News

Xiaomi Poco F2 Pro Ersteindruck & Unboxing: Mehr als nur ein Flagship-Killer

Das Poco F2 Pro ist glücklicherweise schon bei uns angekommen und wir haben euch natürlich direkt ein Unboxing-Video aufgenommen, welches ihr nun auf unserem YouTube-Kanal findet!

Youtube Video Preview

Zudem haben wir auch einen Ersteindruck nach gut 24 Stunden Benutzung formuliert, welchen ihr hier im Artikel findet. Ein ganzer Testbericht folgt natürlich so schnell wie möglich, dafür müssen wir aber gerade die Kamera und Akkulaufzeit natürlich noch ausführlicher testen. Worauf sollen wir im Test besonders eingehen?

Das Poco F2 Pro bekommt ihr aktuell für 493,96€ bei GearBest mit dem Gutschein I4AEEAD309227000 oder für 484,99€ bei Edwaybuy aus dem EU-Lager.

Das Pocophone F1 war 2018 ein extrem wichtiges Smartphone für Xiaomi. Der Preis-Leistungs-Killer war für knapp 300€ ein echtes Flagship und hat damit auch viele Leute zum ersten Mal auf Xiaomi aufmerksam gemacht. Ein Nachfolger wurde lange Zeit dementiert, jetzt ging aber alles plötzlich schneller als gedacht. Das Pocophone F2 Pro wurde vorgestellt und ist wie erwartet baugleich mit dem Xiaomi Redmi K30 Pro. Auf das Poco F2 Pro kann sich wohl jeder einigen!

Pocophone F2 Pro Smartphone

Technische Daten des Pocophone F2

 Pocophone F2 Pro
Display6,67″ AMOLED-Display (2400 x 1080p, 20:9 Seitenverhältnis)
ProzessorQualcom Snapdragon 865 @2,84 GHz
GrafikchipAdreno 650
Arbeitsspeicher6 GB LPPDR4X/ 8 GB LPDDR5
Interner Speicher128 GB UFS 3.1/ 256 GB UFS 3.1 Speicher
Hauptkamera64 MP Sony IMX686 mit ƒ/1.89 + 13 MP Weitwinkelkamera + 5 MP Telemakrokamera + 2 MP Portraitsensor
Frontkamera20 MP
Akku4.700 mAh mit 30W
KonnektivitätWiFi 6, WLAN ACGPS/Galileo/BDS/GLONASS, Bluetooth 5.1, Dual SIM, NFC, 5G
FeaturesFingerabdrucksensor im Display| USB Typ-C | Kopfhöreranschluss | IR-Blaster
BetriebssystemMIUI 11, Android 10
Abmessungen / Gewicht163,3 x 75,4 x 8,9 mm / 228 g
Preis6/128 GB: 499€ | 8/256 GB: 599€

Ersteindruck zum Poco F2 Pro

Wir haben unser Testgerät von GearBest erhalten, dabei handelt es sich um die 6/128 GB Version in Cyber Grey. Im Lieferumfang liegt neben Ladegerät und Kabel noch ein Case dabei, eine Displayschutzfolie ist ebenfalls schon angebracht. Hierbei handelt es sich nur um einen Ersteindruck nach gut 24 Stunden Benutzung. Der ganze Testbericht folgt nächste Woche und dieser Artikel wird dann entsprechend von uns angepasst.

Design & Verarbeitung

Man merkt sofort, dass es sich bei dem Poco F2 Pro um den quasi-Nachfolger des Xiaomi Mi 9T Pro handelt, mit dem ersten Pocophone F1 hat es nicht mehr viel gemein. Die 6,67″ Bildschirmdiagonale sind Xiaomis aktueller Standard und trotz sehr randlosem Design, ist es einfach ein großes Smartphone. Aber gerade das randlose Design tröstet schnell darüber hinweg, endlich mal wieder kein Punch-Hole Design! Das Pop-Up Design hat überraschend viele Anhänger gefunden und man versteht mit jeder Minute mehr, warum das so ist.

