News

Xiaomis Releasestrategie ist unfair gegenüber Fans

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Vielleicht habt ihr es schon in meinem Test zum Redmi Note 9S oder dem Podcast zu „Innovationen auf dem Smartphone-Markt“ rausgehört, aber vielleicht auch noch nicht. Ich bin aktuell von Xiaomis Veröffentlichungsstrategie bei ihren Smartphones genervt. Besonders bei der Redmi Note-Reihe.

Wie veröffentlicht Xiaomi die Produkte?

Xiaomi hat nun schon seit Jahren den Ruf weg, nicht nur Smartphones wie am laufenden Band zu produzieren. Schließlich „macht der Hersteller ja alles“, vom Luftreiniger über die LCD-Schreibtafel bis zur Spülmaschine. Xiaomi hat dabei nicht bei jedem Produkt selbst direkt die Finger im Spiel, oft ist es auch einer der unzähligen „Partner-Hersteller“ des Xiaomi-Universums. Aber genau diese Bandbreite an Produkten mit einer eigentlich immer hohen bis sehr hohen Qualität dürfte ziemlich jeden CG-Leser begeistern.

Aber gerade die Smartphone-Schiene ist seit Jahren eine Ausnahme, man veröffentlicht Handy nach Handy, startet neue Reihen oder Serien, während andere Reihen wie die Mi Mix-Reihe mehr oder weniger begraben werden. Unser Saugroboter-Guru Tim beobachtet ein ähnliches Phänomen bei den Saugrobotern, aber ich würde nach gut 20 (oder 30?!) getesteten Xiaomi-Handys behaupten: So „schlimm“ wie bei den Smartphones ist es nirgendwo.

Und dabei ist das reine Volumen gar nicht einmal mein Hauptkritikpunkt. Der mittlerweile relativ strikt eingehaltene Releaserhythmus von ~6 Monaten ist längst nicht mehr nur ein Thema bei Xiaomi, sondern auch bei OnePlus. Dadurch, dass Xiaomi aber unzählige verschiedene Smartphone-Reihen (In dieser Übersicht werden die wichtigsten erklärt) bespielt, bekommt man eigentlich jeden Monat mindestens ein neues Smartphone. 2019 waren es in China insgesamt über 30 Stück auf das Jahr verteilt.

Xiaomi Smartphon Ubersicht Header

Ich kritisiere hier eher das „Wie?“, welches am Beispiel der neuen Redmi Note-Reihe am deutlichsten erkennbar ist. Xiaomi ist auf unterschiedlichen Märkten präsent, wobei der chinesische und der indische sicherlich die wichtigsten Absatzmärkte sind. In der Regel wird ein Handy erst in China vorgestellt und erscheint dann ca. 4 bis 8 Wochen später auf dem globalen Markt, teilweise unter anderem Namen.

Das Problem an der Redmi Note-Reihe

Im März wurde so das Redmi Note 9 Pro und Note 9 Pro Max in Indien vorgestellt, gut zwei Wochen später darauf folgte die globale Vorstellung des Redmi Note 9S. Nach einem Blick auf das Datenblatt wurde klar: dabei handelt es sich um das indische Redmi Note 9 Pro. Die -S Version eines Redmi Note-Geräts ist für den europäischen Markt zwar neu, aber so weit, so gut. Schnell kamen die ersten Vorbesteller-Aktionen online. Der auf dem Papier einzige Haken an diesem sonst sehr starken Mittelklasse-Smartphone: es hat kein NFC.

Wie aus dem Nichts hat man dann gut drei Wochen später wieder neue Geräte vorgestellt. Neben dem von uns bereits vermuteten Xiaomi Mi Note 10 Lite hat man noch das Redmi Note 9 und das Redmi Note 9 Pro vorgestellt. Während das Redmi Note 9 mit einem günstigeren MediaTek-Prozessor, einem leicht kompakteren und anderem Design daher kommt, ist das Redmi Note 9 Pro optisch kaum von dem Redmi Note 9S zu unterscheiden.

Redmi Note 9 Serie

Tatsächlich gibt es zwischen dem Redmi Note 9S und dem Redmi Note 9 Pro drei essentielle Unterschiede. Das Note 9 Pro hat einen 64 Megapixel anstatt 48 Megapixel Hauptsensor, es kann mit 30W anstatt 18W geladen werden und es hat NFC zum kontaktlosen Bezahlen per Google Pay. Anscheinend hat sogar das günstigere Redmi Note 9, je nach Markt (wir warten noch auf die Info), NFC. Während das schnellere Laden und die höhere Auflösung meiner Meinung nach ein nice-to-have-Feature sind, ist NFC, gerade während der Corona-Zeit, ein durchaus kaufentscheidendes Kriterium.

Alle Kunden, die sich das Note 9S (vor-)bestellt haben, müssen nun ohne leben. Dabei gibt es sicherlich auch User, denen NFC nicht wichtig ist und ja, es gibt auch abseits von NFC noch zwei weitere Unterschiede, die auch den Preisaufstieg rechtfertigen. Aber: Wie viel Leute würden den Preisunterschied sicherlich in Kauf nehmen, um NFC zu haben, wenn sie schon das Geld für ein neues Handy in die Hand nehmen? Ich denke ziemlich viele.

Warum veröffentlicht man nicht alle drei Redmi Note-Geräte gleichzeitig? Warum veröffentlicht man das Note 9S als erstes und das ohne NFC?

Nicht das erste mal

Das ist tatsächlich nicht das erste mal. Schon bei dem Redmi Note 8 gab es so ein Hin und Her. Das Note 8 kam wie üblich erst als China-Version auf den Markt, ein paar Wochen später erschien es, wie üblich, als Global Version mit CE-Kennzeichen & deutscher Sprache in den Online-Shops. Dann hat sich Xiaomi aber dafür entschieden, noch das Redmi Note 8T zu veröffentlichen, welches baugleich mit dem Redmi Note 8, allerdings mit NFC ausgestattet ist. Die Käufer eines „normalen“ Redmi Note 8 fühlten sich zurecht betrogen. Für das gleiche Geld hätte man das gleiche Gerät nur eben mit NFC bekommen können.

