Test Viomi V2 Saugroboter mit 2150 pa und Laser-Raumvermessung für 301€

Den Viomi V2 Saugroboter mit der hohen 2150 pa Saugkraft bekommt ihr aktuell für 300,72€ bei GearBest. Dafür benötigt ihr den Gutschein GB-APVOMI. Falls ihr den Versand aus Deutschland bevorzugt, bekommt ihr den Sauger für 327,99€ bei Geekmaxi mit dem Gutschein YKPTWS8Q.

Viomi produziert normalerweise Küchengeräte wie Luftreiniger für den Kühlschrank her. Ihr zweites Modell kommt zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt – schließlich kamen gerade von Xiaomi mehrere neue Topmodelle auf den Markt. Doch die technischen Daten lassen hoffen, dass auch Viomi um den Saugroboter-Thron konkurrieren möchte. Wir haben ihn getestet.

Viomi V2 Saugroboter Design Optik

Auch der Vorgänger VXRS01 hatte einen schwer zu merkenden Produktnamen, so auch das neue Modell. Wir nennen ihn im Folgenden der Einfachheit halber lieber V2 statt „V-RVCLM21B„.

Technische Daten: Vergleich mit dem RoboRock S50

Viomi V-RVCLM21B (V2)

Viomi V2 Saugroboter Produktbild

RoboRock S50

Roborock S50 Saugroboter Produktbild

Saugkraft2150 pa2000 pa
NavigationLaser-RaumvermessungLaser-Raumvermessung
Lautstärke69 dB65 dB
Akku3200 mAh5200 mAh
Staubkammer/Wassertank0,6 l/ 0,56 l0,48 l/0,3 l
Arbeitszeit3 h2,5 h
Gewicht3,3 kg3,5 kg
Maße35,0 x 35,0 x 9,45 cm (recht hoch)35,3 x 35,0 x 9,9 cm
Steigungen15°, 2,0 cm20°, über 2 cm
CE-Kennzeichenjabei International Version
Features/Funktionen🏠 Laser-Raumvermessung
🗺️ Mapping mit Kartenspeicherung
⛔ No-Go-Zonen und Zoned Cleanup
🗃️ Raumeinteilung
💦 Wischfunktion
📢 Sprachsteuerung via Amazon Alexa
🔻 Teppicherkennung (erhöht Saugkraft)
🏠 Laser-Raumvermessung
🗺️ Mapping mit Speicherung mehrerer Karten
⛔ No-Go-Zonen und Zoned Cleanup
🗃️ Raumeinteilung (Einzel- und Mehrraumreinigung)
💦 Wischfunktion
📢 Sprachsteuerung via Xiaomi AI Speaker
🔻 Teppicherkennung (erhöht Saugkraft)

Mit dem Mi Robot 1S einen regulären Nachfolger für die erste Generation zu bringen? Absolut sinnvoll. Für diejenigen, die gerne mehr Geld für allen technischen Schnickschnack ausgeben wollen, den RoboRock S6 rausbringen? Auch noch nachvollziehbar. Aber ein dritter Saugroboter in drei Wochen, und dann auch noch der alles andere als heiß erwartete Nachfolger des Viomi VXRS01? Stiftet doch eher Verwirrung.

Viomi V2 Saugroboter Optik
Der dritte Saugroboter innerhalb kürzester Zeit aus der Xiaomi-Sphäre.

Warum bringt Xiaomi die Roboter nicht peu à peu alle drei Monate raus? Dann verkaufen sich alle Modelle und es wäre übersichtlich. Sind die Hersteller vielleicht gar nicht so eng verwoben? Ein Geschäftsmodell, das sich nicht direkt erschließen lässt. Dennoch sprechen die technischen Daten für einen echten, internen Xiaomi-Konkurrenten. Doch kann er sich bei uns im Test auch beweisen?

