe Selbstportraits, allerdings hat der Sensor seine Probleme mit künstlichen Licht. Hier kommt es zu teilweise etwas komischen Farben und einem starken Lilastich. Die Hauttöne gefallen mir hier aber schon deutlich besser als bei der Hauptkamera auf der Rückseite.

Realme 7 Pro Frontkamera Testfoto zwei Personen Realme 7 Pro Frontkamera Testfoto

65W Laden für unter 300€!

Das Highlight des Realme 7 Pro ist aber definitiv das ultraschnelle Laden. Schließlich ist das Pro-Smartphone mit 65W Dart Charge gesegnet, welches wir bei Realme sonst nur im Realme X50 Pro 5G sehen. Das Ladegerät liegt dabei sogar im Lieferumfang und lädt das Handy tatsächlich in 34 Minuten komplett auf. Ist der Akku bei unter 30%, kommt man schon in 15 Minuten wieder auf eine Ladung von 75%. Damit ist das Realme 7 Pro das am schnellsten ladbare Smartphone unter 300€, eigentlich sogar unter 400€! Und das Feature ist im Alltag wirklich praktischer als man denkt. Da kann man das Handy morgens während des Duschens oder abends, wenn man noch mal los muss einfach 15 Minuten an die Steckdose packen und kommt durch den Tag!

Realme 7 Pro 65W Ladegeraet rotated e1603967341246

Der Akku fällt dabei mit 4.500 mAh ausreichend groß aus und wurde von Realme in zwei 2.250 mAh Zellen aufgeteilt.  Das Realme 7 dagegen ist sogar mit einem 5.000 mAh Akku ausgestattet, um den nicht ganz so energieeffizienten MediaTek Chip und das LC-Display auszugleichen. Der Akku lässt sich dabei aber „nur“ mit 30W Laden. Das Realme 7 Pro ist eines der Realme-Smartphones mit der besten Akkulaufzeit. Die Rechnung aus AMOLED-Panel, neuem Chip und 60 Hz Bildwiederholrate geht auf: Ganze 14:30 h min schafft das 7 Pro im Akkubenchmark. Damit kommt man also locker durch anderthalb Tage!

Realme 7 Pro Akkubenchmark

Verbindungen

Sowohl das Realme 7 und Realme 7 Pro sind mit einem 3-Karten Slot ausgestattet, also lassen sich zwei Nano-SIM Karten und eine microSD-Karte einsetzen. Dazu gibt es LTE Band 20, Dual Band ac-WIFi, Bluetooth 5.1, GPS, GLONASS und NFC. Auch wenn NFC auf der offiziellen Realme-Seite nicht gelistet wird, ist es vorhanden – keine Sorge. Auf der Unterseite befindet sich der USB-C Port sowie ein 3,5 mm Klinkenanschluss.

Realme 7 Pro Smartphone SIM Slot

Wir konnten im Test weder Probleme beim Telefonieren, bei der mobilen Internetverbindung oder dem WLAN feststellen. Das funktioniert bei dem Realme 7 Pro so wie man es sich vorstellt, bei den ersten Realmes musste man früher noch die APN-Einstellungen anpassen.

Realme 7 Pro USB C Anschluss

Das Realme 7 Pro ist sogar mit einem Stereo-Speaker ausgestattet. Und der klingt ordentlich, sehr laut vor allem, zumal der obere Lautsprecher in der Ohrmuschel deutlich lauter als bei der Konkurrenz ist. Dadurch klingt das 7 Pro gerade beim Konsumieren von YouTube-Videos räumlich, allerdings hätte ich mir noch ein bisschen mehr Druck im tiefen Frequenzbereich gewünscht, Bass gibt es nämlich kaum.

Realme 7 Pro bestellen »

Wir warten auf Realme UI 2.0

Auf beiden Realme Smartphones läuft natürlich Realme UI, Realmes „eigene“ Oberfläche, die auf Android 10 basiert. Realme hat bei der Vorstellung der Smartphones auch Realme UI 2.0 vorgestellt, die zweite Generation des Betriebssystems. Das OS ist komplett auf Deutsch benutzbar, mit allen relevanten Google-Diensten ausgestattet und auch der Google Play Store ist zertifiziert. Der Sicherheitspatch ist von August und damit immerhin relativ aktuell. Tatsächlich gehört Realme bezüglich der Update-Politik auch ins obere Drittel der Android-Hersteller und hat in den letzten Quartalen fast drei Viertel der Geräte auf Android 10 geupdatet.

