Test

Xiaomi Mi Watch vs Xiaomi Mi Watch Lite im Video-Vergleich: Welche lohnt sich mehr?

Xiaomi Mi Watch oder Xiaomi Mi Watch Lite? 100€ vs 50€ – welche lohnt sich mehr? Thorben hat beide Smartwatches miteinander verglichen und stellt die ersten beiden Xiaomi Smartwatches für Deutschland gegenüber. Für welche würdet ihr euch entscheiden?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Xiaomi Mi Watch gibt es aktuell am günstigsten für 90,96€ bei AliExpress.

Laaaange hat es gedauert bis Xiaomi auch mit den ersten eigenen Smartwatches in Europa antritt. Die hatte man neben der Xiaomi Mi 10T-Serie schon im Herbst 2020 angekündigt. Neben der Mi Watch Lite veröffentlicht der Hersteller auch die Xiaomi Mi Watch. Die hört auf den gleichen Namen wie die Mi Watch aus China, ist aber keine WearOS Smartwatch. Stattdessen gibt es ein eigenes Betriebssystem, über 100 Sportmodi und Alexa-Integration. Schlägt jetzt die Stunde für Xiaomi Smartwatches?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Technische Daten der Xiaomi Mi Watch

 Xiaomi Mi Watch
Display1,39″ AMOLED, 454 x 454 p, 326 ppi,
FarbenSchwarz, Blau, Beige
Akku420 mAh, 16 Tage Laufzeit
KonnektivitätBluetooth 5, GPS,
App-KompatibilitätAndroid 4.4,
WasserresistenzATM 5
Abmessungen | Band | Gewicht46,2 x 53,3 x 11,4 mm | 22 mm

Mi Watch ist nicht gleich Mi Watch

Es könnte so einfach sein! Die erste Xiaomi Mi Watch hat der Hersteller in China veröffentlicht. Die Version basiert auf dem offenen WearOS-Betriebssystem und erinnert optisch an die Apple Watch. Unser Test musste aber wegen fehlender deutscher Sprache, weniger Funktionen und Untauglichkeit für den deutschen Markt abgebrochen werden. Anschließend hat man die Mi Watch Color veröffentlicht. Die hat es unter dem Namen Mi Watch Revolve auch auf den indischen Markt geschafft. Beide Uhren stehen Modell für die Xiaomi Mi Watch, die Mi Watch ist also die Global Version der Mi Watch Color/Revolve! Dazu kommt noch die Xiaomi Mi Watch Lite, die in China unter dem Namen „Redmi Watch“ auf den Markt kam. Das bekannteste Wearble aus dem Hause Xiaomi bleibt aber wohl das Mi Band 4/5.

Eine runde Sache!

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Xiaomi auch hierzulande eine teureres Wearable als das Xiaomi Mi Band 5 anbietet. Statt die eigentliche Mi Watch aus China mit WearOS zu veröffentlichen, überarbeitet man die Mi Watch Color. Das heißt, dass die Xiaomi Mi Watch mit einem runden Uhrendesign arbeitet. Im Fokus steht dabei das 1,39″ Display, welches von einem Bildschirmrand mit 2,5 mm Dicke umgeben wird. Im Gegensatz zur Mi Color hat man die Lünette, also den Bildschirmrand, neu gestaltet. Anstatt der Ziffernstriche gibt es dort nun nur einen Hinweis auf die beiden Funktionstasten „Home“ und „Sport“.

Xiaomi Mi Watch Smartwatch Tragekomfort

Diese befinden sich an der rechten Seite der Uhr, wobei der untere Button noch mit einem roten Akzent versehen wurde. Die Mi Watch ist in mehreren Farben verfügbar: Schwarz, Navyblau und Beige, wobei das Silikonarmband anscheinend auch in Orange, Gelb und Olivgrün verfügbar ist, die Bänder konnten wir aber nicht finden. Die Uhr kommt auf ein Gewicht von 32 g ohne Band und Abmessungen von 45,9 x 53,35 x 11,8 mm, womit sie in etwa vergleichbar mit einer Honor MagicWatch 2 ist. Xiaomi konzentriert sich auf Sportler und verwendet auch deswegen ein Silikonarmband mit einer anpassbaren Länge von 130 bis 220 mm.

Xiaomi Mi Watch Smartwatch an Hand

Rein optisch ist die MagicWatch 2 wohl wirklich der beste Vergleich, bis auf die Lünette sind sie fast identisch. Trotz Preisschild von über 100€ merkt man aber, dass dieses Design nicht das Ende der Fahnenstange ist. Die Amazfit GTR 2 wirkt aufgrund der abgerundeten Ober- und Unterseite insgesamt noch schicker und hochwertiger. Generell orientiert man sich hier an einem relativ generischen Design, richtig trauen tut sich die Mi Watch, zumindest optisch, nichts.

Xiaomi Mi Watch Smartwatch Pulsmesser

Verarbeitung & Tragekomfort

Xiaomi bleibt sich seinem grundsätzlichen „So viel Qualität für das Geld wie möglich“-Motto treu. Verarbeitungsfehler sucht man vergeblich, auch wenn die Übergänge zwischen Gehäuserahmen, Lünette und Unterseite wie gesagt nicht ganz so elegant wie bei der GTR 2 sind. Im Gegensatz zur Mi Watch Lite integriert Xiaomi hier auch zusätzliche Verbindungsstücke zwischen Uhr und Silikonarmband, so dass auch der fast schon standardisierte Pin-Verschluss möglich ist. Das ist ein großes Plus, so kann man die Uhr zumindest optisch leichter individualisieren. Das Gehäuse aus glasfaserverstärktem Polyamid wirkt insgesamt robust und verleiht der Uhr ein Fast-Premium-Gefühl.

Xiaomi Mi Watch Smartwatch Verbindung Band

Die Xiaomi Mi Watch ist nach der ATM 5 Klassifikation gegen Wasser geschützt. Man kann damit also duschen und schwimmen. Zumindest ersteres habe ich im Testzeitraum mehrmals gemacht, ohne jegliche Probleme. Leider kann man dafür keine Displaysperre aktivieren, sondern muss die „Handgelenk drehen“-Funktion deaktivieren, so dass das Display im Standby bleibt. Das erscheint mir etwas umständlich, funktioniert aber ebenfalls.

Xiaomi Mi Watch Smartwatch Verarbeitung

Scharfes und helles Display

Das AMOLED Display mit einer Auflösung von 454 x 454 Pixel und der Wahl zwischen über 100 Watchfaces ist eines der Highlights der Mi Watch. Die Pixeldichte liegt bei starken 326 ppi, womit man auf Augenhöhe mit der GTR 2 agiert. Mit der angegebenen Helligkeit von 450 Nit kann man sogar mit der Displayhelligkeit eines Mi 10T Lite mithalten. Die Helligkeit lässt sich in fünf Stufen einstellen, wobei auch eine automatische Anpassung möglich ist. Ich komm schon bestens auf Stufe 2 zurecht und hatte im Testzeitraum nicht einmal die Situation die Helligkeit ändern zu müssen, außer fürs YouTube-Video.