Lieferumfang des Viomi V2

Im Lieferumfang findet sich außer dem Saugroboter:

  • zusätzlicher Bürstenkopf (einer auf Unterseite angebracht)
  • 0,56 l großer Wassertank
  • Aufsatz mit Mikrofasertuch (eins zusätzlich)
  • Ladestation mit EU-Ladekabel
  • kleines Reinigungswerkzeug (unter Klappe des Roboters)
  • Bedienungsanleitung und Quick Start Guide auf Englisch
Viomi V2 Saugroboter Lieferumfang
Der Lieferumfang ist minimalistisch gehalten.

Das Auspacken des Pakets macht viel Freude, da der Lieferumfang sehr minimalistisch und simpel gehalten ist. Wie man es von Produkten aus dem Xiaomi-Ökosystem kennt. Man kann allerdings auch sagen: Etwas mehr Zubehör (Bürstenköpfe etc.) wäre auch nett gewesen.

Design und Verarbeitung

Das Design ist immer Geschmackssache, klar. Anders als beim Proscenic D550 waren wir uns hier in der Redaktion aber einig: Optisch macht der Viomi V2 richtig was her. Der bei der Produktion verwendete Kunststoff macht einen sehr hochwertigen Eindruck, der Laser-Turm auf der Oberseite erfreut das Tech-Design-Herz und die grau-schwarz-dunkelgrüne Farbwahl sollte bei den meisten Menschen Gefallen finden. Schon die erste Generation war optisch gelungen, das zumindest kann der Aktienkonzern Viomi.

Viomi V2 Saugroboter Design
Das Design des Roboters ist durchaus ansprechend.

Da ich vor dem Viomi noch den Mi Robot 1S getestet habe, finde ich die Verarbeitung dort noch etwas besser. Die Rundungen am Bumper vorne und auch die Oberfläche sind dort noch etwas feiner ausgearbeitet. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau, der V2 ist unter diesem Gesichtspunkt definitiv auch positiv zu nennen.

Mit dem Power-Button auf der Oberseite schaltet man den Roboter ein und aus, startet und stoppt ihn. Mit dem anderen Button schickt man ihn zurück zur Ladestation. Die Buttons wird man aus Erfahrung aber nur selten bis gar nicht benutzen.

Viomi V2 Saugroboter Buttons Ladestation
Über die Buttons lässt sich der Saugroboter auch manuell steuern.

Bei unserem Modell handelt es sich um die International Version, die ihr auch bei Bestellung über die oben verlinkten Shops erhaltet. Entsprechend findet sich auf der Unterseite ein CE-Kennzeichen. Mir persönlich egal, vielen von euch aber nicht, wie sich immer wieder aus den Kommentaren herauslesen lässt.

Viomi V2 Saugroboter Unterseite
Die Unterseite des Saugroboters samt CE-Kennzeichen.

Mit den Maßen 35,0 x 35,0 x 9,45 cm ist der Saugroboter – wie die meisten Modelle mit Laserdistanzsensor – recht hoch gewachsen, entsprechend muss man sich vorher durch Nachmessen entscheiden, ob der Roboter für die vier Wände so geeignet ist. Immer wieder bekommt man mit, dass sich Menschen darüber ärgern, dass der runde Haushaltshelfer nicht unters Bett oder Sofa kommt. Vorher nachmessen und somit nicht überrascht werden. Das Gewicht von 3,3 kg ist Durchschnitt und Nebensache.

Die Ladestation

Auch die Ladestation ist mit einem CE-Kennzeichen versehen, das Gleiche gilt für das EU-Ladekabel. Optisch ist die Ladestation des Viomi V2 nicht bedeutend unattraktiver als die anderer Modelle aus der Xiaomi-Sphäre. Allerdings auch kein Design-Wunder.

Viomi V2 Saugroboter Ladestation Maße
Die Ladestation ist nicht hässlich, aber auch kein optischer Knaller.

