News HaierTAB Tabot Saugroboter bald im Crowdfunding

Der chinesische Hersteller Haier ist Weltmarktführer im Bereich Haushaltsgroßgeräte (bspw. Kühlschränke), aber auch Saugroboter hat das Unternehmen seit einiger Zeit in der Produktpalette. Auf Indiegogo ist in Kürze ein Saugroboter im Crowdfunding, der eine ernstzunehmende Konkurrenz für Roborock, Ecovacs und Co. darstellen könnte. Wir sagen euch, was von ihm zu halten ist.

Haier TAB Saugroboter

An dieser Stelle bereits der Hinweis, dass es bei der Finanzierung eines Crowdfunding-Projekts keine Garantie darauf gibt, dass man das unterstützte Produkt mit Sicherheit erhält. Man investiert in ein Projekt und damit in eine Firma, hat aber keine Sicherheit, dass dieses umgesetzt wird. Bei einem international agierenden Hersteller wie Haier oder deren Tochterfirmen ist die Sorge allerdings geringer als bei anderen Projekten.

Technische Daten: Vergleich zum Roborock S5 Max

Allzu viele technische Daten sind noch nicht bekannt, dies wird sich mit Start der Crowdfunding-Kampagne im April aber ändern.

HaierTAB Tabot

Haier TAB Saugroboter

Roborock S5 Max

Roborock S5 Max Saugroboter Saugkraft

Preis ohne Angebot ca.noch nicht bekannt425€
Saugkraftk. A.2000 pa
NavigationLaser-RaumvermessungLaser-Raumvermessung
AppTATA Future (Android, iOS)Xiaomi Home (Android, iOS)
Lautstärkek. A.50-65 dB
Akkuk. A.5200 mAh
Staubkammer/Wassertankk. A./0,24 l0,46 l/0,29 l
Arbeitszeitk. A.2,5 h
Ladezeitk. A.5 h
Gewichtk. A.3,5 kg
Maßek. A.35,3 x 35,0 x 9,65 cm
Steigungen20°, bis zu 2 cm20°, bis zu 2 cm
CE-Kennzeichenvoraussichtlich jaJa
Features
  • Live-Mapping mit No-Go-Zonen und virtuellen Wänden
  • Zoned Cleanup
  • Wischfunktion (elektrischer Wassertank mit einstellbarer Wassermenge)
  • Sprachsteuerung via Amazon Alexa
  • Live-Mapping mit No-Go-Zonen und virtuellen Wänden
  • Raumeinteilung 
  • Zoned Cleanup
  • Wischfunktion mit Nicht-Wisch-Zonen und elektrischem Wassertank mit einstellbarer Wassermenge
  • Teppicherkennung (erhöht Saugkraft)

HaierTAB: Perfekt gegen Tierhaare?

Vom chinesischen Kühlschrankhersteller hatten wir bereits die in erster Linie für den chinesischen Markt konzipierte Produktreihe „XShuai“ kennengelernt, die mit guten Budget-Modellen wie dem HXS-C3, dem Xiaobao HXS-C1 und T370 punkten konnten. Alles nicht herausragend, aber mit interessanten Features. Das ist allerdings schon ein paar Jahre her, was im schnelllebigen Tech-Zeitalter eine halbe Ewigkeit ist. Von Haiers Tochterfirma für Haushaltsgegenstände, HaierTAB, kommt bei erfolgreicher Crowdfunding-Finanzierung aber ein Modell auf den Markt, das technologisch auf dem neusten Stand zu sein scheint.

Eine spezielle Anti-Einwindungstechnik soll an der Rolle aufgerollte Haare zerschneiden können.

Sollte die Anti-Einwindungstechnik gut funktionieren, hätte dies nicht nur Vorbildcharakter, sondern könnte dem lästigen Entfernen von Tier- und Menschenhaaren ein Ende setzen. Der Saugroboter arbeitet wie die meisten aktuellen Topmodelle mit einem Laserdistanzsensor (LDS) auf der Oberseite. Damit scannt der Roboter die Räumlichkeiten und zeichnet die Umrisse der vier Wände in eine Karte ein, welche sich jederzeit von überall aus in der App TATA Future (Android, iOS) abrufen lässt (Live-Mapping). So kann man den Roboter etwa von unterwegs aus starten und nachvollziehen, wo sich dieser befindet in der Wohnung.

Der Roboter dreht seine Runden im Z-Shaped-Modus (gerade Bahnen).

Technisch möglich wird dies durch den installierten SLAM-Algorithmus (Simultaneous Localization and Mapping). Dieser wurde von Google bereitgestellt (neueste Version des Google Cartographer). Auch virtuelle Wände lassen sich auf der erstellten Karte (speicherbar) einzeichnen. So kann man dem Roboter vorgeben, wo er zum Saugen/Wischen nicht hinfahren soll.

Haier TAB Saugroboter App virtuelle Waende
Hier bitte nicht hinfahren, danke.