Xiaomi Mi Watch Smartwatch Watchface 1

Die AMOLED-Technik ermöglicht zudem ein Always-On Display, welches in den Einstellungen als „Immer auf Display“ zu finden ist. Dafür gibt es acht vorinstallierte Watchfaces, welche aber nicht zeitlich eingestellt werden können. Möchte man das AOD ausschalten, muss man die Handfläche auf das Display legen, dann bleibt der Bildschirm schwarz. Das sollte Xiaomi per Update noch verbessern. Zeitlich lässt sich nur einstellen, von wann bis wann die Funktion „Anheben zum Aufwachen“ aktiv sein soll.

Xiaomi Mi Watch Smartwatch Display

Überraschenderweise integriert Xiaomi „nur“ vier Watchfaces auf der Uhr, genauso viele wie bei der Lite. Dafür kann man über die Xiaomi Wear Lite über 100 weitere installieren. Allerdings ist keines davon anpassbar, ein deutlicher Nachteil gegenüber der Mi Watch Lite. Ganz ohne Komplikationen, also Shortcuts, auf den Watchfaces muss man für die meisten Anwendungen immer gleich ins Menü – schade! Aber auch das sollte Xiaomi per Update beheben können, schließlich bietet die Mi Watch Lite diese Funktion bei gleich zwei der vier Watchfaces.

Bedienung der Mi Watch

Xiaomi setzt auf das gleiche Bedienkonzept, welches schon bei der Mi Watch Lite meine Gewohnheiten über den Haufen geworfen hat. Entgegen des Amazfit Betriebssystems öffnen sich die Benachrichtigungen nämlich durch einen Wisch nach unten, nicht nach oben. Wischt man wie bei Instagram nach oben, kommt man zu den Schnelleinstellungen. Da gibt es insgesamt sechs Punkte, zum Beispiel Taschenlampe, DND, Wecker oder einen Shortcut zu den Einstellungen. Auch den Alexa-Button findet man da, dazu gleich mehr.

Xiaomi Mi Watch Smartwatch Schnelleinstellungen

Wischt man vom Watchface nach rechts oder links, gelangt man zu den Favoriten bzw. Widgets. Auf dieser horizontalen Ebene liegen per default Widgets wie die Pulsmessung, das Schlaftracking oder die Musiksteuerung. Leider muss man hier bewusst von Widget und nicht Anwendungen sprechen, auf den ersten Blick bekommt man nur wenig Infos wie zum Beispiel die Schlafpunktzahlt. Allerdings integriert Xiaomi hier einen leicht versteckten Button am oberen Bildschirmrand, über den man dann direkt in die Anwendung kommt, um mehr Informationen zu bekommen. Das war mir auch nach mehreren Tagen Nutzung nicht ersichtlich, deswegen an dieser Stelle danke an unseren User, der uns darauf hingewiesen hat!

Xiaomi Mi Watch Smartwatch Taste Bedienung

Zudem gibt es an der rechten Seite zwei Funktionstasten: Home und Sport. Die hat Xiaomi fest als solche definiert, das heißt leider, dass sie nicht anders belegbar sind. Der Home-Button dient einerseits als Menütaste, aber eben auch als Home-Button und lässt einen aus einer Einstellung wieder ganz zurück zum Watchface springen. Hält man die Home-Taste gedrückt, spitzt Alexa die Lauscher. Die Sport-Taste dient per default als Verknüpfung in die Sport-Anwendung und listet alle 110 Sportmodi auf. Die Taste kann man über die App noch alternativ belegen und auch eine spezielle Aktivität wie Joggen drauflegen – praktisch!

Xiaomi Mi Watch bestellen »

Funktionsumfang der Xiaomi Mi Watch: Wie smart ist sie?

Im Gegensatz zur chinesischen Mi Watch ist die globale Mi Watch nicht mit einem offenen Betriebssystem wie Wear OS oder WatchOS von Apple ausgestattet. Xiaomis eigenes Betriebssystem erlaubt keine nachträglichen App-Downloads, Google Pay, Musikspeicher oder Bluetooth-Telefonie, bietet aber trotzdem einen großen Funktionsumfang.

Da die Mi Watch nicht über LTE verfügt, muss sie über Bluetooth 5 mit dem Smartphone (ab Android 4.4/iOS 10) verbunden werden. Dann sind auch das Fernauslösen der Smartphone-Kamera und das Empfangen von Benachrichtigungen möglich. .

Sporttracking

Mit der Mi Watch konzentriert sich vor allem auf Sport-Enthusiasten, schließlich implementiert Xiaomi stolze 117 Sportmodi. Um Sport- und Gesundheitsdaten tracken und sammeln zu können, integriert Xiaomi GPS, ein 3-Achsen Beschleunigungssensor, ein 3-Achsen Gyroskop, einen Luftdrucksensor und einen geomagnetischen Sensor. Über die Sport-Taste an der Uhr kommt man direkt zu den Trainingsmodi, wobei man Sportarten hinzufügen und wieder entfernen kann. Theoretisch lässt sich die Liste auch auf zwei oder drei Favoriten anpassen.

Xiaomi Mi Watch Smartwatch Sportmodi

Ich konnte während des Testzeitraums nur Joggen ausprobieren und bin mit dem getrackten Daten insgesamt zufrieden. Der GPS Fix erfolgt bei mir wenige Meter nach dem Start. Im Vorhinein kann man Ziele und Intervalle definieren und auch die automatische Pausenerkennung aktivieren. Diese funktioniert bei mir im Test etwas langsam, gegenüber der Apple Watch SE verliert man hier jeweils einige Sekunden. Während des Laufens kann man mit einem Wisch nach rechts die Musik steuern, beim Laufen bekommt man aber relativ viele Daten. Lediglich die Bildschirmsperre fehlt mir hier.

Xiaomi Mi Watch Smartwatch GPS Tracking gut
Hier hat das Tracking beider Uhren gleichzeitig fast die identischen Ergebnisse geliefert.

Bei meiner letzten Einheit betrug der Unterschied im Tracking gerade mal 80 m zur Apple Watch. Dafür dauert das Tracking auf der Mi Watch knapp 40 Sekunden länger, wofür ich keine Erklärung habe. Dadurch ändert sich natürlich auch die Pace: 5:05/km bei Apple Watch, 5:17/km bei Mi Watch. Insgesamt sind mir die Ergebnisse noch inkonsistent. Von drei Einheiten war eine sehr gut, bei einer fehlte ein Abschnitt, bei der letzten und bisher längsten Einheit fehlen 1,8 km. Auf der Karte lässt sich nachvollziehen, dass ein Abschnitt gar nicht geortet wurde. Hier muss Xiaomi also per Update noch etwas nachbessern. Falls ihr da andere Erfahrungen gemacht habt, lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Xiaomi Mi Watch GPS Tracking schlecht
Bei diesem Workout fehlen 1,8 km!

Gesundheitsfunktionen

Neben den Sportmodi sind so natürlich auch Schlaftracking, Schritte zählen, Herzfrequenzmessung und Stresslevelmessung möglich. Einen PPG Pulsmesser, der auch das Messen der Blutsauerstoffsättigung (SpO2) erlaubt, verbaut Xiaomi auf der Unterseite. Die SpO2-Messung ist spätestens seit der Apple Watch Series 6 gefragt, war aber auch schon vorher mit zum Beispiel einer Huawei Watch GT2E möglich.