Die Funktion der Ladestation sollte klar sein: Der Saugroboter beginnt von dort aus seinen Dienst und kehrt bei niedriger werdendem Ladestand (15-20%) autonom zurück. An der Ladestation angedockt, lassen sich auch Firmware-Updates herunterladen.

Je nach Update-Politik des Unternehmens kann sich das besonders lohnen, da neben Bugfixes und Optimierungen auch hin und wieder neue Funktionen veröffentlicht werden. So erhielt der Mi Robot etwa nach einiger Zeit das Zoned-Cleanup-Feature und die Alexa-Steuerung nachträglich via Firmware-Update.

Viomi V2 Saugroboter an Ladestation
Die Ladestation leuchtet blau während des Ladevorgangs. Der LDS ist etwas staubanfällig.

Nach einer Ladezeit von 3-4 h ist der Saugroboter für eine Arbeitszeit von 2 h einsatzbereit. Diese variiert je nach Saugstufe, die man in der App einstellt. Natürlich hängt die Laufzeit des 3200 mAh großen Akkus ebenso von den Gegebenheiten in den vier Wänden ab. Je verwinkelter und mehr Schmutz, umso mehr Akkuleistung geht flöten etc. Logisch.

Viomi V2 Saugroboter Rückseite
Mit den Ladekontakten auf der Rückseite dockt der V2 an.

Funktionen des neuen Saugroboters

War die erste Generation überwiegend nur schick anzusehen (viel mehr aber auch nicht), kommt die zweite vergleichsweise mit einer ganzen Armada an Features daher:

  • Laser-Raumvermessung via LDS (Laserdistanzsensor)
  • Mapping mit No-Go-Zonen und virtuellen Wänden (auf Karte einzeichnen)
  • Punktreinigung bestimmter Stellen
  • App-Steuerung
  • Wischfunktion
Viomi V2 Saugroboter Performance
Das Software-Paket der zweiten Viomi-Generation kann sich durchaus sehen lassen.

Die Mehrraumreinigung der neuen Xiaomi Saugroboter Mi Robot 1S und RoboRock T6, dass die KI des Roboters den Gesamtbereich automatisch in verschiedene Bereiche einteilt und man für jeden Raum einzelne Arbeitszeiten festlegen kann, ist nicht dabei. Stattdessen lassen sich eigens erstellte Bereiche festlegen und in der Karte einzeichnen. Diese kann man darauf mit virtuellen Wänden, die der Roboter nicht überfährt und komplett verbotenen Zonen versehen.

Viomi V-RVCLM21B Saugroboter virtuelle Wand
„Ah, hier darf ich nicht rein“. Virtuelle Wände und Sperrbereiche lassen sich auf der Karte in der App einzeichnen.

Natürlich sind die üblichen Saugroboter-Funktionen wie das automatische Wiederfinden der Ladestation und Erkennen von Abgründen auch mit von der Partie.

Navigation, Sensorik und Arbeitsweise des Viomi V2

Wie aktuell die meisten hochpreisigen und leistungsfähigen Saugroboter, navigiert der Viomi V2 via Laserdistanzsensor (LDS). Damit scannt der Viomi die Hindernisse vor sich und erstellt eine virtuelle Karte, auf der er die Umrisse der Möbel und weiteren Hindernissen einzeichnet.

Viomi V2 Saugroboter Laser-Raumvermessung LDS
Mithilfe seines Laserdistanzsensors vermisst der Saugroboter die Räumlichkeiten.