Realme 7 Pro Realme UI Google Dienste
Alle relevanten Google-Dienste sind vorinstalliert.

Noch ist das angekündigte Realme UI 2.0 nicht für das 7 Pro verfügbar, weswegen sich die Neuerungen in Grenzen halten. Die smarte Sidebar ist weiterhin praktisch für die einhändige Benutzung des Geräts und erlaubt das Anpassen der Apps und Funktionen. Darüber hinaus gibt es wieder Standby-Gesten, womit man zum Beispiel auf dem Sperrbildschirm eine Taschenlampe aktivieren kann. Alle Infos findet ihr in unserem Ratgeber zum Realme UI Betriebssystem.

Realme 7 Pro Smartphone Realme UI Smarte Features

Einschätzung

Das Realme 6 und das Realme 6 Pro haben uns im Test im Frühjahr 2020 gut gefallen, das Realme 7 und Realme 7 Pro sind eine logische Fortführung, wobei der Sprung diesmal leider ziemlich klein ausfällt. Gerade das Realme 7 Pro hat den gleichen Prozessor, gleich viel Speicher und ist genauso ein wirklich guter Allrounder für unter 300€. Der größte Unterschied ist dabei das Display. Was mag man lieber: 60 Hz AMOLED oder ein 90 Hz LCD? Ich kann beidem etwas abgewinnen, das AMOLED Panel im Realme 7 Pro hat mich aber sogar positiv überrascht. Dazu runden kleine Extras das Gesamtpaket ab: Stereo-Speaker, 3-in-1 SIM-Slot, NFC & einen Klinkenanschluss. Und man kommt aktuell nicht günstiger an ein Smartphone mit 65W Laden!

Viel kritisieren kann man an dem Realme 7 Pro meiner Meinung nach nicht. Die Kamera bleibt mir am schwächsten in Erinnerung und das obwohl sie noch etwas besser als im Vorgänger ist. Ich schätze, dass wir hier aufgrund des Sensors einfach etwas mehr erwartet haben. Auch die fehlende Telekamera ist ein Verlust. Und ja, eine Kunststoffverarbeitung ist nicht ideal, in dem Preissegment kommt man da aber noch mit durch.

Anscheinend verfolgt man hier eine ähnliche Strategie wie bei dem Realme X50 Pro 5G und dem Realme X3 Super Zoom und veröffentlicht viel eher eine Alternative als einen wirklichen Nachfolger zum Realme 6 Pro. Wer auf Spielereien wie eine hohe Bildwiederholrate verzichten kann, bekommt mit dem Realme 7 Pro wie gesagt ein rundum gelungenes Allround-Smartphone. Allerdings bekommt man vom UVP von 299€ eben auch schon ein Xiaomi Mi 10 Lite 5G, das noch einmal den besseren Prozessor und 5G-Support bietet.

Findet ihr das Realme 7 oder Realme 7 Pro interessanter?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (61)

  • Profilbild von frilalo
    # 07.10.20 um 12:10

    frilalo

    In den Specs schreibt ihr aber beim Pro LCD und nicht Amoled…

    • Profilbild von Thorben
      # 07.10.20 um 12:37

      Thorben CG-Team

      @frilalo: Gutes Auge, wird korrigiert, ist ein AMOLED.

  • Profilbild von TiSi
    # 07.10.20 um 12:13

    TiSi

    Nach dem Xiaomi Mi 9t welches innerhalb einem Jahr unreparapel kaputt ging, ja genau das Gerät welches immer gehypet wurde….hab ich das Realme 6 geholt und bin begeistert
    Die Kamera ist top, für den Normalkonsumenten absolut ausreichend, auch Nachts. Akku besser als Xiaomi, es läuft stabil, schnell, alles gut mit diesem Gerät. Kritik verstehe ich daher überhaupt nicht

    • Profilbild von ggghhg
      # 07.10.20 um 12:37

      ggghhg

      Hast du die mit 4gb Ram?