Xiaomi Mi Watch Smartwatch Pulsmessung

Der Pulsmesser spuckt deutlich genauere Messungen aus als bei der Mi Watch Lite, wo es eher wie ein Zufallsgenerator wirkte. Die SpO2-Messung verläuft ebenfalls problemlos, ich persönlich finde die Werte aber einfach wenig aussagend. Immerhin gibt Xiaomi eine Erklärung mit an die Hand, um das Ergebnis einzuordnen. Dazu kommen noch Stresslevel-Messung (Blutdruck) und Energielevel-Messung, die mir aber beide konstant ein moderates Ergebnis anzeigen.

Benachrichtigungen

Xiaomi warb im Vorhinein mit einem entscheiden Vorteil gegenüber den Huawei Smartwatches: nativem Emoji-Support! Die erste Benachrichtigung auf der Mi Watch konnte die Euphorie leider nicht am Leben halten, aktuell (Stand Feb 2021) unterstützt die Mi Watch leider keine Emojis. Diese werden nicht mal als Fehler (Fragezeichen in einem Kästchen o.ä.) dargestellt, sondern gar nicht. So erhielt ich einige Nachrichten ohne Inhalt.

Xiaomi Mi Watch Benachrichtigungen

Immerhin Umlaute werden unterstützt, allerdings wird der Name des Absenders stark abgekürzt. So steht zum Beispiel nur ein „A“ bei einer Nachricht von Alex – das ist im Alltag nicht hilfreich. Immerhin differenziert die Wear Lite App mehrere Apps und kann z.B. auch das WhatsApp-Icon darstellen. Dafür kann man wie gewohnt kaum mit der Nachricht interagieren. Die einzige Option ist das Löschen, aber selbst dann werden alle aktiven Benachrichtigungen gelöscht. Warum?

So Amazon Alexa auf Xiaomi Mi Watch nutzen

Ein Highlight ist die Unterstützung von Amazon Alexa durch Sprachsteuerung. Damit hat man einen klaren Vorteil gegenüber der Amazfit GTS 2, die das Update leider immer noch nicht bekommen haben. Um Alexa auf der Mi Watch zu nutzen, musst du dein Amazon (Alexa)-Konto in der Xiaomi Wear Lite App verknüpfen. Dafür einfach unter „Profil“ auf Amazon Alexa klicken, dich mit deinen Amazon-Daten anmelden und schon verbindet das Handy beide Konten. Die Alexa-App ist dafür nicht zwingend notwendig.

Xiaomi Mi Watch Alexa Einstellungen

Um Alexa dann auf der Uhr zu aktivieren, habt ihr drei Möglichkeiten. Im Alltag erweist sich das lange Gedrückthalten der Home-Taste als praktischste Art und Weise. Leider registriert die Uhr das nicht auf dem Standby, man muss erst das Display aktivieren. Alternativ findet sich auch ein Amazon-Button in den Schnelleinstellungen oder eben im Menü. Alle drei Tasten gleichen sich im Funktionsumfang und es gibt keine weiteren Einstellungsmöglichkeiten über die Uhr selbst, dafür müsste man schon die Alexa-App nutzen.

Alexa könnt ihr mit der Uhr eigentlich genauso nutzen, wie ihr es von einem Echo oder der Hands-Free Funktion auf eurem Smartphone gewohnt seid. Ihr könnt Fragen nach Wetter, Tagesgeschehen oder Allgemeinwissen stellen und Alexa antwortet recht zügig. Außerdem könnt ihr euch Sachen auf die Einkaufsliste setzen lassen oder eine Erinnerung stellen. Genauso ist es möglich, eure verbundenen Smart Home-Geräte zu steuern. Direkt von Beginn unterstützt die Mi Watch die deutsche Sprache, wahlweise stehen aber auch Englisch, Französisch und viele weitere Sprachen zu Verfügung.

Xiaomi Mi Watch Smartwatch Alexa

Alexa ist wohl das Highlight-Feature der Mi Watch und funktioniert erstaunlich gut. Die Reaktionszeit ist oft sehr gering, auch wenn sich Alexa manchmal neu verbinden muss, was aber schnell vonstatten geht. Im Alltag lässt das gerade über die fehlenden Shortcuts auf dem Watchface hinwegsehen, da man sich z.B. einen Timer zum Nudel kochen auch so stellen kann. Das volle Potenzial schöpft man aber nur aus, wenn man sein Smart Home mit (mehreren) Alexa-kompatiblen Geräten ausgestattet hat.

Musiksteuerung

Ähnlich wie die erste Generation der Amazfit GTS oder GTR unterstützt auch die Xiaomi Mi Watch nur die Musiksteuerung, keine Offline-Wiedergabe. Das heißt, dass die Uhr erkennt wenn euer Smartphone Medien abspielt, z.B. über Spotify. Diese könnt ihr dann steuern, also die Wiedergabe pausieren/starten, die Lautstärke anpassen und zum vorherigen und nächsten Titel springen. Dabei zeigt euch die Uhr Titel und Interpret oder den Podcast an. Das funktioniert soweit gut und schnell, die Latenz ist erfrischend gering. In dem Preisbereich bekommt man bei einer Huawei Watch GT 2e aber zum Beispiel auch schon Musikspeicher und Offline-Musikwiedergabe.

Xiaomi Mi Watch Musiksteuerung

Uhrenfunktionen

Wie auch schon bei der Mi Watch Lite habe ich mein Problemchen mit den Uhrenfunktionen auf der Mi Watch. Das liegt aber nur an der Icon-Wahl im Menü, denn auf den ersten Blick sieht man drei Uhren in Blau. Die eigentlichen Anwendungen funktionieren dann aber gut. Die verschiedenen Wecker lassen sich auf der Uhr selbst stellen, wobei man auch eine Regelmäßigkeit definieren kann. Die Vibrationsstärke lässt sich dabei zwischen zwei Stärken anpassen, wobei mir die „Standard“-Option ausreicht um aufzuwachen. Dazu gibt es noch eine Stoppuhr und einen Countdown, der auch im Hintergrund laufen kann – praktisch! Ein bisschen Multitasking ist also möglich.

Xiaomi Mi Watch bestellen »

Weitere Funktionen

Abgesehen davon hat man natürlich auch noch weitere Apps, die ich im Alltag aber wenig nutze. Die Wetter-Anwendung gibt eine Voraussage von fünf Tagen, ansonsten aber recht wenig Infos. Hier fehlt mir zum Beispiel die Zeit des Sonnenauf- und Sonnenuntergangs, die man in den Huawei oder Amazfit Uhren sogar grafisch dargestellt bekommt. Ganz praktisch ist dagegen die Fernauslösefunktion für die Kamera, bei der man sogar einen Timer einstellen kann. Ansonsten habe ich noch die Handy suchen-Funktion ausprobiert, die bei mir aber einfach nicht funktioniert hat – schade!