Xiaomi Redmi Note 8T

Community benötigt Support

Ich habe seit Apple (oder OnePlus, meint zumindest Alex) wirklich kein Tech-Unternehmen mehr erlebt, welches so eine hohe Identifikationsmöglichkeit bietet wie Xiaomi. Viele Menschen können sich mit der breiten Produktpalette, dem „Die Qualität ist immer gut“-Anspruch und dem Verzicht auf große Margen identifizieren. Und genau das, also diese Community, ist wahrscheinlich Xiaomis größte Stärke. Deswegen darf, ob bewusst oder aus Versehen, genau so eine, auf gut Deutsch, Verarsche am Kunden, nicht geschehen.

Denn Xiaomi verliert seinen Welpenstatus. Man möchte sich auf dem europäischen Markt durchsetzen, man greift in jeder Präsentation munter die Konkurrenz an und man verdoppelt den Preis seines aktuellen Top-Smartphones im Vergleich zum Vorgänger? Dann muss man auch abliefern!

Und nicht nur jeden Tag ein neues Smartphone, sondern auch Support bei Problemen (Stichwort: WLAN-Bug beim Note 9S) und weiterhin langfristige Updates für MIUI und Android. Das Redmi Note 8 ist nämlich immer noch nicht auf Android 10. Gerade die Update-Politik bereitet mir bei so einem großen Angebot an Smartphones etwas Sorge. Auch der Xiaomi Deutschland-Support kriegt aktuell ein paar negative Rezensionen. Habt ihr da schon Erfahrungen mit gemacht? Hoffentlich verspielt man sich hier nicht seine sehr gute Reputation.

Abschließend…

Will ich noch sagen, dass wir nicht zu Xiaomi-Hatern mutieren wollen. Da wir (entgegen der von manchen vertretenen Meinung) nicht von Xiaomi gekauft wurden, wollen wir diese Plattform und gerade euch als Community nutzen, um auch mal ein bisschen mehr Meinung zwischen Tests, News oder Gadgets zu platzieren. Wir sind immer noch sehr von Xiaomi begeistert und viele andere Hersteller können sich immer noch viel von ihnen abschauen. Aber, wie im echten Leben, kann man wohl gerade den Leuten, die man mag, auch ruhig mal die ehrliche Meinung sagen.

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (101)

  • Profilbild von Senf
    # 02.06.20 um 10:35

    Senf

    Ich habe auch tatsächlich noch nicht verstanden, warum sich das rechnet. Selbst wenn die Arbeitszeit, die in ein neues Phone gesteckt werden muss, eher gering bezahlt ist (wobei das auch in China sicherlich nicht für Leute gilt, die Smartphone-Boards designen, so braucht man für neue PCBs und Gehäuse ja auch entsprechende Werkzeuge für die Fertigung. Wenn ich das gleiche Phone nur mit einem anderen Prozessor anbiete, dann ändert sich mein PCB und mindestens mal der Bootcode und einige Treiber. Wenn ich etwas am äußeren Design ändere, dann muss ich die Werkzeuge in der Fertigung austauschen und umprogrammieren, wenn ich den Kamera-Chip austausche, ändert sich ggf. das PCB es sei denn, die wären PIN kompatibel, was unwahrscheinlich ist und ich brauche neue Treiber.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass in Indien oder China eine signifikante Käuferschicht das alte Smartphone sofort in die Tonne haut, nur weil nach 3 Monaten der Hersteller ein neues anbietet. Soweit ich weiß gibt es außerhalb Deutschlands auch kaum durch Provider subventionierte Smartphones, so dass das quasi automatisch läuft.

    Wenn ich Smartphone Hersteller wäre, dann wäre ich eigentlich bemüht ein Modell so lange wie möglich zu vertreiben und erst dann ein neues Modell zu launchen, wenn die Verkaufszahlen des alten Modells einbrechen. Ist das bei China Smartphones schon nach 3 Monaten so? Kann ich mir nicht vorstellen.

    Ich kann das nicht nachvollziehen.

  • Profilbild von Eric
    # 17.05.20 um 12:16

    Eric

    Ich bin ja schon ein Xiaomi Fan, trotz des entäuschenden Preises beim Mi 10, begeistern Sie mich doch wieder mit zB einem Poco F2 Pro.
    Leider hab ich aber auch schlechte Erfahrungen machen müssen und überleg mir stark noch ein Xiaomi zu kaufen. Aber ich liebe trotzdem die MIUI Oberfläche und die Apps von Xiaomi.
    Mein Mi Mix 3 5G(super geiles Handy und eigentlich super zufrieden) wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nie wieder ein MIUI oder Android Update bekommen. Es wurde als Flagship vermutlich zu wenig verkauft und deshalb hat man es einfach weggelassen. Ein offizielles Statement von Xiaomi gibt es auch nicht.
    Diesbezüglich habe ich dann auch schlecht Erfahrungen mit dem Deutschen Kunden-Support gemacht. Entweder kam immer nur die Antwort "Wir haben auch keine näheren Informationen" und dann auch immer "Schau ins Forum um auf dem laufenden zu bleiben". Ich habe immer weiter nachgehakt aber nie eine andere Antwort bekommen. Mittlerweile Antworten Sie schon gar nicht mehr auf meine Mails. Lustigerweiße habe ich mal mit einer 2. Mail geschrieben auf die Sie dann geantwortet haben, aber auch nur ein mal. Ich denk ich bin da jetzt im Spam Filter.

    Fazit: Kauf nur ein gut verkauftes Handy und habe am besten keine Problem mit dem Handy. Dann ist alles gut beim Kauf von Xiaomi.

    Wie gesagt, da muss ich mir gut überlegen noch ein Xiaomi zu kaufen.