      • Profilbild von TiSi
        # 07.10.20 um 15:33

        TiSi

        Ich hab die pro Version, bin mehr als zufrieden, vom Xiaomi dagegen schwer enttäuscht
        Lediglich das brillante Display war ein Pluspunkt beim Mi 9t
        Jedoch ist das Display des Realme ebenfalls hervorragend

        Kommentarbild von TiSi
    • Profilbild von Thorben
      # 07.10.20 um 12:38

      Thorben CG-Team

      @TiSi: Freut mich sehr zu hören. Naja, viel kritisieren kann man beim Realme 6 auch nicht, war für mich auch das beste Smartphone unter 200€ 🙂

  • Profilbild von Eich
    # 07.10.20 um 12:26

    Eich

    Und wieder kein wireless charge… 😢😑😔

  • Profilbild von ggghhg
    # 07.10.20 um 12:38

    ggghhg

    Hallo Thorben,
    Kann man sich bei euch irgendwie Bewerben?
    LG

  • Profilbild von Gast
    # 07.10.20 um 13:57

    Anonymous

    Entweder MediaTek und keine Updates/Custom ROMs – oder ruckelige 60hz. Ich finde beide Varianten schlecht.

    Schade. Vielleicht schafft es Realme in der 8er-Version ja, an Xiaomi ranzukommen. Ich bleibe optimistisch.

  • Profilbild von Martin
    # 07.10.20 um 14:53

    Martin

    Hallo Thorben,

    bei den technischen Daten, wird die Kamera des pro Modells bei euch mit 48MP angegeben. Sind das nicht 64MP? Zudem würde mich interessieren, was das angehängte Bild vom launch event bedeutet (das normale Modell verfügt scheinbar über eine AI Kamera). Könnt ihr damit etwas anfangen oder evtl. in Erfahrung bringen ob das beide Modelle haben?

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Grüße,

    Martin

    Kommentarbild von Martin
    • Profilbild von Thorben
      # 08.10.20 um 08:56

      Thorben CG-Team

      @Martin: Sind 64 MP, hast du Recht. Ist korrigiert. Sorry, musste schnell gehen :/

      • Profilbild von Martin Kiefer
        # 08.10.20 um 12:50

        Martin Kiefer

        Hallo Thorben,

        kein Problem. Hoffe, dass ihr zu den beiden Smartphones ein Video macht. Vielleicht könnt ihr bis dahin klären, was mit dem Bild vom launch event mi der AI Kamera beim normalen Modell gemeint ist.

        Grüße,

        Martin

  • Profilbild von stryke
    # 07.10.20 um 15:48

    stryke

    Aber ist das jetzt wirklich den Aufpreis von 100€ gegenüber dem Note 9 Pro wert? Oder im Vergleich zum Poco X3? Es sind einfach immer nur Nuancen mittlerweile, und da sehe ich für mich persönlich nicht den Gegenwert von 50% Aufpreis…

    • Profilbild von Julia Albrecht
      # 07.10.20 um 20:04

      Julia Albrecht

      Mir ginge es jetzt spezifisch um die Kamera. Ist die beim PocoX3 besser oder hier? Kann mir da jemand weiterhelfen ?

      • Profilbild von Thorben
        # 08.10.20 um 08:35

        Thorben CG-Team

        @Julia Albrecht: Also die Kamera ist die gleiche wie im POCO X3, von daher dürfte sich da nicht viel tun, zumindest wenn man vom Realme 7 Pro spricht.

    • Profilbild von Mike
      # 07.10.20 um 21:45

      Mike

      mir persönlich ist er mir wert, kein Ziegelstein, Amoled & Tripple Slot mit Sony Sensor, alles im Paket bei Xiaomi nicht zu bekommen…

      • Profilbild von Saka Dragon
        # 07.10.20 um 22:30

        Saka Dragon

        Das war mal, Mi 9 se.
        Wird wohl in dieser Größe nicht mehr kommen.

    • Profilbild von Marcus
      # 08.10.20 um 20:49

      Marcus

      Mir gefällt beim 7 Pro das gegenüber den Xiaumis deutlich geringere Gewicht, die kompaktere Form und die Kunststoffrückseite. Außerdem hoffe ich, dass die Systemsoftware anders als bei Xiaumi frei von Werbung ist.

    • Profilbild von Wilhelm Onken
      # 18.10.20 um 17:31

      Wilhelm Onken

      Das sehe ich auch so…

  • Profilbild von Mike
    # 08.10.20 um 11:10

    Mike

    @Saka: Das war mal, Mi 9 se.
    Wird wohl in dieser Größe nicht mehr kommen.

    Hatte ich, aber leider keine Speichererweiterung…

  • Profilbild von pittrich67
    # 09.10.20 um 08:35

    pittrich67

    Hätten sie noch Qi draufgepackt, wäre das ein unschlagbares Angebot 👍🏼

  • Profilbild von Andre
    # 09.10.20 um 11:59

    Andre

    Welchen Schutz hat das Realme 7Pro ? Corning Gorilla Glass 5 ?