Xiaomi Mi Watch Smartwatch Fernausloeser

Akkulaufzeit

Die Xiaomi Mi Watch ist mit 420 mAh großen Akku ausgestattet. Das sorgt laut Hersteller für eine Laufzeit von 16 Tagen, man soll also nur zwei mal im Monat aufladen müssen. Das gelingt über eine magnetische Ladeschale, die zwei Stunden in Anspruch nimmt, um die Smartwatch vollständig zu laden. Auf kabelloses Laden muss man dagegen leider verzichten. Ich würde mir wünschen, dass sich die Hersteller mal langsam auf einen universalen und/oder den Qi-Ladestandard einigen würden, mittlerweile gibt es zig proprietäre USB-Kabel.

Nach meinem ersten Testzeitraum kann ich die Angabe von Xiaomi bisher nicht ganz bestätigen. Ich habe in einer Woche Nutzung circa 70% Akku verbraucht, also circa 10% pro Tag. Natürlich nutze ich sie in den ersten Tagen zum Testen deutlich häufiger als üblich, aber trotzdem kann ich mir die 16 Tage nur unter sehr moderaten Einstellungen vorstellen. Mit Helligkeit auf Stufe 2 ohne automatische Anpassung, bei deaktiviertem AOD, Benachrichtigungen mancher Apps, Alexa-Nutzung, drei GPS-Einheiten pro Woche, Wecker und permanenter Pulsmessung komme ich auf circa 10 Tage Nutzung. Das kann sich über einen längeren Zeitraum natürlich noch einpendeln.

Ich würde aber eher sagen, dass es für die meisten Anwender zwischen 10 und 14 Tagen Laufzeit sein dürfte. Dabei ist der Verbrauch im Standby ziemlich gering, Akkuverbrauch fällt eher bei aktiver Nutzung auf.

Xiaomi Wear Lite App

Man kann die Xiaomi Mi Watch Smartwatch sowohl mit Android als auch iOS benutzen, die Mi Wear Lite App ist in beiden App Stores zu finden. Nach der Mi Watch Lite ist das schon der zweite Fall, in dem wir die Wear Lite App anstatt der altbekannten Mi Fit App nutzen müssen. In der Zwischenzeit ist mir die App nicht unbedingt weiter ans Herz gewachsen. Trotzdem finde ich gerade die Status-Seite deutlich übersichtlicher als bei Amazfit, auf den ersten Blick bekommt man seine letzte Aktivität, Schlaf, Gesundheitsdaten und das Schrittziel, man kann die Daten aber auch anders sortieren. Der Trainings-Reiter ist eigentlich unnötig, da man Aktivitäten auch über die Uhr starten kann.

Xiaomi Mi Watch Smartwatch Watchfaces

Wichtig ist dagegen die Profil-Seite, über welche man zusätzliche Watchfaces installieren, Einstellungen vornehmen oder sein Amazon Alexa Konto verknüpfen kann. Dort kann man auch die Benachrichtigungen verwalten, bei denen man deutlich mehr Auswahl hat als bei der Mi Watch Lite. Generell ist die Einstellungsvielfalt für so eine Smartwatch aber sehr gering. Man kann nicht mal einstellen, an welchem Handgelenk man die Uhr trägt. Hier könnte sich Xiaomi noch einiges von Huawei und Amazfit abschauen.

Xiaomi Mi Watch Benachrichtigungen Apps

Die Kopplung zwischen Smartphone und Smartwatch ist denkbar einfach und funktioniert im Test mal wieder ohne Probleme. Mittlerweile muss man einfach nur den Anweisungen auf der Uhr folgen, den Code scannen und dann per Bluetooth-Suche die Uhr auswählen. Fun Fact: Der Bluetooth-Name der Mi Watch lautet Mi Watch Color.

Fazit: Xiaomi Mi Watch kaufen?

Eigentlich ist Xiaomi ja oft relativ schnell, wenn es darum geht Produkte umzusetzen. Man leistet Pionierarbeit bei der Ladetechnik von Smartphones, hatte einen der ersten Kurzdistanzbeamer oder sogar einen transparenten TV. Nur bei den Smartwatches hat es etwas gedauert. Und so wirkt die Xiaomi Mi Watch als ob sie ein gutes halbes Jahr zu spät auf den Markt gekommen wäre. Viele der Funktionen erinnern an die erste Generation der Amazfit GTS oder Amazfit GTR, die in der zweiten Generation sogar Musikspeicher oder Bluetooth-Telefonie mit sich bringen. Das hat die Mi Watch nicht, sie kostet fairerweise aber auch weniger. Nur dank der Alexa-Integration siedelt sie sich irgendwo zwischen GTR 1 und GTR 2 an. Das bietet die GTS 2 Mini aber auch schon für unter 100€.

Die Xiaomi Mi Watch macht für Xiaomis „erste“ Smartwatch aber insgesamt schon viel richtig. Display, Design und Verarbeitung stimmen einfach und sind dem Preis mehr als angemessen, auch das Betriebssystem wirkt etwas besser umgesetzt als bei der Mi Watch Lite, was wohl aber eher am besseren Bildschirm liegt. Die Alexa-Integration ist das Highlight und macht die Uhr gegenüber der Konkurrenz einfach ein Stücken smarter und auch so ist der Funktionsumfang für die meisten User wohl ausreichend. Zudem ist die Uhr insgesamt schnell, arbeitet zuverlässig und ist aufgrund der Sportmodi auch für Sportler interessant.

Dafür müsste das GPS Tracking aber noch etwas konsistenter sein, einer von drei Läufen wurde fehlerhaft getrackt, der andere dafür fast „perfekt“. Zudem ist die App noch ausbaufähig, die anpassbaren Watchfaces und der Emoji-Support fehlen. Abgesehen davon ist es ein sehr gelungener Start für die Xiaomi Wearables. Im Angebot für unter 100€ sehe ich den größten Konkurrenten in der GTS 2 Mini (sobald Alexa da verfügbar ist). Bei dem UVP von 120€ würde ich schon fast dazu raten, 10 bis 20€ mehr für eine Honor Magic Watch 2 oder Huawei Watch GT 2 mit Musikspeicher & BT-Telefonie auszugeben.

Habt ihr die Mi Watch schon und wie sind eure Erfahrungen damit?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (163)

  • Profilbild von Poris_Loris
    # 30.09.20 um 16:25

    Poris_Loris

    Entlich😍 Wenn die Uhr rauskommt werde ich sie mit devinitiv kaufen!

    • Profilbild von Gast
      # 30.09.20 um 16:57

      Anonymous

      Endlich & definitiv

      • Profilbild von Boss
        # 30.09.20 um 19:22

        Boss

        Mich juckt es ja auch jedes Mal in den Fingern… 😂

      • Profilbild von Poris_Loris
        # 01.10.20 um 07:22

        Poris_Loris

        oh die beiden Rechtschreibefehler habe ich nicht gesehen…

        • Profilbild von Anonymous
          # 22.01.21 um 06:28

          Anonymous

          Rechtschreibfehler

      • Profilbild von Dirk
        # 26.02.21 um 10:08

        Dirk

        @Anonymous: Endlich & definitiv

        typische Xiaomi-Kundschaft halt …

        • Profilbild von MitohneName
          # 28.02.21 um 09:28

          MitohneName

          …für einen Nicht-Xiaomi- Kunden bis hier hin zu lesen….outed Sie das nicht eigentlich als Xiaomi- Interessierten? 😉

  • Profilbild von egcphantom
    # 30.09.20 um 16:25

    egcphantom

    Das so was jedesmal als SmartWatch bezeichnet wird… Das ist ein Fitnesstracker und nichts mehr.