  • Profilbild von Patrick Nolle
    # 16.05.20 um 03:51

    Patrick Nolle

    hallo,
    habe mich vor 1,5 jahren für xiaomi entschieden, da ich nicht mehr bereit war (bin) um die 1000€ für ein samsung oder huawei zu zahlen. mein erstes war das note 5, jetzt habe ich seit 4 monaten das note 8. die entscheidung für das note 8 wurde mir abgenommen, da meine frau nicht mehr mit ansehen konnte, wie ich mich durch die vielfalt der (xiaomi) geräte quälte. wenn man da nicht am ball bleibt und nur mal ab und zu schaut was es neues am markt gibt, bzw nur dann mal schaut wenn ein neues gerät ansteht, dann irrt man in dem dschungel der vielfalt umher. dieses gerät hat diesen vorteil gegenüber diesem aber auch den nachteil gegenüber jenem. leute ich wurde wahnsinnig.
    letztendlich bin ich froh mit meinem note 8, nicht das top gerät, aber ok.
    ich finde xiaomi sollte weniger geräte dafür aber ausgereifte geräte auf den markt bringen. meine frau hat das huawei mate 10, das vom gps und vom netzempfang besser ist als mein note 8 und das mate 10 ist um einiges älter. schon seltsam. dann dieser bezeichnungswirrwarr von xiaomi, in china heißen die geräte anders als in europa. was soll der käse?
    mein fazit: bin eigentlich gewillt weiterhin xiaomi zu kaufen wenn sie A: ihre geräte mit guter, ausgereifter technik auf den markt bringen, B: das stöbern nach aktuellen geräten nicht zu einem urlaubsprojekt wird und C: sie sich preislich deutlich unter den marktführern bewegen.
    sollte der aktuelle trend weiter anhalten und die nächste suche wieder mich als laien überfordern muss ich mich woanders umschauen.
    Gruß Patrick aus Hom

  • Profilbild von Jürgen
    # 14.05.20 um 22:59

    Jürgen

    Finde die Release-Strategie auch unnötig.
    Die Unterschiede zwischen den Modellen sind einfach zu gering.
    Klar Modellvielfalt ist gut, aber dann wenigstens auch kleinere Smartphones.
    Ich habe aktuell ein Note 6 Pro und für mich ist das schon etwas zu groß.

    NFC kostet zudem nicht die Welt und sollte meines Erachtens in jeder "Global Version" drin sein.

    Ich habe ohnehin den Eindruck, dass sich bei China-Phones nicht mehr viel ändert.
    Mein erstes Touch-Handy (vor ca. 10 Jahren) war ein Cect i9+++. Ein iPhone-Klon, als es fast nur 0815 iPhone Klons (ohne Android) aus China gab. Meizu war zur der Zeit die einzige chinesische konkurrenzfähige Smartphone-Marke . Danach holte ich mir ein PinPhone (auch ein iPhone Klon, jedoch mit kapazitiven Touchscreen). Kurz darauf stieg ich aber auf ein Galaxy S (mein erstes Smartphone) um und flashte mir MiUI rauf. Kurz darauf fing dann Xiaomi an Smartphones zu verkaufen. Ab dem Redmi Note 3 Pro war ich dabei und seitdem hat sich bis auf die Kamera, den Wegfall der "Touch-Tasten" und der Notch sowie die immer größer werdenden Smartphones nicht mehr viel geändert.

    • Profilbild von Thorben
      # 15.05.20 um 07:50

      Thorben CG-Team

      @Jürgen: Ja finde auch gerade die Differenzierung zwischen den Geräten etwas zu kleinkariert, Xiaomi etabliert da aktuell so 20€ Preisunterschiede. Deswegen wird es sehr unübersichtlich. Ein kompaktes Smartphone wäre echt mal wider interessant. Mit NFC sehe ich das genau so.

      Zum Thema Innovation kann ich dir unseren Podcast hören, falls du ihn noch nicht gehört hast 😉 : https://www.youtube.com/watch?v=CIi1DIWQzUs

  • Profilbild von Tim
    # 13.05.20 um 14:27

    Tim

    Gestern wollte ich noch schnell ein Mi 9 SE bestellen, heute ist es nicht mehr lieferbar.
    Ich finde es wirklich schade, dass es davon keinen Nachfolger mehr geben wird, der gute Technik mit einem etwas kleineren Format verbindet…
    Bei Xiaomi haben die namentlichen Vorgänger nämlich leider auch nichts mehr mit dem Nachfolger zu tun.
    Das Mi 10 SE wird dann leider von 5,97" auf 6,57" upgegraded.
    Schade, das war's dann leider mit einem "kompakten" Handy mit guter Leistung für meinen Vater…

  • Profilbild von Wolfgang D.
    # 13.05.20 um 12:45

    Wolfgang D.

    @Tesla42: die Mi-Geräte kriegen meist zuerst und länger Updates, Redmi ist ja die Budget-Marke.

    Bekommt ihr für das Werbeblabla eigentlich Geld, oder ist es wirklich nur Ahnungslosigkeit?

    Schon mein erstes importiertes Xiaomi, 2016 von Geekbuyíng, hat nur alle zwei-drei Monate Stable ROM Updates bekommen. Der Rest war eben Frickelei mit den öffentlichen weekly/monthly Betas, die es schon einige Zeit (2018/19) nicht mehr gibt. Oder?

    Das ist jetzt beim Mi9(Lite|T|Pro) nicht anders, die ich alle 4 gekauft hatte und wird zunehmend mit der steigenden Zahl der Geräte schlechter – schon damals hat Xiaomi nur die gut verkauften Geräte länger als 1,5 Jahre versorgt. Und neue Bugs eingebaut, statt alte zu beheben. Dazu wird eine neue MIUI Version gerne mit aktuellem Android verwechselt, aber "mehr bunt" ist eben kein neues OS.

    Die Software taugt bei Xiaomi deshalb immer weniger, zunehmende Sicherheitssperren bei Paymentsystemen und DRM (Widevine L1) behindern Frickeleien, und ne Woche für BL Entsperrung warten – bin doch nicht blöd und hab deshalb das letzte Mi gerade wieder zurückgeschickt. Done.