  • Profilbild von Gmit
    # 10.10.20 um 10:21

    Gmit

    Ich seh immer wieder die Verwirrung, dass das Pro-Modell kein NFC hat.
    Es steht nicht explizit in den Specs von Realme, aber nur unter "Overview" wird es erwähnt. Einige Reviewer sagen das die EU-Version kein NFC hat, andere sagen das es NFC hat.

    Kann hier wär Licht ins Dunkel bringen? Also zumindest für die Version die in DE verkauft wird.

  • Profilbild von Mike
    # 13.10.20 um 10:37

    Mike

    Hallo ZUsammen,

    das Realme 7 Pro ist seit heute, 10 Uhr im Verkauf (https://buy.realme.com/eu/goods/156).

    @CG: Wann können wir mit einem Test eurerseits rechnen? Hat das 7 Pro nun NFC oder nicht? Könnt Ihr da bitte bei Realme nachfragen? Danke euch 🙂

  • Profilbild von Thorben
    # 14.10.20 um 08:37

    Thorben CG-Team

    @Mike: Danke für den Hinweis. Noch können wir nicht sagen, wann es be iuns ankommt. von NFC ist tatsächlich nicht die Rede, aber ich gehe davon aus, dass es das hat. Wäre sehr merkwürdig, eigentlich verbauen die das in jedem Smartphone

    • Profilbild von Gast
      # 14.10.20 um 15:23

      Anonymous

      @Thorben: @Mike: Danke für den Hinweis. Noch können wir nicht sagen, wann es be iuns ankommt. von NFC ist tatsächlich nicht die Rede, aber ich gehe davon aus, dass es das hat. Wäre sehr merkwürdig, eigentlich verbauen die das in jedem Smartphone

      Es ist mir auch schleiferhaft. In den Specs wird es nicht angeführt (siehe https://www.realme.com/eu/realme-7-pro/specs) , im Overview zum Gerät (7 Pro) ist es drin (ganz unten, vor der TÜV-Rheinland-Zertifizierung, siehe: https://www.realme.com/eu/realme-7-pro) …seltsam.

      Könnt Ihr bitte, wenn ihr es testet, auch mal schauen, ob eine FM-Radioapp mit dabei ist? Ich würde ungern darauf verzichten ^^ .

      Euch ne angenehme Restwoche!

  • Profilbild von Max Mustermann
    # 18.10.20 um 11:29

    Max Mustermann

    Der Akku wird sich freuen.
    plant schon mal eine Reparatur ein, in 12-18 Monaten.

  • Profilbild von Tony
    # 18.10.20 um 12:22

    Tony

    Niemals mit MediaTek Prozessor

  • Profilbild von Nadir
    # 18.10.20 um 19:13

    Nadir

    Könnt ihr bitte mal die Tabelle in der App fixen, es dauert ein gefühltes halbes Jahr um rechts rüber zu wischen, weil es immer in 0,1 cm Schritten pro wisch nach rechts geht

  • Profilbild von Yannick
    # 20.10.20 um 12:38

    Yannick

    Mich würde eher mal interessieren ob mal wieder ein Highend-Smartphone in kleineren Größen (ca.5 bis 5,5 Zoll) auf den Mark kommt! 6,5 Zoll passt ja fast nicht mehr in die Hosentasche

  • Profilbild von Paul
    # 22.10.20 um 14:55

    Paul

    Mein 7Pro ist bereits auf dem Weg zu mir und sollte morgen oder übermorgen eintreffen. Somit ist es laut Amazon offiziell verfügbar.
    Ich bin gespannt

  • Profilbild von Gast
    # 25.10.20 um 12:52

    Anonymous

    So, ich haben nun mein realme 7 Pro. Es gefällt mir persönlich viel besser als das realme 6 non pro. Kleiner, leichter, dünner. Schönes Gerät für kleines Geld

  • Profilbild von fynnnn
    # 25.10.20 um 23:37

    fynnnn

    Wenn es jetzt noch eine Pop-up-cam hätte wäre es ein Traumhandy.