    • Profilbild von Gast
      # 30.09.20 um 17:32

      Anonymous

      Was hat Sprachsteuerung, Nachrichten…. mit Fitness zu tun???

      • Profilbild von egcphantom
        # 30.09.20 um 22:39

        egcphantom

        Die Alexa Funktion ist so sinnlos wie sonst was. Und Nachrichten werden nur als Push angezeigt ohne jegliche Möglichkeit zu antworten. Dann lieber 200€ für eine richtige Smartwatch.

        • Profilbild von Thorben
          # 01.10.20 um 08:44

          Thorben CG-Team

          @egcphantom: Smartwatch ist halt wirklich immer etwas Definitionsfrage. Muss es ein offenes OS haben zum App-Download? Muss sie mit Google laufen? Oder will man lieber eine lange Laufzeit? Im Endeffekt ist es ganz wörtlich eine smarte Uhr…

        • Profilbild von Rambaldi
          # 25.01.21 um 14:42

          Rambaldi

          @thorben.
          Warum definitionsfrage?

          Es wurde doch schon klar definiert.

          "Eine Smartwatch (englisch für „schlaue Uhr“) ist eine elektronische Armbanduhr („Wearable“), die über zusätzliche Sensoren, Aktuatoren (z. B. Vibrationsmotor) sowie Computerfunktionalitäten und -konnektivitäten verfügt. Wesentliches Merkmal von Smartwatches ist, dass sich neben der Uhrzeit weitere Informationen darstellen lassen und der Anwender zusätzliche Funktionen über Programme („Apps“) individuell aufrüsten kann. Im Marketing werden gelegentlich auch Superwatches und Activity Tracker, welche zwar unterschiedliche vorinstallierte Programme besitzen, sich jedoch nicht durch den Anwender um weitere Programme erweitern lassen, irreführend als Smartwatch beworben. "

          Das Aufrüsten mit apps ist also wichtig!

    • Profilbild von Gast
      # 01.10.20 um 09:16

      Anonymous

      Sehe ich auch so.
      Wenn eine Health & Fitness Watch, mehr aber auch nicht.

      • Profilbild von Gast
        # 25.01.21 um 01:01

        Anonymous

        @Anonymous: Sehe ich auch so.
        Wenn eine Health & Fitness Watch, mehr aber auch nicht.

        Das ist nicht mal ein Satz…

    • Profilbild von Rambaldi
      # 25.01.21 um 14:40

      Rambaldi

      Ist per definition eine SuperWatch 🙂

  • Profilbild von pittrich67
    # 30.09.20 um 16:27

    pittrich67

    Was ist an €119 hochpreisig?
    Die Huawei Watch geht für weit mehr über den Ladentisch!

    • Profilbild von Thorben
      # 01.10.20 um 08:45

      Thorben CG-Team

      @pittrich67: Hochpreisig im Gegensatz zu dem anderen Xiaomi Wearable, dem Mi Band. In der Konkurrenz ist das natürlich immer noch günstig 🙂

  • Profilbild von Teu1980
    # 30.09.20 um 16:27

    Teu1980

    Wird wohl in jedem Fall eine deutliche Steigerung zur akkumiserablen Oppo Wach.

  • Profilbild von fabsen
    # 30.09.20 um 16:28

    fabsen

    Kein NFC?!

  • Profilbild von ModellGadget
    # 30.09.20 um 16:32

    ModellGadget

    Die Watch kostet nur 99€

    • Profilbild von Thorben
      # 01.10.20 um 08:48

      Thorben CG-Team

      @ModellGadget: Ja, es könnte sich dabei aber wieder um den Preis für verschiedene Märkte handeln. Unsere Info war 119€.

  • Profilbild von Gast
    # 30.09.20 um 16:40

    Anonymous

    Ohne Wear OS und NFC braucht mir keine Uhr kommen.
    Es gibt für mich inzwischen nix besseres als nur mit Uhr am Handgelenk durch die Stadt zu gehen und alles damit zu bezahlen. Coolste Technik seit Jahren.

  • Profilbild von diginix
    # 30.09.20 um 17:34

    diginix

    Wie sieht es mit Sync zu Google Fit und Strava aus?
    Hätte die Magic Watch 2 beides, hätte ich sie schon als Ablösung meiner über 3 Jahre alten Amazfit Pace.
    Aber wenn die Mi Watch Strava direkt unterstützt und auch Google Fit, könnte sie der Nachfolger meiner Pace werden. Vorausgesetzt die Pace überlebt noch bis zum Release.

  • Profilbild von marcusbartels
    # 30.09.20 um 17:39

    marcusbartels

    Wie beim Mi Band 5 warte ich auf NFC!!!!

  • Profilbild von stefanlong
    # 30.09.20 um 18:05

    stefanlong

    ….hört sich ml wieder wie ein Produkt an um die "Cordula" Krise erträglicher zu machen an – die angepriesene MI Watch die ja alles in China so toll macht gibt es als Global Version immer noch nicht, bezahlen mit NFC und womöglich Android Wear ?!
    Ankündigen und dann nichts bringen – bin Xiaomi Fan seit 2009 aber Fakt ist, nicht mal Ansatzweise mit einer Apple Watch 6 zu vergleichen ….

    • Profilbild von stefanlong
      # 30.09.20 um 18:12

      stefanlong

      @stefanlong: ….hört sich ml wieder wie ein Produkt an um die "Cordula" Krise erträglicher zu machen an – die angepriesene MI Watch die ja alles in China so toll macht gibt es als Global Version immer noch nicht, bezahlen mit NFC und womöglich Android Wear ?!
      Ankündigen und dann nichts bringen – bin Xiaomi Fan seit 2011 aber Fakt ist, nicht mal Ansatzweise mit einer Apple Watch 6 zu vergleichen ….

      • Profilbild von Gast
        # 30.09.20 um 20:41

        Anonymous

        hast dich aber fein selbst zitiert – ne, ist nicht ansatzweise mit ner Applewatch zu vergleichen, zum Glück die hässlichen eckigen Dinger die knapp das fünfache kosten, ein Glück hat Xiaomi so eine dreck für gold verkaufen attitude nicht…

    • Profilbild von A. E.
      # 30.09.20 um 21:15

      A. E.

      Wow. Du warst schon Fan, bevor Xiaomi gegründet wurde? Respekt.

  • Profilbild von Detlef Junker
    # 30.09.20 um 18:10

    Detlef Junker

    Preis ist falsch . Würde für 99 € angepriesen

  • Profilbild von Hendrik
    # 30.09.20 um 18:12

    Hendrik

    Wann soll des Schmückstück rauskommen?

