Test

Uoni V980 Plus Saugroboter mit Absaugstation, App & Fernbedienung für 480€ bei Amazon

Der Uoni V980 Plus ist der bislang erste Saugroboter des noch jungen Unternehmens. Als japanischer Hersteller möchte man gleich mit dem ersten Modell den Preissektor um die 300€ bedienen. Dass dieser sehr umkämpft ist, brauchen wir euch bei der Vielzahl an Herstellern und runden Haushaltshelfern wohl nicht sagen. Wie stehen die Chancen des Newcomers, sich zu etablieren?

Uoni V980 Plus von oben

  • Uoni V980 Plus Saugroboter

Technische Daten: Vergleich zu Roidmi EVE Plus

Eine Vielzahl von Saugrobotern mit Absaugstationen sehen sich nicht nur ähnlich, sondern bringen auch merkwürdig ähnliche Specs mit. 2700 pa Saugkraft scheinen die neuen Reifen zu sein, die immer dabei sein müssen. Diese 2700 pa bringen der Lydsto R1, Roidmi EVE PlusViomi S9Proscenic M7 Pro und M8 Pro sowie Lenovos T1 Pro und Honors XCLEA H30 mit. Mindestens drei dieser Hersteller sind bekannt dafür, von ODMs (Original Design Manufacturer) extern produzieren zu lassen.

Auch wenn der Uoni mehr optische Ähnlichkeit mit dem Lydsto R1 hat, muss er sich den Vergleich mit dem Roidmi EVE Plus gefallen lassen. Dieser ist der aktuelle Platzhirsch unter den Modellen mit Absaugstation unter 400€.

Uoni V980 Plus

Uoni V980 Plus Saugroboter Produktbild

Roidmi EVE Plus

Roidmi EVE Plus Saugroboter mit Absaugstation Produktbild

Preis ohne Angebot ca.~540€ mit Absaugstation~400€ mit Absaugstation
Saugkraft2700 pa2700 pa
NavigationLaser-RaumvermessungLaser-Raumvermessung
AppUoni Robot (Android, iOS)Xiaomi Home (Android, iOS) oder Roidmi Cleaner (Android, iOS)
Lautstärke52-67 dB (je nach Saugstufe)45-70 dB (je nach Saugstufe)
Akku5200 mAh Li-Ion5200 mAh Li-Ion
Staubkammer/Wassertank0,5 l/o,1 l0,3 l/0,3 l (Hybridkammer)
Arbeitszeit2,5 h4 h
Ladezeit5 h4 h
Maße35,0 x 35,0 x 9,8 cm35,0 x 35,0 x 9,8 cm
Steigungen20°, bis zu 2 cm20°, bis zu 2 cm
CE-KennzeichenJaJa
Features
  • Mapping mit Kartenspeicherung von zwei Etagen
  • selektive Raumeinteilung
  • No-Go-Zonen und Zoned Cleanup
  • Wischfunktion mit Nicht-Wisch-Zonen und elektrischem Wassertank
  • Teppicherkennung (erhöht Saugkraft)
  • Alexa- und Google-Home-Steuerung
  • Mapping mit Kartenspeicherung von zwei Etagen
  • selektive Raumeinteilung
  • No-Go-Zonen und Zoned Cleanup
  • Wischfunktion mit Nicht-Wisch-Zonen und elektrischem Wassertank
  • Teppicherkennung (erhöht Saugkraft)
  • Alexa- und Google-Home-Steuerung

Lieferumfang

Im Lieferumfang findet sich außer dem Saugroboter:

  • Absaugstation mit EU-Ladekabel (Nur unser Testgerät hatte einen UK-Stecker)
  • Fernbedienung mit zwei AAA-Batterien
  • drei Staubbeutel (einer bereits in Absaugstation integriert)
  • 0,1 l Wassertank als Wischaufsatz mit angebrachtem Mikrofasertuch
  • zusätzliches Wischtuch
  • ein schöner kleiner Aufbewahrungsbeutel
  • zwei zusätzliche Bürstenköpfe (zwei bereits auf Unterseite angebracht)
  • Bedienungsanleitung in versch. Sprachen, auch Deutsch
Uoni V980 Plus Saugroboter Lieferumfang
Der Lieferumfang

