Neuer ILIFE V4 Saugroboter: Besonders für Haustierbesitzer geeignet?

Nur heute (11.07.) gibt es den neuen ILIFE mit einem 50€-Gutschein bei Amazon. Diesen müsst ihr auswählen, bevor ihr den Sauger in den Warenkorb legt.

Die ILIFE-Modelle gehören neben den Xiaomi Saugrobotern zu unseren Lieblingsrobotern. Einfach weil das Preis-Leistungs-Verhältnis bei ILIFE immer zu stimmen scheint. Kürzlich erschien mit dem ILIFE A8 ein neuer Flagschiff-Saugroboter, jetzt folgt mit dem V4 eher ein weiteres Mittelklasse-Modell. Dieses soll besonders für Haustierbesitzer geeignet sein, aber stimmt das auch? Wir haben uns den Haushaltsgehilfen genauer angesehen.

ILIFE V4 Saugroboter Design

Technische Daten

Saugkraft k. A.
Lautstärke 68 dB
Akku 2600 mAh
Arbeitszeit 120 Min.
Ladezeit k. A.
Staubkammer 0,3 l
Maße 30,0 x 30,0 x 8,1 cm
Gewicht 2,2 Kg
CE-Kennzeichen ja
Features Bürstenköpfe, Fernbedienung

Einordnung ins Produktsortiment

Mittlerweile gibt es verschiedene Produktserien des chinesischen Saugroboter-Herstellers, die A-, V-, und X-Serie. Damit ihr hier den Überblick behaltet, habe ich euch die einzelnen Modelle chronologisch eingeordnet. Komischerweise lässt sich aus den Buchstaben kein Muster erkennen, einzig die Kennung „S“ und „Pro“ findet man bei Erweiterungen einzelner Sauger am Ende des Produktnamens.

Es hat den Anschein, als sei der V4 speziell für den deutschen Markt gefertigt, so findet man ihn aktuell nur bei ILIFE Germany und dem zugehörigen Amazon-Shop. Der chinesische Hersteller möchte explizit in Deutschland bekannter werden und scheint auch erste Exklusivmodelle auf den Markt zu bringen. Hier forschen wir weiter nach, ob sich das bestätigen lässt.

ILIFE V4: Mischung aus bisherigen Modellen?

Mit einer Höhe von 8,1 cm ist der V4 fast genauso niedrig wie der ILIFE A6 und kommt entsprechend gut unter Möbelstücke wie das Bett oder die Kommode. Vorne am Saugroboter finden sich zwei Bedienelemente, über den linken Button wählt man den Spot-Modus aus (Roboter dreht sich in größer werdenden Kreisen um sich selbst), über den rechten Button kehrt der Sauger zurück zur Ladestation. Mit Gedrückthalten des mittleren Knopfs schaltet man den V4 an und aus, ebenso startet man den automatischen Reinigungsmodus.

ILIFE V4 Saugroboter Bedienelemente
Über die vorne angebrachten Bedienelemente kann man den Roboter steuern.

Diese Funktionen auf der Vorderseite kennen wir von anderen ILIFE-Modellen, diese hatten bislang vorne aber immer nur einen Button. Warum genau man den Spot-Modus so prominent platziert, ist mir etwas schleierhaft. Bei Betrachtung des Designs fällt auf, dass der V4 vorne am Bumper eine ziemliche Ähnlichkeit mit dem V5S Pro hat, das Logo aber so mittig platziert wurde wie beim A4. Nicht nur optisch, sondern auch funktionell haben wir es hier wieder mit einem typischen ILIFE Saugroboter zu tun.

Der typische ILIFE Saugroboter

Man darf beim V4 durchaus von einem Paradebeispiel für einen Saugroboter des chinesischen Herstellers sprechen. So kann der Saugroboter über die mitgelieferte Fernbedienung gesteuert werden – ohne Bilder dazu gefunden zu haben, würde ich darauf wetten, dass diese so aussieht wie immer. Hierüber lassen sich erneut verschiedene Saugmodi anwählen – Spot, Wall und MAX.

ILIFE V4 Saugroboter Performance
Wie von ILIFE gewohnt, bringt auch der V4 verschiedene Saugmodi mit.

Den Spot-Modus habe ich bereits beschrieben, mit Drücken der MAX-Taste erhöht ihr die Saugkraft (praktisch etwa auf Teppichen) und mit dem Wall-Modus fährt der Sauger gezielt Wände ab. Diese Funktionen brachte bislang nahezu jeder ILIFE mit, sind für die manuelle Steuerung durchaus nicht schlecht. Aber wir wollen unseren Roboter ja arbeiten lassen, während wir unterwegs sind. Was also sind die Neuerungen im automatischen Modus?

ILIFE V4 Saugroboter Unterseite
Auf der Unterseite findet sich keine mittlere Bürste.