  • Profilbild von Gast
    # 30.09.20 um 18:29

    Anonymous

    Und trotzdem ist es eigentlich nur eine bessere Fitnessuhr. Ob Alexa oder nicht. Wofür macht Alexa da eigentlich Sinn? Wenn man daheim ist geht es bequemer. Wenn das Ding jetzt einen Speicher hätte um Musik zu speichern, dann könnte eine Sprachbedienung unterwegs recht angenehm sein, so erkenne ich da keinen Mehrwert zu einem Mi Band.
    Xiaomi könnte ja locker das Doppelte aufrufen wenn die es schaffen würden etwas vernünftiges mit NFC und Wear OS zu liefern, nur die schaffen es einfach nicht. Schade aber auch. Oppo hat zwar auch nicht das Non Plus Ultra geliefert, hat Xiaomi aber trotzdem mit Vorsprung weit überholt.
    So bleibt zu hoffen, dass die neue TicWatch was taugt. Mi Band 5 für 30 € bei Amazon und jetzt schon erhältlich oder dieses Teil was dann nächstes Jahr wohl kommen mag zum mehr als dreifachen Preis. Wer überbrücken will um abzuwarten ob noch etwas kommt was wirklich seine Wünsche erfüllt… tja, dann wird es wohl eher keine MiWatch 👎

    • Profilbild von Liesl
      # 30.09.20 um 19:12

      Liesl

      Sehe ich genauso …..

    • Profilbild von Lorenz
      # 30.09.20 um 23:12

      Lorenz

      Ich hatte selber eine Watch mit Wear OS und sicher das mit denn Apps ist Toll aber ich habe sie wegen der Akkulaufzeit Verkauft. Maximal 2 Tage und dann ist immer Schluss und das bei weniger Benutzung

    • Profilbild von n8isch
      # 20.04.21 um 19:55

      n8isch

      irgendwie verstehe ich nicht so ganz was Du willst! diese Uhr ist ne smart watch, also eine Uhr die n Bißchen was mehr kann als eine Armbanduhr! Also, wo ist da dann Dein Problem? sie ist keine "Super-smart-watch-Gedöns"!
      wer von einer normalen Armbanduhr auf eine smarte watch umstellen möchte? gerne doch! da ist der Preis doch ausschlaggebend, oder?

      nur auf Xiaomi rumhacken ist nicht wirklich produktiv, oder siehst Du das anders?

      wenn Du also objektiv sein solltest…gerne doch:-)
      bis denn dann

    • Profilbild von n8isch
      # 20.04.21 um 19:56

      n8isch

      rgendwie verstehe ich nicht so ganz was Du willst! diese Uhr ist ne smart watch, also eine Uhr die n Bißchen was mehr kann als eine Armbanduhr! Also, wo ist da dann Dein Problem? sie ist keine "Super-smart-watch-Gedöns"!
      wer von einer normalen Armbanduhr auf eine smarte watch umstellen möchte? gerne doch! da ist der Preis doch ausschlaggebend, oder?

      nur auf Xiaomi rumhacken ist nicht wirklich produktiv, oder siehst Du das anders?

      wenn Du also objektiv sein solltest…gerne doch:-)
      bis denn dann

  • Profilbild von Liesl
    # 30.09.20 um 19:09

    Liesl

    Und wieder keine NFC-Zahlung möglich. 🤬 Es ist zum ….. Das sieht dann bei mir stark nach der Ticwatch 3 aus ….. wenn nicht noch ein Wunder geschieht. 😟 Die OPPO ist ja anscheinend nicht so toll ….

    • Profilbild von Teu1980
      # 01.10.20 um 10:55

      Teu1980

      Die Oppo Watch ist eine totale Katastrophe. Hab das Teil hier liegen, wird nicht mehr benutzt. Akkulaufzeit ist ein Witz.

    • Profilbild von Gast
      # 01.10.20 um 11:09

      Anonymous

      Bin da komplett bei dir. Was die Spezifikationen angeht könnte die TicWatch endlich einmal etwas taugen was die Akkulaufzeit betrifft. Ich erwarte ja keine 5 Tage(angeblich schafft es die Apple, bei Freunden aber nicht, 2 Tage und sense), aber 2 Tage wären mir schon genug. Denke jeder sollte es schaffen innerhalb von 48 Stunden mal laden zu können. Die bisherigen Katastrophen sollen angeblich 24 Stunden schaffen, in der Realität aber nicht, nutzt man nur etwas darf man schon zwischendurch laden.

      Verstehe diese ganzen "dummen" Hersteller aber auch nicht wirklich. Alle wollen angeblich so innovativ sein und da kommt keiner auf die einfachste Idee. Warum bauen die in der Uhr selbst nicht einen Akku ein wie jetzt und bei der modernen Akku-Technik sollte es doch möglich sein, viele kleine Zellen in einem Armband unterzubringen. Hast halt eins am Arm und dein Wechselband wird parallel geladen und bei Bedarf einfach gewechselt. Das kann doch nicht wirklich so unmöglich sein?

      • Profilbild von Liesl
        # 01.10.20 um 20:04

        Liesl

        Auch dies sehe ich genauso. Jeden 2. Tag laden ist vollkommen in Ordnung für mich. Wird interessant wie es in ein paar Jahren aussieht, was sich in der Akku-Technologie tut.

  • Profilbild von Marco
    # 30.09.20 um 20:44

    Marco

    Handelt es sich dabei nun wieder um die Watch Color bzw Revolve wie sie in Indien heißt? Wäre insofern interessant ob die Watch wieder die FirstBeat Features hat

    • Profilbild von Thorben
      # 01.10.20 um 08:49

      Thorben CG-Team

      @Marco: Ja, genau, dürfte eigentlich identisch sein.

    • Profilbild von missionred
      # 01.10.20 um 15:22

      missionred

      Ich glaube die China bzw. India Version hat NFC bzw. keine Möglichkeit den SpO2 zu messen. Es ist so gesehen eigentlich schon eine andere Uhr.

  • Profilbild von Tohka
    # 30.09.20 um 21:25

    Tohka

    Na toll, da liest in einer Push-Benachrichtung, dass die Mi Watch nach Deutschland und ich freue mich. Aber am Ende ist das das ohne WearOS …

  • Profilbild von TheRealRichman
    # 30.09.20 um 22:14

    TheRealRichman

    Sie sieht optisch für mich erst Mal irgendwie billig aus auf den Fotos…

  • Profilbild von lingdingling
    # 30.09.20 um 22:37

    lingdingling

    Ohne Google Assistant irgendwie uninteressant.. schade, kann mir jemand ne gute günstige mit wear os empfehlen?

  • Profilbild von typdelta
    # 01.10.20 um 06:12

    typdelta

    kein google pay = (erneut) uninteressant.

    Ich finde es eine Schade, dass die globale Version ohne wearOS kommt und dass man es nicht kritisiert ebenfalls.

    • Profilbild von Joemeini
      # 09.11.20 um 08:53

      Joemeini

      @typdelta: kein google pay = (erneut) uninteressant.