    • Profilbild von Tesla42
      # 13.05.20 um 16:25

      Tesla42

      Entspann dich Mal, ich hab mit Werbe-Blabla nichts am Hut. Weekly Beta gibt es noch in Form von xiaomi.eu. Alle 2-3 Monate eine stable finde ich nicht so schlecht, ich hab aber schon seit Jahren auf meinen Xiaomis die Global Beta bzw die von xiaomi.eu drauf und deswegen schon länger wenig Erfahrung mehr mit der normalen Global stable. Frickelei fand ich das ehrlich gesagt nicht, Fehler in/durch Updates gibt es auch bei stabilen immer Mal, sogar bei Apple und Co, und die Betas hier fand ich in der überwiegenden Zahl absolut stabil genug für den täglichen Gebrauch. Aber gut, Geschmackssache… Die Zeit für die Entsperrung des Bootloaders hat die letzten Jahre zugenommen, ne Woche finde ich zumindest noch im Rahmen und komischerweise musste ich vor einem Jahr mit meinem Mi9 noch nicht Mal so lange warten, vielleicht weil mein Konto da schon ein paar Jahre bestand und genutzt wurde.
      Mit widevine und bezahlapps/Banking hast du Recht, bis vor kurzem war bei meinem Mi 9 die Akkulaufzeit ziemlich schlecht, seit MIUI 12 ist es deutlich besser geworden. Da hätte ich eigentlich gerne eine custom rom ausprobiert, havoc oder Pixel experience und auch lineage fand ich auf anderen Geräten früher schon sehr ansprechend. Wahrscheinlich dann nicht mehr funktionierendes Banking, Google Pay und widevine haben mich aber davon abgehalten.
      Also in einigen Dingen gebe ich dir Recht, aber in anderen finde ich, dass du das etwas zu negativ siehst. Immerhin ist diese "Frickelei" mit bl entsperren und custom Rom bei Xiaomi möglich und das noch relativ einfach, gibt einige andere wo das gar nicht geht oder deutlich mehr Schwierigkeiten bereitet.

  • Profilbild von Adam Wallach
    # 13.05.20 um 12:25

    Adam Wallach

    Danke für einen tollen, da kritischen Beitrag. Mit dem Mi 9T hatte ich das erste Mal mit einem Xiaomi-Gerät überhaupt echte Probleme (Abstürze, Akku): Und wenn eine Firma ihre Kernkompetenz aufgibt – im Falle von Xiaomi das Anbieten von sehr attraktiven Preis-Leistungs-Krachern – dann suche ich mir einfach eine neue Firma. Ich denke, dass ich mit Realme einen würdigen Nachfolger gefunden habe.

  • Profilbild von pittrich67
    # 12.05.20 um 23:30

    pittrich67

    Erst einmal Danke für eure ehrliche und richtige Meinung.
    Meiner bescheidenen Meinung nach macht Xiaomi die selben Fehler wie Huawei.
    Man gründet Submarken und überschwemmt den Markt mit Smartphones. Man verliert den Fokus auf das wesentliche. Dabei bleibt natürlich der Software-Support auf der Strecke. Obwohl immer noch besser als der Support von Huawei/Honor, wird man sich schnell diesem annähern.
    Ebenso ist die Preisgestaltung ausserhalb Chinas mittlerweile eine Katastrophe. Am Beispiel des Mi 10 wird man sehen, dass man sich verrechnet hat.
    Ich fände es schade, wenn Xiaomi genauso schnell vom europäischen Markt verschwindet, wie sie aufgetaucht sind.

  • Profilbild von togo5
    # 12.05.20 um 18:40

    togo5

    Hallo, echt guter Artikel. Ich finde auch durch die sehr vielen Handys leidet die Update Politik. Ich habe zuletzt für meine Frau ein Redmi Note 8T gekauft und läuft auch super, aber ein Update auf Android 10 dauert eindeutig zu lange. Zu mal ältere Handys wie mein Mi Mix 2s schon eine ganze Weile das Update erhalten haben.

    • Profilbild von Tesla42
      # 12.05.20 um 22:47

      Tesla42

      Grundsätzlich hast du recht, aber ein Vergleich Mi mit Redmi ist schwierig, die Mi-Geräte kriegen meist zuerst und länger Updates, Redmi ist ja die Budget-Marke.

  • Profilbild von Dennis Weinmann
    # 12.05.20 um 17:48

    Dennis Weinmann

    Xiaomi. Die schnelleren Apple?
    Im Endeffekt machen xiaomi doch genau das was Apple macht nur schneller. sie produzieren Reihen mit minimalen Änderungen von Modell zu Modell und das ganze in einem viel kürzeren Intervall als es Apple tut. Ob man das nun gut oder schlecht findet sei jedem selbst überlassen. Bei mir läuft das so: ich überlege mir was mein Handy können muss und wenn ich auf NFC Wert lege kaufe ich mir kein Handy das kein NFC anbietet Punkt dann greife ich entweder zu einem anderen Modell oder warte noch ein wenig. Im Endeffekt sehe ich keinen Anlass xiaomi irgendwelche Vorwürfe zu xiaomi

    • Profilbild von Thorben
      # 13.05.20 um 08:30

      Thorben CG-Team

      @Dennis Weinmann: Ich finde aber bei Apple sind die Differenzierungen innerhalb der Geräte noch einmal deutlicher, aber ja, sie tendieren da auch eher zu Refreshs anstatt starken Upgrades. Du hast schon Recht, wenn man NFC braucht, sollte man sich ein Gerät mit NFC kaufen. Das ist mir klar und jedem User auch. Das Problem ist nur, dass du wenn du 2 Wochen wartest, das quasi gleiche Produkt nur dann mit NFC bekommst, das für viele vllt nicht entscheidend, aber doch nice to have ist.
      Die Tech-Industrie läuft aktuell sehr schnell, neue Releases kommen im immer kürzeren Abstand. Wenn ich mir jetzt zum Beispiel im Februar 2020 ein Mi 9 kaufe, muss ich mich nicht ärgern, dass einen Monat später schon der Nachfolger kommt. Aber 2 Wochen später das fast gleiche Produkt neu auflegen? Damit rechnet man meiner Meinung nach nicht.

  • Profilbild von Pattr
    # 12.05.20 um 15:40

    Pattr

    Egal wie es ist zwar keine für uns schöne Strategie aber wenn sie zum Gewinn beiträgt warum nicht? Besser als die Strategie die Apple und Samsung fahren. Ein Haufen Kohle die in Marketing gesteckt wird und die die Geräte nur unnötig teuer werden lassen.

  • Profilbild von Suehel Azaroglu
    # 12.05.20 um 13:19

    Suehel Azaroglu

    Scheiß v******** k-strategie

  • Profilbild von Suehel Azaroglu
    # 12.05.20 um 13:18

    Suehel Azaroglu

    Super Recherche hoffe dass die das unterlassen die gehirnwäsche machen

  • Profilbild von Wolfgang D.
    # 12.05.20 um 12:35

    Wolfgang D.

    So ein Blog-Artikel ist längst überfällig, und die Schönredereien der kommentierenden Mi Bunnys mal wieder herzerfrischend lächerlich. Blinder Glauben bis zum bösen Erwachen…

  • Profilbild von Wolfgang D.
    # 12.05.20 um 12:31

    Wolfgang D.

