Test ILIFE V80 Saugroboter mit Wischfunktion im Test

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Auf der IFA 2017 (wir waren auch mit von der Partie) fand sich eine Neuheit, die das hart umkämpfte Saugroboter-Geschäft beleben sollte: Das Flaggschiff aus dem Hause ILIFE hört auf den Namen ILIFE V80 und kommt mit hoher Saugkraft, intelligenter Planung der Reinigungsvorgänge und Wischfunktion daher. Muss sich die Konkurrenz warm anziehen? Wir haben es getestet.

ILIFE V80 Saugroboter Design

ILIFE musste nachrüsten. Der Xiaomi-Saugroboter, welcher seit langem den Haushaltsroboter-Thron bewacht, fällt nahezu wöchentlich im Preis und ließ ILIFE somit keine andere Wahl als nachzurüsten. Schließlich ist Xiaomi mit dem RoboRock bereits mit einem weiteren Flaggschiff-Modell auf dem Markt – und ILIFE damit sogar noch zuvorgekommen.

Technische Daten

Saugkraft1000 pa
NavigationGyrosensor
Lautstärke68 dB
Akku2600 mAh
Arbeitszeit120 Min.
Ladezeit4 h
Staubkammer/Wassertank0,75 l/0,35 l
Maße32,0 x 32,0 x 8,0 cm
Gewicht2,7 Kg
FeaturesWischfunktion, Fernbedienung, versch. Saugmodi

Lieferumfang des ILIFE V80

Im Lieferumfang findet sich nichts Ungewöhnliches, schön ist aber die mitgelieferte Fernbedienung. Diese sieht ausnahmsweise mal anders aus als die standardisierten ILIFE-Fernbedienungen, die wir bei den anderen Tests immer so vorfanden. Die grundsätzliche Design-Idee findet sich aber auch hier wieder. Neben dem Saugroboter finden sich im Lieferumfang:

  • 0,35 l Wassertank
    • mit zwei Mikrofasertüchern (+1 Ersatztuch)
  • 0,75 l Staubkammer
    • mit HEPA-Filter (+1 Ersatzfilter)
  • Ladestation mit EU-Ladekabel
  • zwei zusätzliche Bürstenköpfe (zwei bereits auf der Unterseite angeschraubt)
  • Fernbedienung (mit zwei AAA-Batterien)
  • kleine Bürste, bzw. Kamm zur Reinigung der mittleren Bürste und Bürstenköpfe
  • Bedienungsanleitung auf Deutsch
ILIFE V80 Saugroboter Lieferumfang
Der Lieferumfang ist recht üppig, einzig eine virtuelle Wand wäre noch schön gewesen.

Design und Verarbeitung

Mit dem 32,0 x 32,0 x 8,0 cm großen und 2,7 kg schweren V8 möchte der Hersteller eine aussagekräftige Antwort auf die wachsende Konkurrenz liefern. Rein optisch erinnert der Sauger in erster Linie an den ILIFE A4, bzw. ILIFE A4S. Die Optik ist natürlich Geschmackssache, ich für meinen Teil hätte mich über ein eher schlankeres Design wie beim ILIFE A6 gefreut.

ILIFE V80 Saugroboter Verarbeitung
Optisch orientiert sich der ILIFE V80 am ILIFE A4 – keine schlechte Entscheidung.

Da man in den meisten Fällen ja entweder die Fernbedienung nutzt oder der Saugroboter durch vorheriges Einplanen seinen Dienst antritt, finde ich die vielen Bedienelemente auf der Oberseite etwas too much. Auch hier wäre für mich ein minimalisterisches Design schicker gewesen.

ILIFE V80 Saugroboter Bedienelemente
Die Bedienelemente sind optisch ansprechend und gut verarbeitet.

Die einzelnen Bestandteile des V80 sind aber alle gut ineinander verarbeitet und allgemein wirkt die Verarbeitung hochwertig. Allerdings auch hier nicht ganz so sexy wie beim ILIFE A6. Der V80 kommt ohne mittlere Bürste oder Gummiwalze auf der Unterseite aus. Die Saugkraft ist dafür so stark, dass diese Elemente gar nicht gebraucht werden. Dennoch wäre es mit mittlerer Bürste noch vorteilhafter. Mit seinen großen Reifen überwindet er Hindernisse wie Teppichkanten und Türschwellen.