Zwei Highlights finden sich hier im Paket:

  1. eine Fernbedienung
  2. ein echt schöner kleiner Aufbewahrungsbeutel

Dieses Fernbedienungsmodell habe ich bei zig Modellen schon wiederholt in der Hand gehabt. Optisch eine TV-Fernbedienung aus den 90ern, aber mit zwei AAA-Batterien, die oft nicht beilagen. Durch die Fernbedienung kann man den Roboter auch ohne App und Datensammelei steuern – man hat dadurch allerdings ein paar weniger Möglichkeiten und Funktionen. Es gibt auch einen Trick, wie man die Datensammelei umgehen kann, der sich auch auf den Uoni anwenden lässt. Hier nachlesbar.

Uoni V980 Plus Saugroboter Fernbedienung
Optisch nicht so toll, aber praktisch: Die Fernbedienung des Uoni.

Das zweite Highlight ist ein schön gestalteter, samtig wirkender Beutel. So richtig wussten wir in der Redaktion nicht, was man bei einem Saugroboter damit transportieren sollte, nett ist es aber allemal.

Uoni V980 Plus Saugroboter Beutel
Hübsch!

 

Design und Verarbeitung

Die gold-schwarze Farbgebung ist eine durchaus gewagte, schließlich kann diese Kombination bei minderwertiger Materialqualität schnell billig wirken. Tut sie beim Uoni nicht, der verwendete Kunststoff ist hochwertig und auf einem Level mit Qihoo 360 oder Roborock.

Uoni V980 Plus Saugroboter Design
Optisch äußerst ansprechend

Optisch erinnert er mich, abgesehen von der Farbe, stark an den Roidmi EVE Plus. Bedienelemente und Form der Linien unterscheiden sich dann aber doch etwas. Die schwarze Oberfläche ist etwas anfällig für Staub und Fingerabdrücke, sonst gibt es hier aber nichts zu meckern. Auch das für den Europa-Vertrieb obligatorische CE-Kennzeichen ist mit von der Partie. Die Höhe von 9,8 cm ist durch den Laser-Turm leider nicht zu ändern, gute Navigation geht über Höhe. Möbelstücke lassen sich aber auch erhöhen – schaut mal in diesen Ratgeber.

Uoni V980 Plus Saugroboter Teppichkanten
Besonders flach ist der Roboter mit einer Höhe von 9,8 cm nicht.

Auf der Unterseite finden wir zwei rotierende Bürstenköpfe. Diese schieben Schmutz in Richtung der Hauptwalze auf der Unterseite, wonach der Schmutz wiederum eine Filterung durchläuft und in der Staubkammer landet.

Uoni V980 Plus Saugroboter Unterseite
Die Unterseite des Roboters
Uoni V980 Plus Saugroboter Bürstenkopf
Ab und an muss man die Bürstenköpfe von langen Haaren befreien.

App-Steuerung via Uoni Robot

Neben der Sprache des Saugroboters selbst ist auch die App Uoni Robot (Android, iOS) in verständlichem, aber bei weitem nicht optimalen Deutsch verfügbar. Man braucht als Roboter-Rookie ein paar Minuten, um alles zu durchblicken.

Bluetooth, WLAN und Ortung am Smartphone einschalten und schon wird der Roboter automatisch in der App gefunden. Auch die manuelle Einbindung funktioniert schnell und unkompliziert. Sollte dies bei einem von euch nicht der Fall sein, schreibt es gerne in die Kommentare hier unterm Artikel oder schaut in diesen Ratgeber zur Thematik.

Uoni V980 Plus Saugroboter App Registrierung
Die Uoni App
Uoni V980 Plus Saugroboter App Einbindung WLAN
Die WLAN- und App-Einbindung funktioniert einwandfrei.
Uoni V980 Plus Saugroboter WLAN Einbindung
Noch einen pseudolustigen Namen geben und schon kann es losgehen.