    @Bademeister "eigentlich sehr zufrieden"

    Solche Formulierungen sind ziemlich verräterisch, "eigentlich" ist man zufrieden – oder doch nicht.

    • Profilbild von Bademeister
      # 12.05.20 um 15:15

      Bademeister

      @Wolfgang: @Bademeister "eigentlich sehr zufrieden"

      Solche Formulierungen sind ziemlich verräterisch, "eigentlich" ist man zufrieden – oder doch nicht.

      Hallo Wolfgang D., da hast Du recht. Das "eigentlich" hätte lieber "bislang" heißen sollen. Ich habe das Redmi 7A ja noch nicht so lange. Also kann ich persönlich zum Reparaturservice und der Ersatzteilsituation nichts sagen.

      Mich würde aber mal interssieren, ob jemand hier schon Erfahrungen mit Xiaomi- Smartphones gesammelt hat?

  • Profilbild von GeReg
    # 12.05.20 um 11:02

    GeReg

    Hallo,
    ich befasse mich auch mit dem Gedanken ein MI 10 pro zu kaufen. In der chinesischen Version gibt es die Variante 12 Gb / 512 Gb, nur warum wird diese Speicher Variante bei uns nicht angeboten?

  • Profilbild von Philipp Knais
    # 12.05.20 um 10:39

    Philipp Knais

    Unter genau diesem Problem muss ich zusammen mit allen Käufern des Mi Mix 3 5g auch leiden. Weil Xiaomi so viele Handys raushaut, kann sich das Unternehmen nicht leisten, die weniger oft verkauften Modelle zu updaten. Das Handy kam vor gerade einem Jahr raus und ist immer noch auf MiUi 10 (Android 9), obwohl jetzt schon 12 angekündigt wurde. Die Firma wird unser Vertrauen verspielen wenn keine Updates nachkommen, weil das anderen neuen Handys auch passieren kann. Dann kann man die Dinger natürlich nicht so lange nutzen und kauft demnächst woanders. Enttäuschend.

    • Profilbild von Thorben
      # 13.05.20 um 08:31

      Thorben CG-Team

      @Phillips Knais: Dabei ist das Mi Mix 3 so ein geiles Gerät, das ist echt richtig schade!

  • Profilbild von Bademeister
    # 12.05.20 um 10:16

    Bademeister

    @Thorben, vielen Dank für Deinen Artikel. Ich denke auch, dass das einfach mal nötig war. Aktuell steigt bei Xiaomi kaum noch einer durch.

    Momentan versucht man bei Xiaomi eine möglichst große Marktdurchdringung zu erreichen in dem man Smartphones für die Oma, über den Foto-Freak und dem Gamer-Kid bis bin zum Tec-Nerd herstellt und verkauft. Das klappt auch ganz gut, da die Xiaomi-Community doch inzwischen recht groß ist.

    Preis-/Leistung finde ich auch immer noch Top, genauso wie die Verarbeitungsqualität. Allerdings sieht man jetzt schon an den längeren Softwareupdates-Intervallen, dass die gestiegene Produktvielfalt ihren Tribut fordert.

    Ein größeres Problem dürfte auch die Ersatzteilversorgung und der Reparaturservice, zumindest hier in Europa sein. Ich könnte mir vorstellen, dass der Reparaturservicemitarbeiter um die Ecke komisch schaut, wenn man da bspw. mit einem defekten Mi9 auf der Matte steht. Hat hier jemand vielleicht schon Erfahrungen gesammelt?

    Noch ein negativer Aspekt ist für mich persönlich das Thema Nachhaltigkeit. Bei der großen Smartphone-Palette und den kurzen Release-Intervallen möchte Xiaomi natürlich am Liebsten, dass man sich am Besten jedes Jahr ein neues Smartphone kauft. Das kann sich aber kaum jemand finanziell erlauben, bzw. die technischen Verbesserungen sind so marginal, dass sich ein Wechsel aus technologischen Gründen nicht wirklich lohnt und Sinn macht. Hier bedient man nicht gerade den aktuellen Zeitgeist.

    Ich persönlich nutze meine Smartphones immer zwischen 4 und 5 Jahre. Das klappt zumindest bei meinen Apple- Smartphones, die ich hauptsächlich nutze, bislang ganz gut. 2019 hatte ich mir dann das Redmi 7A als Zweit-Smartphone gekauft und bin bislang damit eigentlich sehr zufrieden. Inzwischen bekommt man es bei Xiaomi für unter 70 EUR. Das ist natürlich im Punkto Preis-Leistung unschlagbar. Aber 4-5 Jahre wird es vermutlich nicht durchhalten.

    Auf jeden Fall wird es nicht langweilig und CG hat jede Menge mit dem Testen von Smartphones und dem entsprechenden verfassen von Tests Schrift und Bild zu tun.

    Viele Grüße

    Der Bademeister

    • Profilbild von Thorben
      # 13.05.20 um 08:42

      Thorben CG-Team

      @Bademeister: Danke dir für deinen ausführlichen Kommentar! Mit Ersatzteilen und Reperaturservices haben wir auch noch nicht so wirklich Erfahrungen gemacht. Das passt auch gut zum Thema Nachhaltigkeit. Der Preisverfall bei Xiaomi ist meiner Meinung nach immer relativ stark, so dass es sich gerade bei den Mittelklasse-Geräten wohl gar nicht lohnt diese zu reparieren. In Verbindung fehlenden Updates werden die Geräte vllt schnell zum "Wegwerfprodukt", ich hoffe das aber natürlich nicht. Deswegen ist die Langlebligkeit durch Softwareupdates so entscheidend. Mit 4 bis 5 Jahren bist du wohl auf jeden Fall die Ausnahme, aber sehr interessant!