ILIFE V80 Saugroboter Unterseite Reifen
Auf der Unterseite des V80 arbeiten zwei Bürstenköpfe, mit den großen Reifen überwindet er Hindernisse.

Der Hersteller wirbt damit, dass die 0,75 l große Staubkammer (Vergleich Xiaomi Mi Robot: 0,42 l) die „größte jemals in einem Saugroboter verbaute Staubkammer“ sei, allerdings hatten wir bereits vor etwa einem Jahr beim Test des Ainol A-S11 eine 0,9 l große Staubkammer.

Dennoch sind 0,75 l eine beachtliche Größe, mit denen es der Sauger schafft, innerhalb eines einzelnen Arbeitsprozesses ohne das manuelle Leeren der Kammer auszukommen. Es sei denn natürlich, der Boden ist zentimeterdick mit Dreck beschichtet. Ich hoffe das gilt nicht für eure vier Wände.

ILIFE V80 Saugroboter Staubkammer
Mit einer potenziellen Füllmenge von 0,75 l muss die Staubkammer während eines Saugvorgangs nicht geleert werden.

Das Display

Über das große LC-Display auf der Oberseite aus Aluminium lassen sich etwa der aktuelle Reinigungsmodus oder Fehlermeldungen ablesen. Dies kennen wir etwa vom ILIFE X5. So kann der Sauger über die Bedienelemente auch unabhängig von der Fernbedienung bedient werden. Beispielsweise Änderungen am Reinigungsplan oder Reinigungs-Modus lassen sich am Gerät selbst einstellen.

ILIFE V80 Saugroboter Display
Über das Display des Saugroboters lassen sich Akkustand, Tag, Uhrzeit und Saugmodus nachvollziehen.

Die Ladestation

Was den ILIFE V80 zu einem typischen ILIFE-Modell macht, ist die gewohnte Ladestation, über die der Akku des Saugroboters aufgeladen wird. Hierüber startet dieser und findet automatisch zurück zur Ladestation wenn der Akku nachlässt. Es handelt sich hierbei um die gleiche Ladestation, die wir schon beim ILIFE A6 bestaunen konnten. Warum bestaunen? Die Ladestation ist optisch sehr ansprechend und erinnert eher an eine Startrampe als an die sonst so dröge gehaltenen Ladestationen bei anderen Modellen.

ILIFE V80 Saugroboter Ladestation Design
Die gleiche schicke Ladestation wie beim ILIFE A6: Erinnert eher an eine Startrampe als an eine Ladestation – top!

Nach einer Ladezeit von 4 h ist der Saugroboter einsatzbereit. Die Arbeitszeit von 120 Minuten ist zwar durchschnittlich für einen Saugroboter, reicht für die meisten Wohnungen unterhalb der 100m² aufgrund der hohen Saugkraft aber völlig aus. Dazu später mehr.

ILIFE V80 Saugroboter Ladestation
Nach einer Ladezeit von 4 h ist der Saugroboter für eine Arbeitszeit von 2 h einsatzbereit.

Bedienelemente des Saugroboters

Unterhalb des Displays findet sich eine Vielzahl an Bedienelementen, wodurch sich der Saugroboter auch ohne Fernbedienung steuern lässt. Über den On/Off-Button schaltet man den Saugroboter  durch längeres Drücken ein und aus, durch einmaliges Drücken startet der Saugroboter den automatischen Saugmodus oder beendet diesen.

ILIFE V80 Saugroboter Bedienelemente
Unterhalb des Displays finden sich die einzelnen, teils praktischen Bedienelemente.

Neben der On/Off-Taste findet sich ein Knopf mit zwei kreuzenden Pfeilen. Dahinter verbirgt sich der uns schon von anderen Saugroboter bekannte Zigzag-Modus. Der V80 fährt die Räumlichkeiten dann in geraden Linien von Wand zu Wand ab – der sinnvollste Modus des Saugroboters. Auch ohne Raumvermessung kann der Saugroboter so jeden Teil der vier Wände abfahren ohne einen Teil auszulassen.

ILIFE V80 Saugroboter Zigzag-Modus
Mit angewähltem Zigzag-Modus fährt der Sauger die Räumlichkeiten linear ab.

Über die zwei Pfeiltasten lässt sich die Uhrzeit und der Tag auf dem Display einstellen. Dies funktioniert aber nur, wenn man im Vorfeld die Taste mit dem Uhren-Symbol drückt. Hierüber lassen sich auch direkt am Gerät die Arbeitszeiten des Saugroboters einplanen. Sprich, wann der Saugroboter beginnen soll zu arbeiten.