Poco F2 Pro Smartphone

Bei dem ersten Poco wurde noch über die Kunststoffrückseite gelästert, von einer schlechten Verarbeitung kann aber bei dem Poco F2 Pro nicht die Rede sein. Ganz im Gegenteil, die Cyber Grey Rückseite unseres Testgeräts ist aus Glas und wirkt sehr hochwertig. Es wirkt matter als die Rückseite des Xiaomi Mi 10, aber nicht so matt wie die des Xiaomi Mi 10 Pro. Leider ist die Rückseite aber sehr anfällig für Fingerabdrücke.

Poco F2 Pro Rueckseite

Ein Pluspunkt ist definitiv auch das Kameramodul auf der Rückseite. Das steht nämlich nicht so weit aus dem Gehäuse heraus und dadurch, dass es zentral positioniert wurde, wackelt das Handy nicht auf dem Tisch! Dass man sich hier von dem OnePlus 7T inspirieren lassen hat, ist nicht von der Hand zu weisen. Mit der Kameraanordnung hat man es immerhin eigen interpretiert. Der rote Power-Button an der rechten Seite ist zudem ein nettes Detail und verweist auf die Nähe zum Mi 9T Pro.

Poco F2 Pro Power-Button

Poco is back!

Das Poco F2 Pro ist wirklich sehr schnell, was bei dem Snapdragon 865 und UFS 3.0 Speicher auch keine Überraschung ist. Dass man in der kleineren Version nicht den LPDDR5 Arbeitsspeicher kommt ist ärgerlich, aber nicht tragisch. Apps öffnen sich zügig, schließen genauso flott, Multitasking ist bis jetzt noch kein Problem gewesen und Fotos werden schnell, wenn auch nicht immer direkt, verarbeitet.

Das Poco F2 Pro ist aber nicht mehr der master of speed, wie der Vorgänger noch betitelt wurde. Dafür fehlt dem Poco tatsächlich das 90 Hz Display, welches, in Kombination mit einer höheren Touch-Abtastrate, das Gefühl von Schnelligkeit und flüssiger Performance sicherlich verstärkt hätte. Dass man auch in günstigeren Smartphones 90 Hz Panels verbauen kann, beweist Realme mit dem X2 Pro. Aber davon sollte man sich nicht abschrecken lassen, das Poco F2 Pro ist trotzdem ein kraftvolles und schnelles Handy und wird es auch noch die nächsten Jahre bleiben.

Poco F2 Pro Display

Das Display gefällt mir abseits davon aber gut. Es ist schön, dass sich Poco für ein AMOLED entschieden hat, wodurch wir hier kräftige Farben, einen tollen Kontrast und einen gut funktionierenden Fingerabdrucksensor im Display haben. Die Helligkeit ist schon bei 30% der maximalen Einstellung komplett ausreichend. Für die Benutzung draußen hat das Poco F2 Pro auch schon den Sonnenlicht-Modus, der das Display automatisch heller macht, sobald eine starke Sonneneinstrahlung gemessen wird.

Die gute Performance liegt nicht zuletzt an dem Poco Launcher, der hier auf dem MIUI 11 Betriebssystem liegt. Der bietet dank dem App-Drawer eine gute Übersichtlichkeit und einige Einstellungsmöglichkeiten!

Fokus auf Makro

An der Kamera sieht man wohl am besten, wie viel sich in den letzten zwei Smartphonejahren getan hat. Das Poco F2 Pro macht meiner Meinung nach alles richtig mit dem Sony IMX686 und liefert hier wohl eine der besten Smartphone-Kameras in diesem Preisbereich. Eine gute Schärfe, satte Farben, eine schöne Klarheit und in den meisten Fällen einen gelungen Weißabgleich. Gerade die Schärfe und das natürliche Bokeh gefällt mir durch den kleineren Sensor besser als bei dem Xiaomi Mi 10.

Poco F2 Pro Hauptkamera Testfoto Objekt Poco F2 Pro Hauptkamera Testfoto Farben

Man verzichtet auf den Zoom und bekommt dafür eine sehr passable Ultraweitwinkelkamera, die auch dank 13 Megapixel Auflösung etwas bessere Fotos macht als der Standard 8 Megapixel Sensor, der zum Beispiel im Redmi Note 9S steckt. Ein Highlight ist aber die Makrokamera, die endlich mal richtig Spaß macht. Trotz nur 5 Megapixel Auflösung bekommt man wirklich brauchbare Resultate in einer richtig geilen Makrooptik! Man kann sehr nah an ein Objekt heran und dann noch hereinzoomen. Das funktioniert gerade in Verbindung mit dem Autofokus erstaunlich gut.