      Ich finde es eine Schade, dass die globale Version ohne wearOS kommt und dass man es nicht kritisiert ebenfalls.

      Wear OS ist scheisse da das OS kaum lange Laufzeit. Nicht jeder will mit der Uhr bezahlen bzw. Legt mehr Wert auf die Laufzeit. Ich hatte schon sehr viele Smartwatches von Android wear, Samsung, xiaomi und jetzt die Huawei gt2 und die gt2 liebe ich. locker 7-10 Laufzeit, gutes Display, top sprachausgabe und micro beim telefonieren, mittlerweile ordentliche Auswahl an watchfaces, Pulsmessung, sauerstoffsättigung etc. Was fehlt ist antworten auf Nachrichten wie whatts app, Anzeige von Bildern und emois sowie das bezahlen mit der Uhr. Die Sachen sind mir aber nicht so wichtig und ich bin top zufrieden bei einem Preis von rund 140 Euro.

  • Profilbild von Lorenz Pfeiffer
    # 01.10.20 um 07:27

    Lorenz Pfeiffer

    Viele schreiben uninteressant und alle wollen WearOs. Glaubt mir ihr ladet euch 5 Apps runter und das war's und weil der Akku nur 1 Tag hält verkauft ihr sie auch bald wieder. Ich würde mir bei der Xiaomi Watch nur noch Bluetooth Telefonieren und Musik Speicher über einen Anbieter wie Spotify wünschen und ich wäre wunsch los glücklich. Deswegen warte ich noch auf die Amazfit GTR 2 für ca 50€ mehr

    • Profilbild von Liesl
      # 01.10.20 um 19:53

      Liesl

      Kann ich nicht unterschreiben. Meine Huawei Watch 2 hält auf jeden Fall 2 Tage, auch wenn mir das niemand glaubt. Bei Amoled kommt es halt auch nicht wenig darauf an, welches Watchface man benutzt. Und im Alltag benutze ich die Huawei lieber als meine Gear S 3, die ich auch (noch) besitze.

    • Profilbild von Joemeino
      # 09.11.20 um 08:55

      Joemeino

      Das kann die gt2 von Huawei alles

  • Profilbild von D4rk3n3mi3
    # 01.10.20 um 10:22

    D4rk3n3mi3

    Nur noch eine Pay Funktion, die mal mit Paypal verbinden kann fehlt 😀
    Sonst hört sich das sehr gut an.
    Die Akkulaufzeit hört sich vor Allem super an.

  • Profilbild von Gast
    # 02.10.20 um 18:05

    Anonymous

    Kein mobiles Bezahlen und keinen Musikspeicher… Komplettes no-go leider:/

  • Profilbild von tekace2
    # 03.10.20 um 09:28

    tekace2

    Leider fehlt NFC, ich würde heute keine SmartWatch mehr ohne dieses Feature kaufen, schon gar nicht für über 100 Taler. Schade.

  • Profilbild von Manni
    # 14.11.20 um 04:12

    Manni

    Ich verstehe das rumgejammer bezüglich NFC nicht. Nutzt doch ohne WearOS eh nix. Die lange Akkulaufzeit feiern alle, aber weil kein WearOS drauf läuft ist sie uninteressant, obwohl genau DAS der Akkukiller schlechthin ist.

    Davon mal ab: Was wollt ihr unbedingt mit NFC bei einer nicht autarken Smartwatch? Habt euer Smartphone doch in der Regel eh dabei.

    Musikspeicher wäre wirklich noch geil gewesen.
    Genauso wie ein transflektives Display a la Bip/S.
    Verstehe sowieso den ganzen Amoled quatsch nicht. Die Smartwatches sollen mich doch nur benachrichtigen und meinen Sport tracken, wozu braucht man da ein ultra-gestochenscharfes Display, das eh nicht problemfrei abgelesen werden kann, wenn die Sonne scheint? Dann doch eben wirklich lieber Transflektiv. Locker 5fache Akkukaufzeit und jederzeit deutlich ablesbar. Das das noch kein Standart ist, ist mir unbegreiflich.

    Werde mir die Xiaomi Mi Watch jedenfalls definitiv bestellen, sobald das möglich ist. Auch wenn mir ein eckiges Design viel besser gefallen hätte. Aber man kann halt nicht alles haben 😀

  • Profilbild von Julian82
    # 20.12.20 um 23:31

    Julian82

    Ich nutze NFC am Telefon, ist für mich kein Deal-breaker. Musikspeicher brauche ich persönlich auch nicht, die Akkulaufzeit, GPS und die Sensoren sind mir wichtiger.
    Aktuell im Angebot bei Ali für 80€, da hab ich zugeschlagen

  • Profilbild von Max
    # 08.01.21 um 15:22

    Max

    Hallo zusammen!

    Ich habe heute die Global Version der Watch erhalten.
    Bin echt begeistert. Der Display ist erste Sahne sowie die restliche Verarbeitung.

    Leider funktioniert das mit den Emojis auf IOS leider nicht…

    Wer fragen hat, immer her 🙂

    Kommentarbild von Max
    • Profilbild von DerFried
      # 08.01.21 um 18:27

      DerFried

      Hi…Gratulation…wo haste denn die für wieviel bestellt? Gabs ja heute im offiziellen Mishop Spanien für 99 Euro. Ansonsten alle Funktionen unter IOS nutzbar? Auch für Frauen "Ärmchen" nutzbar, oder zu "groß"?
      Grundsätzliche Empfehlung nach kurzem Eindruck?
      Grüße Fried

  • Profilbild von Max
    # 09.01.21 um 00:36

    Max

    Hi Fried,

    Habe gute Kontakte nach china.
    Habe umgerechnet 82€ gezahlt. Wahrscheinlich ein Freundschaftspreis.

    Funktionen sind bis Stand heute alle nutzbar. Muss auch sagen, dass wie bei xiaomi gewohnt alles recht stimmig ist. Die Daten werden gut übermittelt und sind genau.

    Das Armband ist sehr lang / vielleicht auch zu lang für mein Geschmack. Die Uhr an sich ist glaub für einen zarten Frauenarm zu korpulent.
    Selbst bei mir wirkt sie groß und ich bin ein 1,92 Typ

    Dennoch nervt mich das mit den Emojis 😅 hoffe, dass da nachgebessert wird!!

    • Profilbild von DerFried
      # 13.01.21 um 14:06

      DerFried

      Hallo Max….synct es mit Google Fit und damit auch zu Strava oder klappt es wie bei amazfit sogar direkt?<< Danke und Grüße Friedrich

      PS.: Noch paar neue Erkenntnisse nach paar Tagen Nutzung?

  • Profilbild von DuploDom
    # 09.01.21 um 13:13

    DuploDom

    Habe meine Heute auch bekommen. 80 Euro auf Ali Express. Funktioniert bisher alles super. Alexa finde ich allerdings nirgends. Hoffe die hält die versprochene Laufzeit. Denn ich nutze sie 95% als Uhr, 3% als Timer, 2% als Stoppuhr.

    Kommentarbild von DuploDom
    • Profilbild von Peter
      # 12.01.21 um 06:54

      Peter

      Klappen denn auch die Benachrichtigungen mit Emojis?