Aber kommen wir zum wichtigsten Punkt in der Beurteilung eines Saugroboters: Wie ist die Performance des ILIFE V80 in Wohnzimmer und Co.?

Performance des ILIFE V80

ILIFE möchte mit den neuen Modellen wieder zu Xiaomi aufschließen, hierzu bedarf es natürlich auch eines Saugroboters mit vielen Features. Allzu viele sind es nicht geworden, diese wenigen sind zumindest im Vergleich mit vorherigen ILIFE-Saugern aber echte Neuerungen. Die einzelnen Features in der Kurzübersicht:

  • Gyrosensor
  • Wischfunktion
  • versch. Saugmodi
  • Fernbedienung

Der große Vorteil, den der V80 gegenüber seinen Vorgängermodellen hat? ILIFE nennt es „i-navigation„: Der Saugroboter plant die smarteste Route durch die vier Wände bevor er seinen Dienst antritt. Kein Chaos-Prinzip wie bei seinen Vorgängern mehr. Insgesamt finden sich 13 Gruppen von Infrarot- Bumper- & Gyroskop-Sensoren (!) im kleinen Sauger, die ihn bei der Navigation unterstützen und davon abhalten, gegen Hindernisse zu titschen und Treppen herunterzufallen.

ILIFE V80 Saugroboter Arbeitsweise
Vollgepackt mit Sensoren: Die Hinderniserkennung des V80 kann sich sehen lassen.

Dank der verbauten Gyroskop-Sensorik „scannt“ der V80 den zu reinigenden Raum und teilt diesen in verschiedene Zonen auf, die er nacheinander effizient reinigt. Dies kann man sich so vorstellen, dass der Sauger zum reinigenden Bereich eine virtuelle Karte erstellt und den Raum entsprechend aufteilt. Allerdings nicht zu verwechseln mit dem Mapping und der Raumeinteilung des neuen Xiaomi RoboRock. Ursprünglich hofften wir beim V80 auch auf eine Raumvermessung, die mit der von den Xiaomi-Modellen konkurrieren kann. Aber: Die Zoneneinteilung funktioniert gut.

ILIFE V80 Saugroboter-Perspektive
Durch die Zoneneinteilung und vielen verbauten Sensoren arbeitet der ILIFE V80 die Räumlichkeiten sehr gut ab.

Der Sauger arbeitet mit zwei Bürstenköpfen, wie man es bereits vom V5S Pro oder A4 kennt. Die von anderen Modellen gewohnten Reinigungsmodi wie Spot, Wall und MAX sind wieder mit verbaut. Wählt man die Spot-Funktion, dreht sich der Sauger in größer werdenden Kreisen um sich selbst. Die Wall-Funktion lässt den Saugroboter nur die äußeren Wände abfahren, ein Druck auf die MAX-Taste der Fernbedienung erhöht die Saugkraft. Das lässt sich alles auch nochmal übersichtlich in unserem Ratgeber nachzulesen.

ILIFE V8 Saugroboter Reinigungsmodi
Die verschiedenen Saugmodi des ILIFE V80: Z-Shaped, Spot, Edge, Zeitplanung.

Die von uns gemessene Betriebslautstärke von 68 dB (etwa Lautstärke unserer Stimme) ist relativ laut, was bei einer hohen Saugkraft aber auch logisch ist. Die Staubkammer mit HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air filter) des V80 fällt diesmal im Vergleich zum zuletzt herausgebrachten ILIFE A6 mit einer Kapazität von 0,75 l deutlich größer aus. Dadurch muss man die Staubkammer während eines Saugvorgangs nicht leeren. Es sei denn natürlich, bei euch sieht es aus wie bei Hempels unterm Sofa. 😉

ILIFE V80 Saugroboter Maße
Seine Maße machen es dem Sauger nicht immer möglich, in jede Ecke eines Raumes vorzudringen.

Ein großer Pluspunkt des ILIFE gegenüber anderen Saugrobotern: Selbst an den Seiten links und rechts sind Sensoren verarbeitet, wodurch der Sauger trotz seiner Breite seitlich nicht gegen Möbeklstücke fährt. Das ist ziemlich faszinierend und mildert die Enttäuschung über die fehlende Raumvermessung auch etwas.