Der ILIFE V4 wird als Spezialist für Tierhaare beworben. Begründung: Die fehlende mittlere Bürste auf der Unterseite des Roboters. Die Werbung spricht von „bürstenloser Direktabsaugung“, ich würde sagen, sie fehlt und wäre praktisch gewesen. Tatsächlich ist diese Direktabsaugung bei Tierhaaren von Vorteil, man sollte dabei aber beachten, dass sich die mittlere Bürste bei den meisten Saugrobotern auch einfach abnehmen lässt. Wird hier ein Manko positiv verkauft?

ILIFE V4 Saugroboter Klappe
Der V4 kommt mit einer 0,3 l kleinen Staubkammer daher.

Was definitiv ein Manko ist, ist die 0,3 l kleine Staubkammer. Diese wird sehr schnell voll sein und muss manuell geleert werden, spricht also eher die Besitzer kleinerer Wohnungen an. Was aber jeden ansprechen dürfte ist die Betriebslautstärke von 68 dB. Somit ist der Saugroboter im Vergleich zu anderen Modellen nicht besonders laut und stört nicht, wenn man sich im selben Raum befindet.

Natürlich mit an Bord ist eine Ladestation, zu der der Sauger automatisch zurückkehrt, wenn der Akkustand niedrig wird. Dies ist aber erst nach etwa 120 Minuten Arbeitszeit der Fall, was für einen Haushaltsgehilfen dieser Preisklasse ein guter Wert ist. Zur Ladezeit finden sich aktuell noch keine Angaben, ich schätze auf die meist geltenden 5 h. Ein CE-Kennzeichen ist auch mit dabei.

Prognose

Wie von der deutschen Vermarktung von Saugrobotern und Staubsaugern gewohnt, finden sich beim ILIFE V4 keine Angaben zur Saugkraft. Bei einem Saugroboter unterhalb der 150€ darf man im Normalfall von unter 1000 pa ausgehen, das werden aber erste Erfahrungswerte zeigen müssen. Dem „Tierhaar-Spezialisten“ stehe ich etwas skeptisch gegenüber, auch frage ich mich, ob es ein weiteres Mittelklassemodell gebraucht hätte.

Für den V4 spricht aber definitiv der Preis und man darf auch von der nahezu immer gegebenen, guten ILIFE-Qualität in Sachen Verarbeitung und Langlebigkeit ausgehen. Da der Sauger explizit auf den deutschen Markt zugeschnitten zu sein scheint, darf man sich hier zudem an CE-Kennzeichen, Garantie und deutscher Bedienungsanleitung erfreuen.

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

7 Kommentare

  1. Profilbild von egalSMILE

    Mein v7s pro hat eine Bürste und mit Tierhaaren keinerlei Probleme. Und er läuft und läuft und läuft….

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Kelran

    Der Artikel ist unstrukturiert, aufgeblasen und inhaltlich mehr als schwach. Nicht einmal eine Angabe zur Saugleistung. Produktdatenblätter ab- bzw. umschreiben kann jeder Trottel.

    • Profilbild von Tim

      Hi Kelran, wenn es keine Angabe zur Saugleistung gibt, kann ich auch nichts dazu schreiben ohne den Sauger selbst hier gehabt zu haben. Unstrukturiertheit weise ich auch von mir, der Aufbau entspricht in etwa dem Aufbau der Testartikel (erst Einordunung des Geräts, dann Design, dann Performance etc.). Außerdem bewerte ich die technischen Daten und den Saugroboter ja auch. Ich akzeptiere die Kritik und versuche, noch detaillierter vorzustellen. Liebe Grüße Tim

  3. Profilbild von Loup

    Dann würde ich sagen bist du doch genau der passende Kandidat.
    Auf welcher Seite kann ich deine Artikel und Berichte lesen?

  4. Profilbild von Mossy

    @Kelran: hier werden Produkte ja auch nur vorgestellt und ich bin sicher, dass CG versucht hat Infos zur saugleistung zu finden…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Ralf

    Hi, nur mal zur Info:
    Ein CE-Kennzeichen ist kein Prüfsiegel! Alle Geräte die in Deutschland verkauft werden,
    müssen ein CE-Kennzeichen tragen. Dies ist aber kein Prüfsiegel, sondern lediglich
    die Verpflichtung des Herstellers/Importeurs sich an geltende Vorschriften zu halten.
    Überprüft wird das jedoch nicht. Daher braucht man sich nicht an einer CE-Kennzeichnung erfreuen – diese ist PFLICHT!!!

    Kommentarbild von Ralf
    • Profilbild von Tim

      Man darf sich daran durchaus erfreuen, schließlich kann man ja Geräte aus China hierzulande auch bestellen und freut sich dann über das CE-Kennzeichen, was ja nicht jedes technische Gerät aus China mitbringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.