Staubkammer-Handsauger und elektrischer Wassertank

Der HaierTAB Tabot möchte zudem neben den typischen Saugroboter-Funktionen auch mit einem integrierten Handsauger punkten. Wie das? Ein Aufsatz mit Bürstenkopf liegt bei, den man auf die herausnehmbare Staubkammer stecken kann. Das gefällt uns und sieht so aus:

Wie viele Modell heutzutage ist der Tabot ein Hybridmodell, das sowohl saugen, als auch wischen kann. HaierTAB verbaut auch hier, Industriestandards folgend, einen elektrischen Wassertank, mit dem sich die Wassermenge in der App regulieren lässt. Der Besitzer hat hier die Wahl zwischen 50, 80 und 110 ml, die auf das Mikrofasertuch (sozusagen der Wischmopp) auf der Unterseite tröpfeln können.

Die Wassermenge ist regulierbar.

Ausblick: Lohnt sich der HaierTAB Tabot?

Wie ihr anhand der technischen Daten in der Tabelle oben bereits erkennen könnt: Es fehlt aktuell noch an einigen Informationen. Diese werden mit Start der Indiegogo-Kampagne im April dann wohl nachvollziehbar sein. Der Tabot von HaierTAB ist durch seine neuartigen Innovationen definitiv ein spannendes Modell, ein wenig Sorge machen mir hier die App-Funktionen.

Von bei heutigen Topmodellen erwartet man Software-Funktionen wie selektive Raumeinteilung, Speicherung mehrerer Karten und Teppicherkennung. Davon ist noch nichts zu lesen. Auch ist nicht ganz deutlich, ob das Modell für den europäischen Markt gedacht ist. Bei großem Interesse an der Crowdfunding-Kampagne und einer schnell abgeschlossenen Finanzierung ist der Schritt nach Europa bei einer Haier-Tochterfirma aber denkbar.

Youtube Video Preview

Was erwartet ihr vom Tabot?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der Ozmo 950 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (9)

  • Profilbild von Pir4niA
    17.03.20 um 22:58

    Pir4niA

    Finger weg von indiegogo.com!

    • Profilbild von Tim
      18.03.20 um 10:30

      Tim CG-Team

      Hi Pir4niA, wie im Artikel auch erwähnt, besteht bei Crowdfunding-Kampagnen immer ein gewisses Risiko, das man selbst für sich abwägen muss. Tatsächlich habe ich schon beides erlebt, bei Haier würde ich mir aber weniger Sorgen machen, am Ende mit leeren Händen dazustehen. LG Tim

      • Profilbild von Arnooo
        18.03.20 um 14:46

        Arnooo

        @Tim: Hi Pir4niA, wie im Artikel auch erwähnt, besteht bei Crowdfunding-Kampagnen immer ein gewisses Risiko, das man selbst für sich abwägen muss. Tatsächlich habe ich schon beides erlebt, bei Haier würde ich mir aber weniger Sorgen machen, am Ende mit leeren Händen dazustehen. LG Tim

        Es stellt sich aber durchaus die Frage, wieso eine Weltfirma mit großem Eigenkapital auf crowdfunding setzt. Die sollen ihr Risiko mal schön selbst tragen.

  • Profilbild von whiteman
    17.03.20 um 23:43

    whiteman

    Das ist – im Vergleich zum S5 Max – jetzt nichts dabei was einen absolut "haben will" Reflex auslöst…

  • Profilbild von Shrink
    18.03.20 um 00:59

    Shrink

    Finde ich sehr interessant. Obwohl mir der Hersteller noch nicht wirklich was sagt. Auf einen Test bin ich gespannt! Man kann das Rad ja nicht neu erfinden, aber das mit dem Handsauger liest sich gut. Top Gadget! Ihr buddelt aber auch immer Sachen aus! Respekt!

    • Profilbild von Tim
      18.03.20 um 10:33

      Tim CG-Team

      Hi Shrink, vielen Dank für dein nettes Feedback, das motiviert mich, das Gerät weiter zu verfolgen. Häufig kommen ja negative Kommentare zu der Vielzahl an Saugrobotern auf dem Blog, ich versuche schon, da das richtige Maß zu finden. Umso mehr freut es mich, sowas zu lesen und ich werde hier auf dem Laufenden halten! Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Senf
    18.03.20 um 09:53

    Senf

    Und was ist jetzt das Innovative fürs Krautpfunding? Womit will man jemanden motivieren etwas vorzuschießen?

    • Profilbild von Tim
      18.03.20 um 10:35

      Tim CG-Team

      Hi Senf, könnte für Tierbesitzer mit den nervigen Haaren in der Wohnung und dem integrierten Handsauger durchaus interessant sein. Natürlich muss man hier vor allem noch den Preis abwarten, denke aber schon, dass das Modell für einige interessant sein könnte. Bin vor allem gespannt auf die App-Funktionen. Liebe Grüße Tim

      • Profilbild von Senf
        19.03.20 um 16:58

        Senf

        Das ist für mich ganz persönlich kein ausreichender Innovationshub für Krautpfunding.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.