Die Fernbedienung

Natürlich lässt sich der Startzeitpunkt des Saugvorgangs auch vorher einplanen und der V80 kann im automatischen Modus arbeiten. Hierbei kann für jeden Wochentag eine andere Reinigungszeit eingestellt werden. Das klingt toll und wird von ILIFE auch hervorgehoben in der Werbung, ist allerdings für die Hersteller von appgesteuerten Saugrobotern bereits kalter Kaffee. Via App lassen sich die Zeiten einfach per Swipe-Bewegung wie beim IMASS A3S einstellen oder auch in einem virtuellen Kalender. Beim V80 funktioniert das über die Tasten auf der Oberseite oder per Fernbedienung.

ILIFE V80 Saugroboter Fernbedienung
Über die Fernbedienung lassen sich neben versch. Saugmodi auch die Arbeitszeiten einplanen.

Arbeitsweise auf Teppichen

Bei Saugrobotern ohne Raumvermessung empfiehlt es sich, die Wohnung im Vorfeld „saugroboterfreundlich“ zu gestalten. Dazu gehört das Entfernen von herumliegenden Kabeln und das Wegstellen von störenden Wäscheständern, aber nicht das Weglegen von Teppichen. Saugroboter offenbaren in der Performance auf Teppich oft Schwächen. Zum Glück hat der V80 einiges unter Haube.

ILIFE V80 Saugroboter Teppich
Aufgrund seiner hohen Saugkraft kommt der V80 gut mit Teppichen zurecht.

Der V80 überwindet Hindernisse bis zu einer Höhe von 2 cm problemlos, darüber wird es allerdings schwierig für den kraftvollen Sauger. Somit muss man sich um die Beine des Wäscheständers zwar seine Gedanken machen, nicht aber um die meisten Teppichkanten. In unserem Test schaffte er drei unterschiedlich hohe Teppichkanten ohne Probleme und auch das Saugergebnis auf diesen konnte sich sehen lassen.

ILIFE V80 Saugroboter Teppichkanten
Teppichkanten mit einer Höhe bis zu 2 cm überwindet der V80 problemlos.

Leider erkennt er Teppiche unter sich nicht und verändert somit nicht seine Saugkraft wie der neue Xiaomi RoboRock. Dies ist aber nur ein Minuspunkt, den man im direkten Vergleich mit dem RoboRock vergeben kann, andere Saugroboter sind hierzu auch noch nicht imstande.

Hätte ich den ILIFE V80 vor dem RoboRock getestet, wäre das Fazit zu den Teppichen auch noch deutlich besser ausgefallen. Doch wenn man weiß, was nach oben alles möglich ist, muss man weniger Leistung anders bewerten. Die Reinigung des V80 auf Teppich ist sehr gut, aber nicht das Nonplusultra.

Wischfunktion des ILIFE V80

Verglichen mit der Staubkammer ist der Wassertank des V80 mit einer Füllmenge von 0,35 l recht klein. Das muss bei gut funktionierender Wischfunktion aber kein Nachteil sein. Schließlich möchte man nach ein paar Saugroboter-Runden auch nicht alles unter Wasser stehen haben.

ILIFE V80 Saugroboter Staubkammer Wassertank Vergleich
Mit einer potenziellen Füllmenge von 0,35 l ist der Wassertank (rechts) recht klein im Vergleich zur Staubkammer.

Bevor sich der Saugroboter mit seiner Wischfunktion auf den Boden stürzen kann, müssen ein paar Dinge erledigt werden. Dies dauert aber nur wenige Sekunden und ist leicht zu handhaben. Die Vorbereitung des Wassertanks in einer kleinen Bilderfolge:

ILIFE V80 Saugroboter Wassertank Befüllung
1. Den Wassertank mit Wasser befüllen.
ILIFE V80 Saugroboter Wischmopp Anbringung
2. Wischmopp auf dem Wassertank anbringen (dank Schlaufen sehr simpel).
ILIFE V80 Saugroboter Unterseite Wischmopp
3. Wassertank samt Wischmopp auf der Unterseite anheften.
ILIFE V80 Saugroboter Wischfunktion Wasser
4. Saugroboter starten.

Die Wischfunktion kann sich sehen lassen: Der Saugroboter verliert eine „gesunde Menge“ Wasser an den Wischmopp und verteilt das Wasser ohne Pfützenbildung auf dem Boden. Im Zigzag-Modus wird der Raum so gut abgedeckt und wirklich auch jeder Abschnitt eines Raums gewischt. Für meinen Geschmack könnte es sogar ruhig noch etwas mehr Wasser sein (normalerweise bemängele ich zuviel Wasser in Tests).