      Ja, ich will mich gar nicht beschweren, ist ja auch gleichzeitig spannend, wie man sich langfristig auf dem Markt positioniert und ob diese Strategie weiterhin aufgehen wird. Deswegen will ich mich mal nicht beschweren 😀

      • Profilbild von Bademeister
        # 13.05.20 um 10:02

        Bademeister

        @Thorben: @Bademeister: Danke dir für deinen ausführlichen Kommentar! Mit Ersatzteilen und Reperaturservices haben wir auch noch nicht so wirklich Erfahrungen gemacht. Das passt auch gut zum Thema Nachhaltigkeit. Der Preisverfall bei Xiaomi ist meiner Meinung nach immer relativ stark, so dass es sich gerade bei den Mittelklasse-Geräten wohl gar nicht lohnt diese zu reparieren. In Verbindung fehlenden Updates werden die Geräte vllt schnell zum "Wegwerfprodukt", ich hoffe das aber natürlich nicht. Deswegen ist die Langlebligkeit durch Softwareupdates so entscheidend. Mit 4 bis 5 Jahren bist du wohl auf jeden Fall die Ausnahme, aber sehr interessant!

        Ja, ich will mich gar nicht beschweren, ist ja auch gleichzeitig spannend, wie man sich langfristig auf dem Markt positioniert und ob diese Strategie weiterhin aufgehen wird. Deswegen will ich mich mal nicht beschweren 😀

        Das Thema Nachhaltigkeit ist natürlich in China längst nicht so ausgeprägt, wie bei uns in Europa und im Speziellem bei uns in Deutschland. Aber eine gewisse Reparierbarkeit und Ersatzteilversorgung sollte meines erachtens jeder Smartphone-Hersteller bieten und sicherstellen. Sonst relativiert sich nämlich der vermeintlich günstige Kaufpreis schnell wieder.

        Xiaomi hat ja nun den ersten Store in Deutschald eröffnet. Ich bin gespannt, ob man sich jetzt hier auch entsprechende Servicepartner sucht. Denn um wirklich ein großer Hersteller zu sein und bei den großen mitzuspielen, gehört eben auch ein gewisser Service. Dann relativieren sich die höheren Verkaufspreise auch wieder.

        Ja, mit meinem 4 – 5 Jahren Nutzungsdauer bin ich wirklich vielleicht schon ein Exot. Ich würde mich auch eher als "Essential User" bezeichnen. In der heutigen Zeit, sind aus meiner Sicht, viele technische Features bei Samrtphones "nice to have" aber nicht zwingend erforderlich.

        Ich verfolge Eure Tests und Videos regelmäßig mit großem Interesse und so wie es aussieht werden diese sicherlich nicht weniger werden. 😉

        Viele Grüße

        Der Bademeister

  • Profilbild von Edwin Allers
    # 12.05.20 um 10:09

    Edwin Allers

    Das Handy ist schön.

    Kommentarbild von Edwin Allers
  • Profilbild von Jan
    # 12.05.20 um 09:35

    Jan

    Hallo,
    ich danke Euch für den Beitrag. ich habe schon lange gerne Xiaomi Smartphones gekauft. mein erstes war das Mi 4. danach auch Mal ein Redmi note. das Mi 9 oder 8 und momentan das Mix 2s. Ich muss aber sagen, dass es früher so war, dass man sich kein Handy aus China vorbestellt hat. Man hat gewartet bis ein Test und die ersten Erfahrungsberichte da waren. Das hatte immer den Vorteil, dass eventuelle Schwächen bekannt waren. Dies Vorgehen würde auch die Problematik mit den ständig neuen Versionen umgehen. Da Xiaomi aber mittlerweile auch international verkauft, wird dies nicht mehr so beachtet. ich blicke bei der Vielzahl von Modellen auch nicht mehr durch. ich würde mich freuen, wenn es wieder die Mi Modelle und Redmi mit eindeutigen Kennzeichnungen geben würde. ohne dieses nervige Pro, S, T und so weiter.

  • Profilbild von Ich_Sammel_Wuerste
    # 12.05.20 um 09:21

    Ich_Sammel_Wuerste

    Man kann es Xiaomi nicht verübeln, mit mehr Breite an Handys noch mehr Geld einzunehmen. Warum sollte man sich die Einnahmen entgehen lassen? Weiterhin sind große Handys einfach beliebt. Der durchschnittliche Benutzer liebt diese Prügel einfach. Weiterhin kümmert sich der durchschnittliche Käufer nicht um all die technischen Aspekte. Da zählt der Preis, Name und Gewohnheit. Weiterhin ist bekannt, dass Xiaomi die Handys pflegt, die sich gut verkaufen. Merkte man letztlich gut am Mi Mix 3 und Mi Mix 3 5G. Beides leider Totgeburten, obwohl sie sehr interessant sind. Xiaomi hat die selber getötet mit dem Mi 9 und dem Mi 9T. Warum sollte man sich dann noch ein Sliderhandy kaufen, wenn man das Mi 9T (Pro) hat?

    Wartet mal ab, bis die Flut der Mi 10 Varianten kommt. Freut euch auf Mi 10 Lite, Mi 10t, Mi 10 SE, Mi 10t Pro, Mi 10 Explorer Edition, Mi 10 Youth Lite SE Pro Max usw.

  • Profilbild von Benni
    # 12.05.20 um 09:04

    Benni

    Ich muss Barry zustimmen. Wenn ich ein Gerät mit NFC haben will kaufe ich auch das. Also ich bekomme genau das was ich gewollt war zu bezahlen.
    Aber generell stimme ich zu. Jedes Model bekommt noch 2 Schwester Modelle..
    Das macht das Lineup sehr unübersichtlich.

  • Profilbild von Düsentrieb
    # 12.05.20 um 07:52

    Düsentrieb

    Hi,
    Wenn es ein Smartphone von Xiaomi werden soll, sollte man mittlerweile etwas genauer hinschauen und vergleichen, da ist die Produktvielfalt mit Sicherheit nicht förderlich.
    Andererseits: Beschert uns genau diese Produktvielfalt auch Smartphones wie das Mi Note 10 Pro,… an den richtigen Stellen gespart und so gibts eine der besten Kamera für ca. 400€…Bei welchem Hersteller gibt das bitte? Preis/Lesitung sucht nach wie vor ihresgleichen.
    Sicher ein Mi Mix 2s oder Mi Mix 3 (mit Flagship CPU) hat/hatte auch eine Kamera die in den Top10 bei DXO gelistet war, aber damals auch mit Preisen um 5-600€.
    Heute ist der Markt halt deutlich härter umkämpft. Und ein Xiaomi will auch Gewinn machen / muss das auch, den EU start mit den Shop-Eröffnungen und entsprechendem Support (auch wenn der noch verbesserungswürdig ist) gab's mit Sicherheit nicht zum Nulltarif.