Wie ihr vielleicht schon in unserem Ratgeber für Navigationsarten von Saugrobotern gelesen habt, hat eine Laser-Raumvermessung nicht nur Vorteile. Hier ein kurzer, tabellarischer Überblick:

Vor- und Nachteile der Laser-Raumvermessung

VorteileNachteile
✔️sehr detailliertes Mapping
✔️beste Raumerkennung
✔️wenige bis gar keine Zusammenstöße mit Möbeln
✔️systematisches Reinigen möglich
✔️No-Go-Zonen, virtuelle Wände und Zoned Cleanup möglich
❌Datensammlung seitens der Hersteller
❌Modelle durch Laser-Turm höher als andere
❌Modelle etwas teurer (ab 250€)
❌Laserturm je nach Modell anfällig für Defekte

Zur Unterstützung der Navigation haben wir den, für Saugroboter mit Mapping obligatorischen, SLAM-Algorithmus (Simultaneous Localization And Mapping) mit im Software-Paket. Über die Wandsensoren an der Seite weiß der Roboter, was sich neben ihm befindet und weiß entsprechend, wann und wie weit er sich drehen kann, ohne anzudocken. Die Kollisionssensoren verhindern frontale Zusammenstöße und Abstürze von Höhen, wie etwa von Treppenstufen.

Viomi V2 Saugroboter Navigation
Das Erkennen von Hindernissen ist für den Viomi V2 im Normalfall eine leichte Sache.

Die Arbeitsweise im Detail

Folgendermaßen geht der Viomi V2 bei der Reinigung von der Ladestation aus (wichtig fürs Mapping!) vor:

  1. Kurze Orientierung via Sensoren (besonders LD-Sensor), dreht sich dabei etwas um sich selbst.
  2. Fährt die Räumlichkeiten im „Z-Shaped-Modus“ ab: In geraden Bahnen, bis er auf eine Wand (oder anderes Hindernis) trifft und macht kehrt. Fährt dann wieder in gerader Bahn, bis er auf ein Hindernis trifft.

Wer jetzt denkt: „Hmm, das kenne ich doch irgendwoher“, der hat nicht unrecht. Die Xiaomi- und Roborock-Saugroboter arbeiten nach dem gleichen Prinzip. Allgemein ist es heutzutage nicht mehr empfehlenswert, ein Modell zu kaufen, dass nicht in geraden Bahnen durch die Wohnung fährt. Das Chaos-Prinzip erfüllt in kleineren Wohnungen zwar auch weitestgehend seinen Zweck, nicht immer wird dabei aber jeder Bereich in den vier Wänden abgefahren und entsprechend gereinigt.

Viomi V2 Saugroboter Hinderniserkennung
Die Hinderniserkennung ist nicht so gut wie die des Mi Robot 1S, aber definitiv positiv hervorzuheben.

Der Viomi V2 arbeitet mit einem Bürstenkopf, wie wir es von den Xiaomi Saugrobotern kennen. Auf der Unterseite findet sich eine Hauptbürste, die in „V-Form“, wie man es im Saugroboter-Marketing nennt, mit Gummilamellen und Borsten im Wechsel arbeitet.

Viomi V2 Saugroboter Unterseite Bürsten
Auf der Unterseite findet sich die Hauptbürste in V-Form.

Die Staubkammer

Vorne schiebt der Bürstenkopf den zu saugenden Schmutz in die Richtung der Hauptbürste, die sich direkt über der Einzugshaube befindet. Durch die Einzugshaube gelangt der aufgesammelte Schmutz dann in der 0,6 l großen Staubkammer. Auf dem Weg dorthin passiert er noch einen HEPA-Filter.

Viomi V2 Saugroboter Klappe Staubkammer
Unter der Klappe auf der Oberseite findet sich die Staubkammer.
Viomi V2 Saugroboter Staubkammer
Mit einer potenziellen Füllmenge von 0,6 l ist die Kammer recht groß.

Natürlich sind ein spannender Faktor auch die 2150 pa Saugkraft, was der bisher höchste gemessene Wert bei einem Saugroboter ist. Damit lässt der V2 die hauseigene Konkurrenz zumindest in diesem Punkt hinter sich, auch wenn man den Unterschied nicht wirklich bemerkt. Im direkten Vergleich mit dem Roborock S6 und Mi Robot 1S ließ der Viomi Federn: Beide letztgenannten Modelle saugten mehr Dreck, Staub und platzierten Müll auf.