Das einzige Manko: Der Saugroboter übt (was natürlich auch schwer ist) nicht genügend Druck auf den Boden aus um das manuelle Wischen mit einem Wischmopp zu ersetzen. Das ist allerdings nur ein kleiner Minuspunkt, im Großen und Ganzen wurde bei der Wischfunktion vonseiten des Herstellers sehr viel richtig gemacht.

Vergleich: ILIFE V80 vs. Xiaomi RoboRock Sweep One

ILIFE als reiner Hersteller von Saugrobotern möchte es dem großen Konkurrenten Xiaomi selbstredend auf dem Gebiet der Haushaltsroboter zeigen. Leider kommt der V80 nicht am neuen Flaggschiffmodell RoboRock Sweep One vorbei. Der Hauptgrund dafür ist die fehlende Raumvermessung des V80, welche eine deutlich effizientere Reinigung ermöglichen würde. Die Gyroskop-Sensorik und Zoneneinteilung des V80 kann sich im Vergleich zu anderen Saugrobotern sehen lassen, allerdings sprechen Raumvermessung und Raumeinteilung aufseiten Xiaomis eine deutlich modernere Sprache.

Saugroboter-Vergleich Xiaomi RoboRock ILIFE V80
„Du kannst nicht vorbei!“. Xiaomis RoboRock hat im direkten Vergleich die Nase vorn.

Auch das Überwinden von Hindernissen und die Erkennung des Teppichs unter sich sind Features, die den RoboRock besser dastehen lassen. Auch die Wischfunktion hat mich hier mehr überzeugt. Für den V80 sprechen aktuell der knapp 120€ günstigere Preis und die mitgelieferte Fernbedienung, durch die der Sauger kein WLAN benötigt um zu arbeiten. Wer keine App benötigt oder benutzen möchte, sollte hier zum V80 greifen.

Fazit

Die Erwartungen an den ILIFE V80 waren von meiner Seite sehr hoch. Dies liegt daran, dass ich persönlich ein ILIFE-Fan bin, da die Geräte bislang immer mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis daherkamen, auch wenn ihnen die Technik im Vergleich zum Konkurrenten Xiaomi fehlt. Beim V80 wurde vonseiten des Herstellers ein großer Schritt nach vorne gemacht, das Chaos-Prinzip der Vorgänger ist passé. Aber: Es ist nicht der Wurf, der ILIFE an die Spitze katapultiert. Dafür fehlt noch ein weiterer Schritt und der lautet „Raumvermessung und App-Steuerung“. Ich hoffe sehr, dass das nächste Modell hiermit dienen kann.

Ansonsten: Ein rundum solide arbeitender Saug- und Wischroboter, der viele Modelle hinter sich lässt. Einzig der noch etwas hohe Preis darf aus meiner Sicht noch weiter sinken.

 

  • intelligente Navigation mittels Gyrosensor
  • hohe Saugkraft
  • Verarbeitung und Design
  • Einplanen des Saugroboters sehr leicht
  • Wischfunktion
  • hoher Preis
  • versch. Saugmodi nett, aber nicht mehr zeitgemäß
Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (89)

  • Profilbild von Ben84
    07.09.17 um 17:12

    Ben84

    Testen bitte, und Vergleich zu Haier Xshuai T370 und dem Platzhirsch Xiaomi

    • Profilbild von Tim
      08.09.17 um 09:47

      Tim CG-Team

      Wird gemacht! Du hast doch den XShuai, richtig? Wie gefällt er dir?

  • Profilbild von plattereifen
    07.09.17 um 17:46

    plattereifen

    Ja auf jeden Fall testen, klingt sehr interessant!

  • Profilbild von Gast
    07.09.17 um 17:52

    Anonymous

    Super! Zum Glück hab ich mir den A6 nicht bestellt.
    Vielleicht fährt der dieses Mal ein wenig besser durch den Raum!

    • Profilbild von Tim
      08.09.17 um 09:47

      Tim CG-Team

      Ich denke wir werden nicht enttäuscht. Die Erwartungen sind hoch und das auch zurecht!

  • Profilbild von Quapuziner
    07.09.17 um 17:57

    Quapuziner

    Geil richtig Bock drauf, vorher noch nichts zu gelesen. Auf jeden Fall Test!