  • Profilbild von Gast
    # 29.10.20 um 20:08

    Anonymous

    Ich habe das neue Reno 4z und komme vom Mi 9 SE. Ich hätte nicht gedacht, dass mich nun ein LCD trotz konstanter 120hz so stören würde. Es stinkt einfach gegen Amoled ab.
    Der Wlan Empfang ist dafür beim Reno viel besser als beim MI9 SE oder Mi Note 10 Lite.
    Ich hoffe das es beim 7 Pro auch so ist. Insgesamt ähneln die sich sehr, selbst das Betriebssystem ist fast gleich, heißt nur anders.
    Mein Pro soll in den nächsten tagen eintreffen.

  • Profilbild von Cube
    # 30.10.20 um 05:56

    Cube

    Ich kann in der App gar nicht mehr die Tabelle verschieben, da kommt immer das nächste Gadget…

  • Profilbild von xZadian
    # 30.10.20 um 09:00

    xZadian

    Hab das Realme x2 Pro gebraucht für 220 bekommen mit 4 Hüllen und Schutzfolie. Denke die Snapdragon 855/+ Handys sind dieses Jahr gebraucht starke Deals. Das Realme 7 Pro ist halt noch ein Stück schlechter als das x2 Pro.

  • Profilbild von Petra Ramke
    # 30.10.20 um 09:58

    Petra Ramke

    Also dann werde ich mir doch lieber das Oppo Reno 2 kaufen.
    Mir gefällt die Popup Cam + auch sonst macht es optisch wie Inhaltlich mehr her…👍🏻👍🏻

  • Profilbild von ichwersonst
    # 06.11.20 um 22:46

    ichwersonst

    Ich habe es nun und bin enttäuscht. Laden und Display sind gut, der Rest Durchschnitt oder weniger.

    • Profilbild von Chris F.
      # 07.11.20 um 18:40

      Chris F.

      300 Euro sind auf jeden Fall etwas zu viel für das Gerät. Das Mi9 Lite, welches ich zur gleichen Klasse zähle, habe ich letztes Jahr für 200 Euro gekauft.

    • Profilbild von Thorben
      # 09.11.20 um 08:57

      Thorben CG-Team

      @ichwersonst: Wovon bist du enttäuscht?

  • Profilbild von suwwer
    # 07.11.20 um 00:46

    suwwer

    MediaTek Helio sind scheisse, bin jetzt wieder zum Snapdragon zurück gewechselt.

    • Profilbild von ichwersonst
      # 07.11.20 um 01:36

      ichwersonst

      Der MediaTek Dimensity 800 ist mehr als ebenbürtig. Sogar stromsparender im standby als etliche Sd.

      • Profilbild von suwwer
        # 07.11.20 um 10:29

        suwwer

        Das mag alles sein, doch schon mal App Probleme gehabt, wichtige Apps die unter MT abstürzen dann könntest du mich verstehen. Hab jetzt wieder SD und nix mehr mit abstürzen.

    • Profilbild von Teu1980
      # 23.11.20 um 18:01

      Teu1980

      Das 7Pro hat doch einen SD? 🤷
      Nur das 7 kommt mit dem Mediatek. In diesem Review geht's aber um das Pro. 😉

  • Profilbild von Gast
    # 07.11.20 um 08:17

    Anonymous

    Ab 200€ sollte ein Smartphone OLED haben, was auch für die meisten User sinnvoller als 90 oder 120Hz ist. Wer scrollt schon den ganzen Tag, und wenn man darüber hinaus das Smartphone nicht als Gaming-Handy nutzt, sind höhere Hz-Zahlen eigentlich komplett unnötig.

  • Profilbild von Max
    # 11.11.20 um 13:30

    Max

    Servus. Hätte da mal eine Frage. Hab mir das Handy geholt, jedoch benötige ich ein 2 Ladegerät mit 65W welches würdet ihr denn da empfehlen?

    LG Max

  • Profilbild von Thorben
    # 12.11.20 um 09:12

    Thorben CG-Team

    @Max: Hi Max, das ist etwas schwer weil Realme das über 10V6,5A löst, und die meisten 65W Ladegeräte das nicht unbedingt unterstützen. Deshalb finde ich da gerade auch nichts, ich such aber weiter.

  • Profilbild von der max
    # 15.11.20 um 21:47

    der max

    Hallo, gibt es schon was Neues zum Stand NFC?
    Vielleicht kann ein "Schon-Besitzer" mal checken, ob die Ausweisapp2 o.ä. funktionieren würde – ich meine also die Fähigkeit "extended lenght kommunikation". Damit wären Gänge "aufs Amt" entbehrlicher … Danke und Gruß

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.