      • Profilbild von DuploDom
        # 12.01.21 um 09:53

        DuploDom

        Ja. Die Standard Smileys und so gehen. Sind etwas klein aber gehen. Ein angepasstes von einem iPhone (kenne mich mit Apple nicht aus) wurde aber nicht richtig angezeigt. Ich benutze aber auch Android. Scheinbar ist das da eher kein Problem.

        • Profilbild von MarcH
          # 21.01.21 um 17:52

          MarcH

          Gibt es NFC?

  • Profilbild von pittrich67
    # 10.01.21 um 15:01

    pittrich67

    Hallo Leute, hier mal ein kleines Update zur Mi Watch Global. Gestern endlich angekommen, habe ich sie auch sofort eingerichtet. Natürlich auf deutsch. Ein Update kam auch gleich, welches aber knapp 20min gebraucht hat um installiert zu werden. Da sind die Amazfit Uhren definitiv schneller. Aber egal. Vom Design her gefällt mir die Uhr definitiv besser als meine alte GTR und T-Rex. Ein bündiges Glas lässt die Uhr nicht nur besser aussehen sondern auch bedienen. Die Synchronisation findet ja nun über die Xiaomi Wear App statt, welche ein moderneres Outfit hat als die Amazfit App. Nun zum "schlechten". Obwohl ich über meinen Mi Account eingeloggt bin, synchroniert die App nicht ins Konto. Sie taucht also nicht im Mi Account unter meinen Geräten auf. Somit ist auch keine Synchronisation mit der Mi Gesundheitsapp möglich. Klar, in der xiaomi.eu ist nur eine übersetzte chinesische Version der Gesundheitsapp vorinstalliert. Im Play Store gibt's noch keine lokalisierte App. Und das, obwohl sie bei einem frisch eingerichteten Redmi 5 mit Globaler ROM auftaucht… allerdings ohne Funktion?? Somit kann ich diese Schnittstelle nicht nutzen, damit mir diese Werte dort angezeigt werden. Das andere Ärgernis ist, dass sich im Gegensatz zur Amazfit der Sperrbildschirm nicht mehr per Bluetooth entsperren lässt. In der entsprechenden Einstellung taucht als hinzuzufügendes Gerät die Mi Watch zwar auf, aber die Uhr reagiert auf diese Anfrage nicht. Bei der Mi Watch (Android Wear) ist diese Möglichkeit wohl schon per Firmware Update nachgereicht worden. Eigentlich ein Trauerspiel. Eine "echte" Xiaomi Uhr, und dann das!? Ansonsten kann ich sagen, haben sich die knapp €90 bei AliExpress und die zwei Wochen Wartezeit gelohnt. Wenn sie hier in Deutschland endlich erscheint, wird sie sicher €150 kosten. Wenn hoffentlich nächste Woche noch mein beim CECT Shop für €580 bestelltes Mi 11 kommt, habe ich alles richtig gemacht 👍🏼
    Quelle: https://www.chinahandys.net/mi-watch-deutschland/

    Kommentarbild von pittrich67
    • Profilbild von Thorben
      # 11.01.21 um 09:16

      Thorben CG-Team

      @pittrich67: Danke für deinen kleinen Erfahrungsbericht! 🙂

      • Profilbild von Gast
        # 22.01.21 um 11:00

        Anonymous

        @Thorben: testet…

        Hi Thorben,

        könntet Ihr bitte bei allen Smartwatches immer mit aufführen, ob die für sportler wichtige Punkte können wie

        – sich während des Trackings sperren lassen (und gesperrt bleiben)
        – externen Sensor verbinden (HR / Schritte / Trittfrequenz)
        – mit Google Fit syncen
        – mit Strava (direkt) syncen

        Das traurige ist, dass wenige das überhaupt und nicht eine einzige alles davon kann.
        – Huawei/Honor -> kein Sync
        – T-Rex/GTR2 kein externes BT Device (ich glaube nur die Stratos3 kann das)
        – GTR2 bleibt nicht gesperrt und kann nicht über Buttons bedient werden

        Bez. GPS bleibt anzumerken, dass GTR2 für ernsthafte Anwendung nur Müll trackt und die Stratos3 bei ganztätigen Touren reproduzierbar irgendwann abkackt, wenn das verbundene Handy nur sporadisch Netz hat. IMHO ist die T-Rex aktuell die einzig verlässliche für Mountainbiker die ganztägig möglichst exakte Aufzeichnungen haben möchten.

        • Profilbild von Gast
          # 25.02.21 um 14:17

          Anonymous

          Habe die Uhr schon was länger..

          -lässt sich während des Trainings nicht sperren (hatte ich aber bisher keine Probleme mit -> Joggen / Kraftraining)
          -keine Anbindung von externen Sensoren
          -derzeit kein Sync zu GoogleFit, ist aber geplant
          -Strava kein Sync, weiß ich auch nicht ob das geplant ist

          Ansonsten kann ich die GPS nicht teilen, hat bisher immer alles gepasst. Aber sind sind anpassbare Watchfaces dabei, halt nicht so wie wir es von GTS zb. kennen.

          @Thorben: testet...

          @Anonymous: Hi Thorben,

          könntet Ihr bitte bei allen Smartwatches immer mit aufführen, ob die für sportler wichtige Punkte können wie

          – sich während des Trackings sperren lassen (und gesperrt bleiben)
          – externen Sensor verbinden (HR / Schritte / Trittfrequenz)
          – mit Google Fit syncen
          – mit Strava (direkt) syncen

          Das traurige ist, dass wenige das überhaupt und nicht eine einzige alles davon kann.
          – Huawei/Honor -> kein Sync
          – T-Rex/GTR2 kein externes BT Device (ich glaube nur die Stratos3 kann das)
          – GTR2 bleibt nicht gesperrt und kann nicht über Buttons bedient werden

          Bez. GPS bleibt anzumerken, dass GTR2 für ernsthafte Anwendung nur Müll trackt und die Stratos3 bei ganztätigen Touren reproduzierbar irgendwann abkackt, wenn das verbundene Handy nur sporadisch Netz hat. IMHO ist die T-Rex aktuell die einzig verlässliche für Mountainbiker die ganztägig möglichst exakte Aufzeichnungen haben möchten.

    • Profilbild von DuploDom
      # 11.01.21 um 12:40

      DuploDom

      Hallo pittrich. Geht bei dir Alexa? In der Xiaomi Präsentation habe ich es gesehen. In dem Datenblatt aber nicht. Nicht das es wichtig wäre. Interessiert mich aber

    • Profilbild von DerFried
      # 11.01.21 um 16:36

      DerFried

      Hallo Pittrich67….synct es mit Google Fit und damit auch zu Strava oder klappt es wie bei amazfit sogar direkt?<< Danke und Grüße Friedrich

  • Profilbild von Max
    # 11.01.21 um 13:00

    Max

    Leider keine Alexa bis dato heute..
    Und mir ist zudem aufgefallen, dass die Vibration zu laut ist. Es gibt aber nur zwei modi laut und noch lauter.
    Jemand da ein Tipp für mich ?

    Gruß

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.