    • Profilbild von Tim
      08.09.17 um 09:48

      Tim CG-Team

      Ich glaube wir waren die ersten, die davon berichtet haben, zumindest so ausführlich. Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Mr T
    07.09.17 um 18:33

    Mr T

    Ja testen Bitte

  • Profilbild von Glotzfrosch
    07.09.17 um 18:33

    Glotzfrosch

    Nein, braucht ihr nicht zu testen….

  • Profilbild von Glotzfrosch
    07.09.17 um 18:34

    Glotzfrosch

    Das war sicher eine rhetorische Frage?

    • Profilbild von Tim
      08.09.17 um 09:49

      Tim CG-Team

      Naja also da ich superheiß darauf bin, den Sauger zu testen, liegst du mit deinem Verdacht nicht ganz falsch 😀 Aber wenn jetzt jeder von euch gesagt hätte: Nein danke, dann hätte ich das nochmal überdacht.

  • Profilbild von Saugi
    07.09.17 um 19:09

    Saugi

    Auf alle Fälle testen!

  • Profilbild von egal;)
    07.09.17 um 19:13

    egal;)

    Klingt gut. Aber sollte ohne Wlan oder App zwang funktionieren.

    • Profilbild von Tim
      08.09.17 um 09:50

      Tim CG-Team

      Ich habe bislang auch nichts von WiFi gelesen, wäre ich auch glücklicher mit. Aber eine Fernbedienung wird wieder dabei sein, daher lässt sich der Saugroboter dann ja auch ohne App benutzen, planen …

  • Profilbild von Ralf 69
    07.09.17 um 19:59

    Ralf 69

    Klar sollt ihr testen…gut das ich noch gewartet habe…

  • Profilbild von lari
    07.09.17 um 20:04

    lari

    @C: Warum kommentiert?
    Troll?

    @CG-Team: Bitte testen!

    • Profilbild von Dan
      07.09.17 um 21:19

      Dan

      Warum diese Antwort?
      Ach ich sehe das Profilfoto. Erklärt so einiges?

      Was das mit dem leak zu tun haben soll, dass er auf der IFA vorgestellt wurde erschließt sich mir ebenfalls nicht. Effekthascherei?

      • Profilbild von Tim
        08.09.17 um 09:52

        Tim CG-Team

        Ja das mit dem Leak habe ich jetzt geändert, war nicht hundertprozentig passend, das stimmt. Auf der anderen Seite waren wir die ersten, die mit der News rauskamen und hatten auch Infos, die man noch nirgendwo lesen konnte. Das hat mich dann wohl etwas zu sehr gepusht. 😀

  • Profilbild von Wolfgang D.
    07.09.17 um 20:51

    Wolfgang D.

    Die Saugleistung vom V8 wird hoffentlich besser, dann ist es ein würdiger Nachfolger für den A4. Bitte Testen, und eine Bezugsquelle.

    • Profilbild von Tim
      08.09.17 um 09:54

      Tim CG-Team

      Mit Bezugsquelle meinst du wo es den Sauger zu kaufen gibt? Ich denke die Saugleistung wird richtig gut und die Saugkraft sehr stark. Freue mich jedenfalls auf den kleinen Robo!

  • Profilbild von Knud
    08.09.17 um 00:14

    Knud

    Testen, ja klar! Wann ist es denn soweit?

    • Profilbild von Tim
      08.09.17 um 09:54

      Tim CG-Team

      Der ist unterwegs zu uns, dann mache ich mich sofort an den Test. 🙂

  • Profilbild von Marty
    08.09.17 um 08:45

    Marty

    1.Testen und zweitens heißt es das Display, es sei denn du redest von Aufstellern wie sie überall in den Fußgängerzonen zu finden sind.
    "Über den großen LCD-Display"
    Das "D" in LCD steht bereits für Display also ist es doppelt gemoppelt zu schreiben "liquid crystal display" Display.