Poco F2 Pro Makrokamera Testfoto Schaerfe

Die Frontkamera inklusive Pop-Up Kamera ist ebenfalls gut umgesetzt. Die Bildqualität ist tatsächlich sehr scharf! An der Schnelligkeit beim Herausfahren hat sich im Gegensatz zum Mi 9T Pro auf den ersten Blick nichts verändert. Sie fährt weiterhin nur raus, wenn man sie braucht und kann auch für Face Unlock genutzt werden. Die Pop-Up Kamera ist mit LEDs ausgestattet und das Handy spielt einen Sound ab, der sich deaktivieren lässt.

Erste Einschätzung

Wie schon erwähnt, soll das nur ein Ersteindruck sein, der ganze Testbericht folgt nächste Woche. Aber: Bis jetzt bin ich mit dem Poco F2 Pro wirklich sehr zufrieden. Ja, mit 90 Hz wäre es einfach noch besser gewesen, aber so lässt sich einfach der Preisunterschied rechtfertigen. Man bekommt hier extrem viel Performance und Leistung für verhältnismäßig „wenig“ Geld. Performance, Display, Design, Verarbeitung und die Kamera gefallen mir bereits sehr gut. Ich glaube, das ist das Smartphone, das wir uns von Xiaomi gewünscht haben!

Nun folgt die vorherige Einschätzung mit allen technischen Specs!

Poco übernimmt Redmi K30-Serie

Es gab bereits Anfang 2019 erste Leaks, die haben sich dann aber mehr oder weniger in dem Xiaomi Mi 9T und Xiaomi Mi 9T Pro (Redmi K20 (Pro) bewahrheitet. Für uns galt das 9T auch als eine Art Poco F2, da es wie die erste Generation im Vergleich zum Flagship (Xiaomi Mi 8) den Klinkenanschluss und einen größeren Akku hatte. Und tatsächlich sucht sich Pocophone die Redmi K-Reihe als Vorlage für das neue Pocophone aus. Das hat man bereits bei dem Pocophone X2 gemacht, welches auf dem Redmi K30 basiert.

Pocophone F2 Pro Design

Poco führt die Pop-Up fort

So haben wir es bei dem Pocophone F2 Pro auch mit relativ randlosen Design zu tun, mit 6,67 Zoll in der Diagonale ist es deutlich größer als das s. Dabei setzt man nun aber auf ein AMOLED Display, natürlich mit einer Full HD+ Auflösung von 2400 x 1080 Pixeln im 20:9 Seitenverhältnis. Das resultiert in einer Pixeldichte von 394 ppi, ein absoluter Standardwert. Poco spricht von einer 92,7% screen-to-body-ratio. Da es sich um eine Art „Budget-Flagship“ handelt, verzichtet man auf eine höhere Bildwiederholrate und stattet das Poco F2 mit einem 60 Hz Panel aus. Dafür gibt es immerhin eine erhöhte Touch-Abtastrate von 180 Hz und eine durchschnittliche Helligkeit von 800 nit. Dazu kommt eine HDR 10+ Zertifizierung.

Pocophone F2 Pro Smartphone Design

Außerdem hat Poco hier einen 360° Lichtsensor eingebaut, der die Helligkeit intelligent und automatisch an das Umgebungslicht anpassen kann. Der Fingerabdrucksensor befindet sich aufgrund des AMOLED-Panels hier nun im Display!

Redmi K30 Pro Pop-Up Kamera

Die Besonderheit ist die Pop-Up Kamera, also die Frontkamera, die mechanisch aus dem Gehäuse herausfährt, wenn sie benötigt wird. Die sitzt wie bei dem Mi 9T Pro leicht nach links versetzt. Von dem Mi 9T Pro haben wir bisher auch in Langzeiterfahrungen kaum etwas negatives über die Funktionsweise der Pop-Up Kamera vernommen.