Das deutsche Sprachpaket ist zwar herunterladbar, so wirklich verstehen tut man dann aber nicht, wenn der Roboter Laut von sich gibt. Dies macht er zum Glück aber auch nur selten und ist ausstellbar. Neben der Fernbedienung im Lieferumfang steht hier auch eine virtuelle Fernbedienung zur Verfügung, wenn man die „echte“ mal verlegen sollte.

Uoni V980 Plus Saugroboter App Einstellungen
Links virtuelle Fernbedienung, mittig Sprachpakete, rechts Einstellungsmöglichkeiten

Ein paar Einstellungen vornehmen und ab dafür

Was ich in den Einstellungen vor der ersten Reinigungsfahrt einstellen würde:

  • Teppich-Turbo-Modus ein: Roboter erkennt Teppiche automatisch unter sich und erhöht die Saugkraft auf das Maximum.
  • „Staubbeutel“-Einstellungen: Wann soll die Absaugstation zum Einsatz kommen oder gar nicht?
  • Nicht-Stör-Modus: Zeitraum, in dem der Roboter nur im leisen Modus saugen und nicht „sprechen“ soll
  • evtl. Arbeitszeiten einplanen

Die Einstellungsmöglichkeiten innerhalb der App sind überschaubar, reichen aber auch völlig aus. Persönlich sind mir die Basics lieber als eine überfrachtete App. Wer möchte, kann auch die Sprachsteuerung via Amazon Alexa oder Google Assistant nutzen, das haben wir allerdings nicht ausprobiert.

Uoni V980 Plus Saugroboter App Verbrauchsmaterialstatistik Sprachsteuerung Saugkraft Einstellungen
Links Verschleißmaterialienzustand, mittig Sprachsteuerung, rechts Saugkraft einstellen.

Wie so ziemlich jedes Saugrobotermodell mit App, wird auch der Uoni mit Firmware-Updates versorgt. Dies können neue Software-Funktionen oder Bugfixes sein. Entsprechend ist es sinnvoll, die Firmware aktuell zu halten. Das Herunterladen derartiger Updates kann nur an der Lade-/Absaugstation durchgeführt werden, damit gewährleistet ist, dass während des Downloads genügend Akkuleistung zur Verfügung steht. Wir haben innerhalb der Testphase kein Update angeboten bekommen, können aber aus Erfahrung sagen, dass dieser Download- und Installationsprozess im Normalfall nur wenige Minuten dauert.

Uoni V980 Plus Saugroboter Firmware Updates
Scheint aktuell zu sein. 😀

Live-Mapping

Der Ultenic T10 ist ein äußerst sensibles Kerlchen, so fährt er Hindernisse wie Möbelstücke nur ganz sachte an und kommt so in jeden ihm zugänglichen Bereich. Dies ist auf dem Mapping nur leider nicht so ganz genau zu erkennen. Die graue Farbwahl des Kartengrunds befährt der Roboter virtuell mit dunkelblauen Linien – dem Reinigungsweg. Eine etwas unglückliche Farbentscheidung an dieser Stelle, da der Nutzer dadurch deutlich weniger Überblick über seine vier Wände hat als bei vergleichbaren Karten.

Uoni V980 Plus Saugroboter App Live-Mapping
Das Live-Mapping ist farblich etwas ungeschickt, sonst aber präzise.

Ist der Roboter alle Räumlichkeiten autonom abgefahren und wieder zu seiner Ladestation zurückgekehrt, werden die einzelnen Räume auf der Karte farblich unterschiedlich untermalt. Wer mit der Raumeinteilung des Uoni nicht einverstanden ist, kann selbst an den Raumgrenzen ziehen und zerren.

Uoni V980 Plus Saugroboter App selektive Raumeinteilung
Die selektive Raumeinteilung ermöglicht die Einzelansteuerung der Räume.

So wirklich atemberaubend und praktisch ist die Funktion im Vergleich zu der anderer Modelle aber nicht. Hier fehlt es an der Möglichkeit, die Saugkraft und Wischintensität für jeden Raum einzeln vorzugeben. Es wird eher mit einzuzeichnenden Zonen gearbeitet, was funktionell aber weniger spannend ist.