  • Profilbild von Gast
    08.09.17 um 09:23

    Anonymous

    Hier gibts ein Bild von der Unterseite… ohne Bürste. Ich bin skeptisch, ob die Reinigungsleistung dadurch nicht im Vergleich zu meiner "Rosie" (Xiaomi) abfällt. Das Böden und Teppiche quasi "abgeschrubbert" werden, ist m.E. schon ein Vorteil. Wenn die Reinigung aber auch beim iLife passt, muss man sich nicht mehr mit dreckigen/haarigen Bürsten quälen und hat weniger bewegliche Teile.
    Also – bitte testen, sobald verfügbar 🙂

  • Profilbild von okolyta
    08.09.17 um 13:49

    okolyta

    Wow, 13 mal in Folge der Tim untereinander und kein Plan, wen er zitiert. Die Zitatfunktion in der App, sollte man bearbeiten

  • Profilbild von HokusLokus
    08.09.17 um 17:16

    HokusLokus

    Haha meiner heißt Theon Graufreud.?

  • Profilbild von Ben84
    08.09.17 um 19:50

    Ben84

    Da stimme ich Thomas zu, das Zitieren hier ist Grütze 😀

  • Profilbild von plattereifen
    08.09.17 um 23:50

    plattereifen

    @Ben84: ja ist es wirklich, immerhin stimmt bei den Saugern der Support von CG-Seite…

  • Profilbild von Sandra
    09.09.17 um 09:19

    Sandra

    Nicht testen, Rückschritt zu V7S ohne Bodenbürste…. Nicht toll

    • Profilbild von Tim
      09.09.17 um 14:25

      Tim CG-Team

      Entschuldige Sandra, wenn ich dir da widersprechen muss. Es ist definitiv kein Rückschritt, wenn die Saugkraft stimmt und die Vermessung der Räumlichkeiten so gut funktioniert wie zu hoffen, dann ist die fehlende Bodenbürste kein Manko.

  • Profilbild von Ben84
    09.09.17 um 12:13

    Ben84

    Jau, hier gibt's mehr Support als z.B. von GB… 😀 Bodenbürste ist sicher Geschmackssache. Ich für meinen Teil brauche keine.

    • Profilbild von Tim
      09.09.17 um 14:27

      Tim CG-Team

      Hi Ben84, sehr nett, danke! Auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob das wirklich ein Kompliment ist, schließlich ist GB nicht immer besonders zuverlässig in Sachen Support 😀 Ich geb mein bestes. Die fehlende Bodenbürste ist für mich auch kein Nachteil wenn die anderen Faktoren stimmen.

  • Profilbild von Ben84
    09.09.17 um 16:55

    Ben84

    Hey Tim, doch doch, durchaus ein Kompliment 😉

  • Profilbild von HansKanns
    10.09.17 um 00:39

    HansKanns

    "mit Raumvermessung!"

    Bitte WAAAAAAAAAAAAAAASSS…

    Für was die Raumvermessung!!!!!!!!!!!!!???????? Das Teill scannt dann die Umgebung und wohl auch die "beweglichen Teile" also UNS selbst, um zu sehen ob wir daheim sind oder was wir gerade so machen.

    Die Typen, die das Ding entwickelt haben sind früher wohl bei der STASI gewesen.

    Holt euch doch noch mehr ÜBERWACHUNGSTECHNIK in euer Zuhause.

    NEIN DANKE!!!!!!!!!!!

    • Profilbild von Christoph
      11.09.17 um 11:42

      Christoph

      Roomba ist gerade dabei die Vermessenen Wohnungen als Daten zu verkaufen.
      Kommt mir nicht ins Haus, wenn es über einen Firmenserver laufen muss.

  • Profilbild von Ben84
    10.09.17 um 08:26

    Ben84

    Selten so einen dämlichen Kommentar gelesen. Wer's nicht mag, muss es ja auch nicht kaufen. Oder darüber lesen.

    • Profilbild von HansKanns
      10.09.17 um 09:18

      HansKanns

      Wir sprechen uns in 10 Jahren nochmal zu dem Thema!!!!!!

      • Profilbild von Tim
        10.09.17 um 14:50

        Tim CG-Team

        Ich verstehe den Gedankengang HansKanns, finde die Art, so mit dem Thema hier umzugehen allerdings nicht gerechtfertigt. Bei Saugrobotern macht die Raumvermessung absolut Sinn und ob man nun eine Alexa, einen neuen Fernseher oder sein Smartphone zur Argumentation hinzuzieht: Ohne Datensammlung der Unternehmen gibt es heute so gut wie gar nichts mehr. Ich finde den Trend auch sehr bedenklich, allerdings nicht mehr bei Saugrobotern, da theoretisch jedes zuvor benutzte Gerät bereits unsere Räumlichkeiten hätte analysieren können. Die Frage ist heutzutage nur noch, welchem Unternehmen man seine Daten geben möchte.