Pocophone F2 Pro Farben

Wie auch bei dem Pocophone F1 und dem Redmi K20 Pro/Mi 9T Pro ordnet man die Kameras auf der Rückseite zentral an. Dabei handelt es sich nun aber um eine quadratische Anordnung in einem Kreis-Modul, ähnlich wie bei einem OnePlus 7T. Darunter befindet sich der LED-Blitz. So kennen wir es auch vom Redmi K30 Pro. Insgesamt gibt es vier verschiedene Colorways, die man so von dem K30 Pro übernommen hat: Blau (Neon-Blue), Grau/Silber (Cyber-Grey), Lila (Electric Purple) und Weiß (Phantom-White). Die Rückseite wird, wie auch die Vorderseite, von Gorilla Glas 5 geschützt. Ein IP-Rating gibt es dagegen leider nicht!

Wieder mit aktueller Hardware?

Das Pocophone F2 Pro bekommt trotz des geringeren Preises aktuelle Top-Hardware. So überrascht uns der Qualcomm Snapdragon 865 Octa-Core Prozessor mit 2,84 GHz keineswegs. Die aktuelle Flagship-CPU steckt auch im Xiaomi Mi 10 oder OnePlus 8 Pro und dürfte in Kombination mit LPDDR5 Arbeitsspeicher und UFS 3.1 Speicher mit 777 MB/s Schreibgeschwindigkeit für rasante Performance sorgen. Das Poco F1 galt schon als master of speed, das Poco F2 Pro tritt hoffentlich in die gleichen Fußstapfen. Die Mindestausstattung beträgt 6 GB LLPDR4X RAM und 128 GB UFS 3.1 Massenspeicher, für 100€ Aufpreis gibt es 8 GB LPDDR5 RAM und 256 GB UFS 3.1 Massenspeicher. Schade, dass man diesbezüglich so eine Unterscheidung macht.

Gerüchteküche: Interessant ist dabei aber, dass wohl angeblich auch im Raum stand, den Qualcomm Snapdragon 855 Prozessor anstatt den 865 zu integrieren, damit man den Preis niedriger halten kann. Der 865er kostet durch die zwingende 5G-Integration schließlich mehr in der Produktion. Der 855er war aber wohl nicht mehr in ausreichenden Stückzahlen verfügbar.

Um die hohe Leistung langfristig gewährleisten zu können, setzt Pocophone gemäß dem Slogan „Powerfully Cool“ die LiquidCool Technologie ein. Dafür hat man zehn Hitzesensoren integriert, die die Temperatur messen. Um das Gerät zu kühlen, nutzt man ein Graphit-Schicht, Graphen und eine extra vergrößerte Vapor Chamber (Super VC). Das Poco F2 Pro hat sogar die TÜV Rheinland High Gaming Performance-Bescheinigung bekommen.

Auch der Akku fällt mit 4.700 mAh relativ groß aus. Im Gegensatz zum Flagship, dem Xiaomi Mi 10, ist er dennoch kleiner, wenn acuh nur minimal. Da man hier aber auf ein 90 Hz Display verzichtet, dürfte man insgesamt mit einer gleichwertigen oder sogar besseren Akkulaufzeit von insgesamt gut 2 Tagen rechnen können. Das Pocophone F2 Pro kann mit 30W schnell geladen werden. Kabelloses Laden ist dagegen leider nicht möglich.

Poco F2 Pro jetzt bestellen »

Jetzt auch mit Quad-Kamera

Seit dem ersten Pocophone ist auf dem Smartphone-Markt viel passiert, gerade im Bereich der Kameras. Nun gibt es anstatt zwei direkt vier Sensoren. Die Hauptkamera besteht dabei aus dem Sony IMX686 Sensor, der zum Beispiel auch im Mi Note 10 Lite oder Red Magic 5G steckt. Der gefällt uns sehr gut und kann vom Prozessor besser verarbeitet werden als der 108 MP Sensor aus dem Mi 10. Dieser wird zudem mit dem Night Mode 2.0 ausgestattet und unterstützt 8K Videos. Den kombiniert man mit einer 13 Megapixel Ultraweitwinkelkamera mit 123° Aufnahmewinkel sowie einem 2 MP Tiefensensor, der zusätzliche Bildinformationen bei Portraitaufnahmen sammelt.

Pocophone F2 Pro Kamera neu

Bei dem Redmi K30 Pro hat man eine normale Version sowie eine Zoom-Edition veröffentlicht, Xiaomi entscheidet sich hier aber für die normale Version als Vorlage. So ist der vierte Sensor eine Telemakrokamera mit einer 5 MP Auflösung. Damit soll einem ein doppelt so gute Makroaufnahme gelingen, da man innerhalb des Makrosensors hereinzoomen kann. Das haben wir so noch nicht gesehen und daher sehr positiv überrascht!