Viomi V2 Saugroboter Maße
2150 pa Saugkraft – sollte man sich drüber freuen. Wirklich merken tut man das aber nicht.

Innerhalb der App hat man die Wahl zwischen verschiedenen Saugstufen. Lautstärken- und Saugkraft-Angaben liefern wir nach. Da Saugroboter ja arbeiten sollen, während wir unterwegs sind, spielt die Betriebslautstärke zwar eine untergeordnete Rolle, selbst auf der höchsten Saugstufe ist der V2 mit 69 dB noch sehr leise im Vergleich zu anderen Modellen. Vergleich mit uns Menschen: Wir unterhalten uns in einer durchschnittlichen Lautstärke von 60 dB.

Die Viomi Robot App: Einbindung in das WLAN

Nach Download der Viomi Robot App (Android, iOS) und Registrierung via Wegwerf-/Spam-Mailadresse muss der Saugroboter noch in die App und das WLAN eingebunden werden. Wie immer hier der Hinweis: Saugroboter lassen sich nur mit 2,4 GHz Netzwerken verbinden, aktueller WLAN-Standard sind aber 5 GHz. Ergo muss man das Netzwerk umstellen, falls es nicht auf beiden Frequenzen gleichzeitig funkt (was die meisten aber machen).

Viomi V2 Saugroboter App-Verbindung
In der Theorie verbindet man den Viomi-Roboter wie andere Modelle auch.

Jetzt aber der Clou: Es gibt vom Viomi V2 zwei Arten von Modellen. Eins lässt sich via Mi Home App verbinden, eins mit der Viomi Robot App. Nun ist unser Modell offensichtlich eins der beiden Arten, das sich mit der Mi Home App verbinden lassen soll. Tatsache ist: Der Viomi V2 ist in der Mi Home App noch nicht freigeschaltet, noch nicht verfügbar. Das wird sich innerhalb der nächsten ein, zwei Wochen aber ändern laut Hersteller.

Viomi V2 Saugroboter App-Verbindung fehlgeschlagen
Weder mit der Viomi- noch mit der Xiaomi-Home-App lässt sich unser Modell aktuell verbinden.

Natürlich werden wir euch da weiter auf dem Laufenden halten und den Test in Kürze dahingehend erweitern und überarbeiten. Folgende Schritte müsst ihr in der Theorie durchführen, um den Roboter mit dem WLAN und der App zu verbinden:

  1. In der App „Add Robot“ drücken.
  2. Beide Buttons (Home + Power) auf der Oberseite gedrückt halten für etwa 3 Sekunden (leuchten blau)
  3. WLAN-Passwort eingeben.
  4. In WLAN-Einstellungen Netzwerk „V-RVCLM21B-XXXX“ auswählen.

Funktionen innerhalb der App

Die einzelnen Features und Funktionen innerhalb der App aufgelistet:

  • Mapping
    • inkl. Einzeichnen v. No-Go-Zonen und virtuellen Wänden
  • Einplanen der Arbeitszeiten (Tag, Uhrzeit)
  • Fernbedienung
  • Einstellen der Wischfunktion
  • Edge Cleaning (fährt gezielt Wände und Ecken ab)
  • Lokalisieren des Roboters
  • Firmware-Updates
  • Nachvollziehen der bisherigen Reinigungsvorgänge

Wischfunktion des Viomi V2

Wischfunktionen bei Saugrobotern: Ein nie endendes, meistens trauriges Spiel. Meistens ziehen die runden Haushaltshelfer einen Wischmopp auf der Unterseite hinter sich her, machen damit den Boden etwas feucht, scheitern aber an echten Flecken und gröberem Schmutz. Nun tritt mit dem Viomi V2 also der nächste Herausforderer in den Ring, auf dass er den Titel des Narwal Saugroboters unter seine Fittiche bekommt. Bei allen anderen würde ich mir die Wischfunktion wegwünschen, damit der Gesamtpreis für das jeweilige Modell sinkt.