        • Profilbild von Christoph
          11.09.17 um 11:44

          Christoph

          Du bis also aus der "nichts zu verbergen" Fraktion?

        • Profilbild von Tim
          11.09.17 um 21:51

          Tim CG-Team

          Ich bin aus der "ich mag Saugroboter-Skills"-Fraktion. Aber mal im Ernst: Natürlich finde ich es genauso ätzend wie alle anderen auch und natürlich habe ich auch "was zu verbergen". Aber wie ich schon weiter oben geschrieben habe: Es gibt so gut wie kein technisches Produkt mehr, dass keine Daten sammelt. Und wer sich davor abschirmen möchte, muss als erstes sein Smartphone in die Tonne schmeißen. Und mal ehrlich, das tun wir beide nicht. Bei Saugrobotern stört es mich einfach weniger als bei anderen Geräten.

        • Profilbild von HansKanns
          14.09.17 um 20:08

          HansKanns

          Dann macht Ihr ALLE einen Fehler.

          Wenn Ihr mal GOCKEL.DE richtig verwenden würdet findet man mehr als genug Apps die einem helfen den Datensammelfutzies das Geschäft zu 99,99999999% zu vermiesen.

          z.B. – Avast Firewall (Version von 2016)= Kann man 4G(3G) – WLAN – Roaming ein "Häkchen" setzen
          – XPrivacy = Rechteverwaltung; z.B. alle Sensoren, Zugriff auf Medien aller Art beschränken

          und den Datensammelfutzis die Stirn bieten.

          Wer sich "Alexa", "Google Home" oder eines dieser "Fitnesarmbänder" kauft und nutzt ist wirklich selber Schuld.

          Die Menschheit ist zu verdummt und zueingelullt von angeblichen "Komfort" dem einem die Dinger "angeblich" bieten.

          Wie gesagt wir sprechen uns in 10 Jahren wieder…………………

  • Profilbild von Andyeggy
    10.09.17 um 08:51

    Andyeggy

    Testen und mit ihm vergleichen

    Kommentarbild von Andyeggy
    • Profilbild von Tim
      10.09.17 um 14:50

      Tim CG-Team

      Wird gemacht! Da der Xiaomi-Sauger das Maß aller Dinge zurzeit ist, muss sich so oder so jeder Saugroboter mit ihm messen.

  • Profilbild von Ben84
    12.09.17 um 17:19

    Ben84

    Der Meinung kann ich mich nur anschließen, Tim ?

  • Profilbild von Gast
    08.11.17 um 16:59

    Anonymous

    Wann wird es den Test geben? Bei Haushalts-Robotic kann man ihn bereits vorbestellen.
    https://www.haushalts-robotic.de/ilife-beetles-v8.html

  • Profilbild von ilife-germany.de
    29.11.17 um 16:48

    ilife-germany.de

    Wir schicken morgen dem Tim den V8s zu, damit er es für euch testen kann. Ich bin sehr gespannt, wie ihr das Modell findet….

    Kommentarbild von ilife-germany.de
  • Profilbild von Tom
    06.12.17 um 12:56

    Tom

    Wann kommt denn der Test? 🙂

  • Profilbild von Justme
    07.12.17 um 09:32

    Justme

    Wo bleibt der Sauger denn? Wisst ihr was vom Hersteller?

    • Profilbild von Tim
      07.12.17 um 10:06

      Tim CG-Team

      Hi Justme, ich habe den Sauger jetzt zum Testen da, werde in den nächsten Tagen einen ersten Eindruck von den ersten Testfahrten hier schreiben. 🙂

      • Profilbild von Justme
        07.12.17 um 12:36

        Justme

        Cool, das sind ja gute nachrichten! Wisst ihr auch schon wann er in den Verkauf geht (gearbest z.B.)?

      • Profilbild von Dusty
        13.12.17 um 17:02

        Dusty

        @Tim – die "ersten Tage" sind nach 6 Tagen vorbei finde ich. Spannend, also wie sind die
        ersten Testfahrten gelaufen?

        • Profilbild von Tim
          13.12.17 um 17:18

          Tim CG-Team

          Hi Dusty, da hast du recht! Dafür bekommst du aber statt einem ersten Eindruck direkt den kompletten Test 🙂 Schreibe schon eifrig dran, gebe dir Bescheid wenn der Artikel fertig ist. 😉

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.