Auf der Vorderseite kommt eine 20 Megapixel Kamera zum Einsatz, die natürlich nur herausfährt, wenn man sie benötigt. Außerdem werden wie bei dem aktuellen iPhone auch Slow-Motion Selfievideos möglich sein.

Jetzt auch mit NFC

Das Pocophone F2 Pro arbeitet erstmalig mit Bluetooth 5.1. Die Reichweite des „Super Bluetooth“ soll sogar bei über 400 m liegen – mal abwarten. Dazu kommen NFC, GPS, GLONASS sowie ein Dual-SIM Slot, USB Typ-C und ein Kopfhöreranschluss auf der Unterseite. Gerade das integrierte NFC ist einer der Kritikpunkte bei dem damaligen Pocophone F1 gewesen. Überraschenderweise ist sogar auch 5G mit integriert, was natürlich an dem Snapdragon 865 liegt. Überraschend ist zudem auch der Infrarot-Blaster und der Kopfhöreranschluss.

Auf dem Pocophone F2 und Pocophone F2 Pro arbeitet man natürlich mit Android 10. Darauf liegt Xiaomis MIUI 11 Betriebssystem, welches für das Pocophone wieder mit dem Poco-Launcher leicht angepasst wurde. Dieser wurde überarbeitet und heißt nun „Poco Launcher 2.0“. Er ist wieder mit einem App-Drawer ausgestattet. Da es sich um eine Global Version handelt, ist das Handy komplett auf Deutsch benutzbar und erscheint mit allen relevanten Google-Diensten. Zudem ist das Pocophone F2 Pro auch von Beginn an mit dem Widevine Level 1 für FullHD-Videoinhalte ausgestattet.

Einschätzung

Auch wenn sich viele sicherlich sehr auf ein neues Pocophone gefreut haben, ist der Preis nun fast doppelt so teuer wie beim direkten Vorgänger. Auch der Vergleich zu dem quasi-Vorgänger, dem Xiaomi Mi 9T Pro, lässt einen Preisanstieg erkennen. Das liegt unter anderem an dem neuen Qualcomm Snapdragon 865 Prozessor, der einfach teurer in der Produktion ist.

Wenn man das Pocophone F2 (Pro) aber ins Verhältnis zu anderen aktuellen Top-Modellen setzt, ist es immer noch das günstigste Snapdragon 865-Smartphone auf dem Markt. Für unter 600€ bekommt man sonst nur ein Realme X50 Pro oder ein Red Magic 5G. Im Gegensatz zu denen bietet das Poco F2 Pro aber die bessere Kamera und bessere Akkulaufzeit.

Und allein deshalb bin ich sehr sehr angetan von dem Pocophone F2 Pro. Bis auf das 60 Hz Panel kann ich nämlich eigentlich nichts an dem Pocophone F2 Pro kritisieren. Ihr etwa?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (232)

  • Profilbild von Jan
    19.05.20 um 10:13

    Jan

    Hmh…. Kabelloses Laden? Wasserdichtigkeit? Wär beides für mich wichtig…..

  • Profilbild von thorz
    21.05.20 um 19:31

    thorz

    Hätte viel mehr Interesse an der Zoom Version. Kann man das k30 pro Zoom in der CN Version bestellen und problemlos in Deutschland nutzen?

  • Profilbild von Gast
    22.05.20 um 09:32

    Anonymous

    Wann kommt die 8/12GB oder die Zoom Variante?

  • Profilbild von Matthias Fg
    22.05.20 um 19:18

    Matthias Fg

    Nach 6 Monaten passt der Preis. Mein Redmi Note 8 Pro ist erst vom August. Habe also Zeit.

    • Profilbild von Hoerbi100
      26.05.20 um 11:28

      Hoerbi100

      Sehe ich genauso. Mein F1 ist jetzt 1.5 J. alt. Wenn mit etwas Glück evtl. im Herbst der Preis knapp unter 400€ liegt wird das F1 verkauft und das F2 geordert. Oder evtl. mit nem guten Vertrag finanziert.