Die Vorbereitung der Wischfunktion in einer Bilderstrecke:

Viomi V2 Saugroboter Wischfunktion Wassertank Wasser befüllen
1. Wassertank mit Wasser befüllen.
Viomi V2 Saugroboter Wischfunktion Wassertank einsetzen
2. Den 0,6 l großen Wassertank anstelle der Staubkammer einsetzen.
Viomi V2 Saugroboter Wischfunktion Unterseite
3. Mikrofasertuch auf der Unterseite des Roboters anbringen.
Viomi V2 Saugroboter Wischfunktion
4. There you go.

Tatsächlich ist auch diese Wischfunktion bei einem Saugroboter (zumindest ohne App) das übliche Prozedere wie oben beschrieben.

Viomi V2 Saugroboter Wischfunktion Anbringung
Das auf der Unterseite angebrachte Mikrofasertuch lässt sich mit zwei Fingern abnehmen.

Eventuell hat man mit der App eine bessere Kontrolle darüber, wie viel Wasser aus dem Wassertank auf dem Mikrofasertuch und entsprechend auf dem Boden landet. So aber ist die Wischfunktion nicht zu empfehlen und kein Kaufargument. Ich empfehle hier den Narwal oder Deebot Ozmo 930.

Ausblick zum Viomi V2: Hauseigene Konkurrenz für Xiaomi?

Es ist momentan ein wenig wie auf einer Tech-Messe: Egal wohin man schaut, überall werden neue Modelle angepriesen. Nun also auch Viomi, der in irgendeiner Weise mit Xiaomi verbandelte Konzern. Es ist nicht nur schwer, den Überblick zu behalten, sondern auch weiterhin euphorisch auf neue Roboter zu reagieren.

Ich habe in einem Forum einen Kommentar gelesen, in dem jemand schrieb, er habe bei allen Produkten aus dem Xiaomi-Universum immer dieses „Will-Haben-Gefühl“, nur bei denen der Marke Viomi nicht. Irgendwie geht es mir genauso, auch wenn ich es nicht genau erklären kann. Der Funke will einfach nicht überspringen, obwohl der Viomi V2 alles mitbringt, was man von einem Saugroboter erwartet. Liegt es vielleicht am Direktvergleich mit den anderen Topmodellen?

Viomi V2 Saugroboter Staubkammer Entnahme
Der Viomi V2 ist ein gutes Modell, aber nach oben ist der Weg dann wohl doch zu steinig.

Während Xiaomi mit dem Mi Robot 1S und RoboRock T6 die Mehrraumreinigung auf ein neues Level hebt, Narwal Robotics den weltweit ersten selbstreinigenden Roboter auf den Markt bringt und der 360 S7 von Qihoo Teppichen beim Wischen ausweichen kann, sind die technischen Errungenschaften des Viomi VXRS01 dann doch etwas dürftig. Aber noch steht die App-Bewertung ja aus, entsprechend kann der Viomi V2 noch ein paar Punkte sammeln.

Die Marke Viomi: Nichtssagend oder interessant für euch?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim_S Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

WhatsApp Die besten Gadgets direkt auf dein Smartphone!
whatsapp

Schreibe uns auf WhatsApp oder Telegram und verpasse kein Gadget mehr! Einmal täglich gibt es hier die besten Gadgets. 😎

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (16)

  • Profilbild von Max
    11.04.19 um 09:53

    Max

    2150 pa ist ja nett, aber wie sieht es mit der Türschwellentauglichkeit aus? <2cm?

    • Profilbild von netzakku
      15.04.19 um 12:05

      netzakku

      @Max: 2150 pa ist ja nett, aber wie sieht es mit der Türschwellentauglichkeit aus? <2cm?