  • Profilbild von Dirk Runge
    # 12.05.20 um 07:40

    Dirk Runge

    Danke Thorben für den Kommentar. Sehe ich alles genauso, kann aber nicht wirklich deine Entrüstung verstehen, da es ja gängige Praxis von Xiaomi ist (…und war!), ihre Handsets so zu releasen. Ist aber seit dem Global Player Status extrem geworden. Wir sind ja hier alle so ein bisschen in der Materie und jeder hier sollte eigentlich checken, das man nicht sofort vor lauter Geilheit das erstbeste angekündigte Handset von Xiaomi (…auch für den globalen Markt) kaufen sollte. Also Flossen stillhalten bei Xiaomi Releases und cool bleiben!

  • Profilbild von Olaf Z.
    # 12.05.20 um 00:49

    Olaf Z.

    Mein erstes war das Redmi 4A. Das Redmi 4X läuft heute noch und bekam dieses Jahr noch ein Update.

    Dann hatte ich ein Problem mit meinem brandneuen Mi 9T und hatte das per Feedback-App gemeldet. Antwort vom deutschen Support: ich soll mir doch ein Mi 10 kaufen.

    Und die Masse der Modelle: viele potentielle Käufer blicken da nicht mehr durch und kaufen sich am Ende doch wieder irgendwas von Samsung. Das größte Thema in der FB-Gruppe ist Kaufberatung von Usern für Interessenten.

    Die Software: das 9T saugt bekanntlich im Standby gerne am Akku, meines ist mit 1,1% / h noch moderat. Das Redmi 4X ist mit 0,3% / h dabei. Apps sind dieselben. Wirft ein Licht auf die Qualität von MIUI damals und heute.

    • Profilbild von Rek Lama
      # 12.05.20 um 13:25

      Rek Lama

      Seltsam… Ich habe genau die beiden Modelle, MI9T als primäres Gerät und Redmi 4X als Backup im Einsatz und das Thema Standby Akku Schwund kenne ich nicht. Vielleicht liegt es daran, dass ich einiges an Bloatware entfernt habe (ohne root) und nur das von MIUI drin habe, was ich auch nutze. Dies ist auch aus Datenschutz Sicht sinnvoll, gerade nach den aktuellen Enthüllungen.

  • Profilbild von hector
    # 12.05.20 um 00:31

    hector

    Bullshit artikel , als ob xiaomi je anders gehandelt hat. Frühere modell Politik war genauso. Habt ihr n neuen sponsor gefunden oder warum hetzt ihr jetzt so? Die note reihe in indien wurde auch so eingeführt. War früher nicht anders naja

    • Profilbild von Thorben
      # 12.05.20 um 08:31

      Thorben CG-Team

      @hector: Nee, haben immer noch keinen Sponsor 😀 Wir hetzen auch sicherlich nicht, wir finden Xiaomi weiterhin großartig, das ist nur ein Aspekt von tausenden, den wir mal etwas kritischer beleuchtet haben. Bei welchen Modellen war das denn zum Beispiel noch so?

      • Profilbild von hector
        # 12.05.20 um 08:40

        hector

        Note 4 , note 4x , poco f1 k20. Die heisen in jedem land anders. Früher hatte man darauf geachtet , dass man ne version aus indien , singapur etc hatte weil die sogar mit gleichen namen andere inhalte ( band etc kamera ) hatten. Die Produktpolitik hat noch nie jemand gecheckt….

  • Profilbild von Schnitzel_frühstücker
    # 11.05.20 um 23:58

    Schnitzel_frühstücker

    Für mich wird Xiaomi langsam auch immer unattraktiver… Bisher dachte ich immer mein nächstes Handy wird nach meinem Huawei P20 pro (das beste Handy was ich bisher habe) auch ein Xiaomi.. Da diese Preis Leistungs mäßig bisher unschlagbar waren… Aber scheinbar Shield man langsam Richtung Samsung oder Oppo und Co. Die ja mittlerweile von Modell zu Modell immer mehr in Richtung 2000€ gehen… Wo man zu denken scheint der Kunde will das so, finanziert durch einen 79,99€ Handy Vertrag mit 500€ Zuzahlung… Ist ja aktuell der Trent…. Naja wie auch immer nicht jeder Kunde ist wohl so dumm… Und da Xiaomi bei Kamera Qualität scheinbar zu Huawei nicht aufschließen kann oder vermutlich noch 5 Jahre und 100 Handy Generationen weiter dafür brauch. Sind sie für mich mittlerweile auch Raus… Und ich behalte wohl mein lieber mein Huawei solange es noch funktioniert.

  • Profilbild von KiRuOnE
    # 11.05.20 um 22:36

    KiRuOnE

    Mir ist seit paar Wochen aufgefallen das ihr keine Gelegenheit auslässt um gegen Xiaomi zu wetten (keine Kritik nur eine Feststellung). 😉
    Wenn Man sich Realme oder OnePlus Berichte von euch durchliest dann fährt ihr eindeutig auf deren Schiene.

    Ich finde die Modellpolitik von Xiaomi in gewisser Hinsicht auch nicht gut. Vor allem finde ich es frech das die Global Versionen oft weniger Technik für mehr Geld besitzen… Ja Import, Mws. usw. und deswegen hähere Preise kann ich ja noch verstehen aber wieso dann auch noch weniger Technik…

    Meiner Ansicht nach ist Xiaomi in China Top in Indien auch noch aber was wir dann teilweise hier in Europa bekommen ist nur noch frech.
    Die Europa Preispolitik ist zum großen Teil (nicht nur Smartphone) einfach lächerlich. Auch die China Online Shops wollen oft 50% mehr als was es in China direkt kostet. Wenn ich dann noch 19% Steuern beim Zoll drauf zahle dann bin ich bei 78,5% über dem China Preis… somit können Xiaomi Produkte oft Preislich (auf bei Preis Leistung) nicht mehr mit den Produkten hier konkurieren. Aber das Ganze ist die (für mich) verfehlte Xiaomi-Global-Politik. Die CE und oder kein EU Stecker Problematik (im Jahr 2020….) kann ich auch überhaupt nicht nachvollziehen. Ja das sind dann keine Global Produkte… Komisch das Man teilweise diese Produkte dann im deutschen Online Shop von Xiaomi (für den doppelten Preis) auch kaufen kann, diese aber bei China Online Shops nicht als Global angeboten werden.