      Obwohl: Bei Smartphones geht's ja zu wie beim Brezl-backen. Vielleicht gibt's bis dahin schon wieder einen anderen P/L- Kracher, wie damals das F1?🤔

  • Profilbild von thorz
    22.05.20 um 20:20

    thorz

    Kann man den poco launcher deinstallieren und den Standard xiaomi launcher nutzen?

    • Profilbild von Daniel Wepf
      22.05.20 um 23:27

      Daniel Wepf

      Ja sicher

    • Profilbild von Emanuel
      23.05.20 um 08:37

      Emanuel

      Du kannst jeden Launcher den du im Internet und im Play Store findest verwenden….

    • Profilbild von Volleyhomer
      23.05.20 um 17:24

      Volleyhomer

      Xiaomi hat, meine ich, gerade ihren Launcher eingestellt und setzt bei allen MIUI Smartphones auf den POCO Launcher.

    • Profilbild von Thorben
      25.05.20 um 08:25

      Thorben CG-Team

      @thorz: Also es ist nur der POCO Launcher vorinstalliert, xiaomi selbst bietet den standard launcher nicht im Play Store zum Download an. Übers Internet bekommt man vllt die .apk, dann wirds aber schwer mit Updates.

  • Profilbild von Gast
    22.05.20 um 20:25

    Anonymous

    Wann gibt's denn die 8/256 Version zu kaufen?

    In der Theorie könnte man das Kamera Modul aus dem K30 Zoom da Reinbauern oder

  • Profilbild von Fapolo
    22.05.20 um 22:18

    Fapolo

    228 Gramm schwer! Mono! 60 Hertz! Für mich ein No Go! Viel zu schweres Smartphone!

  • Profilbild von Shockone
    23.05.20 um 13:06

    Shockone

    Mich stört es, das es keine Speicherkartenerweiterung hat!

  • Profilbild von Volleyhomer
    23.05.20 um 17:23

    Volleyhomer

    Wie sieht das aus mit OIS oder EIS beim Fotografieren oder Filmen? Da habe ich in anderen Berichten unterschiedliche Statements gelesen.

  • Profilbild von Ingolf
    23.05.20 um 20:59

    Ingolf

    Viel zu teuer…da hol ich mir lieber das nubia play für 340€

  • Profilbild von Tony
    23.05.20 um 22:18

    Tony

    Flagship-Killer-Gedöns nervt langsam…

  • Profilbild von Chipo
    24.05.20 um 12:02

    Chipo

    Was mich interessiert is die Geschwindigkeit des Fingerabdrucksensor im Glas das mi8 Explorer hat da na ziemlich verkackt ! wie sieht es beim Poco F2Pro damit aus im vergleich mit dem F1 der den Sensor noch auf der Rückseite hatte?

    • Profilbild von Thorben
      25.05.20 um 08:28

      Thorben CG-Team

      @Chipo: Laut meinen Messungen ziemlich genau 0,6 Sekunden. Kapazitive Sensoren sind in der Regel aber immer noch etwas schneller.

  • Profilbild von Gast
    24.05.20 um 16:02

    Anonymous

    Vielen Dank für die Präsentation. Könnt ihr mir sagen ob das Poco F2 Pro (wie das Samsung Galaxy S20) diese Frequenzen beim 5G Netzwerk unterstützt:

    5G Sub6 FDD: N1 (2.100), N3 (1.800), N5 (850), N7 (2.600), N8 (900), N28 (700)
    5G Sub6 TDD: N40 (2.300), N77 (3.700), N78 (3.500)
    4×4 MIMO: N1 (2.100), N3 (1.800), N7 (2.600), N40 (2.300), N77 (3.700), N78 (3.500)"

    Dies ist deshalb von grossem Interesse, da die "normalen" 5G Bänder N77 (3700) und N78 (3500) nur von neu aufgestellten 5G Antennen bedient werden und noch vergleichsweise rar sind. Die grosse, flächendekende Abdeckung hingegen wird mittels Software Upgrade mit bestehenden 3G Antennen auf der Frequenz 2100 bewerkstelligt. vielen Dank im Voraus und Grusss

  • Profilbild von Gast
    25.05.20 um 02:46

    Anonymous

    Da haut mich nur der Preis um.
    Mein F1 für damals ~260€ war ein Killer.
    Das F2 für ~500€ ist lediglich eine Flagship-Alternative, schade.