      Türschwellentauglichkeit ist gut schaft 2 cm locker

  • Profilbild von Gast
    11.04.19 um 09:57

    Anonymous

    Also wenn ich mir den Verlgeich der Daten anschaue, ist der Xiaomi wohl besser. Vor allen Dingen, wenn es noch nicht klar ist, ob es eine internationale Version geben wird. Da ist Xiaomi ja ein wenig schneller. Allerdings finde ich die DB Angabe hoch. 65DB und das wird mit Sicherheit lauter sein, finde ich nicht so doll, bzw. sollte man mal daran arbeiten, das Ding an die 50, oder unter die 50 DB zu bekommen.

    • Profilbild von netzakku
      19.04.19 um 09:10

      netzakku

      Der Viomi hat ein CE Zeichen, Englische Bedienungsanleitung und Europäischen Stromstecker. Ist also eine eine internationale Version.

  • Profilbild von Dhztc
    19.04.19 um 09:12

    Dhztc

    Was ist eigentlich mit Ilife? Gibt es von der Firma neue Modelle?

  • 19.04.19 um 09:40

    qwopqwoo

    Der würde mich interessieren. Testet ihr den?

  • 19.04.19 um 10:29

    bartsch1986

    Warum steht eigentlich bei jedem anderen Hersteller immer dran "recht hoch" aber beim. Xiaomi nicht? Der is doch sogar höher? Oo

  • 19.04.19 um 10:32

    bartsch1986

    @Anonymous: von 50Db sind wir noch etwas entfernt. Da müsste das Teil so extrem gedämmt werden das es ja doppelt so dick wäre wie jetzt 😛

    • Profilbild von Gast
      19.04.19 um 14:33

      Anonymous

      @bartsch1986: @Anonymous: von 50Db sind wir noch etwas entfernt. Da müsste das Teil so extrem gedämmt werden das es ja doppelt so dick wäre wie jetzt 😛

      Najaman kann den ja genauso lach aber länger bauen. 😀

  • Profilbild von Lennart
    11.05.19 um 20:51

    Lennart

    Jetzt für knappe 269,99€ aus DE bei Gshopper.com. wird im Warenkorb angezeigt

    • Profilbild von Trekki
      18.05.19 um 21:23

      Trekki

      @Lennart: Jetzt für knappe 269,99€ aus DE bei Gshopper.com. wird im Warenkorb angezeigt

      Gekauft? Ich schon und bin zufrieden. Nur Zubehör suche ich noch.

  • Profilbild von Gast
    17.05.19 um 13:05

    Anonymous

    hallo Tim

    wie laut ist der Viami V2?

    Kann der wirklich alles was der 360 S7 und der S5, Roborock S6 einfach noch besser, no go zonen & Walls lines mit mehr Saugleistung und Wischen

    Lg
    Kurt

  • Profilbild von oellknn
    15.06.19 um 17:15

    oellknn

    Ich bin absoluter Anfänger bei Staubsauger Robotern. Ich habe Parkett und da darf ich wohl nicht jede Bürste benutzen. Habt ihr eine Empfehlung für mich?

  • Profilbild von Kellogg
    17.06.19 um 16:31

    Kellogg

    Sieht aus wie der Defender of the Galaxy von Shimadzu.

  • Profilbild von JW
    09.07.19 um 19:47

    JW

    @Tim: Na ich hoffe nicht, dass der Schmutz auf dem Weg in die Staubkammer durch den Hepa-Filter muss. Der wäre ja sowas von schnell verstopft. 🙂

  • Profilbild von David
    10.07.19 um 16:41

    David

    Er hat leider genau das gleiche Problem wie viele andere China-Roboter… Er fährt nicht auf meinen Teppich (schwarzer Rand), da er ihn als Abgrund erkennt. Musste ihn jetzt leider zurückschicken… Sehr ärgerlich.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.