No-Go- und Nicht-Wisch-Zonen sind aber mit dabei, wodurch sich für Saugen und Wischen separat Sperrgebiete vorgeben lassen, die der Uoni meidet.

Die Absaugstation

Für das komplett autonome Arbeiten, während wir unterwegs sind, sind Absaugstationen wichtig – wenn auch eindeutig Luxusprodukte. Schließlich kann man die 0,5 l große Staubkammer (durchschnittlich groß) auch einfach von Hand rausnehmen und über dem Mülleimer leeren.

Absaugstationen sind Ladestationen und „Entleerer“ der Staubkammer in einem – automatisiert. Fährt der Roboter nach seiner Reinigung zur Station, wird der Akku aufgeladen und der Inhalt aus der Staubkammer herausgesaugt. Der Inhalt landet dann in einem Staubbeutel, den man nach etwa 30 Reinigungen leeren muss. Das ganze Prozedere kann eine Lautstärke von 80-90 dB erreichen, was von den meisten Menschen als „unangenehm laut“ empfunden wird. Zum Vergleich: Wir Menschen unterhalten uns in einer durchschnittlichen Lautstärke von 60 dB.

In der App lässt sich einstellen, wie oft die Absaugstation zum Einsatz kommen soll. Je nach Verschmutzungsgrad sowie Größe der vier Wände und durch die Lautstärke des Absaugprozesses ist es sinnvoll, sich darüber kurz Gedanken zu machen. Schließlich möchte man sich nicht während eines Telefonats von der Station stören lassen. 😉

Uoni V980 Plus Saugroboter App Umgang Absaugstation Staubkammer leeren
Zwar kaum leserlich, funktioniert aber.

Das autonome Wiederfinden der Station stellt für den Uoni keine Herausforderung dar, da er durch die Laser-Raumvermessung einen guten Überblick über die vier Wände hat. Dies setzt allerdings voraus, dass er seinen Dienst auch von der Station begonnen hat und zwischendurch nicht hochgehoben wurde.

Uoni V980 Plus Saugroboter Absaugstation
Der Uoni V980 Plus an der Absaugstation

Zwar ist die Absaugstation optisch ganz nett gestaltet und tut was sie soll, nervig ist aber das fehlende Kabelmanagement auf der Rückseite der Station. Hierfür hätte man mit Sicherheit noch Platz gehabt bei einem großen Konstrukt wie diesem. So liegt dieses entweder im Weg oder wird von der Station unschön an die Wand gedrückt. Man kann sich natürlich mit Kabelbindern hier selber Abhilfe schaffen, der Hersteller hat uns aber kommuniziert, dass man in Zukunft hier nachbessern möchte.

Uoni V980 Plus Saugroboter Kabelmanagement
Mit einem Kabelbinder oder Gummiband kann man hier Ordnung schaffen.

Fazit: Uoni V980 Plus kaufen?

Angenommen, wir hätten nicht schon zig ähnlicher Modelle mit ähnlichen bis gleichen Specs und Absaugstation hier gehabt, muss man objektiv sagen, dass Uonis erster Saugroboter gute Arbeit leistet. Ja, App und deutsche Sprache gehören bislang nicht zu den Kernkompetenzen des Herstellers, damit kommt man aber zurecht. Es gibt auch in der Preisklasse um die 300-400€ herum bessere Modelle, aber auch sehr viele schlechtere. Gehobenes Mittelfeld eben.

Praktisch oder überflüssig - Sind Absaugstationen den Aufpreis wert?

Wer mit den kleinen App-Komplikationen leben kann, bekommt hier ein solides Gerät, von dem es aber auch eine Vielzahl ähnlicher Roboter gibt. Habt ihr auch das Gefühl, dass all diese Saugroboter aus ein und der selben Fabrik stammen? Ich würde mich – besonders bei Betrachtung der App-Darstellung – nicht wundern, wenn hier Proscenic seine Finger im Spiel hatte. Oder eben diejenigen, die für Proscenic produzieren.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.