    • Profilbild von Thorben
      25.05.20 um 08:26

      Thorben CG-Team

      @Anonymous: Ich glaube leider, dass wir uns von diesen Preisen verabschieden müssen!

  • Profilbild von Zsoro
    25.05.20 um 09:15

    Zsoro

    Für 539,90€ direkt bei xiaomi Deutschland mit dem Gutschein 'FelixJo10'. Versand wie gewohnt aus Frankreich https://www.mi.com/de/poco-f2-pro/

    • Profilbild von Zsoro
      25.05.20 um 09:15

      Zsoro

      Also für die Leute, die es da gerne kaufen wollen. China Preise sind natürlich besser!

  • Profilbild von Pepper
    25.05.20 um 12:16

    Pepper

    Gibt es schon Infos, bis wann die große Version im Handel verfügbar ist?

  • Profilbild von Hans-Günter Schuh
  • Profilbild von Scharvogel
    27.05.20 um 20:22

    Scharvogel

    Hab das Poco heute bekommen. Ist schon ein Klipper im Vergleich zum Mi9t…

    • Profilbild von Thorben
      28.05.20 um 08:39

      Thorben CG-Team

      @Scharvogel: Ist schon groß, ist die aktuelle Größe von Xiaomi momentan. Wie findest du es denn?

  • Profilbild von Scharvogel
    27.05.20 um 20:22

    Scharvogel

    Kommentarbild von Scharvogel
  • Profilbild von Gunther mc
    27.05.20 um 20:59

    Gunther mc

    Das Handy kommt leider sehr viel teurer als gedacht nach Deutschland und ist mindestens 200€ teurer als der Startpreis. Auf Amazon fast 900€ schade habe mich so darauf gefreut😔

    • Profilbild von Scharvogel
      27.05.20 um 22:43

      Scharvogel

      ????

    • Profilbild von Thorben
      28.05.20 um 08:39

      Thorben CG-Team

      @Gunther mc: Aus Deutschland ist es teurer ja, aber 1.000 sind es nicht 😉

    • Profilbild von Hoerbi100
      28.05.20 um 12:36

      Hoerbi100

      …auf Amazon fast 900€? … Also auf Amazon.de wird es ja noch gar nicht angeboten. Wie kommst Du auf 900€?🤔.

      … Bei eBay für 459€. Versand aus Hamburg. Vertragsabwicklung über Hamburg. Versandzeit – 3 Werktage. Rücksendung binnen 30 Tagen (nach Hamburg) möglich. Garantiezeit 1Jahr.

      Kommentarbild von Hoerbi100
      • Profilbild von Thrasher
        28.05.20 um 23:38

        Thrasher

        Wo du den Preis her hast würde mich auch interessieren. Mit dem Mi 10 verwechselt?

  • Profilbild von Daniel
    28.05.20 um 10:31

    Daniel

    Moin, was meint Ihr, wann wird die 8GB/256GB Variante erhältlich sein?

    • Profilbild von Thorben
      29.05.20 um 08:08

      Thorben CG-Team

      @Daniel: Schwer zu sagen, gab da bis jetzt keine offiziellen Infos zu :/ Denke mal noch irgendwann im Juni.

  • Profilbild von Thrasher
    28.05.20 um 23:14

    Thrasher

    450 auf eBay gerade. Echt fair. Wer warten kann unter 400 geht's auch noch. Top. PS. Wann kommt endlich der richtige Test?

  • Profilbild von Rene
    29.05.20 um 07:26

    Rene

    Hallo.

    Ich habe in einem anderen Unboxing gesehen und gehört, das die Fotos die man mit dem F2 Pro macht, alle dieses Watermark "shot with poco f2 pro" haben. Lässt sich das deaktivieren? Das will doch keiner auf seinen Bildern…

    • Profilbild von Thorben
      29.05.20 um 08:08

      Thorben CG-Team

      @Rene: Lässt sich ganz leicht deaktivieren in den Kameraeinstellungen. Die Einstellung heißt "Wasserzeichen". Habs für die Testfotos extra mal drauf gelassen, weil ich es zum testne mit anderen verglichen habe, da konnte ich es dann leichter unterscheiden.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.