    • Profilbild von Thorben
      # 12.05.20 um 08:26

      Thorben CG-Team

      @KiRuOnE: Es gab in letzter Zeit einfach zwei oder drei Sachen, die nicht so gut waren, wie zum Beispiel das Mi Note 10, Mi 10 und jetzt irgendwie das. Okay, und das Datenschutz-Problem. Wir versuchen alles so differenziert wie möglich zu betrachten und bei Xiaomi sind wir wahrscheinlich auch einfach ein Stück weit emotionaler, weil wir sie so lange begleiten und testen. Das hat aber kein System, sie dir da sicher 🙂

      "Die CE und oder kein EU Stecker Problematik (im Jahr 2020….) kann ich auch überhaupt nicht nachvollziehen. Ja das sind dann keine Global Produkte… Komisch das Man teilweise diese Produkte dann im deutschen Online Shop von Xiaomi (für den doppelten Preis) auch kaufen kann, diese aber bei China Online Shops nicht als Global angeboten werden." — Worauf genau beziehst du dich hier? also auf welches Produkt?

      • Profilbild von KiRuOnE
        # 12.05.20 um 13:49

        KiRuOnE

        Als Beispiel ist da die Yeelight Staria Nachttischleuchte Pro. Wenn Man sich das Teil hier in Deutschland bei Amazon oder bei Xiaomi direkt kauft dann bekommt Man ein China Netzteil und einen Adapter für deutsche Steckdosen… Das sieht nicht nur unschön aus es ist auch richtig klobig.
        Wenn Man sich das Teil in China kauft dann bekommt Man das China Netzteil und muss sich noch einen Adapter kaufen. Global heißt hier einfach das Man einen Adapter (der 1-2€ kostet) dazu gepackt hat.
        Auch der Preis von 89,99€ (Deutschland) ist etwas übertrieben.

        Ganz davon abgesehen das mein S7 damit nicht geladen werden kann… wieso auch immer (S9 geht, und das S7 kann ich mit 5 anderen Geräten induktiv laden, auch mit anderen Yeelight Produkten wie dem Yeelight Qi-Nachtlicht).

        Wo wir schon beim Yeelight Qi-Nachtlicht sind. Es hat kein Netzteil was ja noch verständlich ist, dann hat es aber auch kein Micro-USB Kabel… CE hat das Teil auch nicht.
        Bei Amazon gibt es ähnliche Produkte die weniger kosten (als das Xiaomi Teil in Deutschland) mit Kabel wie https://www.amazon.de/Nachttischlampe-Schreibtischlampe-Magnetische-Tischlampe-kabellose/dp/B07XJTLFMP/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=nachtlicht+qi&qid=1589283574&sr=8-5 .
        Das hat sogar ein USB-C Kabel dabei.

  • Profilbild von Robert Mayer
    # 11.05.20 um 21:52

    Robert Mayer

    Hab ein Mi 9 se und bin damit sehr zufrieden. Auch mit den Updates. Aber ich sehe zwar jeden Monat ein neues xiaomi Phone, aber eigentlich keine echte Revolution. Die Dinger werden eigentlich nur größer und unhandlicher. Und vor allen Dingen richtig teuer. Für 500 bis 700 Euro geht auch einiges bei den etablierten Herstellern. Und das ist bei xiaomi inzwischen die Mittelklasse. Und alles ohne IP – Schutz. Kurz gesagt : ich bin da mal raus.!

    • Profilbild von Tesla42
      # 11.05.20 um 22:23

      Tesla42

      IP ist bullshit. Schau dich Mal bei Herstellern mit IP-Zertifizierung um, die schließen alle in den Garantiebestimmungen Schäden durch Wasser aus bzw gewährleisten die Wasserdichtigkeit gemäß IPx nur vor Inbetriebnahme, danach nicht mehr wegen möglicher Beschädigungen der Dichtungen beim runterfallen, Alterung von Gummi etc. Xiaomi spart sich nur die Zertifizierung, häufig haben die Geräte ein nano-coating innen oder ähnliches, das begrenzte Resistenz gegen Wasser schafft. Gibt Videos mit Tests wo z.b. das Mi 9 in einem Wassertank versenkt wird ohne Schaden. Also das ist ehrlich gesagt mein geringstes Problem. Wenn Hersteller mit IP-zertifizierten Smartphones Wasserschäden mit in die Garantie aufnehmen würden, sähe die Sache anders aus, aber so würde ich auch ein zertifiziertes Gerät lieber von Wasser fernhalten weil du auf dem Schaden sitzen bleibst wenn es doch einen Schaden gibt.

  • Profilbild von Martin
    # 11.05.20 um 21:46

    Martin

    Danke für den Artikel, ich habe aufgegeben, mit den Marktauftritten mitkommen zu wollen … Und ansonsten gilt wie immer: Lieber erst mal eine Weile warten – Tests kommen, Preise fallen, etc. Geduld hat noch nie geschadet.

    • Profilbild von Thorben
      # 12.05.20 um 08:21

      Thorben CG-Team

      @Martin: Mittlerweile lohnt sich auch der Blick in die älteren Generationen immer mehr, das Mi 8 gabs letztens für rund 270€ bei Amazon, das fand ich auch interessant. Aber generell: Wir sind ja dazu da, genau da zu testen und für euch rauszufinden, was sich lohnt und was nicht. Das macht ja auch Spaß und ist unser "Job", den wir gerne machen. Trotzdem war es mal wichtig für mich diese Gedanken irgendwie auf digitales Papier zu bringen.

    • Profilbild von BAM BAM
      # 11.05.20 um 21:48

      BAM BAM

      Sehe ich genauso. Ich hab seit Mi8 Global Release den in meinen Händen und bin absolut zufrieden. Mehr ist nice 2 have.

      • Profilbild von HokusLokus
        # 12.05.20 um 08:04

        HokusLokus

        Das gleiche bei mir (Mi 9 SE) und bei meiner Frau (Mi 8).
        Zuvor bin ich seit dem mi 1 fast jedes Jahr mitgezogen, jetzt sehe ich bei maginalen Verbesserungen keinen Grund mehr.

        • Profilbild von HokusLokus
          # 12.05.20 um 08:05

          HokusLokus

          Mi8 sollte das heißen^^

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.